Canon Legria HF M506 Test

(Flash-Memory-Camcorder)
  • Gut (2,2)
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ:Con­su­mer-​Cam­cor­der
Touch­s­creen:Ja
Live Stre­a­ming:Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Canon Legria HF M506

    • FOTO & VIDEO DIGITAL

    • Ausgabe: 11-12/2012 (November/Dezember)
    • Erschienen: 10/2012
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „befriedigend“

    „Plus: hohe Bildschärfe, sehr lichtstark, sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
    Minus: deutlich abstehender Akku, zum Teil umständliches Bedienkonzept.“

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 10/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • Produkt: Platz 13 von 42
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „gut“ (2,2)

    • videofilmen

    • Ausgabe: 6/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • Produkt: Platz 2 von 5
    • Seiten: 15
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (138 von 200 Punkten)

    „Kauftipp“

    „... Einschränkungen schafft Canon durch die geringe Weitwinkeloptik, das niedrig auflösende Display sowie die eingeschränkte manuelle Kontrolle. Wer jedoch beim Filmen gerne auch experimentiert und sich intensiv in die Kamera einarbeitet, kann sicherlich mit den Halbautomatiken und den Cinema-Presets durchaus attraktive Aufnahmen hinbekommen zumal die Lowlight-Eigenschaften und die Audioausstattung in dieser Klasse überdurchschnittlich sind.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Canon Legria HF M506

  • Canon XA50

    (Art # 21927)

Einschätzung unserer Autoren

Legria HF M506

Mit verbesserter Bildqualität

Obwohl die Praxistests dem Vorgängermodell M406 bereits eine sehr gute Bildqualität bei mäßigen Lichtverhältnissen bescheinigt haben, hat der Hersteller an der Weiterentwicklung und Optimierung gearbeitet und zeigt mit seiner neuen M-Serie, dass es sich gelohnt hat. Der HD CMOS Pro Sensor sorgt jetzt in Zusammenarbeit mit dem optischen Bildstabilisator für noch brillantere Aufnahmen.

Ab April 2012 soll die neue 506er aus der M-Serie in deutschen Läden für rund 550,- zu finden sein. Dieser Camcorder wird gerade bei Videos in der Abendzeit oder in schlecht beleuchteten Räumen seine Trumpfkarte ausspielen. Die Entwickler des Herstellers haben die Lichtempfindlichkeit um ganze 20 Prozent gegenüber dem guten Vorgänger gesteigert, wodurch der Dynamikbereich erhöht und die feine Farbabstufung verbessert wurde. Das hauseigene Video-Objektiv soll jetzt noch geräuscharmer arbeiten und eine sehr schnelle und präzise Fokussierung bieten. Die Brennweite erstreckt sich dank 10fach optischem und 200fach digitalem Zoom von 43 bis 436 Millimeter und holt auch weit entfernte Motive nah heran. Und die innovative Irisblende kann für eine tolle Hintergrundunschärfe sorgen, die dem Motiv ein spezielles Flair verleihen kann.

Wesentlicher Garant für eine gute Bildqualität bei Teleaufnahmen ist der optische Bildstabilisator, der vom Bildprozessor intelligent gesteuert wird. Die Anforderungen an die Stabilisierung ändern sich je nach Aufnahmesituation und bietet die Bereiche Dynamic, Powered, Stativ-Modus und Makro-Aufnahme an. Bei der Audioaufzeichnung kann man aus fünf Optionen zur Klangoptimierung beispielsweise eine Geräuschreduzierung, Musik oder Sprache auswählen, die vom Zoom-Mikrofon auch automatisch ergänzt werden können. Für die Kreativen bietet Canon den neuen Story Creator mit seinen Sequenz-Vorlagen an. Als Möglichkeiten stehen Familienfeiern, Video-Tagebücher und andere Themen zur Verfügung, die dem Filmer Tipps geben, damit es eine durchgängige Geschichte wird. Die Kontrolle erfolgt über ein 3,0 Zoll großes Touch-Display, mit dem man auch die Kamerasteuerung übernehmen kann. Die Scharfstellung der Motive erfolgt sowohl automatisch als auch manuell und beinhaltet eine praktische Gesichtserkennung.

Wenn die Bildqualität im Vordergrund stehen soll und die Full HD Videos zum reinen Vergnügen werden sollen, muss man ein wenig mehr Geld ausgeben, was sich in diesem Fall durchaus lohnen kann.

Datenblatt zu Canon Legria HF M506

Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp HD CMOS Pro
Objektiv
Minimale Brennweite 43,6 mm
Maximale Brennweite 436 mm
Optischer Zoom 10x
Digitaler Zoom 200x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher
  • LCD
  • Elektronisch
Displaygröße 3"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording vorhanden
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien
  • Speicherkarte
  • Flash-Memory
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
Interner Speicher 8 GB
Aufzeichnung
Videoformate
  • AVCHD
  • MP4
Ton-Codecs Dolby Digital (2ch)
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 360 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Herbstbegleiter FOTO & VIDEO DIGITAL 11-12/2012 (November/Dezember) - Die HF M506 ist in klassischer Bauform, der Akku steht allerdings recht weit ab. JVC GZ-VX700 ist klein und schmal, dominantestes Merkmal ist ihr Bildschirm. …weiterlesen


Willkommen im Club videofilmen 6/2012 - Die fehlenden Features zeigen, dass Canon so versucht, die verbaute Technik nicht für ambitionierte Filmer interessant erscheinen zu lassen. Schließlich findet sich nicht nur der CMOS-Sensor ebenso in den Profimodellen von Canon, sondern auch der gleiche Signalprozessor DIGIC DV III. In der Konsequenz gibt es auch weder Zebra noch Histogramm zur Belichtungskontrolle. Immerhin bietet Canon jedoch Einstellungen der Bildcharakteristik (Farbtiefe, Schärfe, Kontrast und Helligkeit). …weiterlesen