Gut (2,1)
3 Tests
Sehr gut (1,2)
15 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Pocket-​Cam­cor­der
Mehr Daten zum Produkt

Blackmagic Design Micro Cinema Camera im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2016
    • Details zum Test

    „gut“ (66 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Kauftipp“

    „Wer dem Blackmagic-Weg folgt und seine Aufnahmen konsequent im Gratisprogramm Resolve nachbearbeitet, für den ist diese sehr flexibel einsetzbare Kamera sinnvoll. Wer dazu noch individuelle Kameraaufhängungen einsetzt und noch nicht UHD nutzt, kann exzellente Ergebnisse erzielen. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Mit kontraststarken Situationen sollte die Kamera sehr gut zurechtkommen und außerdem genügend Potenzial für eine Nachbearbeitung beispielsweise von Slo-Mos bieten. Zwei Wesenselemente der Blackmagic Micro Cinema Camera stechen besonders hervor. Zum einen ist sie mit Zoom-Objektiven kompatibel. ... Zum anderen ist ein Vierkanal-PWM- und ein S.BUS-Anschluss (maximal 18 Kanäle) implementiert ...“

    • Erschienen: Mai 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

zu Blackmagic Design MicroCinema Camera

  • Blackmagic Design Micro Cinema Camera (Steckplatz für Speicherkarten)
  • Blackmagic Design Micro Cinema Camera
  • Blackmagic Design Blackmagic Micro Cinema Camera
  • Blackmagic Micro Cinema Camera
  • Blackmagic Micro Cinema Camera
  • Blackmagic Design Blackmagic micro Cinema Camera 82113
  • Micro Cinema Camera (60p)
  • Blackmagic Micro Cinema Camera Gehäuse
  • Blackmagic micro Cinema Camera
  • Blackmagic Micro Cinema Camera

Kundenmeinungen (15) zu Blackmagic Design Micro Cinema Camera

4,8 Sterne

15 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
11 (73%)
4 Sterne
2 (13%)
3 Sterne
2 (13%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

14 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Conrad Electronic SE lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blackmagic Design Micro Cinema Camera

Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Typ Pocket-Camcorder
Sensor
Sensortyp Super 16mm
Sensorgröße 1/2,8 Zoll
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
Aufzeichnung
Videoformate RAW
Video-Codecs Apple ProRes

Weiterführende Informationen zum Thema Blackmagic Design MicroCinema Camera können Sie direkt beim Hersteller unter blackmagicdesign.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Goldene Mitte

DRONES - Die Auflösung beträgt maximal 1.920 × 1.080 Pixel, also Full-HD, mit einer Speicherrate von maximal 65 MB/s und 60 Bildern pro Sekunde (fps) mit einem Dynamikumfang von 13 Blenden. Mit kontraststarken Situationen sollte die Kamera sehr gut zurechtkommen und außerdem genügend Potenzial für eine Nachbearbeitung beispielsweise von Slo-Mos bieten. Zwei Wesenselemente der Blackmagic Micro Cinema Camera stechen besonders hervor. Zum einen ist sie mit Zoom-Objektiven kompatibel. …weiterlesen

Spielzeug für Profis

VIDEOAKTIV - Ein schickes Würfelchen mit gerade 300 Gramm Gewicht schickte mir Blackmagic neulich zu: die Micro Cinema Camera. Sie kam mit getrenntem Monitor, dem Blackmagic Video Assist 4K. Dieser Siebenzöller ist allerdings mehr als ein Monitor - er kann auch aufzeichnen und hat Toneingänge. Doch die Micro Cinema Camera funktioniert auch alleine, denn sie zeichnet selbst ebenfalls Bild und Ton auf eine schnelle SDXC-Karte auf. 1145 Euro will Blackmagic für den Kamerabody und 979 Euro für den Monitor haben. …weiterlesen

Aller Anfang ist HD

VIDEOAKTIV - Bei einer Fotoauflösung auf Videoniveau ist solcher Komfort aber vergebliche Liebesmüh. Da ist der doppelte Kartenschacht wie beim Canon etwas sehr viel Handfesteres. Für Taucher hat JVC ein besonderes Herz: Filmer, die ihre Kamera im Unterwassergehäuse mit in die Tiefe nehmen, können einen speziellen Weißabgleich einstellen. Die mitgelieferte Software erlaubt rudimentären Schnitt und brennt AVCHD-Discs, jedoch keine Blu-rays. …weiterlesen

Der Zwilling

VIDEOAKTIV - Sie fiel jedoch so marginal aus, dass viele Filmer froh über die gewonnene Blendenstufe sein dürften. Kunstlicht macht die Automatik nach Gut dünken – in jedem Fall aber zu warm. Der saubere manuelle Weißabgleich hilft in diesem Fall weiter. Sichtbar anders: Die Festplatte HXR-FMU 128 fasst knapp 700 Minuten Video in bester Qualität, sie wird hinten rechts ins Gehäuse gesteckt. Der NX 5 bietet SDI- plus HDMI-Ausgang. …weiterlesen

Filmspaß für alle

videofilmen - Auflösung Bei der Luminanzauflösung schlägt sich die SR35/SR36 unauffällig. Keine Spitzenwerte, aber auch kein auffällig schlechter Verlauf. Farbauflösung Auch hier verhalten sich die Sony-Kameras unauffällig, um nicht zu sagen durchschnittlich. Für diese Preisklasse ist das aber akzeptabel. Farbwiedergabe Sehr neutral in der Wiedergabe, ohne allzu viel Wärme zu zeigen. So sind viele Sony- (und Canon-)Kameras der letzten Jahre justiert. …weiterlesen

Scharfe Zukunft

PC VIDEO - Darin entspricht er bis auf seine Lowlight-Schwäche in etwa den besten Klassenkameraden. JVC JY-HD10. Er ist der Primus: Der JY-HD10 von JVC darf sich wohl mit dem Prädikat schmücken, als erster Camcorder wirkliche HDV-Bilder zu liefern. Über die „Aufbaustufe“ des JVC GR-PD1 hinaus zeichnet er im progressiven Vollbildmodus 720p lupenreines HDV auf. Die kleine Einschränkung: Bislang gibt es den JY-HD10 nur für den NTSC-Markt, also mit 30 progressiv ausgelesenen Vollbildern. …weiterlesen

Preisgünstige Camcorder im Test - High Definition nicht immer von Vorteil

Die Zeitschrift ''Videoaktiv Digital'' hat in ihrem Sonderheft ''Camcorder Kaufberater'' vier besonders günstige Camcorder getestet, die in High Definition Auflösung aufnehmen. Mit Preisen zwischen etwa 120 und 190 Euro kosten sie weniger als so manches Modell, das nur in Standard Definition filmt. Das macht natürlich neugierig. Der Test zeigte jedoch, dass sich durch HD nicht zwangsläufig ein Vorteil ergeben muss. Im Vergleich war kein Camcorder wirklich gut, doch der von Praktica war immerhin besser als die Modelle von Toshiba.

Im Schatten der URSA

slashCAM - Getestet wurde ein Mini-Camcorder, der keine Endnote erhielt. …weiterlesen