Sehr gut (1,0)
1 Test
Befriedigend (2,8)
139 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Blackmagic Design Intensity Shuttle Thunderbolt im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 6

    „Plus: hochwertige Verarbeitung; viele Anschlüsse; professionelle Einstellungen.
    Minus: keine Kabel mitgeliefert; Sound nur per Ausgang.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • 1080P HD HDMI Video Capture Card For Game Video Live Streaming NEU OVP

Kundenmeinungen (139) zu Blackmagic Design Intensity Shuttle Thunderbolt

3,2 Sterne

139 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
54 (39%)
4 Sterne
15 (11%)
3 Sterne
17 (12%)
2 Sterne
8 (6%)
1 Stern
44 (32%)

3,2 Sterne

139 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Weitere Tests & Produktwissen

Zurück in die Zukunft

VIDEOAKTIV - Hat man die Quelle richtig angeschlossen und in den Systemeinstellungen den korrekten Video-Input gewählt, sieht man im Record-Fenster auch schon gleich eine Vorschau und kann mit der Aufnahme beginnen. Anschlusskabel muss man aber selbst mitbringen, die legt Blackmagic nämlich nicht bei. Auflösung und Projekteinstellungen darf man bestimmen, aber leider keine Korrekturen vorab vornehmen - das machen die Konkurrenten teils besser. …weiterlesen

So werden Videobänder digitalisiert

videofilmen - Die Nachrüstung ist möglich, aber umständlich. Bei Laptops und Notebooks ist es meist gar nicht möglich, eine Firewire-Schnittstelle nachzurüsten. Dann bleiben nur die Geräte mit USB-Verbindung. Geeignetes Format Videodigitalisieren kostet Zeit, da der Weg vom Band auf ein digitales Speichermedium nur über das komplette Abspielen des Kassettenmaterials funktioniert. Vor der Videowandlung muss man sich entscheiden, in welchem digitalen Format die Daten abgespeichert werden sollen. …weiterlesen

3D-Wunderbox

Video-HomeVision - Letzteres ist das Signal für jeweils nur das linke oder das rechte Auge. Für die volle Auflösung benötigt man dann also zwei 3D-Signale derselben Quelle, zwei Optoma 3D-XL und zwei gewöhnliche Full-HD-Projektoren. Diese High-End-Lösung ist für den professionellen Einsatz im Veranstaltungsbereich gedacht. Der Standardmodus mit 720p-Auflösung passt zu den preiswerten 3D-ready-Projektoren mit DLP-Technik. …weiterlesen

Videos konvertieren

Macwelt - Die Konsequenz dieses Herangehens liegt in der schwierigen Weiterverarbeitung: „Digitale Bilder“ packt die Originalclips auf die Festplatte, eine Konvertierung beispielsweise in den Pro-Res-Codec von Apple ermöglicht es nicht. Das könnte theoretisch das Importprogramm Video Pier HD von Aquafadas, in unseren Tests klappt das allerdings nicht. Das Programm setzt auf die FFMPEG-Codecs statt auf Apples internes Quicktime und kommt dadurch nicht mit den Dateien der Sanyo-Camcorder klar. …weiterlesen

Die Übersetzer

VIDEOAKTIV - LeXIKoN Analog-digital-/Digital-analog-Konvertierung Um analoge Videos auf einem Computer bearbeiten zu können, müssen sie erst digitalisiert werden. Andererseits ist ein digitales Video zur Anzeige über eine analoge Schnittstelle wie FBAS, S-Video oder Komponenten wieder in ein analoges Signal zurückzuverwandeln. FBAS „Farbbild-Austast-Synchron-Signal”, auch als „Composite” bezeichnet. Das Videosignal mit der geringsten Bildqualität. Übertragen meist über Cinch-, Scart- oder BNC-Kabel. …weiterlesen

Videokonverter

PC VIDEO - Optimal ist eine USB 2.0- Verbindung, das System ist aber rückwärtskompatibel zu dem älteren USB 1.1. Der Anwender muß dann aber mit weniger Leistung rechnen, die sich in einer geringeren Videobandbreite ausdrückt. Im Gehäuse des ADS Tech DVD Xpress DX2 arbeitet ein leistungsstarker Hardware-Encoder-Chip, der die ankommenden Signale in Echtzeit verarbeitet und in digitaler Qualität bereitstellt, ohne die Rechenkapazität des PCs zu belasten. …weiterlesen