Blackmagic Design Cinema Camera Test

(Camcorder mit Festplatte)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: Profi-Camcorder
  • Touchscreen: Ja
  • Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Blackmagic Design Cinema Camera

    • zoom

    • Ausgabe: 6/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Am Ende steht die Frage, ob Blackmagic tatsächlich die bessere DSLR-Kamera auf den Markt gebracht hat. Brawley hat die Kritik der vergangenen Monate aufmerksam verfolgt. ... Die 13 Blendenstufen im Kontrastumfang, 2.5-K-Auflösung und CinemaDNG-RAWs sind für ihn derzeit bei 2700 Euro unschlagbar. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Blackmagic Design Cinema Camera

  • BLACKMAGIC Pocket Cinema 4K Digitalkamera

    Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K kommt mit einem 4 / 3 - Sensor, einem Dynamikumfang von 13 Blendenstufen und Dual ,...

Einschätzung unserer Autoren

Cinema Camera

Professionelle Videoaufnahmen

Professionelles Video-Recording erfordert das entsprechende Equipment in bester Qualität. Dazu gehört in jedem Fall eine Auswahl an Objektiven, die man je nach Bedarf auswechseln kann. So bietet der Hersteller gleich zwei Versionen seiner hochwertigen Cinema Camera an: Die EF-Version für ein breites Angebot an Canon-EF- und Zeiss-ZE-Objektiven sowie die MFT-Version für manuell einstellbare, passive MicroFourThirds-Objektive und über Adapter nutzbare Fremdhersteller.

Ausstattung

Die Cinema Camera rühmt sich die erste Kamera zu sein, die dem Filmer die Eingabe von Meta-Daten gestattet. Diese Informationen können von jeder Schnittsoftware genutzt werden, was die Arbeit erleichtert und beschleunigt. Der Touchscreen erspart die Klappe, denn dort gibt man alle relevanten Daten zur Szene blitzschnell ein. Der integrierte SSD-Rekorder ist im Videobereich eher die Ausnahme. Dabei geht es weniger um die Geschwindigkeit des Speichermediums als um verfügbare Kapazitäten und geringes Gewicht. Hinzu kommt, dass man die kleine Festplatte einfach entnehmen und mittels HDD-Adapter an jeden PC oder Mac anschließen kann. Somit ist eine hohe Kompatibilität gegeben, die durch anwählbare Dateiformate das jeweilige Betriebssystem unterstützen. Weitere Standardanschlüsse unterstützen diese hohe Kompatibilität. Hier können Standardkabel genutzt werden, die für Audio im Klinkenformat passen und ein 3 GByte/s-SDI für direktes Monitoring am Set. Hinzu kommt eine enorm schnelle Thunderbolt-Schnittstelle, die vornehmlich von Macs angeboten wird, ein 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss, eine LANC-Fernbedienung und ein Ladeanschluss für 12 bis 30 Volt.

Haptik und Design

Man sieht dieser professionellen Videokamera schon von weitem an, dass sie gut in der Hand liegen könnte. Ein sehr kompaktes Aluminiumgehäuse mit schwarzen Gummiüberzügen in Front- und Rückseitenbereich sollen das Arbeiten durch gute Griffigkeit bei gleichzeitig geringem Gewicht erleichtern. Ob man sie aus der freien Hand nutzt, auf einem Stativ mit zwei Handgriffen führt oder mit der Sonnenblende für das kapazitive Display bei der Filmkontrolle einsetzt – die Cinema Camera macht sicherlich immer eine gute Figur.

Erste Einschätzung

Angesichts der relativ geringen Anschaffung, die mit 2.700 EUR zu buche schlägt und den enormen Möglichkeiten der Nutzung bereits vorhandener Objektive, sollte man die Cinema Camera für hochwertige Videoaufnahmen als Kamera erster Wahl betrachten.

Datenblatt zu Blackmagic Design Cinema Camera

3D-Konverter fehlt
Autofokus-Verfolgung fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Bildstabilisator fehlt
Bildstabilisatorentyp Optisch
Bluetooth fehlt
Digitaler Zoom 1x
Direktupload fehlt
Displaygröße 5"
Features Digitalkamerafunktion, Wechselobjektiv, Touchscreen, Mikrofoneingang, Zebra-Modus
Festplattenkapazität 480 GB
Full-HD vorhanden
Gesichtserkennung fehlt
Gewicht 1700 g
GPS fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
Live Streaming fehlt
Loop-Recording fehlt
Mikrofon-Anschluss vorhanden
Mikrofonzoom fehlt
NFC fehlt
Optischer Zoom 1x
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Speichermedien Festplatte
Sucher LCD, Elektronisch
Szenenerkennung fehlt
Touchscreen vorhanden
Typ Profi-Camcorder
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Videoformate MOV
Videoleuchte fehlt
Wechselobjektiv vorhanden
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
WLAN fehlt
Zebra-Modus vorhanden
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Die bessere DSLR? zoom 6/2012 - Wie sich das Gerät weiter entwickelt, liege auch in den Händen der Anwender. Deshalb hat Brawley eine spezielle Botschaft an alle zoom-Leser, die mit der Blackmagic Cinema Camera Erfahrungen sammeln und auf Probleme stoßen: "Lasst Blackmagic wissen, was ihr denkt!" Im Sommer hat der Anbieter erstmals ein eigenes Forum auf die Beine gestellt. Schon jetzt gibt es über 2200 Mitglieder, unter ihnen der Australier John Brawley. …weiterlesen