Befriedigend

3,1

Note aus

Aktuelle Info wird geladen...

Fazit unserer Redaktion 23.08.2020

Ein­fa­ches Modell für Hob­by­fil­mer

Kompakte Leistung. Solide Bildauflösung und 4K-Videoqualität ideal für den privaten Gebrauch. Unterwassergehäuse inklusive, jedoch optimistische Akkuleistung. Kein GoPro-Ersatz.

Stärken

Schwächen

Akaso EK7000 Pro im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 03.03.2023 | Ausgabe: 4/2023
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,1)

    Pro: starker Akku; FullHD mit 60fps; preisgünstig.
    Contra: schwache Auflösung bei UHD-Aufnahmen; nur 30 fps bei 4K; Bildrauschen bei wenig Licht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 18.01.2023
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,1)

    Preis/Leistung: „günstig“ (2,0)

    Pro: Preisschild; Abmessungen und Gewicht; Lieferumfang.
    Contra: Qualität der Videos; Zeitlupen-Performance; Display-Anzahl; Wasserdichtigkeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Akaso EK7000 Pro

zu Akaso EK7000 Pro

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

Kundenmeinungen (18.762) zu Akaso EK7000 Pro

4,3 Sterne

18.762 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
11704 (62%)
4 Sterne
3715 (20%)
3 Sterne
1486 (8%)
2 Sterne
743 (4%)
1 Stern
1114 (6%)

4,3 Sterne

18.762 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.

Einschätzung unserer Redaktion

Ein­fa­ches Modell für Hob­by­fil­mer

Stärken

Schwächen

Die Bildauflösung der Akaso EK7000 Pro ist mit 16 Megapixeln zwar geringer als bei einigen anderen Action Cams, reicht aber für den privaten Gebrauch vollkommen aus. Videos liefert die kompakte Kamera in 4K, sodass sich diese auch auf größeren Bildschirmen angenehm schauen lassen. Diesbezüglich soll sich die Qualität im Vergleich zur EK7000 verbessert haben, meinen Kunden. Bei dieser wurde noch über sichtbare Artefakte geklagt. Im Großen und Ganzen unterscheiden sich beide Kameras ansonsten kaum. Beide haben in 4K eine Bildrate von 25 Bit/s und werden mit einem Unterwassergehäuse geliefert, das bis zu einer Wassertiefe von 30 Metern nutzbar ist. Die Akkuleistung soll laut Hersteller für 90 Minuten Betrieb ausreichen. Kunden berichten, dass sie bei Nutzung der optimalsten Einstellungen für maximal 40 Minuten ausreicht. Zwar zeigen sich viele Kunden mit der Kamera zufrieden, sehen sie aber in keiner Weise als Ersatz für GoPro-Kameras.

von Heike Jestram

Fachredakteurin in den Ressorts Home & Life sowie Audio, Video & Foto – bei Testberichte.de seit 2015.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenliste

Datenblatt zu Akaso EK7000 Pro

Stammdaten
Bildrate (4K) 25 B/s
Bildrate (Full-HD) 60 B/s
Foto-Auflösung 16 MP
Bildwinkel 170°
Auflösung
8K fehlt
5,7K fehlt
4K (UHD) vorhanden
2,7K k.A.
Full-HD vorhanden
Features
Touchscreen vorhanden
Displaygröße 2"
Bildstabilisator Elektronisch
Ausstattung WLAN
Funktionen Bildstabilisierung
Wasserdicht bis 30 m (mit wasserdichtem Gehäuse)
Aufzeichnung & Speicherung
Aufzeichnungsformat
  • H.264
  • JPG
Abmessungen & Gewicht
Breite 60 mm
Höhe 33 mm
Tiefe 40 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: EK7000 Pro-EU

Auch interessant

So wählen wir die Produkte aus

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf