Die besten Black Diamond Stirnlampen

Top-Filter: Neuester Testbericht

  • Letztes Jahr Letz­tes Jahr
  • Black Diamond Icon

    • Sehr gut 1,0
    • 9 Tests
    • 8 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Icon von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Black Diamond Spot 325 (2019)

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 525 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Spot 325 (2019) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    2

  • Black Diamond Storm Headlamp - 2017

    • Sehr gut 1,3
    • 2 Tests
    • 104 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Storm Headlamp - 2017 von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    3

  • Black Diamond Spot (2018)

    • Gut 1,6
    • 2 Tests
    • 2433 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Spot (2018) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    4

  • Black Diamond Spot (2016)

    • Gut 1,8
    • 7 Tests
    • 127 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Spot (2016) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    5

  • Black Diamond Spot (2017)

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    • 130 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Spot (2017) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    6

  • Black Diamond Ion Headlamp

    • Gut 1,9
    • 3 Tests
    • 25 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Ion Headlamp von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    7

  • Black Diamond ReVolt (2017)

    • Gut 2,0
    • 6 Tests
    • 54 Meinungen
    Stirnlampen im Test: ReVolt (2017) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    8

  • Black Diamond Storm

    • Gut 2,0
    • 6 Tests
    • 84 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Storm von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    9

  • Black Diamond Cosmo

    • Gut 2,3
    • 8 Tests
    • 13 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Cosmo von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    10

  • Unter unseren Top 10 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Black Diamond Stirnlampen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Black Diamond Iota Headlamp

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    • 11 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Iota Headlamp von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black Diamond Sprinter (200 lm)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Sprinter (200 lm) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black Diamond Astro

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 7 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Astro von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black Diamond Storm Headlamp (2018)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Storm Headlamp (2018) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black Diamond ReVolt (2014)

    • Sehr gut 1,4
    • 4 Tests
    • 16 Meinungen
    Stirnlampen im Test: ReVolt (2014) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Black Diamond Sprinter

    • ohne Endnote
    • 11 Tests
    • 9 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Sprinter von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black Diamond Stride

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Stride von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black Diamond Sprinter Headlamp

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 5 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Sprinter Headlamp von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black Diamond Storm Headlamp - 2016

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 4 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Storm Headlamp - 2016 von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Black Diamond Gizmo

    • Sehr gut 1,4
    • 5 Tests
    • 105 Meinungen
    Stirnlampen im Test: Gizmo von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
Neuester Test: 01.05.2020
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Black Diamond Stirnlampen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Black Diamond Stirnlampen Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber

  • SURVIVAL MAGAZIN 2/2016 Umso besser, wenn man für so einen Fall wenigstens lichtmäßig vorgesorgt hat und eine Stirn lampe greifbar hat. Denn damit kann man auch in der Dunkelheit relativ gut arbeiten - und zwar mit beiden Händen. Der Waffenhersteller Walther und der Lampenspezialist Led Lenser haben leis tungsstarke und vielseitige Stirnlampen ent wickelt, mit denen sich solche Szenarien gut meistern lassen. Wir haben die Konkurren ten gegeneinander antreten lassen. Beide Lampen haben einige Gemein samkeiten.
  • TACTICAL GEAR 1/2016 Die mit dem Nachtsichtgerät wahrnehmbare IR-Leistung reichte gut aus, um ein 30 Quadratmeter großes Zimmer auszuleuchten und entsprach der jeweils stärksten Leistung der anderen beiden Kandidaten. Mit der Sidewinder Compact II tritt die vielseitigste Lampe des getesteten Trios an. "20 Funktionen" werden beworben. Trotzdem ist die Lampe nicht überladen, was an der durchdachten Konstruktion und dem klaren Bedienschema liegt.
  • nordic sports 5/2015 Auch eine gewisse Randsicht durch einen weiteren Kegel als beim Laufen üblich gibt zusätzliche Sicherheit - und damit Selbstvertrauen, es auch im Dunkeln schön laufen zu lassen.
  • Die fast alles kann
    SURVIVAL MAGAZIN 2/2015 Wie schlägt sich die neueste Lupine in diesem Szenario? Hat sie das Zeug zum optimalen Outdoor-Begleiter? Auf dem Papier sieht die Neo X2 gut aus: 700 Lumen (nach dem ANSI-Standard) sind mehr als ordentlich.
  • Wandermagazin Nr. 181 (März/April 2015) Diese vom Lampenkopf her sehr wenig auftragende Stirnlampe wird über eine Batteriebox am Hinterkopf mit Strom versorgt. Vorteil der Box am Hinterkopf ist, dass man in einem der Modi hier ein rotes Blinklicht anschalten kann, was z.B. beim Joggen in der Stadt oder auch beim Nachtwandern in der Gruppe Sicherheit bringt, denn so wird man im Dunklen auch von hinten besser wahrgenommen. Zum insgesamt nur befriedigenden Testurteil hat erheblich der nicht kippbare Lampenkopf beigetragen.
  • ALPIN 2/2015 Wer Wert auf das Gewicht legt, hat mehrere Optionen. Die Mono HL von Sigma wiegt gerade einmal 55 Gramm. Das geht dann auf Kosten der Leuchtkraft. Manche Modelle wie die Sun Storm Mini I oder Cross Trail II lösen das Gewichtsproblem mit externen Akku- oder Batteriefächern. Die Lampen wiegen mit Kopfband 65 bzw. 80 Gramm.
  • aktiv laufen 1/2015 Lampen mit IPX6 kann man kurz ins Wasser halten, bei Läufen im Regen ist man damit auf der sicheren Seite. Was sagt der Preis über eine Stirnlampe aus? Ist teuer gleich gut? Ja, schon. Lampen im unteren Preissegment leuchten sicherlich auch, können teilweise sogar viele Lumen haben. Jedoch sind dann die Oberflächen, die Dichtungen, die Kontakte und so weiter meist nicht so gut verarbeitet, was sich dann auf die Lebensdauer der Stirnlampe auswirkt. Ihr Fazit?
  • Blinker 8/2014 MAL ehrlich: Vom hygienischen Aspekt ganz abgesehen, ist es doch irgendwie unangenehm, beim Nachtangeln eine Taschenlampe zwischen den Zähnen zu halten, weil man ja oft mehr als eine Hand braucht, um beispielsweise die Schnur zu knoten. Kopflampen schaffen Abhilfe. Die Auswahl ist groß und selbst lichtstarke Modelle haben heute kompakte Größen und einen angenehmen Tragekomfort. Wir stellen Ihnen fünf Modelle für jeden Geldbeutel vor, die für Angler bestens geeignet sind.
  • TRAIL 6/2013 (November/Dezember) Licht: Satt, weit und taghell. MAMMUT X-SUN Die Mammut X-Sun überzeugt mit einem starken Licht das den Trail perfekt ausleuchtet und bei voller Intensität 2,5 Stunden 950 Lumen puren Spaß liefert. Wem die insgesamt 284 Gramm zuviel auf dem Kopf sind kann den Akkupack an einem mitgelieferten Hüftgurt anbringen. Wer mit wenig Licht klar kommt und auf langen Läufen unterwegs ist bekommt auf der untersten Stufe für ca. 40 Stunden Licht geliefert.
  • SURVIVAL MAGAZIN 4/2013 (November/Dezember) Denn dieses Modell verfügt zusätzlich über eine Sensor-Funktion und eine variable Energieversorgung. Bedient wird die Lampe über einen Schalter, der oben am Lampengehäuse aus stoßfestem Kunststoff sitzt. Zur Verfügung stehen zwei übergeordnete Leuchtprogramme - eines für die maximale Leuchtdauer (die Lichtleistung lässt mit nachlassender Spannung nach) und eines für die maximale Leuchtkraft (regulierter Betrieb).
  • aktiv laufen 1/2014 Je nach Einstellung erhält man so eine konzentrierte oder weitwinklige Ausleuchtung des Weges. Für den Einsatz im Großstadtdschungel und den dortigen Parkwegen ist diese Lampe völlig ausreichend. Ein Modell für den preisbewussten Läufer. BLACK DIAMOND Sprinter Eine Rücklampe für mehr Sicherheit im Dunkeln - eine gute Idee. Der "Sprinter" sitzt gut am Kopf, ein Überkopfband verhindert, dass die Lampe verrutscht. Die Leuchtkraft kann stufenlos gedimmt werden. Lampe nur über USB aufladbar.
  • SURVIVAL MAGAZIN 1/2013 So werden neben Temperatur- und Spannungsfühlern auch Lage-, Infrarot- und Helligkeitssensoren in Taschen- und Stirnlampen eingebaut, die völlig neue Bedienkonzepte und Funktionen möglich machen. Wir haben einige interessante Modelle mit unterschiedlichen Ansätzen für den Einsatz von Sensoren unter die Lupe genommen. LiteXpress Liberty 120 Licht mit einem Wisch "Auf in die Freiheit" geht es bei der mit einem Infrarot-Bewegungssensor ausgestatteten Liberty-Stirnlampe von LiteXpress.
  • TRAIL 6/2011 (Dezember/Januar 2012) Wir waren fasziniert von der gewaltigen Ausleuchtung, doch ob wir uns für über 700 Euro diese Lampe tatsächlich auch kaufen würden, steht auf einem anderen Blatt. Dann schon eher die PIKO X DUO, ebenfalls von Lupine, mit einem kleineren Lampenkopf, weniger Gewicht und weniger Lumen ausgesattet, strahlt sie zwar weniger hell und weit, aber immernoch soviel, dass man sicher und schnell auf technischen Trails laufen kann. Ein echter Tipp!
  • World of MTB 2/2012 Für Auffahrten ist das weniger ein Problem. Ideal für Minimalisten und Leute, die noch etwas von der Nacht haben wollen. Gute und vor allem leichte Wahl für entspannte Trailfahrten. Spot on! Die Light & Motion Seca 1400 ist ein wahres Lichtwunder. Der gleichmäßige, breite Lichtkegel der sechs LEDs ist sinnvoll verstellbar, von 1.400 Lumen in der höchsten Stufe runter auf 700 oder 350 Lumen. Als vierte Einstellung lässt sich die Blink-Funktion wählen. Zugegeben, das Design der 490 Gramm (inkl.
  • ALPIN 4/2004 Wie beispielsweise bei Petzl. Nachteil dieser Technik ist ein unhomogener Lichtkegel. Bei Halogenlampen, die sich nicht fokussieren lassen ist der Lichtkegel wesentlich homogener. Stromversorgung Wie viele und was für Batterien sind aber nun für eine Bergsteigerlampe sinnvoll?
  • Dauerbrenner
    MountainBIKE 7/2013 Ein ‚Trail-Fluter‘ zum eher günstigen Preis? Die kanadische Marke Gemini greift Lupine und Co. an. Im Check befand sich eine Helmlampe, die jedoch nicht benotet wurde.
  • Helm-Stirnlampe - Sun Storm Mini von Black Sun
    Bergsteiger 10/2015 Die Zeitschrift Bergsteiger hat eine Helm-Stirnlampe getestet, ohne eine Endnote zu vergeben. Testkriterien waren Funktion, Komfort und Preis/Leistung.
  • Im Härtetest: Die Nao von Petzl
    soq.de 10/2012 Es wurde eine Stirnlampe getestet und mit der Note 1,5 bewertet.
  • Petzl Stirnlampe
    Bergsteiger 9/2012 Eine Stirnlampe wurde in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet. Testkriterien waren dabei Funktion, Design und Preis/Leistung.
  • outdoor 1/2007 Moderne Mini-Stirnlampen passen in jede Teetasse und wiegen keine 100 Gramm. Doch taugen die Leuchtgnome auch für Outdoortouren? Testumfeld: Im Test waren sechs Stirnlampen. Es wurden keine Endnoten vergeben.
  • Die Alternative?
    TRAIL 6/2014 Geprüft wurde eine Stirnlampe. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Light My Fire ...
    MountainBIKE 5/2012 Made in USA: Die sechs LEDs der Light & Motion strahlen mit der Sonne Kaliforniens um die Wette.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Black Diamond Stirnlampen sind die besten?

Die besten Black Diamond Stirnlampen laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen