Black Diamond Stirnlampen

19
  • 1

    Stirnlampen im Test: Spot 325 (2019) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    Black Diamond Spot 325 (2019)

    Ø Sehr gut (1,2)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (18)

    Ø Teilnote 1,2

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 80 m
  • 2

    Stirnlampen im Test: Storm Headlamp - 2017 von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    Black Diamond Storm Headlamp - 2017

    Ø Sehr gut (1,3)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    (88)

    Ø Teilnote 1,9

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 85 m
  • 3

    Stirnlampen im Test: Spot (2017) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Black Diamond Spot (2017)

    Ø Gut (1,7)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (122)

    Ø Teilnote 1,7

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 80 m
  • 4

    Stirnlampen im Test: Spot (2018) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Black Diamond Spot (2018)

    Ø Gut (1,8)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,8

    (121)

    Ø Teilnote 1,7

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 80 m
  • 5

    Stirnlampen im Test: ReVolt (2017) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Black Diamond ReVolt (2017)

    Ø Gut (2,1)

    Tests (3)

    Ø Teilnote 1,5

    (45)

    Ø Teilnote 2,7

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 80 m
  • Unter unseren Top 5 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Black Diamond Stirnlampen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Stirnlampen im Test: Iota Headlamp von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Black Diamond Iota Headlamp

    ohne Endnote

    Tests (3)

    o.ohne Note

    (10)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 40 m
  • Stirnlampen im Test: Astro von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Black Diamond Astro

    ohne Endnote

    Keine Tests

    (7)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 35 m
  • Stirnlampen im Test: Storm von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Black Diamond Storm

    Ø Gut (2,0)

    Tests (6)

    Ø Teilnote 2,0

    (84)

    Ø Teilnote 2,0

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 70 m
  • Stirnlampen im Test: Sprinter von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Black Diamond Sprinter

    ohne Endnote

    Tests (11)

    o.ohne Note

    (9)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 45 m
  • Stirnlampen im Test: ReVolt (2014) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Black Diamond ReVolt (2014)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (4)

    Ø Teilnote 1,0

    (16)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 70 m
  • Stirnlampen im Test: Ion Headlamp von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Black Diamond Ion Headlamp

    Ø Gut (1,9)

    Tests (3)

    Ø Teilnote 1,0

    (25)

    Ø Teilnote 2,8

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
  • Stirnlampen im Test: Cosmo von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Black Diamond Cosmo

    Ø Gut (1,8)

    Tests (8)

    Ø Teilnote 1,8

    (13)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 50 m
  • Stirnlampen im Test: Icon von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Black Diamond Icon

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (7)

    Ø Teilnote 1,0

    (6)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 100 m
  • Stirnlampen im Test: Stride von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Black Diamond Stride

    keine Endnote

    Keine Tests

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 8 m
  • Stirnlampen im Test: Sprinter Headlamp von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Black Diamond Sprinter Headlamp

    ohne Endnote

    Tests (2)

    o.ohne Note

    (5)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 30 m
  • Stirnlampen im Test: Spot (2016) von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Black Diamond Spot (2016)

    Ø Gut (1,7)

    Tests (7)

    Ø Teilnote 1,5

    (126)

    Ø Teilnote 1,9

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 80 m
  • Stirnlampen im Test: Storm Headlamp - 2016 von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Black Diamond Storm Headlamp - 2016

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    (4)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 80 m
  • Stirnlampen im Test: Gizmo von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    Black Diamond Gizmo

    Ø Sehr gut (1,3)

    Tests (5)

    o.ohne Note

    (100)

    Ø Teilnote 1,3

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
  • Stirnlampen im Test: Ion Headlamp - 2013 von Black Diamond, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Black Diamond Ion Headlamp - 2013

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
Neuester Test: 15.05.2019

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Black Diamond Stirnlampen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Black Diamond Stirnlampen Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber

  • TACTICAL GEAR 1/2016 Beim Militär nutzt man regelmäßig Infrarot-Lichtquellen wie IR-Knicklichter, die zum "unsichtbaren" Kennzeichnen von Landeplätzen, der eigenen Ausrüstung oder auch Zielen verwendet werden. Wir stellen mit der Strix IR von Petzl, der Charge MPLS von Princeton Tec und der Sidewinder Compact II von Streamlight drei taktische Stirnlampen vor, die allesamt das große Programm von weißem und farbigem Licht bieten, aber zusätzlich auch noch die Infrarot-Funktion haben.
  • Wandermagazin Nr. 181 (März/April 2015) Diese vom Lampenkopf her sehr wenig auftragende Stirnlampe wird über eine Batteriebox am Hinterkopf mit Strom versorgt. Vorteil der Box am Hinterkopf ist, dass man in einem der Modi hier ein rotes Blinklicht anschalten kann, was z.B. beim Joggen in der Stadt oder auch beim Nachtwandern in der Gruppe Sicherheit bringt, denn so wird man im Dunklen auch von hinten besser wahrgenommen. Zum insgesamt nur befriedigenden Testurteil hat erheblich der nicht kippbare Lampenkopf beigetragen.
  • TRAIL 6/2013 (November/Dezember) Das ist einfach nicht genug - da wird man sich verletzen oder den Spaß am Nachtlauf verlieren. Gut: Mit 62 Gramm ein Leichtgewicht Licht: Für Notfälle. BRUNTON GLACIER115 Brunton sind Outdoor-Spezialisten, aber für Trail-Runner haben sie ihr Herz noch nicht komplett geöffnet, denn die GLACIER 115 mag für statische Abläufe ausreichend sein, für Leute die sich jedoch schnell bewegen leistet die Lampe entschieden zu wenig. 50 Lumen maximales Licht für 55 Euro sind zu wenig.
  • aktiv laufen 1/2014 Auch Autofahrer könnten geblendet werden, wenn Straßen in der Nähe sind. Bei einem Ultratrail durch die Nacht, kann eine Lampe kaum hell genug sein, da kommt es eher darauf an, wie lange Batterien oder Akku durchhalten. Aber im Stadtpark genügen auch weniger lichtstarke Modelle. Optimal sind Lampen, die zwei oder drei Dimmstufen haben. Damit kann ich die Lichtstärke wählen, die mir gerade genügt. Für viele Läufer ist der Preis das vielleicht wichtigste Kaufkriterium.
  • World of MTB 2/2012 Für Auffahrten ist das weniger ein Problem. Ideal für Minimalisten und Leute, die noch etwas von der Nacht haben wollen. Gute und vor allem leichte Wahl für entspannte Trailfahrten. Spot on! Die Light & Motion Seca 1400 ist ein wahres Lichtwunder. Der gleichmäßige, breite Lichtkegel der sechs LEDs ist sinnvoll verstellbar, von 1.400 Lumen in der höchsten Stufe runter auf 700 oder 350 Lumen. Als vierte Einstellung lässt sich die Blink-Funktion wählen. Zugegeben, das Design der 490 Gramm (inkl.
  • nordic sports 5/2011 Die Tage werden wieder kürzer und die Nächte länger. Wer dennoch nicht auf das Lauf-, Langlauf- oder Trailrunning-Training verzichten möchte, für den ist eine gute Stirnlampe unverzichtbar. HELL UND SPARSAM Im Gegensatz zu früheren Modellen, bei denen die Batterie meist nach kurzer Zeit keinen Saft mehr hatte oder der Lichtkegel einfach zu schwach war, sind moderne LED-Stirnlampen echte Scheinwerfer und glänzen mit langen Batterielaufzeiten.
  • ALPIN 9/2009 Zum Hantieren auf der Hütte sind die beiden Modelle allerdings gut geeignet: klein, leicht und preiswert. Ein schwenkbarer Leuchtkörper sorgt für einen guten Durchblick im Nahbereich. Eine gern gesehene Dioden-Anordnung: eine helle LED für die Entfernung und vier kleine LEDs für den Nahbereich. Wie gut funktionieren die Stirnlampen bei Kälte, Dunkelheit und Feuchtigkeit? Die Testcrew hatte mit düsteren Bedingungen zu kämpfen.
  • ALPIN 9/2009 Ein Diffusor ist ein Zusatzteil, das das Licht bei Bedarf streut. Der Vorreiter dieser Technologie war Petzl. Auch dessen Tikka XP2 im Test arbeitet mit diesem Prinzip. Ein kleiner Schieber, der das Licht streut, wird vor die Lampe geschoben. Das funktioniert einfach und gut.
  • Zebralight H50 Q5
    Music & PC 5/2008 Optimal für solche Fälle: eine leichte Kopflampe, die nicht aufträgt und dennoch für Licht im Nahbereich sorgt. Der zappelnde kleine Leuchtkegel nervt allerdings bei den meisten dieser Lampen. Nicht so bei der Zebralight H50, die mit ihrer ultrahellen Cree-Q5-Leuchtdiode (3,5 Watt) ein angenehm reinweißes Flutlicht ohne störenden Spot abstrahlt. Die Lampe ist kaum größer als eine Mignon-Batterie und wird auch mit einer solchen betrieben.
  • bikesport E-MTB 1-2/2013 (Januar/Februar) So haben wir getestet Laborwerte sind das eine. Ob sich die jeweilige Leuchte für den persönlichen Einsatzbereich eignet, hängt jedoch von viel mehr Faktoren ab als vom gemessenen Lumen- oder Lux-Wert. Uns interessiert: Wie ist das gesamte Lichtbild, wie werden Nahbereich und Kurven ausgeleuchtet, aber auch wie lässt sich eine Lampe im Dunkeln montieren, wie mit Handschuhen bedienen? Wie lange halten Akku und Halterung - nicht unerheblich bei härterem Einsatz.