HGP Lautsprecher

8
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    weitere Daten
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Mandola Supertech von HGP, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Corda von HGP, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    weitere Daten
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • HGP Fuga² Supertech

    • Sehr gut (1,4)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • HGP Ronda

    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema HGP Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Klangarchitektur
    image hifi 2/2014 Ein vollständig getrennter Hochtöner im eigenen Gehäuse? Nichts ist überraschender, als eine naheliegende Idee, die dennoch niemand zuvor konsequent umgesetzt hat. Geprüft wurde ein Lautsprecher, der nicht benotet wurde.
  • Besser leise hören
    audiovision 12/2013 Laut hören macht Spaß, doch nicht immer lässt das Umfeld hohe Pegel zu. Wir zeigen Lösungen, wie Sie auch am Leisehören Gefallen finden. Wie man auch im Bereich der kleinen Pegel ein großes Hörerlebnis erreicht, verrät die Zeitschrift audiovision (12/2013) in diesem 4-seitigen Artikel. In 10 Schritten geht es unter anderem darum, wie man Center-Pegel prüfen, Dynamik begrenzen sowie Loudness einschalten kann.
  • Mit wachsendem Widerstand
    stereoplay 3/2013 Spulen spielen in den Lautsprecher-Frequenzweichen klanglich eine viel größere Rolle, als man gemeinhin annimmt. stereoplay geht der Sache auf den Grund.
  • Nordische Newcomer
    audiovision 1/2017 Als Besonderheit sind beim Sub 1X1 1X12 noch die symmetrischen Anschlüsse - einer als Mono-Eingang, einer als Durchschleif-Ausgang für einen weiteren Sub - zu erwähnen. Etwas eigenwillig fallen die Frequenzgänge der XTZ-Boxen aus: Sie weisen eine etwa 5 Dezibel tiefe, recht breite Senke bei etwa 2 Kilohertz auf. Einen Erklärungsansatz dafür bietet das Rundstrahldiagramm des Centers: Dieser strahlt in diesem Bereich besonders breit, ober- und unterhalb fallen die Pegel unter Winkeln stärker ab.
  • Hi-Fi zum Selberbauen
    PC Games Hardware 11/2013 In unserem Fall ist es das Abteil für den Breitbänder, hier muss schon während dem Zusammenbau gedämmt und die Kabel verlegt werden. Die Rückseite oder alternativ eines der Seitenteile der Boxen bleibt bis zum Einbringen der Dämmung und der Weichen offen. Diese kann nun angebracht werden. Bei unseren Boxen muss dabei zwischen zwei Dichten für Hoch- und Tieftöner unterschieden werden. Ansonsten kann man hier nicht viel falsch machen.
  • Von der Datei zum Ohr
    PC Games Hardware 9/2011 Reflektierter Schall Die Tatsache, dass sich der Schall im gesamten Raum ausbreitet, zieht jedoch einige schwerwiegende Probleme nach sich: Die Schallwellen werden an diversen Stellen im Raum reflektiert, besonders rund um die Lautsprecher und um den Hörenden. Diese Reflexionen führen je nach Frequenzbereich zum Dröhnen (Aufschaukeln) oder einer mehr oder weniger definierten Wiedergabe durch zu hohen Diffusschallanteil am Hörplatz.
  • Drei Wege, auf den Punkt gebracht
    image hifi 1/2011 Sollte dennoch einmal etwas kaputtgehen, kann selbst nach Jahrzehnten passend für einen längst nicht mehr produzierten Lautsprecher ein komplett neues Chassis bei Cabasse hergestellt werden. Das klassische weiße Outfit hat die Duocell-Bassmembran der Bora indes abgelegt. In einem unaufgeregten Schwarz eingefärbt, wird sie von einem kräftigen Magnet mit flacher Drahtwicklung angetrieben, um den Luftspalt zugunsten eines hohen Wirkungsgrads so eng wie möglich zu halten.
  • Magazin
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2007 Trotz der reduzierten Anzahl der Tieftontreiber erreicht die DaVinci II wegen des größeren Durchmessers der einzelnen Chassis mehr als 70 % der Membranfläche der „großen“ DaVinci! Auch die Frequenzweiche wurde überarbeitet und verfügt nun sowohl für den Bass wie auch das Bändchen über eine dreistufige Anpassung an die jeweilige Raumakustik. Zu sehen und vor allem zu hören sind die Lautsprecher im Studio Hifi Innovationen von Dipl. Ing. Kirchhof in Habichtswald – Nähe Kassel (Tel.: 0 56 06/61 55).
  • AUDIO 5/2008 Im Umkehrschluss tönte sie im großen und stark bedämpften AUDIO-Hörraum mit entsprechendem Abstand zur hinteren Wand etwas schlank, ohne jedoch ausgezehrt zu wirken. Die zierliche KEF Cresta 30 erweiterte beim Umschalten die tonale Bandbreite in beide Richtungen, sie stellte ihre durchaus feinen Höhendetails im Eingangschor von Bachs „Johannespassion“ (Koopman, Erato) allerdings etwas zu deutlich in den Vordergrund – als hätte der Dirigent den Sängern eine überprononcierte Aussprache verordnet.
  • Heimkino 5/2008 Dies äußert sich in zu vorlauten Stimmen und etwas spitzen Soundeffekten, wie die Schwertkampfszene im dritten Kapitel von „Hero“ verdeutlicht. Dreht man den Lautstärkeregler etwas zurück, verwöhnen die gut zusammenarbeitenden Komponenten mit einem weiten Raum, der mit klar umrissenen Effekten angefüllt ist. Der tiefe Bass des Subwoofers unterstützt mit Nachdruck und exaktem Timing die fünf kleinen Lautsprecher, was sich auch beim Genuss von Mehrkanal-Audio-Tonträgern positiv bemerkbar macht.
  • Ganz neue Töne
    video 5/2005 in einem aufwändigen Verfahren durch kontrollierte chemische Verdampfung auf eine später entfernte Form aufgebracht wird. Durch ihre enorme Härte liegt die Materialresonanz der Kalotte bei rund 90 Kilohertz, sodass sich im gesamten wahrnehmbaren Frequenzbereich ein nahezu ideales Abstrahlverhalten mit beeindruckender Linearität und Verzerrungsarmut einstellen soll. DIAMANT-HOCHTÖNER VON B & W Hoch hinaus B & W entwickelt den fast perfekten Hochtöner.
  • Klassisch und leicht
    Klang + Ton 6/2009 Der FRS 8 und der W 170 S von Visaton sind ein bisschen wie klassische Mercedes. Nicht unbedingt sexy oder bahnbrechend innovativ - dafür aber ungemein solide, zuverlässig und mit beeindruckenden Langzeitqualitäten gesegnet. Im neuen Visaton-FAST-System ‚Stella Light‘ werden die beiden erstmals vereint, und das auch noch mit einer faszinierend schlichten Serienweiche - also doch mit Innovation! In diesem 4-seitigen Ratgeber der Zeitschrift Klang + Ton (6/2009) wird ein preisgünstiges FAST-System untersucht. Die Ergebnisse werden ausführlich und mit Bildmaterial präsentiert.
  • Einmal Mitte bitte!
    Klang + Ton 3/2009 Mitteltonkalotten sind im Grunde wie Schallplatten - schon totgeglaubt, halten sie sich dankenswerterweise hartnäckig am Markt und werden Zug um Zug sogar durch neue Modelle ergänzt. Eine hochinteressante Version vom amerikanischen Chassishersteller Dayton stellten wir in K+T 5/06 vor. Höchste Zeit, das gute Stück in einem passenden Projekt seiner Bestimmung zuzuführen. In diesem Chassistest aus der Klang + Ton 3/2009 wird ein Bausatz mit einer Mitteltonkalotte auf vier Seiten geprüft.
  • Tiefstapler
    Klang + Ton 2/2005 Ziemlich unspektakulär sieht sie aus, die Sputnik. 17er-Zweiwege-System mit 25er-Gewebekalotte, kompakte Bassreflexkiste – jedenfalls nichts, was dem ambitionierten Selbstbauer das Kribbeln in die Finger treiben würde. Manchmal muss man eine Box eben hören, um zu merken, was einem entgangen ist. In diesem 5-seitigen Artikel beschreibt Klang + Ton (2/2005) detailgenau und für Einsteiger mehr als abschaulich, wie man den Peerless-Bausatz zusammensetzt und was dieser leistet.
  • Maxi-Mini-Moni(tor)
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2009 Wenn zwei Studioprofis mit über 20 Jahren Erfahrung sich zusammentun, um ihr geballtes Wissen in HiFi-Gerätschaften zu gießen, wird selbst der geneigte Redakteur hellhörig. Insbesondere, wenn es sich um einen Miniaturlautsprecher mit Profianspruch handelt.