HGP Lautsprecher

9
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    weitere Daten
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Mandola Supertech von HGP, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • System: Surround-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Corda von HGP, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    weitere Daten
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • HGP Fuga² Supertech
    • Sehr gut (1,4)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • HGP Ronda
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema HGP Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Besser leise hören
    audiovision 12/2013 Laut hören macht Spaß, doch nicht immer lässt das Umfeld hohe Pegel zu. Wir zeigen Lösungen, wie Sie auch am Leisehören Gefallen finden.Wie man auch im Bereich der kleinen Pegel ein großes Hörerlebnis erreicht, verrät die Zeitschrift audiovision (12/2013) in diesem 4-seitigen Artikel. In 10 Schritten geht es unter anderem darum, wie man Center-Pegel prüfen, Dynamik begrenzen sowie Loudness einschalten kann.
  • Mit wachsendem Widerstand
    stereoplay 3/2013 Spulen spielen in den Lautsprecher-Frequenzweichen klanglich eine viel größere Rolle, als man gemeinhin annimmt. stereoplay geht der Sache auf den Grund.
  • Der Ton macht die Musik
    OKEY Nr. 106 (Mai/Juni 2012) Was nützt das beste Instrument mit dem hochwertigsten Sound, wenn am Ende Lautsprecher sitzen, die den ganzen tollen Sound nicht adäquat rüberbringen können oder schlimmstenfalls sogar niedermachen. Gerade den Lautsprechern sollte man ein gehöriges Maß an Aufmerksamkeit widmen. Wir stellen eine (natürlich nicht den Anspruch der Vollständigkeit erhebende) Auswahl an Lautsprechersystemen vor, die dafür sorgen könnte, dass Sie vielleicht ganz neue Dinge von Ihrem Keyboard oder Ihrer Orgel hören!
  • Nordische Newcomer
    audiovision 1/2017 Als Besonderheit sind beim Sub 1X1 1X12 noch die symmetrischen Anschlüsse - einer als Mono-Eingang, einer als Durchschleif-Ausgang für einen weiteren Sub - zu erwähnen. Etwas eigenwillig fallen die Frequenzgänge der XTZ-Boxen aus: Sie weisen eine etwa 5 Dezibel tiefe, recht breite Senke bei etwa 2 Kilohertz auf. Einen Erklärungsansatz dafür bietet das Rundstrahldiagramm des Centers: Dieser strahlt in diesem Bereich besonders breit, ober- und unterhalb fallen die Pegel unter Winkeln stärker ab.
  • Klang + Ton 1/2015 Auch hier gibt es einen Stahlblechkorb als kostensenkende Maßnahme. Vom Parametersatz her ist der Wavecor mit seiner etwas höheren Einbaugüte und dem größeren Äquivalentvolumen für deutlich größere Gehäuse gedacht, kann dann aber auch bei einer entsprechenden Abstimmung bis in die 20-Hertz-Region vorstoßen - die niedrige Resonanzfrequenz macht es möglich. In Sachen Frequenzgang gibt es das gewohnte Bild: Die breite Sicke verhindert einen wirklich ausgewogenen Frequenzgang.
  • Double Diamond
    AUDIOphile 1/2015 Passen die überhaupt in ein halbwegs normales Wohnzimmer? Diesen Einwand kann ich vorab schon mal entkräften, denn die Berlina RC 9 aus dem Hause Gauder Akustik sind mit einer Bauhöhe von 1,45 Meter optisch längst nicht so dominant wie es das Foto suggeriert. Sie sind auch nicht zierlich, doch im Gegensatz zu anderen Schallwandlern aus der Topliga können Sie im Stehen mühelos über die Gehäuse hinwegblicken und haben nicht das Gefühl, das zur Box passende Haus müsse erst noch gebaut werden.
  • Hi-Fi zum Selberbauen
    PC Games Hardware 11/2013 In unserem Fall ist es das Abteil für den Breitbänder, hier muss schon während dem Zusammenbau gedämmt und die Kabel verlegt werden. Die Rückseite oder alternativ eines der Seitenteile der Boxen bleibt bis zum Einbringen der Dämmung und der Weichen offen. Diese kann nun angebracht werden. Bei unseren Boxen muss dabei zwischen zwei Dichten für Hoch- und Tieftöner unterschieden werden. Ansonsten kann man hier nicht viel falsch machen.
  • Von der Datei zum Ohr
    PC Games Hardware 9/2011 Reflektierter Schall Die Tatsache, dass sich der Schall im gesamten Raum ausbreitet, zieht jedoch einige schwerwiegende Probleme nach sich: Die Schallwellen werden an diversen Stellen im Raum reflektiert, besonders rund um die Lautsprecher und um den Hörenden. Diese Reflexionen führen je nach Frequenzbereich zum Dröhnen (Aufschaukeln) oder einer mehr oder weniger definierten Wiedergabe durch zu hohen Diffusschallanteil am Hörplatz.
  • Die Top-Trends der IFA 2013
    Audio Video Foto Bild 10/2013 Die WLAN-Version kostet 189 Euro, das 3G-Modell 239 Euro. Sonys Xperia Z Ultra ist zwar ein Smartphone, hat aber mit einem 6,4-Zoll-Display nahezu Tablet-Maße. Und es übersteht sogar Tauchgänge. Der tragbare Bluetooth-Lautsprecher Jam XT von HMDX soll staubdicht und gegen Spritzwasser geschützt sein. Dank des Karabinerhakens ist er einfach am Rucksack zu befestigen. Sieht aus wie ein Handy, ist aber ein Walkman.
  • stereoplay 12/2005 Seit den 90ern aber hat sich technisch (dazu später mehr) und modellpolitisch eine Menge getan. Einige Hersteller sind verschwunden, andere haben das Segment der audiophilen Kompakten neu für sich entdeckt. Doch bevor wir uns der ersten Kandidatin zuwenden, noch ein paar allgemeine Anmerkungen für die, die mit demThema noch nicht so vertraut sind. Kompaktboxen klingen bei vergleichbarem Preis oft natürlicher als Säulen – nur woran liegt das?
  • Einmal Mitte bitte!
    Klang + Ton 3/2009 Mitteltonkalotten sind im Grunde wie Schallplatten - schon totgeglaubt, halten sie sich dankenswerterweise hartnäckig am Markt und werden Zug um Zug sogar durch neue Modelle ergänzt. Eine hochinteressante Version vom amerikanischen Chassishersteller Dayton stellten wir in K+T 5/06 vor. Höchste Zeit, das gute Stück in einem passenden Projekt seiner Bestimmung zuzuführen.In diesem Chassistest aus der Klang + Ton 3/2009 wird ein Bausatz mit einer Mitteltonkalotte auf vier Seiten geprüft.
  • Die 6010A sind kaum größer als herkömmliche Computer-Lautsprecher und damit die bislang kleinsten Nahfeldmonitore von Genelec. Die Aktivboxen empfehlen sich auch ohne Tieftöner für den Einsatz im Profi- und im ambitionierten Heimanwender-Bereich, so richtig Spaß sollen sie aber erst im Zusammenspiel mit dem Subwoofer 5040A machen. Die Zeitschrift „Professional audio“ hat getestet, ob das 2.1-Set den Erwartungen gerecht wird.
  • Der Spaß am Pegel
    Klang + Ton 2/2009 Wer sich statt Kuschelsongs bei Kerzenschein lieber rüstige Altrocker in Originallautstärke gönnt, der kann mit fliligranen Monitörchen nichts anfangen. Er schielt lieber in die PA-Abteilung, denn da gibt’s Pegel satt. Nur schade, dass PA immer so groß sein muss … oder etwa nicht?Dieser vierseitige Ratgeber der Klang + Ton (1/2009) gibt Ihnen umfassende Informationen zu den Chassis MPA HPA 268 NEO und MPA WM8.
  • Harter Stoff
    Klang + Ton 1/2008 Glasfaserverstärkter Kunststoff, kurz GFK, ist ein äußerst interessantes Material. Es eröffnet dem Selbstbauer ganz neue Freiheiten, die er selbst mit exotischsten Holzarten nie erreichen konnte. Um Ihnen die neu hinzugekommenen Möglichkeiten zu demonstrieren haben wir das folgende Projekt kreiert, welches in einem zweiteiligen Artikel anschaulich zeigt, wie sich der Lautsprecherbau mit GFK in der Praxis gestaltet .In diesem Ratgeber der Klang + Ton (Ausgabe 1/2008) werden verschiedene Möglichkeiten dargestellt, wie gut sich glasfaserverstärkter Kunststoff am Beispiel des Lautsprecherbaus verarbeiten lässt.
  • Kompaktklasse
    Heimkino 12/2006 Unzufrieden mit den eingebauten Lautsprechern Ihres Fernsehers? Keine Lust auf umständliche Verkabelungsaktionen und frei fliegende Verdrahtung im heimischen Wohnzimmer? Die Firma Soundmatters hätte da ein Gerät für Sie, das viele Dinge vereinfacht. Testkriterien waren unter anderem Klang, Labor und Praxis.
  • Netter Vetter
    Klang + Ton 4/2006 Kleine Breitbänder erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit, und sie werden mit den Generationen immer besser. Ein gutes Beispiel dafür ist der Omnes Audio BB 3.01, aufbauend auf dem Tang Band W3-871S. Akustik art setzte den Kleinen über einen Tang-Band-Bass in eine schlanke Standbox.Auf diesen 5 Seiten zeigt Klang + Ton (4/2006), wie der Bausatz einer Standbox mit Bass und Breitbänder von akustik art abschneidet.
  • Heil A.M.T. Syrinx
    image hifi 2/2008 Ein Lautsprecher für Montserrat Caballé und nicht für PJ Harvey?
  • Sensibler Feingeist
    Klang + Ton 1/2002 Heimkino besteht nicht nur aus donnernden Actionfilmen. Wer subtilere Streifen bevorzugt, kommt oft nicht mit den auf vordergründige Effekte getrimmten Lautsprechern klar. Acoustics real hat mit dem Surroundset CB2 die richtigen Lautsprecher für alle, die's ein wenig feinsinniger lieben.