Videomedia prüft Stativköpfe (12/2012): „Präzise oder mangelhaft“

Videomedia

Inhalt

Stativköpfe aus dem Amateurlager ermöglichen keine absolut ruckfreien oder total kontinuierlichen Kameraschwenks. Deshalb bieten sich dafür motorische Einrichtungen geradezu an. Inzwischen werden solche Zubehörteile aber kaum noch angeboten. Nach intensiver Suche ist es uns gelungen, zumindest zwei preiswerte Produkte im Vergleich zu testen.

Was wurde getestet?

Es wurden zwei Stativköpfe getestet. Abschließende Benotungen erfolgten jedoch nicht.

  • Polaroid Automatic Motorized Pan Head (PL-APBH)

    • Typ: Getriebeneiger

    ohne Endnote

    „... Die Fertigungsqualität läßt leider zu wünschen übrig. Das erkennt man allein schon an der Arretierung der Stativwechselplatte. Die Zahnräder der Links/Rechts-Verstellung weisen ein erhebliches Spiel auf. Entscheidender ist jedoch, daß der Schwenkkopf stets nur in einer, noch dazu recht hohen, Geschwindigkeit läuft. ... Der Schwenkneigekopf von Polaroid ist billig und eigentlich kaum zu gebrauchen. ...“

    Automatic Motorized Pan Head (PL-APBH)
  • Soligor Schwenkneigekopf inkl. Infrarot-Fernbedienung

    • Typ: Getriebeneiger

    ohne Endnote

    „... Die Verarbeitungsqualität des Soligor-Schwenkneigekopfes ist zwar hervorragend, ergibt jedoch ein ordentliches Transportgewicht von rund 1 kg. Ein Spiel im Antrieb war nicht feststellbar. ... Das Soligor-Modell hat sich im Praxiseinsatz voll bewährt. Nur das relativ hohe Gewicht erfordert ein entsprechend stabiles Stativ.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stativköpfe