fotoMAGAZIN prüft Stative (9/2013): „Stillgestanden“

fotoMAGAZIN: Stillgestanden (Ausgabe: Nr. 10 (Oktober 2013)) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Neben günstigen Einsteigerangeboten finden sich anspruchsvollere Stativsets in der Preisklasse oberhalb von 100 bis 250 Euro. Wir haben zehn Stative mit jeweils zugehörigem Stativkopf näher untersucht. Die Ausstattung ist teils fulminant, doch wie steht es um die Qualität, Stabilität und Praxistauglichkeit?

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest waren 10 Stative. Die Bewertungen reichten von „super“ bis „befriedigend“. Testkriterien waren Leistung, Ausstattung und Bedienung.

  • Rollei CT-5A

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 157 cm;
    • Gewicht: 1740 g;
    • Traglast: 8 kg

    „super“ (90%)

    „Durch die fulminante Ausstattung und hohe Fertigungsqualität katapultiert sich das Rollei auf den ersten Platz. Einbein und Tischstativ nebst umfassendem Lieferumfang sind gleich inklusive.“

    CT-5A

    1

  • Sirui Stativ-Kopf-Set (N-1004x mit G-10X)

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 169 cm;
    • Gewicht: 1716 g

    „super“ (87%)

    „Das Sirui bietet sehr gute Stabilitätswerte; dank Einbein- und Überklappfunktion sowie Stativtasche auch tolle Ausstattungsmerkmale.“

    Stativ-Kopf-Set (N-1004x mit G-10X)

    2

  • Benro Travel Angel II A1692TB0

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 157 cm;
    • Gewicht: 1730 g

    „sehr gut“ (83%)

    „Das Benro ist gut ausgestattet, stabil und bietet mit Einbein und Minikugelkopf viele Extras.“

    Travel Angel II A1692TB0

    3

  • Dörr A4 Alu mit HB45

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 172 cm;
    • Gewicht: 2609 g

    „sehr gut“ (81%)

    „Trotz geringer Abmessungen wirkt das reisefähige Cullmann solide und stabil, bietet allerdings nicht den allergrößten Auszug.“

    A4 Alu mit HB45

    4

  • Manfrotto MT294A4-496RC2

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 162 cm;
    • Gewicht: 2280 g

    „gut“ (68%)

    „Dank Carbon ist das Mantona schön leicht und reisefreundlich. Die gesamte Konstruktion könnte allerdings etwas stabiler wirken, daher empfiehlt es sich eher für leichtere Ausrüstungen.“

    MT294A4-496RC2

    5

  • Giottos GTYTL9253

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 166 cm;
    • Gewicht: 2300 g;
    • Traglast: 5 kg

    „gut“ (67%)

    „Trotz der innovativen Y-Mittelsäule kommt das Giottos insgesamt nicht über eine mittlere Platzierung hinaus. Es fehlt unter anderem an besseren Stabilitätswerten.“

    GTYTL9253

    6

  • Cullmann Concept One 622T

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 136 cm;
    • Gewicht: 1420 g;
    • Traglast: 5 kg

    „gut“ (65%)

    „Das Dörr ist zwar relativ schwer und mit großem Kugelkopf ausgestattet, dafür gibt es sich solide mit guten Stabilitätswerten.“

    Concept One 622T

    7

  • Mantona Titanium Carbon 2 in 1

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 159 cm;
    • Gewicht: 1420 g;
    • Traglast: 5 kg

    „befriedigend“ (63%)

    „Das Manfrotto wirkt etwas uninspiriert und kommt ohne große Extras daher. Dafür bietet es gute Haltewerte und einen fairen Straßenpreis.“

    Titanium Carbon 2 in 1

    8

  • Slik Pro 400DX

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 155 cm;
    • Gewicht: 2520 g;
    • Traglast: 4,5 kg

    „befriedigend“ (61%)

    „Mit den besten Stabilitäts- und Haltewerten kann das Slik punkten. Die Ausstattung ist allerdings mager und einen Dreiwegeneiger muss man schon mögen.“

    Pro 400DX

    9

  • Hama Delta Pro 180 Ball

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 180 cm;
    • Gewicht: 1700 g

    „befriedigend“ (59%)

    „Dem Hama trauen wir kaum robustere Außeneinsätze zu, dafür sind die Klemmen zu dünnwandig ausgeführt. Trotzdem ein faires Preisleistungsverhältnis.“

    10

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stative