GEE prüft Games (2/2012): „Final Story“

GEE - Heft Nr. 1 (März/April 2012)

Inhalt

Mit Final Fantasy XIII-2 will Square Enix den Schaden, den der maue Vorgänger der Serie zugefügt hat, reparieren. Deren Schöpfer Hironobu Sakaguchi plant mit The Last Story derweil wieder einmal die Rettung des gesamten Genres.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich zwei Videospiele, die keine Endnoten erhielten.

  • The Last Story (für Wii)

    • Plattform: Nintendo Wii;
    • Genre: Rollenspiel;
    • Freigabe: ab 16 Jahre;
    • Spieleranzahl: Multiplayer, Singleplayer

    ohne Endnote

    „... Hier der vollkommene HD-Overkill aus Lensflare-Orgien und Flatterhaar-Physik, dort ein grobkörniger Klotz. Doch das Dröselige, das Pampige steht ‚The Last Story‘ gut zu Gesicht. Statt eines polierten Sci-Fi-Zwitters ist es ein klassisches Fantasy-Spiel, dem ein Hauch westlicher Weltflucht anhängt. Schmierige Wirtshäuser und warme Farben prägen die Atmosphäre. ...“

    The Last Story (für Wii)
  • Final Fantasy XIII-2 (für Xbox 360)

    • Plattform: Xbox 360;
    • Genre: Rollenspiel;
    • Freigabe: ab 12 Jahre;
    • Spieleranzahl: Multiplayer, Singleplayer

    ohne Endnote

    „... ‚Final Fantasy‘ machte einfach keinen Spaß mehr. Statt eine aufregende Welt zu erkunden, rannte der Spieler zuletzt mit seinen Helden durch Level-Schläuche und kloppte ein Monster nach dem nächsten kaputt, unterbrochen nur von Renderfilm-Exzessen. In ‚Final Fantasy XIII-2‘ ist die Welt nun wieder offener geworden. ...“

    Final Fantasy XIII-2 (für Xbox 360)

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Games