camera - Heft 3/2014 (April/Mai)

Inhalt

Lomo und Rollei recyceln alte Filme, Adox bastelt ganz neue. Alle mit dem Ziel, andersartige Bilder zu schaffen. Christian Schnalzger hat die eigenwilligen Materialien für camera getestet.

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich 5 Effektfilme für analoge Kameras. Sie blieben ohne Endnoten.

  • Adox Color Implosion

    • Typ: Farbnegativfilm

    ohne Endnote

    „Sie wollen Korn? So richtig fettes, hartes, mieses Korn? Jetzt brauchen Sie nicht mehr die Flohmärkte nach Uralt-Film durchsuchen. Hier ist der Farbnegativfilm für Grobkörnung und Farbmattigkeit von 1970! Dabei ist der Color Implosion, neben dem Lomo-Chrome Purple, der einzige neu entwickelte Film im Test. Adox verspricht Retro-Farben mit betontem Gelb und Grün bei Belichtung ISO 100, Rot-Betonung bei ISO 200 ...“

    Color Implosion
  • CineStill 800Tungsten Xpro C-41

    • Typ: Farbnegativfilm

    ohne Endnote

    „ISO 12800 auf Film? Klar, kein Problem mit dem CineStill! ... Der Film ist nicht nur wegen seiner Farbwiedergabe, sondern auch ob der Empfindlichkeit für Innenaufnahmen geeignet und liefert Farbdifferenzierung bei zugleich feiner Körnigkeit. Spätestens ab ISO 100 sind Bilder fast nur mehr Blau. Ein subtiler aber wirkungsvoller Falschfarben-Effekt tritt auf. ... Wer eine Entdeckung sucht: Hier ist sie!“

    800Tungsten Xpro C-41
  • Lomography LomoChrome Purple XR 100-400

    • Typ: Farbnegativfilm

    ohne Endnote

    „... Der Purple ist ... wie gewöhnlicher Farbnegativfilm ohne jeden Filter verarbeitbar. Und mit praxistauglichen ISO-Werten belichtbar: ‚Bei ISO 100 werden Grüntöne violett, bei ISO 400 werden sie zu dunklem Lila.‘ Zudem wird ‚Blau zu Grün, Grün zu Lila, Pink zu Gelb. Rottöne bleiben rot.‘ Einziger Nachteil: Der Film emuliert den Look eines Farb-Infrarotfilms mit vorgesetztem Infrarotfilter.“

    LomoChrome Purple XR 100-400
  • Rollei Nightbird

    • Typ: Farbnegativfilm

    ohne Endnote

    „Nightbird ist das Extrem des Redbirds. Auch er ist ein umgedrehter Negativfilm, aber solcher mit höherer Empfindlichkeit. Das macht ihn auch für fieses Licht brauchbar; er geht locker bis ISO 3200. Dann kriegt man ziemlich dünne Negative und - wenn man die Gradationskurven steil zieht, so dass das Bild zu rauschen aufhört - starkes Korn und bretthartes Rot. Der Film geht aber auch locker bis ISO 25 runter ...“

  • Rollei Redbird

    • Typ: Farbnegativfilm

    ohne Endnote

    „Redbird ist verkehrt herum aufgespulter, gewöhnlicher Farbnegativfilm, sodass das Licht durch die orange Trägerschicht der Filmrückseite fällt. Durch die Belichtung steuert man dann den Farbton zwischen rot und gelb - je weniger Licht, umso weniger Farbnuancen; das Bild wird monochromatisch rot. ... ideal wenn's darum geht, auch einem Großlabor mit fieser Filterautomatik stimmungsvoll-trashige Abzüge zu entlocken.“

Tests

Mehr zum Thema Fotofilme

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf