Vitaminpräparate

(118)
Sortieren nach:  
arthro plus
Orthomol arthroplus

Vitamine: Vitamin C, Vitamin D

„... Lecker, schokoladig und garantiert als Dessert zu empfehlen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 31 Meinungen

 

 

Weitere Informationen in: TRAIL, Heft 4/2015 Orthomol arthroplus Geprüft wurde ein Protein-Riegel, der keine Endnote erhielt. … zum Test

Sport (Trinkfläschchen)
Orthomol Sport

Vitamine: Biotin, Vitamin D3, Vitamin C, Vitamin B12, Vitamin E, Vitamin A

„Gute und zurückhaltende Deklaration. Wirkaussagen nur EFSA-konform auf Vitamine und Mineralstoffe. Hier wird nichts versprochen, was nicht auch gehalten werden kann. Vielfach eingesetzt und bewährt …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 13 Meinungen

 

 
Orthomol vital f
Orthomol vital f

„... dass besonders viele Vitamine auch viel helfen. Ein umstrittener Ansatz ... Calcium und Omega-3-Fettsäuren sind zwar drin - aber leider nur in verschwindend geringen Mengen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 18 Meinungen

 

 
PowerBar Protein Plus 92%

„Teuerstes Produkt im Test. Gute Eiweißqualität. Die empfohlene tägliche Eiweißzufuhr überschreitet zusammen mit ausgewogener Ernährung den Bedarf zum Muskelaufbau. Die zugesetzten freien Aminosäuren …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 86 Meinungen

 

 
Sanuzella ZYM Sports-Line
Dr. Wolz Zell Sanuzella ZYM Sportsline

Vitamine: Biotin, Vitamin B, Vitamin C, Vitamin B12

„Durch Studien und Analysen dokumentierte Wirkungen. Die antioxidative Kapazität ist durch eine ORAC-Angabe belegt. Bei Hochleistungssportlern seit Jahren im Einsatz.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

 
anabolloges intens
Dr. Loges & Co. anabol-loges intens

Vitamine: Vitamin E

„Die Wirkung lässt sich schwer beurteilen. Wer pro Tag rund einen Euro investiert, bekommt aber ein gut verträgliches, pflanzliches Produkt.“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 7 Meinungen

 

 

Weitere Informationen in: triathlon training, Heft Nr. 45 (Juni/Juli 2014) Anabol-Loges Intens Ein Vitaminpräparat für Förderung der Regeneration wurde getestet. Es erhielt keine Endnote. … zum Test

Grano-Slim Frappé Pina Colada
Dr. Grandel GranoSlim Frappé Pina Colada

Wer abnehmen will, kann mit unzähligen Diäten kurzfristig ein paar Pfunde purzeln lassen. Eine davon ist die Formula-Diät, bei der einzelne oder sogar alle Mahlzeiten durch Drinks, Suppen oder …

Vergleichen
Merken

1 Artikel

 

 
Therazym, Enzymtabletten mit Vitaminen
Köhler Pharma Therazym

Vitamine: Biotin

„Sinnvolle Enzym- und Vitaminkombination mit vielen positiven Erfahrungsberichten. Günstige Alternative zu teureren Enzympräparaten.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

 
Kau-Tabletten
Biestmilch Kautabletten

„‚Handlich verpackt und dank leichter Zitrusnote angenehm im Geschmack. Die Wirkung kann man nach dem Selbsttest nur schwer beurteilen.‘“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: triathlon training, Heft Nr. 52 (Juli/August 2015) Kautabletten Biestmilch Im Check befand sich ein Nahrungsergänzungsmittel. Eine Endnote wurde nicht vergeben. … zum Test

Doppelherz aktiv Kieselerde + Biotin + Zink, Tabletten
Doppelherz aktiv Kieselerde + Biotin + Zink, Tabletten

Mineralstoffe: Kieselerde, Zink

Vergleichen
Merken

3 Meinungen

 

 
 
Rewimol Complete
Rewimol Complete

Vitamine: Multivitamin

„... Gut angekommen ist bei unserem Tester der fruchtige und erfrischende Geschmack. Pluspunkte gab es auch für die gute Verträglichkeit. Hinsichtlich der Wirksamkeit, zum Beispiel Stärkung des “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen bei: tri2b.com, 12/2014 Fruchtiger Vitamin- und Mineralstoff-Mix Getestet wurde ein Vitaminpräparat speziell für Sportler, das keine Endnote erhielt. … zum Test

Merz Spezial Dragees
Merz Spezial Dragees

Mineralstoffe: Zink, Eisen

„Eine Verbesserung speziell des Haut-, Haar- und Nagelzustandes bei Gesunden durch eine (vermehrte) Aufnahme der enthaltenen Stoffe ist nicht ausreichend belegt.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 21 Meinungen

 

 
Powerplay High Protein 90

„Zugesetztes Koffein ist nicht deklariert. Eine Einzeldosis enthält die Koffeinmenge einer Tasse Kaffee. Gute Eiweißqualität. Die empfohlene tägliche Eiweißzufuhr ist bei der niedrigsten Dosierung …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 30 Meinungen

 

 
Cerola Vitamin CTaler 32 Stück
Dr. Grandel Cerola Vitamin-C-Taler 32 Stück

Vitamine: Vitamin C

Es gibt Personengruppen oder belastende Lebensphasen, in denen zusätzliche Vitamin-C-Portionen sinnvoll sein können. Für solche Fälle bietet Dr. Grandel die Cerola Vitamin-C-Taler an. Vitamin C …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 9 Meinungen

 

 
Allcura Naturheilmittel Molke Trinkpulver
Allcura Naturheilmittel Molke Trinkpulver

Ein jahrelang missverstandenes Produkt meldet sich lautstark zurück. „Molke“ heißt der Drink der Stunde! Er hilft beim Aufbau der Muskeln, regt den Stoffwechsel an und wirkt entschlackend. Das …

Vergleichen
Merken

1 Artikel

 

 
Viabol-Ampullen
Via Nova Viabol

„... Unseren Probanden hatten zwei Grippeattacken im Frühjahr niedergerafft und geschwächt. ... Nach der dreiwöchigen Kur fühlte er sich jedoch wieder aufgemöbelt und bereit für die Herausforderungen “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: TRAIL, Heft 4/2014 (Juli/August) Via Nova ‚Viabol‘ Im Fokus des Testberichts stand ein Vitaminpräparat, das keine Benotung erhielt. … zum Test

whitewall UG Brain Effect Junior
whitewall UG Brain Effect Junior

Vitamine: Biotin, Vitamin B, Vitamin D3, Vitamin C, Vitamin B12, Vitamin E

„Die Auslobungen nehmen auf keine speziellen Nährstoffe Bezug. Dass der Stoffcocktail ‚zur Unterstützung der geistigen Entwicklung‘ dient, ist nicht hinlänglich belegt. Der Inhaltsstoff …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Vital-Stoffkonzentrat
LaVita Vitalstoffkonzentrat

Vitamine: Biotin, Vitamin B, Vitamin C, Multivitamin, Vitamin B12, Vitamin E, Vitamin A

„Enthält durch eine Fülle von Obst- und Gemüsekonzentraten viele sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe sowie sinnvoll dosierte, zugesetzte Vitamine. Essenzielle Fettsäuren und Spurenelemente ergänzen den …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Sanatur Spirulina Hau
Sanatur Spirulina Hau

Vitamine: Vitamin B12

„Wenig geeignet. Der ausgelobte Nutzen bei ‚höherer Belastung‘, zum Beispiel beim Sport, ist fraglich: Denn die empfohlenen Verzehrmengen liefern nur wenig Protein.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Vipurel Moisturizing
Vipurel Moisturizing

„Nachtkerzenöl und Astaxanthin verbessern den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Biotin festigt die Fingernägel. Die Wirkung von Kieselerde ist nicht bewiesen, hoch dosiert könnte sie wohl die Nieren …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Neuester Test: 03.06.2015
 

1 2 3 4


» Alle Tests anzeigen (27)

Tests

triathlon training

Testbericht über 1 Nahrungsergänzungsmittel

Testumfeld: Im Check befand sich ein Nahrungsergänzungsmittel. Eine Endnote wurde nicht vergeben. …  

TRAIL

Testbericht über 1 Protein-Riegel

Testumfeld: Geprüft wurde ein Protein-Riegel, der keine Endnote erhielt. …  

RUNNING

Testbericht über 1 Vitaminpräparat

Testumfeld: Im Check befand sich ein Aminosäure-Präparat, das ohne Benotung blieb. …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (15)

Produktwissen


Eins ist klar: Am gesündesten und günstigsten wäre es, alles, was wir Läufer brauchen, mit der täglichen Nahrung zu uns zu nehmen. Weil das aber nicht immer gelingt, können manche Nahrungsergänzungsmittel wertvolle Dienste leisten. Warum das für Eisen zutrifft, für Kalzium und andere von der Werbung angepriesene Substanzen aber nicht, lesen Sie hier. …  


Vitamin D - von der Sonne aktivierter Vielseiter in unserem …  


Ob als Pulver, Gel oder Riegel – Nahrungsergänzungsmittel finden sich in nahezu jeder Läuferküche. …  


Ratgeber zu Vitaminpräparate

Wann sind sie wirklich sinnvoll?

Glaubt man einigen Herstellern von Vitaminpillen, ist selbst bei normaler Ernährung ein Vitaminmangel nahezu vorprogrammiert. So sei der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen in modernen Lebensmitteln gesunken, insbesondere Obst und Gemüse besäßen heute nur noch Bruchteile der ehemaligen Vorkommen. Doch diese Behauptung hält einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht stand: Im Gegenteil hat sich zum Beispiel der Vitamin-C-Gehalt mancher Apfelsorten in den letzten Jahrzehnten fast verdreifacht. Neue Studien zeigen sogar, dass sich mit den heutigen Gemüsesorten und Früchten der Anteil an wichtigen Antioxidanzien im Blutplasma deutlich erhöhen lässt. Wann also ist die Einnahme von Vitaminpräparaten wirklich sinnvoll?

Wenn eine Unterversorgung mit Vitaminen stattfindet, liegt es keinesfalls am Gehalt der landwirtschaftlichen Erzeugnisse. Vielmehr ist, wenn überhaupt, die Zurückhaltung bestimmter Bevölkerungsteile gegenüber Obst und Gemüse schuld an bestimmten Mangelerscheinungen. Denn wer lieber zu Fleisch und Pommes greift, die Currywurst dem ausgewogenen Mittagessen mit Erbsen und Karotten vorzieht, der darf sich über Mangelerscheinungen nicht wundern. Aber sollte man deshalb lieber Pillen schlucken, anstatt die Ernährungsgewohnheiten umzustellen?

Nach Ansicht von Ernährungswissenschaftlern ist die Antwort natürlich ganz klar: Nein. Der durchschnittliche Deutsche kann und sollte selbst für seine Vitaminzufuhr sorgen – über ausgewogene Ernährung. Denn künstlich zugeführte Vitamine können sogar gefährlich sein, wenn sie falsch dosiert werden. Und nicht wenige Präparate sind weit überdosiert. Als besonders gefährlich gelten in diesem Zusammenhang die fettlöslichen Vitamine, da sie im Körper angelagert werden und sich auf diese Weise bei permanenter Einnahme aufsummieren.

Wann machen Vitaminpräparate also Sinn?
Dennoch sind Vitaminpräparate nicht generell ohne Nutzen. Es gibt bestimmte Bevölkerungsgruppen, die durchaus zu Pillen greifen sollten – dann jedoch am besten in Absprache mit dem Hausarzt. Zu den Risikofaktoren gehören zum Beispiel Appetitlosigkeit und schlechtes Gebiss im Alter, durch bestimmte Diäten erzwungene, stark einseitige Ernährungsgewohnheiten, Erkrankungen mit Störungen des Verdauungstraktes, eine streng vegane Lebensweise oder die Einnahme bestimmter Vitamin-konternder Arzneimittel. Auch Schwangeren werden mitunter bestimmte Nahrungsergänzungsmittel empfohlen.

Wird im Einzelfall ein konkreter Vitaminmangel festgestellt, sollte dieser aber in jedem Fall gezielt mit einem Einzelpräparat behoben werden. Die Selbstmedikamentation mit den beliebten Kombinationspräparaten als „Rundumvorsorge“ ist in den allermeisten Fällen ungeeignet, zumal sich manche der Inhaltsstoffe im Körper gegenseitig behindern können, wenn sie in solch hohen Dosen verabreicht werden. Statt dem Griff zur „Vitaminschrotflinte“ sollte also der Gang zum Arzt folgen, der eine schonende und somit auch wirklich sinnvolle Präparatdosierung festlegen kann.


Produktwissen und weitere Tests zu Vitaminpräparate

Vom Nagel-Apfel zur Vitaminpille aktiv laufen 3/2014 - Eins ist klar: Am gesündesten und günstigsten wäre es, alles, was wir Läufer brauchen, mit der täglichen Nahrung zu uns zu nehmen. Weil das aber nicht immer gelingt, können manche Nahrungsergänzungsmittel wertvolle Dienste leisten. Warum das für Eisen zutrifft, für Kalzium und andere von der Werbung angepriesene Substanzen aber nicht, lesen Sie hier.

Licht ist Leben LAUFZEIT & CONDITION 3/2013 - Vitamin D - von der Sonne aktivierter Vielseiter in unserem Körper. Die Zeitschrift Laufzeit (3/2013) informiert in diesem 2-seitigen Artikel über das Vorkommen und die Bildung von Vitamin D. Es werden einige Prozesse genannt, an denen das Vitamin beteiligt ist und gesagt, in welchen Lebensmitteln es enthalten ist.

Treibstoff für Läufer aktiv laufen Nr. 6 (November/Dezember 2012) - Ob als Pulver, Gel oder Riegel – Nahrungsergänzungsmittel finden sich in nahezu jeder Läuferküche. Die Mittel versprechen mehr Leistung, schnellere Regeneration und ein gesünderes Läuferleben. Doch welche sind wirklich sinnvoll? Wann Vitamin- und Mineralstoffpräparate wirken.

Fit statt fett aktiv laufen 1/2014 -  Aus der Molke gewinnt man dann das Molkeneiweiß. Und siehe da: Das eigentliche Abfallprodukt ist super gesund. Besonders die Fitness- und Gesundheits-Branche setzt schon lange auf Molkeneiweiß. Was aber macht es so gesund? Wie hilft es beim Abnehmen? Warum braucht ein Sportler Molkeneiweiß? Und was sollte man generell beim Kauf von Eiweißpräparaten beachten? Schlankmacher Molkeneiweiß eignet sich optimal für ein gesundes Gewichtsmanagement. Dies hat viele Gründe.

Vitamin G RennRad 10/2013 -  Dennoch ist die Verbreitung diverser Ergänzungsmittel gerade unter Sportlern enorm. Das zeigt beispielhaft eine Studie der Deutschen Sporthochschule Köln. Die Forscher befragten die Mitglieder des deutschen Olympiakaders 2008. Dabei gaben 88 Prozent der Athleten an, im Monat vor der Befragung mindestens ein NEM eingenommen zu haben. Manche bis zu 19 Pro- Leistungsschub? Gels und Riegel gehören heute zur Standardernährung im Radsport.

Ernährung & Leistungssteigerung World of MTB 9/2012 -  Zwar führt zum Beispiel ein extremer Thiamin(B1)-Mangel zu Muskel- und Herzschwäche, doch kommt derlei in der Praxis kaum vor. Schon deswegen, weil der körpereigene B1-Vorrat ein Monat lang vorhält - und weil er aus Vitamin-B1-reichen Lebensmitteln wie Sonnenblumenkernen, Backhefe, Vollkorngetreide und Schweinefleisch in der Regel stetig aufgefüllt wird. Man muss sich schon viele Wochen lang extrem unvernünftig ernähren, ehe man in die Nähe eines Thiaminmangels kommt.

Die grüne Gefahr test (Stiftung Warentest) 2/2011 -  Mageres Fleisch liefert Eisen, fetter Seefisch wertvolle Fettsäuren, Milchprodukte spenden Kalzium. So gelangt eine Fülle an Vitalstoffen in den Körper – auch ohne Algen zu schlucken. Süßwasseralgen Die drei Üblichen Spirulina: Die Gattung Spirulina gehört zu den mikroskopisch kleinen Blaualgen. Dabei handelt es sich eigentlich gar nicht um Algen, sondern um Bakterien (Cyanobakterien). Natürlich kommt Spirulina in stark alkalischen Salzseen der Tropen und Subtropen vor.

Pillen und Pulver bike 2/2009 -  Nebenwirkungen: Unerwünschte Nebenwirkungen sind derzeit noch keine bekannt. L-Carnitin L- L-Carnitin: Die vitaminähnliche Substanz spielt eine essenzielle Rolle im menschlichen Stoffwechsel. L-Carnitin kann der Körper selbst bilden, nimmt den Großteil jedoch übers Fleisch auf. Es sorgt dafür, dass Fettsäuren F durch die Zellmembrane geschleust und als Energiequelle En verwendet werden können. Versprochene Wirkung: Ausdauersportler sollen sich schneller erholen.

Bestenfalls überflüssig test (Stiftung Warentest) 6/2008 -  In dieser Gruppe das einzige Produkt mit dieser Bewertung. Wie damit die Leistung und Konzentrationsfähigkeit zu steigern ist, ist aber nicht ausreichend belegt. Nicht geeignet. Die empfohlene Eisendosierung ist beim Basis Vitalstoffkomplex sehr hoch. Es enthält auch Gelee Royale, das zu allergischen Reaktionen führen kann. Kinder sollten weder Eisen noch Zink durch Nahrungsergänzungsmittel erhalten (jeweiliger Mineralstoff siehe Tabelle, gefettet). Nicht geeignet.

Vitaminpillen - Wer braucht sie wirklich? healthy living 5/2006 -  Ähnlich verbreitet ist in dieser Gruppe der Folsäuremangel. Zur Sicherheit sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob die Einnahme von B-Vitaminen sinnvoll ist. Hochbetagten, die wenig Appetit zeigen und ihre Haut selten der Sonne aussetzen, fehlt oft eine ganze Reihe von Nährstoffen – vor allem Vitamin D (25-Hydroxy-Vitamin-D- Spiegel im Blut). Vitaminpräparate und im Notfall Vitaminspritzen können gegebenenfalls die Engpässe beseitigen. ZU VIEL KANN SCHADEN! Aber Obacht!

Wie gut sind die verbreiteten Multivitamin-Präparate für Frauen? healthy living 2/2008 -  Ein Präparat der sogenannten orthomolekularen Medizin: Diese geht wie ihr Begründer, Chemie-Nobelpreisträger Linus Pauling, davon aus, dass besonders viele Vitamine auch viel helfen. Ein umstrittener Ansatz (siehe Experten auf Seite 54). Und: Calcium und Omega3-Fettsäuren sind zwar drin – aber leider nur in verschwindend geringen Mengen. Eine gute Kombination für die weiblichen Bedürfnisse.

„Schneller, schöner, stärker“ - Eiweißpräparate test (Stiftung Warentest) 2/2008 -  Allerdings erwies sich in einigen Studien gewöhnliche Kuhmilch als besonders wirksam – sie enthält ausreichend Eiweiß und regt außerdem die Insulinausschüttung an. Was passiert, wenn man zu viel Eiweiß verzehrt, entweder mit der Nahrung oder durch Konzentrate? Beim Proteinstoffwechsel fallen vermehrt Abbauprodukte wie Harnstoff und Ammoniak an. Diese Substanzen können die Nieren belasten, vor allem, wenn nicht ausreichend getrunken wird.

Vitaminmangel test (Stiftung Warentest) 9/2007 -  Obst und Gemüse deshalb möglichst frisch verzehren, schonend garen oder als Rohkost zubereiten. Mit Folsäure angereichertes Salz (zum Beispiel Bad Reichenhaller Jodsalz mit Fluorid und Folsäure) bietet eine weitere Möglichkeit, die Versorgung zu verbessern. Ein Gramm Salz enthält 100 Mikrogramm Folsäure. Wer nicht genügend Folsäure mit der Nahrung aufnimmt, kann zur Ergänzung eine Pille einnehmen. Geeignet sind Präparate, die die empfohlene tägliche Zufuhrgrenze von 400 Mikrogramm einhalten.

Regenerationsassistent RUNNING 4/2015 - Testumfeld: Im Check befand sich ein Aminosäure-Präparat, das ohne Benotung blieb.

Im Team durch die Monate Februar und März LAUFZEIT & CONDITION 2/2014 -  Um gut geschützt zu sein, sollte der Blutwert dabei dauerhaft im Bereich 60 bis 80 μg/l liegen. Diesen Wert erreichen Sie allerdings nach neuesten Literaturdaten sowie nach eigenen Messwerten nur dann, wenn Sie in den Wintermonaten täglich mindestens 4000 I.E. (= 100 μg) Vitamin D ergänzend aufnehmen. Auch in den Sommermonaten sollten Sie diese Vitamin D Menge zu sich nehmen, wenn Sie nicht täglich 20 Minuten sonnenbaden.

Mittel gegen Altersbeschwerden: „Was hilft, was schadet“ test (Stiftung Warentest) 11/2008 -  Vitamin D, Kalzium: Menschen über 60 Jahre wird empfohlen, täglich 10 Mikrogramm (400 I.E.) Vitamin D aufzunehmen. Um Knochenbrüchen vorzubeugen, scheinen Tagesmengen von 20 Mikrogramm (800 I.E.) notwendig zu sein. Dann ist es meist nötig, zusätzlich 1 200 Milligramm Kalzium einzunehmen. Vitamin E: Von „antioxidativen Vitaminen“ verspricht man sich eine Schutzwirkung vor Arteriosklerose sowie vor Krebs. In großen klinischen Untersuchungen ließen sich Erwartungen jedoch nicht bestätigen.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Vitaminpräparate. Ihre E-Mail-Adresse:


Für ältere Menschen empfehlen sich Präparate mit den Vitaminen A und K, Folsäure dagegen für Schwangere. Vitaminpräparate sollten nur dazu dienen, essenzielle Lücken auszugleichen, da einige Vitamine bei übermäßiger Zufuhr schädlich sind. Sofort-Wirkstoffe gelten als genauso sinnvoll wie Depot-Wirkstoffe, statt Kombipräparaten werden Monopräparate empfohlen.


Vitamine sind für den Körper lebensnotwendig. Da der Körper diese selbst aber nur in unzureichendem Maße bilden kann, ist er auf eine ausreichende Zufuhr von außen über eine gesunde Ernährung angewiesen. In manchen Situationen aber ist dies nicht möglich, insbesondere, wenn zum Beispiel aufgrund einer Lebensmittelallergie oder -unverträglichkeit eine bestimmte Diät eingehalten werden muss. Vitaminpräparate in Form von Pillen, Pulvern oder Kapseln sollen daher Vitaminmängel ausgleichen. Doch pauschal lassen sich die Präparate in ihrer Wirkung nicht beurteilen – ob sie wirklich hilfreich sind, hängt in erster Linie vom Vitaminbedarf des jeweiligen Körpers ab. Die meisten Präparate sind Sofort-Wirkstoffe, die somit direkt vom Körper aufgenommen werden. Daneben gibt es aber auch Depotwirkstoffe, welche sich im Körper einlagern und erst nach und nach freigesetzt werden. Ein wesentlicher Vorteil konnte daran jedoch bislang nicht festgestellt werden. Unter den Vitaminpräparaten stehen das Vitamin D und das Vitamin K an vorderer Stelle, da insbesondere ältere Menschen und kleine Kinder dieses nur unzureichend in der Haut bilden. Folsäure wiederum ist besonders für Schwangere von großer Bedeutung. So sehr der Körper Vitamine braucht, so gefährlich kann die Einnahme von hoch dosierten Vitaminpräparaten aber auch sein. Relativ problemlos sind nur Präparate mit wasserlöslichen Vitaminen wie A, D oder E, da sie bei einer Überdosierung ausgeschieden werden. Fettlösliche Vitamine dagegen lagern sich im Körper an. Daher sollten solche Präparate nur als Lückenfüller bei unzureichender Vitaminzufuhr dienen, niemals als allgemeine Ergänzung bei ansonsten ausgeglichener Nahrung! Auch von Kombipräparaten wird abgeraten, Monopräparate können viel zielgenauer eingesetzt werden. Neben den klassischen Vitaminpräparaten werden im Zuge der Bodybuilding-Bewegung auch immer mehr Eiweißpräparate angeboten, die besonders energiereich sind und helfen sollen, schneller Körpermasse und Muskeln aufzubauen. Allerdings sind sie bei der richtigen Ernährung eigentlich überflüssig und aufgrund zumeist falscher Dosierungen sogar hochgefährlich für das Herz-/Kreislaufsystem.