Babyphones

(143)
Sortieren nach:  
In.Sight HD-Babyphone für iPhone/iPad
1
Philips In.Sight Babymonitor

Ausstattung: Stimmaktivierung; Betriebsart: Netz; Technik: Digital; Übertragung: …

Ein zuverlässig funktionierendes Gerät zum Überwachen des Kleinkindes zu finden, ist recht schwierig. Das niederländische Unternehmen Philips hat da vielleicht die Lösung. Mithilfe des Babymonitors können Eltern ihr Baby unkompliziert und jederzeit im Auge behalten. Zum Produkt gehört eine Applikation, mit deren Hilfe man via iPad und iPhone die Aufnahmen des Monitors jederzeit einsehen kann. Sogar eine Nachsichtfunktion besitzt das Gerät. Die Zeitschrift Chip ist von der Funktionsweise so überzeugt, dass sie die volle Punktezahl vergab.

2 Testberichte | 25 Meinungen (Befriedigend)

 

SCD580/00
2
Philips Avent SCD 580/00

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, …

„Das Philips Avent SCD 580/00 überzeugt mit einer hervorragenden Übertragungsqualität und bietet die mit Abstand umfangreichste Ausstattung im Testfeld. Besondere Highlights, welche es von den …“

1 Testbericht | 74 Meinungen (Gut)

 

ECO Control plus
3
NUK ECO Control+

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, …

Die üppige Ausstattung gefällt mit klasse Funktionen wie z.B. einer Stimmaktivierung oder Nachtlicht und Schlafliedern. Als Testsieger in einem Vergleich der Zeitschrift ETM TESTMAGAZIN zeigt sich das ECO Control+ in der Übertragung einwandfrei und von hoher Qualität. Die Bedienung geht leicht von der Hand und ist auf einen Blick beherrschbar.

1 Testbericht | 112 Meinungen (Gut)

 

 
Avent SCD505
4
Philips Avent SCD 505

Reichweite: 330 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, …

Die Kleinsten kann an mit dem Avent SCD 505 zuverlässig im Auge behalten. Das Gerät überzeugt auf ganzer Linie und ist mit vielen zusätzlichen Funktionen bedacht, wie Schlaflieder abspielen und einem Nachtlicht-Modus.

1 Testbericht | 370 Meinungen (Gut)

 

MBP 36
5
Motorola MBP36

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder, Stimmaktivierung, Reichweitenkontrolle, …

Mit dem MBP36 von Motorola kann man den Nachwuchs gut im Blick haben. Das Geräte-Ensemble ist hochwertig verarbeitet und verfügt über eine Vielzahl an Funktionen. Zudem überzeugen Übertragung/Reichweite und Bildqualität.

1 Testbericht | 88 Meinungen (Gut)

 

Avent SCD535/00
6
Philips Avent SCD 535

Reichweite: 330 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, …

Schlaflieder, Stimmaktivierung und Gegensprechen sind nur einige Ausstattungsmerkmale des strahlungsarmen Philips Avent SCD 535. Generell kann man die Ausstattung als üppig bezeichnen. Das Gerät überzeugt mit einer hochwertigen Qualität und einer ausgezeichnet funktionierenden Überwachung des Kleinkinds.

1 Testbericht | 127 Meinungen (Gut)

 

Eco Control plus Video (10256296)
7
NUK DECT-Babyphone ECO Control + Video

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder; Betriebsart: Batterie, Netz; Technik: Digital; …

„Das NUK DECT-Babyphone ECO Control + Video überzeugt mit scharfen Bildern sowie einer klaren Übertragung und eignet sich bestens für eine zuverlässige Überwachung.“

1 Testbericht | 284 Meinungen (Gut)

 

MBP16
8
Motorola MBP 16

Reichweite: 350 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, …

Mit seinem zeitgemäßen und frischen Design setzt das Motorola MBP 16 schon das erste kleine Highlight. Die Leistungen des Geräts sind durchgängig gut und es punktet zudem mit Zusatzfunktionen wie Temperaturüberwachung, Schlaflieder, Nachtlicht oder Stimmaktivierung. Für dieses prall gefüllte Paket muss dann auch nur vergleichsweise wenig Geld auf den Tisch legen.

1 Testbericht | 22 Meinungen (Befriedigend)

 

MBP 33
9
Motorola MBP33

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder, Stimmaktivierung, Reichweitenkontrolle, …

Ziemlich teuer ist das MBP33 von Motorola. Dafür bekommt man ein wertig verarbeitetes Produkt, dass „gute“ Leistungen bietet und dem Nutzer viel Komfort in der Handhabung ermöglicht. Die Bildübertragung ist bis zu einer Reichweite von 300 Metern möglich. Von der Ausstattung her ist das Produkt mit nützlichen Zusatzfunktionen bestückt.

1 Testbericht | 51 Meinungen (Gut)

 

Baby-Control BM-1500
10
Hama Baby-Control BM1500

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder, Stimmaktivierung, Reichweitenkontrolle, …

„Das Hama Baby Control BM1500 bietet eine sehr gute Überwachung und ist zudem mit vielen nützlichen Zusatzfunktionen ausgestattet, mit welchen das Baby unterhalten oder beruhigt werden kann.“

1 Testbericht | 3 Meinungen (Gut)

 

 
Baby-Control BM-3000 (00106966)
11
Hama Baby-Control BM3000

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder, Stimmaktivierung, Vibrationsalarm; Betriebsart: …

„Das Hama Baby Control BM3000 überzeugt mit sehr guten Leistungen im Bereich der Überwachung, bietet alle nötigen Funktionen und ist ohne Schwierigkeiten zu bedienen.“

1 Testbericht | 1 Meinung (Ausreichend)

 

BCF 930
12
SWITEL BCF930 Digital 7" LCD Audio / Video Baby Monitor

Reichweite: 250 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, …

„Der Switel BCF930 Digital 7" LCD Audio / Video Baby Monitor eignet sich gut zur umfassenden Überwachung. Mit dem Bewegungssensor wird die Ausstattung um ein nützliches Instrument erweitert.“

1 Testbericht

 

Avent SCD 610
13
Philips Avent SCD610/00

Reichweite: 150 m; Ausstattung: Stimmaktivierung, Reichweitenkontrolle; Betriebsart: Batterie, …

„Das Philips Avent SCD 610/00 konzentriert sich auf die wesentlichen Überwachungsfunktionen und erbrachte diesbezüglich im Test auch dementsprechend gute Leistungen. Wer auf eine zuverlässige “

1 Testbericht | 88 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: ETM TESTMAGAZIN, Heft 1/2014 Stets in Kontakt In unseren ersten Lebensjahren brauchen wir besonders viel Aufmerksamkeit und auch die stolzen Eltern würden ihrem Nachwuchs in dieser Zeit am liebsten keine Sekunde von der Seite weichen. Da im Alltag eine permanente Anwesenheit allerdings schwierig ist, erfolgt die Überwachung von Babys und Kleinkindern in Situationen kurzzeitiger Abwesenheit bereits seit gut 30 Jahren mit sogenannten Babyphonen, welche heutzutage mit modernster Technik und oft vielen Zusatzfunktionen ausgestattet sind. Das ETM Testmagazin hat insgesamt 22 aktuelle Geräte in zwei Kategorien - 10 mit und 12 ohne Kamera - für Sie getestet. Lesen Sie auf den folgenden Seiten alles über Ausstattung, Handhabung und Leistung. Was wurde getestet? 22 Babyphones wurden verglichen, darunter 12 Audio-Babyphones und 10, die zusätzlich zur Audio- noch eine Video-Übertragung bieten. Die Bewertungen reichten von „sehr gut“ bis „ausreichend“. Die Beurteilungen erfolgten auf Grundlage der Kriterien Dokumentation / Verarbeitung, Ausstattung (Überwachungsfunktionen, Zusatzfunktionen), Handhabung (Inbetriebnahme, Installation, Bedienung) und Leistung (Übertragungsqualität, Empfindlichkeit, Störungsgeräusche). … zum Test

Premium Care Audio Babyphone (A014200)
14
BabyMoov Babyphone Digital Green

Reichweite: 800 m; Ausstattung: Nachtlicht, Stimmaktivierung, Reichweitenkontrolle, …

„Das BabyMoov Premium Care Audio Babyphone arbeitet zuverlässig und besitzt eine überdurchschnittlich hohe Reichweite. Durch die Möglichkeit, eine zweite Sendeeinheit anzuschließen, eignet es sich …“

1 Testbericht | 12 Meinungen (Gut)

 

Baby Care 12 (901479)
15
Audioline Baby Care 12 eco zero

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, …

„Das Audioline Baby Care 12 eco zero bietet ein umfangreiches Überwachungsprogramm mit vielen Zusatzfunktionen, wobei sich die Timerfunktion zur Einhaltung fester Termine als besonders praktisch …“

1 Testbericht | 36 Meinungen (Gut)

 

MBF7010 Nemo
16
H&H (Hartig & Helling) MBF 7010 Nemo

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, …

„Das H+H Babyphone MBF 7010 Nemo bietet eine umfangreiche Überwachung und erbrachte mit einer guten Übertragungsqualität sowie einer stabilen Signalübertragung im Test überzeugende Leistungen.“

1 Testbericht

 

BCC 58 Maxi ECOMode
17
SWITEL BCC58 Maxi ECOMode

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, …

„Das SWITEL BBC58 Maxi ECOMode bietet neben den Standard-Überwachungsfunktionen einen nützlichen Vibrationsalarm sowie auch nützliche Zusatzfunktionen und konnte nicht nur mit guten Leistungen, …“

1 Testbericht | 3 Meinungen (Mangelhaft)

 

Top Digital Video Babymonitor
18
Chicco Top Digital Video Baby Monitor 06627

Reichweite: 150 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, Lautstärkeregler; …

„Der Chicco Top Digital Video Baby Monitor 06627 erbringt gute Leistungen und verfügt über eine äußerst umfangreiche Ausstattung an Überwachungs- sowie Zusatzfunktionen. Sehr praktisch ist während …“

1 Testbericht

 

Babytalker 36 00
19
Topcom Babytalker 3600

Reichweite: 300 m; Ausstattung: Schlaflieder, Nachtlicht, Stimmaktivierung, …

Topcoms Babytalker 3600 ist ein erschwinglicher Überwacher, der nicht nur aufgrund der einfachen Handhabung punktet, sondern auch mit seinen zahlreichen Features und den Grundfunktionen.

1 Testbericht | 1 Meinung (Mangelhaft)

 

952.52 JBY 103 Video Babyphone Janosch
20
Beurer Video-Babyphone JBY 103 Janosch

Reichweite: 150 m; Ausstattung: Stimmaktivierung, Reichweitenkontrolle; Betriebsart: Netz; …

„Das Beurer Video-Babyphone JBY 103 Janosch erfüllt die wesentlichen Überwachungsfunktionen mit gutem Ergebnis. Mit drei im Lieferumfang enthaltenen Janosch-Aufklebern dürfte es auch bei etwas …“

1 Testbericht | 17 Meinungen (Gut)

 

Neuester Test: 30.12.2013
 

1 2 3 4 5 6 7 8


» Alle Tests anzeigen (22)

Tests

ETM TESTMAGAZIN

Testbericht über 22 Babyphones

In unseren ersten Lebensjahren brauchen wir besonders viel Aufmerksamkeit und auch die stolzen Eltern würden ihrem Nachwuchs in dieser Zeit am liebsten keine Sekunde von der Seite weichen. Da im Alltag eine permanente Anwesenheit allerdings schwierig ist, erfolgt die Überwachung von Babys und Kleinkindern in Situationen kurzzeitiger Abwesenheit bereits seit gut 30 … weiterlesen


Testbericht über 1 Babyphone

Der von Philips entwickelte In.Sight Baby-Monitor lässt Eltern ihrem Kind jederzeit ganz nah sein. … weiterlesen


Testbericht über 1 Babyphone

Was ist gerade im Kinderzimmer los? Die Überwachungskamera Grundig Baby Watch zeigt das direkt im … weiterlesen


» Komplettes Produktwissen anzeigen (7)

Produktwissen

Mit dem innovativen Babyphon Blink 1 von Motorola behalten Eltern ihren Nachwuchs nicht nur via Smartphone, Tablet oder PC im Blick. Sie können mit ihren Kleinen auch kommunizieren - zum Beispiel eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen. Mit welchen Funktionen die WLAN-Kamera mit Babyphone von Motorola aufwartet, … weiterlesen

Nach der Geburt eines Kindes findet Sex oft nicht mehr statt. Doch die Beziehung funktioniert … weiterlesen

Wieso höre ich andere Kinder schreien?


Wer als frisch gebackenes Elternteil abends noch auf ein Glas Wein zu den Nachbarn gehen möchte, greift gerne zu einem Babyphone, um seinen Nachwuchs zu überwachen. Schließlich soll sichergestellt werden, … weiterlesen


Ratgeber zu Babyphones

Babyphones / Funkmelder

babyphoneKleine Kinder und insbesondere Säuglinge haben häufig einen unruhigen Schlaf und benötigen die Nähe ihrer Elternteile. Und auch in ihren eigenen vier Wänden sind sie so machen Gefahren ausgesetzt. Doch als Elternteil kann man leider nicht persönlich jede Sekunde den Schlaf der Kleinen überwachen. Babyphones schaffen hier zuverlässige Abhilfe. Doch Vorsicht: Beim Kauf gibt es einiges zu beachten, denn nicht wenige Geräte können selbst zur Gefahr für das Kind werden.

Babyphones sind im Grunde nichts anderes als Funkmelder, die ähnlich einem Walkie-Talkie die vom Kind verursachten Geräusche übertragen. Hier enden aber vielfach auch schon die Gemeinsamkeiten: Obwohl die Grundidee an sich sehr simpel ist, unterscheidet sich die Ausführung stark in Design, Preis und verwendeter Technik. Doch moderne Technologie und ein hoher Preis sind leider längst kein Indiz für eine bessere Funktionalität. Hier hilft es nur, sich vorab eingehend über das ins Auge gefasste Babyphone zu informieren.

Keine Geräte mit Dauerverbindung
philips avent scd530Denn die Übertragungsqualität ist heutzutage bei allen Übertragungsmethoden durchweg als gut zu bezeichnen. Zwar bieten die teureren Babyphones mit digitaler Übertragungstechnik tendenziell eine noch bessere Übertragungsqualität, dafür funktionieren sie allerdings auch oft mit der DECT-Funktechnik, die aufgrund ihrer gepulsten Strahlung schon für Erwachsene als bedenklich gilt. Eine solche Strahlungsquelle will man doch noch viel weniger direkt am Kopf seines Neugeborenen postieren?

Doch auch einfachere, analoge Funkmelder müssen natürlich für die Übertragung eine Funkverbindung aufbauen, wenngleich diese als weniger bedenklich gilt. Zudem verbreiten sich die digitalen DECT-Babyphones dermaßen schnell, dass ein Ende der analogen Geräte abzusehen ist - vor allem bei den hochpreisigen Modellen mit Bildübertragung. Daher ist eine andere Sache bei der Auswahl eigentlich viel wichtiger: Das Gerät darf einfach keine Dauerverbindung aufbauen. Ein Babyphone sollte nur dann eine Verbindung aufbauen, wenn es wirklich Geräusche aus dem Kinderzimmer zu übertragen gibt. Praktisch sind hierbei die Modelle, die über eine individuell einstellbare Reizschwelle verfügen: Dann springt das Babyphone nur an, wenn ein gewisses Lärmlevel überschritten wird.

Auf Gute Abschirmung achten!
Aber auch solche Babyphones können noch eine Gefahrenquelle darstellen – wenn sie nicht richtig isoliert wurden. Denn elektrische und magnetische Wechselfelder, wie sie in stromdurchflossenden Geräten und Kabeln unweigerlich auftreten, stören den Hormonhaushalt und das zentrale Nervensystem des Körpers und stehen darüber hinaus im Verdacht, die Entstehung von Krebs zu fördern. In vielen Tests sind daher nicht einmal die Funkübertragungen das Problem. Vielmehr sind es die Messresultate von Kabeln, Steckern sowie Netzteilen und schlussendlich auch den Babyphones selbst, die Anlass zur Sorge geben.

Selbst bei teuren Modellen finden Tester immer wieder viel zu hohe elektrische Wechselfelder. Viele Babyphones halten nicht einmal die weltweit akzeptierte TCO-Norm für Computermonitore ein. Das heißt, wir muten unseren Kindern mehr Elektrosmog über acht, zehn oder gar zwölf Stunden Schlaf zu, als wir bereit sind, für Erwachsene an Computerarbeitsplätzen zuzugestehen. Es lohnt sich daher in jedem Fall, vor einem Kauf auf entsprechende Tests in Zeitschriften wie der Ökotest zu achten.

Zusatznutzen durch Bewegungsmelder?
hama babycontrol bc228Einige besonders teure Babyphones bieten zahlreiche Sonderfunktionen, die über eine bloße akustische Überwachung weit hinausreichen. So verfügen einige Geräte über eine eingebaute Kamera für die Bildübertragung. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass eine Dauerübertragung keinesfalls stattfindet. Nur wenn Unruhe im Kinderzimmer herrscht, sollte sich diese einschalten – ganz wie bei der akustischen Überwachung.

Als gänzlich überflüssig bezeichnen viele Studien dagegen Zusatzfunktionen wie Bewegungsmelder oder gar unterlegbare Matten, welche die Atmung des Kindes kontrollieren. Zum einen hätten diese Studien nachweisen können, dass trotz Anwendung der Geräte die Anzahl der plötzlichen Kindstode nicht verringert werden konnte. Zum anderen setzt man sein Kind zumindest im Fall der Schlafmatte nur noch weiterem Elektrosmog aus, denn auch diese Matte muss ja per stromdurchflossener Elektronik die Atmung des Kindes kontrollieren.

Überwachung auch von unterwegs
Viele junge Eltern leiden sehr darunter, dass ein kurzer Besuch beim Italiener um die Ecke oder der schnelle Einkauf im Supermarkt mit sehr kleinen Kindern nicht mehr so ohne Weiteres möglich ist. Auch hierfür haben sich die Hersteller etwas ausgedacht: Babyphones mit übergroßer Reichweite. Die dafür oftmals angebotenen, umgebauten PMR-Funkgeräte sind jedoch aufgrund ihrer starken Trägerwelle (Pilotton) die falsche Wahl. Die Strahlung ist hier zwar nicht wie bei DECT-Modellen gepulst, dafür aber konstant sehr hoch! Auch PMR-Funkgeräte gibt es je nach Ausführung mit analoger oder digitaler Technik.

Eine sinnvolle Alternative sind dagegen Geräte, die direkt ans Telefonnetz angeschlossen werden. Das Babyphone ähnelt dabei selbst schon fast mehr einer Telefonanlage und kann bis zu 250 Euro kosten – dafür erzeugt es aber auch keinerlei Funkstrahlung, da es per Netzwerkkabel direkt an den Telefonanschluss (zum Beispiel an einen Router) angeschlossen wird. Beginnt das Kind nun zu weinen oder gibt andere Geräusche von sich, die den Schwellwert überschreiten, ruft das Babyphone automatisch eine beliebige voreingestellte Rufnummer an – sei es die Festnetznummer der Freunde von nebenan oder das Handy der Mutter beim Einkaufen.


Produktwissen und weitere Tests zu Funkmelder

Baby-Flaute active woman Nr. 2 (März/April 2013) - Nach der Geburt eines Kindes findet Sex oft nicht mehr statt. Doch die Beziehung funktioniert besser, wenn Mama und Papa auch Frau und Mann bleiben. Hier lesen Sie, wie wieder Leben in Ihr Schlafzimmer kommt – auch wenn nebenan die Kinder schlafen.

Big Brother Computer Bild 25/2013 -  Die Baby Watch überträgt das Bild per Netzwerkkabel oder WLAN; es erscheint wahlweise in einer der vier Bildschirm-Ecken. Scharfstellen lässt sich die Kamera am Objektiv.

Smartes Heim SFT-Magazin 3/2013 -  Zugleich bleibt die Hoffnung, dass sich das System schnell verbessert, wenn mehr Hersteller und vor allem Funktionen unterstützt werden. Philips Insight Babyphone B120 Das Insight-Babyphone erleichtert das Elternleben enorm, übermittelt es doch nicht nur Geräusche, sondern gewährt auch bei völliger Dunkelheit einen Blick auf den Nachwuchs. Die Kamera wird einfach im Kinderzimmer aufgestellt und per kostenloser App eingerichtet.

Philips In.Sight CHIP Das ultimative iPad Handbuch -  Diese Kamera ist das ideale Zubehör fürs Kinderzimmer - Eltern können ihr Baby über das iPad von überall her sehen und hören. Die Kamera sorgt mit Videos in hochauflösender Qualität für kristallklare Aufnahmen und lässt Eltern dank der Nachtsichtfunktion und Feuchtigkeit und zeigt sie über die App an. Der Baby-Monitor lässt sich wie der Heimmonitor ganz einfach über einen QR-Code einrichten.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Baby-Fones. Ihre E-Mailadresse:


Weit verbreitet sind einfache, analoge Babyphones für unter 50 Euro. Einen besseren Empfang bieten aber digitale DECT-Melder. Umgekehrt gibt es auch DECT-Telefone mit Babyphone-Modus. Ausgewachsene PMR-Funkgeräte wiederum haben sogar kilometerweite Reichweiten, empfehlen sich aber nicht wegen des Elektrosmogs. Eine Bildüberwachung bieten sehr teure Funkmelder mit Videodisplay.


Kleine Kinder und insbesondere Säuglinge haben häufig einen unruhigen Schlaf und benötigen die Nähe ihrer Elternteile. Daneben sind sie auch in den eigenen vier Wänden so manchen Gefahren ausgesetzt. Wer sich nicht beständig in der Nähe des Kindes aufhalten kann oder will, greift daher oft zu einem so genannten Babyphone. Dabei handelt es sich um einen Funkmelder, mit dem ähnlich einem permanent angeschalteten Walky-Talky die vom Kind verursachten Geräusche übertragen werden. Babyphones unterscheiden sich dabei sehr stark in Design, Preis und Technik. Weit verbreitet sind analoge Funk-Babyphones, die für etwa 50 Euro erhältlich sind. Doppelt so teuer sind hingegen digitale Funkmelder, welche aber eine bessere Übertragungsqualität gewährleisten. Diese Modelle arbeiten oft mit der DECT-Funktechnik schnurloser Telefone und benötigen kein Stromkabel. Umgekehrt werden sogar DECT-Telefone bereits mit Babyphonefunktion angeboten. Fängt das Kind an zu schreien, wählt das Telefon automatisch die zuvor eingespeicherte Nummer und alarmiert somit den Babysitter oder die Eltern per Telefon. Daneben bieten umgebaute PMR-Funkgeräte sogar kilometerweite Übertragungen, so dass sich die Eltern gänzlich woanders aufhalten können. Auch sie gibt es mit analoger und digitaler Technik. Allerdings ist der durch das starke Trägersignal entstehende Elektrosmog vielen nicht geheuer. Zwar ist eine Wirkung auf den menschlichen Organismus nach wie vor nicht nachgewiesen, doch möchte man ja gerade seinen Säugling nicht solcher Strahlung aussetzen. Das gleiche gilt für Geräte, die einen Pilotton aussenden und damit Störgeräusche minimieren und das Verlassen der Empfangsreichweite anzeigen. Solche Geräte empfehlen sich eher nicht. Vorteilhaft sind dagegen Babyphones, welche sich erst ab einem gewissen Geräuschlevel einschalten. Für eine zusätzliche optische Überwachung des Kindes werden auch Funkmelder mit Kamera angeboten, diese sind allerdings noch sehr teuer. Wenig empfehlenswert sind dagegen Babyphones mit Bewegungsmeldern, welche Alarm schlagen, wenn das Kind aufhört, zu atmen. Sie sollen dem plötzlichen Kindstod vorbeugen. Allerdings haben Studien nachgewiesen, dass trotz Anwendung der Geräte die Anzahl der plötzlichen Kindstode nicht verringert werden konnte.