triathlon - Heft Nr. 91 (Juni 2011)

Fahrrad-Laufräder im Vergleich:

Windsack oder Segelflieger?

Was wurde getestet? Im Test waren elf Aerolaufräder. Probeabonnement , Zum Magazin

Ergebnisse dieses Tests:

Aeolus5.0 Clincher

Bontrager Aeolus 5.0 Clincher

ohne Endnote

„... Im Windkanal zeigt die Kurve einen Verlauf, der seine Bestwerte bei mittlerer Anströmung oder starkem Seitenwind erreicht, insgesamt aber im Mittelfeld liegt. Geeignet deshalb als vielseitiges Laufrad auf eher langsamen und windigen Kursen. Starker Seitenwind ist spürbar, mit ein wenig Erfahrung aber durchaus in den Griff zu bekommen.“

Vergleichen
Merken
   
6000 CX Draht-Reifen

Citec 6000 CX Drahtreifen

ohne Endnote

„Der ‚6000-CX‘-Laufradsatz von Citec kommt in der Faltreifenversion mit Aluminiumbremsflanke, was ihn durchweg alltagstauglich macht. Aerodynamisch kann die konkav geformte Felge nicht mithalten und folgt bei zunehmendem Seitenwind einem geraden Verlauf. Mit stabilem Geradeauslauf und Citecs tollen Naben am besten als Allroundlaufradsatz geeignet. Zumal das Handling bei böigen Winden selbst leichte Fahrer vor lösbare Aufgaben stellt. ...“

Vergleichen
Merken
   
Easton EC 90 Aero

Easton EC 90 Aero

ohne Endnote

„... Aerodynamisch liegt der Satz auf dem Niveau der meisten anderen mittelhohen Felgen, mit Bestwert bei starker seitlicher Anströmung. Weil sich die mit sehr guten Lagern ausgestatteten Laufräder auch bei böigem Wind von versierten Fahrern sicher steuern lassen, sind sie bei solchen Bedingungen gut geeignet.“

Vergleichen
Merken
   
RoadWheel 65'S

Enve Road Wheels 65'S

ohne Endnote

„Die Überraschung in unserem Test. Die Briten ... haben mit dem mittelhohen ‚65‘ einen Top-Aerolaufradsatz geschaffen, der dazu noch leicht ist. Aerodynamisch gesehen die Nummer drei, dabei aber mit viel weniger Felgenfläche als die beiden Spitzenreiter. Deshalb auch bei böigen Seitenwinden vergleichsweise angenehm im Handling. Rollt bei allen Windrichtungen und Geschwindigkeiten gut. ...“

Vergleichen
Merken
   
Jet9

HED Jet 9

ohne Endnote

„... Zwar liegt das ‚Jet 9‘ deutlich hinter dem Vollkarbonkollegen ‚Stinger 9‘. Trotzdem schafft es den vierten Rang bei nahezu allen Bedingungen und ist damit das beste Laufrad für alle, die lieber mit Aluminiumbremsflanke unterwegs sind - und die nicht allzu tief in die Tasche greifen wollen. Das Handling verlangt bei Wind etwas Erfahrung, die recht schweren Laufräder müssen mit viel Kraft beschleunigt werden, rollen dann aber angenehm und stabil.“

Vergleichen
Merken
   
Stinger 9FR

HED Stinger 9 FR

ohne Endnote

„... Bei geringer seitlicher Anströmung ist das ‚Stinger 9‘ mit seinem bauchigen Felgenprofil weiterhin spitze, also vor allem ein Laufrad für schnelle Fahrer. Auch für langsamere Piloten und bei windigen Verhältnissen liefert es eine Top-Performance, allerdings sollten Sie bei böigen Winden mit Ihrem Rad umgehen können: Das Stinger 9 reagiert zwar gutmütiger als viele andere Felgen dieser Höhe, windanfällig ist es trotzdem. ...“

Vergleichen
Merken
   
Altair52

Profile Design Altair 52

ohne Endnote

„... Das ‚Altair 52‘ ist als gemäßigtes Aerolaufrad mit recht flacher Felge in drei Versionen erhältlich: Als Vollkarbonvariante für Falt- (+ 240 g) und für Schlauchreifen und als Faltreifenversion mit Aluminiumbremsflanke. Die Aerowerte der ersten beiden sehen im Gesamtvergleich nicht beeindruckend aus, liegen aber auf ähnlichem Niveau wie vergleichbare Konstrukte. Bei hohem Tempo oder wenig Wind schneiden sie etwas besser ab. ...“

Vergleichen
Merken
   
WH7900-C50-CL

Shimano WH-7900-C50-CL

ohne Endnote

„... Die Form der Aluminiumvariante sorgt im Wind für einen ganz ähnlichen Kurvenverlauf wie die Vollkarbonversion - allerdings auf insgesamt niedrigerem Niveau. Dafür ist der spurstabile Satz zum fairen Preis komplett alltagstauglich und bei unterschiedlichen Bedingungen einsetzbar und ist auch durch Windböen nicht allzu schnell aus der Ruhe zu bringen.“

Vergleichen
Merken
   
WH7900-C50-TU

Shimano WH-7900-C50-TU

ohne Endnote

„Die Vollkarbonversion von Shimanos ‚C-50‘-Laufradsatz für Schlauchreifen kommt im Windkanal bei geringer seitlicher Anströmung ins gute Mittelfeld, bei den 50-Millimeter-Felgen liegt sie ganz vorn. Bei Seitenwind wird der Satz nur von Zipps ‚404 Firecrest‘ überholt. Also ein Set für schnelle Fahrten oder starke Winde. Dann sind die spurtreuen und verwindungssteifen ‚C 50‘ zudem auch für unerfahrene Fahrer relativ einfach zu handhaben.“

Vergleichen
Merken
   
404 Firecrest CarbonClincher

Zipp 404 Firecrest Carbon Clincher

ohne Endnote

„... Der mittelhohe 404er-Satz ist bei frontaler Anströmung auf dem Niveau ähnlicher Felgenhöhen, wird bei Seitenwind zwischen acht und zehn Grad deutlich besser und kommt dann wieder auf ein ähnliches Niveau. Das Handling der Firecrest-Felgen bei Seitenwind ist beeindruckend stabil! Diese Eigenschaften machen das ‚404‘ zum Allrounder-Kauftipp für Aeroradeinsteiger und Radfahrer.“

Vergleichen
Merken
   
808 CarbonClincher

Zipp 808 Firecrest Carbon Clincher

ohne Endnote

„Der Überflieger! Mit dem ‚808 Firecrest‘ ... hat Zipp das derzeit schnellste Aerolaufrad entwickelt. Und zwar bei fast allen Bedingungen. ... Noch dazu bietet es ein unerreichtes Handling: So gutmütig steckt sonst kein vergleichbares Laufrad Windböen und Kurvendurchfahrten weg, sogar die meisten weitaus weniger flächigen Laufräder reagieren unberechenbarer. Zwölf von zehn Punkten!“

Vergleichen
Merken