Gut (2,5)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Mine­ral­was­ser
Kof­fein: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Mineralwasser

  • Natürliches Stilles Mineralwasser (Lüner-Quelle) Natürliches Stilles Mineralwasser (Lüner-Quelle)
  • Mineralwasser Medium (Lüner-Quelle) Mineralwasser Medium (Lüner-Quelle)

ViO Mineralwasser im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,5)

    Platz 13 von 23
    Getestet wurde: Natürliches Stilles Mineralwasser (Lüner-Quelle)

    Sensorisches Urteil (50%): „gut“ (2,5);
    Kritische Stoffe [20%): „gut“ (1,6);
    Mikrobiologische Qualität (0%): „sehr gut“ (1,0);
    Oberirdische Verunreinigungen (0%): „Nein“;
    Verpackung (10%): „gut“ (2,0);
    Deklaration (20%): „befriedigend“ (3,3).

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test
    Getestet wurde: Mineralwasser Medium (Lüner-Quelle)

    „Wenig Mineralstoffe. Wie ausgelobt natriumarm.“

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test
    Getestet wurde: Natürliches Stilles Mineralwasser (Lüner-Quelle)

    „Wenig Mineralstoffe. Wie ausgelobt natriumarm.“

Passende Bestenlisten: Erfrischungsgetränke

Datenblatt zu ViO Mineralwasser

Typ Mineralwasser
Koffein fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema ViO Mineralwasser können Sie direkt beim Hersteller unter cocacola.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Reinheit geht baden

Stiftung Warentest - Das alles schreibt die Mineral- und Tafelwasserverordung vor. Brunnenbetriebe werben mit den Merkmalen. Ausgerechnet die ursprüngliche Reinheit scheint nun bedroht. Abbauprodukte von Pestiziden Bei jedem dritten von 30 geprüften Mineralwässern der Sorte Medium wiesen die Prüfer Verunreinigungen aus oberirdischen Schichten nach. Hauptsächlich fanden sie den künstlichen Süßstoff Acesulfam-K, aber auch Abbauprodukte von Pestiziden und einem Korrosionsschutzmittel. …weiterlesen

Mineralstoffe Mangelware

Stiftung Warentest - Im Test war Uran kein Kritikpunkt: In zwei von drei stillen Wässern fanden wir es gar nicht. Die restlichen enthielten so wenig, dass sie das Limit für Säuglingswasser von 2 Mikrogramm je Liter unterschritten. Ein Grenzwert für alle Mineralwässer wäre aus Vorsorgegründen aber dringend erforderlich: Der Bundesbürger trinkt im Jahresdurchschnitt fast 136 Liter Mineralwasser. Überstrapazierte Quellen Einige unterirdische Wasservorkommen werden stark ausgebeutet oder an mehreren Stellen angezapft. …weiterlesen