• ohne Endnote

  • 0  Tests

    13  Meinungen

keine Tests
Testalarm
ohne Note
13 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Maxi­male Tauch­tiefe: 40 m
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Rolleimarin UW2

Kom­pa­ti­bel mit 800 Model­len

Die Urlaubszeit naht und für viele geht die Reise ans Meer oder in die Berge mit Wasseranbindung. Eine kompakte Digitalkamera gehört dann zur Standardausrüstung im Urlaubsgepäck. Jedoch nicht jeder besitzt ein wasserdichtes Modell, mit dem es sich unbesorgt auf Tauchtour gehen lässt. Rollei bietet ein Unterwassergehäuse als Zubehör an, das mit mehr als 800 Kompaktkameras kompatibel ist – eine Kompatibilitätsliste ist beim Hersteller einsehbar.

Dabei halten sich die Kosten für das Marin UW2-Gehäsue mit rund 120 Euro (bei amazon) durchaus in Grenzen. Das Gehäuse ist für Salzwasser geeignet und wasserdicht bis 40 Meter Tauchtiefe. Das patentierte Kunststoffgehäuse resorbiert Stöße und Fallkräfte bis 1 Meter Höhe. Für entsprechend hochwertige Bilder setzte der Hersteller kratzfestes Anti-Reflex-Glas an der Objektiv-Seite ein. Zum Lieferumfang gehören verschiedene Schaumstoff- und Silikoneinlagen, der einstellbare Auslöser, Dichtmittel, Miniwerkzeug, Umhängeriemen, eine Schablone zum Einpassen der Kamera und eine Kurzanleitung, sowie Handbuch.

zu Rollei Rolleimarin UW2

  • Dreumex 10142001026 Handreiniger 5 Liter
  • Dreumex 10142001026 Handreiniger 5 Liter
  • Dreumex 10142001026 Handreiniger 5 Liter
  • Dreumex B.V. Dreumex Handreiniger Plus, Reinigungsgel für hartnäckigen Schmutz,

Kundenmeinungen (13) zu Rollei Rolleimarin UW2

4,9 Sterne

13 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
11 (85%)
4 Sterne
2 (15%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
10 (77%)
1 Stern
0 (0%)

4,9 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Super-Ergebnisse - aber Alt-Profi-Tipps beachten (Alle Gehäuse)

    von Souvlakix
    • Vorteile: kompakt, leicht, einfache Bedienung, gute Dichtung, guter Tiefenbereich, klare Bilder
    • Geeignet für: Freizeit, Tauchen, Schnorcheln, Unterwasser-Fotografie

    Nach dem einbetten (Anleitung und Zubehör völlig OK) der Camera, am Land gute Bilder. Dichtigkeit, Verarbeitung, Handhabung sehr gut. Sehr zufrieden. Tipp: Unter Wasser wird es kälter. Feuchtigkeit beschlägt die Glasfläche. Ergebmis: FOG wie im Film. Gehäuse einfach 2 Stunden in den hoffentlich vorhandenen Kühlschrank legen.(Geschlossenes Gehäuse!) Oder gleich ins Wasser. (Auch 2 Stunden)

    Kurz in der Wärme die Feuchte rauslassen!!

    Dann Ab ins Wasser. Alles glasklar. Herrliche Bilder. Man muss sich damit etwas beschäftigen. Dann ist es echt einfach!

    TOPP! Macht echt Spass!!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Rollei Rolleimarin UW2

Maximale Tauchtiefe 40 m

Weiterführende Informationen zum Thema Rollei RolleimarinUW2 können Sie direkt beim Hersteller unter rollei.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Spiegellose Profiklasse in drei UW-Gehäusen

TAUCHEN - BS-KINETICS Seit geraumer Zeit beschäftigt sich der Carbon-Gehäusehersteller BS-Kinetics mit dem Einbau von spiegellosen Systemkameras. Schutzhüllen für CSCs können und müssen kleiner ausfallen als UW-Gehäuse für D-SLRs. Deshalb hat BS-Kinetics ein neues Portsystem kreiert, das mittels Adapter auch die Verwendung alter Systeme erlaubt. Allerdings stößt die Idee an Grenzen, wenn es um den Einbau des 8-Millimeter Fisheye geht. Hier ist ein eigenständiger Macro-Fisheye-Port erforderlich. …weiterlesen

Minikamera im Alugehäuse

TAUCHEN - Der renommierte Unterwasser-Gehäusehersteller UK-Germany hat den Bedarf erkannt und ein professionelles Alugehäuse gebaut. Bei einem ersten Einsatz wurde es zur Dokumentation eines israelischen 100-Meter-Freitauchrekords zum ersten Mal erfolgreich eingesetzt. Tests für größere Tiefen stehen noch bevor. Laut Uwe Kiehl, UK-Germany-Macher und -Techniker, ist es für mehr als 100 Meter Tauchtiefe geschaffen. Im Drucktest habe die Kamera sogar eine Tiefe von 150 Metern gut überstanden. …weiterlesen

Die Tiefstapler

VIDEOAKTIV - Dass ein Hebel (und schon gar nicht gleich drei, die man schieben und drehen muss) einen tippenden Zeigefinger nicht ersetzen kann, merkt er spätestens bei der Bedienung des be rührungsempfindlichen Schirmchens. Das Ikelite-Gehäuse wendet sich in erster Linie an Taucher, die sich mit der Bedienung der vielen Hebel bereits angefreundet haben. Denn neben der Camcorderkontrolle gilt es, das Motiv vor der Linse zu behalten und dabei auch die eigene Tarierung nicht zu vergessen. …weiterlesen

Dream Team

unterwasser - Für die hochgelobte Nikon D7000 gibt es von Hugyfot das passende Unterwasser-Gehäuse, das mindestens genauso viel Lob verdient.Testumfeld:Im Test war eine Digitalkamera und ein dazugehöriges Unterwassergehäuse. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Vollformat im Visier

unterwasser - Die Digitalfotografie hat längst auch den Spiegelreflexmarkt umgekrempelt. Chip oder Chemie ist keine Frage mehr. Wohl aber die Größe des Aufnahmesensors. Vollformat ist das Zauberwort. Mit der D700 baut Nikon erstmals den großen Aufnahmechip in die Mittelklasse. Vorteile für den Unterwasser-Einsatz ergeben sich trotzdem nur in Verbindung mit einem praxisgerechten UW-Gehäuse. Wir haben das System aus Nikon D700 und Subal ND700 ausprobiert. Lesen Sie, unter welchen Voraussetzungen sich der Einstieg in die Welt des Vollformats lohnt.Testumfeld:Getestet wurde eine Kamera sowie ein dazu kompatibles Unterwassergehäuse. Sie erhielten keine Endnoten. …weiterlesen

Weniger ist mehr

TAUCHEN - Durch meine Hände gehen jährlich viele UW-Gehäuse, aber keines davon kann das Prelude in punkto Präzision toppen. Egal, ob man das einzigartige Gewinde-Bajonett oder den höchst effizienten Gehäuseverschluss unter die Lupe nimmt. Eigenartigerweise konnte sich Seacam bis heute nicht dazu durchringen, die Kamera auf einen Schlitten zu montieren, den man ins Gehäuse schiebt. Allerdings kommt die "D750" auch so sicher in ihr Gehäusebett. Auch die Übertragung des AF/M-Schalters funktioniert tadellos. …weiterlesen

Fokussiert aufs Wesentliche

unterwasser - Dass Seacam-Produkte zu den besten ihrer Art gehören, aber auch kostspielig sind, ist bekannt. Mit der Prelude-Reihe durchbrechen die Österreicher letzteren Punkt, ohne am High-End-Image zu kratzen. Die wichtigsten Funktionen und die Nutzung der Individual-Funktionen der Kamera sind der Schlüssel zur Kostenersparnis. Zusammen mit der Mittelklassekamera Nikon D7100 und der baugleichen aktuelleren D7200 erschließt sich Seacam den Markt der ambitionierten und Einsteiger-Unterwasser-Fotografen. …weiterlesen