• Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
2 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Auflösung: 60,5 MP
Mehr Daten zum Produkt

Phase One 645 AF P65+ im Test der Fachmagazine

    • Foto Magazin Spezial

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 11/2009

    ohne Endnote

    „Die Phase One 645 AF entstand aus der Kooperation mit Mamiya ... Sie findet durch ihr modulares System Anschluss an zahlreiche Digibacks als auch an eine große Anzahl von Objektiven. ... Trotz der hohen Datenmengen schafft das Rückteil fast ein Bild pro Sekunde, außerdem bietet es einen Dynamikumfang von 12,5 Blendenstufen. ...“  Mehr Details

    • PROFIFOTO

    • Ausgabe: 5/2009
    • Erschienen: 04/2009

    Bildqualität: „exzellent“

    „... Auflösung und Bilddynamik bewegen sich auf überragendem Niveau. Auch Rauschverhalten und Farbdarstellung überzeugen. Die knackige Konvertierung mit Capture One schmeichelt den Hauttönen und verkürzt die Zeit für die Nachbearbeitung. ...“  Mehr Details

    • Foto Magazin Spezial

    • Ausgabe: 1/2009
    • Erschienen: 11/2008

    ohne Endnote

    „Die Phase One 645 AF bietet mit dem Rückteil P65+ eine sehr hohe Auflösung und den gewohnten Brennweiten-Eindruck einer 645-Kamera. Die offene Plattform der 645 AF ermöglicht die Verwendung systemübergreifender Komponenten ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von Foto Magazin Spezial in Ausgabe 1/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Kundenmeinungen (2) zu Phase One 645 AF P65+

2 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
  • Steigerung in Qualität ist in 2009/2010 nicht möglich

    von Martin Hamann
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Bedienung, Autofokus, Bilqualität, Einstellungen im manuellen Modus, sehr gute Objektive, robust, Upgrademöglichkeiten auch nach Jahren, kein Wertverlust, professionell, sehr schöne Hauttöne, Blitzen mit 1/1600 Sek
    • Nachteile: nur drei AF-Messfelder
    • Geeignet für: Draußen, Kunst, Portraits, Urlaub/Freizeit, Sport/Bewegung, alltäglichen Gebrauch
    • Ich bin: Profi

    es empfiehlt sich beim Händler auch nach der 645DF zu fragen. Und es sollten die neuen PhaseOne oder Schneider Kreuznach Objektive verwendet werden, für Fachanwender bitte bei Rodenstock informieren. Denn dieses Back liefert eine Qualität, die derzeit nicht übertroffen werden kann, auch nicht von Fuji/Hasselblad. Der Preis ist stolz, es kann aber auch die Hälfte eingespart werden wenn man das P40+ wählt. Bei gleicher Bildqualität. Wichtig vorher testen !!! Der Monitor ist 2,2" aber wer das back in die Hand nimmt erkennt warum

    Antworten

  • Unentschlossenheit

    von sonyboy
    (Gut)
    • Vorteile: gute Auflösung, gute Bildbearbeitungsmöglichkeiten
    • Nachteile: kleines LCD-Display
    • Geeignet für: Kunst, Portraits
    • Ich bin: Amateur

    Obwohl diese Kamera mit ca.50 Megapixeln im Vorsprung zu gewöhnlichen Spiegelreflexkameras liegt ist sie jedoch nur für echte Profis oder Reiche, die nicht wissen wohin mit dem Geld, geeignet, denn 10.000€ sind für einen Apparat wie diesen zwar berechtigt, doch sobald die Kamera auch nur einen Kratzer hat ärgert man sich fürchterlich und benützt sie so nur selten.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Phase One 645 AF P65+

Features
  • Live-View
  • Serienbildfunktion
Allgemeines
Typ Digitale Spiegelreflexkamera
Sensor
Auflösung 60,5 MP
Gehäuse
Gewicht 1730 g
Ausstattung
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 2,2"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten CompactFlash Card (CF)
Bildformate RAW

Weiterführende Informationen zum Thema Phase One 645 AF P65 Plus können Sie direkt beim Hersteller unter phaseone.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zwei Einsteiger

COLOR FOTO 8/2013 - Im Vergleich zum nächsthöheren Modell 7100 (s. Seite 22) fehlen ihr ein wertigeres Gehäuse inklusive Spritzwasserschutz und ein größerer Sucher - und auch bei der Bildqualität kann sie der D7100 nicht gefährlich werden. Die finale Einordnung der D5200 in die Nikon-Familie ist also vor allem eine Frage des Preises. Hier lohnt sich ein aktueller Vergleich. D5200 Auch bei der D5200 muss man für viele Einstellungen das Menü bemühen. Superpraktisch dagegen der 3-Zoll-Monitor. …weiterlesen

In der Tiefe des Sensors

digit! 1/2012 - Die JPEG-Bilder direkt aus der Kamera hingegen sind zu kühl und entsättigt. Ein aktuelles Firmware-Update soll die Qualität der JPEGs verbessern. Fazit: Die SD1 ist definitiv keine Kamera für Jedermann. Da ist schon der Preis davor (unverbindliche Preisempfehlung von Sigma Deuschland: 7.499,- Euro, Straßenpreis: ca. 6.600,- Euro, jeweils inkl. MwSt.). Und sie ist definitiv keine Kamera für Action oder Reportage. Der Weg zu qualitativ hochwertigen Bildern führt ausschließlich über das RAW-Format. …weiterlesen

Leicht und unbeschwert

SPIEGELREFLEX digital 3/2010 - Denn sie ist klein, leicht und flach wie eine Kompaktkamera, bietet aber durch die Ausstattung und den System-Ausbau schon fast die Möglichkeiten einer Spiegelreflex. Dank elektronischem Sucher kann man sie bei der Aufnahme sogar wie eine SLR-Kamera halten. Allerdings hatte unsere Testkamera den schwergängigsten Drehknopf für den Dioptrienausgleich, der uns in mehr als 20 Jahren Testtätigeit in die Hände gekommen ist. …weiterlesen

Die 25 besten Kameras

DigitalPHOTO 6/2010 - Über die Einstellungen informiert dann das Statusdisplay. Der stabilisierte Sensor mit Ultraschallreinigung verhindert verwackelte Fotos mit allen angeschraubten Objektiven. SONY A850 Die Alpha 850 ist derzeit die günstigste Vollformatkamera und das am höchsten auflösende Modell dieser Übersicht. Ihr 24,6 -MP-Sensor eignet sie besonders für die Studio-Fotografie, ist aber auch für andere Einsatzgebiete, wie Available-Light- und Makro-Aufnahmen, bestens gerüstet. …weiterlesen

Himmlische Auflösung

DigitalPHOTO 2/2018 - Sony hat offenbar genau hingehört, denn wer sich intensiver mit der Vorgängerin Alpha 7R II auseinandergesetzt hat, der findet praktisch alle erdenklichen Kritikpunkte behoben. Da ist zunächst der bereits aus der Alpha 9 bekannte Akku zu nennen. Mit einer deutlich erhöhten Kapazität genügt er nun auch professionellen Ansprüchen. Zwei Speicherkartenslots erlauben Back-ups bei kritischen Fotojobs, wie zum Beispiel auf Hochzeiten, und auch die Anordnung der Tasten auf dem Gehäuse wurde optimiert. …weiterlesen

Besser geht's nicht

Audio Video Foto Bild 4/2018 - Die Alpha 7R III ist mit 0,15 Sekunden kaum langsamer. Bei Schummerlicht sind beide Kameras fast gleich schnell (Nikon 0,14 Sekunden, Sony 0,15 Sekunden). Der Autofokus der Sony hat Systemkamera-typisch sehr viele Messfelder und lässt sich so extrem fein festlegen. Der Autofokus der Nikon ist bei Fotos noch genauer und schneller, wenn sich das Motiv bewegt und die Kamera die Schärfe nachführen muss. …weiterlesen

Schlauer Junge

KITE & friends 1/2018 - Wenn Euch das interessiert, solltet Ihr unbedingt weiterlesen. Ihr braucht dafür nämlich keine teure und schwere digitale Spiegelreflexkamera - die G81 von Panasonic kann als spiegellose Systemkamera zum Teil sogar mehr. Man darf sie sogar im vollautomatischen "Eselmodus iA" eingestellt lassen und braucht dennoch lediglich 0,15 Sekunden vom Auslösen bis zur Aufnahme - mit sicherer Fokussierung, versteht sich. …weiterlesen

Fujifilm Systemcheck

COLOR FOTO 4/2017 - Demgegenüber fällt die Haptik der kleinen A3 eindeutig ab - trotz einiger Aluminiumbauteile und des modifizierten Kunstleders an der Handauflagefläche. Ein WLAN-Modul zur kabellosen Datenübertragung und Fernsteuerung gehört für X-Systemkameras mittlerweile zum Standard. Unterschiede macht Fujifilm aber beim Speicherkartenfach: A3, E2S und T10 bringen nur einen SDHC/XC-Slot (UHS-I) direkt neben dem Lithium-Ionen-Akku mit. …weiterlesen

Fotogeschichten

VIDEOAKTIV 6/2016 - Die Retrohüllen umgeben aber jeweils Kameratechnik, die durchaus auf der Höhe der Zeit ist. In beiden Fällen handelt es sich um spiegellose Systemkameras mit großen Sensoren. Die Olympus hat einen Micro-Four-Thirds-Sensor mit einer Oberfläche von 17,4 mal 13 Millimetern und einer Auflösung von 20 Megapixeln, der APS-Sensor der Fujifilm ist mit 23,6 mal 15,6 Millimeter etwas größer und bringt es auf 24 Megapixel. …weiterlesen

Unbeschnitten

PROFIFOTO 5/2009 - Mit 60,5 Millionen Pixeln bricht das Phase One P 65+ Digitalrückteil den Auflösungsrekord. Vielleicht noch wichtiger: Der Sensor deckt annähernd das volle Mittelformat ab. Croppen kann man also bei Bedarf später. ProfiFoto hat das Phase One P 65+ getestet. Die Testkriterien waren Bildqualität, Auflösung, Handhabung und Ausstattung. …weiterlesen