Leica M7 im Test

(Spiegelreflex- / Systemkamera)
M7 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Leica M7

    • Foto Magazin Spezial

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 11/2009

    ohne Endnote

    „Eine große Leistung der Entwicklungsingenieure von Leica ist der Verschluss der M7. Der bewährte, extrem leise und erschütterungsfrei auslösende Tuchschlitzverschluss wird nicht mehr mechanisch, sondern - durch die Zeitautomatik bedingt - elektronisch gesteuert. ...“  Mehr Details

    • Foto Magazin Spezial

    • Ausgabe: 1/2009
    • Erschienen: 11/2008

    ohne Endnote

    „Die Leica M7 ist ein robustes und zuverlässiges Fotowerkzeug, das mit Zeitautomatik und High-Speed-Synchronisation die Brücke zwischen traditioneller und moderner Kameratechnik schlägt. Der Messsucher arbeitet mit unübertroffener Präzision.“  Mehr Details

zu Leica M7

  • Leica M10-P Lens-Stil Kamera 24 MP CMOS 5976 x 3992 Pixel 1/2,5 Zoll, Schwarz,

    Die Leica M10 - P ist die Inkarnation der Philosophie M an der Spitze des Reinheitsstattes, indem sie einmal mehr den ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Leica M7

Allgemeines
Typ Digitale Spiegelreflexkamera

Weitere Tests & Produktwissen

Familienzuwachs

COLOR FOTO 12/2016 - Panasonic erweitert sein Sortiment an spiegellosen Systemkameras: Nach der GX80 im Sucherkamera-Look folgt jetzt die G81 als weiteres Familienmit- glied im SLR-Design, eine enge Ver- wandte der G70: Alle drei Kameras zeichnen Bilder mit einem 16-Megapi- xel-Sensor im 4/3-Format auf; das ent- spricht einer Sensorfläche von 17,3 x 13 mm und einem Seitenverhältnis von 4:3. Im Unterschied zur G70 aber hat man (wie bei der GX80) auf einen Tiefpassfilter vor dem Sensor verzichtet. …weiterlesen

Generation 5

fotoMAGAZIN 3/2016 - Von beiden Modellen (ab März im Handel) konnten wir uns vor Ort einen ersten Eindruck verschaffen, Testbilder wurden nicht gestattet. Weiterhin wurde der Einstieg in das Actioncam-Segment mit der KeyMission 360 bekanntgegeben (s. S. 68). Die D5 verschiebt in einigen Bereichen die Grenzen der Spiegelreflexfotografie. ISO 3,28 Millionen, 153 AF-Messfelder, 14 Bilder/s und 4K-Videos sind einige der Highlights. Äußerlich halten sich die Unterschiede zur aktuellen D4s in Grenzen. …weiterlesen

Systemwechsel

COLOR FOTO 1/2016 - Hinzu kommt die Bildqualität bei Empfindlichkeiten von ISO 100 bis 6400. Die Bewertung erfolgte nach Noten zwischen 1 und 10. Persönliche Kommentare der Lesertester runden das Ergebnis ab. In Sachen Bedienung und Ergonomie bewegen sich die beiden Systemkameras in der gleichen Liga wie klassische SLRs. Olympus-Fotografen bewerten ihre OM-D E-M1 als griffiger, dafür schneidet die leichtere Fujifilm X-T1 bei Größe, Gewicht und Bedienbarkeit besser ab. …weiterlesen

First Shot

digit! 3/2014 - Ein Unterschied beim Rauschverhalten zwischen den Kameras ist visuell nicht zu erkennen. Deutlicher weichen die Kameras bei Tonwerten und Farbe voneinander ab. Die RAWs aus der Hasselblad erscheinen wärmer, merklich flauer in den Schatten, und die Lichter reißen sichtbar schneller aus als bei der Phase One. Das IQ250 liefert die ausgewogeneren Daten ohne Korrektur. Die Farben erscheinen etwas satter, und das ganze Bild hat mehr Brillanz. …weiterlesen

Sieben Mail sieben

VIDEOAKTIV 2/2018 - Doch was verbirgt sich hinter Begriffen wie "Berüh rungsmodus", "BenutzAufnEinst reg.", "V/H AF-F.wechs." oder "StO.infoVerknEinst"? Die mitgelieferte Kurzanleitung hilft da jedenfalls nicht weiter, und auch das 40 MB große und 715 Seiten starke PDF von der Sony-Webseite gibt - immerhin gleich in 14 Sprachen - nur eine Kurzeinführung in die Funktionen der Kamera. Wer es genauer wissen will, steuert die Online-Erklärung an, die sich allerdings nicht herunterladen lässt. …weiterlesen

Die Liga der ehrenwerten Gentlemen

COLOR FOTO 4/2018 - Weitere Einstellungen erfolgen entweder über das Hauptmenü, das teils aus längeren Scroll-Listen besteht, oder über das Schnellmenü. Topmodell der OM-D-Baureihe ist die E-M1 Mk II. Zu einem robusten, gegen Staub und Spritzwasser geschützten Gehäuse gesellt sich aktuelle Technik mit mehr Auflösung und ultrarasantem AF-System. Und die Seriengeschwindigkeit von bis zu 60 RAWs/s bricht derzeit alle Rekorde. Das Top-Niveau hält sie freilich auch beim Preis: Das Gehäuse kostet rund 1700 Euro. …weiterlesen

Königsklasse

COLOR FOTO 3/2018 - Touch-AF und Touch-Auslösung sind vor allem beim Fotografieren vom Stativ hilfreich. Die A7R III übernimmt den von der A9 bereits bekannten "Joystick" als Richtungsschalter, der vor allem beim Verschieben von AF-Punkten praktisch ist. Daneben existiert der Sony-typische Multifunktionswähler mit integrierter OK-Taste und Einstellrad. Ein zweites Einstellrad für den Daumen und ein drittes vorne am Griff lassen keine Wünsche offen. …weiterlesen

„Der Test des Jahres“ - Systemkameras der (Semi)Profiklasse bis 2000 Euro

fotoMAGAZIN 6/2009 - Testumfeld:Im Test waren neun SLRs. Sie wurden mit 8 x „sehr gut“ und 1 x „gut“ benotet. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Geschwindigkeit, Ausstattung und Bedienung. …weiterlesen