• ohne Endnote

  • 0  Tests

    43  Meinungen

keine Tests
Testalarm
ohne Note
43 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Einschätzung unserer Autoren

Kid-Sit

Teure, aber kom­for­ta­ble Mit­fahr­ge­le­gen­heit

Die niederländische Marke Kleine Dreumes führt derzeit ein Kinderwagenzubehör im Sortiment, auf das man nur ungern verzichtet. Dies legen zumindest die fast ausnahmslos begeisterten Wortmeldungen von Eltern nahe, die sich den Kid-Sit als Mitfahrsitz für den Kinderwagen zugelegt haben. Das Besondere an ihm ist die Auslegung für längere Touren. Denn anders als herkömmliche Geschwisterboards ist der Kid Sit nicht nur im Stehen zu gebrauchen.

Trittbrett mit und ohne Sitz verwendbar

Der Mitfahrsitz eignet sich als Transportmöglichkeit für Kinder ab etwa eineinhalb bis vier Jahren und ruht auf einem rollbaren Trittbrett zur Montage an der Hinterachse, das auch ohne den Sitz zum Einsatz kommen kann. Das Anbringen am Kinderwagen gestaltet sich simpel, wie das (nachfolgende) Produktvideo des Herstellers zeigt. Das Trittbrett wird mittels Schnellbindern am Wagenchassis befestigt, das Sitzteil selbst mit einem Klick auf das Brett gesetzt. Das gesamte Konzept einschließlich des (einzigen) Rades wirkt selbst auf unebenem Terrain robust und soll, wie das Gros der Nutzer berichtet, beim Fahren weder stören noch wackeln. Die Geometrie des Kid-Sit erfordere noch nicht einmal einen höhenverstellbarem Schieber, die Kleinen können zudem gut selbst aufsteigen.

Kinderwagen-Check: Notfalls Adapter bestellen

Nur ein Irrtum über das dazu passende Kinderwagenmodell kann dazu führen, auf die Dienste des Kid-Sit bald wieder zu verzichten. Was beim Teutonia S zum Beispiel wunderbar klappt, scheint in anderen Fällen komplett zu versagen. So beklagen sich Eltern speziell über die knauserige Informationspolitik zur Kompatibilität zumindest der häufigsten Kinderwagentypen. Schwierig werde es etwa beim Hartan Racer GT oder Quinny Freestyle 4XL, gut passe der Sitz hingegen an den Mistral S. Zur Ehrenrettung der Holländer sei erwähnt, dass sich auf der Webseite des Herstellers eine Suchmaske für den Kinderwagencheck auch in deutscher Sprache befindet. Darüber hinaus wird auf die Möglichkeit verwiesen, sich notfalls einen Kid-Sit-Adapter für rund 27 EUR zu bestellen – dann passe der Sitz (fast) an jeden Wagen.

Beherrscht auch unebenes Terrain

Als positiv lässt sich noch hervorheben, dass das System bei Nichtgebrauch hochklappbar ist und es laut Nutzern beim Fahren auf Sand, Matsch oder unbefestigten Wege im Allgemeinen kaum Schwierigkeiten bereitet - und selbst leiche Schotterwege soll das Rad bewältigen. Das alles ist allerdings nur etwas für Investitionsfreudige: Rund 107 EUR verlangt Amazon zurzeit für den Mitfahrsitz, für den Adapter selbst noch immer ein komfortables Drittel. Doch betrachtet man sich die Preise der ausgewachsenen Geschwisterwagen mit ihrer meist ohnehin kurzen Verwendungsdauer, wird der Kid Sit dann doch um einiges attraktiver. Erhältlich ist er mit einem grauen, roten oder orangefarbenen Sitzbezug.

zu Kleine Dreumes Kid-Sit

  • Kleine Dreumes Mitfahrsitz / Buggyboard, grau

Kundenmeinungen (43) zu Kleine Dreumes Kid-Sit

4,2 Sterne

43 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
23 (53%)
4 Sterne
14 (33%)
3 Sterne
3 (7%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
3 (7%)

4,2 Sterne

43 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: