• ohne Endnote

  • 0  Tests

    0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: 3D-​Cam­cor­der
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

JayTech 3D VideoShot DV57

3D-​Cam­cor­der mit Foto­mo­dus

Der im klassischen Hochkantformat gefertigte 3D-Camcorder Jay-Tech VideoShot DV57 sollte nicht als direkter Vorgänger, sondern eher als Brudermodell des neulich angekündigten VideoShot 3D Swivel betrachtet werden. Im Gegensatz zum Neuling von Jay-Tech stellt der VideoShot DV57 dem Benutzer ein LED-Licht zur Verfügung, das in einem Abstand von bis zu einem Meter eine ausreichende Belichtung bei 3D-Aufnahmen ermöglichen soll. 2D-Fotos werden mit einer maximalen Auflösung von 5 Megapixeln produziert, die etwas niedriger als beim neueren Jay-Tech-Modell ist. Im 3D-Modus beträgt die Fotoauflösung bei beiden Kameras nur 1 Megapixel.

Der VideoShot DV57 besitzt zwei Linsen mit einer Festbrennweite von je 3,83 Millimetern und erlaubt somit keine optische Vergrößerung. Vorteilhaft ist jedoch die hohe Lichtstärke der Optik von 2,8. Das 3,2 Zoll große Display des Camcorders ist klapp- und drehbar und ermöglicht daher eine flexible Kamerapositionierung. Ganz wie beim VideoShot 3D Swivel arbeitet er mit einer Parallax-Batterie, was die 3D-Darstellung ohne eine spezielle Brille erlaubt. Als Speichermedien kommen beim Camcorder die überall erhältlichen SD- und SDHC-Karten zum Einsatz.

Der Preis für das Mitte Juli 2010 vorgestellte Modell liegt unter 200 Euro und ist somit für 3D-Technologie-Anhänger mit kleinem Geldbeutel sehr attraktiv.

Weitere Einschätzung
JAY-Tech 3D VideoShot DV57

Ein­stieg ins 3D-​Film­ge­schäft

Der JAY-tech 3D VideoShot DV57 soll die 3D-Filmwelt auch für Laien eröffnen. Mit zwei Linsen und zwei dazugehörigen CMOS-Sensoren können minimal verschobene Filme aufgenommen werden. Diese werden dann über einen speziellen Bildschirm als 3D-Eindruck ohne Hilfsmittel wie eine Brille sichtbar. Der Camcorder nimmt Filme mit maximal 8 Megapixeln interpolierter Auflösung auf.

Die Technik, mit der der dreidimensionale Bildeindruck möglich ist, nennt sich Parallax Barriere. Bilder der zwei verschiedenen Filmaufnahmen sind nur in einem bestimmten Blickwinkel sichtbar, so dass rechtes und linkes Auge zwei verschiedene Filme sehen. Das Gehirn setzt diese beiden dann zu einem dreidimensionalen Film zusammen. Der Nachteil dieser Technik besteht darin, dass schon kleine Abweichungen vom vorgesehenen Blickwinkel dazu führen, dass der plastische Eindruck verschwindet. 3D-Aufnahmen können auf dem 3,2 Zoll großen TFT-Display des Camcorders also nur allein betrachtet werden. Die Auflösung ist allerdings eh nicht für Kinovorführungen geeignet: die VGA 640 x 480 Aufnahmen dürften ziemlich mäßig ausfallen. Filmaufnahmen und Fotos sind auch in 2D möglich. Bei 2D kann die Filmkamera auf einen 4fach digitalen Zoom zurückgreifen, der für 3D-Aufnahmen nicht möglich ist. Aufnahmen jeder Art lassen sich auf dem 128 MB großen internen Speicher oder auf einer SD/SDHC-Karte festhalten.

JAY-tech bringt mit seinem VideoShot DV57 für angekündigte 199 Euro in Kürze ein Anfängergerät im 3D-Sektor auf den Markt. Wer einfach nur Spaß am Entdecken der neuen Möglichkeiten haben möchte ohne kinoreife Höchstleistungen zu erwarten, der sollte sich diesen Camcorder einmal ansehen, wenn er auf dem Markt erhältlich ist.

Datenblatt zu JTC 3D VideoShot DV57

Features Digitalkamerafunktion
Technische Daten
Typ 3D-Camcorder
Sensor
Sensortyp CMOS
Objektiv
Digitaler Zoom 4x
Ausstattung & Anschlüsse
Displaygröße 3,2"
Aufzeichnung & Speicherung
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 164 g

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: