• Gut

    1,6

  • 0  Tests

    140  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Gut (1,6)
140 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Buggy
Ein­satz­be­reich: Ein­kau­fen & Rei­sen
Rei­fen­typ: Kunst­stoff-​/Hart­gum­mi­rä­der
Sitz mit Ruh­e­po­si­tion: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Max

Schad­stoffe aus der Pro­duk­tion ver­bannt?

Wer für einen Buggy nur wenig Geld ausgeben möchte, wird bei der Internet-Recherche schnell beim Babycab Max hängen bleiben. Er ist bereits für knapp 40 Euro (Amazon) zu haben, was selbst für das Budgetsegment sehr wenig ist. Nutzerseitig ist fast nur Lob zu vernehmen, für einen „Zweitbuggy“ zum Beispiel sei er die perfekte Wahl, er sei nur 5 Kilogramm schwer, sehr wendig und wie ein Schirm auf Kofferraummaß (112 x 34 x 24 Zentimeter) zusammenzulegen. Gleichwohl sollten Sie nicht zu den empfindlichen Eltern gehören, die um schadstoffbelastete Kinderwagen einen großen Bogen machen.

Schwesternmodell Aron war stark mit Schadstoffen belastet

Das Schadstoffthema betrifft ihn zwar nur theoretisch. Denn während er noch keine Laborprüfungen absolvieren musste und angesichts der seltenen Magazinchecks zu Kinderwagen vermutlich auch nie durchlaufen wird, hat es das Schwesternmodell Aron kalt erwischt. Der ebenfalls preislich sehr attraktive Buggy war im Mai 2015 als „nicht verkehrsfähig“ durch die Schadstoffprüfung der Ökotest gefallen – unter anderem wegen hoher Konzentrationen an krebserregenden PAK und verbotener Weichmacher in den weichen Kunststoffteilen. Kaum vorstellbar, dass der Hersteller seine Produktion kurzfristig so umgestellt hat, dass in punkto Schadstoffe nun alles in Ordnung ist.

Rückenteil per Zugband verstellbar – aber nur um eine Handbreit

Einziger Trost mag hier sein, dass Schadstofffreiheit nichts mit dem Kaufpreis zu tun hat. Denn auch die teuersten Kinderkutschen (Maclaren Techno XT) plagen sich mit schlechten Testnoten dank Schadstoffen herum. Bleibt nur die Empfehlung, auf Alternativen zurückzugreifen, die das Chemielabor quasi lächelnd verlassen haben, beispielsweise der Trends for Kids Buggy Dot – oder den Max wirklich nur sporadisch oder auf Reisen zu nutzen, und dabei Acht zu geben, dass das Kleine sich nicht an den Materialien festnuckelt. Mit Ausnahme der schon sehr knauserigen Ausstattung insbesondere bei der Rückenteilverstellung (die Stoffschaukel lässt sich per Stoffband um eine Handbreit absenken) und Einkaufskorb-Dimension ist erhält man aber hier viel Buggy für das Geld.

Kundenmeinungen (140) zu Babycab Max

4,4 Sterne

140 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
88 (63%)
4 Sterne
27 (19%)
3 Sterne
20 (14%)
2 Sterne
3 (2%)
1 Stern
4 (3%)

4,4 Sterne

140 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Babycab Max

Anzahl der Räder 4 Räder
Ausstattung Einkaufskorb
Gurtsystem 5-Punkt
Rahmenmaterial Aluminium
Verstellbare Rückenlehne 2 Positionen
Allgemeine Informationen
Typ Buggy
Geeignet für
Babys ab Sitzalter vorhanden
Einsatzbereich Einkaufen & Reisen
Schieben
Vorderräder schwenkbar/feststellbar vorhanden
Sicherheit
Feststellbremse vorhanden
Räder
Reifentyp Kunststoff-/Hartgummiräderinfo
Sitz- & Liegekomfort
Sitz mit Ruheposition vorhanden
Verdeck & Wetterschutz
Sichtfenster fehlt
Maße & Maximalgewicht
Maximalbelastbarkeit 15 kg
Gewicht (mit Rädern) 5,4 kg
Klappmaß (L x B x H) 24 x 34 x 112 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Babycab Max können Sie direkt beim Hersteller unter fillikid.at finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: