Gut (2,0)
10 Tests
Sehr gut (1,2)
49.607 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Stre­a­ming-​Cli­ent
Spei­cher­ka­pa­zi­tät: 8 GB
Mehr Daten zum Produkt

Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (2020) im Test der Fachmagazine

  • Endnote ab 07.05.21 verfügbar

    2 Produkte im Test

    „... Im Smart-Home-Bereich klappt die Verbindung mit weiteren Produkten aus der Amazon- Familie schnell und einfach. Mit ein wenig Anlauf kommuniziert der Fire TV jedoch auch mit Geräten außerhalb des eigenen Firmenkosmos durchaus ordentlich. Die Funktionsvielfalt bietet allerdings nicht eine derart große Palette, wie sie zum Beispiel Google mit dem Chromecast ... bereitstellt. ... Alexa ist dagegen das Maß aller Dinge. ...“

  • Endnote ab 16.04.21 verfügbar

    2 Produkte im Test

    „Plus: schnelle Steuerung; sehr gute Übersichtlichkeit; kinderleichte Inbetriebnahme; große Auswahl an Apps; 3D-Sound mit Dolby Atmos; sehr gute Sprachsteuerung; nahezu keine Ladezeiten; sichere und stabile Übertragung; Szeneninformationen bei pausierten Filmen und Serien.
    Minus: kleinere Schwächen im Bereich Wiedergabequalität; keine Smartphoneverbindung; kein Ethernetanschluss; kein 4K-Bild.“

  • Praxistest-Urteil: 4 von 5 Sternen

    2 Produkte im Test

    „Der Fire TV verzichtet auf das ein oder andere Feature im Bereich der Konnektivität, punktet dafür jedoch mit hervorragender Stabilität, Bedienbarkeit und einer riesigen Auswahl an Apps für nahezu unbegrenzten Content. In Sachen Streamingqualität ist jedoch noch etwas Luft nach oben.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Plus: preiswerter Einstieg; HDR-Unterstützung bereits bei HD.
    Minus: kein Dolby Vision bei Netflix.“

  • „gut“ (2,00)

    3 Produkte im Test

    Vorteile: gute Bild- und Ton-Wiedergabe; natürliche Farben; Dolby-Atmos-fähig; viele Abspielquellen; einfache Erstinstallation; gute Menüs; effektive Sprachsteuerung.
    Nachteile: nur Full-HD; komplizierte Handhabung.  - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (87,2%)

    2 Produkte im Test

    „Pro: Dolby Atmos, HDR, Sprachsteuerung, Bootzeit, Stromverbrauch, Bediengeschwindigkeit, App-Angebot.
    Contra: kein 4K, Amazon-Konto erforderlich, Speicher nicht erweiterbar.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Nutzer von Netflix und Kunden von Disney+ freuen sich als Besitzer einer Atmos-Anlage aber darüber, dass die Ausgabe des Tonformats beim neuen Fire TV Stick möglich ist. Der Fire TV Stick 4K beherrscht diese bei Netflix bis heute nicht. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 26/2020 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen:
    • Details zum Test

    8,3 von 10 Punkten

    Pro: gut integriert im Amazon-Kosmos; UHD-HDR und Dolby-Vision-Unterstützung; großes App-Angebot; Sprachassistent; TV-Steuerung möglich; nicht teuer.
    Contra: wenige Einstellungen möglich; keine Kompatibilität mit iPhone oder iPad. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (2,2)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“

    Pro: unterstützt Dolby Atmos und HDR10; gute Wiedergabe der Full-HD-Inhalte; Alexa-Sprachsteuerung an Bord; niedriger Preis.
    Contra: USB-Anschluss fehlt; kein Ethernet-Port; UHD ist nicht unterstützt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: Verbesserte Leistung; voll ausgestattete Alexa-Fernbedienung; Unterstützung für Dolby Atmos und HDR.
    Contra: Benötigt bei einigen Fernsehern externe Stromversorgung; keine Google Play Filme & TV oder Now TV. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (2020)

  • AMAZON Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung Streaming Stick, Schwarz
  • Amazon Fire TV Stick (2020)
  • Amazon Fire TV Stick (3. Generation) 2020
  • AMAZON Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung Streaming Stick, Schwarz
  • Fire Streaming-Stick Fire TV Stick
  • Amazon Fire TV Stick (2020)
  • Amazon Fire TV Stick 2020
  • Amazon FireTV-Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-
  • Amazon Fire TV Stick - Digitaler Multimedia-Receiver - Full HD - 60 BpS - HDR -
  • FIRE TV STICK - Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung

Kundenmeinungen (49.607) zu Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (2020)

4,8 Sterne

49.607 Meinungen in 4 Quellen

5 Sterne
40763 (82%)
4 Sterne
6394 (13%)
3 Sterne
1470 (3%)
2 Sterne
489 (1%)
1 Stern
978 (2%)

4,7 Sterne

48.743 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,9 Sterne

857 Meinungen bei Media Markt lesen

4,8 Sterne

4 Meinungen bei eBay lesen

5,0 Sterne

3 Meinungen bei Saturn lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (2020)

Genauso schnell unter­wegs, aber bes­ser aus­ge­stat­tet als Lite-​Ver­sion

Stärken
  1. Gute Bild- und Tonqualität
  2. Performanter Quad-Core-Prozessor
  3. Unterstützt Dolby Atmos und HDR10+
  4. Fernbedienung mit Infrarot-Lautstärkesteuerung
Schwächen
  1. 24p-Framerate-Anpassung nicht bei allen Apps
  2. Keine Multimedia-Anschlüsse
  3. „nur“ Full-HD

Apps starten flott, die Bedienung ist flüssig – das Upgrade des Quad-Core-Prozessors auf 1,7 GHz macht sich bezahlt. Schön auch, dass es nun Tasten gibt, mit denen Sie den Fernseher einschalten und die Lautstärke regulieren können. Brauchen Sie diese Tasten nicht, weil dank HDMI-CEC sowieso die TV-Fernbedienung genutzt wird, reicht im Prinzip auch die Lite-Version. Der Fire TV Stick 2020 unterstützt Dolby Atmos für 3D-Klang (bei der Lite Version nur Dolby Atmos Passthrough) sowie HDR für satte Kontraste und kräftige Farben, bleibt aber auf 1080p beschränkt. Soll er am UHD-Gerät hängen, sind Sie beim Fire TV Stick 4K besser aufgehoben. Am Full-HD-Bild und am Ton haben die Tester von „Computer Bild“ nichts zu meckern. Kein Fehler des Stick-Herstellers, dennoch ärgerlich für Heimkinofans: Videos mit 24 Hertz für einen authentischen Filmlook werden bis dato nur über die Amazon-App, nicht aber über Netflix oder Disney+ in der korrekten Bildfrequenz ausgegeben, was je nach Fernseher zu mehr oder weniger starken Mikrorucklern führt.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Multimedia-Player

Datenblatt zu Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (2020)

Typ Streaming-Client
Speicherkapazität 8 GB
Abmessungen (mm) 86 x 30 x 13 mm
Gewicht 0,03 kg
Features
  • HD-fähig
  • HDR10
  • Sprachassistent
  • Dual Band
Schnittstellen
  • HDMI
  • WLAN integriert
  • Micro-USB
  • Bluetooth
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 53-023778
Weitere Produktinformationen: Audiounterstützung: Dolby Atmos, Dolby Digital, Dolby Digital+.
Unterstützte Videoformate: HDR 10, HDR10+, HLG, H.265, H.264, VP9.
Fernbedienung mit TV-Steuerungstasten.

Weitere Tests & Produktwissen

Happy Hour

AUDIO - Sieht man dem Cocktail Audio X40 auf dem ersten Blick allein schon durch das große Display die Multimedia-Fähigkeiten an, gibt sich der QAT RS3 betont unscheinbar. Flach und schmal, mittels einer einzigen blauen Standby-LED seine Betriebsbereitschaft signalisierend, kann der RS3 locker auch in statt auf einem Sideboard platziert werden. Tatsächlich ist der kleine Musiktresor sogar so konzipiert, dass er sich in ein Rack einbauen ließe. …weiterlesen

Seine Referenz gibt sich die Ehre

HIFI-STARS - Test in Ausgabe 24) Der Chrom DSX1000 ist ein Netzwerk-Streamer aus der Referenz-Reihe des Herstellers. Es gibt einige Parallelen zum Hugo, aber darüber hinaus jede Menge Einzigartigkeiten, die wir für Sie erhört und erlebt haben. Beginnen wir mit dem, was der DSX1000 kann. Der Chord kann digitale Daten über einen kabelgebundenen Ethernet Anschluß in PCM- und DSD-Formaten (bis DSD 64) entgegennehmen und in diese wandeln. …weiterlesen

Wo spielt die Musik?

SFT-Magazin - Für audiophile Ansprüche vermissen wir allerdings stellenweise die klangliche Detailzeichnung. Bei Genevas Aerosphere handelt es sich nicht etwa um eine moderne Sitzgelegenheit, sondern um die neuen Design-Lautsprecher der Schweizer Audiospezialisten. Wie auch die bisherigen Musikspender des Herstellers beweisen die Multiroom-Komponenten, dass Geneva großen Wert auf eine stimmige Optik legt. Besonders in der roten Farbvariante sind die kugelförmigen Musikmacher echte Hingucker! …weiterlesen

Offen für Musik

HIFI-STARS - Ich habe den drahtlosen Zugang in mein Heimnetz gewählt und beziehe die Musikdaten zum einen von meinem Synology NAS und über entsprechende Software direkt von meinem Rechner. Generell kommt hier jeder DLNA-Server in Frage. Bei mir lief iSedora problemfrei im Zusammenspiel mit dem M-NET, der namentlich von der Software erkannt wurde. Eine weitere Quelle für Musik ist das Internet, denn der Audiolab ist ebenfalls ein Internetradio. Hier greift er auf das Internetradioverzeichnis vTuner zu. …weiterlesen

Begin at the beginning

AUDIO - Auch diese Geräte lösen keine Raumakustikprobleme. Aber sie lassen eine an sich stimmige Anlage aufblühen, geben der Musik eine neue Intensität. Der (oder die?) Cantata MC von Resolution Audio ist so ein Gerät, oder besser drei in einem. …weiterlesen

Apple TV: Neue Funktionen

Macwelt - Vor allem Airplay und diverse Internetdienste bieten hier sehr viele Anwendungsmöglichkeiten. Beispielsweise ist so das Apple TV in Verbindung mit einem iOS-Gerät als Spielekonsole interessant geworden, iTunes Store oder Watchever präsentieren sich als umfangreiche Internetvideotheken. Mit der Software-Version 6 sind weitere interessante Neuerungen dazu gekommen, wir erklären die neuen Möglichkeiten. …weiterlesen

Kenner streamen Württemberger

AUDIO - Quasi schlüsselfertig inklusive Farbdisplay geliefert von den Spezialisten Stream Unlimited aus Wien, die bereits für Pro-Ject, Atoll oder Musical Fidelity die adäquate Datenanbindung entwickelten. …weiterlesen

Ihr TV - fit fürs Web!

Audio Video Foto Bild - Und mit der QWERTY-Tastatur auf der Rückseite gebe ich Internet-Adressen, Passwörter und Suchbegriffe ruck, zuck ein. Google TV ist eine Variante des Android-Betriebssystems für TV-Geräte, Multimedia- und Blu-ray-Player. Eines der ersten Geräte ist Sonys Set-Top-Box NSZ-GS7. Die Blu-ray-Alternative GS9 wird Mitte 2013 erwartet. Microsofts Konsole eignet sich nicht nur zum Spielen, sondern enthält auch viele Internet-Funktionen. Zugegeben: Internet-Surfen per Gamepad ist kein Spaß. …weiterlesen

Google gibt Gas

SFT-Magazin - SFT meint: Die jüngste Android-Süßigkeit klingt verlockend und poliert die ohnehin schon gute Version 4.0 sichtbar auf. Bleibt nur zu hoffen, dass die Gerätehersteller schneller als beim Vorgänger Updates für die neue Version anbieten. Nexus Q Das hatte wirklich keiner auf der Rechnung: Google präsentierte einen Netzwerk-Media-Player in außergewöhnlichem Design. Die Kugel mit dem dezent leuchtenden LED-Ring lässt sich ausschließlich via Android-Gerät steuern. …weiterlesen

Webradio und mehr

stereoplay - In puncto Apps lohnt es sich zu experimentieren, zumal das Angebot weiter wachsen dürfte. Ein echter Pluspunkt: Da Teac die Player-Einheit für 200 Euro auch separat anbietet, ist der Controller bei Bedienung per App verzichtbar. Für 50 Euro mehr erhält man das Terratec-Komplettgerät. Das sechszeilige Display ist gut lesbar, doch es befindet sich im Gerät. Das nächste Firmware-Update sollte auch die richtige Anzeige von Umlauten ermöglichen. …weiterlesen

Autoradios für iPhone-Benutzer

iPhoneWelt - Nicht für jedes Auto, jeden Geschmack und jeden Geldbeutel eignen sich Radios mit großen, ausfahrbaren Displays wie das Clarion VZ709E, das sogar mit Navigationssystem nachgerüstet werden kann. Bluetooth Update soll Stereoübertragung per Bluetooth erlauben. Erst das iPhone-OS 3.0 soll iPhone und iPod Touch endlich die Musikübertragung über Bluetooth per A2DP-Profil beibringen, wobei man aber eine komprimierte Übertragung in Kauf nehmen muss. …weiterlesen

Entertainer

Audio Video Foto Bild - Die Videospiele kosten zwischen 15 und 35 Euro. Vorbespielte UMDs mit Filmen gibt es ab zehn Euro. Für beide Portis gibt es aber auch viele kostenlose Audio- und Videobeiträge (Podcasts) zum Herunterladen aus dem Internet. Viele Fernsehsender bieten kostenlose Auf- zeichnungen, etwa das „Heute Journal“ vom ZDF oder die Wissenssendung „Quarks & Co“ vom WDR. Bei der „Playstation Portable“ können Sie im Menü „Netzwerk/ RSS-News“ solche Video-Beiträge abonnieren. …weiterlesen

Einer für alles

stereoplay - Darüber hinaus reagierte der Purist mit seiner entspannten Art zu musizieren wenig empfindlich auf platzsparend verpackte AAC-Soundfiles, die von einigen Großmeistern unter den Servern fast schon als Beleidigung empfunden und mit Härte bestraft werden. Der Purist Micro belohnt für den Einsatz von viel Geld, Grips plus grundlegendem PC-Knowhow mit Freude und Flexibilität. Ist der Sony eine pralle Sushi-Box, ist der Purist eine Angel. …weiterlesen