zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

ÖKO-TEST prüft Vegan-Burger (10/2019): „Fast Fleisch“

ÖKO-TEST

Inhalt

Sieht aus, riecht und schmeckt wie Fleisch - ist aber Fleischersatz. Vor allem bei Veganern und Vegetariern sind solche Lebensmittel beliebt. Mittlerweile sind sie aber auch bei Fleischessern in den Fokus gerückt. Hier spielen meist gesundheitliche oder ökologische Gründe eine Rolle, weniger Fleisch essen zu wollen. Auslöser für den wieder aufgelebten Hype ist der Beyond Meat Burger. Nachahmer haben sich schnell gefunden. Selbst bekannte Fleischproduzenten haben unlängst fleischlose Imitate ins Sortiment mit aufgenommen. Anlässlich des neuen Trends wurden die pflanzlichen Delikatessen auf den Prüfstand gestellt.

Neben neun veganen Bio-Burgern untersuchten die Prüfer auch zwei vegane Burger ohne Bio-Auslobung sowie sieben vegane Burger, die laut Herstellern "wie Fleisch oder Fisch" schmecken sollen. Resultat: Nur vier Produkte schnitten mit "sehr guten" Noten im Bereich Sensorik und Inhaltsstoffe ab. Und diese stammen aus der Rubrik "vegane Bio-Burger". Immerhin überzeugte ein Produkt aus der Sparte "wie Fleisch" mit einem "guten" Ergebnis. Seine fleischlosen Konkurrenten, die aber auch alle nach Fleisch schmecken wollen, erreichten nur "befriedigende" oder schlechtere Testurteile. Wo sortiert sich der Beyond Meat Burger ein: Schmeckt und sieht aus wie Fleisch? Laut Prüfern ein klares Ja. Seine Achillesferse sind Geschmacksverstärker und Mineralöl.

Was wurde getestet?

Im aktuellen Vergleich des Magazins Öko Test befanden sich 18 vegane Burger, davon die Hälfte aus ökologischer Erzeugung.
Bei der Laborprüfung der Inhaltsstoffe wurden die Pattys auf Keime, Salze, Mineralölbestandteile und Glyphosat untersucht. Zudem prüften sensorische Experten Aussehen, Geschmack und Geruch sowie Mundgefühl. Kritisch betrachtet wurden auch Anteile von Gentechnik. Dies ist vor allem bei Sojabohnen aus den USA nicht untypisch. Lediglich zwei vegane Burger schnitten insgesamt "gut" ab. Bei allen weiteren Burgern reichten die Bewertungen von "befriedigend" bis "ungenügend".

Im Vergleichstest:
Mehr...

9 vegane Bio-Burger im Vergleichstest

  • Alnatura Rote-Linsen-Burger vegan

    • Bioprodukt: Ja;
    • Typ: Burger

    „sehr gut“

    Neben einem leicht knusprig, locker-weichen Mundgefühl schmecken die Tester eine leichte Bratnote. Der Burger ist leicht scharf und weist eine deutliche Note von Hülsenfrüchten auf. Geschmacklich also top. Gleiches gilt für die Inhaltsstoffe: keine Mängel. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Rote-Linsen-Burger vegan

    1

  • Lotao Jackfruit Burger

    • Bioprodukt: Ja;
    • Typ: Burger

    „sehr gut“

    Die Konsistenz des Jackfruit-Burgers empfinden die Tester als weich und klebend. Er schmeckt deutlich nach Hülsenfrüchten und ist fruchtsäuerlich. Der Salzgehalt ist gering. Sensorisches Urteil: einwandfrei. Ergebnisse der Laborprüfung: keine bedenklichen Inhaltsstoffe vorhanden. Top Ergebnis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Jackfruit Burger

    1

  • Penny / Naturgut Bio-Gemüse-Burger

    • Bioprodukt: Ja;
    • Typ: Burger

    „sehr gut“

    Laborbefund: Keine bedenklichen Stoffe und ebenso keine Mineralölbestandteile. Der Bio-Gemüseburger mit einer deutlichen Stärkenote holte auch im Bereich Sensorik top Ergebnisse. Leicht bissfest, würzig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Bio-Gemüse-Burger

    1

  • Soto Burger Cashew-Black Bean

    • Bioprodukt: Ja;
    • Typ: Burger

    „sehr gut“

    Der vegane Bio-Burger wirbt auf der Verpackung mit einer „zart rauchigen Note“. Die sensorischen Experten bestätigen und loben das. Die sehr lockere Masse weist nur einen geringen Salzgehalt auf. Was nicht im Labor gefunden wurde: kritische Inhaltsstoffe - „sehr gut“. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Burger Cashew-Black Bean

    1

  • Alberts Lupinen Burger Oriental

    • Bioprodukt: Ja;
    • Typ: Burger

    „befriedigend“

    Schmeckt deutlich nach Hülsenfrüchten, stark würzig und scharf. Laut Sensorikern geschmacklich in Ordnung. Laborbefund: stark erhöhte Belastung durch Mineralölbestandteile (2 bis 4 mg / kg). Daher nur ein „befriedigendes“ Urteil für die Inhaltsstoffe. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Lupinen Burger Oriental

    5

  • AVE Vantastic Foods Bio Burger

    • Bioprodukt: Ja;
    • Typ: Burger

    „befriedigend“

    Das Mundgefühl ist breiig und leicht trocken. Geschmacklich ist der Burger in Ordnung (deutlich nach Soja, leicht nach Getreide und Gemüse). Allerdings ist der Gehalt an Mineralölbestandteilen über der Norm: Dies führt zur Abwertung der Inhaltsstoffe auf „befriedigend“. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Vantastic Foods Bio Burger

    5

  • Berief Bio Soja Burger

    • Bioprodukt: Ja;
    • Typ: Burger

    „ausreichend“

    Bericht aus dem Labor: Stark erhöhter Gehalt an Mineralölbestandteilen. Zudem enthält er zu viel Salz (mehr als drei Gramm pro Stück). Mehr als ein „ausreichendes Testurteil“ konnten die Prüfer für Sensorik und Inhaltsstoffe nicht erteilen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Bio Soja Burger

    7

  • Wheaty Seitan Vegan Superhero Burger

    • Bioprodukt: Ja;
    • Typ: Burger

    „ausreichend“

    Der Hersteller Wheaty meint, der Superhero Burger wäre „der beste vegane Burger, den es bisher gibt.“. Das sehen die Öko-Tester anders. Neben einer stark erhöhten Menge an Mineralölbestandteilen fanden die Laboranten Hefeextrakt als geschmackverstärkenden Zusatz. Das ist keine heroische, sondern nur eine „ausreichende“ Leistung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Seitan Vegan Superhero Burger

    7

  • Aldi Nord / Gut Bio Herzhafte Veggie-Burger

    • Bioprodukt: Ja;
    • Typ: Burger

    „mangelhaft“

    Von allen geprüften veganen Bio-Burgern im Öko-Test ist der Aldi Nord-Burger der schlechteste was die Inhaltsstoffe angeht: Mehr als 4 mg / kg an Mineralölbestandteilen konnten nachgewiesen werden. Damit ist er am stärksten verunreinigt und schnitt nur mit einem „mangelhaft“ ab. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Herzhafte Veggie-Burger

    9

2 vegane Burger im Vergleichstest

  • Kaufland / Take It Veggie Vegane Burger-Scheiben

    • Bioprodukt: Nein;
    • Typ: Burger

    „gut“

    Der vegane Kaufland-Burger ist geschmacklich in Ordnung. Weißbrot und eine deutliche Bratnote kennzeichnen ihn. Kritisch sahen die Tester allerdings den Einsatz von unnötigen Zusatzstoffen wie Aromen, Hefeextrakt und Sojahydrolysat. Trotzdem insgesamt ein „gutes“ Urteil für Inhaltsstoffe und Sensorik. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Vegane Burger-Scheiben

    1

  • Garden Gourmet Vegane Linsenburger

    • Bioprodukt: Nein;
    • Typ: Burger

    „ausreichend“

    Die Zugabe von Aromen sowie ein erhöhter Pestizidgehalt (hier Glyphosat) werten sowohl das Testurteil für Geschmack als auch für Inhaltsstoffe ab. Hinzu kommt die Verarbeitung von gentechnisch verarbeiteten Sojapflanzen. Punktabzug für den Linsenburger in allen Testbereichen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Vegane Linsenburger

    2

7 vegane Burger (“wie Fleisch oder Fisch“) im Vergleichstest

  • Rügenwalder Mühle Vegane Mühlen Burger Typ Rind

    • Bioprodukt: Nein;
    • Typ: Burger

    „gut“

    Im Testbereich „wie Fleisch oder Fisch“ erweist sich der vegane Rinderburger als bester fleischähnlicher Burger. Geschmacklich gibt es keine Bedenken. Allerdings musste das Gesamturteil um eine Note abgewertet werden. Grund: Anteile von gentechnisch veränderten Sojapflanzen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Vegane Mühlen Burger Typ Rind

    1

  • Garden Gourmet Incredible Burger

    • Bioprodukt: Nein;
    • Typ: Burger

    „befriedigend“

    Die Sensorikprüfer stuften den Incredible Burger in Aussehen, Geschmack und Konsistenz als „deutlich fleischähnlich“ ein. Dieses „sehr gute“ Ergebnis wurde aber zum einen durch den Nachweis von Mineralöl und zum anderen durch den Nachweis von gentechnisch veränderten Sojabohnen abgewertet. Daher nur durchschnittlich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Incredible Burger

    2

  • Like Meat Juicy Burger

    • Bioprodukt: Nein;
    • Typ: Burger

    „befriedigend“

    Das Urteil „deutlich fleischähnlich“ in Konsistenz und Aussehen bringt dem Juicy Burger Punkte. Diese werden ihm aber gleich wieder abgezogen wegen des unnötig zugesetzten Aromas, aber vor allem wegen des künstlichen Farbstoffs Zuckerkulör. Der Laborfund von Mineralölbestandteilen lässt nur noch eine durchschnittliche Bewertung zu. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Juicy Burger

    2

  • Beyond Meat Burger

    • Bioprodukt: Nein;
    • Typ: Burger

    „ausreichend“

    Eindeutiges Fazit für Aussehen, Konsistenz und vor allem Geschmack: „deutlich fleischähnlich“. Unter diesem Gesichtspunkt hat der Hype-Burger die Tester überzeugt. In Misskredit bringen ihn jedoch seine Inhaltsstoffe. Der Burger ist mit einem nachweislich stark erhöhten Gehalt an Mineralölbestandteilen verunreinigt. Zusätzlich verwendet der Hersteller geschmacksverstärkendes Hefeextrakt und Aromen. Dies strafen die Öko-Tester kompromisslos ab. Daher reicht es nicht einmal für ein durchschnittliches Testergebnis.

    Ein kurzes Wort zum Thema Nachhaltigkeit: Produziert wird der Burger in den USA, um anschließend tiefgefroren nach Europa verschickt zu werden. Vor Ort wird er wieder aufgetaut und schließlich im Kühlregal angeboten - ressourcenschonend geht anders. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Burger

    4

  • SoFine SoFish Burger

    • Bioprodukt: Nein;
    • Typ: Burger

    „ausreichend“

    In Aussehen und Konsistenz hält der pflanzliche Fischburger, was er verspricht. Geschmacklich dagegen überzeugte er die Öko-Tester überhaupt nicht. Das Gesamturteil verschlechterte vor allem die überflüssige Anreicherung mit Vitaminen und Mineralstoffen (B2, B12, Eisen, Zink). Erschwerend hinzu kam die nachweisliche Verarbeitung von gentechnisch veränderten Sojapflanzen. Immerhin: Mineralölbestandteile wurden nicht gefunden.
    Hinweis: Mehrere Gutachten des Herstellers verneinten die Verarbeitung von gentechnisch veränderten Sojapflanzen. Eine weitere von ÖKO-TEST in Auftrag gegebene Analyse konnte keine gentechnisch veränderten Anteile mehr nachweisen. Da die Rezeptur nicht verändert wurde, bleibt die Kritik an überflüssigen Zusatzstoffen bestehen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    SoFish Burger

    4

  • Lidl / Next Level Meat Next Level Burger

    • Bioprodukt: Nein;
    • Typ: Burger

    „mangelhaft“

    Lidls Next Level Burger besteht zu einem Großteil aus Champignons. Daher fällt das Urteil für den Geschmack dürftig aus: „leicht fleischähnlich“. Was jedoch viel stärker ins Kontor schlägt sind die Laborbefunde. Aromen und Hefeextrakt als Geschmacksverstärker, Spuren von Mineralöl sowie Anteile von gentechnisch veränderten Sojapflanzen. Für diese Leistung konnten die Öko-Tester nicht einmal mehr ein „ausreichendes“ Urteil vergeben. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Next Level Burger

    6

  • Aldi Süd / Mein Veggie Tag The Wonder Burger

    • Bioprodukt: Nein;
    • Typ: Burger

    „ungenügend“

    Der vegane Burger von Aldi Süd schloss insgesamt als schlechtester Burger im Testfeld ab. Gründe dafür waren der stark erhöhte Gehalt an Mineralölbestandteilen, ein zu hoher Salzgehalt sowie ein nachweislicher Anteil von Gentechnik. Außerdem konnten die Sensoriker den vom Hersteller versprochenen fleischähnlichen Geschmack nicht bestätigen. Fazit: In keinem Prüfpunkt zufriedenstellend. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    The Wonder Burger

    7

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Vegan-vegetarische Gerichte