zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

trekking-Magazin prüft Stirnlampen (11/2020): „Allround-Stirnlampen“

trekking-Magazin

Inhalt

Allround-Stirnlampen für Trekking-Touren sollten alles können: zum Suchen weit leuchten, zum Gehen den Mittelbereich deutlich beleuchten und für Nachtmärsche lange durchhalten. Indoor sollten sie den Nahbereich gleichmäßig ausleuchten und beim nächtlichen Austreten mit Schwach- oder Rotlicht die Mitschläger nicht stören. Diese sieben Modelle haben das drauf.
  • Fenix HM65R

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 163 m

    ohne Endnote

    „Die relativ schwere Stirnlampe für harten Outdooreinsatz im Stil einer Powerleuchte hat einen idealen Lichtkegel für umfassende Geländeerkennung. Sie sitzt bombenfest und bietet eine beliebige Kombination aus Streu- und Spotlicht. Optimal für Touren im Gelände, gut für Nachtwandern. Super Indoorlicht, aber kein Rotlicht.“

    HM65R
  • LED Lenser MH5 (2020)

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 180 m

    ohne Endnote

    „Das Gewicht der bombenfest sitzenden Allroundlampe ist wenig spürbar. Sie ist einfach zu bedienen, Spezialitäten über längeres Drücken. Stufenlose Verstellung von Spotlicht auf perfektes Streulicht; aber Streulicht weniger breit. Sehr gut für Laufen, super für Nachtwandern auf Wegen und zum Orientieren, Streulicht indoor zu fokussiert, nützliches Rotlicht.“

    MH5 (2020)
  • Lupine Penta

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 120 m

    ohne Endnote

    „Die raffinierte Flutlichtlampe sitzt bombenfest und angenehm auf dem Kopf. Die vielstufigen Weiß- und Rotlichtschaltungen gibt es auch im schwächeren, reinen Streulichtmodus. Breiter Kombi-Lichtkegel für perfekte Ausleuchtung im Gelände, lange Wander-Leuchtdauer, top variable Nah-/Indoor-Beleuchtung und SOS-Licht machen die robuste Allround-Leuchte voll trekkingtauglich.“

    Penta
  • Nebo Duo Headlamp

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 120 m

    ohne Endnote

    „Die Lampe sitzt bombenfest an angenehmen Reflektor-Stirnband und ist super zu bedienen, alle Leuchtstufen inkl. Rotlicht sind individuell dimmbar; top Nahausleuchtung und Rotlicht, große Leuchtweite, aber schmaler Spot-Kegel. Super einfach zu bedienende Trekkinglampe für Wege, aber ungünstige Schaltfolge.“

    Duo Headlamp
  • Nitecore NU32

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 121 m

    ohne Endnote

    „Die sehr leicht zu verstellende Lampe sitzt angenehm auf dem Kopf, aber Schwitzen ist möglich. Breiter Lichtkegel für gute Übersicht im Gelände, aber gelbstichiges Licht relativ schwach; lange Leuchtdauer, variable Indoor-Beleuchtung und SOS-Licht machen die Lampe trekkingtauglich vom Gelände bis zum Zelt; aber relativ schwaches Wanderlicht.“

    NU32
  • Petzl Iko Core

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 100 m

    ohne Endnote

    „Das geringe Gewicht der wie mit dem Kopf verwachsenen Lauflampe ist kaum spürbar. Sie ist einfach zu bedienen und kombiniert Streu- und Spotlicht; durchdachte Extras: Reserve- und Zeltlicht. Optimal zum Laufen, ausreichend langes Wanderlicht (mittlere Stufe); aber keine Fußbeleuchtung, mäßiges Indoorlicht.“

    Iko Core
  • Silva Explore 4

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 85 m

    ohne Endnote

    „Das geringe Gewicht der Lauflampe ist super verteilt. Sie ist am einfachsten zu bedienen, kombiniert optimal Streu- und Spotlicht und leuchtet eine Nacht stark. Optimal zum Laufen, zweinächtiges Wanderlicht, aber mäßiges Indoorlicht.“

    Explore 4

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stirnlampen