zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Schlafsäcke im Vergleich: Draußen kalt, drinnen warm

SURVIVAL MAGAZIN: Draußen kalt, drinnen warm (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 7 weiter
  • Waterbloc 1400

    Exped Waterbloc 1400

    • Gewicht: 2250 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Daunen

    16 von 25 Punkten

    Preis/Leistung: 2 von 5 Punkten

    „Der Waterbloc 1400 ist Biwaksack und Daunenschlafsack in einem. Durch bandverschweißte Nähte ist das Exped-Modell praktisch wasserdicht. Die Isolationsleistung ist gut, allerdings nicht ganz so hoch wie bei den anderen Schlafsäcken im Test. Zwei Klettverschluss-Laschen unterstützen die Wärmeisolierung entlang des Reißverschlusses. ... Die Kapuze lässt sich mit einem Gummizug (links am Kopf) verstellen.“

  • Base Camp -29

    Jack Wolfskin Base Camp -29

    • Gewicht: 3780 g;
    • Typ: Expeditionsschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    18 von 25 Punkten

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „... Er ist weit geschnitten und bietet soviel Platz, dass man auch mit dicken Winterklamotten darin Platz hat. Wenn nötig, können die Schuhe mit in den Schlafsack genommen werden, das Fußteil innen besteht aus robustem Nylon. ... Beim Zuziehen zwickte der Reißverschluss unseres Testexemplars ein wenig. Einfacher ist das Verschließen der Verstärkung am Nacken, die mit einem Klettverschluss versehen ist. ...“

  • Iceline

    Mountain Equipment Iceline

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 200 cm;
    • Füllung: Daunen

    20 von 25 Punkten

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „Im Iceline hat man genügend Platz, um Ausrüstungsgegenstände zu verstauen und, wenn nötig, dicke Kleidung zu tragen. Links auf Brusthöhe befindet sich eine etwa faustgroße Tasche, die nur an den Seiten am Stoff befestigt ist. Zwischen Tasche und Schlafsack kann man noch etwas einklemmen. Je stärker man das Gummiband im Kopfbereich zusammenzieht, desto kompakter wird dieser Wärmekragen. ...“

  • Inferno -29°C

    The North Face Inferno -29°C

    • Gewicht: 1502 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 201 cm;
    • Füllung: Daunen

    22 von 25 Punkten – Testsieger

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „... eines der leichteren Modelle. Die trotzdem hohe Isolationsleistung wird durch speziell imprägnierte Daunen erreicht. Gegenüber unbehandelten Daunen halten diese der Feuchtigkeit länger Stand. Der Reißverschluss liegt mittig und reicht bis zum Bauch. Er gewährleistet einen einfachen Einstieg. ... Der Innenraum bietet genügend Platz, um bei Bedarf mehrere Kleidungsschichten zu tragen. ...“

  • Therm-A-Rest Polar Ranger -20F/-30C

    • Gewicht: 1650 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 198 cm;
    • Füllung: Daunen

    21 von 25 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „... Auf der Rückseite des Schlafsacks befinden sich zwei Schlaufen im oberen und unteren Bereich, mit denen man Isomatte, Decken und Quilts als zusätzliche Wärmeschicht befestigen kann. Der Reißverschluss liegt mittig und lässt sich bis Kniehöhe öffnen. ... Außerdem hat das Modell Reißverschlüsse links und rechts, die es möglich machen, nur die Arme rauszustrecken. ...“

  • Fusion Dry 1700+

    Yeti Fusion Dry 1700+

    • Gewicht: 2210 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 205 cm;
    • Füllung: Daunen

    17 von 25 Punkten

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „... Zur Isolation werden Yetis markeneigene Trockendaunen verwendet. Sie besitzen eine Beschichtung, die dafür sorgt, dass die Daunenfasern wasserabweisend und schnell trocknend sind. Das Außengewebe ist widerstandsfähig und atmungsaktiv. Der Reißverschluss befindet sich links und lässt sich bis ganz unten öffnen, klemmte im Test allerdings hin und wieder an den typischen Reißverschlusslaschen. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Schlafsäcke