Yeti Fusion Dry 1700+ im Test

(Daunenschlafsack)
Fusion Dry 1700+ Produktbild
  • Gut 2,4
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Gewicht: 2210 g
Typ: Mumi­en­schlaf­sack
Maximale Körpergröße: 205 cm
Füllung: Dau­nen
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Yeti Fusion Dry 1700+

    • SURVIVAL MAGAZIN

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 10/2017
    • 6 Produkte im Test
    • Seiten: 7

    17 von 25 Punkten

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „... Zur Isolation werden Yetis markeneigene Trockendaunen verwendet. Sie besitzen eine Beschichtung, die dafür sorgt, dass die Daunenfasern wasserabweisend und schnell trocknend sind. Das Außengewebe ist widerstandsfähig und atmungsaktiv. Der Reißverschluss befindet sich links und lässt sich bis ganz unten öffnen, klemmte im Test allerdings hin und wieder an den typischen Reißverschlusslaschen. ...“  Mehr Details

zu Yeti Fusion Dry 1700+

  • Yeti Fusion Dry 1700+ M Daunenschlafsack silber

    Der Komfortbereich des Yeti Fusion Dry 1700 + M Schlafsacks liegt bei - 23°C und hält Sie sogar bei Temperaturen bis zu ,...

  • Yeti Fusion Dry 1700+ S Schwarz, Daunen Daunenschlafsack, Größe 160 cm -

    Die Fusion Dry 1700 + Serie von Yeti ist die bislang sportlichste Schlafsack - Serie des Qualitätsherstellers auf ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yeti Fusion Dry 1700+

Gewicht 2210 g
Typ Mumienschlafsack
Maximale Körpergröße 205 cm
Füllung Daunen
Temperaturbereich Komfort: -23°C; Limit: -32°C; Extrem: -52°C
Eigenschaften Atmungsaktiv
Außenmaterial Polyester
Ausstattung
  • Innentasche
  • Wärmekragen
  • Kompressionspacktasche

Weiterführende Informationen zum Thema Yeti Fusion Dry 1700+ können Sie direkt beim Hersteller unter yetiworld.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Draußen kalt, drinnen warm

SURVIVAL MAGAZIN 4/2017 - Verbringt man bei eisigen Temperaturen die Nacht draußen, braucht man gutes Equipment. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen an den Schlafsack. Modelle, die für den Winter ausgelegt sind, besitzen sogenannte Limit-Temperaturbereiche, die im Bereich von minus 30 Grad liegen Die Kehrseite der Medaille: Solche Extrem-Schlafsäcke sind relativ groß gleichzeitig auch der größte Nachteil. …weiterlesen