Kinderbetten

(49)
Sortieren nach:  
AZ-4060000
Amazonas Koala

Schnell aufzubauen, stabil und sicher dank Fünfpunktgurt und zudem überall aufstellbar – das sind im Kern die Vorzüge, die die Amazonas Koala Babyhängematte zu verzeichnen hat. Eltern begeistert die …

Vergleichen
Merken

2 Artikel | 137 Meinungen

 

 
Schardt Conny
Schardt Conny

Kombikinderbetten sind eine feine Sache: Mit ihrem teilbaren Kopf- und Fußteil lassen sie sich später zum Juniorbett umbauen und auf diese Weise über mehrere Jahre hinweg nutzen. Zu diesem Zweck …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 16 Meinungen

 

 
Babysitter4 in 1 Stubenbett
Roba Babysitter 4 in 1 Stubenbett

Das Roba Babysitter 4 in 1 Stubenbett vereint vier Funktionen in einem Gerät und macht allein damit neugierig – immerhin schonen Multifunktionsgeräte meist langfristig die Haushaltskasse. Allerdings …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 55 Meinungen

 

 
 
KinderbettFlorian
Pinolino Kinderträume Kinderbett Florian

Das Florian bewegt die Gemüter der Käufer. Denn das von Pinolino vertriebene Kinderbett aus teilmassiver Kiefer ist schon für 139 EUR (Amazon) erhältlich. Dabei kann es nicht nur als Baby- oder …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 34 Meinungen

 

 
Dream'nPlay SQ
Hauck Dream'n Play SQ

„Faltbarer, leichter Kinderlaufstall ... Das stehende Kind kann mit dem Fuß zwischen Matratze und textile Seitenwand geraten ... lässt sich ... nicht höher ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 57 Meinungen

 

 
TravelCot Peuter
Deryan Travel-Cot Peuter

Das Deryan Travel-Cot Peuter ließ sich von allen getesteten Produkten am leichtesten aufbauen. Es entfaltet sich innerhalb weniger Sekunden selbstständig. Im Gesamtergebnis konnte die Praxis mit „gut“ bewertet werden. Als „ungenügend“ stellten sich die beinhaltenden Stoffe heraus. Allergisierende Dispersionsfarben, halogenorganische Verbindungen und chlorierte Kunststoffe waren zu finden. Besonders problematisch war der Nachweis der giftigen zinnorganischen Verbindung Dibutylzinn (DBT), die das Immunsystem beeinträchtigen kann und als fortpflanzungsgefährdend gilt. Seit Januar 2012 ist die Verbindung in Verbraucherprodukten verboten. Der Grenzwert wurde vom Deryan-Produkt jedoch nicht überschritten. Weitere Mängel „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 28 Meinungen

 

 
Kinder Reisebett
Tectake Reisebett

Das von Tectake vertriebene Reisebett bewegt die Kunden zu ganz unterschiedlichen Rückmeldungen, gemeinsam ist ihnen aber die Klage über den recht kniffligen Aufbau. Offenbar teilt das …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 95 Meinungen

 

 
ReisebettLuxus
CHIC 4 BABY Reisebett Luxus

Das Reisebett Chic 4 Baby trägt die Bezeichnung Luxus – und zwar offenbar zurecht. Diesen Eindruck gewinnt man zumindest beim Klick durch das Datenblatt sowie die zahlreichen positiven …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 39 Meinungen

 

 
Dream 'nPlay Plus
Hauck Dream 'n Play Plus

Beim Dream´n Play Plus von Hauck hat man es mit einem Reisebett für Kinder bis 15 Kilogramm Körpergewicht zu tun, das sich werkzeugfrei aufbauen lässt. Die Messlatte für einfachste Handhabung bei …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 315 Meinungen

 

 
Dream‘n Play Go V
Hauck Dream‘n Play Go V

Mit einfacher Montage steht und fällt die Qualität eines Reisebettes für Kinder. Denn unterwegs muss es schnell gehen, denn Eltern sind oft genervt, wenn der übermüdete Nachwuchs nicht rasch genug …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 1 Meinung

 

 
 
Pinolino Kinderträume Lenny
Pinolino Kinderträume Lenny

Das Pinolino Lenny wird von den Nutzern als das ideale Kinderbett beschrieben: Schlicht und klassisch im Design, mit einem dreifach höhenverstellbaren Lattenrost und mit der Option, es später zum …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 39 Meinungen

 

 
RockStar Baby
Roba Rock Star Baby

Rock Star Baby nennt der Hersteller Roba etwas überraschend ein Kinderbett seiner Kollektion für Kleinkinder, meint damit jedoch etwa nicht, dass Eltern mit dem Kauf des Produkts ihrem Nachwuchs die …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 104 Meinungen

 

 
Reise-Bett Light
BabyBjörn Reisebett Light, blau

BabyBjörns Reisebett Light ist mit Abstand das teuerste Produkt im Testfeld. Die Inhaltsstoffprüfung wurde mit „gut“ absolviert. In der Textil-Polyester-Mischung fand sich lösliches Antimon. Dieser Stoff ist als Spurenelement giftig, wenn er ins Blut gelangt. Neueste Erkenntnisse deuten zudem darauf hin, dass Reizungen an Haut und Schleimhäuten auftreten können. In der Praxis überzeugte das Kinderbett mit „gut“. Die Gebrauchsanweisung war übersichtlich und verständlich. Der Aufbau gelingt einfach und auch die sonstige Handhabung des Produkts ist „gut“. Die Trittsicherheit für stehende Kinder ist gegeben. Durch den Nachweis optischer Aufheller wurden die weiteren Mängel auf „gut“ abgewertet.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 39 Meinungen

 

 
Osann Kuba
Osann Kuba

Das Osann Kuba ist ein Kinderbett aus vollmassiven Kiefernechtholz, das sich mit dem wachsendem Alter des Kindes in ein Juniorbett umrüsten lässt. Das schlichte, jedoch keinesfalls unattraktive …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 71 Meinungen

 

 
Pop-upBabyni
BabyMoov Pop-up Babyni

Babymoov führt mit dem Pop-up Babyni ein Produkt im Sortiment, das sich als recht außergewöhnlicher Mix aus Reisebett und Spielpark präsentiert. Das Konzept wird mit einem Spielbügel und einer …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 33 Meinungen

 

 
CPL 02
Froggy CPL02

Das Froggy Kinderreisebett mit dem etwas spröden Produktnamen „CPL02“ wendet sich an all jene, die nicht jeden Aspekt bei der Ausstattung eines Produkts in den Blick nehmen. Denn das Reisebett steht …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 70 Meinungen

 

 
Reise-Bett Standard
Fillikid Reisebett Standard

Das Kind steht sicher, das Reisebett lässt sich „gut“ handhaben und die Gebrauchsanweisung verdiente sich das Urteil „sehr gut“. Da bedeutete für das Fillikid Reisebett Standard ein „gutes“ Ergebnis in der Praxisprüfung. Ein anderes Bild bot sich jedoch bei den Inhaltsstoffen, die mit „ungenügend“ benotet wurden. Die Belastung lag bei mehreren Schadstoffen recht hoch. So wurden u.a. polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe nachgewiesen, die im Verdacht stehen, Krebs zu erregen. Allergisierende Dispersionsfarben im Klettverschluss waren ebenso zu bemängeln wie ein stark erhöhter Gehalt an phosphororganischen Verbindungen (nervengiftig) oder Ersatzweichmacher und optische Aufheller.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 4 Meinungen

 

 
Reise-Bett Silver Dream
BabyMoov Reisebett Silver Dream

Das Reisebett Silver Dream bewegt die Nutzer zu höchst unterschiedlichen Äußerungen. In der Handhabung war man sich jedoch nahezu einig: Der Aufbau sei recht komplex, zumindest erfordere er das …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 10 Meinungen

 

 
Dream'nCare
Hauck Dream'n Care

Die meisten Reisebetten, die den Geldbeutel nicht allzu sehr strapazieren, haben einen gravierenden Haken: Der Auf- und Abbau ist nichts für schwache Nerven. Selbst an so genannten selbstaufbauenden …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 19 Meinungen

 

 
Room Bed 16200-3 P98
Roba Room Bed

Wie ein Käufer des Room Bed (16200-3) zurecht anmerkt, ist das Bett von Roba ein optimaler Kompromiss aus einem Beistell- und einem Gitterbett. Im Gegensatz zu den meistens extrem kurzen …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 33 Meinungen

 

 
 

1 2 3


» Alle Tests anzeigen (4)

Tests


Testbericht über 9 Kinderlaufställe

Er braucht viel Platz und hat kein gutes Image. Doch in vielen Familien wird der Laufstall geschätzt ... Aber sind alle Modelle wirklich sicher? Leider nein. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich neun Laufgitter, die Noten von „gut“ bis „ungenügend“ erhielten. Grundlage der Bewertung waren zu jeweils 50 …  


Auswärtsspiel

Welches Bett zum Mitnehmen? Der Testsieger ist nicht billig - aber angesichts der Mängel der übrigen …  


Testbericht über 8 Kinderprodukte

Testumfeld: Im Test waren acht Produkte für Kinder, darunter ein Kinderbett, vier Kinder- …  


Ratgeber zu Kinderbetten

Schlaflager zum Spielen und Toben

Kinderbett mit SchlupfsprossenWer sich mit der Frage nach dem passenden Kinderbett beschäftigt, sieht sich mit einer großen Modellvielfalt konfrontiert. Das Sortiment der Hersteller reicht von Reisekinderbetten, klassischen Gitterbetten und Kombikinderbetten bis hin zu Komplettsets inklusive passender textiler Ausstattung mit Matratze und Himmelstange. Konstruktion und Ausstattung spielen hier eine ebenso gewichtige Rolle wie die räumlichen Bedingungen.

Mitwachsende Kinderbetten
Neugeborene sind einer Wiege oder einem Stubenwagen am besten aufgehoben. Spätestens nach drei Monaten braucht ein Baby aber mehr Bewegungsfreiheit. Sehr beliebt sind daher mitwachsende Kinderbetten: Durch teilbare Kopf- und Fußteile und Austausch der Seitenteile lassen sie sich später zum Juniorbett umrüsten. Sie sind zwar meist teurer als Schlaflager für eine bestimmte Gitterbett mit SchlupfsprossenAltersgruppe. Doch angesichts ihrer flexiblen Langzeitnutzung schont man langfristig das Portemonnaie – vorausgesetzt, die Wahl führt zu einem robusten Kinderbett, das auch seiner weiteren Funktion zum Spielen und Toben, wie es bis zum Alter von etwa zehn Jahren typisch ist, gewachsen ist. Hilfreich, aber vor allem sicher, ist ein dreifach höhenverstellbarer Bettboden: Zu Beginn liegt das Baby auf der höchsten Einstellung, um das Herausholen und Hineinlegen des Kindes rückenschonend zu gestalten. Unternimmt das Kind erste Hochziehversuche, sollte der Lattenrost in eine der unteren Einlegetiefen versetzt werden. Modelle mit Schlupfsprossen ermöglichen dem Kind selbständiges Heraussteigen. Aus Sicherheitsgründen sollte der Durchschlupf mindestens 20 Zentimeter breit sein.

ReisebettReisekinderbetten
Reisekinderbetten sind mobile Betten mit Faltmatratzen und Transporttaschen. Mangelhafte Produkte basieren hier meist auf Sicherheitsdefiziten oder Schadstoffbelastungen, die sich primär in den unteren Preisregionen zeigen. Auch wenn ein Reisekinderbett nur für die Ferien oder das Wochenende genutzt wird: Eltern sollten lieber ein paar mehr Scheine in ein hochwertiges Modell investieren. Brauchbare Reisebetten gibt es schon ab 30 EUR, doch eine höhere Investition lohnt sich. Billigmodelle haben oft einen gravierenden Haken – meist ist der Aufbau umständlich und zeitraubend, oder sie lassen sich nicht in eine stabile Lage bringen. Wattierte Umrandungen bergen Überwärmungsgefahren, nicht trittsichere Kanten das Risiko, dass Kinder im Stand mit den Füßen zwischen Rohrkonstruktion und Matratze geraten. Viele Betten zeigen Schwächen bei der Matratze. Zu dünne Polsterungen führen dazu, dass die das Bett stabilisierenden Segmente spürbar sind. Damit Eltern stets die optische Kontrolle des Kindes haben, sollten die Seitenteile aus Netzgewebe bestehen. Modelle mit Rollen erleichtern das Verschieben des Bettes. Die Räder sollten aber aus Sicherheitsgründen feststellbar sein.

Materialien und Sicherheitsanforderungen
Wenn primär Sicherheitselemente zählen, ist das GS-Zeichen eine ergiebige Spur. Das Zeichen für geprüfte Sicherheit dokumentiert die Einhaltung der europäischen Sicherheitsnorm DIN EN 716. Ansonsten hilft ein geschulter Blick auf Details: Spreißelfreies Holz ist so wichtig wie rund gehobelte Kanten, abgedeckte Bohrlöcher und versenkte Schrauben. Die Leisten des Bettbodens sollten nicht weiter als 6 Zentimeter auseinander stehen, Gitterabstände zwischen 4,5 und 6,5 Zentimeter betragen. Ist der Abstand größer, läuft das Kind Gefahr, mit den Armen oder Beinen durchzurutschen. Die Norm verlangt trittfeste Kanten und einen Höchstabstand vom Bettboden zum Gestell 2,5 Zentimeter. Ob man schlussendlich zu einem Bett aus Vollholz, Pressspan oder Metall greift, ist primär eine Frage des Geschmacks. Vollholzbetten sind in der Regel robuster und weniger mit Schadstoffen belastet als furnierte Produkte.Verwendete Lacke sollten ausschließlich lösemittelfrei sein, ebenso nur schadstofffreie Stoffhimmel, Bezüge und Matratzen ausgewählt werden. Schließlich spielen räumliche Gegebenheiten der Wohnung eine Rolle. Oft führt der Griff zu Kinderbetten mit zwei Rollen, Hoch- oder Etagenbetten oder einem Klappbett zur besseren Lösung.


Produktwissen und weitere Tests zu Kinderbetten

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kinder-Betten. Ihre E-Mail-Adresse:


Spätestens nach einem halben Jahr sollten Babys in ihrem eigenen Bettchen schlafen, denn zu diesem Zeitpunkt entwickeln sie einen Schlaf-Wach-Rhythmus. Kinder schlafen anfangs gut in Wiegen, eine Option sind Stubenwagen. Praktisch ist ein Gitterbett, das dem Kind eine hohe Sicherheit bietet und sogar mitwächst.


Mögliche Schlafstätten für Kinder gibt es diverse. Viele Kinder schlafen in einer Wiege besonders gut, da die Schaukelbewegungen beruhigend wirken. Eine andere Option sind Stubenwagen, die durch ihre Räder sehr mobil sind. Beide Betten haben den Nachteil, dass sie durch die geringe Größe nur in den ersten Wochen benutzt werden können. Eine länger nutzbare Schlafstätte ist ein Gitterbett. Es bietet dem Kind durch seine Gitterstäbe Sicherheit. Hat das Kind ein Alter erreicht, in dem es seinen Freiheitsdrang ausleben darf, kann ein Teil des Gestänges entfernt werden. Wer sein Kind ab den ersten Wochen in einem Gitterbett schlafen lassen möchte, sollte dieses durch das Einlegen eines Babynests verkleinern. Es bietet dem Kind Schutz und Geborgenheit. Da Kinder schnell zu groß für ein Bett sind, gibt es Modelle, die mit dem Kind mitwachsen. Praktisch für den Urlaub sind spezielle Klappbetten, die bequem transportiert und leicht aufgebaut werden können. Allen Betten gemein sind die Sicherheitsanforderungen, die an sie gestellt werden, schließlich soll der Nachwuchs nicht nur bequem, sondern auch gesund und ohne Risiko nächtigen. Für die Sicherheit sorgt die DIN EN 716-Norm, die zum Beispiel den Abstand zwischen den Gitterstäben regelt. So sollte man darauf achten, dass das Bett dementsprechend gekennzeichnet ist.