zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

10 GPS-Geräte zum Bergsteigen oder Tourengehen: Gewusst wo

ALPIN: Gewusst wo (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 10 weiter
  • Garmin GPSmap 66st

    • Bildschirmgröße: 3";
    • Gewicht: 230 g

    „sehr gut“ – Alpin Testsieger

    „Wie das Vorgängermodell Garmin GPSMap 64st den vorherigen ALPIN-Vergleichstest für sich entschied, so gewinnt jetzt das neue GPSMap 66st. Das Konzept aus robuster Hardware, herausragendem Display und Satellitenempfang, der längsten Batterielaufzeit aller Testgeräte und klassischer Bedienung über Tasten stimmt also weiterhin und macht das GPSMap 66st zum Allrounder für jeden Zweck.“

    GPSmap 66st

    1

  • Garmin Oregon 700

    • Bildschirmgröße: 3";
    • Gewicht: 210 g

    „sehr gut“

    „Obwohl das Garmin Oregon 700 schon seit fast drei Jahren auf dem Markt ist, zählt es weiter zur Spitzenklasse. Das gilt im Prinzip für alle Bereiche, allerdings ist die Batterielaufzeit deutlich kürzer als beim neueren Tastenmodell von Garmin. Dafür fällt GPS-Einsteigern der Einstieg mit dem intuitiven Touchscreen leichter. Fazit: ein Top-Allrounder.“

    Oregon 700

    1

  • Casio Pro Trek Smart WSD-F30

    • Wasserdicht: Ja;
    • Touchscreen: Ja;
    • Pulsmesser: Nein;
    • Kompatibel zu Android: Ja;
    • Kompatibel zu iPhones: Ja;
    • GPS: Ja

    „gut“

    „Die Casio-Uhr WSD-F30 ist eine multifunktionelle Smartwatch, die sich dank Höhenmesser, Kompass, Digitalkarten und robustem Gehäuse prinzipiell auch für den Outdoor-Einsatz eignet. Das allerdings mit Einschränkungen, denn das kleine kapazitive Display macht die Bedienung draußen schwierig, mit Handschuhen sogar praktisch unmöglich. Positiv ist die lange Akkulaufzeit.“

    Pro Trek Smart WSD-F30

    3

  • Garmin fenix 5 Plus

    • Stromversorgung: Fest verbauter Akku;
    • Touchscreen: Ja;
    • Herzfrequenzmesser: Ja;
    • GPS-Navigation: Ja;
    • Wasserdicht: Ja

    „gut“

    „Die multifunktionale Sport- und Outdoor-Uhr Garmin Fenix 5 Plus ist jenseits vieler Zusatzfunktionen mit Digitalkarte, Höhenmesser und Kompass explizit für den Outdoor-Einsatz gedacht. Das Konzept geht auch dank der Steuerung über Tasten auf. Die Anbindung ans Smartphone funktioniert problemlos, allerdings liegt die Akkulaufzeit etwas unter der der Casio-Uhr.“

    fenix 5 Plus

    3

  • Land Rover Explore

    • Geräteklasse: Spitzenklasse;
    • Displaygröße: 5";
    • Technologie: IPS;
    • Auflösung Hauptkamera: 16 MP;
    • Erweiterbarer Speicher: Ja;
    • Dual-SIM: Ja

    „gut“

    „Das Land Rover Smartphone Explore ist passend zum Namen nicht nur teuer, sondern auch hart im Nehmen und hält Stürze bis zur Höhe von 1,80 Meter aus. Auch sonst bietet es mit barometrischem Höhenmesser, Kompass und langer Laufzeit alles für den Einsatz unterwegs – letztere allerdings nur mit dem Zusatzakku, der das Telefon ziemlich klobig und schwer macht.“

    Explore

    3

  • satmap Active 20

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 192 g

    „gut“

    „Angeboten wird das Satmap Active 20 hierzulande kaum, obwohl detaillierte Rasterkarten auch für den Alpenraum bereitstehen. Bedient wird das robuste und große Gerät per Tasten oder Touchscreen, Kritik gibt es eigentlich nur an der gewöhnungsbedürftigen Bedienung, zudem ist das Batteriefach für gewöhnliche Mignonzellen nur noch gegen Aufpreis erhältlich.“

    Active 20

    3

  • CompeGPS TwoNav Trail

    • Bildschirmgröße: 3,7";
    • Gewicht: 215 g

    „befriedigend“

    „Das TwoNav Trail vom spanischen Hersteller CompeGPS punktet mit ausgezeichneten Karten, sehr langer Akkulaufzeit, vielen Planungsoptionen und gutem Display. Doch leider steht all dem Positiven die teilweise schlechte Geräte-Software gegenüber. Mit einem Update ließen sich die Defizite beheben, aktuell aber bleibt nur das Testurteil befriedigend.“

    TwoNav Trail

    7

  • Falk Tiger Geo

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 180 g

    „befriedigend“

    „Schade, dass der Hersteller insolvent ist und deshalb keinen Support mehr für das an sich gelungene Falk Tiger Geo bietet. So veraltet zusehends das Kartenmaterial, auch sonst ist das Gerät ohne Glonass-Unterstützung und Funkanbindung nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit. Dafür ist die Bedienung äußerst einfach, perfekt also zum gelegentlichen Wandern und Radfahren.“

    Tiger Geo

    7

  • RugGear RG650

    • Geräteklasse: Mittelklasse;
    • Displaygröße: 5,5";
    • Technologie: IPS;
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP;
    • Erweiterbarer Speicher: Ja;
    • Dual-SIM: Ja

    „befriedigend“

    „Das robuste Outdoor-Smartphone Ruggear RG 650 ist stoßfest sowie staub- und wasserdicht, kostet nur knapp 200 Euro und eignet sich dank (fast) aktuellem Android 8.1 auch für den Alltag. Abstriche muss man mit Handschuhen machen, ein barometrischer Höhenmesser fehlt und das Gerät quittiert bei minus 15 Grad seinen Dienst.“

    RG650

    7

  • Tahuna Teasi One 4

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 145 g

    „befriedigend“ – Alpin Preis-Tipp

    „Dass der Hersteller beim günstigen Teasi One 4 sparen muss, ist klar: Glonass, Assisted-GPS und barometrischer Höhenmesser fehlen. Das macht den Satellitenempfang mitunter langsam und die Erfassung der Höhe ungenau. Dagegen punktet das Gerät mit einfacher Bedienung, Navigation und Routenplanung, umfassenden Landkarten und drei Jahren Garantie.“

    Teasi One 4

    7

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Outdoor-Navigationsgeräte