WeeRide SafeFront Test

(Kinderfahrradsitz)
  • keine Tests
32 Meinungen
Produktdaten:
  • Vor dem Fahrer: Ja
  • Rahmen: Ja
  • Speichenschutz: Ja
  • Relaxfunktion: Ja
  • Helmmulde: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

SafeFront

Weniger negative Auswirkungen auf das Fahrverhalten

Fahrradkindersitze sind zwar praktisch, sie beeinflussen aber durch die Schwerpunktverlagerung das Fahrverhalten mitunter enorm. Der SafeFornt wiederum umgeht dank eines einzigartigen Befestigungskonzepts dieses Problem. Der von WeeRide produzierte Fahrradkindersitz wird auf einer Stange angebracht, die wiederum zwischen Lenker und Sattelrohr befestigt wird.

Das Montagesystem hat den großen Vorteil, dass der Fahrradkindersitz beinahe mittig „im“ Rad sitzt und sich daher der Schwerpunkt nur unwesentlich verändert. Vorteil: In Kurven zum Beispiel kommt das Rad weniger ins Schlingern, was sowohl bei einer Montage hinter dem Sattel als auch bei Lenkersitzen häufig der Fall ist.

Mit Letzteren hat der WeeRide natürlich die für das Kind sehr komfortable frontale Sitzposition gemein: Der kleine Mitfahrer blickt nicht auf den Rücken des Fahrers (beziehungsweise, was leider nicht selten zu beobachten ist, auf dessen üppig gefüllten, fast ins Gesicht des Kindes hängenden Rucksacks), sondern kann ungehindert die Umgebung erkunden. Speziell auf den hinten angebrachten Kindersitzen führt die Neugier des Nachwuchses zu Unruhe und daher zu unerwarteten Bewegungen, etwa wenn das Kind den Kopf dreht oder sich zur Seite neigt – eine Gefahrenquelle, wie sie im Buche steht.

Der WeeRide ist außerdem mit jeder Menge an Komfort ausgestattet. An erster Stelle muss hier natürlich der besonders sichere 5-Punkt-Gurt angesprochen werden, denn das Gros der Fahrradkindersitze besitzt nur einen 3-Punkt-Gurt. Ferner lässt sich die Fußhalterung flexibel einstellen, Kinderhände wiederum können sich an einem Lenkrad-ähnlichen Griff festhalten.

Fahrradkindersitze für den Lenker sind eine aussterbende Gattung, der Markt wird schon seit einiger Zeit von den Gepäckträger-Modellen dominiert. Dabei haben Erstere speziell für das Kind große Vorteile wie etwa freie Sicht sowie bessere Kommunikation mit dem Fahrer. Das neuartige Befestigungssystem des WeeRide vermeidet die mit einer Lenkermontage normalerweise einhergehende negative Beeinflussung des Fahrverhaltens, gewöhnungsbedürftig ist natürlich die Platzierung zwischen den Oberschenkeln des Fahrers – denn der größte Nachteil der mittigen Montage liegt natürlich darin, dass der Fahrer die Beine weiter auseinander spreizen muss, um mit den Knien nicht den Fahrradkindersitz zu touchieren. Mitunter kann dies soweit gehen, dass die Füße nicht mehr exakt auf den Pedalen sitzen und sich das Rad schlechter fahren lässt. Vor einem Kauf des rund 100 Euro (Amazon, in einer „Deluxe“-Version 120 Euro (Amazon)) teuren Kindersitzes empfiehlt sich demnach eine Probefahrt.

zu WeeRide SafeFront

  • Prophete Sicherheits-Kindersitz für hinten, Grau-Orange, 5

    Sicherheits - Kindersitz für hinten mit Rahmenbefestigung verstellbare Fußrasten mit Sicherheitsschnallen 3 - Punkt - ,...

Kundenmeinungen (32) zu WeeRide SafeFront

32 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
19
4 Sterne
4
3 Sterne
3
2 Sterne
3
1 Stern
3
  • Für den Fahrer zu unbequem

    von Mona Z.
    (Ausreichend)
    • Geeignet für: Kurze Ausflüge

    Meiner Meinung nach sind die EInschränkungen für den Fahrer zu groß. Es gibt blaue Knie, weil man ständig an den Sitz stößt. Außerdem müssen die Füße mehr oder weniger schräg auf den Pedalen plaziert werden, was dazu führt dass v.a. bei Steigungen nicht genug Kraft aufgewendet werden kann. Bei gebogenem Lanker kann es außerdem durch die Kopfstütze zu Einschränkungen im Lenkradius kommen.
    Die Vorteile sind unbestritten und bei den positiven Bewertungen nachzulesen. Nur wenn das Fahren dem Fahrer keinen Spaß mehr macht, bringt der beste Sitz nichts.

Datenblatt zu WeeRide SafeFront

Altersempfehlung & Gewicht
Maximales Körpergewicht 22 kg
Alter ca. 9 Monate bis 6 Jahre
Sitztyp
Vor dem Fahrer vorhanden
Hinter dem Fahrer fehlt
Montage
Lenker fehlt
Sitzrohr fehlt
Rahmen vorhanden
Gepäckträger fehlt
Anschnallen & Sicherheit
3-Punkt-Gurt fehlt
4-Punkt-Gurt fehlt
5-Punkt-Gurt vorhanden
Höhenverstellbarer Gurt vorhanden
Reflektor fehlt
Aufnahme für Rückleuchte fehlt
Speichenschutz vorhanden
Handschutz fehlt
Diebstahlsicherung fehlt
Komfort
Relaxfunktion
vorhanden
Sitzpolsterung vorhanden
Kopfstütze vorhanden
Helmmulde
fehlt
Variable Fußschalenhöhe
vorhanden
Tragegriff fehlt
Federungssystem
fehlt
Gebrauchseigenschaften
Waschbarer Bezug fehlt
Wendebezug
fehlt

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen