UrRider Vorneliegender Fahrradsitz für Kinder

Gut

1,8

0  Tests

147  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Gut (1,8)
Aktuelle Info wird geladen...
  • Vor dem Fah­rer Ja  vorhanden
  • Sitz­rohr Ja  vorhanden
  • Rah­men Ja  vorhanden
  • Mit Spei­chen­schutz Nein  fehlt
  • Relax­funk­tion Nein  fehlt
  • Helm­mulde Nein  fehlt
  • Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Ein Traum für Bast­ler

Stärken

  1. faltbarer Kindersitz speziell für Mountain-, Fitness- und Hybridbikes
  2. geeignet für Kinder von ca. 2 bis 6 Jahre oder 125 cm Größe
  3. leicht zu montieren
  4. Packtasche inbegriffen

Schwächen

  1. für Touren ungeeignet
  2. recht nahe Sitzposition am Sattel – dadurch eingeschränktes Pedalieren
  3. bei MTB-E-Bikes mit Akku im Unterrohr Probleme mit den Fußstützen möglich
  4. nur für Rahmendurchmesser bis 55 mm verwendbar

Der speziell für Mountain-, Fitness- und Hybridbikes gebaute und abgestimmte Kinderfahrradsitz von UrRider rückt weit weg von den klassischen Kinderfahrradsitzen nach DIN-Norm mit ihren Gewichtsbeschränkungen und Sicherheitsvorschriften. Von Eltern kommt trotzdem überwiegend fabelhaftes Feedback: für die stabile Ausführung, das kompakte Falten, die mitgelieferte Packtasche und leichte Montage zwischen Sattelrohr und Rahmen. Der Sitz nimmt die Sache von der sportlichen Seite und hält - mit Ausnahme von Mountainbikes mit Akku im Unterrohr – an den meisten Rahmen bis 55 mm Durchmesser und Sattelstützen bis zu 33,5 mm. Aber anschrauben und losdüsen? Das klappt leider nicht immer. Statt mit Eltern-Power wie entfesselt vorwärts zu schießen, bremst breitbeiniges Pedalieren die Fuhre und sorgt der Trägerstummel für reichlich Enge zwischen Sattel und Lenker. Wäre der Kindersitz-Sattel etwas schmaler konstruiert, wäre er für manchen Sportbiker schlicht ein Traum. Doch nur für Bastler, die den Träger verlängern und das Kind näher an den Lenker rücken konnten, ist er wahr geworden.

Das sagt der ADFC zu Kinderfahrradsitzen:

Der ADFC empfiehlt Hecksitzer, weil Kinder in dieser Position bei einem Unfall besser geschützt sind. Die meisten Kinderfahrradsitze sind bis zu einem Gewicht von 22 kg zugelassen. Das entspricht einem Alter von etwa fünf Jahren. Viele Sitze sind von der Sitzfläche oder der Rückenlehne eher für kleinere Kinder ausgelegt. Bei Sitzen, auf denen die Kinder zwischen Lenker und Fahrer thronen, passt in vielen Fällen die Halterung nicht ans Steuerrohr. Nehmen Sie Ihre Fahrräder am besten zum Kauf mit. Am Sitzrohr können zum Beispiel Anlötteile für Bremszüge der Halterung im Weg sein. Oder der Bügel passt nicht. Der Fachhändler kann in solch einem Fall nach Alternativen suchen.


 

von Sonja Leibinger

Kundenmeinungen (147) zu UrRider Vorneliegender Fahrradsitz für Kinder

4,2 Sterne

147 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
88 (60%)
4 Sterne
22 (15%)
3 Sterne
18 (12%)
2 Sterne
7 (5%)
1 Stern
10 (7%)

4,2 Sterne

147 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu UrRider Vorneliegender Fahrradsitz für Kinder

Altersempfehlung & Gewicht
Leergewicht 1 kg
Sitztyp
Vor dem Fahrer vorhanden
Hinter dem Fahrer fehlt
Montage
Lenker fehlt
Sitzrohr vorhanden
Rahmen vorhanden
Gepäckträger fehlt
Anschnallen & Sicherheit
3-Punkt-Gurt fehlt
4-Punkt-Gurt fehlt
5-Punkt-Gurt fehlt
Höhenverstellbarer Gurt fehlt
Mit Reflektor fehlt
Aufnahme für Rückleuchte fehlt
Mit Speichenschutz fehlt
Mit Handschutz fehlt
Mit Diebstahlsicherung fehlt
Komfort
Relaxfunktion fehlt
Sitzpolsterung fehlt
Kopfstütze fehlt
Helmmulde fehlt
Variable Fußschalenhöhe vorhanden
Tragegriff fehlt
Federungssystem fehlt
Gebrauchseigenschaften
Waschbarer Bezug fehlt
Wendebezug fehlt
Schnellspannhalterung vorhanden
Weitere Produktinformationen: Laut Hersteller speziell für Mountainbikes, Hybridbikes und Fitnessbikes entwickelter Kinderfahrradsitz für Kinder von ca. 2 bis 6 Jahre.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf