• Sehr gut

    1,3

  • 0  Tests

    185  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Sehr gut (1,3)
185 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Baby­trage
Maxi­male Belast­bar­keit: 15 kg
Eigen­schaf­ten: Höhen­ver­stell­bar, Wasch­bar
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Weni­ger ist mehr -​ Trage mit unge­pols­ter­tem Rück­en­teil

In vielen Fällen ist weniger mehr – diese Binsenweisheit trifft auch auf Babytragen zu, wie die BabyCarrier aufs Schönste belegt. Die von Storchenwiege produzierte Trage ist am Rückenteil nämlich absichtlich nicht gepolstert. Stattdessen besteht sie nahezu aus einem Material, aus dem auch Tragetücher hergestellt werden. Vorteil: Die Storchenwiege schmiegt sich ganz eng an die Kontur des Babykörpers an und lässt darüber hinaus auch einen engen Sitz der Trage am Körper des Trägers zu.

Ein weiterer Vorteil des Materials besteht darin, dass die Trage im Unterschied zu den meisten herkömmlichen Modellen auch für Neugeborene (ab etwa 3 Kilogramm) benutzt werden kann. Für die mit einem festen Rückenteil ausgestatteten Mitbewerber hingegen ist dafür häufig der Kauf eines zusätzlichen Einsatzes notwendig, damit die Sitzschale dem deutlich kleineren Babykörper überhaupt angepasst werden kann – Babytragen sind nämlich in der Regel erst für Kinder ab dem vierten bis sechsten Monat gedacht. Das elastische Material der Storchenwiege hingegen stützt von Anfang an Kopf, Hals und auch Rücken des Babys optimal.

Wie die Bondolino des Herstellers Hoppediz bietet die Storchenwiege darüber hinaus den Tragekomfort eines Wickeltuchs in Kombination mit dem einfachen Handling einer Babytrage. Denn anstatt ein (bis zu fünf Meter langes!) Wickeltuch kunstvoll um das Kind beziehungsweise den eigenen Leib wickeln und knoten zu müssen, was eine gewisse Übung sowie Zeit erfordert, wird die Storchenwiege wie eine herkömmliche Trage in Minutenschnelle umgelegt. Die Gurte wiederum werden, im Unterschied zur Bondolino, nicht mit Klettverschlüssen, sondern mit einer Steckschließe zusammengeschlossen – für etliche Eltern ein kaufentscheidendes Argument, da sie Klettverschlüssen nicht über den Weg trauen. Beide Babytragen wiederum unterstützen optimal die sogenannte Anhock-Spreizhaltung der Beine, die für die Entwicklung der Hüftgelenke so wichtig ist, und zwar unter anderem durch einen verstellbaren Steg. Eine integrierte Kopfstütze sowie eine Kapuze runden die Ausstattung ab.

Wie eine Käuferin der Bondolino berichtet, habe ihr eine Trageberaterin zum Kauf entweder der Babytrage von Hoppediz oder von Storchenwiege geraten – beide Modelle seien ideal, wenn die Babytrage schon für ein Neugeborenes zum Einsatz kommen soll. Während jedoch zur Hoppediz bereits zahlreiche Bewertungen vorliegen, ist dies bei bei der Storchenwiege noch nicht der Fall – erste positiv ausfallende Stimmen und Empfehlungen sind trotzdem schon vereinzelt im Netz zu finden. Die Ähnlichkeit der beiden Babytragen lässt daher den Schluss zu, dass Eltern, vor die Entscheidung gestellt, tatsächlich die Qual der Wahl zwischen zwei sehr guten Babytragen haben – zumal sie sich preislich nicht viel schenken: Die Bondolinio kostet nämlich 95 Euro (Amazon), in vielen weiteren Farben lieferbar), die Storchenwiege 89 Euro (Amazon).

von Wolfgang

zu Storchenwiege Baby Carrier Komforttrage

  • Storchenwiege BabyCarrier - türkis
  • Storchenwiege BabyCarrier - bordeaux
  • Storchenwiege BabyCarrier - graphite
  • Storchenwiege BabyCarrier - choco
  • Storchenwiege BabyCarrier - türkis

Kundenmeinungen (185) zu Storchenwiege BabyCarrier

4,7 Sterne

185 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
151 (82%)
4 Sterne
16 (9%)
3 Sterne
13 (7%)
2 Sterne
2 (1%)
1 Stern
3 (2%)

4,7 Sterne

183 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,0 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • von mel 85

    Der letzte Müll

    • Nachteile: keine natürliche Haltung möglich, schneidet ein, entweder Gesicht oder Schenkel
    Für 99€ hohe Erwartungen und bitter enttäuscht.
    Mein baby ist 3 Monate und 60 cm und versinkt in dem Teil obwohl angegeben ab Geburt?????????????????
    Die seitliche raffung kann man nicht schliessen, das das baby dann höher sitzen würde, weil es dann in die Oberschenkel einschneidet und gepolstert wie angegeben ist da nix!!!!!!
    Öffnet man diese raffung, schneidet nix ein, dafür sitzt das baby so tief, das der obere Rand nun in die backe und Ohren drückt.

    Dann schreibt man der Firma und wird verwiesen auf eine trageberatung, die man natürlich auch noch bezahlen soll. Diese rät aber dann zu komplizierten umbaumassnahmen, damit das baby einigermaßen drin sitzen könnte.

    Unmöglich Note 6
    Antworten
  • von KMR2011

    Absolut super!

    Wir haben den BabyCarrier gekauft, da uns das Tragetuch zu umständlich war. Wir waren sehr überrascht, wie leicht er anzulegen geht, auch die Qualität lässt nichts zu wünschen übrig. Das Köpfchen wird gut gestützt. Durch verschiedene Verstellmöglichkeiten ist immer die optimale Sitzposition des Babys gewährleistet. Der Carrier ist wirklich ein tolles Produkt, wir können ihn nur weiterempfehlen!
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Storchenwiege BabyCarrier

Typ Babytrage
Maximale Belastbarkeit 15 kg
Eigenschaften
  • Waschbar
  • Höhenverstellbar

Weiterführende Informationen zum Thema Storchenwiege Baby Carrier können Sie direkt beim Hersteller unter storchenwiege.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: