Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Familienspiele am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

378 Tests 39.600 Meinungen

Die besten Familienspiele

1-20 von 285 Ergebnissen
  • MB Spiele Looping Louie

    • Sehr gut

      1,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Looping Louie von MB Spiele, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Carromco Wikinger Schach Classic

    • Sehr gut

      1,2

    • 0  Tests

      1296  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Wikinger Schach Classic von Carromco, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    2

  • Days of Wonder Ticket to Ride: United Kingdom

    • Sehr gut

      1,2

    • 1  Test

      36  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Ticket to Ride: United Kingdom von Days of Wonder, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    3

  • Heidelberger Spieleverlag Codenames

    • Sehr gut

      1,3

    • 2  Tests

      6100  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Codenames von Heidelberger Spieleverlag, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    4

  • Libellud Mysterium

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      880  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Mysterium von Libellud, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    5

  • Ravensburger Scotland Yard - Limitierte Sonderausgabe

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      3361  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Scotland Yard - Limitierte Sonderausgabe von Ravensburger, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    6

  • Drei Magier Spiele Die kleinen Zauberlehrlinge

    • Sehr gut

      1,4

    • 2  Tests

      55  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Die kleinen Zauberlehrlinge von Drei Magier Spiele, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    7

  • Haba Kayanak (2013)

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      216  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Kayanak (2013) von Haba, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    8

  • Lookout Spiele Oh my Goods!

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      47  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Oh my Goods! von Lookout Spiele, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    9

  • Ravensburger Scotland Yard

    • Sehr gut

      1,5

    • 2  Tests

      5  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Scotland Yard von Ravensburger, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    10

  • Kosmos Keltis: Das Orakel

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      36  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Keltis: Das Orakel von Kosmos, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    11

  • Zoch Riff Raff

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      53  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Riff Raff von Zoch, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    12

  • Mattel Scrabble Original

    • Gut

      1,6

    • 2  Tests

      34  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Scrabble Original von Mattel, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    13

  • Piatnik Activity Family Classic

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      4173  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Activity Family Classic von Piatnik, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    14

  • Selecta Pappsatt

    • Gut

      1,6

    • 3  Tests

      0  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Pappsatt von Selecta, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    15

  • Fishtank Krazy Wordz

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      826  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Krazy Wordz von Fishtank, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    16

  • Pegasus Spiele Mondo

    • Gut

      1,6

    • 2  Tests

      14  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Mondo von Pegasus Spiele, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    17

  • Lookout Games Isle of Skye

    • Gut

      1,7

    • 2  Tests

      415  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Isle of Skye von Lookout Games, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    18

  • Ravensburger Fang den Hut!

    • Gut

      1,7

    • 1  Test

      908  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Fang den Hut! von Ravensburger, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    19

  • Haba Karuba

    • Gut

      1,8

    • 2  Tests

      905  Meinungen

    Gesellschaftsspiel im Test: Karuba von Haba, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Familienspiele nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Seite 1 von 9
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Familienspiele

Brin­gen alle Gene­ra­tio­nen an einem Tisch zusam­men

FamilienspieleWenn möglichst viele Generationen für Spielspaß an einem Tisch versammelt werden sollen, wird in der Regel zum Familienspiel gegriffen. Charakteristisch für diese Spielegruppe sind einfache Regeln und stark eingeschränkte Handlungsspielräume, welche es auch den Kleinen sowie Oma und Opa erlauben, den Überblick zu behalten und ohne viel Regeln einfach losspielen zu können. Familienspiele müssen dabei einen enormen Spagat vollziehen, welcher sehr verschiedene Spielertypen zusammenbringt.

Familienspiele müssen einen großen Spagat bewältigen

Denn die wenigsten Gelegenheitsspieler haben Lust auf eine stundenlange Regelerklärung oder komplizierte Mechanismen, die viel Punkterechnerei voraussetzen. Und so müssen Familienspiele diejenigen an den Tisch bringen, welche sich nur hin und wieder zu einem Spielchen überreden lassen, die Kinder mit ihrem (noch) begrenzten Verständnis für Regeln und die erfahrenen Spieler, welche deutlich komplexere Spiele gewohnt sind. Daher bieten moderne Familienspiele meist sehr spannende und grafisch schön umgesetzte Hintergründe, die mit eingängigen Regeln ohne allzu großen Tiefgang kombiniert werden.

Einstieg mit abstrakten Strategiespielen

Bei einigen Familienspielen stellt sich aber erfreulichweise heraus, dass die Regeln zwar äußerst einfach gestaltet und schnell erklärt sind, sich im Endeffekt aber ein durchaus tiefschichtiges Spiel ergibt, bei dem viel taktisches Geschick vonnöten ist. Denn einfache Regeln sind nicht gleichbedeutend mit stupiden Abläufen. Das ist gut an abstrakten Strategiespielen wie Blokus und Rumis zu erkennen, bei denen im Grunde lediglich Runde für Runde ein Spielstein gesetzt werden muss. Doch die Positionierung und Anordnung der Steine ist alles andere als banal – hier wird das logische Denkvermögen der Kleinen trainiert, die Erwachsenen grübeln umso mehr und das so entstehende Gebilde sieht am Ende auch noch hübsch aus.

Legespiele ergänzen diese Erfahrung um greifbare Themen

Der nächste Schritt sind die Legespiele mit etwas weitergehenden Regeln und vor allem greifbaren Hintergründen. Und so legt man beispielsweise Eisenbahnlinien, Stadtviertel oder Tiere in einem Zoo aus. Je nach Positionierung gibt es dann unterschiedliche Punkte und es kann durch das Legen von Spezialteilen zu abweichenden Effekten kommen, die auch die anderen Spieler beeinflussen. Neben der reinen Positionierung der Teile spielen dann manchmal noch Dinge wie dafür nötige Ressourcen eine Rolle, die man erst einmal zum Beispiel in Form von Waggon-Karten sammeln muss. Hier halten sich Regelaufwand und Spieltiefe am ehesten die Waage.

Alternative für spielbegeisterte Familien: Spiele mit "Worker-Placement"-Mechanismus

Sehr beliebt sind mittlerweile aber auch die Autorenspiele aus deutschen Spieleschmieden. Auch hier wird gerne ein konkreter, leicht verständlicher Hintergrund wie der Aufbau einer Glasmanufaktur, der Bau eines mittelalterlichen Palastes oder die Entwicklung eines kleinen Steinzeitdorfes mit einfachen Mechanismen umgesetzt, die sich aktuell gerne des sogenannten „Worker Placements“ bedienen. Dabei hat jeder Spieler je Spielzug meist drei bis fünf Aktionen zur Verfügung, die durch kleine Spielfiguren dargestellt werden. Je nachdem, auf welches Feld oder welche Karte man sie setzt, profitiert man von Vorteilen wie mehr Ressourcen, Arbeitern/Bewohnern oder ausgelösten Ereignissen. Es gibt also eine sehr beschränkte Anzahl an Handlungen, für die eine überschaubare Auswahl an Möglichkeiten bereitsteht – doch die Auswirkungen, je nachdem welche Auswahl man in welcher Reihenfolge trifft, sind ausgesprochen vielschichtig.

von Janko Weßlowsky

Zur Familienspiel Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

    • spielbox

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 07/2016

    Fak Bob bleibt Fak Bob

    Testbericht über 3 Spiele mit Wörtern

    Hätten es bei der Einführung des lateinischen Alphabets nicht auch zehn oder weniger Buchstaben getan? Nein, immer schön großkotzig mussten es natürlich gleich 26 sein. Und jetzt haben wir den Salat, und Zahlzeichen und Schriftzeichen verhalten sich unterschiedlich. Ein Lob den Ziffern! Sie lassen sich beliebig kombinieren, und trotzdem entsteht jedes Mal eine schöne

    zum Test

    • spielbox

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 07/2016

    Mehr Schein als Sein

    Testbericht über 1 Legespiel

    Der Löwenkönig Leonus XIV. muss nicht zum Frisör, er trägt bekanntlich eine Allongeperücke und darunter Glatze, er muss ins Theater, am liebsten jeden Tag. Was er dort sehen möchte, weiß er meist erst ganz kurz vor der Aufführung. Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt, schwanken seine Stimmungen ständig hin und her. Da liebt er in Hochstimmung die Werke seines

    zum Test

    • spielbox

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 05/2016

    Mama, ich will ein Kind von dir!

    Testbericht über 1 Brettspiel

    ‚Heirate und herrsche!‘ So lautete der Ratschlag, den der Vater seinem Sohn mit auf den Weg ins Leben gab. Oder war es die Mutter, die dies ihrer Tochter riet? Wir wissen es nicht. Tatsächlich blickte in der ersten Version des Schachtelcovers ein junger Mann vom Balkon auf eine Trauungsszene. In der endgültigen Fassung wurde daraus eine junge Frau,

    zum Test

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Gesellschaftsspiele

Häufig gestellte Fragen (FAQ)