Tiefkühl-Fischgerichte

119
  • Tiefkühl-Fischgericht im Test: Sushi Set mittel von Natsu Sushi, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Natsu Sushi Sushi Set mittel

    • Gut 1,8
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Hofer / Sunakku Sushi-Box

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Tiefkühl-Fischgericht im Test: Fettuccine Fisch & Shrimps von Frosta, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Frosta Fettuccine Fisch & Shrimps

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Fischart: Alaska-Seelachs
  • Tiko Piratenschatz - panierte Fischfiguren

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Fischstäbchen
  • Akakiko Sake Sushi (offene Ware)

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Djouraev Walterij Sushi Mittel

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Tiefkühl-Fischgericht im Test: Sushi groß von Tekaway Sushi, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Tekaway Sushi Sushi groß

    • Gut 2,4
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Tiefkühl-Fischgericht im Test: Sushi Box Hokkaido von Nordsee Fisch-Spezialitäten, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend

    Nordsee Fisch-Spezialitäten Sushi Box Hokkaido

    • Befriedigend 3,5
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Tiefkühl-Fischgericht im Test: California Sake von Akakiko, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend

    Akakiko California Sake

    • Befriedigend 3,5
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Tiefkühl-Fischgericht im Test: Lachs Maki von yaoyao, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend

    yaoyao Lachs Maki

    • Befriedigend 3,5
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Sohyi Mixed Kombi

    • Befriedigend 3,5
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Billa / Mr. Ho Sushi Maki Mix

    • Befriedigend 3,5
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Mr. Lee Sushi-Set large (gekauft: Mariahilfer Straße 91, 1060 Wien)

    • Ausreichend 3,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Tiefkühl-Fischgericht im Test: Gemüse-Fisch-Pfanne von Ökoland, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Ökoland Gemüse-Fisch-Pfanne

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Fischart: Pangasius
  • Tiefkühl-Fischgericht im Test: Fischpfanne Italia von Frosta, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Frosta Fischpfanne Italia

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Fischart: Alaska-Seelachs
  • Tiefkühl-Fischgericht im Test: Wildlachs-Spaghetti von Gosch Sylt, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Gosch Sylt Wildlachs-Spaghetti

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Fischart: Alaska-Seelachs
  • Wakame Sushi Box Deluxe

    • Befriedigend 2,8
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Sushi
  • Tiefkühl-Fischgericht im Test: Schlemmer-Filet à la Bordelaise von Iglo, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Iglo Schlemmer-Filet à la Bordelaise

    • Gut 1,7
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Schlemmerfilet
  • Lidl / Ocean Trader 15 Fischstäbchen

    • Befriedigend 2,7
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Fischstäbchen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Tiefkühl-Fischgerichte Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tiefkühl-Fischgerichte.

Ratgeber zu Tiefkühl-Fischgerichte

Besser als ihr Ruf

TTS Fischstäbchen

Sie sind nicht nur bei Kindern heiß begehrt: Die in den 60ern aus Großbritannien importierten Fischstäbchen sind längst fester Bestandteil der deutschen Esskultur geworden. In vielen Haushalten sind Fischstäbchen sogar die einzigen nennenswerten Fischgerichte, die ihren Weg auf den Tisch finden. Kein Wunder: Der ganz besondere Geschmack spricht teilweise selbst jene an, die ansonsten mit Fisch wenig anzufangen wissen. Dennoch gibt es auch viele Vorbehalte gegenüber den panierten Fischsnacks.

So liest man immer wieder, dass die Panade der Fischstäbchen nicht sonderlich gesund sein soll. Sie sauge zu viel Fett aus der Pfanne auf und enthalte schon aus dem Herstellungsprozess ungesunde Fette. Außerdem soll das Fischfleisch billiges Pressfleisch aus Resten sein, das zudem aus völlig überfischten Beständen stamme. Im Grunde sorge man als Käufer eines solchen Massenproduktes mit dafür, die Umwelt gnadenlos auszubeuten. Harte Vorwürfe, an denen aber zum Glück heutzutage kaum noch etwas dran ist.

Hochwertiger Fisch - helles Fleisch bevorzugt

Mehrere große Vergleichstests der jüngeren Vergangenheit zeigen: Die Produkte sind heute fast durchweg ausgesprochen hochwertig verarbeitet. Das Fleisch ist wie ausgelobt praktisch grätenfrei, stammt aus den Filetbereichen und wird nur noch ganz selten gepresst. Ein Tipp: Wenn man ein Fischstäbchen zerteilt und dabei wird ausschließlich weißes Fleisch sichtbar, so handelt es sich um ein hochwertiges Produkt. Billigere Anbieter verwenden auch dunkle Fleischbestandteile, die fischiger und teils sogar tranig schmecken können.

Panade nur noch selten problematisch

Die Panade scheint auch nur noch selten problematisch zu sein. Lediglich in einigen wenigen Billigprodukten werden erhöhte Mengen 3-MCPD-Ester gefunden. Diese Fette können im Körper die Nieren schädigen und Krebs auslösen – allerdings auch nur in sehr, sehr großen Mengen. Gefährliche Mengen konnten nirgends festgestellt werden. Einzig der Zustand der Panade nach dem Braten wird manchmal kritisiert – je nach Hersteller kann sie hart und bröckelig oder angenehm kross ausfallen. Das hängt aber auch von der eigenen Zubereitungskunst ab. Dies gilt auch für den Fettanteil im fertig gebratenen Produkt.

Schutzsiegel garantieren Nachhaltigkeit

Schließlich wäre da noch der Vorwurf der Überfischung. Dagegen kann man sich als Kunde ganz leicht absichern: Man muss einfach auf ein entsprechendes Siegel für Nachhaltigkeit achten. Besonders bekannt ist hierbei das MSC-Siegel (Marine Stewardship Council). Daneben gibt es noch das Siegel „Friend of the Sea“, welches ähnliche Kriterien anlegt. Weitere Siegel existieren, haben aber meist etwas lockere Rahmenbedingungen, sind also nicht ganz so geeignet.

Zur Tiefkühl-Fischgericht Bestenliste springen