High Peak Rucksäcke

15
  • Gefiltert nach:
  • High Peak
  • Alle Filter aufheben
  • High Peak Kilimanjaro 50

    1
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    • 07/2019
    Erste Meinung verfassen
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere High Peak Rucksäcke nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Rucksack im Test: Zenith 75+10 von High Peak, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 5 Tests
    37 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrucksack
    • Volumen: 85 l
    weitere Daten
  • Rucksack im Test: Xantia 32 von High Peak, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trinkrucksack, Tourenrucksack, Tagesrucksack
    • Volumen: 32 l
    weitere Daten
  • Rucksack im Test: Sherpa 65+10 von High Peak, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    25 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrucksack
    • Volumen: 73 l
    weitere Daten
  • Rucksack im Test: Equinox 38 von High Peak, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack
    • Volumen: 38 l
    weitere Daten
  • Rucksack im Test: Vortex 20 von High Peak, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack, Tagesrucksack
    • Volumen: 20 l
    weitere Daten
  • Rucksack im Test: Equinox 42 von High Peak, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack
    • Volumen: 42 l
    weitere Daten
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Rucksack
    weitere Daten
  • Rucksack im Test: Aspen 36 von High Peak, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrucksack
    • Volumen: 36 l
    weitere Daten
  • Rucksack im Test: Geo Lite 42 + 10 von High Peak, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack
    • Volumen: 52 l
    weitere Daten
  • Rucksack im Test: Spectrum 26 von High Peak, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack
    • Volumen: 22 l
    weitere Daten
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Rucksack
    weitere Daten
  • High Peak Focus 36

    Rucksack im Test: Focus 36 von High Peak, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Rucksack
    weitere Daten
  • High Peak Vector 26

    Rucksack im Test: Vector 26 von High Peak, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Rucksack
    weitere Daten
  • High Peak Trango 45

    Rucksack im Test: Trango 45 von High Peak, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Rucksack
    weitere Daten
Neuester Test: 10.07.2019

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
  • Ordnungshüter

    Testbericht über 11 Tages-Rucksäcke für Fahrrad und Outdoor
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

    • CHECK Das Testmagazin

    • Ausgabe: 1/2019
    • Erschienen: 07/2019
    • Mehr Details

    Der Rucksack: High Peak Modell Kilimanjaro 50

    Testbericht über 1 Rucksack
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

    • outdoor

    • Ausgabe: 8/2018
    • Erschienen: 07/2018
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    Fest am Rücken

    Testbericht über 5 Wanderrucksäcke

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema High Peak Rucksäcke.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Wanderlust 4/2016 In der Summe bedeutet das ausnahmsweise: Minimalismus ist nicht das Maß der Dinge, wer seine Gerätschaft möglichst variabel einsetzen will, kann in Sachen Ösen, Schlaufen, Extrafächer und Aufsetztaschen ruhig mal ein wenig übers Ziel hinausschießen, auch wenn nicht jedem Detail gleich eine bestimmte Aufgabe zukommt. Lieber den Rucksack insgesamt etwas kleiner wählen und dafür auf Multifunktionalität achten! Die meisten der Testgerätschaften sind in diesem Sinne sehr anständig ausgestattet.
  • Wandermagazin Nr. 179 (November/Dezember 2014) Die sehr große Deckelklappe hat sowohl ein RV Innenfach, als auch ein großes RV-Außenfach. Bringt man darin allerdings alle Utensilien unter, die man rasch zur Hand haben möchte, dann kann die Deckelklappe bei sonst nur mäßig gefülltem Rucksack mit den Schulterkontrollriemen nicht mehr optimal positioniert werden.
  • SURVIVAL MAGAZIN 4/2014 Das ist stimmig, war die Jagd wohl einer der besten Gründe für unsere Vorfahren, das Haus (beziehungsweise die Höhle) zu verlassen. Als Außenmaterial kommt hier Loden zum Einsatz, ein dichter, manchmal gewalkter Wollstoff. Er wird im Bekleidungsbereich wegen seiner wind- und wasserabweisenden Wirkung geschätzt, bei Jagdrucksäcken vor allem wegen seiner Robustheit und Raschelfreiheit.
  • SURVIVAL MAGAZIN 3/2014 Die Drei-Liter-Trinkblase bietet dank Haltegriff fast schon den Komfort eines Reisekoffers und macht das Einsetzen in das Extra-Fach bequemer und einfacher als bei allen anderen. Noch vor dem Trinkblasen-Fach befindet sich eine große Reißverschluss-Tasche, die nahezu so viel Fläche hat wie die Rucksack-Außenmaße. Zahlreiche Innenfächer und eine Roll-Out-Werkzeugtasche erleichtern die Organisation des Equipments.
  • SURVIVAL MAGAZIN 4/2013 (November/Dezember) Die Intensität der Rucksack-Bewegung kann zudem über zwei bequem verstellbare Gurte sehr einfach begrenzt werden. Der Hyperlink-Hüftgurt mit koppelartiger Schnalle und kleiner Netztasche ist fest am Hub verankert. Für eine bessere Traglastverteilung auf den Hüften ist er durch ein integriertes Gestänge vertikal torsionssteif. Der Gurt kann also nicht verdreht werden. Seitlich bleibt er dennoch flexibel und legt sich beim Tragen angenehm um die Hüften.
  • aktiv laufen Nr. 3 (Mai/Juni 2013) Toll ist auch die Konstruktion zwischen Rückenteil und Hüfttasche, die mit einem Klettverschluss verbunden sind, aber auch getrennt voneinander getragen werden können. Das Einzige, was nicht gerade begeistert, ist der Preis. So nah und fest am Rücken sitzt sonst nur der Salomon XT Advanced Skin S-Lab - der ist allerdings was für Trail-Profis. Der Mobium von Puma ist durchdacht: vielseitig, tolle Reflexion, viele Fächer. Nur der Platz für die Trinkblase fehlt.
  • Mit der Natur unter einem Dach
    Wanderlust 6/2011 All diese Punkte umzusetzen ist eine langwierige Angelegenheit: "Ein Zertifizierungsprozess kann gut ein bis zwei Jahre oder mehr in Anspruch nehmen, da verschiedene Unternehmensprozesse von einer intensiven Umstellung betroffen sind", erklärt Martina Kohl. Prüfung statt Eigenbeurteilung Ein weiterer wichtiger Punkt sind die umweltverträglichen Freizeitangebote des Hotels. Wander- oder Radtouren sind ideal, erfordern aber gute Informationen und die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel.
  • RADtouren 5/2010 Damit der Rucksack beim Fahren möglichst unauffällig ist, sollte er leicht sein. Allerdings ist geringes Gewicht noch kein Garant für Tragekomfort, wie der eher mäßige Eindruck beim 660 Gramm leichten North Face gegenüber dem sehr gut den Bewegungen folgenden, aber mit 1.300 Gramm fast doppelt so schweren Ergon BC2 zeigt. Das entscheidende Komfortmerkmal eines Rucksacks stellt das Tragesystem dar. Hier gab es spürbare Unterschiede: Deuter, Jack Wolfskin und Vaude führten das Testfeld an.
  • bikesport E-MTB 6/2008 Nicht alles findet sich natürlich in jedem Rucksack. Großes Packfach, kleine Packfächer oben und unten (unterteilt in kleinere Ablagen), Netzfach innen für nasse Unterhemden, zwei Netzfächer außen, extra Pumpentasche, Netzfächer am Hüftgurt. Gerade letztere (gesehen bei Camelbak, Deuter und Source) finden wir überaus praktisch und möchten sie nicht mehr missen. Beim Zubehör fanden wir ein gut funktionierendes Helmnetz, einen Regenüberzug oder auch dichte Reißverschlüsse sehr nützlich.
  • CRAZY Hotels - wirklich verrückt übernachten
    REISE & PREISE 1/2009 Übernachten Sie mal anders! Etwas verrückt, aber durchaus komfortabel. Auch im dritten Teil unserer Serie präsentieren wir Ihnen drei abgefahrene Hotels aus aller Welt!
  • Wandelbares Gepäck
    aktiv Radfahren 5/2012 (Mai) Radtaschen sind praktisch, ein Rucksack ist praktisch. Scicon bietet mit dem TransAlp 2.0 ein Gepäcksystem, bei dem man aus seinen Gepäcktaschen einen Rucksack zusammenbauen kann. Wie das in der Praxis funktioniert, wurde in einem Kurztest näher beleuchtet. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Zahlen und fröhlich sein
    active 4/2010 SHOPPEN UND REISEN – bei vielen Urlaubern beliebt: In Fabrikverkäufen und Outlet-Stores verbinden sie beide Hobbys miteinander und sparen obendrein noch Geld. Ein active-Tipp für regnerische Tage.
  • ALPIN 8/2013 Gut, wenn sie dank Gummizug selbstjustierend ist und schnell im Reißverschlussfach verstaut werden kann. Beckengurt Ein breiterer Beckengurt würde weniger einschneiden und wäre damit deutlich komfortabler. Hüftgold sind die Taschen auf den bequemen Hüftflossen für Handy oder Werkzeug. Praktisch, wenn es rechts und links eine davon gibt.