Ø Befriedigend (2,7)

Keine Tests

(21)

Ø Teilnote 2,7

Produktdaten:
Geeignet für: Rücken
Typ: Pro­tek­to­ren­weste
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Rückenprotektor

Ordentlicher Oberkörperschützer für kleines Geld

Wie gut ein Protektor einen Sturz abmildert, hängt entscheidend auch vom Tragekomfort ab. Die meisten Hartschalenschützer sind deutlich zu spüren – und vor allem unter engen Leder-Kombis neigen sie dazu, sich zu verschieben. Anders der Hudora: Der Rückenprotektor wird von den meisten Nutzern als Rückenschoner mit brauchbarer Rückenabdeckung beschrieben, der sich dennoch bequem tragen lässt.

Satter Sitz bei maximaler Bewegungsfreiheit

Der Rückenprotektor von Hudora ist vergleichsweise klassisch aufgebaut: Er ist anatomisch vorgeformt, besitzt eine stoßfeste Oberschale und bedeckt den Rücken großflächig bis zum Steißbein, auf ein Genicksegment wird – zugunsten von Beweglichkeit in Rennhaltung - allerdings verzichtet. Die Bauteile greifen kaskadenartig ineinander und sollen den Rücken vor dem Überstrecken schützen. Im Zweifel sollte da nichts verrutschen oder drücken. Unter den Rezensionen auf Amazon sind sogar einige, die seine Schutzfunktion im Ernstfall bestätigen, allerdings moniert ein Teil der Kundschaft, dass er unter engen Jacken mitunter nach oben rutschen könne. Ansonsten scheint er zwar knackig zu sitzen und der Oberkörper trotzdem beweglich zu bleiben - ein idealer Kompromiss beim Tragen von Hartprotektoren.

Fixierung mit Bauch- und Brustgurt

Die Fixierung erfolgt über einen Bauchgurt mit elastischen Doppelgurten seitlich, im Brustbereich übernimmt ein Klettverschluss die Verbindung der Schulterriemen. Er soll sich in der Größe sehr gut verstellen lassen und ist, wie die Nutzer lobend hervorheben, trotz seiner massiven Ausführung angenehm zu tragen. Das ist ein Faktor, der zugleich in das Segment Unfallschutz fällt, denn in kritischen Situationen ist der Wohlfühlfaktor Voraussetzung für die notwendige Präsenz auf dem Motorrad. Eines ist jedoch auffällig: Im Unterschied zu manchen Mitbewerbern zeigt er sich im Bereich der Schulterblätter vergleichsweise knauserig, lässt umgekehrt dadurch aber mehr Bewegungsspielraum zu.

Weiche Schaumstoffpolsterung

Auch im Übrigen liefert der Blick ins Datenblatt nur Positives: Die Waage pendelt sich bei 800 Gramm ein, das ist im Vergleich zu Mitbewerbern, die zum Teil deutlich über der „1-Kilogramm-Schmerzgrenze“ (motorradonline.de) liegen, ein sehr ordentlicher Wert. Um die Schlagdämpfung kümmert sich eine Schaumpolsterung, die in Dicke und Qualität offenbar keinen Grund zur Klage gibt. Einzige klare Kritik: Das Gurtsystem ist etwas fummelig geraten, ein Faktor, der angesichts von nur 18,50 EUR (Amazon) für den Schützer allerdings als gut verschmerzbar empfunden wird. Erhältlich ist er in den Größen XS (K104-122), S (K128-146), M (K152-170) und L (D36-44).

Kundenmeinungen (21) zu Hudora Rückenprotektor

21 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
12
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Hudora Rückenprotektor

Geeignet für Rücken
Typ Protektorenweste

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Protectwear PJKHeld KnieschleiferStübben ProtektorBüse Belluno IIDainese Manis D1Zandona Esatech Back Pro x7Forcefield Pro L2K Evo Back ProtectorHeld SakariHeld KeltorVanucci Weste mit mit Rückenprotektor