zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

outdoor prüft Rucksäcke (12/2020): „Rückendeckung“

outdoor: Rückendeckung (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 2 weiter

4 Winterrucksäcke für Herren im Vergleichstest

  • Bach Packster 33

    • Typ: Tourenrucksack;
    • Gesamtvolumen: 33 l;
    • Geeignet für: Herren / Unisex;
    • Verfügbare Größen: R, L;
    • Eigengewicht: 1450 g (R), 1550 g (L)

    „überragend“ – Testsieger

    „Genial: Das Bach-Tragesystem schafft den Spagat aus körpernahem, sicherem Sitz und top Belüftung – ohne dass der Rücken auskühlt. Außerdem trägt sich der Packster mit bis zu 15 Kilo Beladung äußerst bequem. Der Packsack besitzt einen wasserdichten Liner, nasse Sachen kann man über den Seitenzip außerhalb davon verstauen. Aufgrund der extra robusten Materialien geht das recht hohe Gewicht in Ordnung.“

    Packster 33
  • Deuter Rise Lite 28

    • Typ: Tourenrucksack;
    • Gesamtvolumen: 28 l;
    • Geeignet für: Herren / Unisex;
    • Verfügbare Größen: Einheitsgröße;
    • Eigengewicht: 1180 g

    „überragend“ – Kauftipp

    „Deuter trifft mit dem Rise Lite ins Schwarze: Er wiegt wenig, sitzt wie festgeklebt, engt aber nicht ein. Die Lastübertragung reicht für diese Rucksackgröße locker aus. Auch beim Packsack überzeugt jedes Detail: In der stabilen Fronttasche sind Sonde, Schaufel und Felle sicher verstaut, Ski, Snowboard oder Schneeschuhe lassen sich optimal befestigen. Und trotz des niedrigen Gewichts werden robuste Materialien verarbeitet.“

    Rise Lite 28
  • Osprey Soelden 32

    • Gesamtvolumen: 32 l;
    • Eigengewicht: 1200 g

    „sehr gut“

    „Mit dem neuen Soelden und der Damenversion Sopris bietet Osprey leistungsfähige Winterrucksäcke. Clever: Man kann sie über den Rücken beladen. Dazu legt man sie mit der Front auf den Boden – praktisch, wenn Ski oder Snowboard schon befestigt sind. Innenfächer verhindern, dass die Thermoskanne herumrutscht. Das Tragesystem punktet mit superber Kontrolle, die Bewegungsfreiheit in der Hüfte könnte aber besser sein.“

    Soelden 32
  • Tatonka Cima di Basso 35 (2018)

    • Typ: Tourenrucksack;
    • Gesamtvolumen: 35 l;
    • Geeignet für: Herren / Unisex;
    • Verfügbare Größen: Einheitsgröße;
    • Eigengewicht: 890 g

    „sehr gut“

    „Fürs Bergsteigen und Klettern entwickelt, macht der Tatonka Cima Di Basso auch auf Winterwanderungen mit leichtem Gepäck Spaß. Der schnörkellose Leichtrucksack liegt großflächig am Rücken an und lässt Bewegungsfreiheit. Statt eines Hüftgurts gibt es einen 38 Millimeter breiten, abnehmbaren Riemen, der eine gute Lastübertragung ermöglicht und recht bequem ist. Komfortabel: das geräumige, weit zu öffnende Deckelfach.“

    Cima di Basso 35 (2018)

2 Winterrucksäcke für Damen im Vergleichstest

  • Deuter Rise Lite 26 SL

    • Typ: Tourenrucksack;
    • Gesamtvolumen: 26 l;
    • Geeignet für: Damen;
    • Verfügbare Größen: Einheitsgröße;
    • Eigengewicht: 1120 g

    „überragend“ – Kauftipp

    „Einkammerpacksack mit Fronttasche für Schaufel und Sonde, je 1 Seitenfach und Hüftgurttäschchen, Deckel (4 l) mit großer Öffnung, effektive Kompressions- und Befestigungsmöglichkeiten. ... Der Deuter Rise Lite verdient eine dicke Kaufempfehlung: Kein anderes Testmodell verbindet erstklassiges Trageverhalten, niedriges Gewicht und Vielseitigkeit so gekonnt wie er.“

    Rise Lite 26 SL
  • Osprey Sopris 30

    • Typ: Tourenrucksack;
    • Gesamtvolumen: 30 l;
    • Geeignet für: Damen;
    • Verfügbare Größen: Einheitsgröße;
    • Eigengewicht: 1120 g

    „sehr gut“

    „Einkammersack mit sehr großer u-förmiger Rückenöffnung. Mehrere Innenfächer, Fronttasche für Schaufel und Sonde, Helmhalterung, effektive Befestigungs- und Kompressionsriemen. ... Der neue Osprey Soelden und die Damenversion Sopris punkten mit üppiger Ausstattung und sicherem Sitz – perfekt für rasante Abfahrten auf und abseits der Piste.“

    Sopris 30

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Rucksäcke