ohne Note
1 Test
Gut (2,0)
9 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Tou­ren­ruck­sack
Gesamt­vo­lu­men: 35 l
Geeig­net für: Her­ren / Uni­sex
Ver­füg­bare Grö­ßen: Ein­heits­größe
Eigen­ge­wicht: 890 g
Mehr Daten zum Produkt

Tatonka Cima di Basso 35 (2018) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    6 Produkte im Test

    „Fürs Bergsteigen und Klettern entwickelt, macht der Tatonka Cima Di Basso auch auf Winterwanderungen mit leichtem Gepäck Spaß. Der schnörkellose Leichtrucksack liegt großflächig am Rücken an und lässt Bewegungsfreiheit. Statt eines Hüftgurts gibt es einen 38 Millimeter breiten, abnehmbaren Riemen, der eine gute Lastübertragung ermöglicht und recht bequem ist. Komfortabel: das geräumige, weit zu öffnende Deckelfach.“

zu Tatonka Cima di Basso 35 (2018)

  • Tatonka CIMA Di Basso 35 - Kletterrucksack mit abnehmbarem Bauchgurt -
  • Tatonka CIMA Di Basso 35 - Kletterrucksack mit abnehmbarem Bauchgurt -
  • Tatonka CIMA Di Basso 35 - Kletterrucksack mit abnehmbarem Bauchgurt -
  • Tatonka CIMA Di Basso 35 - Kletterrucksack mit abnehmbarem Bauchgurt -
  • Tatonka Cima Di Basso 35 - ocean blue
  • Tatonka Cima Di Basso 35 black (040)
  • TATONKA® Kletterrucksack »Cima Di Basso 35«
  • Tatonka Cima Di Basso 35 - Kletter-Rucksack black
  • Tatonka Unisex Schwarz
  • Tatonka Cima Di Basso 35 Rucksack black 2021 Kletterrucksäcke & Seilsäcke

Kundenmeinungen (9) zu Tatonka Cima di Basso 35 (2018)

4,0 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (56%)
4 Sterne
3 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (22%)

4,0 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Cima di Basso 35 (2018)

Leicht­ge­wicht mit Klasse

Stärken
  1. angenehm leicht
  2. großes Deckelfach
  3. guter Preis
  4. strapazierfähig
Schwächen
  1. mäßige Atmungsaktivität

"Cima di Basso" hat Tatonka diesen Kletterrucksack getauft - wohl um damit anzudeuten, dass er "oben und unten" nutzbar ist. Das Modell taugt sowohl als Alpin- und Kletterrucksack wie auch für Wanderungen mit etwas mehr Bodenhaftung. Mit einem Gewicht unter 1000 Gramm (es kann durch Abnehmen des Hüftbandes noch verringert werden) zählt der Rucksack zu den echten Leichtgewichten seiner Klasse. Testern gefällt die Bewegungsfreiheit des gut anliegenden Tourenbegleiters. Das Hüftband als Alternative zum Gurt funktioniert dem Test zufolge gut für die Lastübertragung. Auch das schön große Deckelfach, dass Sie für leichtes Beladen weit öffnen können, gefällt. Ausstattung und Preis passen, bei der Belüftung könnte Tatonka noch etwas nachlegen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Rucksäcke

Datenblatt zu Tatonka Cima di Basso 35 (2018)

Basismerkmale
Typ Tourenrucksack
Geeignet für Herren / Unisex
Größe & Gewicht
Gesamtvolumen 35 l
Verfügbare Größen Einheitsgröße
Maße (H x B x T) 58 x 28 x 16 cm
Eigengewicht 890 g
Ausstattung
Taschenaufteilung
Seitentaschen / Flaschenhalter vorhanden
Deckelfach vorhanden
Deckel als Tasche nutzbar vorhanden
Frontfach fehlt
Hüftgurt mit Taschen fehlt
Kleinteilefach fehlt
Notebookfach fehlt
Bodenfach fehlt
Nasswäschefach fehlt
Organizer fehlt
Extras
Daisychains (Schlingen) vorhanden
Entfernbarer Deckel fehlt
Entfernbare Schulterriemen fehlt
Entfernbarer Tagesrucksack fehlt
Entfernbarer / verstaubarer Hüftgurt fehlt
Fahrradlichtbefestigung fehlt
Front-Zugriff fehlt
Gepolsterter Hüftgurt fehlt
Gepolsterter Rücken vorhanden
Helmbefestigung fehlt
Höhenverstellbarer Brustgurt vorhanden
Höhenverstellbarer Deckel vorhanden
Kopfhörerausgang fehlt
Lastkontrolle vorhanden
Netzrücken fehlt
Reflektoren fehlt
Regenhülle fehlt
Rückenprotektor fehlt
Schlüsselclip vorhanden
Kompressionsriemen vorhanden
Seilhalterung vorhanden
Signalpfeife fehlt
Sitzmatte fehlt
Skibefestigung fehlt
Stock- / Eispickelhalterung vorhanden
Tragehenkel vorhanden
Trinkschlauchhalterung fehlt
Versiegelte Nähte fehlt
Verstellbare Rückenlänge fehlt
Volumen erweiterbar fehlt
Vorbereitung für Trinksystem vorhanden
Wasserdichte Reißverschlüsse fehlt
Materialangaben
Material
  • Polyamid (Nylon)
  • Polyester
Öko-Zertifizierung Keine
Materialeigenschaften
PFC-frei fehlt
PVC-frei fehlt
Recyclingmaterial vorhanden
Geruchshemmende Behandlung fehlt
Wasserabweisend vorhanden
Wasserdicht fehlt

Weitere Tests und Produktwissen

Alleskönner

ALPIN - Im Test zeigt sich dann, dass auch nur 18 Liter hinein passen. Hier ist die Differenz zwischen Herstellerangabe und tatsächlichem Volumen doch zu groß. EINEN EHER AUF WINTER als auf Allround ausgerichteten Rucksack schickt Ortovox mit dem Peak 29 ins Rennen. Möglichkeiten zur Skibefestigung, Fächer für Schaufel, Sonde, all das sind Winter-Details. Interessant für Skitourengeher, die einen Rucksack auch für die restliche Jahreszeit haben wollen, aber kein echter Allrounder. …weiterlesen

Wetterfest verpackt

SURVIVAL MAGAZIN - Ein Raincover über dem Rucksack hilft ganz gut gegen Regen. Eine andere Möglichkeit ist, den Rucksack unter einem großen Regenponcho zu tragen. Außerdem kann man empfindliche Ausrüstungsgegenstände zusätzlich in wasserdichten Packsäcken verstauen. Bei längeren Schlechtwetterphasen ist das aber nicht gerade die Ideallösung. Eine besonders einfache Möglichkeit, seine Siebensachen trocken zu halten, bieten wasserdichte Rucksäcke. Sie schützen zuverlässig gegen Regen, Schnee, Staub und Matsch. …weiterlesen

The North Face Virace Vest Pack

TRAIL - Handy, Riegel, GPS, Karte und Trinken - alles ist griffbereit, denn die Front hat genügend grosszügige Taschen und Fächer. Selbst das Handy liegt unter Meshmaterial flach an der Brust und wackelt nicht. Das Hauptfach auf dem Rücken passt sich dem Körper an und wackelt ebenfalls kaum. Das schöne dabei ist, dass trotz der Stabilität, der Vest Pack locker anliegt, ohne Druck und ohne Reibung. …weiterlesen

Packwunder

Bergsteiger - Gemeinsam sind allen Modellen (bis auf Ortlieb und North Face) auch mehr oder weniger praktische Außeneingriffe in den Packsack (nur bei Pieps mit Komplettöffnung). Eine Signalpfeife an der Schnalle des Brustriemens gehört zum Standard. Helmnetze gibt es bei Northland, Ortlieb und Salewa, ein Bodenfach für die Hüttenausrüstung nur bei Deuter. Dauerhaft wasserdicht ist nur eines von zwölf Modellen: der komplett nahtfreie Rucksack von Ortlieb. …weiterlesen

Durstlöscher

bikesport E-MTB - Dafür sorgen unter anderem der anatomische Rücken und die luftigen, sförmigen Träger. Zum ganz großen Glück fehlen uns aber ein paar Kleinigkeiten: eine Wassersperre oder ein abklipsbarer Trinkschlauch z.B. Oder eine etwas »feinfühligere« Unterteilung der Fächer. Trotzdem gilt: Wen das nicht stört, der macht beim Kauf eines Deuter Hydro, egal ob 8, 12 oder Lady 6 bestimmt keinen Fehler. …weiterlesen