zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Es werde Licht

SNOW: Es werde Licht (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 5 weiter
  • Black Diamond Icon

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 100 m

    ohne Endnote

    „Mit der Black Diamond muss man sich erst einmal vertraut machen. Der Schalter ist zentral und mit Handschuhen einfach zu bedienen. Neben der normalen weißen Lampe hat die Icon auch blau, rot und grünes Licht zur Auswahl. Mit Doppelklick kann man wechseln, ein Klick schaltet die Lampe aus und an im gleichen System. ... Der Akkupack am Hinterkopf ist leicht, aber beim Öffnen etwas schwergängig.“

    Icon
  • Black Diamond ReVolt (2017)

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 80 m

    ohne Endnote

    „... Für ihre Größe verfügt die Lampe über eine große Lichtstärke, die auch für eine langsame Abfahrt ausreicht. Ein Spotlight kann mit einer Berührung des Sensors zugeschaltet werden. Der Akku ist in der Lampe integriert. Dabei bleibt das Gewicht sehr niedrig. Insgesamt stehen dem Nutzer drei Helligkeitsstufen zur Verfügung.“

    ReVolt (2017)
  • Dynafit Daymaker Helm

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Art: Halbschalenhelm

    ohne Endnote

    „... Der Helm hat ein angenehmes Tragegefühl und ist mit einem Strap System zum Drehen individuell verstellbar. Sowohl die Lampe wie auch der Akku sind abnehmbar, fallen aber durch ihr geringes Gewicht ohnehin nicht sehr auf. Die Lampe am Helm hat insgesamt vier Stufen und ist auch mit Handschuhen einfach zu bedienen. Dank ihrer Leuchtkraft von rund 1.000 Lumen waren auch höhere Geschwindigkeiten bei der Abfahrt kein Problem. ...“

    Daymaker Helm
  • Edelrid Vegalite

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 110 m

    ohne Endnote – Tipp: Lichtbild

    „... überzeugt, vor allem für ihre Größe, durch ein klares Lichtbild, sowohl beim Aufstieg wie auch bei der Abfahrt. Sie verfügt über einen deutlichen Spot in der Entfernung, hat gleichzeitig eine tolle Nahfeldausleuchtung mit breit gestreutem Licht bis vor die Skispitzen. Kleine Abstriche muss man bei der Bedienbarkeit machen, da die beiden Knöpfe sehr dicht nebeneinander liegen und so mit Handschuhen versehentlich auch vertauscht werden können. ...“

    Vegalite
  • Fenix HL60R

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 116 m

    ohne Endnote – Sicherheits-Tipp

    „Die Lampe lässt sich recht problemlos mit Handschuhen bedienen. Die Bedienung ist dabei intuitiv. Nachdem man den Schalter an der Seite der Lampe kurz gedrückt halten muss, lassen sich die einzelnen Stufen mit kurzem Drücken einfach umschalten. Dank zusätzlichem Kopfband sitzt die Lampe auch bei Abfahrten gut, ohne zu verrutschen. Allerdings passt sie auch ohne Kopfband nicht auf jeden Helm. ...“

    HL60R
  • LED Lenser NEO 10R

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 150 m

    ohne Endnote

    „Hohe Lichtstärke, einfaches Handling. ... Der einzige Knopf auf der Lampe lässt sich auch mit Handschuhen einfach bedienen und mit einem Knopfdruck zwischen den verschiedenen Stufen umschalten. Dreht man an der Linse, bündelt oder streut das Licht der Stirnlampe, sodass man beim Aufstieg und bei der Abfahrt unterschiedliche Ansprüche bedienen kann. ... Das geteilte Kopfband gewährleistet einen guten Halt, verdreht sich aber gern.“

    NEO 10R
  • Luma Enlite Luma Boost Mütze

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 40 m

    ohne Endnote

    „... warm, leicht und atmungsaktiv ... Die Lampen vorne sowie den Akku hinten spürt man kaum und diese fallen gewichtsmäßig auch kaum auf. ... Mit insgesamt 4 Helligkeitsstufen leuchtet die Mütze beim Aufstieg auch seitlich einiges aus, für schnellere Abfahrten ist sie eher zu dunkel. ... Nur der Eingang für den USB-Stecker, um die Mütze aufzuladen, ist ein bisschen schwierig zu erwischen.“

    Luma Boost Mütze
  • Moonlight Bright as Day 1200

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „... Mit langem Druck kann man die Lampe ein- und ausschalten, ein kurzer Druck wechselnd zwischen den vier Modi und ein Doppelklick lässt die Lampe blinken oder geht in den SOS-Modus. Ein Kühlsystem hält die Lampe angenehm temperiert. Zudem lässt sie sich auch im GoPro System befestigen. Trotz ihrer hohen Leuchtkraft ist sie leicht zu tragen. Schon die dunkelste Stufe leuchtet den Anstieg ausreichend aus.“

    Bright as Day 1200
  • Moonlight Bright as Day 2800

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 13 m

    ohne Endnote – Tipp: Helligkeit

    „... Das Licht streut sehr breit. Einen zentralen Spot gibt es nicht, wobei man diesen bei der Helligkeit auch nicht vermisst. Dafür kann man die Abfahrt für seine Begleiter gleich mit ausleuchten. Dabei bleibt die Lampe überraschend kühl. Eine gute Ergänzung ist das SOS-Licht, das sich durch zweimal Doppelklick auf den einzigen Knopf einschalten lässt. ...“

    Bright as Day 2800
  • Petzl Swift RL

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 150 m

    ohne Endnote – Tipp: Preis/Leistung

    „... Sie besitzt zwei Modi, ein normales und ein reaktives System, das die Helligkeit der Lampe an die Umgebung anpasst. Jedes System hat dabei drei Leuchtstufen, die bis zu 900 Lumen haben können. Das reicht für eine gemütliche Abfahrt. Die Lampe verfügt neben der Tastensperre auch über eine Akku-Restanzeige, was die Nutzung erleichtert. Durch die doppelten Bänder am Hinterkopf sitzt die SWIFT immer fest.“

    Swift RL
  • Silva Exceed 3XT

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 220 m

    ohne Endnote

    „Wenn es um die Helligkeit geht, dann gehört die Exceed zu den Besten, die es in dem Bereich gibt. Es gibt drei Helligkeitsstufen, bei denen sich vor allem der Unterschied von mittel zu dunkel deutlich unterscheidet. Der Knopf ist mit Handschuhen zu bedienen. Das helle Licht hat auch eine Quelle. Entsprechend der großen Helligkeit wiegt das Akkupack etwas mehr. ... “

    Exceed 3XT

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stirnlampen