TRAIL prüft Stirnlampen (10/2013): „Kegel-Club!“

TRAIL: Kegel-Club! (Ausgabe: 6/2013 (November/Dezember)) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Es ist wie mit dem schlechten Wetter: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung! Für echte Trail-Runner gibt es demnach auch keine Nacht - nur keine gute Lampe auf dem Kopf!

Was wurde getestet?

Getestet wurden elf Stirnlampen, darunter zwei Modelle, die als Tipps aus den letzten Tests hier noch einmal vorgestellt wurden. Keine Stirnlampe erhielt eine Endnote. Die aktuellen neun Modelle wurden anhand der Kriterien Bedienung, maximales Licht, Stabilität und Komfort geprüft.

  • Ay Up Lite Ultra

    ohne Endnote

    „Für 193 Euro gibt es hier direkt from the USA ein Licht für Individualisten. 400 Lumen auf einer interessanten Doppelleuchten-Konstruktion verteilt, die es schafft ein weites Lichtfeld zu schaffen. Mit 12 Stunden Leuchtdauer auf mittlerer Stufe ist sie ein Ultra-Trail-Tipp.“

    Lite Ultra
  • Brunton Outdoor Glacier 115

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 35 m

    ohne Endnote

    „... die Glacier 115 mag für statische Abläufe ausreichend sein, für Leute, die sich jedoch schnell bewegen, leistet die Lampe entschieden zu wenig. 50 Lumen maximales Licht für 55 Euro sind zu wenig. Gut: Möglichkeit per USB aufzuladen, 3 AAA Batterien, Verarbeitung. 72 Stunden Leuchtdauer! Licht: Für Notfall-Situationen und Läufe in der Dämmerung.“

    Glacier 115
  • Geonaute On Night 500

    • Leuchtweite: 30 m

    ohne Endnote

    „... Sie wirkt robust, gut verarbeitet und überzeugt durch eine schöne Handlichkeit und einfache Bedienung. Die 38 Lumen auf höchster Stufe geben das nötigste Licht um auf einem Trail bei Nacht voranzukommen und leuchten rund 30 Meter weit bei einer Dauer von 3,5 Stunden. Gut: Robust und gut im Handling. Licht: Nur für Notfälle und Leute die mal in die Dämmerung kommen.“

    On Night 500
  • Lupine Piko X

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „... Der CNC-gefräste Alu-Lampenkopf ist unzerstörbar und haut maximal 750 Lumen in die Landschaft. Auf mittlerer Stufe kann man mit 230 Lumen ganze 7 Stunden Spaß haben ... Die Lupine Piko X ist DER Trail Kauftipp. Gut: Für alle die etwas länger auf Nighttrails unterwegs sind und sich für die kommenden 10 Jahre auf diese Lampe festlegen wollen. Licht: Satt, weit und taghell.“

    Piko X
  • Mammut X-Sun

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 200 m

    ohne Endnote

    „Die Mammut X-Sun überzeugt mit einem starken Licht, das den Trail perfekt ausleuchtet und bei voller Intensität 2,5 Stunden 950 Lumen puren Spaß liefert. ... Wer mit wenig Licht klar kommt und auf langen Läufen unterwegs ist bekommt auf der untersten Stufe für ca. 40 Stunden Licht geliefert. ... Gut: Ultra-Trail, alpines Trail-Running. Licht: 950 sehr homogene Lumen.“

    X-Sun
  • McKinley Spectrum 40

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 30 m

    ohne Endnote

    „... es ist eine Stirnlampe und man kann im Zelt damit ein Buch lesen, man kann sich nachts was am Gaskocher aufkochen, man kann damit auf Asphaltwegen und Straßen laufen. Auf Trails, im Wald und in den Bergen wollen wir jedoch niemand mit 40 Lumen losschicken. Das ist einfach nicht genug – da wird man sich verletzen oder den Spaß am Nachtlauf verlieren. Gut: Mit 62 Gramm ein Leichtgewicht. Licht: Für Notfälle.“

    Spectrum 40
  • Mematec Visio 6

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „... Die Visio 6 ist eine Billiglampe, die nicht sehr schön verarbeitet ist und sehr unstabil wirkt. ... das Licht ist mit keiner seiner angeblich 6 ultrahellen LEDs auch nur annähernd stark genug, um einen Trail vernünftig auszuleuchten. Das Kopfband selbst ist noch nicht einmal während des Tragens verstellbar. Gut: 79 Gramm. Licht: Damit ist nicht viel anzufangen.“

    Visio 6
  • Petzl Myo RXP

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „... muss man die Myo RXP uneingeschränkt empfehlen, denn sie ist stabil, unverwüstlich und leistet viel für ihr Geld. Mit den maximal 205 Lumen schafft die Myo rund 2 Stunden, bei geringster Lumenstärke ganze 86 Stunden. Wenig effektiv ist das Streulicht für Trail-Running: das sonst konzentrierte Licht wird zu dünn und schwachbrüstig.“

    Myo RXP
  • Petzl NAO

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „... Man bekommt viel und gutes Licht für einen günstigen Preis, man bekommt viel Design und eine tolle Qualität. Die Sache mit dem Sensor, der das Licht automatisch der Umgebung anpasst und dabei die Lichtreflektionen misst, erscheint uns zwar nett, aber nicht wirklich nötig. Gerne hätten wir ein Update an den Kopfbändern, die sich im Eifer des Gefechts bei Nacht gerne mal ineinander verwursteln. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von TRAIL in Ausgabe 1/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    NAO
  • Silva Trail Runner 2

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 50 m

    ohne Endnote

    „... 3 AAA Batterien im Akkufach am Kopfhinterteil stören nicht und sind elegant verstaut. Mit nur 119 Gramm Gesamtgewicht ist diese Lampe bei dem Preis und der Leistung derzeit unschlagbar. ... sie tut das, was eine Lampe tun muss – leuchten, leuchten und dabei nicht weiter stören. Gut: Design, Bedienung und Handling. Licht: 140 Lumen, die sich perfekt über den Trail legen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von TRAIL in Ausgabe 1/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Trail Runner 2
  • Silva Trail Speed

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 85 m

    ohne Endnote

    „... Die Bedienung über einen großen Knopf am Oberteil der Lampe ist einfach und funktioniert auch mit dicken Handschuhen. 4 handelsübliche AA-Batterien passen in die Akkutasche, wobei uns stört, dass diese dort nicht 100%ig fixiert sind und beim Laufen dementsprechend Geräusche machen. ... 4 Leuchtmodi, wenig Gewicht am Kopf und somit ein heißer Favorit für Ultra-Trails. Licht: Viel und ausgewogen. 400 Lumen.“

    Trail Speed

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stirnlampen