RUNNING prüft Stirnlampen (10/2010): „... und es werde Licht“

RUNNING

Inhalt

Es gibt viele gute Gründe, sein Laufequipment vorsorglich mit einer Stirnlampe zu bereichern. ‚Sehen und gesehen werden‘, so könnte man die Vorteile auf den Punkt bringen. Neben der Passform und Leuchtkraft sollte der zukünftige Einsatzbereich des Produktes bei der Auswahl berücksichtigt werden. ...

Was wurde getestet?

Im Test waren sechs Stirnlampen.

  • Black Diamond Sprinter

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 45 m

    ohne Endnote

    „Black Diamond hat mit der Sprinter eine recht vielseitige Lampe im Angebot. Sowohl für winterliche Gelegenheitsläufer als auch für den Nachtmarathoni ist die Sprinter empfehlenswert. Sie ist angenehm zu tragen und bringt mit ihrer durchschnittlichen Leuchtweite von acht Metern ausreichend Licht ins Dunkel. Für Straßenläufer und auch für die bekannten Waldrunden ist die Sprinter eine gute Wahl.“

    Info: Dieses Produkt wurde von RUNNING in Ausgabe 5/2013 (September/Oktober) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Sprinter
  • LED Lenser H7R

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „Zweibrüder präsentiert mit der H7R eine höchst innovative Stirnlampe mit einem sehr breiten Einsatzspektrum. Die H7R verfügt über einen hellen Lichtkegel, der auch bei tiefer Nacht seinen Benutzer nicht im Dunkeln lässt. Der Sitz am Kopf ist trotz des schmalen Bandes sehr gut und damit ist das Produkt zum Laufen absolut geeignet. Die Bedienung der Lampe und der Ladestation ist durchdacht und in ihrer Handhabung sehr einfach.“

    H7R
  • Mammut Lucido TR 1

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „Mit der Lucido TR1 von Mammut werden eher die Wanderfreunde angesprochen. Zum Laufen in der Dunkelheit oder in der Nacht ist die Lampe nicht empfehlenswert. Dafür überzeugen das geringe Gewicht, die Kompaktheit der Lampe und die simple Bedienung. Für Zelt- und Hüttentouren ist sie ein guter Begleiter zur Orientierung in der Dunkelheit oder zum Lesen. Läufer sollten sich mit diesem Modell nur auf bekannte Wege begeben.“

    Lucido TR 1
  • Petzl Myo RXP

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „Die Myo RXP ist die ideale Strinlampe für alle Aktivitäten. Sie hat auf Grund der robusten Bauweise ein sehr breites Einsatzspektrum und ist auch für Läufer empfehlenswert, die eine Lampe für extreme Rennen benötigen. Ob in Biel, dem Wettkampf im Gebirge oder bei langen Etappenläufen, mit Petzls Myo RXP kann man einfach nichts verkehrt machen.“

    Myo RXP
  • Sigma Siled Xtreme

    ohne Endnote

    „Der Sitz der Siled Xtreme ist gut, was das Sigma-Modell dem breiten und sehr angenehmen Stirnband zu verdanken hat. Insofern ist die Lampe auch für längere Trainingsläufe in der Dunkelheit geeignet. Für extreme Abenteuer bietet das Produkt allerdings ein zu geringes Spektrum. Der Lichtkegel in voller Stufe ist ausreichend für Einheiten auf gut befestigten Wegen.“

    Siled Xtreme
  • Sporteye Centor

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „... für das normale Lauftraining in der Dunkelheit geeignet. Die mitgelieferten Klebestreifen für Helme sind auf den Bergsport ausgerichtet. Auch die recht hochwertige Textiltasche für den Transport der Lampe, das beheizte Batteriefach und die optionale externe Energieversorgung sprechen für den Touringcharakter des Produktes. Die Bedienung der Centor ist simpel und erschließt sich auf Anhieb. ...“

    Centor

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stirnlampen