zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

pocketnavigation.de prüft Outdoor-Navigationsgeräte (8/2017): „Outdoor Navis im Test“

pocketnavigation.de
  • Garmin Oregon 750t

    • Bildschirmgröße: 3";
    • Gewicht: 210 g

    Note:1,9

    „... liegt gut in der Hand und lässt sich leicht und sicher bedienen. Für Extremsituationen (Schmutz, Nässe, Eis, Handschuhe, etc.) ist und bleibt ein Touchscreen dennoch ein Schwachpunkt. ... Insgesamt ist das Oregon 750t verdienter Testsieger und das kompletteste und in der Summe auch beste Outdoor-Navi, das wir bisher getestet haben. Unserer Meinung nach ist der Preis jedoch wirklich sehr hoch. Das Preis-/Leistungsverhältnis wäre in Ordnung, wenn eine gute topographische Karte ... bereits im Lieferumfang enthalten wäre.“

    Oregon 750t

    1

  • Garmin GPSMAP 64st

    • Bildschirmgröße: 2,6";
    • Gewicht: 260,1 g

    Note:2,2

    „... die Performance der Karte und der Menüs ist ausgesprochen hoch. ... Schwächen zeigt es bei der automatischen Routenberechnung. Die Routenberechnung ist langsam ... Garmin zeigt mit dem GPSMAP 64st, dass klassisch nicht zwingend unmodern ist und kombiniert mit dem GPSMAP 64st eine bewährte Hardware mit durchaus modernen Funktionen und Features. Dennoch ist das GPSMAP 64st nichts für Gelegenheitsnutzer ohne den Willen, sich intensiv mit dem Thema GPS-Outdoor-Navigation auseinanderzusetzen.“

    GPSMAP 64st

    2

  • CompeGPS TwoNav Anima+

    • Bildschirmgröße: 3";
    • Gewicht: 144 g

    Note:2,4

    „... Der resistive Touchscreen benötigt recht viel Druck und auch die Ablesbarkeit bewegt sich nur im Mittelfeld. ... Das TwoNav Anima+ ist als Paket inklusive der vielen Sensoren gut als Fahrrad-Navi geeignet. Allerdings richtet sich die Software klar an Nutzer mit hohem technischen Interesse und mit Zeit, sich mit den vielen Optionen auseinanderzusetzen. Das TwoNav Anima+ bietet besonders viel Potenzial, eignet sich aber unserer Meinung nach am wenigsten für den Neueinsteiger ins Thema Outdoor-GPS-Navigation.“

    TwoNav Anima+

    3

  • Falk Tiger Blu

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 180 g

    Note:2,8

    „... Das Display des Falk Tiger BLU ist leider im Sonnenlicht nur sehr schwer ablesbar ... Auch der Touchscreen reagiert nicht immer so wie gewollt ... Die seitlichen Hardwaretasten sind etwas schwer erreichbar und haben keinen guten Druckpunkt. Die Software hingegen ist leicht zu bedienen ... Die Reduzierung auf das Wesentliche in einer kompakten, schnellen und übersichtlichen Menüstruktur ist Falk gut gelungen und macht das Falk Tiger BLU unserer Meinung nach zum besten Einsteiger-Navi, insbesondere für Radfahrer.“

    Tiger Blu

    4

  • A-rival Teasi One³ eXtend

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 139 g

    Note:3,0

    „... Die maximale Displayhelligkeit wird in der Regel immer benötigt und das Display kann nicht nach einer gewissen Zeit automatisch abschalten. Der fest verbaute Akku hat somit nur eine relativ kurze Laufzeit von 5-10 Stunden. ... Die Stärke des Teasi One 3 eXtend liegt in einer ultraschnellen Routenberechnung inklusive Alternativen und einer guten aktiven Routenführung (wenn auch ohne Sprachausgabe), sowie einer innovativen Art der Routenplanung (Freihand-Routen). Weniger geeignet ist das Teasi One 3 eXtend hingegen für GeoCacher. ...“

    Teasi One³ eXtend

    5

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Outdoor-Navigationsgeräte