PCgo prüft Outdoor-Navigationsgeräte (7/2011): „‚An der nächsten Kreuzung rechts‘“

PCgo: ‚An der nächsten Kreuzung rechts‘ (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

Ein Navi im Auto ist einfach zu bedienen und inzwischen relativ preiswert. Etwas anders sieht es bei den GPS-Geräten für den Outdoor-Einsatz aus. Hier gelten zudem andere Eigenschaften, die es vor dem Kauf zu berücksichtigen gibt. PCgo hat sechs Modelle der Outdoor-Navis getestet.

Was wurde getestet?

Getestet wurden sechs Outdoor-Navigationsgeräte.

  • Garmin GPSMAP 62st

    • Bildschirmgröße: 2,6";
    • Gewicht: 260 g

    85 von 100 Punkten

    „... Voll überzeugen kann zudem die Bedienung über Tasten. ... Einziges Manko des getesteten Garmin-GPS ist das vergleichsweise kleine Display. Mit 2,6 Zoll Größe ist es das kleinste aller Testmodelle. Auch die übrigen Eigenschaften konnten in unserem Test positiv punkten. Zudem ist das Gerät ohne Karten mit 350 Euro das günstigste. Wer sich mit den Gratiskarten aus dem Internet begnügt, kauft also sogar gleichzeitig ein Schnäppchen.“

    GPSMAP 62st

    1

  • CompeGPS TwoNav Sportiva

    • Bildschirmgröße: 3";
    • Gewicht: 124 g

    76 von 100 Punkten

    „... Das Gerät ist nicht nur kleiner als die Konkurrenz, sondern mit 122 Gramm inklusive Akku auch ein Leichtgewicht, das praktisch nie stört. Auch sonst leistet sich dieses Navi wenig Schwächen und ist deshalb so etwas wie ein Geheimtipp, vorausgesetzt man merzt die kurze Laufzeit mit zusätzlichen Akkus aus. ...“

    TwoNav Sportiva

    2

  • Giove myNav 500 Sport

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 205 g

    76 von 100 Punkten

    „... Das MyNAv-Gerät ist insgesamt gut und sein Display mit 3,5 Zoll relativ groß. ... Das 550 Sport ist das einzige Modell im Vergleich, das nicht über einen standardisierten Mini-USB-Stecker mit dem PC verbunden wird. So muss man im Urlaub also ein weiteres Kabel mitnehmen. Positiv fällt der Lieferumfang auf: Zum Gerät gehören eine routingfähige Straßenkarte von Europa sowie ein Akku mit Ladegerät. ...“

    myNav 500 Sport

    2

  • Lowrance Electronics Endura Sierra

    • Bildschirmgröße: 2,7";
    • Gewicht: 226 g

    75 von 100 Punkten

    „... Einen guten, aber zugleich etwas zwiespältigen Eindruck hinterlässt der Endura Sierra. ... die Navigation mit Sprachausgabe auf Straßen funktioniert gut. Allerdings läuft auf dem Sierra mit Windows CE ein Betriebssystem für PDAs, dessen kleine Schaltflächen die Bedienung mit Handschuhen äußerst schwierig machen. ...“

    Endura Sierra

    4

  • satmap Active 10

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 221 g

    74 von 100 Punkten

    „... Die Gerätebedienung ist dank der großen Tasten selbst mit Handschuhen ein Kinderspiel. Funktionell fehlen beim Satmap-GPS ansonsten übliche Standards wie Höhenmesser und 3-Achsenkompass. ... Neben der Bedienung ist die Batterielaufzeit bei maximaler Beleuchtung mit fast acht Stunden positiv zu nennen, die sich bei Verwendung teurer Lithiumzellen in etwa verdoppelt. ...“

    Active 10

    5

  • Falk IBEX 30

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 200 g

    69 von 100 Punkten

    „... Auf Radtouren sowie Wanderungen navigiert es sogar mit Sprachausgabe und eignet sich somit insbesondere für GPS-Einsteiger. In der Praxis aber wird die Freude gleich durch mehrere Schwachstellen getrübt. So ist die Anzeige bei Sonne nur mäßig ablesbar ... Das größte Manko beim Navi von Falk aber ist, dass die Routenplanung bei Fahrradtouren über etwa 100 Kilometer Entfernung regelmäßig versagt. ...“

    IBEX 30

    6

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Outdoor-Navigationsgeräte