Gesellschaftsspiele

(3.651)
Sortieren nach:  
691745 - Die Legenden von Andor
1
Kosmos Die Legenden von Andor

Brettspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 4; Grundspiel; Thema: …

An dem Brettspiel für 2 bis 4 Spieler werden alle Freude haben, die gerne Abenteuer erleben und auf komplizierte Mechanismen verzichten können. Die Legenden von Andor sind spannend und animieren zum Weiterspielen, selbst bei Neulingen.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 220 Meinungen

 

Ravensburger Abluxxen
2
Ravensburger Abluxxen

Kartenspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 5; Grundspiel

„... Abluxxen ist für zwei bis fünf Personen ausgewiesen. Der Spielspaß wächst mit der Teilnehmerzahl, ist zu zweit also am geringsten. Wir haben es mit Begeisterung sogar zu sechst gespielt ... Wer …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 46 Meinungen

 

3X4=Klatsch
3
Haba 3 x 4 = Klatsch

Legespiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 6; Grundspiel; Thema: Tiere

Rechnen auf die spielerische Art, das ist der Grundgedanke bei "3 x 4 = Klatsch". Man muss schnell rechnen, um die Fliege mit der richtigen Zahl mit der Fliegenklatsche zu erwischen. Da es viel Spaß bereitet und gleichzeitig das Kopfrechnen trainiert, ist Habas Spiel ohne Vorbehalte auch für den Schulalltag geeignet.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 48 Meinungen

 

 
Nürnberger Spielkarten Verlag Qwixx
4
Nürnberger Spielkarten Verlag Qwixx

Würfelspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 5; Grundspiel

„... Qwixx vereint zweierlei: würfelbedingte Glückslastigkeit und das Taktieren beim Ausstreichen von Zahlen. Das macht den überaus großen Reiz aus, der in der kleinen Kiste steckt. Ein tolles Teil! …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 267 Meinungen

 

Die kleinen Zauber-Lehrlinge
5
Drei Magier Spiele Die kleinen Zauberlehrlinge

Brettspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 4; Grundspiel; Thema: Fantasy

Den Autoren Thomas Daum und Violetta Leitner ist mit den kleinen Zauberlehrlingen ein spannendes Brettspiel im Geiste des Klassikers „Beppo der Bock“ gelungen, das Jung und Alt gleichermaßen unterhält. Der clevere Magnetmechanismus bildet im Zusammenspiel mit der detailverliebten Illustration ein tadelloses Spiel, das Geschick, Konzentration, Strategie und ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit erfordert. Das Popup-Feuer ist das definitive Highlight.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 34 Meinungen

 

Android Netrunner Starterbox
6
Fantasy Flight Games Android Netrunner

Kartenspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 2; Grundspiel; Thema: Science- …

„... Im Fall von Netrunner wird niemand das Original vermissen; die neue Version kann alles, was die alte konnte, und noch viel mehr. ... Angesichts ihrer Länge und mehrerer Flussdiagramme lässt die …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 17 Meinungen

 

Hasbro Trivial Pursuit Master Edition
7
Hasbro Trivial Pursuit Master Edition

Brettspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 32; Grundspiel

Die Master Edition von Trivial Pursuit belebt den Klassiker aufs Neue. Am Konzept hat sich nichts geändert und man bekommt genau das, was man von dem Spiel erwartet: Ein klassisches Frage-Antwort-Spiel mit gehobenem Anspruch.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 54 Meinungen

 

Pegasus Spiele Love Letter
8
Pegasus Spiele Love Letter

Kartenspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 4; Grundspiel; Thema: …

„‘Love Letter‘ ist ein schnelles und einfaches Kartenspiel, welches wohl vielen Spielern gefallen wird. Gelegenheitsspieler finden ein passendes Spiel und Vielspieler ein wenig Entspannung zwischen …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 51 Meinungen

 

Sid Meier's Civilization: The Board Game
9
Heidelberger Spieleverlag Civilization: Das Brettspiel

Brettspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 4; Grundspiel; Thema: …

Der Heidelberger Verlag hat das Computerspiel Civilization optimal umgesetzt. Die Atmosphäre wird gut transportiert und viele Spielelemente finden sich im Konzept wieder. Ähnlich wie beim Vorbild, ist die Spielzeit überdurchschnittlich lang und somit nicht für zwischendurch geeignet. Sieg und Niederlage liegen bei Civilization nah beieinander, oftmals entscheidet ein einziger Zug über den Spielausgang.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 40 Meinungen

 

Tick Tack Bumm Party Edition - Das explosive Wortspiel
10
Piatnik Tick Tack Bumm Party Edition

Kartenspiel; Minimale Spieleranzahl: 3; Maximale Spieleranzahl: 20; Grundspiel

Das Partyspiel verspricht Abwechslung und Spaß. Mit den fünf zur Verfügung stehenden Kategorien wird es nicht langweilig. Zudem muss man unter Zeitdruck versuchen, die passenden Antworten zu finden. Also ein Kartenspiel, das auf keiner Party fehlen sollte.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 140 Meinungen

 

 
Kosmos Targi
11
Kosmos Targi

Kartenspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 2; Grundspiel

Das Kartenspiel für maximal 2 Spieler ist leicht zu begreifen, was den Aufbau angeht und verlangt im Verlauf des Spiels bei der Kombination der jeweiligen Karten viel Geschick. Aber dadurch bleibt „Targi“ über viele runden reizvoll.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 90 Meinungen

 

Heidelberger Spieleverlag Der Eiserne Thron
12
Heidelberger Spieleverlag Der Eiserne Thron

Brettspiel; Minimale Spieleranzahl: 3; Maximale Spieleranzahl: 5; Grundspiel; Thema: Fantasy

„Der Eiserne Thron“, ein Brettspiel aus dem Heidelberger Spieleverlag, besticht von Beginn an durch seinen packenden Spielverlauf, in dem es auf Strategie, Verhandlungsgeschick und ressourcenschonendes Lenken und Denken ankommt.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 63 Meinungen

 

Schlag den Raab - Das zweite Spiel
13
Ravensburger Schlag den Raab: Das 2. Spiel

Würfelspiel, Kartenspiel, Brettspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 6; …

Mit dem zweiten Spiel kann das erste „Schlag den Raab“ erweitert werden, aber auch einzeln macht es eine gute Figur. Man hat jetzt 39 Spielrunden zur Verfügung und viele neue Spiele aus der Fernsehsendung wurden darin integriert.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 67 Meinungen

 

eggertspiele Village
14
eggertspiele Village

Brettspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 4; Grundspiel; Thema: …

Das Mittelalterspektakel überzeugt zum einen durch seine Thematik und zum anderen durch seinen vielschichtigen Aufbau. Anleitung und beigefügte Materialien sind top.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 117 Meinungen

 

Tzolk'in: Der Mayakalender
15
Czech Games Edition Tzolk'in: Der Maya Kalender

Legespiel, Brettspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 4; Grundspiel

„... Ein sehr schön durchdachtes und konstruiertes Spiel. In der Erstauflage gab es Probleme mit schwergängigen Zahnrädern, die in der Zweitauflage ausgeräumt sein sollen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 30 Meinungen

 

Ravensburger Tempo, kleine Schnecke!
16
Ravensburger Tempo, kleine Schnecke!

Brettspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 6; Grundspiel; Thema: Tiere

Für Kindergartenkinder ist das „Tempo, kleine Schnecke!“-Spiel besonders zu empfehlen, weil man damit die Farben lernen kann. Die Regeln sind einfach zu verstehen und es gibt zwei verschiedene Spielvarianten, damit das Interesse geweckt bleibt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 123 Meinungen

 

Seven Wonders
17
Repos Production 7 Wonders

Legespiel, Kartenspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 7; Grundspiel; …

Thematik des Karten- und Brettspiels sind die Sieben Weltwunder der Antike. Das wird auch durch den Titel deutlich. Strategen werden bei diesem Spiel vielleicht nicht auf ihre Kosten kommen, da man Karten zieht, um das Passende für sich zu finden.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 103 Meinungen

 

Huch & Friends Talat
18
Huch & Friends Talat

Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 3; Grundspiel

„... Talat ... weiß mit einer stimmungsvollen Thematik zu glänzen, die sich nicht nur im opulenten Spielmaterial verwirklicht, sondern vor allem in einer einfachen aber doch kniffligen Variante des …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 10 Meinungen

 

Tactic Mölkky
19
Tactic Mölkky

Holzspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 10; Grundspiel

Das aus Holz bestehende Rechen- und Geschicklichkeitsspiel bringt viel Spaß und ist kommunikativ. Abstriche muss man jedoch hinsichtlich der deutschsprachigen Bedienungsanleitung machen, die kaum verständlich ausgeführt ist.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 238 Meinungen

 

Mattel UNO Junior
20
Mattel UNO Junior

Kartenspiel; Minimale Spieleranzahl: 2; Maximale Spieleranzahl: 4; Grundspiel; Thema: Tiere

„... Wer gern ‚UNO‘ spielt und kleine Kinder zu Haus hat, der kann diesen mit ‚UNO Junior‘ einen schönen Einstieg in die UNO-Welt verschaffen. Sollten die Kinder zahlenfest (Zahlenraum 0 bis 9) und …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 183 Meinungen

 

Neuester Test: 20.09.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 183


» Alle Tests anzeigen (4.380)

Tests


Testbericht über 1 Brettspiel

Immer nur die Guten spielen und die Welt retten - wie langweilig! Fiese Gottheiten beschwören und auf die hilflose Menschheit loslassen? Viel besser! Das dachten sich wohl auch die Autoren des neuen Brettspiels Kingsport Festival, in dem Spieler zu Anhängern des Bösen werden und verschiedene Kreaturen aus H.P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos zum Leben …  


Testbericht über 1 Gesellschaftsspiel

In Andor wird wieder gekämpft: Mehr als ein Jahr ist vergangen, seit die erste Erweiterung ‚Das …  


Testbericht über 1 Gesellschaftsspiel

Vampire allerorten, die Regale in den Buchläden quellen über vor Vampirromantik und das Zwielicht in …  


Ratgeber zu Gesellschaftsspiele

Autorenspiele - Faire Unterhaltung bis zum Schluss

SiedlerZur beständig steigenden Beliebtheit der Gesellschaftsspiele in den vergangenen 15 Jahren hat vor allem eine Spielgattung beigetragen: das sogenannte Autorenspiel. Ursprünglich wurden damit nur die Spiele aus der Feder professioneller Spielautoren bezeichnet, mittlerweile wird der Begriff jedoch für eine ganze Klasse von Spielen mit bestimmten Merkmalen verwendet. Dazu gehören insbesondere einfache, eingängige Regeln sowie eine untergeordnete Rolle von Glück und Konflikten zwischen den Spielern.

Tatsächlich erfolgt der Wettstreit der Spieler bei Autorenspielen in der Regel indirekt durch die Konkurrenz um Ressourcen oder Siegpunkte. Auch Kämpfe sind sehr selten: So wird zum Beispiel der Streit um Territorien eher durch das Platzieren von Einflussmarkern oder ähnlich abstrakte Mechanismen geregelt als über direkte Kämpfe. Daher ist ein wesentliches Element von Autorenspielen auch die Tatsache, dass niemals Spieler vom Spiel ausscheiden können. Meist sorgen Regelmechanismen sogar dafür, dass jeder bis zum Schluss Chancen auf den Sieg hat.

Daher wird auch versucht, das Glückselement stark einzuschränken – jeder Spieler soll stets das Gefühl haben, dass seine eigenen Entscheidungen über den Ausgang des Spiels entscheiden. Würfel sind sehr selten, der Glücksfaktor kommt eher über das Ziehen von Karten ins Spiel und wird meist dadurch entschärft, dass der Spieler zumindest eine gewisse Wahl besitzt. Dass die Regeln trotzdem meist sehr einfach zu erlernen sind, ist die große Stärke der Autorenspiele. Dies ist vielfach dem Umstand zu verdanken, dass hier professionelle, hauptberufliche Designer wie Reiner Knizia, Klaus Teuber, Alan R. Moon oder Martin Wallace am Werke sind. Da sehr viele Autoren aus Deutschland stammen, werden solche Spiele vielfach auch als German-Style Board Games, Eurogames oder einfach Euros bezeichnet.

Einen Nachteil haben die eleganten Regelmechanismen aber auch: Von manchem Spieler werden sie als zu „generisch“ empfunden. Obwohl viele Euros mit aufwendiger Grafik und hochwertiger Ausstattung Hintergründe wie den Bau einer Eisenbahnlinie, den Aufbau eines Handelsimperiums im 16. Jahrhundert oder das Management einer mittelalterlichen Farm umsetzen, wirken diese Themen letzten Endes vielfach doch beliebig austauschbar. Bei Autorenspielen stehen die Spielmechanismen im Vordergrund, nicht die Simulation des gewählten Hintergrundes.


Produktwissen und weitere Tests zu Gesellschaftsspiele

Der Hobbit - Die Rückeroberung des gestohlenen Zwergenschatzes AGM Magazin 1/2012 - Rechtzeitig zur ungemütlichen Jahreszeit kommt ein ganz besonderes Abenteuer auf den Spieltisch: Das Brettspiel Der Hobbit lockt (nicht nur) Tolkien-Fans und verkürzt spielerisch die Wartezeit auf den lang ersehnten Kinofilm (Start: 14.12.2012). Testumfeld: Im Check war ein Gesellschaftsspiel. Das Produkt blieb ohne Endnote.

Blutsauger's Delight: Ewige Dunkelheit AGM Magazin 6/2011 - Die Macher der erfolgreichen Kartenspielserie Thunderstone sind zurück. Mit Nightfall entführt Designer David Gregg die Spieler in eine düstere Welt voller Horror und dunkler Kreaturen, in der ein verbitterter Krieg um deren Vorherrschaft tobt. Die Kreaturen aus den Albträumen. Vampire, Werwölfe und Leichenfledderer sind überall auf der Welt aufgetaucht und lassen keinen Zweifel daran, die dunkle Welt für sich zu beanspruchen. Willkommen in der Welt von Nightfall. Testumfeld: Es wurde ein Gesellschaftsspiel getestet, das keine Endnote erhielt.

Kastratengesang in weißen Hosen spielbox 4/2013 - Träumen wir nicht alle von einer einsamen Insel? Schließlich haben wir zu diesem Zweck doch extra eine Liste geführt. Permanent scheint die Sonne; wir arbeiten uns durch den mitgebrachten Stapel unserer Lieblingsspiele, -bücher und DVDs; sitzen einfach in einem bequemen Sessel herum. Mehr gibt es nicht zu tun. Dabei hätten wir wissen können: So funktioniert es nicht. Testumfeld: Im Praxistest war ein Gesellschaftsspiel. Die Zeitschrift spielbox verlieh dem Produkt 8 von 10 Punkten.

Ein bisschen wie Kommunismus spielbox 3/2013 - Es ist schon beinah eine Frage für die Philosophiestunde. Was ist besser? A) Möglicherweise Zweiter, vielleicht aber auch Vierter hinter einem strahlenden Sieger zu werden? Oder B) Mit allen Konkurrenten zusammen ex aequo zu verlieren und zu verhindern, dass es einen strahlenden Sieger gibt? Was verschafft mehr innere Befriedigung? Testumfeld: Im Praxistest befand sich ein Gesellschaftsspiel. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Nur zu zweit zu empfehlen spielbox 4/2013 - Das Spiel kommt wirklich nett, ja geradezu liebreizend daher. Tatsächlich aber zeigt es, wie der äußere Anschein täuschen kann, denn was hier abgeht, ist alles andere als nett. Da werden die Schwächen der Gegner gnadenlos ausgenutzt. Aber um es gleich vorwegzunehmen: Idealerweise sollte hier der Singular stehen, denn besonders gut zu gefallen weiß Pelican Bay zu zweit. Testumfeld: Die Zeitschrift spielbox testete ein Gesellschaftsspiel. Es erreichte 7 von 10 möglichen Punkten.

Die Legenden von Andor: Der Sternenschild spielbox 4/2013 - Nach dem Sieg über den Drachen kehrten friedliche Zeiten in Andor ein. Aber nur kurz, denn es zeigte sich, dass der Drache mancherlei unangenehme Kreaturen abgeschreckt und ferngehalten hatte, auch solche, denen man bislang im Land nicht begegnet war. Sie werden jetzt zusammen mit neuen Gebäuden und anderen Materialien in der ersten Erweiterungsbox für Die Legenden von Andor geliefert. ... Testumfeld: Getestet wurde ein Gesellschaftsspiel. Es erhielt keine Endnote.

Spartacus - Ein Spiel über Blut und Verrat spielbox 4/2013 - Merchandisingspiele haben nicht den besten Ruf, versuchen sie doch offensichtlich vom Bekanntheitsgrad eines anderen Produkts zu profitieren. Und machen wir uns nichts vor: Oft kämen solche Spiele ohne die Lizenz auf keinen grünen Zweig. ... Testumfeld: Getestet wurde ein Gesellschaftsspiel. Es erhielt die Bewertung „schwach“.

Städtebau mit Elb, Zwerg und Gnom spielbox 4/2013 - Dann also wieder mal: Mehrheiten. Die wir erreichen durch: Arbeiter einsetzen. Nein, Belfort verwöhnt uns nicht mit Innovationen. Selbst der Verlag sichert sich auf der Schachtel gleich mal ab, spricht von ‚einer gelungenen Mischung aus neuen und bewährten Spielmechanismen‘. Da muss schon die Rahmenstory etwas rausreißen. Und hier gibt sich Belfort alle Mühe. Testumfeld: Getestet wurde ein Gesellschaftsspiel, das mit 6 von 10 Punkten bewertet wurde.

Kommissar Zufall mischt sich häufig ein spielbox 3/2013 - Cineasten erkennen alte Bekannte. Humphrey Bogart, James Cagney, Edward G. Robinson uvm. Alles Protagonisten des Film Noir. Steve Noon hat das Szenario für dieses Detektivspiel von Martin Wallace perfekt illustriert. Die Karten wollen bei der ersten Begegnung mit dem Spiel genauer studiert werden. Erinnerungen an die Streifen der 40er und frühen 50er Jahre werden wach. Wer das entsprechende Alter hat, taucht ein in die Welt von Sam Spade, Philip Marlowe, Mike Hammer ... Testumfeld: Im Praxistest befand sich ein Gesellschaftsspiel. Es wurde mit 7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Kooperatives Tempobauen spielbox 3/2013 - Es gibt Begriffe, die bereits beim Erklären eines Spielprinzips eine abschreckende Wirkung entfalten: bauen, kooperativ, gleichzeitig oder schnell. Sie alle tauchen bei La Boca auf. Und dennoch: Optik und Idee sind hier so überraschend, dass so mancher, der nicht sofort den Raum verlassen hat, zumindest zu einer Proberunde überredet werden kann. Und die verläuft, je nach Zusammensetzung der Runde, sehr unterschiedlich. Während manche Teams nüchtern und sachlich wie bei einer Statikberechnung miteinander kommunizieren, wird bei anderen gerufen, geschimpft und geflucht, wie man es nicht häufig erlebt. Klar ist: Für die Zuschauer am Tisch ist das meist beste Unterhaltung. Denn bei La Boca spielen immer zwei, und die anderen schauen zu. Testumfeld: Im Praxistest befand sich ein Gesellschaftsspiel. Es wurde mit 6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gesellschaftsspiele. Ihre E-Mail-Adresse:


Gesellschaftsspiele gliedern sich grob in Brett-, Karten- und Würfelspiele. Strategiespiele gibt es in allen drei Varianten, sie bieten spannende Aufbauthematiken, oft in historischem Ambiente. Legespiele werden häufig für ihre sehr eleganten Spielmechanismen prämiert. Auf Partys sind Aktions- und Geschicklichkeitsspiele angesagt, zusätzlich gibt es spezielle Familienspiele.


Ob beim gemeinsamen Familienabend oder in einer Runde von Freunden – Gesellschaftsspiele sind wieder „in“. Insbesondere das Aufkommen elegant designter Spiele aus der Hand professioneller Spielautoren hat in den letzten Jahren zu einem Boom geführt. Nach wie vor nimmt dabei das klassische Brettspiel den größten Raum ein. Längst haben sich neben den Spieleklassikern wie Monopoly gänzlich neue Spieltypen etabliert. Aber auch bei den Karten- und Würfelspielen gibt es vollkommen neue Ansätze, die mit den Klassikern dieser Genres nur noch wenig gemein haben. Besonders beliebt sind bei den heutigen Kunden Strategiespiele, bei denen es häufig um den Aufbau einer Nation, eines Handelsimperiums oder bestimmter Wirtschaftszweige geht. Die Masse dieser Spiele ist im historischen Ambiente angesiedelt. Moderne Regelmechanismen sollen hierbei allen Spielern bis zum Schluss die Aussicht auf den Sieg ermöglichen und ein ärgerliches, vorzeitiges Ausscheiden verhindern. Sehr beliebt sind auch die Legespiele. Hierbei handelt es sich um Spiele, bei denen durch das geschickte Auslegen von Spielmarkern und -plättchen erst nach und nach ein Spielbrett (zum Beispiel das Errichten einer Stadt) oder auf dem Spielbrett eine Struktur (zum Beispiel der Aufbau einer Eisenbahnlinie) entsteht. Je nach geschicktem Auslegen erhalten die Spieler Punkte. Viele prämierte Spiele gehören in diese Kategorie, da dieser Mechanismus immer wieder gänzlich anders verlaufende Spiele ermöglicht. Auf Partys wiederum sind Aktionsspiele und Geschicklichkeitsspiele angesagt. Ob es gilt, bestimmte Begriffe zu erraten, wackelige Türme zu errichten oder gemeinsam „Nuggets“ aus einer Schale zu „waschen“ – hier werden die Spieler oft alle zusammen und im Team gefordert. Viele Spiele sind zudem mittlerweile so gestaltet, dass sie sich gleichermaßen an jüngere und ältere Spieler wenden und damit Generationen übergreifend als Familienspiel dienen.