Rechtsschutz Vergleich

(80)
Sortieren nach:  
Rechtsschutz-Paket (Premium)
1
DAS Rechtsschutzpaket (Premium)

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht | 1 Meinung

 

HDI-Gerling Rundum Sorglos
2
HDI-Gerling Rundum Sorglos

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

HDI Rundum Sorglos
3
HDI Rundum Sorglos

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

 
Rechtsschutz-Versicherungspaket Plus
4
HUK-Coburg Rechtsschutz Plus

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

Rechtsschutz-Versicherungspaket Plus
5
HUK24 Rechtsschutzversicherungspaket Plus

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

TopStar + erweiterte Leistungen
6
Alte Leipziger Top Star + erweiterte Leistungen

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht | 4 Meinungen (Mangelhaft)

 

Rechtsschutz-Versicherungspaket Plus
7
VRK - Bruderhilfe Rechtsschutzversicherungspaket Plus

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

Rechtsschutzversicherungspaket Risiko Plus
8
HDI Risiko Plus

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

Rechsschutz-Versicherungspaket Premium
9
Württembergische Rechsschutzversicherungspaket Premium

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

Rechtsschutz-Versicherungspaket RisikoPlus
10
HDI-Gerling Risiko Plus

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

 
Rechtsschutz-Versicherungspaket Optimal
11
WGV Rechtsschutzversicherungspaket Optimal

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht | 5 Meinungen (Mangelhaft)

 

Arag Aktiv-Komfort
12
Arag Aktiv-Komfort

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

Auxilia Jurprivat
13
Auxilia Jurprivat

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

Rechtsschutzversicherungspaket Plus XXL
14
NRV Plus XXL

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

Rechtsschutz-Versicherungspaket Premium
15
DEVK Rechtsschutzversicherungspaket Premium

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

T10 TopStar
16
Alte Leipziger Top Star

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht | 1 Meinung (Mangelhaft)

 

Rechtsschutz-Versicherungspaket Prestige
17
DMB Rechtsschutz Rechtsschutzversicherungspaket Prestige

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht | 2 Meinungen (Mangelhaft)

 

Rechtsschutz-Versicherungspaket Kompakt
18
Württembergische Rechtsschutzversicherungspaket Kompakt

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht | 1 Meinung (Mangelhaft)

 

Advocard 360°-Rechtsschutz
Advocard 360°-Rechtsschutz

„Die Werbung für den 360°-Tarif ist eine Marketinglüge. Es gibt keine Versicherung, die in ‚allen Lebenslagen‘ hilft - auch die Advocard-Police tut das nicht. Das Geld für vorsorgliche Beratungen ist “

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: Finanztest, Heft 9/2013 360°-Rechtsschutz schützt nicht rundum Geprüft wurde einen Rechtsschutzversicherung, die keine Endnote erhielt. … zum Test

Kompakt-Rechtsschutzversicherungspaket
ROLAND-Unternehmensgruppe Kompakt-Rechtsschutz

Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

1 Testbericht

 

 

1 2 3 4


» Alle Tests anzeigen (5)

Tests

Finanztest

Testbericht über 1 Rechtsschutzversicherung

Testumfeld: Geprüft wurde einen Rechtsschutzversicherung, die keine Endnote erhielt. … weiterlesen


Viele neue gute Angebote

Rechtsschutzversicherung. Die Versicherer bieten wieder mehr gute Rechtsschutztarife. … weiterlesen


Testbericht über 45 Rechtsschutzversicherungen

Rechtsschutz: Sieben mal ‚gut‘, der Rest Mittelmaß. Rechtsschutzversicherungen können noch … weiterlesen


» Komplettes Produktwissen anzeigen (26)

Produktwissen

Je größer die Wut, desto höher kann die Geldstrafe ausfallen. Vor allem bei Polizisten sollte man sich im Griff haben. Bei Beleidigungen, egal ob Gesten oder Schimpfwörter, können hohe Geldstrafen die Folge sein. Was man am besten vermeidet, kann man in diesem zweiseitigen Artikel der Finanztest (12/2013) … weiterlesen

So mancher Streit lässt sich vermeiden, wenn Nachbarn wissen, welches Verhalten sie dulden müssen … weiterlesen

Ein kleiner Test und eine Leserumfrage zeigen, wie die Suche nach einem guten Anwalt klappen kann. … weiterlesen


Ratgeber zu Schadensersatz-Rechtsschutz

Klar definierte Leistungsbereiche

Im Grunde ist das Prinzip der Rechtsschutzversicherungen einfach, denn die Vertragsbedingungen enthalten klar die Bereiche, für den die jeweilige Versicherung in einem Rechtsstreit aufkommt.

Eindeutig definiert ist etwa, dass in einem Rechtsstreit um eine Autoversicherung der Schutz nur dann greift, wenn der Kunde eine Verkehrsrechtsschutzversicherung vereinbart hat. Geht es bei rechtlichen Auseinandersetzungen um die Einkommensteuer, tritt dafür die Privatrechtsschutzversicherung in Leistung.

Sozialrechtsschutz für Besonderheiten
Sind Streitigkeiten um Leistungen aus der gesetzlichen Krankenversicherung, der Arbeitslosen- oder Unfallversicherung entstanden, greift der Sozialrechtsschutz. Viele Versicherungsgesellschaften gehen aber dann in Leistung, wenn es zum einem Gerichtsverfahren kommt. Nur selten schließt dieser Versicherungsschutz auch Anwaltskosten in einem vorgerichtlichen Vergleich mit ein.

Tipp: Wer sich beispielsweise mit der gesetzlichen Krankenversicherung oder der Deutschen Rentenversicherung in einer Auseinandersetzung befindet, kann auch einen anderen Weg gehen. Mit dem Widerspruch gegen einen Bescheid kann jeder Verbraucher unter anderem vor das Sozialgericht ziehen, ohne dass Gerichtskosten entstehen. Bis zu zweimal ist dies beim zuständigen Sozialgericht möglich, ohne dass der Kläger einen Anwalt benötigt. Die gleichen Bedingungen gelten auch für Rechtsstreitigkeiten vor dem Landessozialgericht. Auch hier darf jeder Bürger klagen und in Revision gehen, ohne dass Gerichtskosten fällig werden. Erst beim Bundessozialgericht in Kassel wird es für den Kläger zwingend erforderlich, mit einem Rechtsbeistand aufzutreten. Spätestens dann kann eine entsprechende Rechtsschutzversicherung greifen.

Arbeitsrecht- Klagen häufen sich
Viel häufiger als früher enden Auseinandersetzungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitsgebern vor dem Arbeitsgericht. Eine Rechtsschutzversicherung im Arbeitsrecht kann dann helfen, wenn es unter anderem um eine drohende Kündigung geht, um eine falsche Gehaltseinstufung oder ein wissentlich schlechtes Zeugnis. Jedoch geht der Rechtsschutz im Arbeitsrecht nicht in Leistung, wenn es sich um das so genannte kollektive Arbeitsrecht handelt. Dieses umschreibt Auseinandersetzungen mit dem Arbeitsgeber bezüglich betrieblicher Regelungen.

Mietrechtsschutzversicherung – oft beanspruchte Variante

Streitigkeiten zwischen Mietern und Vermietern gehören zum Alltag. Oft geht es insbesondere bei einem Auszug darum, ob Schönheitsreparaturen vorgenommen werden müssen und wer für die Kosten aufkommt. Auch Unstimmigkeiten über die Kaution gehören zu den oft vor dem Richterstuhl endenden Steritpunkten. Hat ein Mieter eine Police für eine Mietrechtsschutzversicherung, können sie auf Unterstützung setzen. Darüber hinaus könne auch Wohnungseigentümer von dieser Variante profitieren. Wer beispielsweise eine Eigentumswohnung besitzt, Ärger mit einem anderen Eigentümer hat oder sich mit Grundstücksgrenzen auseinandersetzen muss, kann ebenfalls mit einer Kostenübernahme rechnen. Kein Versicherungsschutz wird in Aussicht gestellt, wenn es um rechtliche Auseinandersetzungen im Baurecht geht. Darunter fallen Fehler von Technikern und Architekten oder bei der Finanzierung von Grundstücken.


Produktwissen und weitere Tests zu Arbeits-Rechtsschutz

Beleidigung im Straßenverkehr: „Du hast doch 'nen Vogel!“ Finanztest 12/2013 - Je größer die Wut, desto höher kann die Geldstrafe ausfallen. Vor allem bei Polizisten sollte man sich im Griff haben. Bei Beleidigungen, egal ob Gesten oder Schimpfwörter, können hohe Geldstrafen die Folge sein. Was man am besten vermeidet, kann man in diesem zweiseitigen Artikel der Finanztest (12/2013) nachlesen.

Nachbarschaftsrecht: „Die Störenfriede von nebenan“ test (Stiftung Warentest) 5/2013 - So mancher Streit lässt sich vermeiden, wenn Nachbarn wissen, welches Verhalten sie dulden müssen und wo die Grenzen sind. Auf drei Seiten klärt die Zeitschrift test der Stiftung Warentest (5/2013) die wichtigsten Rechts­fragen rund um die Nach­barschaft und gibt Tipps für Frieden am Gartenzaun. Es werden unter anderem die Themen Grillen, Kinderlärm und störende Gartenpflege-Geräte behandelt.

Anwaltssuche: „Der beste Weg zum Anwalt“ Finanztest 3/2013 - Ein kleiner Test und eine Leserumfrage zeigen, wie die Suche nach einem guten Anwalt klappen kann. Das Internet bietet dabei viele Hilfen. Im 7-seitigen Artikel der Finanztest (3/2013) wird erklärt, was der Anwalt­sein­satz kostet, mit welchen Problemen man zu welchem Fach­anwalt gehen sollte und ob es für Rechts­schutz­versicherte sinn­voll ist, sich einen Anwalt von der Versicherung empfehlen zu lassen. Des Weiteren enthält der Artikel die Ergebnisse einer Umfrage über die Zufriedenheit von Rechtsschutzversicherten und das Adressenverzeichnis aus der Printausgabe der Finanztest.

Schadenregulierung: „Kampf ums Schmerzensgeld“ Finanztest 2/2014 -  Ist der gut formuliert, verringert sich die Gefahr, dass es im Leistungsfall Streit gibt. Hier liegt der größte Nutzwert für unsere Leser. Deshalb liegt der Schwerpunkt unserer Untersuchungen auf der Analyse und Bewertung der Versicherungsbedingungen. Dabei achten wir darauf, dass alle wesentlichen Risiken abgedeckt sind und der Vertrag für den Kunden klar und deutlich formuliert ist. Ergänzend dazu untersuchen wir von Fall zu Fall auch das Regulierungsverhalten von Versicherern.

Mediation: „Ruhe nach dem Streit“ Finanztest 1/2013 -  Mittlerweile haben alle bedeutenden Marktteilnehmer Mediation in ihre Verträge aufgenommen", sagt Gerhard Horrion, Vorsitzender der Kommission Rechtsschutz beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. "Einige Unternehmen weiten ihren Leistungsbereich für Mediationsverfahren auch aus und leisten zum Beispiel bei Familienstreitigkeiten oder Erbrechtsstreit." Fast alle Versicherer legen in ihren Bedingungen fest, dass sie den Mediator bestimmen.

Verkehrsrechtsschutz: „Mehr drin als man denkt“ Finanztest 7/2012 -  Das heißt, dass Sie nicht immer gleich nach dem Vertragsschluss versichert sind. Oft setzt der komplette Versicherungsschutz erst nach zwei bis drei Monaten ein. Das gilt zum Beispiel für Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht. Da sich eine Autoreparatur aber oft nicht planen lässt, empfehlen wir in unserer Tabelle ausschließlich Tarife ohne Wartezeit. 3An Rauswurf denken. Wenn Sie den Verkehrsrechtsschutz häufig in Anspruch nehmen, kann der Versicherer den Vertrag vorzeitig kündigen.

Viele neue gute Angebote Finanztest 1/2012 -  Allein für sich genommen ist eine Hotline aber kein Grund, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Denn der Nutzen telefonischer Auskünfte ist begrenzt. Allenfalls leichte Fragen wie „Bis wann muss ich meine Miete überwiesen haben?“ oder „Kann ich die Ware wegen Nichtgefallen umtauschen?“ können telefonisch geklärt werden. Viele andere Rechtsfragen hingegen kann ein Anwalt erst beurteilen, wenn er die dazugehörigen Unterlagen gesichtet hat. Das geht nicht am Telefon.

Sieben bieten ‚gute‘ Hilfe Finanztest 8/2009 -  Nur Kleinkram wie Knöllchen fürs Falschparken übernehmen die meisten nicht. Kapitalanlagerecht. Rund ein Drittel aller Versicherer bezahlen einen Anwalt, der beim Streit um eine Geldanlage hilft. Aber nur die DA Direkt und die Itzehoer leisten hier ohne Einschränkung, die Rechtsschutz Union zumindest bei Anlagesummen bis 250 000 Euro. Einige weitere schränken den Schutz stark ein. Die meisten Anbieter schließen Streit um Geldanlagen inzwischen sogar völlig aus. Wohnungs- und Grundstücksrecht.

Rechtsschutz für alle: gut und günstig OPTIMAL VERSICHERT 7/2008 -  Dabei denken viele wohl an den typischen Nachbarschaftsstreit, eine Geschwindigkeitsübertretung oder den derzeit aktuellen Kampf gegen die Wucherpreise der Gasversorger – reine Bagatellen. Die man zudem meist selbst bis zu einem gewissen Grad beeinflussen kann. Im Ernstfall ist Rechtsschutz aber unerlässlich. Er kann die Existenz sichern. Opfer in der Existenz bedroht Ein Streit kann unerwartet und vollkommen unverschuldet entstehen.

Tässchen Kaffee dazu? Guter Rat 1/2008 -  Die Prämien waren in dieser Zeit für die Produkte (Rat&Tat Rechtsschutz und Kids & Klar Kinderschutz) günstiger als beim Direktabschluss bei der ARAG. Prämienersparnis sollte kein Lockmittel für einen überstürzten Abschluss einer Police mit nur mäßigem Versicherungsschutz sein. Autohäuser Subaru, Hyundai, VW, Opel, Fiat Bei rund 1000 Autohändlern der Marken Subaru und Hyundai können Autokäufer direkt im Autohaus eine Kfz-Versicherung bei Direct Line abschließen.

Auf welche Besonderheiten sollte geachtet werden? Nicht immer können Rechtsstreitigkeiten gütlich beigelegt werden, sodass sich der Gang zum Richtertisch nicht vermeiden lässt, wenn man zu seinem guten Recht kommen will. Rechtsschutzversicherungen sichern besondere Risiken ab und gehen in der Regel für die meistens hohen Kosten einer gerichtlichen Auseinandersetzung in Leistung. Wer Geld von seiner Versicherung haben will, muss naturgemäß auch die Vertragsbedingungen einhalten. Geleistet wird nämlich nicht in jedem Fall, schnell kann es zu Missverständnissen kommen. Daher sollte jeder Versicherungsnehmer genau seine Vertragsbedingungen kennen.

Rechtsschutz-Versicherung: „Recht und billig“ Finanztest 4/2004 -  Für Arbeitnehmer interessant ist der Berufsrechtsschutz. Denn wer mit dem Chef vor dem Arbeitsgericht streitet, muss in jedem Fall in der ersten Instanz seine Prozesskosten selbst tragen – selbst wenn er vor Gericht gewinnt. Berufsrechtsschutz gibt es allerdings nur im Paket mit anderen Leistungen. Das Rundum-sorglos-Paket aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz gibt es am günstigsten bei der WGV und bei der Badischen. Das ist ein Ergebnis unseres Tests.

Auseinandersetzungen im Straßenverkehr – Verkehrsrechtsschutz Eine Verkehrsrechtsschutzversicherung bezieht sich auf alle juristischen Auseinandersetzungen, die mit dem alltäglichen Straßenverkehr zu tun haben.<br /> Dabei geht nicht nur um Streitigkeiten in Bezug auf den Führerschein, sondern auch um alle anderen juristischen Belange wie beispielsweise den Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Unfall. Alle Schadenersatzansprüche, die sich auf den Verkehrsbereich beziehen, werden in der Regel von der Kfz- Haftpflichtversicherung übernommen, die Ansprüche Dritter prüft und gegebenenfalls gerichtlich abwehrt.

Gibt es einen Schutz für alle Fälle bei einer Rechtsschutzversicherung? Mit einer Rechtsschutzversicherung kann sich der Versicherte gegen Kosten schützen, die im Zusammenhang mit rechtlichen Auseinandersetzungen entstehen. Jedoch sollte man sich bereits beim Vertragsabschluss darüber im Klaren sein, dass die Vertragsbedingungen den Umfang definieren und bestimmte Voraussetzungen erforderlich sind, um sich einen umfassenden Schutz zu sichern.

Was ist eine Rechtsschutzversicherung? Recht haben und Recht bekommen, sind bekanntlich zweierlei Dinge, doch wer sich frühzeitig mit einer entsprechenden Rechtsschutzversicherung absichert, kann bei einer rechtlichen Auseinandersetzung Geld einsparen. Wer über einen solchen Versicherungsschutz verfügt und einen erfahrenen Anwalt an seiner Seite hat, kann sich darüber hinaus auch eine Menge Ärger ersparen. Orientiert am Versicherungsumfang tritt eine Rechtsschutzversicherung für die Interessen ihrer Mandanten ein, die sich aus Privatpersonen, Verkehrsteilnehmer, Eigentümer, Arbeitnehmer oder Vermieter zusammen setzen.

Die besten Rechtsschutz-Policen OPTIMAL VERSICHERT 12/2007 - Streiten zum Nulltarif kann lebenswichtig sein. Das meinen selbst kritische Verbraucherschützer. Ihr Nischendasein hat die Rechtsschutzversicherung damit verloren. Dieser Ratgeber, der Zeitschrift OPTIMAL VERSICHERT (12/2007), gibt Überblick über die besten Rechtsschutz-Policen und erläutert, für wen welche Police am Besten geeignet ist.

Wenn das Geld nicht ankommt OPTIMAL VERSICHERT 10/2007 - Wer Probleme mit dem Hausbau hat, kann im Streitfall kaum auf seine Rechtsschutzversicherung bauen. Doch nicht alle Ausschlüsse fallen unter das Baurisiko, selbst wenn die Versicherer dies gerne so hätten. In dieser Ausgabe der OPTIMAL VERSICHERT (10/2007) klärt der Ombudsmann wieder einen Fall, der von einem Streit beim Hausbau handelt.

Versicherungen: „Damit sie zahlt“ test (Stiftung Warentest) 12/2011 -  Erkennen Sie Ihre Verantwortung für einen Schaden nicht ohne Zustimmung des Versicherers an. Sonst gefährden Sie den Schutz. Hausrat. Bewahren Sie Kaufbelege wertvoller Gegenstände auf. Melden Sie es, wenn Sie Haus oder Wohnung für mehr als zwei Monate verlassen oder ein Baugerüst vor dem Gebäude steht. Reichen Sie nach einem Einbruch eine Liste der vermissten Gegenstände auch bei der Polizei ein und sperren Sie gestohlene Kreditkarten und Sparbücher. Unfall.

Rechtsschutz­versicherung: „Mit breiter Brust“ Finanztest 6/2006 -  Zum Vergleich: Für die günstigste klassische Verkehrsrechtspolice müssen Versicherte bei der DEVK oder der Huk24 dagegen mindestens 59 Euro bezahlen (siehe Tabelle Seite 20). Diese Policen haben den Vorteil, dass es egal ist, mit welchem Auto die Versicherten unterwegs sind. Auswahl. Das größte Rechtsschutzpaket ist nicht immer das sinnvollste. Oft genügt Verkehrsrechtsschutz. Günstig und umfassend gibt es ihn beispielsweise bei der Huk24 ab 59 Euro bei einem Selbstbehalt von 150 Euro.

Kundendaten: „Versicherer auf Datenjagd“ Finanztest 8/2006 -  Er stellt einen neuen Antrag bei Gerling und wird auch dort abgewiesen. Denn der kodierte HIS-Eintrag verweist den Gerling-Prüfer auf das Meldeunternehmen Allianz. Eine Anfrage dort und der Gerling-Sachbearbeiter ist über die Besonderheiten von Sander informiert. Auch die Victoria wusste dank des Registers Bescheid. Die Versicherer argumentieren, dass es jedem Antragsteller freisteht, einzuwilligen. Doch ohne Unterschrift gibt es keinen Vertrag.

Die Stirn bieten Finanztest 5/2006 - Für Mitarbeiter in Krisenbranchen ist eine Berufsrechtsschutzversicherung eine vernünftige Investition. Denn im Arbeitsrecht ist ein Streit vor Gericht besonders teuer. Von den Unternehmen im Test zieren sich nur die Versicherer Arag und Medien, und die Itzehoer behält sich Einzelfallprüfungen vor.

Kein brennendes Haus versichern OPTIMAL VERSICHERT 5/2007 - Bei Streit mit dem Vermieter ist eine Rechtsschutz-Police sehr hilfreich. Doch Versicherte müssen aufpassen: Bei ‚Dauerverstößen‘ gegen den Mietvertrag reicht der Versicherungsschutz womöglich nicht so lange zurück. In dem Ratgeber erklärt OPTIMAL VERSICHERT (5/2007), wie weit der Versicherungsschutz bei Problemen mit dem Vermieter reicht.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz. Ihre E-Mailadresse:


Da Rechtsschutzversicherungen in verschiedenen Rechtsgebieten angeboten werden, empfiehlt sich ein kombinierter Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz. Policen mit Selbstbehalt sind günstiger und bieten trotzdem Schutz bei Rechtsfällen mit hohen Kosten. Vom Versicherungsschutz allerdings ausgenommen sind zum Beispiel das Familien- und Erbrecht.


Anwalts-, Gerichts- oder Sachverständigenkosten können im Laufe eines Gerichtsprozesses sehr hoch werden. Zur Abdeckung dieser Risiken dient die Rechtsschutzversicherung, damit rechtliche Interessen ohne großes finanzielles Risiko wahrgenommen werden können – und dies sogar mittlerweile weltweit. Dabei lassen sich nach den abgedeckten Rechtsgebieten verschiedene Versicherungsarten unterscheiden wie Verkehrs-Rechtsschutz, Privat- und Berufs-Rechtsschutz, Vertrags- und Sachenrechtsschutz, Grundstücks- und Miet-Rechtsschutz. Neben Komplettpaketen lassen sich die einzelnen Versicherungsarten beziehungsweise Leistungsbausteine auch je nach individuellem Bedürfnis miteinander kombinieren. In der Regel wird ein Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz empfohlen, da in diesen Bereichen erfahrungsgemäß am häufigsten Rechtsstreitigkeiten zu erwarten sind. Da die Beiträge für Rechtsschutzversicherungen in den letzten Jahren spürbar gestiegen sind, ist der Abschluss einer Police mit Selbstbeteiligung (Selbstbehalt) sinnvoll, um sich zumindest bei Rechtsfällen mit hohen Summen wie zum Beispiel Schadensersatz- oder Schmerzensgeldforderungen abzusichern. Der Nachteil einer Rechtsschutzversicherung liegt generell darin, dass viele Rechtsstreitigkeiten vom Versicherungsschutz ausgenommen sind. Darunter fallen das Familien- und Erbrecht (zum Beispiel Scheidungen), Teile des Steuer- und Abgaberechts, vorsätzliche Straftaten (zum Beispiel Betrug, Diebstahl) sowie Rechtsstreitigkeiten vor dem Verfassungsgericht. Ebenso sind Geldstrafen, zu denen man verurteilt wurde, von der Versicherung nicht gedeckt.