Vergleichen
Merken

Örag Rechtsschutz-Versicherung Test

(Rechtsschutzversicherung)
Örag Rechtsschutz-Versicherung

Befriedigend (3,4) 1 Test 07/2009
19 Meinungen (Mangelhaft)
Produktdaten:
  • Selbstbeteiligung: 150 Euro
  • Typ: Privatrechtsschutz, …

Aktueller Test

Finanztest

Heft 8/2009
Produkt: Platz 36 von 45
mehr Details

„befriedigend“ (3,4)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Meinungen (19)

NIE ÖRAG!! Achtung Quer17 schreibt am :

  (Mangelhaft)

Nachteile: frecher Service, langwierige Bearbeitung von Anfragen, Deckungszusage muss immer erkämpft werden

nach längerer Vertragslaufzeit - innerhalb von 4 Monaten zwei Mal einen Schadenfall gemeldet - die laut vertragsbedingungen abgedeckt sein sollte - wurde zwei Mal abgelehnt.
Im ersten Fall musste erst eine Anwältin von uns 5-6 Briefe schreiben um die Deckung zu bekommen, und dann auch nur teilweise. Leute lasst die Finger weg! Unfreundlich/ unverschämt am telefon und dann lassen Sie einen einfach mit Anwaltskosten sitzen - für was brauchen wir eine Rechtschutz, die bei jedem rechtsfall ablehnt und Ärger macht. FRECHHEIT! Antworten

Neue Meinung schreiben

Die Örag hat uns gekündigt, weil wir sie in Anspruch genommen haben! Cordelia schreibt am :

  (Mangelhaft)

Nachteile: Kündigung ohne hinreichende Begründung
Geeignet für: Personen, die keinen Rechtschutz brauchen

Eigentlich habe ich angenommen, dass eine RechtschutzVersicherung genau dafür da ist - im Falle eines rechtlichen Schadens für den Versicherungsnehmer einzutreten.

Da ich aufgrund einer Namensverwechslung einen Mahnbescheid erhalten habe, der aber gar nicht für mich war, habe ich irgendwann die Örag eingeschaltet, als ich selbst mit Briefen und Anrufen nicht mehr weiter kam. Die Örag hatte bisher immer sofort eine Deckungszusage gegeben, so auch hier. Es reichten 2 Briefe. Ich hatte nie hohe Kosten verursacht, höchstens Mal 1-2 Briefe ca. Doch nun erhielt ich plötzlich die Kündigung. Daraufhin rief ich dort an und mein Gegenüber war auch recht unfreundlich, obwohl ich freundlich nachgefragt habe, wieso es zur Kündigung kam. Der Herr sagte, es stünde beiden Seiten frei, zu kündigen. Und wenn der Vertrag nicht mehr lukrativ sei, dann wäre das nun so. Heißt also, die Versicherung kassiert schön Beiträge und wenn man sie dann beansprucht, kündigt sie einem. Klasse! Zumal ich vorher bei einer anderen Rechtschutz war und ich aufgrund der Empfehlung der Provinzial (Sparkasse) gewechselt habe. Kann die Örag nicht empfehlen. Finde, es ist sogar eine Frechheit so mit den Menschen umzugehen! Antworten

Neue Meinung schreiben

Örak Rechtsschutz ... sr_mc_queen schreibt am :

Geeignet für: Personen, die keinen Rechtschutz brauchen

...
wolln Geld haben obwohl bereits gekündigt worden war, bereits akzeptiert haben in Schriftform, Sie halten die Abbuchung die festgelegt wurde nicht ein verursachen Stornokosten die nicht von Örak bezahlt werden. Auf Grund von mehrfachen Betrügerein wurde die Einzugermächtigung entzogen, was den nicht passte und gekündigt worden dann ist.
Jetzt drohen diese ... mit Strafantrag, wolln Geld haben obwohl ich kein Kunde mehr bin offen und in Rechnung gestellt worden die Stornokosten diese verweigert werden zu zahlen, auch Bankangestellten die Klärung haben wollten, werden abgewiesen. Antworten

Neue Meinung schreiben

... weitere Meinungen  (16)