Örag Rechtsschutz-Versicherung Test

(Rechtsschutzversicherung)
Vergleichen
Merken
Örag Rechtsschutz-Versicherung
Produktdaten:
  • Selbstbeteiligung: 150 Euro
  • Typ: Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

Test mit der Durchschnittsnote Befriedigend (3,4)

Finanztest

Ausgabe: 8 Erschienen: 07/2009
Produkt: Platz 36 von 45 Seiten: 11 mehr Details

„befriedigend“ (3,4)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Meinungen (38)

(Mangelhaft)
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
27

Zusammenfassung

Die Örag Rechtsschutz-Versicherung kann ihre Kunden auf Testberichte.de nicht überzeugen und erhält im Durchschnitt lediglich einen von fünf Sternen, was der Note „mangelhaft“ entspricht. Ein Großteil der Kunden bewertet die Versicherung mit der schlechtesten Note. Ausschlaggebend für die Bewertung ist vor allem der unzureichende Service.

Die Beantwortung der Anfragen erfolgt über ein Callcenter, das teilweise nicht zurückruft und nicht immer mit Fachwissen glänzen kann. Nicht alle Anfragen werden beantwortet und auch auf schriftliche Erkundigungen gibt es nicht immer eine Antwort. Negatives Feedback gibt es zudem für die unzureichende Kostenübernahme entstandener Schäden. Diese soll häufig erst nach langem Hin und Her erfolgen. Positives Feedback wird nur sehr zurückhaltend geäußert.

Weitere Meinungen
Abzocke,schlechter Info am Telefon,unfreundlich
Meik48 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: günstig, aber nicht die günstigsten Versicherer, kein Rückruf, keine Antwort auf Schreiben, Deckungszusage muss immer erkämpft werden, inkompetente & unfreundliche Hotline

Auch ich muss mich anschließen an meinen Vorgänger,die Örag arbeitet mit der DFV zusammen,habe vor 8- 10 Jahren eine Versicherung bei der Deutschen Vermilien Versicherung abgeschlossen in einem Packet,Unfal, und Rechtsschutz zahlte jeden Monat 29,-EUR und dachte habe damit alles Versichert was man Privat alles machen konnte,habe sie bisher auch nicht gebraucht.Nun jetzt vor kurzen brauchte ich meine Rechtschutz Versicherung wegen einer Sachbeschädigung.Weil meine Untermeterin einen Schaden in höhe ca.1000,-EURO verursacht hat und ich daher Rechtliche hilfe brauchte um diesem gegebenfalls per Anwalt einzuklagen.Nun ich habe daraufhin meine Versicherung angeschrieben per Fax und Ihnen den Fall mitgeteilt ,daraufhin haben Sie das Fax der Örag geschickt die wiederunm den Schaden übernehmen sollten.Ich habe dann 4 Tage später bei meiner Versicherung angerufen und gefragt was denn jetzt mit dem Fall wäre ob mir die Kosten für einen Rechtsanwalt übernommen werden,daraufhin hatte es von der DFV geheisen das die Versicherung Örag den Schaden bezahlen sollen und nicht sie,das sie mit der Versicherung Örag zusammen arbeiten würden.Daraufhin hatte ich bei der Örag angerufen und man hatte mir am Telefon mitgeteilt das ich in einem sochelm Fall keine Versicherung hätte,weil ich da eine Eigentum und Vermieter Rechtsschutzversicherung gebraucht hätte,und ich solle mich mit meiner Versicherung in Verbindung setzen,Örag hätte damit nichts zu tun.Und daraufhin habe ich nochmals meine Versicherung DFV angerufen und der/die Mitarbeiterin erklärt das Örag den Fall nicht übernehmen könne weil ich die Miet und Eigentum Rechtschutz Versicherung nicht habe,habe dann noch einmal der Mitarbeiterin erklärt das es damals wo ich die Versicherung abgeschlossen habe,die Rechtschutz für Mieter und Eigentümer nicht gab und es jetzt es zwar gäbe aber nur im Premium es gibt,aber in meinem Fall schon zu spät wäre dies jetzt noch abzuschließen.Nun meinte die Mitarbeiterin von der DFV ich solle doch noch einmal ein Fax schicken und auf Kulanz schreiben.Nun das tat ich auch,aber ich bekam keine Antwort,warte 4-5 Tage und rief wieder bei Örag an und fragte die Dame am Telefon von der Versicherung von Örag was denn jetzt mit meinem Fall wäre,ob sie ihn aus Kulanz übernehmen würden,da ich selber nichts dafüren könnte das ich diese Versicherung nicht habe,darauf meine die Dame am Telefon nur mit den Worten' ich habe doch schon in den letzten Brief lesen können den sie mir geschickt habe der mitlerweile 1 Woche zurück lag das sich an der Aussage nichts ändert und sie mir ja geschrieben haben das der Fall nicht übernommen wird,darauf habe ich der Dame gesagt das ich deswegen ein zweites geschickt habe und gebeten habe aus Kulanz den Fall zu übernemmen,aber sie es nicht nötig habe mir doch noch einmal einen Brief zu schicken wo drin steht das der Fall auch beim zweiten mal der unterlagen Prüfen nicht übernommen werden kann.Nun drauf meinte die Dame am Telefon nur solle mich doch mir meiner DFV noch einmal in verbindung setzen.Ich habe die DFV Versicherung sofort gekündigt und dennen auch per E-Mail mitgeteilt das ich es eine Frechheit finde so Ihre Kunden abzuziehen.es kam keine Entschuldigung sonderen eine Errinnerung das ich doch nicht meine Beitrag bezahlt habe und ich das noch veranlassen solle dies zu bezahlen,und zwei Tage später kam meine Bestädigung meiner Kündigung

Antworten
Zufrieden... mit kleiner Einschränkung
Cpt. Blaubart schreibt am :
  (Gut)

Vorteile: günstiger Versicherungsbeitrag

Hatte Streit mit der Wohnungsgesellschaft bzgl. eines defekten Aufzugs (über drei Monate - ich wohne im 5. Stock) und Schimmel in der Wohnung.

Nachdem ich den telefonischen Rechtsservice erreicht habe (hierfür gibt es einen Punktabzug) wurde mir die Deckungszusage erteilt und ein Rechtsanwalt empfohlen. Der hat meine Ansprüche auf Mietminderung sowie Renovierung durchgesetzt. Ich bin zufrieden.

Antworten
ÖRAG , der größte Fehler !! Nie wieder !! Zahlt nicht !! Unfreundlich!!
panukti schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: gute Anwaltshotline Nachteile: günstig, aber nicht die günstigsten Versicherer, Deckungszusage muss immer erkämpft werden, inkompetente & unfreundliche Hotline Geeignet für: Personen, die keinen Rechtschutz brauchen

Ich habe im Februar 2017 die Infotel der Örag Rechtschutzversicherung wegen eines Anliegens angerufen und mit einer DAME geredet. Das Anliegen war ein Telefax der Örag was meinem Anwalt zugeschickt wurde. Die besagte Dame hat sich Anfangs interessiert meinem Problem gewidmet, doch als meinerseits Fragen offen waren und ich zu fragen begann, blockte sie ab wünschte mir einen schönen Tag und LEGTE EINFACH DEN HÖRER AUF !!! Ich war mitten in meinem Satz konnte nicht mal mehr ausreden bzw. weiterfragen und sie legte auf! Was sind das denn für Manieren?? Was ist das Bitte für eine Mitarbeiterin, und das soll "freundlicher Kundenkontakt" sein ??? Ich bin zutiefst enttäuscht..Man hat mir diese Rechtschutzversicherung empfohlen, aber sowas geht wirklich gar nicht. Das passt überhaupt nicht zu Örag! Ich hoffe das ich mit dieser Dame keinen Kontakt mehr haben muss, und ich hoffe sie wird angemahnt. Unter freundlicher Kundenbetreuung verstehe ich etwas anderes...!! Gleich darauf habe ich natürlich nochmal angerufen und ein Herr ging ans Telefon. Er war genau das Gegenteil, Super freundlich , erklärte mir alles was ich fragte ausführlich ,war sehr sehr nett und ich muss ihn einfach loben.. DAS ist Kundenfreundlich ! Habe sogar eine Beschwerdemail an Örag mit dem Namen der Dame geschrieben, KEINE REAKTION !!! Aber das Geld jeden Monat kassieren können sie.... Trotz allem wurde mir keine Deckungszusage erteilt, ich habe jetzt einen Ombudsmann eingeschaltet und hoffe auf Deckungszusage, aber sobald ich kann kündige ich DEFINITIV die ÖRAG Rechtschutzversicherung, das man sich dermaßen die Deck.Zusage erkämpfen muss finde ich unmöglich! Für was habe ich die Rechtsch.Versicherung denn gemacht?? Unglaublich sowas...Finger weg kann ich nur sagen !

Antworten