Örag Rechtsschutz-Versicherung Test

(Rechtsschutzversicherung)
Vergleichen
Merken
Örag Rechtsschutz-Versicherung
Durchschnittsnote
Produktdaten:
  • Selbstbeteiligung: 150 Euro
  • Typ: Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mietrechtsschutz

Test mit der Durchschnittsnote Befriedigend (3,4)

Finanztest

Ausgabe: 8 Erschienen: 07/2009
Produkt: Platz 36 von 45 Seiten: 11 mehr Details

„befriedigend“ (3,4)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Meinungen (41)

(Mangelhaft)
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
29

Zusammenfassung

Die Örag Rechtsschutz-Versicherung kann ihre Kunden auf Testberichte.de nicht überzeugen und erhält im Durchschnitt lediglich einen von fünf Sternen, was der Note „mangelhaft“ entspricht. Ein Großteil der Kunden bewertet die Versicherung mit der schlechtesten Note. Ausschlaggebend für die Bewertung ist vor allem der unzureichende Service.

Die Beantwortung der Anfragen erfolgt über ein Callcenter, das teilweise nicht zurückruft und nicht immer mit Fachwissen glänzen kann. Nicht alle Anfragen werden beantwortet und auch auf schriftliche Erkundigungen gibt es nicht immer eine Antwort. Negatives Feedback gibt es zudem für die unzureichende Kostenübernahme entstandener Schäden. Diese soll häufig erst nach langem Hin und Her erfolgen. Positives Feedback wird nur sehr zurückhaltend geäußert.

Weitere Meinungen
Kann die meisten Meinungen bestätigen und nur vor ÖRAG warnen!
Bernd G.S. schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: kein Rückruf, keine Antwort auf Schreiben, Deckungszusage muss immer erkämpft werden, Kündigung nach Inanspruchnahme, bei Verteitigung Geeignet für: Mülltonne

Leider wurde ich von einem Betrüger verklagt, der hatte sich das Haus erschlichen in dem ich wohnte. Zuvor hatte er über den alten Eigentümer (ältere Frau) schon allerhand Ärger gemacht. Es gab dadurch div. Klagen, gegen die ich mich verteitigen ließ. Nach immerhin 4 Jahren wurden alle Klagen gegen mich abgewiesen, doch da hatte die ÖRAG Rechtschutzversicherung schon gekündigt, dass war nach der 4. Schadenmeldung! Alles in ein und der selben Sache, verweigerte mir eine Gegenklage auf Schadensersatz und Nachweis div. falscher Angaben. Dadurch verlor ich rund 50.000 Euro, danke ÖRAG. Dieses Geld hätte ich zurückbekommen, da ich es in die Wohnung investierte, weil ich sie übertragen werden sollte. Das Haus wurde Versteigert, mit einem Titel hätte ich mein Geld zurückbekommen. Das hat nur der Betrüger eingesteckt und macht einen auf Habenichts mehr. Kein Stern!!!, da noch nicht mal mangelhaft passt.

Solange man zahlt und die nicht braucht, alles gut, hast Du einen Schaden, KÜNDIGUNG oder ABLEHNUNG der Deckung - wie jetzt wieder bei meinem Vater, der noch bei der ÖRAG ist und nie einen Schaden gemeldet hatte. Habe gerade die Info bekommen, dass sie seinen Schadensersatz auch nicht denken. FINGER WEG - lieber ein paar Euro mehr bezahlt aber eine vernüftige Versicherung haben.

Antworten
Matthias 2.0 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Habe die Versicherung seit zwei Jahren und wollte sie zwei mal in Anspruch nehmen. Das erste mal fehlten drei Tage an der vorgegebenen Mindestlaufzeit um tätig zu werden, ist ok aber wohl von Kulanz keine Spur. Das zweite mal wollte ich schlauer sein und rief da vorher an, ob die Kosten einer anwaltlichen Erstberatung übernommen werden.
Obwohl man mir dieses zusicherte, bekam ich zwei Wochen später eine Rechnung vom Anwalt, die Versicherung hatte die Kostenübernahme abgelehnt. Sofort kündigen, so was braucht man nicht!!!

Antworten
Super nette und unkpmplizierte "erste Hilfe" am Telefon
kurt9 schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: günstiger Versicherungsbeitrag, gute Anwaltshotline, schnelle telefonische Ersthilfe Geeignet für: alle

Ich hab bisher zweimal Hilfe benötigt. Jedesmal konnte ich die recht unkompliziert am Telefon erhalten. Einmal konnte der/die RA am Telefon sofort antworten und das andere mal wurde ich ca. 15 Min später von einem Fachanwalt zurückgerufen. Ich hatte mir meine Fragen vorher gut überlegt und alle wichtigen Daten notiert. Somit war in beiden Fällen eine weitergehende Beratung gar nicht mehr nötig. Wir haben am Telefon mehrere mögliche Varianten und Szenarien besprechen können. Dafür hab ich früher bei RA vor Ort jedesmal (nicht wenig) zahlen müssen. Ob es schwierig ist eine Deckungszusage zu bekommen, kann ich nicht sagen. Das war durch die erhaltenen Tipps dann nicht mehr nötig.

Antworten
Antwort
Bernd G.S. schreibt am :

41 Meinungen und davon nur 2 mehr als 1 Stern? Diesen Bericht hier hat die Versicherung doch selbst geschrieben, und den anderen auch, wo es mehr als einen Stern gab - es wurden sogar über 10 Meinungen ohne jeglichen Stern abgegeben, darüber sollte man mal nachdenken liebe Versicherung!!!

Antworten