Zum Produkt

Meinungen zu Quinny Buzz

Buzz Produktbild
  • keine Tests
18 Meinungen (1 ohne Wertung)
Durchschnitt: (Ausreichend)
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
2
1 Stern
8

Kundenmeinungen (18) zu Quinny Buzz

  • Quinny Buzz *3 und 4*

    von Ulbrich T.
    • Vorteile: sehr handlich, einfacher Zusammenbau, sehr wendig
    • Nachteile: Wickeltasche zu klein
    • Geeignet für: Stadtgänge

    Wir hatten den alten Quinny Buzz (mit Gummiteil am Fuß),den Buzz in Juice und auch den neuen von 2011. Der "alte" war Schrott,den hatte ich allerdings auch bei Ebay ersteigert, war also selber schuld. Der wurde gleich mal entsorgt (sprich verkauft). Dann hatten wir den Nachfolger und von ihm war ich einfach nur begeistert. Wir haben uns aber das 4-er Rad gekauft, weil ich ihn einfach wendiger fand. Der 2011 - er war ebenso nur einfach eine andere Design-Aufmachung.

    Leider habe ich beide verkauft, weil unsere Tochter aus dem Kiwa-Alter raus war. Jetzt kommt wieder Nachwuchs, da musste ein neuer Buzz her.

    Ich muss allerdings sagen, dass ich den Buzz nur in der Stadt benutze, keinen Wert auf irgendwelche Befestigungen für große Einkäufe lege und die Wickeltasche finde ich auch ziemlich unnötig.
    Daher ist es eine reine Ansichtssache.

  • Immer wieder Buzz Modell 06/07

    von bummel
    (Sehr gut)
    • Vorteile: sehr handlich, einfacher Zusammenbau, sehr wendig

    Unsere Tochter ist nun 2,5 Jahre alt und seit ihrer Geburt begleitet uns der Quinny Buzz. Allerdings haben wir uns für das Modell des Jahres 07 in Black Reflection entschieden, weil mir das Design besser gefiel als das neue/aktuelle, der Sportsitz ist schön groß und daher für größere Kinder bestens geeignet ist.
    Es quitscht und kracht nichts, der Klappmechanismus und die Gasfeder funktionieren einwandfrei, die Farben sind noch satt, trotz Sonneneinstrahlung, keine Löcher, Flecken und Abnutzungen.
    Den neuen Sitz würde ich jedoch nicht empfehlen. Ich hatte mir einen zusätzlich zum Sitz von 07 gekauft und bald wieder verkauft. Er ist für größere Kinder (1Jährige) zu klein, man braucht einen extra XL Bezug, die Gurtbänder sind zu kurz, mann muss sie verlängern wenn man einen Fußsack einlegt, das Dach ist meiner Meinung zu klein und zu zugig. Deshalb bin ich beim Sitzeinhang von 07 geblieben und damit voll zufrieden. Die Babywanne ist ausreichend groß und gemütlich. Als unsere Tochter in den Sportsitz wechselte habe ich einfach ein Lammfell zus. eingelegt um die größe auszugleichen und es hat prima funktioniert, sie war schön eingemummelt und stabil.
    Ich kann den Buzz nur wärmstens empfehlen. Unserer wir bald in die 2te Runde gehen und ich freu mich drauf!

  • Quinny Buzz

    von Papillon in a magicworld
    (Sehr gut)
    • Vorteile: sehr handlich, einfacher Zusammenbau, sehr wendig

    Also wir haben drei Quinny Buzz gehabt. Und haben einen immer noch. Es ist der tollste Wagen den es gibt. Wir hatten auch ein Zweitwagen bei meinen Eltern stehen, einen von Hauck. Und der von Hauck war die reine Katastrophe. Mir sind keine Räder abgefallen und es quietscht nichts. Wir haben die zwei Buzz davor an andere weiterverkauft und ich seh die heute noch mit dem Wagen fahren und die Zweitnutzer haben auch keine Probleme mit dem Wagen. Die Wanne ist in der Tat nicht zu klein, aber wenn man seine Kinder dick füttert kann man da auch nichts machen. Zudem darf man auch an dem Wagen keine Einkaufnetze befestigen. Auch andere Sachen darf man nicht an dem Schieber befestigen. Das steht auch alles in der Anleitung und wird auch immer vor gewarnt. Also wer Probleme mit seinem Buzz hat ist selber Schuld. Der älteste Buzz von uns ist bei anderen in Benutzung und ist über 6 Jahre alt und funktioniert immer noch einwandfrei. Das einzige was ein wenig doof ist, ist das man den Einkaufskorb dazukaufen muss.

  • Sehr sehr guter Kinderwagen

    von Ohrwurm82
    (Sehr gut)
    • Vorteile: sehr handlich, einfacher Zusammenbau, sehr wendig

    Also ich hab auch den Quinny Buzz 4, und bin sehr zufrieden!
    Einfache Handhabung, schönes Design, und Qualität!
    Würde ihn mir nochmal kaufen.

  • ich hab schon den 2. und toi toi toi - keine Probleme

    von Mammili
    (Gut)
    • Vorteile: sehr handlich, sehr wendig

    ich hab jetzt beim 2. Kind den 2. Buzz 3 und hatte noch keine Probleme. der Wagen ist super praktisch beim Einkaufen und ist extrem einfach im Auto zu verstauen. Ich hatte bislang weder beim ersten noch beim 2. neuen Modell Probleme.Im Wald ist das Dreibein nicht gerade ideal, aber dafür sind die 3 Räder auch nicht geschaffen. ich bin wirklich zufrieden.

  • Ich verstehe nicht was Ihr alle habt

    von windelpupser
    (Gut)
    • Vorteile: sehr handlich, einfacher Zusammenbau, sehr wendig

    Wir haben den Buzz seit 2007 und schon für 2 Kinder benutzt und bei uns funktioniert noch alles es ist weder ein rad abgefallen noch hatten wir einen Plattfuß und quietschen tut er auch nicht selbst der klappmechanismus und die Bremse funktionieren noch tadellos.Die Wanne finde ich auch nicht zu klein sie ist genauso groß wie bei anderen Wagens sogar größer als von hauck oder tako --ich finde wer ne große wanne haben möchte sollte sich einen richtigen wannen kinderwagen kaufen --und mal ehrlich das der wagen im wald nicht richtig fährt mit den kleinen schwenkrädern ist ja wohl auch normal -den ein normaler buggy von hauck oder chicco tut es auch nicht --aber wenn das schwenkrad fixiert ist kommt man auch gut durch den wald und über kopfsteinpflaster-ich fahre jeden tag mit dem buzz darüber --den einzigen minus punkt würde ich beim preis geben denn man muß so gut wie alles einzeln kaufen und das finde ich schade.
    Ich finde den Wagen super und würde ihn wieder kaufen den einzigsten Wagen von Quinny der nicht so toll ist -ist der zapp er ist zwar klein und wendig hat aber leider keine liegeposition--der speedy wäre auch noch zu empfehlen gerade für euch alle hier denn der hat 3 große luftreifen und ist somit geländegängiger als der buzz

  • Antwort

    von mexc

    also ich hab den buzz von meionem bruder bekommen. er hat ihn 2 jahre für seinen sohn benutzt. alles rundherum ist ok nur das fahrgestell (€310) ist total im eck. die bremsen stecken total, die vertikale drehachse der vorderräder blockieren ebenfalls (konnte aber selbst behoben werden) und das rechte hauptgelenk in der mitte weist schon einen spalt von 2mm auf - das sollte bei einem qualitätsprodunkt nach 2 jahren nicht der fall sein.
    ich versuch das teil noch hinzubekommen denn das system als ganzes scheint sehr durchdacht zu sein.
    bis das baby da ist hoffe ich, dass der buzz wieder in schuß ist ohne dassi ich die €300 für ein neues gestell ausgeben muß

    lg max

  • Was ist denn hier los???

    von Patrische
    (Sehr gut)
    • Vorteile: sehr handlich, einfacher Zusammenbau, sehr wendig, leicht

    Also wir haben den Wagen seit 2.5 Jahren. Wir können nicht verstehen was ihr hier schreibt. Jeder will sparen und ja nicht zu viel ausgeben. Kann mir jemand sagen was es für ein Kinderwagen gibt, der günstig und gut ist??? Also ich kenn keinen, ausser so billig Wagen, welche sowieso bereits im Laden klemmen und quitschen. Also liebe leute. Ein solches Produkt soll erst mal Entwickelt werden und dann auch noch Vermarktet werden. In der Schweiz kostete uns den Wagen 600.- SFr. und das ist ja wirklich viel... Will man einen Wagen der etwas extra hat, dann geht der Preis rauf wie bei einem Rollsroys... Wenn was kaputt geht in den ersten 2 Jahren hat man Garantie, auch wenn die Kinderwagen manchmal wirklich durch den Dreck gezogen und gestossen werden! Der Wagen ist für normale Strasse konsipiert und sollte wie alle anderen Gebrauchsgegenstände normal auch unterhalten werden. Verpasst man dies... resp. vergisst man das, naja, dann kann halt mal was kaputt gehen. Auch bei uns war das Vorderrad defekt gegangen, haben es ohne wenn und aber ersetzt bekommen. Jetzt nach 2.5 Jahren ist der Bautenzug kaputt gegangen... naja, hat ja recht lange gehalten. Bei den anderen reisen die "super Bremskabel"... was gibt es noch zu jammmern.???
    Das Konzept ist gut. Falls ihr was besseres Wollt gebt mehr Geld aus!
    Ach ja, die Wanne sei zu klein??? Wie lange wollt ihr das Baby drin transportieren??? Bis es 16 Jahre alt ist???

  • kurzes Vergnügen aufgrund Platzmangels

    von Lyia
    (Befriedigend)
    • Vorteile: sehr handlich, einfacher Zusammenbau, sehr wendig, schick
    • Nachteile: Wanne zu klein, Buggy zu klein/unbequem

    Schon lange bevor ich schwanger war, habe ich Mütter um ihren schicken Quinny beneidet, den sie vor sich herschoben. Als unsere Kleine sich dann ankündigte, haben wir also nicht lange überlegt und direkt zum quinny gegriffen.
    Wie bei meinen Vorrednern, waren wir am Anfang total begeistert und kamen dank seiner unglaublichen Wendigkeit durch die schmalsten Einkaufsgänge.
    Leider ist unsere Tochter auch kein kleines Kind und so musste auch sie wegen akuten Platzmangels bereits mit sechs Monaten in den Buggy-Aufsatz wechseln.
    Leider war das im tiefsten Winter und so kamen auch schon die ersten Ärgernisse hoch: Ein kleines Kind kann man in den buzz einfach nicht so mummelig war verpacken wie in anderen Buggys. Ein Lammfell noch unter den Fusssack zu bekommen, war unmöglich, weil die Träger einfach zu kurz waren. Und auch die Reissverschlüsse des Fussacks lässt sich nicht gut einstellen. Bei den Kleinen kann man ihn noch nicht ganz hoch ziehen, weil sie sonst gänzlich verschwinden. Wenn man auf entsprechender Höhe einfach aufhört, zwickt es die Kleinen. (der buggaboo-Fusssack hat z.B. zwei einstellbare Höhen mit Knöpfen)
    Der zweite Winter jetzt war aber nur noch eine Katastrophe. Nicht dass die Sitzschale ohnehin schon zu klein ist, mit größerem Kind, Winterjacke und Fusssack konnte ich sie nicht mehr anschnallen. Auf Nachfrage in unserem Babymarkt wurde mir berichtet, dass das Problem bekannt sei und man könnte für 10,-Euro!!! eine Gurtverlängerung bestellen. Also getan...was dann kam war aber echt ein schlechter Witz: vier Zentimeter mehr Gurt, die man mit Ösen einhängen konnte. Aber auch die haben nicht wirklich viel geholfen. Hinzu kam, dass der Fusssack zu klein ist und ich die lange Beine meiner Tochter nur noch in gekrümmter Haltung reinzwängen konnte.
    Wir haben uns nun einen neuen Wagen gekauft, der größer und bequemer ist.
    Fazit: Für kleine Kinder bestimmt ein schöner Wagen. Die anderen Mängel meiner Vorredner kann ich nicht bestätigen. Kein blockierendes Vorderrad, kein Gequietsche und auch die Luftbereifung hat mich nicht enttäuscht.

  • Zweites Kind: gerne. Quinny buzz 3: nie wieder

    von Nadja Ellinger
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfacher Zusammenbau
    • Nachteile: Wanne zu klein

    Ich erzähl an dieser Stelle mal unsere Leidensgeschichte mit unserem Quinny.
    Wir kauften ihn, ich gebe es zu, der Optik halber und weil er als einziger Wagen in den Kofferraum unseres Corsas passte. Am Anfang war er auch schön wendig und superschick. Die Wanne kam uns allerdings schon bald ziemlich eng vor, da die Liegefläche in der Mitte etwas verschmälert war (wegen der Adapter für den Aufsatz aufs Gestell). Unserm Sohn hat das aber nichts ausgemacht. Allerdings mussten wir ihn nach sechs Monaten ebenfalls in den Sportwagensitz packen. Die Wanne wurde schlicht zu kurz. Weiterer Nachteil: Kein Stauraum. Das Einkaufskörbchen zun drunterschnallen musste ich extra dazukaufen. Das Leid mit der Wickeltasche auch bei uns. Insbesondere wenn der Sportwagenaufsatz drauf ist, läßt sie sich nirgends gescheit anbringen. Ich hab mir dann irgendwann noch ein Einkaufsnetz fürn paar Euro gekauft. Allerdings muss man da mit der Hydraulik aufpassen. Beim Ausklappen des Wagens verfängt sich das Netz gerne mal in einer der Schrauben des Gestells und reißt sich kaputt. Ich hab jetzt schon das zweite Netz dran.
    Nach etwa sieben Monaten hatten wir das altbekannte Problem mit dem Vorderrad, das sich nicht mehr mitdrehte. Wir also zum Händler reklamieren. Händler: Garantie gilt aber nicht für die Räder. Das sollte wohl ein Witz sein! Seitdem wir das Rad regelmäßig mit Kettenspray einsprühen, ist das Problem aber behoben...
    Einen Monat später hatte ich den ersten Platten und danach noch einen weiteren. Nach elf Monaten waren beide Profile hinüber, einer der Reifen war wieder platt. Der Fahrradhändler kennt mich inzwischen schon und hat mir neue Profile draufgezogen. In jedem Fall billiger als neue Reifen bestellen. Vor zwei Wochen fahr ich den Wagen durch die Straße, da kullert mir eins der Plastikräder von vorne über den Asphalt davon. Ich stecks jetzt halt immer wieder drauf, aber das ist echt eine Unverschämtheit. Alternative: Geländereifen für teuer Geld kaufen.
    Ich rechne euch jetzt mal vor, was ich bis jetzt für den Wagen ausgegeben habe:
    - Kaufpreis: 558 € für Untersatz, Dreami, Sportwagenaufsatz
    - Einkaufskorb: 14€
    - Einkaufsnetze: 2x10€
    - Schläuche Hinterreifen und Reparatur: 3x10€
    - Profile Hinterreifen und Reparatur: 24€
    Sollten wir die Geländereifen kaufen, wären wir dann nochmal knapp 70€ los.
    Ich weiss nicht, was sich der Hersteller vorstellt. Wir wohnen in einer Stadt, gehen aber auch gerne mal mit dem Kleinen in den Wald und bleiben schön auf den Wegen. Ich finde, man kann von einem Wagen zu diesem Preis erwarten, dass er das durchhält.
    Fürs nächste Kind nen "richtigen" Wagen, nicht so nen Schrott...

  • Totaler Reinfall

    von Kiriakos
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: unhandlich

    Wir haben auch einen Quinny buzz allerdings bereuen wir es sehr.
    Preis- Leistungsverhältnis stimmt nur in den ersen 3 Monaten.
    Danach quitscht es, lenkt nicht richtig und läßt sich auch nicht richtig zusammenklappen.
    Zusammengefaßt: der totale REINFALL

  • Totaler Reinfall

    von Kiri
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: unhandlich

    Wir haben auch einen Quinny buzz allerdings bereuen wir es sehr.
    Preis- Leistungsverhältnis stimmt nur in den ersen 3 Monaten.
    Danach quitscht es, lenkt nicht richtig und läßt sich auch nicht richtig zusammenklappen.
    Zusammengefaßt: der totale REINFALL

  • Bloß keinen Quinny Buzz kaufen!

    von Mareike
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Wagen knarrt, Teleskopstange hängt, Klappvorrichtung ausgeleiert, Wanne zu klein, Wanne hängt schief

    Ich kann mich den vorherigen Aussagen nur anschließen. Allerdings kommen dazu bei uns noch 2 gravierende Nachteile hinzu.
    1. Die Wanne hängt schief. Da die Wanne nur an 2 Punkten, die nicht mittig sitzen, befestigt ist, hat sie eine Schieflage, die unsere Tochter ständig mit den Füßen nach unten rutschen lässt. Abgesehen davon, dass die Wanne zu klein ist und unsere Tochter jetzt mit 5,5 Monaten in den Sitz wechseln muß.
    2. Der Wagen bietet keine Befestigungsmöglichkeit für eine Wickeltasche. Die Tasche (obwohl extra von Quinny) baumelt nur an der Telekopstange rum. Bei anderen Wagen gibt es extra Befestigungen dafür, beim Quinny Buzz natürlich nicht.
    Wie gesagt, das kommt noch zu den Nachteilen dazu, wie
    - Bremsen halten nicht mehr richtig
    - Wagen knarrt
    - Zusammenklappvorrichtung ist ausgeleiert
    - Telekopstange hängt ständig
    - uvm

  • Schönes Design aber Finger weg!

    von Reinhard R
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfacher Zusammenbau

    Wir haben den Quinny Buzz erst nachdem unser Kind fast 1 Jahr alt war gekauft. Das Design ist schön das technische Konzept super, aber die Qualität ist eine einzige Katastrophe! Unser erstes Gestell war total wackelig, während dem fahren fallen Räder ab (kein Witz), ständig Plattfüsse weil ein minderwertiger Schlauch verwendet wurde und eine Pumpe die sofort auseinander bricht, das Vorderrad dreht sehr bald nur noch ganz schwer (eine totale Fehlkonstruktion diese »Lager« aus Kunststoff).
    So nach einem Jahr bekamen wir also in einem komplizierten Verfahren ein neues Gestell.
    Nun, nochmal ein Weilchen später ist trotz wenig Benutzung nicht nur das Vorderrad sondern der ganze Klappmechanissmus kaputt. Nein – Garantie gebe es nicht mehr, die 2 Jahre seien um! Danke!

  • Tolles Konzept - qualitativ sehr mangelhafte Umsetzung

    von Tomtom
    (Mangelhaft)

    Das Travel-Konzept hat uns sehr angesprochen und auch optisch ist ein neuer Quinny buzz ja sehr lecker, aber dann: Die vielen, vielen qualitativen Mängel setzten sehr bald ein. Zuerst platzten alle Druckknöpfe aus ihren Kunststoffverkleidungen, dann wurde das Vorderrad zur unlenkbaren Katastrophe und dieses ständige quietschen...(der Wagen wurde tägl. teildemontiert und abgeschmiert). Nebenbei soll natürlich auch das defekte Regenverdeck und die nach viermaliger Anwendung fehlende Aufstellautomatik nicht unerwähnt bleiben. Die Bremsanlage konnte eh nur mit grober Gewalt benutzt werden. Am Beginn des 17. Lebensmonats unseres Quinny rissen die Bowdenzüge der Lenkstange, wodurch eine Höhennverstellung nicht mehr möglich war. Egal, 90% der Menschheit leiden ohnehin an einem Rundrücken. Der Totalausfall lies dann nicht mehr lange auf sich warten - Fahrgestell klappte in sich zusammen und lies sich nicht mehr aufrichten.

  • Klapperwagen 2.

    von quinny_auf_den
    (Ausreichend)

    Wir können die Erfahrungen von Knoddelchen nur bestätigen.
    Der Wagen taugt auch auf Asphalt nicht bei blockierendem Vorderrad! Bei Regen und entsprechendem Straßendreck ist der Wagen kaum zu lenken, vom Einsatz im Wald ganz zu schweigen.
    Der variable Handgriff und der Klappmechanismus der Gesamtkonstruktion ist deutlich verbesserungswürdig! Der Handgriff ließ sich nach einigen Monaten nicht mehr arretieren, die ganze Konstruktion klemmt häufig, so dass ein schnelles Zusammenklappen kaum möglich ist.
    Schade, die dünnen Aluprofile und der Kunststoff werten das gute Konzept herab!

  • Klapperwagen

    von Knoddelchen
    (Ausreichend)

    Wir hatten den Quinny Buzz von der Geburt unseres Sohnes an. Anfangs war ich noch begeistert, da der Wagen sehr wendig, recht leicht und vorallem schick war. Die ersten Mängel stellen wir fest, als unser Sohn schon mit 3 Monaten kaum mehr Bewegungsfreiheit hatte und mit 4 Monaten somit in den Buggy umziehen musste, da die Wanne einfach schon zu klein geworden war.

    Die nächsten Mängel stellen wir fest, als wir anfingen mit dem kleinen im Wald spazieren zu gehen. Sollte auf nicht asphaltierten aber befestigten Wegen kein Problem sein, aber der Wagen quietscht seit dem total nervig und das Vorderrad läuft auch nur noch bei guter Laune in die richtige Richtung. Ständiges korrigieren der Fahrtrichtung ist nötig. Bei fast täglichem ölen des Vorderrades tritt eine leichte Besserung ein, was ja aber nicht sinnvoll ist. Das Rad an sich kann im Gelenk nicht gereinigt werden und ist somit bei uns durchgefallen. Mittlerweile ist unser Sohn 16 Monate alt und der Wagen ist ein Wrack. Wir haben gestern einen neuen Wagen gekauft und ich bin mal gespannt ob der hält was er verspricht. Die Teleskopstange des Quinnys lässt sich nur noch schlecht ausziehen, das Vorderrad läuft schlechter denn je, die Bremsen sind nicht mehr funktionsfähig, die Sitzfläche ist zu kurz und der Wagen ist sehr nervig im gesamten. Also, unser Fazit, lieber etwas mehr auf Qualität und Stabilität achten und somit auch länger zufrieden sein, als den schickesten Wagen durch die Stadt schieben und im Wald dann beim kleinsten Stock der im Weg liegt mit dem Wagen auf der Seite liegen..

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests