Zur Übersicht

Meinungen zu FeWo-direkt Ferienunterkünfte

Merken & Vergleichen
Übernachtungsportal für Privatunterkünfte
Befriedigend 2,7 4 Tests 08/2015
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
2
2 Sterne
4
1 Stern
200
308 Meinungen (99 ohne Wertung)
Durchschnitt:
(Mangelhaft)
Eigene Meinung schreiben

Meinungen (308)

Kritik FeWo-direkt/Homeaway
MallMarkus schreibt am :
  (Mangelhaft)

Hallo Forum,

bei FeWo wird sich nichts ändern. Ich habe mitlerweile 2 Objecte ( weitere folgen ) inseriert bei
www.ferienhausmiete.de ( Europäischer Markt ) und bin sehr zufrieden. Leider rückt hier niemand mit einer ´´ zuverläsigen ´´ Plattform raus. Ich mache es somit.

Traumferienwohnung.de und andere sind hier bereits mehrfach kritisiert worden durch deren Preismodell, ähnlich FeWo.

Wünsche mir das ihr mitzieht um dieses Portal stärker zu machen.
Preis-Leistung ist stimmig. Nur so schaffen wir es !

Beste Grüsse
Markus
mallorca-object-service

Antworten
Mieserable Qualität von FeWo-direkt seit Übernahme durch Expedia
Nette007 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Ich bin Vermieter in der Region Florida ,Fort Myers ,Naples .
Der direkte Kontakt zu den Mietern z.B. per Telefon wird leider unterbunden .Regionen werden in den Suchfunktionen stark zusammengefasst .Dadurch gehören z.B. auch Cape Coral und Estero in der Suchfunktion zu Fort Myers .Die Übersichlichkeit ist verloren gegangen . Häuser in bevorzugter Lage können schwer herausgefiltert werden. Vermieter werden gedrängt Kreditkartenzahlung und Sofortbuchen zu aktivieren. Wer nicht dem Plan von Expedia entspricht rutscht in der Suche auf die hintersten Plätze. Die Gebühren für den internationalen Einsatz von Kreditkarten sind unverhältnismäßig hoch. Alternativen zu FeWo werden aufgekauft . Nicht zu empfehlen .

Antworten
Fewo-direkt steigert nochmals Manipulationsstrategie bei Trustpilot
Birdie schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte

Fewo-direkt hatte bis Mai 2018 in wenigen Jahren zu 90 % negativste Bewertungen von ca. 900 betroffenen MIetern als auch Vermietern.
Danach setzte eine positive 5 - Sterne - Bewertungskampagne unter dem Stichwort " verifizierte Bestellung " ein . Heute konnte ich feststellen, daß allein zwischen ca. 6.00 und 13 Uhr 26 positivste Bewertungen von angeblichen Nutzern der Ferienwohnungen eingegangen waren. Fewo - direkt hat zum Stand heute damit seine negative Bilanz auf nun unter 60 % drücken können und mit Hilfe !! von Trustpilot in absehbarer Zeit seine schlechte Bilanz verbessern können. Seit Übernahme durch die Heuschrecke Expedia ist dieses Portal zum reinen Abzockerportal geworden.
Ich hatte mehrfach Trustpilot aufgefordert diese Vorgehensweise zu unterbinden, jedoch läßt Trustpilot sich nun von Fewo-direkt bezahlen !!
und teilt mir langatmig mit, welche sorgfältigen Untersuchungen durchgeführt werden. Für wie dumm halten diese Veranstalter eigentlich
den Verbraucher ? Also auch Trustpilot ist völlig wertlos.

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Trustpilot ist keine bewertungsneutrale Internetseite, sondern kann beliebig
durch 1-2 Zeiler positiv manipuliert werden. Nachdem ich aufgrund der sehr guten Bewertung auf Trustpilot einen Kauf über 5000 € bei der Bauhausmöbel-Firma "Interiorfox" getätigt habe und diese 5.000 € betrügerisch verloren habe wie hunderte andere Käufer bei Interiorfox auch, meide ich alle Firmen, die sich bei Trustpilot bewerten lassen. ...

Antworten
Schlechter Service und Abzocke von FeWo direkt
beolek schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit

FeWo ist einfach nicht bereit unser Objekt unter der zutreffenden Orts Rubrik zu listen. Das macht die Auffindbarkeit unseres Objektes unmoeglich. Alle Anrufe und die meisten emails bleiben unbeantwortet bzw. bekommen keine hilfreiche Beantwortung. Es gibt nur dumme Ausreden und immer ist der Vermieter schuld. Der Hammer ist, dass wir ein teueres Inserat bezahlen, der Gast eine Servicegebuehr zahlt und nun wenn FeWo die Miete auf unser Konto schickt uns noch einmal €21 servicegebuehr abzieht. Trotz aller Gebuehren muss man ewig in der Warteschleife bleiben wenn man anruft. Das ist eine Frechheit,totale Abzocke und mein Inserat werde ich auf keinen Fall verlaengern!

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Wir sind bei Fewo schon vor 1.5 Jahren ausgestiegen wegen der horrenden Preise und dem grottenschlechten Kunden-Service. Und jetzt sind immer noch Kunden bei Fewo: warum?? Suchen Sie sich doch eine andere, bessere Internetplattform: wir haben sie gefunden (ohne , dass ich jetzt Werbung dafür machen möchte) und haben schon die gesamte Hauptsaison nächstes Jahr vermietet, der Rest folgt erfahrungsgemäß bis Weihnachten. Auch dieses Jahr hatten wir mit derselben Internet-Plattform nur gute Erfahrungen gemacht: wir hatten Kontakt zu den Kunden, nachdem sie das erste Geld überwiesen hatten und bekamen auch das gesamte Geld, wenn die Gäste das Haus bezogen und nicht wie bei Fewo erst dann , wenn die Gäste schon eine ganze Weile in dem Haus gewohnt hatten.
Bei Fewo bleiben nur die Masochisten, die sich gerne quälen.

Antworten
Antwort
crisu65 schreibt am :

hallo martin,kannst du zu deinem neuen partner für ferienwohnungvermietung vielleicht mehr schreiben?

Antworten
Antwort
Bente schreibt am :

Bin zwar nicht Martin, aber auch eine abgewanderte Vermieterin. Kann den Wechsel nur empfehlen!
Ich vermiete genauso gut über Traum-Ferienwohnungen.de , ferienhausmiete.de und einem lokalen Portal in Cuxhaven

Antworten
Antwort
AxelM schreibt am :

Lieber Martin.

Auch ich bin frustrierter Vermieter bei FewoDirekt.

Kannst Du mir bitte schreiben, wohin Du Dich umorientiert hast ?

Danke und Gruß

Axel

Antworten
Antwort
Bente schreibt am :

Hallo Martin,
ich vermiete ein Ferienhaus an der Nordsee, habe vor zwei Jahren fewo- direk verlassen und es keinen Tag bereut! Bin genauso ausgebucht wie vorher.

Meine Portale sind - in der Reihenfolge der Anfragen- 1) Traum-Ferienwohnungen, 2) ferienhausmiete.de,
3) ein lokales Portal in Cuxhaven

Antworten
Antwort
Sonjana schreibt am :

hallo Martin, auch ich wäre dir dankbar wenn du mir das Portal nennen würdest, über das du in deinem Beitrag geschrieben hast.
herzliche Grüße

Antworten
Nie wieder FeWo !!!
WoWi schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, Abbuchung vor Vertragsabschluss

Nachdem ein Urlauber "Online Buchen" angeklickt hat bat FeWo mich, die Buchung und den Zahlungseingang zu bestätigen. Ich hatte der Buchung noch nicht einmal zugestimmt - und Geld erhalten erst recht nicht !!! Weil FeWo einen falschen Preis angab ist ein Vertrag überhaupt nicht zu Stande gekommen und beim Gast hat FeWo schon die Anzahlung abgebucht !!!

Nie wieder FeWo !!!

Antworten
Immer sind die Vermieter schuld?
b.f. schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Bei den vielen Klagen der Mieter über sich multiplizierende Mietpreise beim Buchen weisst Fewo immer jede Verantwortung von sich und behauptet, die Vermieter sein schuld an den nicht aktualisierten Mietpreisen. Da wären ja die Vermieter schön blöd, in der Hauptsaison die Preise nicht anzupassen. oder potentielle Mieter zu verlieren aufgrund der Ungereimtheiten
Ich habe mir mal die Mietpreise bei Fewo direkt für eine mittelgrosse Stadt angeschaut. Das Übliche: es werden Quartiere in 60 km Entfernung auf der ersten Seite angezeigt. Von 160 Wohnungen waren 60 am gesuchten Ort. Von diesen hatten die Premiumpartner Superschnäppchen-Tagespreise angezeigt, die in keiner Weise mit den Mietpreisen des Vermieters übereinstimmen, auch nicht bei Einsatz von Filtern oder in der Nebensaison. Sind das wirklich die perfiden Vermieter, die den arglosen Kunden über den Tisch ziehen wollen oder ist es eher der perfide Logarithmus von Fewo-direkt, Homeaway, Expedia? Mir scheint deren System "verbessert" damit die Optik des Inserates bzw. nutzt die Gutgläubigkeit der Mieter aus.

t, die Vermieter sein schuld an nicht aktuellen Mietpreisen

Antworten
adieu
Kischka schreibt am :

seit einem Jahr ohne FeWo- direkt geht es uns nach neuer Orientierung in der Vermietung bestens! Dieses Haifischportal braucht niemand !

Antworten
Das alte Lied mit dem Haus Exen
leiderschonvergeben schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Keine rechtliche Absicherung über das Portal, keine Überprüfung der Angebote Geeignet für: Survivalabenteurer

Wir haben einmal den Versuch gestartet, über FeWo direkt ein Ferienhaus zu mieten, konkret das Haus "Exen" in Hamneda, Schweden.

Die Abwicklung musste allerdings telefonisch erfolgen, damit die Vermieterin die Anzeigenprovision nicht zahlen muss. Dies erfolgt darüber, dass Anbieter ihre Angebote auch "Auf Anfrage" veröffentlichen können, was ein deutlicher Nachteil der FeWo-Seite ist.

Das Haus selbst verfügt aufgrund des alten Hausbrunnens vor allem im Sommer nur über eingeschränkt Wasser, die Freundlichkeit der Vermieterin bewegt sich im überschaubaren bis frechen Bereich. Bevor man aber seine persönlichen Erfahrungen auf FeWo äußern kann, haben Anbieter die Möglichkeit, ihre Profile bis zur nächsten Saison auszuschalten.

Alles sehr unbefriedigend. Da muss FeWo direkt mal ran!

Antworten
FeWo direkt ist eine Katastrophe
Peter Bi schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Anfragen werden durch vorgeschriebene Standard Erklärungen abgefertigt, kein anständiger Ansprechpartner, keine Kundenfreundlichkeit, der zahlende Vermieter ist FeWo gleichgültig Dialog schwierig, ALL DIES SEIT DER UMSTELLUNG
Meine Erfahrungen mit FeWo-direkt nach der Umstellung sind sehr schlecht, ich werde diese Plattform so schnell wie möglich verlassen.

In der Beschreibung meiner Ferienwohnung befand sich seit Jahren auf Anregung von FeWo der Satz: "Besuchen Sie uns doch auch auf unserer Homepage ..." Nun hat man alle Telefonnummern und Homepage gelöscht und fordert mich auf, auch die Telefonnummer und Email Adresse aus der Hausordnung zu entfernen.. Man wirft mir vor, ich würde Gäste auffordern zur Direktbuchung und die Regeln wie sie FeWo vorschreibt zu übergehen. Fewo ist unser teuerstes Portal zum inserieren, verlangt noch die Servicegebühr der Gäste. Der Inserent zählt leider nicht mehr, man kann sich nirgends beschweren, hat keinen kompetenten, zuverlässigen Ansprechpartner mehr. Alles ist automatisiert.
Im nächsten Jahr läuft mein Inserat dort aus und ich werde nie wieder dort inserieren.

Liebe Vermieter, Finger weg von "FeWodirekt". So viel Ärger braucht keiner und es gibt andere bessere Portale wo der Mensch noch zählt.

Antworten
Antwort
Kanter schreibt am :

Peter, Sie sind für fewo-direkt.de nicht einmal Kunde !

Der Chef der Homeaway Gruppe, Brian Sharples,zu der fewo-direkt gehoert, hat angeblich in einem Interview der New York Times dies geaeussert.


"Das Entfernen von Bewertungen ist extrem selten und erfolgt nur, wenn der Vermieter greifbare Beweise hat, dass der Ferienwohnung Mieter den Vermieter UNFAIR verleumdet hat.

"Wir sind mehr als bereit, Vermieter zu verlieren von unserer Webseite, wenn diese UNSERE KUNDEN nicht fair behandeln oder deren Inserat irrefuehrend ist."

Komisch, dass Sie als Ferienwohnunginserent, der natuerlich zahlt fuer das Inserat, nicht als Kunde bezeichnet werden, sondern der Mietanfragende.

Und was heisst "fair behandeln" ? Das ist doch mehr als subjektiv. Fuer den Mieter ware es fair, wenn er umsonst bei uns mieten kann. Und selbst was Sie im Mietvertrag vereinbart haben, kann immer noch als "unfair" angesehen werden ?

Und wie die "Kunden von homeaway.com" uns Vermieter behandeln ist egal ? Warum hat der Chef von homeaway nicht gesagt, dass die "Kunden von Homeaway.com" auch uns Vermieter und unser Eigentum "fair behandeln" sollen ?

Wer sind wir eigentlich fuer diese Homeaway Gruppe ?

Und was heisst "unfair verleumden" ? Es gibt also faire Verleumdung fuer fewo-direkt ? Und " greifbare Beweise" muessen wir Vermieter vorlegen....

Antworten
Zwei Monate um Erstattung der Anzahlung nach Storno durch Vermieter gekämpft
MHalabian schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig, Storno bereits gebuchter frieer Unterkunft, Erstattung der Anzahlung sehr aufwendig

Wir hatten eine Ferienwohnung auf Borkum (Vermieter: C. R.) über Fewo-direkt für 5 Tage im August 2018 online verbindlich gebucht, angezahlt und die Buchungsbestätigung erhalten. Wenige Stunden später erhielten wir die Stornierung der Buchung. Auf meine telefonische Nachfrage wurde mir von der Tochter der Vermieterin mitgeteilt, dass ihnen nicht klar war, dass ich die Wohnung ohne Rücksprache buchen kann und dass die Verfügbarkeit nicht aktuell sei und die Wohnung bereits für den entsprechenden Zeitraum vermietet sei, jedoch nicht über Fewo-direkt. (Ob dies so stimmt oder der Vermieter die Wohnung einfach nicht nur für fünf Tage vermieten wollte und die Buchung deshalb storniert hat weiß ich nicht.) Die Sachlage war also glasklar: wir haben gebucht und gezahlt und die Buchung wurde ohne unser Wissen und gegen unseren Willen storniert. Bis wir allerdings die Anzahlung erstattet bekommen haben, dauerte es 2 Monate, circa 10 Mails an Fewo-direkt sowie mehrere Telefonate. Fewo-direkt hat mich mehrfach aufgefordert, mit dem Vermieter in Kontakt zu treten, was ich verweigert habe, da die Lage eindeutig war. Auch sollte ich einen Antrag einreichen inklusive Kopie Personalausweis; Kopie des Kontoauszuges, auf dem die ausgeführte Zahlung, der Kontoinhaber und die Bank erkennbar sind; schriftliche Bestätigung Ihrer Bank, die belegt, dass die getätigte Zahlung nicht zurückgebucht werden kann; eine Kopie des E-Mail Verkehrs, zwischen Ihnen und der Kontaktperson, inklusive E-Mail Absender; kurzum der pure Wahnsinn. Mir wurde zwar gesagt, dass die Anzahlung bei Fewo-direkt liegt, wieso mir diese nicht unkompliziert zurückgebucht werden konnte, konnte oder wollte man mir nicht sagen. Kundenservice - wie ich ihn z.B. von Airbnb kenne - sieht definitiv anders aus!

Antworten
Finger weg!
B. Tmann schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte

Meine Erfahrungen mit Fewo-direkt sind umfassend schlecht. Nur in Kürze:

1. Die Angebote der Vermieter stimmen nicht immer. Die Preise und Verfügbarkeiten auf der Seite werden nicht kontrolliert, ich habe schon erlebt, dass der Preis vom Vermieter plötzlich 2.000 € höher war als auf der Seite von Fewo.
2. Trotz der "Sofortbuchung"-Funktion wurde meine Buchung zweimal durch die Vermieterin storniert. Die Überweisung habe ich getätigt, eine schriftliche Bestätigung erhalten. Die Stornierung erfolgte ohne Angabe von Gründen. (Inzwischen hat die Vermieterin einen Erklärungsversuch abgegeben, mir unverständlich)
3. Seit Tagen warte ich auf die vollständige Rückzahlung! Die 5-7 Tage, die überall angegeben werden, sind abgelaufen.
4. Die Kontaktaufnahme per Telefon ist schwierig, man hängt ständig in der Warteschleife, per Mail bzw. Kontaktformular bekomme ich Fehlermeldungen. Nicht alle Mitarbeiter (und ich habe mit mehreren gesprochen) zeichneten sich nicht gerade durch Freundlichkeit und Kompetenz aus.
5. Vorsicht: Ein Objekt habe ich doppelt gefunden. Das Haus (die selben Bilder) mit zwei verschiedene Namen und zwei verschiedene Orten.

Letztlich: Ich habe bei einem anderen Anbieter/Portal gebucht! Absolut seriös, zuverlässig und kompetent!

Antworten
Vermieter sind selber schuld - nie wieder fewo-direkt.de
Kanter schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig Geeignet für: Hotelbewertungen, Schnäppchenjäger

1. Zuerst habt ihr fewo-direkt.de etc erlaubt, dass ihr Vermieter bewertet werdet als wenn ihr kleine Schulkinder seid. Gerne auch Verleumdung, Bewertungserpressung - ihr habt es geschluckt.

2. Dann mischten sich Sites wie traum-ferienwohnungen in eure Geschäftsbedingungen ein - ihr habt es geschluckt.

3. Jetzt sollt ihr vermieten, ohne vorher mit dem Mieter gesprochen zu haben, ohne ihn zu kennen. Ihr sollt - so bei airbnb - euch verpflichten, niemanden zu "diskrimieren", damit auch die weltweit unerwünschtesten Mieter ihr akzeptieren müsst.

Passt auf, dass ihr nicht bald nur noch Befehlsempfänger dieser Sites seid, die mit eurer Arbeit, eurem Eigentum Geld verdienen - auf eure Knochen.

Antworten
einfach nur schecht und kundenunfreundlich
Sissy007 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte, Keine Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme zum Kunden, Sperrung nach Buchungsablehnung des Inserates

Ich bin froh, hier endlich mal andere Vermietermeinungen zu hören. Ich habe so viele Punkte über die ich mich ständig geärgert habe bei FeWo-direkt. Am Schlimmsten ist, dass man nicht mit seinen Kunden in Kontakt treten kann, weil alles geschwärzt bzw. xxxx wird und wenn man nicht innerhalb von 24 Stunden auf eine Buchungsanfrage reagiert hat wird man erst mal gesperrt - wo gibt`s den sowas???? Bestrafung dafür, dass man nicht die Buchung über Fewo angenommen hat, was sind das denn für Aktionen??
Liebe Vermieter sucht Euch andere Plattformen aber nicht FeWo -direkt und liebe Kunden, ihr merkt gar nicht, dass Ihr eine hohe Servicegebühr zahlen müsst, bitte bucht wo anders !!!!!!!!!!!!!

Antworten
Antwort
Kretchen Müller schreibt am :

Sie haben ja so Recht. Ich war von Anfang an bei Fewo Direkt, als es noch ein gutes Portal war. Dann bin ich 2016 raus weil mir das ganze zu blöd wurde. Nun haben wir unser Haus verkauft und für die Käufer habe ich jetzt nochmal alles dort angemeldet, damit die sehen ob das Ihr Ding ist. Es ist ja noch schlimmer als es vor 2 Jahren war, ich dachte das geht garnicht mehr. Die kassieren bei uns und bei den Gästen, frech ist das. Es freut mich aber immer wieder das es viele Leute gibt die das Haus dann versuchen anderweitig zu finden, was auch vielen gelingt. Die Anfragen von 8 Personen die 2 Nächte für 150 Euro in einem Top Haus übernachten wollen kann man da verschmerzen, dann auch das gibt es dort sehr viel mehr als sonstwo. Traum Ferienwohnung fängt jetzt auch schon so an, die kriegen wohl auch die Kasse nicht voll genug. Ich für meinen Teil bin ganz froh das ich da jetzt mal raus bin und nicht suchen muss wo ich jetzt in Zukunft mein Haus vermiete. DIeses Jahr bekam auch auch mehrere Anfrage über meinen Google Maps eintrag, vielleicht ist das ja die Zukunft. Ich wäre dankbar für Plattformen die nicht so unverschämt sind und wo man trotzdem sein Haus vermietet bekommt.

Antworten
FeWo-Direkt - versteckte Kosten, irreführende AGBs, vera***** am Telefon
janx schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Es waren nur 50% der Kosten ersichtlich. Diese als Gesamtpreis deklariert. In den AGBs ausdrücklich erwähnt, dass alle obligatorischen Kosten im Endpreis enthalten sind. Bei telefonischer nachfrage wurde nach kurzer Zeit simuliert, dass die Verbindung unterbrochen wäre. Beim zweiten Anruf (nachdem die Person im Callcenter realisiert hat, dass ich stornieren möchte) direkt wieder - naja - die Verbindung kaputt!
Nicht über FeWo-Direkt buchen, sondern direkt zum Vermiter oder zur Vermieterin!

Antworten
Auch ich werde als Vermieter diese Plattform verlassen...
Thomas Klein schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte

Ich bin sehr froh, dass ich mit meinen Erfahrungen mit FeWo-direkt nicht alleine da stehe und auch ich werde als Vermieter diese Plattform so schnell wie möglich verlassen.

In meiner Beschreibung meiner Ferienwohnung befand sich seit über 7 Jahren der Satz: "Besuchen Sie uns doch auch auf unserer Homepage xyz...". Im Juli wurde ich dann von fewo-direkt angeschrieben, ich würde meine Gäste dazu animieren, über andere Portale zu buchen, als über fewo direkt und man behalte sich vor, wenn ich diesen Passus nicht innerhalb von 5 Tagen rausnehme, würde mein Inserat deaktiviert. Nachdem ich das getan habe, warf man mir wenig später dann vor, ich würde Gäste erneut auffordern, über andere Regeln, als fewo direkt sie vorschreibt, buchen zu lassen, weil ich kurzfristig Gäste bekommen konnte, die länger buchen wollten, aber keine Kreditkarte besitzen und ich Überweisung akzeptierte. Daraufhin hat man mein Inserat nun deaktiviert und ich solle mich mit dem Kundenportal in Verbindung setzen. Darauf können die lange warten, bald läuft mein Inserat dort aus und ich werde nie wieder dort inserieren.

Also, auch von mir der gut gemeinte Tipp an alle Vermieter:

Finger weg von "fewo-direkt". So viel Ärger braucht keiner.

Antworten
Antwort
MallMarkus schreibt am :

Hallo Thomas,

so war es u. v. a. bei mir auch. Hinweis auf die eigene Homepage ist untersagt da dort mein Kontakt zu finden ist.
Ich habe nun ein erstes Inserat bei ´Ferienhausmiete.de´ plaziert und auch in Berlin (Standort/ Hotline ) angerufen. Keine Warteschleife o. ä.
Sofort wurden meine Fragen professionell beantwortet.

Sicherlich ist FeWo/Homeaway/Expedia eine starke Plattform, nur ist mir deren Geschäftsmodell nicht schlüssig. Das kann nicht gut gehen.

Schade für die schöne Zeit.

Beste Grüsse
Markus

Antworten
Gut gemeinter Tipp an FeWo-Inserenten
MallMarkus schreibt am :

Nachteile: keine Kundenfreundlichkeit, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte

Auch ich kann hier wieder gegebenes nur bestätigen und lasse meine Inserate auslaufen bei FeWo-direkt.

ACHTUNG:
Damit durch mich ungewollt die Inserate nicht automatisch verlängert werden habe ich die AV im Vermieterbereich deaktiviert und meine Creditkartendetails gelöscht. Das nächste Object läuft im Oktober 2018 aus, das letze dann im März 2019. Ich bin gespannt wie reagiert wird. Vermutlich gar nicht...

Ich inseriere seit 2011. Da war die Welt noch in Ordnung. FeWo sägt an dem Ast auf dem es sitzt. Das wird denen wohl gleichgültig sein.

Beste Grüsse aus Mallorca
Markus
mallorca-object-service

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Diese Warnung kann man nicht oft genug wiederholen:
Trotz Entfernen des Häkches bei "Verlängerung" hat Fewo das Häkchen wieder gesetzt mit dem (fast versteckten) Hinweis, man würde das für ein paar Tage zur Überprüfung der Bank-/Kreditkartendaten tun!? Daraufhin hatte ich ein 2. Mal das Häkchen auf "Verlängerung" entfernt und meine Bankdaten gelöscht, zusätzlich per Einschreiben gekündigt. Am Tag nach Auslaufen des Inserats bekam ich auf einen Schlag 5 Anfragen! Hätte ich auch nur auf eine davon reagiert wäre für Fewo die Verlängerung für ein weiteres Jahr sicher perfekt gewesen!

Antworten
Antwort
MallMarkus schreibt am :

Vielen Dank für den Tipp ! Werde das ´Häckchen´ nun regelmässig prüfen.
Leider kommen auf ´uns´ schwere Zeiten zu... Inserate neu einstellen, welche Plattform, Bewertungen verlieren etc.
Für mich ´beruhigend´ das wir alle das gleiche Problem haben, so kann ich es den jeweiligen Eigentümern vermitteln das ich kein Einzelfall bin.

Der absolute Witz war in dem Gespräch mit meinem ´Sachbearbeiter´ ( sitzt vermutlich in einem Callcenter ) ich müsse auf meine Kommission ( natürlich auch der Restbetrag inkl. Kaution und Endreinigung ) bis 2 Banktage NACH Anreise Gast warten. Das kann u. U. bis zu einem Jahr dauern. Wie innerhalb dieser Zeit das Leben funktionieren soll wurde beantwortet: ´Es pendelt sich dann ein...)
Desweiteren meine Frage warum der Restbetrag nicht auf das Konto des entsprechenden Eigentümer geleistet wird sondern auf meines wurde beantwortet: ´Es sei technisch nicht möglich´.
Wie deklariere ich diese Summen meinem Finanzamt ?
Antwort: ´Da kann man nichts machen´.

Das alles ist schon Filmreif !

Beste Grüsse
Markus

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Ja, es es ist etwas Arbeit und schade um die Bewertungen: Es gibt Traum-Ferienwohnungen.de, Ferienhausmiete.de, Fewo-von-privat.de, ferienwohnungen.de, Ferienhaus-privat.de usw.
Meine Texte/Fotos/Bewertungen bei Fewo hatte ich vorher kopiert, also sind die Texte ja vorhanden, evtl. leicht überarbeiten damit es passt.
Die ersten beiden genannten Portale erlauben auch das "Mitnehmen" von Bewertungen, die vor dem Vertragsverhältnis mit dem jeweiligen Portal liegen (Freunde bitten, diese Bewertungen einzustellen, sind ja echte Bewertungen nur von einem anderen Portal).
Ich bin bei Traum-Ferienwohnungen, allerdings sind diese auch teuer geworden und haben ab 4/19 ein anfrage-abhängiges Bezahl-Modell. (wenige Anfragen billiger, viele Anfragen sind teurer).
Ferienhausmiete soll gut sein und vor allem auch günstiger als Traum-Fewo.

Antworten
Antwort
MallMarkus schreibt am :

Prima das wir uns austauschen können, Daumen hoch !

Beste Grüsse
Markus

Antworten
Antwort
Sputnik55 schreibt am :

apropos filmreif,
wurde da nicht im TV schon mal über die Machenschaften von fewo berichtet. kann mir jemand sagen wie ich das in einer Mediathek oder ähnliches sehen kann ?
besten Dank
Bernhard

Antworten
Antwort
Lisa B. schreibt am :

Der Beitrag findet sich in der ZDF Mediathek: Frontal vom 05.06.2018!
Viel 'Vergnügen' und Wiedererkennen sowieso beim Ansehen!

Antworten
Antwort
Sputnik55 schreibt am :

hab's gefunden, danke !

Antworten
Wut, Ohnmacht, Fassungslosigkeit. Wie kann so eine Geschäftspraxis legal sein?
Heinerei schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte, erpresserische Geschäftsgebaren, intransparente interne Bewertungskriterien, keine deutschsprachigen Mitarbeiter mit Befugnissen

Wut, Ohnmacht, Fassungslosigkeit der Vermieter über die unverhohlene erpresserische Gier von Expedia in Form von Fewodirekt.
Wieso ist so etwas rechtlich möglich? Ich schlage vor gemeinsam dagegen rechtlich vorzugehen!!
Alleine das Bewertungskriterium "Relevanz" und die dahintersteckenden Parameter kann doch keiner Rechtsprüfung standhalten.
Solche Praktiken müssen von staatlicher Seite verboten werden.

Antworten
Antwort
IMaa schreibt am :

Gemeinsam gegen FeWo.direkt vorzugehen, halte ich für eine sehr gute Idee, ich bin gerne dabei. Sind unter den Kritikern Juristen, die hier etwas initiieren können?

Antworten
fewo-direkt manipuliert trustpilot
b.f. schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte

Nachdem fewo-direkt sich seinen business account bei trustpilot gekauft hat, kann nun das Profil der Firma mit gezinkten Positivbewertungen verbessert werden. Kritik an trustpilot an der offensichtlichen Bevorzugung der zahlenden Firma, wird von trustpilot nicht ernst genommen. Denn der Normalkunde( die Vermieter und Mieter) zahlt ja nicht für seine Kritik. Fewo direkt für den verifizierten Magerquark hingegen schon.
Sind wir im Mittelalter gelandet, wo man sein Seelenheil gegen klingende Münze kaufen konnte?
Trustpilot ist damit unseriös als Bewertungsplattform geworden, da manipulierbar und korrumpiert durch die klingelnden Ablassgelder von Fewo direkt. Und Fewo ist völlig immun gegen Kritik von aussen, ändert nichts im Sinne der Kundenfreundlichkeit, und lügt offensichtlich, trotz ständiger Wiederholung man könne ein Kontaktformular oder den Chat benutzen, denn wie sonst ist zu erklären, dass Kunden keine Negativkritik eines Objektes auf den Fewo-Seiten hinterlassen können. Ein Unternehmen , was keine sichtbare email-oder sonstige Adresse auf seiner Homepage hinterlässt, ist kein seriöser Geschäftspartner.

Antworten
Überholte Bewertungen von sonst glaubwürdigen Seiten
elsholz1 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit

Wie ist es möglich, dass eine höchst fragwürdige Vermietungsplattform immer noch von der Stiftung Warentest mit der Note 2,7 angegeben wird (Jahr 2015). Es sollte doch wirklich an der Zeit sein, diese Note zu korrigieren oder aber zu löschen! Auch bei Trust-Pilot ist dies leider zu beobachten. Leider haben sich gerade in den letzten 3 Jahren unerträgliche Änderungen ergeben.
Diese Noten sollten wirklich nur 1 Jahr gelten, dann sollte eine Neubewertung stattfinden.

Antworten
Antwort
Toscana schreibt am :

Guten Abend,
da bin ich ganz Ihrer Meinung.
Diese "Testergebnisse" sind absolut überholt und geben einen völlig falschen Eindruck wieder.
Bei Trustpilot gibt es ja inzwischen vermehrt diese Lobeshymnen in Form von Zweizeilern, die sich fast immer nur auf das gebuchte Feriendomizil und nicht auf den (nicht vorhandenen) Service von Fewo-Direkt beziehen. Damit konnte der Trustscore auf 3,4 hochgehievt werden (von 90% ungenügend auf nur noch 75% ungenügend - was immer noch grottenschlecht ist, aber anscheinend noch nicht genügend Mieter und Vermieter abschreckt).
Ich bin froh, dass ich dort nicht mehr inseriere (obwohl ich 16 Jahre Kunde gewesen bin)… im letzten Jahr habe ich mich nur noch täglich über dieses Portal geärgert … das braucht kein Mensch….

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Die Firmen, die bei TRUSTPILOT ihre Bewertungen angeblich objektiv machen lassen, können Schreib-Roboter zur Aufbesserung ihrer Ergebnisse einsetzen, ohne dass TRUSTPILOT dagegen etwas unternimmt. TRUSTPILOT selber ist ein Problem, so dass ich weder bei Firmen buche noch irgendetwas kaufe, die mit TRUSTPILOT werben. Die Firmen, die sich bei TRUSTÜILOT "bewerten " lassen, können jederzeit schlechte Bewertungen herausnehmen.
ALSO: WENN TUSTPILOT IRGENDWO MIT DRINSTECKT, F I N G E R W E G !!

Antworten
Antwort
Toscana schreibt am :

Hallo, wir sind selbst bei Trustpilot mit unserer kleinen Agentur Toscana Si registriert und haben bisher zwar wenige, aber positive (und echte) Kommentare von zufriedenen Kunden erhalten. Wir zahlen jedoch nichts an Trustpilot. Solange Fewo-Direkt den Gratis-Account bei Trustpilot hatte, schienen die Bewertungen real. Als Fewo dann zahlendes Mitglied wurde, kamen plötzlich diese vielen "verifizierten" Bewertungen wie aus dem Nichts geschossen. Als es mir zum ersten Mal aufgefallen ist (am 9. Mai 2018), waren über Nacht und wie durch Zauberhand 20 positive Feedbacks (im Ein- oder Zweizeiler-Format) eingetragen worden. Das habe ich Trustpilot gemeldet, habe auch eine Antwort erhalten, die jedoch sehr unbefriedigend war und nichts am Vorgehen von Fewo-Direkt geändernt hat. Daher ist der Verdacht, den Sie geäußert haben, nicht von der Hand zu weisen.... es war einfach zu merkwürdig, wie das Ganze vor sich ging.

Antworten
Finger weg von fewo
Perlchen schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig, Reklamationen werden nicht bearbeitet, Bewertungen werden nicht online gestellt

Fewo unterstützt wissentlich schlechte Vermieter und lässt den Urlauber im Ausland komplett alleine stehen.
Reklamationen werden nicht bearbeitet obwohl Fotos und Beweismittel vorliegen.
Negative Bewertung des Ferienhaus werden nicht online gestellt.

Achtung jedes Objekt könnte der absolute Reinfall sein!

Antworten
Erfahrung mit FeWo direkt
1peter schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, miserable Qualität

viele Jahre haben wir erfolgreich inseriert als Vermieter. Seit der Umstellung und Direktbuchung ist es von FeWo direkt eine Frechheit so viel Inseratkosten für einen miserablen Service zu verlangen. Die Auffindbarkeit ist gleich 0 und vom Kundenservice bekommt man erst nach langer Zeit eine vorgefertigte Standardantwort die nicht auf die Anfrage eingeht. Einen vernünftigen Kontakt gibt es nicht. "Abzocke pur"

Antworten
nie wieder travanto als vermieter
mara10 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte

Travanto
mieserabler Service, Hatte vor ca 1 Monat wurde erst nach unzäligen Mails und Telefonate gelöst.
Als Grub´nd gab man an es sei meine Schuld, falsce Bankverbindung. Danach interbe bucg´hhaltung defekt, am ende war ich wieder schuld.
Wurde doppelt gebucht usw. Hohe ubdurchsitige Bearbeitungsgebühren

Antworten
Nichts wie raus
fISCHLÄNDER schreibt am :

Habe 2 Ferienwohnungen und bin jetzt bei fewo24.de
fewo direkt war mal spitze hat sich aber zum Abzocker entwickelt.

Bucht auch keiner mehr seit Umstellung.
Werde jetzt zum nächstmöglichen Termin kündigen

Schade, war mal gutes Portal! Friede den Resten des Unternehmens

Antworten
Antwort
Ostfriesenkind schreibt am :

Hallo, auch wir haben große Probleme mit Fewo. Nicht nur, dass der Kunde neuerdings eine Servicegebühr zahlen soll, auch ein Kontakt vorab mit dem Mieter scheint nicht mehr möglich.
Wir haben auf einer ostfriesischen Insel Ferienwohnungen. Auf den Inseln sind Kurkarten "Pflicht". Diese schicken wir eigentlich sofort nach Bezahlung der Restsumme (einen Monat vor Mietantritt) an die Mieter raus . All das funktioniert nicht mehr, da wir gar keine Kontrolle mehr haben, ob die Zahlung des Mietpreises erfolgt.

Sobald wir unsere Telefonnummer im Inserat auch nur erwähnen, zwecks Rücksprachen (was sehr oft vorkommt), werden die Inserate gesperrt. Wir haben gar keinen Kundenkontakt mehr, was wir eigentlich immer geschätzt haben.

Mich würde mal interessieren, auf welchem Portal man sonst problemlos seine Inserate stellen kann.

Über Vorschläge würde ich mich sehr freuen.

Antworten
Abzogge pur......
DagBi schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte, kein persönlicher Kontakt zu den Mietern möglich, Telefonnummern und Mailadressen unkenntlich xxxxx, Beschwerden über FEWO von meinen Gästen

Jahrelang war ich mit FEWO zufrieden, aber es fing mit den Prämiumkarten Silber usw. an, wer bezahlt ist vorne.....von wegen! Wie ist es denn, wenn 100 Vermieter auf diese Abzogge reinfallen und bezahlen ( es war nicht billig!!!!!!) dann ist man ja wieder an der 100ten Stelle hinten! Dann war es die Onlinebezahlung....usw. Man wird als Vermieter von Fewo bewertet! Unglaublich....wenn man angeblich nicht sofort antwortet....wenn man zuviel Absagen macht (ich habe eine grosse Familie!) wird man in dem Inserat als "schlechter Vermieter" bezeichnet! "Sie haben 0 von 9 Anfragen nicht beantwortet" Stimmt nicht, ich antworte SOFORT!! Grundsätzlich!!!! Nach einer Anfrage gestern um 17H55 habe ich um 18h13 geantwortet, leider negativ, da ich dieses Jahr nicht vermiete wegen Krankheit. FEWO macht mein Inserar "nicht sichtbar" zur Strafe??????! Macht nichts, ich hätte sowieso gekündigt. Ich bin doch kein Kind, was sich vom Lehrer bestrafen lässt! Man muss den anderen Kritiken eigentlich nichts hinzufügen, es ist einfach ein Portal, das man verlassen sollte! Eigentlich kann man nur 0 Sterne vergeben!

Antworten
Die Testberichte sind alt und seit 2016 überholt !!!
WoWi schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte, FeWo haftet laut AGB nicht für Plattform-Zusagen Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz, Vermieter, die weder hohe Gebühren noch Risiko scheuen

Die Testberichte stammen aus den Jahren 2015 und davor, da war FeWo noch FeWo.

Die Bewertungen seit 2016 zeigen ein ganz anderes Bild von FeWo:

Die Gebühren für Vermieter und Mieter zusammen sind seitdem um ca. 700 % gestiegen, die Vermieter bekommen die Miete monatelang nicht ausgezahlt, den Mietern werden Versprechungen gemacht (Mietkaution zu 100 % zurück, Vermittlung einer anderen FeWo, Schadensrückvergütung) und dann folgt die Aussage: Das können wir machen, Sie haben aber keinen Anspruch auf diese Leistungen. Und die AGB sagen: FeWo haftet für nichts !

Die Bewertungen sind OK, die Testergebnisse stimmen heute nicht mehr.

Antworten
KREDITKARTE WEG!!! GESTE UND VERMITE HAT GOOGLE (INTERNET ) FUR DIREKT GEFUNDEN SELBST !
indira bolic schreibt am :
  (Mangelhaft)

Hallo.
Fewo ist nicht direkt was er war.
Sie sind von Expedia betroffen.
Große gierige Gruppierungen.
Pfleger und Gäste können so wütend sein, wie sie wollen, aber nichts ist davon übrig geblieben.
Fewo verurteilte sich direkt zur Ruine (Titanic)
Gott sei Dank gibt es Alternativen.
HOUFY, FERIENHAUSMITE, TRAUMFERIENWHONUNG ......( DIREKT REDEN MIT VERMITE UND GESTE !!!!!)
ERSTE REDEN DAN ZHALEN !!!!

Kontaktieren Sie direkt die Mieter!
Entfernen Sie Kreditkarten von FEWO DIREKT " und ähnlichen Plattformen.
FEWO DIREKT :sie machen druch auf vermite druch auf arbayta , lugen geste was sagen frontal 21, selbst scrayben bewetung hia auf truspilot , machen arbayt mit agentur unter der tisc fur vermiten unterkufte und dan geste zhalen 3 mall toyere unterkufte , dise agentur unterkufte ist erste auf dayne suhe !!!!normale fewo und haus ist auf 1000 platze , sie forsiren agentur so novasol und andere,das ist nicht korekt arbayt , und sie nicht mear fewo direkt sie bin "fewo 3x toyer whon vermite " bitte veksel name wegen sie nicht bin mear fewo direkt , was dayne name sagen , sie wolte das geste und vermite kreditiren sie mit unsere gelt , und sie noch lachen uns aaahaaa s kontroliren und reden unsere nacrihten ( das ist scpijunage , ich noch in april machen copy/past hia auf truspilot whon mayne email was sie sende mich !!!
Ein guter Vermieter wird niemals zulassen, dass jemand anderes die Bedingungen seines Geschäfts bestimmt!!!!!
Loyte Vermite und geste laufen weg whon fewo direkt sie scpilen smuchige scpile

Antworten
FewoDirekt und die Servicegebühr - Steuerstrafrecht betroffen?
Matrix2010 schreibt am :
  (Mangelhaft)

FewoDirekt berechnet jedem unserer Gäste eine Servicegebühr in Höhe von 12 %. Telefonisch gab uns FewoDirekt die Auskunft, dass diese Servicegebühr dem Kunden in Rechnung gestellt wird, weil dieser die 24 Stunden-Hotline von FewoDirekt in Anspruch nehmen könnten. Es gibt jedoch noch eine weitere Sicht der Dinge auf diese Servicegebühr. FewoDirekt hat sich möglicherweise (das müßte geprüft werden) selber ein steuer(straf)rechtliches Problem geschaffen. FewoDirekt zwingt die Vermieter durch "Anhaken" zu einer Bestätigung des Erhalts der Anzahlung plus der Servicegebühr, obwohl der Vermieter diese Gebühr ja gar nicht ausgezahlt erhält. Die Gebühr wird vorher von FewoDirekt abgezwackt. Bestätigt der Vermieter den Erhalt der SWervicegebühr nicht auf diese (Anhak-)Weise, erhält der Gast daraufhin auch keine Kontoverbindung des Vermieters, die er aber für die Restzahlung des Reisepreises benötigt. Zusammenfassend: Steuerrechtlich wird dem deutschen Fiskus vermittelt, dass nicht etwa FewoDirekt, sondern der deutsche Vermieter die Servicegebühr erhalten hat und diese damit natürlich auch ordnunggemäß mit 19 % versteuern muss. Im Rahmen einer steuerrechtlichen Prüfung des Vermieters, kann dies dem ein oder anderen Vermieter bei FewoDirekt finanziell das Ende bedeuten, wenn er diese Servicegebühr - die auf der "FEWO-Vorgangsrechnung" für den Vermieter erscheint - einfach ignoriert und nicht versteuert. Das Finanzamt kann die vom Vermieter "hinterzogenen" Steuern über viele Jahre rückwirkend zurück verlangen - mal abgesehen vom Steuerstrafverfahren. Eine anschließende Klage gegen FewoDirekt kann der Vermieter dann alleine in den USA führen. Wir wünschen hierbei viel Erfolg ! Die Fragestellug sollte insgesamt einmal rechtlich geprüft werden.

Antworten
Antwort
Frankfurter Meile schreibt am :

Ich glaube, Sie irren sich. Denn was man auf der Webseite von fewo-direkt ankreuzt, ist nicht steuerrechtlich relevant.

Ob Sie den Gewinn per EAR oder Bilanz ermitteln gilt: Nur der reale Geldfluss ist als Einnahme zu berücksichtigen. Was Sie nie erhalten, ist auch nicht steuerpflichtig.

Antworten
Servicewüste fewo-direkt
PePf schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: günstige Angebote Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine Kundenfreundlichkeit, keine Zahlungsmöglichkeit außer Kreditkarte Geeignet für: Hotelbewertungen

Keine Ahnung, wie fewo-direkt es schafft, die billigsten Preise für Ferienwohnungen und -häuser zu generieren. Aber in einem Land mit 20% Kreditkartendichte diese als ausschließliches Zahlungsmittel den Kunden aufzuzwingen ist frech und fern jeder Kundennähe. Wir haben wieder storniert und werden lieber etwas drauflegen, als solch eigennütziges und kundenunfreundliches Geschäftsgebahren zu unterstützen.

Antworten
GEZWUNGENDES ABO - VERTÖ?T GEGEN EIGENE AGB - VORICHT INSERAT WIRD MÖGLICHERWEISE GELÖSCHT
barondegroba schreibt am :

Lächerliche neue Drücker Methode um den Ertrag zu Steigern.
Wir waren 8 Jahre lang sehr zufrieden.
Nachdem Expedia , den Gästen und Vermietern eine nicht AGB gerechte zwangsgebühr von 12 % abnimmt und das Geld bis zu einen Jahr in Irland anlegt haben wurde unser Inserat kurz vor Ablauf des Abos gelöscht.

Auch wenn es witziger weise nicht gegen die eigenen AGB verstößt, wurden unsere Inserate von Fewo dauerhaft gelöscht.
Es ist lauf FEWO AGB nicht verboten selber Mietzahlungen direkt zu veranlassen.

Einfach eine Billge methode den Umsatz zu vervielfachen.
Sollte sich jeder mal ausrechnen 12% vo Jahresumsatz plus 600€ Inseratsgebühr.

Ich empfehle jeden, wie viele meiner Nachbarn es gemacht haben, das Inserat auslaufen zu lassen und mit dem Gesparten 700€ zwei alternative Seiten zum Vermieten zu nutzen , das ist unerheblich mehr aufwand und funktioniert genau so.

Der gezwungende Online Servis hat dem Vermieter weder Geld noh Zeit gespart.

Wenn jeder seinen Fewo Vertrag auslaufen lässt wird sich sicher etwas ändern .

Antworten
Keine Verantwortung gegenüber dem Mieter
AGHH schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten , als Vermittler höchst fragwürdig

Die tatsächliche Inneneinrichtung (dekorativ, ausgestattete Küche, Garderobe) wich von der tatsächlichen Einrichtung ab. Es schien, als wäre gerade jemand ausgezogen. Die Inneneinrichtung fehlte teilweise komplett, die Küchengeräte waren verschwunden und vor allem war es äußerst schmutzig von Staub, klebenden Essensresten, Haaren und undefinierbaren Flecken. Dies alles interessierte den Kundenservice überhaupt nicht. Im Gegenteil - ich wurde angemahnt, dass ich doch den (dreckigen) Topf nutzen könnte um Wasser heiß zu machen.

Da der Vermieter zwar eine ausgestattete und augenscheinlich aufgeräumte, saubere Wohnung per Bilder eingestellt hat, diese aber nicht durch die Angaben in der Beschreibung gekennzeichnet hat, war der Vermieter auf der sicheren Seite.

Ich werde dieses Portal nie wieder nutzen. Die AGBs sagen zwar aus, dass es sich hierbei nur um einen Vermittler handelt, aber als Kunde steht man dumm da, wenn man ein Problem hat. Das Geld bekomme ich nie wieder, da sich FeWo-direkt komplett aus der Verantwortung zieht.

Antworten
Nie wieder- auf gar keinen Fall
Vermieter Heike schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Viele Jahre war ich zufriedener Vermieter bei fewo direkt.
Das hat sich grundlegend geändert. Versteckte Gebühren, ich bekomme mein Geld nach über einem Monat.

Weiter bin ich selbst auf eine Fake Bewertung als Mieter über Fewo direkt hereingefallen. Meine Versuche dort eine Reaktion zu bekommen waren leider erfolglos. Das Objekt ist nach wie vor mit immer wieder falschen Bewertungen dort online.

Bitte nicht.

Ich lege Wert auf ehrliche Bewertungen, möchte weder meine Gäste verprellen noch selbst verprellt werden.

Das ist bei dieser Plattform nicht mehr sicher.

Ein Verhalten, dass für mich wirklich unentschuldbar ist und nur Abzocke.

Da gibt es deutlich bessere Plattformen am Markt - für Mieter und Vermieter.

Antworten
Neuen Portal ?
Jasmine schreibt am :

Ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Portal ( statt Fewo-Direkt) wo Eigentümern direkt in Verbindung mit Gäste sind.
Entschuldigen Sie mein Deustch, bin Eigentümerin asu Gran Canaria.
Sonnige Grüsse Alle suzammen.

Antworten
Antwort
barondegroba schreibt am :

Für den Deutschen Markt ertragreich und sinnvoll sind:

- ferienwohung.com
-travanto
- Frosch Ferienhäuser

Antworten
Antwort
barondegroba schreibt am :

Wenn Sie interresse an travanto.de haben, setzen Sie sich mit mir in verbindung. Es git die möglichkeit, bei der neukundenwerbung 100,00€ zu bekommen. Ich würde ihnen dann 50€ abgeben.

marc de groba

Antworten
Antwort
nauti31 schreibt am :

Neues Portal??
traum-ferienwohnungen.de
Dann bitte mir Bescheid geben; wir bekommen beide 50 Euro Gutschrift, wenn ich Sie werbe.

Antworten
FeWo / HomeAway ist ein Abzocker - Hände weg
WoWi schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, falsche Versprechungen

Seit Jahren bin ich Vermieter und mit FeWo sehr zufrieden gewesen. FeWo wurde von HomeAway übernommen, jetzt handelt FeWo wie Trump: Sicher ist nur noch die die mangelnde Glaubwürdigkeit.

Schöne Aussagen (sichere Zahlung, sichere Buchung, Mieter können Vermieter direkt kontaktieren usw. usw.), alles altertive Wahrheiten.

Sichere Zahlung: FeWo/HomeAway betreibt nur Plattform, haftet für nichts. Zahlungen werden von HomeAway Payments eingezogen und weitergeleitet, haften für nichts, Dritter zieht via Kreditkarte Miete sofort ein, erst in dessen AGB steht, dass er dem Vermieter die Miete erst nach Abreise ((Monate später) auszahlt. Wer hat das Geld, was macht er damit? Einlagensicherung ist nicht vorhanden.

Sichere Buchung: Preise oft falsch, Kurtaxe wird auf für abgabefreie Zeiten berechnet, Doppelbuchungen, wenn Vermieter nicht innerhalb von 24 Std. antwortet (Krankheit,..:) schreibt FeWo: "Vermieter hat abgelehnt". usw.usw.

FeWo fordert Urlauber euf, einen Mietvertrag zu verlangen. Den habe ich eingegeben, er ist aber für Urlauber nicht sichtbar. FeWo schreibt: "Der Mieter hat Ihren Mietvertrag akzeptiert."

Direkter Kontakt: FeWo gibt dem Urlauber trotz AGB 3.2 keine Vermieterdaten (eMail,...) weiter und dem Vermieter die Mieterdaten erst nach Online-Buchung. Der direkte Kontakt wird untersagt, Kontakt nur noch über die Plattform. Angeblich sind nur noch Online-Buchungen zulässig. Warum?

Bisher kostete die Plattform ca. 355 €, bei Online-Buchung kassiert FeWo zusätzlich fast 15 % vom Mietpreis, das ist bei mir das Siebenfache ! Zusätzlich !!!

Antworten
Antwort
Friko-Vermieter schreibt am :

Ich habe auch mit Erschrecken festgestellt, dass Anzahlungn bis zur Anreise (8 Monate) zurückgehalten werden. Die arbeiten mit dem Geld, das ist eine Frechheit.
ich habe jetzt beide Objekte deaktiviert

Antworten
Antwort
Jasmine schreibt am :

Entschuldigen Sie bitte mein Deustch, Ich bin spanierin aus Gran Canaria.
Ich bin auch Eigentümerin von ein paar Ferienwohnungen auf Gran Canaria und bin mit Fewo-Direkt sehr zufrieden seit 7 Jahren gewessen aber nun nicht mehr.
Wie viele andere Eigentümern, Ich zahle an Fewo-Direkt eines Jahr abonnement + die Gäste zahlen auch an Fewo 15 % pro Buchung und nun Fewo möchte auch direkt und verplfichtig and die Gaste direkt kassieren.
Woanders ( Guten portal ) kann man eine Wohnung in der Internet veröffentlichen ?
Ich bin schön auf Ferienundwohnen + Traum fewo + Spain Holidays.
Noch anderen ?

Antworten
Fewo – direkt, eine Warnung vor Buchungen beim Portal – MINUS Sterne wäre passender
steenhusen schreibt am :

Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Ich habe 14 Jahre dieses Portal erfolgreich genutzt und positive Erfahrungen gemacht. Ich bin auch in diesem Jahr ausgebucht, trotzdem kann ich es mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren, über Fewo mein Haus anzubieten.
Seit der „Laden“ an EXPEDIA verkauft wurde, ist Schluß mit Service, da wird nicht nur (heftig) von uns Anbietern kassiert, nein auch noch von den Gästen. Bis Anfang des Jahres war es Fewo möglich für eine Überweisung der Gäste Zusatzgebühren zu erheben. Es wurden Zusatzgebühren für einen Service kassiert ( angeblich bis 12 %), den eigentlich nur die Vermieter leisten. Eine Zufriedenheitsgarantie (15.6.2018 – ZDF Mittagsmagazin / Mediathek abrufbar) findet so gut wie gar nicht statt. Am Telefon werden die Gäste abgewimmelt. Service sieht anders aus.
Die Verbraucherzentralen empfehlen mit den Vermietern direkt Kontakt aufzunehmen, geht aber gar nicht, die Kontaktdaten sind nicht sehbar. Erst wenn gebucht und die Anzahlung gezahlt wurde, gibt es die Möglichkeit, auch gleiches für den Vermieter.
Die Anzahlung bekommt der Vermieter erst nach Monaten auf sein Konto, davor parkt sein Geld vermutlich auch in Irland (Expedia). Die Kosten für sein Objekt sind aber immer pünktlich monatlich fällig. Für diesen „Service“ wollte Fewo von uns Vermietern auch noch kassieren, geht’s noch?
Was kommen dabei für Zusatzbeträge zusammen, bei dem Hausbestand.
Immer wieder kam die Aufforderung die Kontodaten zu senden.
Ich habe das Portal nach 14 Jahren und fast 20 Top Bewertungen gewechselt, zu einem seriösen Geschäftspartner, weg von den ominösen Zusatzgebühren.
Ich lasse meine Gäste nicht durch zusätzliche Kosten ausnehmen (brauchten sie auch nicht zahlen).
Ich gehe fair mit meinen Gästen um und erwarte es auch von ihnen, bin noch nie enttäuscht worden.
Fazit: Hände weg von Fewo - direkt

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Könnten Sie bitte schreiben, wer jetzt Ihr "seriöser Geschäftspartner" statt Fewo ist? Den suchen wir hier nämlich alle; deswegen wäre ich Ihnen für einen Tipp sehr dankbar.

Antworten
Antwort
steenhusen schreibt am :

Antwort auf die Frage nach dem Nochfolger:
Es ist traum-ferienwohnungen, aus Bremen.
Fewo hat Freitag telefonisch versucht mich wieder zu binden.
Pech gehabt, mit mir nicht mehr. Das bin ich meinen fairen und ehrlichen Gästen schuldig.
Ich fange mit meinen Bewertungen zwar wieder von vorne an, ist es mir aber wert. Ich habe mit meinen Gästen nie Probleme gehabt, sie mit mir auch nicht. Es gibt keine Übertreibungen beim Angebot, so auch keine Nörgeleien. Das Haus wird obligatorisch immer von meinem Team gereinigt, so ist es immer in der gleichen Qualität zur Vermietung. Mein Team sieht auch gleich, falls etwas defekt oder kaputt ist, es kann sich niemand herausreden. Der Reinigungspreis ist in der Hausmiete enthalten und erscheint nicht separat. Das lieben die Gäste, haben keine Aufpreispolitik, bis auf den Stromverbrauch.
So können die Gäste auch besser ihren Urlaub kalkulieren und wissen wie hoch die festen Ausgaben sind.
So, jetzt einen positive Saison an ALLE, ohne Fewo-direkt!

Antworten
Antwort
Friko-Vermieter schreibt am :

Dieser seriöse Geschäftspartner war einmal. Ist jetzt auch verkauft worden. Meine Verlängerung stand Anfang Mai an, 1 Woche vorher erhielt ich Nachricht über eine Preiserhöhung. Diese betrug sage und schreibe 30%

Die wissen ganz genau, dass wir auf unsere guten Bewertungen angewiesen sind und nutzen es schamlos aus.

Ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Portal, aber es wird immer wieder das selbe passieren - erst werden Sie groß, dann verkaufen Sie an die ganz großen, und dann geht es den Nutzern an den Kragen

Antworten
Antwort
nauti31 schreibt am :

Traum-Ferienwohnungen.de statt Fewo-Direkt.de:

Unten die Preise von Traum-Ferienwohnungen. de
von 213 € vor 3 Jahren auf 328 € in 2018

Datum Typ Betrag
29.06.2018 (offen) 328,44 EUR
19.08.2017 (bezahlt) 257,04 EUR
30.08.2016 (bezahlt) 257,04 EUR
17.06.2015 (bezahlt) 213,06 EUR

Genau, die werden groß und immer gieriger!!!
Aktuell hat Traum-Fewo jetz ein ganz neues Konzept: Wer viel vermietet über Traum-Fewo soll ab dem nächsten Jahr auch ganz viel zahlen.
Mal sehen, wann Traum-Ferienwohnungen die Preisschraube überdreht.

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Können Sie hier bitte diese Behauptung etwas preziser erläutern? Auch wir werben auf dieser Seite und mich würde diese Neuerung sehr interessieren.

Antworten
Antwort
steenhusen schreibt am :

Ich bin voller Freude, auf Empfehlung dieser Seite, auf Traumferienwohnung.de gelandet und mein Ferienhaus dort angeboten. So weit, so gut. Jetzt gibt es ein neues Jahresberechnungsmodel und ich bin mir nicht mehr sicher, hier ein positives Portal gefunden zu haben.
Abgesehen, dass die Preise in 4 Jahren um 65 % gestiegen sind....
Das Unternehmen soll auch verkauft worden sein, an wen? Sind jetzt auch die Greifer, wie bei Fewo, auf unsere Geldbörse aktiv?
Bitte prüft das Angebot gründlich, damit ihr euch nicht ärgert.
Ich verstehe es nicht so richtig, werde dann aber u. U. rechtzeitig kündigen. Vielleicht ist ja auch alles gut, oder?
Gebt mir doch mal vorsichtshalber eine Alternative.

Antworten
«FeWo-Nötigung-Betrug-etc-ein Fall für die Staatsanwaltschaft ?»
FeWo-Nein Danke! schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig Geeignet für: Schnäppchenjäger

«FeWo-Nötigung-Betrug-etc-ein Fall für die Staatsanwalschaft»

Wir vermieten ein großes Ferienhaus.
Heute ist nach 8 Jahren bei FeWo Schluss.
Wir brauchen, den amerikanischen Abzocker, nicht mehr.
Es gibt da auch noch viele andere.

Bis ca 2015 war es ein seriöses Portal.
Wir tätigten Umsätze mit FeWo im sechs stelligen Bereich.

FeWo Nötigt zig Tausende von Vermietern.
Wir schließen uns dem öffentlich, ausgestrahlten Bericht des ZDF an.

Siehe dazu den Bericht, vom ZDF, Frontal21, vom 06-08-2018.
Finden Sie in der Mediathek, des ZDF.

Unseriöse AGB, "Blöffen", "Mit-Vertrauen -Buchen-Garantie"
Titel:
«geplatzte Urlaubsträume- das Geschäft mit Ferienwohnungen»

Das ZDF, Sendung fontal21, möchte den Menschen zeigen,
warum SIE,
ausgerechnet auf den HomeAway-Websites,
NICHT buchen und Vermieten sollten .

wir bitten Trustpilot, alle hier, nach der ZDF Ausstrahlung, kürzlich geschriebenen positiven Bewertungen, in Bezug mit FeWo,
ernsthaft auf Fake Bewertungen zu prüfen,

Verzweifelt versucht nun die millionenschwere FeWo, ihr negatives Image auf dem Markt, durch Nachrichten und Berichte zurückzukaufen.

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Den Bewertungen auf TRUSTPILOT kann man grundsätzlich nicht vertrauen. Da wird schon ein Satz wie "FEWO ist prima" mit 5-Sternen hochgejubelt und dieser Satz ist garantiert vom Roboter generiert. Wir haben auf Grund der positiven Bewertungen einer Internetfirma namens "Interiorfox", die Bauhaus-Möbel vertrieb, über 3.000 € verloren, weil diese Firma betrügerisch war und inzwischen liquideirt wurde. Aber sie hatte bis zuletzt bei TRUSTPILOT beste Referenzen: alles FAKES!

Antworten
Antwort
Frankfurter Meile schreibt am :

Sie haben recht, jedoch seien Sie bitte vorsichtig zu schreiben "Abzocker" usw.

Denn fewo-direkt.de geht gerichtlich gegen unliebsame Kommentare im Netz vor, indem fewo-direkt.de behauptet, wir Vermieter seien Mitbewerber im Sinne des "Unlauteren Wettberwerb-Gesetzes".

Über diesen Dreh wird dann der Vermieter, der u.U. nur eine Fewo vermietet vor der Wirtschafstkammer des Landgerichts Frankfurt verklagt - zu horrenden Anwalts-, Gerichtsgebühren.

Und fewo-direkt.de gewinnt solche Prozesse.

Antworten
Besser ohne :-)
Kischka schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Wir sind nur froh, nicht mehr über FeWo- direkt zu vermieten. Zugegeben, die meisten Anfragen kamen über FeWo. Aber jetzt erreichen uns auch die Anfragen anderen Portale, in denen wir vertreten sind. FeWo hat wie ein riesiger Hai als Erster alles abgefischt.

Antworten
Abzocke pur die 2.
Verärgerter Vermieter schreibt am :

Hab noch was vergessen,
schließe mich der Meinung anderer Vermieter an.
Ich fand es damals auch besser wo man noch seine Telefonnummer weiterleiten konnte um mit den zukünftigen Gästen persönlich zu reden.
Jetzt wird ja alles ausge xxxxxxxx t.
Es konnte viel schneller alles beantwortet werden, als jedes mal reinzuschauen ob ne Rückmeldung gekommen ist.
Da hat Fewo wohl Angst das die Leute nicht über ihr Portal buchen und sie nicht ihre Kohle kriegen.
Auch das ganze mit den Online Reservierungen und Zahlungen.
Ich meld mich woanders an, schlechter wie bei Fewo geht es ja schon nicht mehr.

Antworten
Abzocke pur
Verärgerter Vermieter schreibt am :

Dieses Jahr reicht es mir auch mit Fewo, werde keine Buchungen mehr darüber annehmen.
Warte nur noch Anreise des einen Gastes ab, damit ich auch mein Geld bekomme und es mir nicht so ergeht wie einigen anderen Vermietern.
War bisher zufrieden gewesen, trotz Gebühren.
Aber seit letztem Jahr bin ich anderer Meinung, abgesehen davon das ich kaum Buchungen darüber erhalte (der Kalender besteht zu 99% aus Buchungen von woanders).
Fewo setzte vor einiger Zeit Hausordnung rein, alles drin: stimmte, nur das mit den Haustieren nicht (sind bei uns nicht gestattet).
(Das wir keine Haustiere akzeptieren steht aber nochmals in der Objektbeschreibung drin.)
Hatte natürlich zwischenzeitlich eine Reservierung gekriegt mit Haustier, was sich erst später herausstellte, da es nicht angezeigt wurde.
Totaler Stress mit Mieter, da er sich was anderes suchen musste und Reservierung storniert werden musste und er jetzt Mehrkosten hat durch die andere Unterkunft.
(ehemaliger) Mieter will Differenz, Fewo schiebt mir den Peter zu, ist den auch egal das die das Haustier nicht übertragen haben und das Häkchen auf "ja" stand, muss es halt akzeptieren wenn welche bei uns mit Haustier bei der Anreise vor der Tür stehen
Meine Frage : Was ist wenn es nicht übertragen wird und auf einmal jemand mit 5 Hunden etc. auf einmal vor der Tür steht?
war den egal!
Auch die Frage warum Mieter Servicegebühren zahlen sollen, wenn sie nichts in Anspruch nehmen als über ihr Portal zu buchen= keine Reaktion.
Es ist ein Sauhaufen, bei dem ich endlich bald weg bin der einzige Gast der über Fewo gebucht hat da ist und ich endlich das Geld habe.

Antworten
Antwort
WoWi schreibt am :

Online-Buchung:

Erster Gast:
Doppelbuchung trotz Reservierung, ich muss ablehenen, mein Ranking geht runter (trotz 11-mal 5 Sterne im letzten Jahr ), Objekt wird erst nach über 70 anderen Angeboten für ganz andere Angebote angezeigt

Zweiter Gast:
112 € zusätzliche FeWo-Service-Gebühr, Miete wird erst nach Abreise abz. 3 % ausgezahlt

Einen dritten Online-Buchungs-Gast wird es nicht geben.

Bin nun bei Traum-Ferienwohnungen.de. Wer etwas besseres kennt: bitte veröffentlichen. Wenn viele mitziehen sind wir stark.

Antworten
Antwort
nauti31 schreibt am :

Nun, Traum-Ferienwohnungen.de scheint jetzt auch immer gieriger zu werden.
Ich Zahle seit 2015 (213 Euro) demnächst (2018) sage und schreibe 328 Euro.
Zu Fewo-Direkt: Früher, als die noch in Kassel saßen und ein deutsches Unternehmen, lief alles prima.

Antworten
Abzocke für Vermieter und Mieter
NeleNora schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten

Ich war jahrelang als Vermieter bei Fewo direkt und, als das Portal an einen amerikanischen Konzern verkauft wurde, gingen sofort die Probleme los. Mieter und Vermieter werden abgezockt und betrogen. Wenn man sich beschwert, ist das Mietobjekt plötzlich nicht mehr auffindbar. Es ist unbedingt abzuraten , mit diesem Portal zusammen zu arbeiten. Jetzt bin ich als Vermieter mit Traumfewo, Hundeurlaub.de und ein paar anderen seriösen Portalen sehr zufrieden !

Antworten
Geld regiert die Welt ...
drolo1 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, Preis-Leistung mangelhaft, undurchsichtiges Geschäftsmodell

So läuft es leider oft, wenn die "großen" auf den Plan treten. FeWo war mal eine richtig gute Plattform. Und schon greift der Geldgeier Expedia zu. Man kauft sich einfach einen riesigen Kundenstamm, kassiert dann mal ein paar Jahre richtig fett ab, bis die Geldsau nicht mehr ferkelt. Irgendwann ist vielleicht der Bogen überspannt und es geht den Bach runter. Na und? Dann wird halt das nächste seriöse Onlineportal aufgekauft und das Spiel beginnt von vorn. Mit genug Gel, kann man leider viel Schaden anrichten.
Ich für meinen Teil werde bald auch nicht mehr über FeWo vermieten und suche mir eine andere Plattform. Schau mer mal, wie lange es dort gut läuft ...

Antworten
Alles Gute hat mal ein Ende
elsholz1 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten , Gewinnmaximierung für die Plattform Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz, Kunden mit Nerven

Ich bin seit Beginn der Plattform "Fewo-Direkt" dabei (1998), damals war es wirklich "direkt". Email usw. gab es noch nicht.
Lange Jahre war alles gut. Noch 2014 hatte ich nur Buchungen von Fewo-Direkt. Danach ging es Steil ab: die Raffsucht der Plattform kennt keine Grenzen, Verträge werden nicht eingehalten ( z. B. der Übergang von bezahlten Platzierungen zur fragwürdigen "Servicegebühr" usw.). Dann lauteten die Schlagworte: Gute Urlauber-Bewertung und Online-Buchung/Bezahlung sind das Geheimnis der Platzierung und nun tauchen auf einmal die " Premium-Angebote" auf, etwas nur für besondere Angebote, die Wahl ist das Geheimnis der Plattform. Meine Buchungen sind von 100% auf 10% zurückgegangen. Das war es dann: es gibt auch andere Plattformen: billiger, freundlicher, übersichtlicher und glaubwürdiger mit deutlich besserem Service.

Antworten
Fewo schreckt Urlauber ab
Vermieterin schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Leider bin ich immer noch als Vermieter Kunde bei Fewo. Bisher wurde das Inserat immer automatisch verlängert. Dies war jetzt nicht der Fall. Meine Anfragen warum dies nicht geschehen könnte, wurde mit dem Hinweis, wir haben unsere Konditionen geändert abgetan. Ich wurde zuerst gezwungen online Reservierungen zu aktivieren, obwohl ich dies nicht wollte. Der Hinweis, dass ist halt so hat mir wenig geholfen. Danach bekam ich den Hinweis, es wäre schön, dass ich mich entschieden hätte ?????? die Onlinebuchung zu aktivieren, jetzt müsste ich die Onlinezahlung aktivieren. Wieder erfolge reger Schriftwechsel, der nichts brachte, außer dem Hinweis, dass ich verpflichtet wäre. Wieder bekam ich den Hinweis, schön, dass Sie sich entschieden haben???? Erst im Nachgang wurde mir erklärt, welche Nachteile dies für die Gäste hat. Servicegebühren bis zu 12% auf den Mietpreis. Mein Nachteil ich bekomme erst das Geld wenn die Gäste angereist sind und es werden nochmals 3% abgezogen. Es ist eine bodenlose Frechheit was hier abgeht. Auf meine Frage, was mit den Anzahlungen ist wenn ich mein Inserat im nächsten Jahr nicht verlängere habe ich bis heute noch keine Antwort. In einem anderen Schreiben wurde ich beschuldigt nicht alle Buchungen die im Kalender ständen über Fewo abgewickelt zu haben. Nachdem ich mitgeteilt habe, dass diese Zeiten für die Familie reserviert wären wurde mir gesagt, dass ginge nicht????????????????
Für mich kann ich nur sagen Nie wieder

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Sie sehen es an den nur noch spärlich einfließenden Kritiken gegenüber vor einem halben Jahr, dass die meisten früheren Kunden von Fewo längst gekündigt und sich andere Internetplattformen gesucht haben. Das, was Fewo mit Ihnen macht, wollte es auch mit uns allen machen. Deswegen sind wir auf und davon: nie mehr Fewo!

Antworten
Fewo in Panik?
Hibiscus schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz, Kunden mit sehr guten Nerven

seit März 2017 bin ich als Vermieter weg - und ich kann mich jeden Tag dazu beglückwünschen! Es hat sich seither nichts geändert, es ist nur noch dreister geworden!

Fewo hat nun auf einen Schlag auf Trustpilot.de (und wohl auch in anderen Ländern) eine Unzahl von 5-Sterne-Bewertungen bekommen (als "verifiziert" markiert?!), die nicht nur ich für Fake-Bewertungen halte. Konkrete Aussagen findet man da nicht, nur im Stil von "alles super", "war sehr zufrieden", "immer wieder" etc. - Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

Da hat's wohl jemand sehr nötig.

Antworten
Fwo-Direkt im Höhenflug
Tanja06 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, unfreundliche Antworten Geeignet für: Hotelbewertungen, Kunden mit Rechtsschutz

Hier meine Erfahrungen

wir vermieten seit vielen Jahren über Fewo direkt. Das Inserat wird auf Wunsch immer automatisch verlängert. Dieses Mal nicht, okay. Ich rufe dort an. Es heißt, man solle doch bitte kurz die Online Zahlungen bestätigen, daß wäre für uns als Vermieter nur von Vorteil. Nach hartnäckigen Rückfragen, heißt es dann, ja wir bekommen 3% bei jeder Zahlung, daß können sie ja dann dem Mieter berechnen, Machen alle so. Hallo ?
Ich erklärte, dass wir keinen Online Zahlungsverkehr wünschen, da ich die Anfragen an meine Eltern ( Vermieter) weiterleite, die sich dann mit den Gästen in Verbindung setzen.
Die Gäste erhalten dann einen Gastaufnahmevertrag mit den Zahlungsvereinbarungen. Was ist wenn ein Kunde nicht über Fewo bucht ? Wir müssen doch bei allen Gästen telefonisch oder über Fewo gleich verfahren können ?
Antwort: "Ja wieso, sie sollen doch auch alles über Fewo buchen"
Also, ich bin geschockt. Bin ich verpflichtet alle Daten, auch die meiner Gäste in Fewo zu verwalten ? Das läuft doch unter Erpressung. Nach dem Motto: Wenn es nicht so läuft wie wir es wünschen, verlängern wir nicht. Wohl wissend dass es für den Vermietern viel Arbeit bedeutet eine Anzeige bei einem neuen Portal zu schalten. Alle Bewertungen sind weg !!!

Wir machen das nicht mit. Eine Unverschämtheit. Durch das in langen Jahren aufgebaute Vertrauen und dem mangelnden kaufmännischen Hintergrund werden sicher viele Vermieter " mal kurz" die Online-Zahlungen" bestätigen. WIr sind raus !!!!

Da scheint ein Portal dringend Geld zu benötigen, Vorsicht !!!

Antworten
Antwort
Globalist schreibt am :

Uns ist auch der persönliche Kontakt zu den MIetern VOR Buchung wichtig. Daher rufen wir Mietinteressenten an, das schafft nicht nur gegenseitiges Vertrauen, sondern oft werden dabei Missverständnisse ausgeräumt.

Wer Online-Buchung akzeptiert wird systematisch von den Kontaktdaten des Mieters/Vermieters ferngehalten - damit nicht unter Wegfall der Abgreifgebühr gebucht wird.

Und nein, wir vertrauen nicht völlig Unbekannten, die ihre Kreditkartendaten dieser Fewo-direkt-Mafia anvertraut haben, unser ZUhause an.

Hände weg von fewo-direkt.de

Antworten
Kaution einbehalten. Leider kann man keine Minus Sterne vergeben
Joachim Fischer schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten , Völlige Ahnungslosigkeit Geeignet für: Absolut ungeeignet

















Veröffentlicht vor 1 Sekunden


Leider gibt es keine MINUS Sterne

Leider gibt es keine MINUS Sterne. Dieses Unternehmen ist wirklich somit das ALLERLETZE was ich jemals kennen gelernt habe!! Nach dem Urlaub wurde ich von dem Vermieter „Abgezogen“ Es wurde einfach eine Kaution einbehalten, ohne das ein Schaden entstanden ist. Fewo-Direkt kümmert dies "überhaupt nicht“. Die Kundenhotline ist das allerletzte. Hilfe kann man dort nicht erwarten. Dort arbeiten Leute, die nicht nur NICHT helfen möchten, sondern erst gart nicht helfen können, da dieser hier gar keine Ahnung haben.
Finger Weg von diesem Reiseveranstalter. Servicegebühren erhoben aber wofür ? Kein Service, nur Ärger, keine Hilfe. Finger weg. Das allerletzte !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antworten
Kaution nicht zurück! Nicht empfehlenswert!!!!!!!!!!!
A. Fr. schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Auch uns ist es passiert! Nachdem wir ein Ferienhaus in der Toskana gebucht hatten, haben wir nach der Rückkehr vergeblich auf die Rückerstattung gewartet! Es gab keinerlei Probleme mit dem Vermieter und der Unterkunft! Also Fewo angeschrieben und nach ewigen, anstrengenden (Kommunikation Katastrophe!!!) Mails und Briefen, hieß es auf einmal, nach 6 Monaten ist die Angelegenheit verjährt! Absolute Frechheit!
Mir ist schon klar, dass Fewo nur als Vermittlungsplattform dient! Aber nachdem ich meinen Teil eingehalten habe (Bezahlung der Unterkunft+Gebühr+Kaution) erwarte ich dies genauso von Fewo und nicht dass ich noch selbst Zeit und Geld dafür investieren muss!
Ich bin immer noch so wütend, dass hier einfach eigenmächtig der Preis nach „oben geschraubt“ wurde!
Fazit: ich empfehle jedem der Zeit&Nerven&Geld sparen will, hier nicht zu buchen! Es gibt zahlreiche, faire Plattformen, mit denen wir noch keine schlechten Erfahrungen gemacht haben! Fewo gehört nicht dazu!!!!!!!!!!!

Antworten
Bekomme meine Kaution nicht zurück. Nie wieder!
UnzufriedenerUser schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Der Vermieter zahlt die Kaution nicht aus und reagiert nicht auf Mails. Fewo Direkt hat auf seiner Webseite stehen, dass sie in so einem Falle einspringen und die Kaution auszahlen. Naja.. Jetzt haben wir genau diesen Fall und die sagen ne, machen wir nicht. An alle die überlegen darüber zu buchen - FINGER WEG!

Antworten
Abzocke auf den Knochen der Vermieter und auf Kosten der Mieter
Wolf26 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Hallo zusammen und ein doppeltes Hallo an alle Fewo geschädigten,

viel kann ich dem gesagten nicht hinzufügen es wurde schon alles gesagt.

Einigen Kommentierungen kann ich allerdings nicht folgen. Nämlich den das es Fewo nicht interessiert wieviel Nutzer (Mieter und Vermieter) abwandern.

Wir haben ungefähr 70 Anzeigen bei Fewo. Für die Gesamtregion macht das ungefähr 3 % aus. Wenn ich unseren Ort zugrunde lege und dieser ist der Hauptort in der Region Fischland-Darß-Zingst macht das schon 10 % aus. Das tut schon weh. Denn wir gehen bereits. Lege ich mal unsere reinen Anzeigenkosten und die neuerfundenen Servicekosten zugrunde kostet das bei Fewo 2 bis 3 Arbeitsplätze. Nicht schlimm mag der eine oder andere sagen. Wir denken schon.

Es ist typisch Amerikanisch abzocken bis der Arzt kommt. Warum kaufen die Amis nur immer unsere Firmen. Ganz einfach Sie verstehen gar nicht aber rein gar nichts von Logistik. Wer hat New Orleans gerettet.........der deutsche THW. Was Ihnen fehlt ist der Service Vorort und vor allem wem gehören die Immobilien. Eine Internet Platform läßt sich ersetzen.

Schön das andere Portale wie z.B. Traumferienwohnungen ganz anderes denken. Nämlich so wie wir es als Deutsche oder Europäer es kennen. Leben und Leben lassen.

Unsere Prognose endweder Fewo kehrt zum alt bekannten (vor 2016)
zurück oder Sie haben ein Problem. Fünf Monate haben Sie für die letzte Talfahrt gebraucht. Bei diesem Tempo sind Sie in 2 oder 3 Jahren weg vom Markt.

Liebe Grüße von der Ostsee

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Lieber Wolf26,
ich kann da nur lachen wenn Sie mit dem Kündigen von 70 Ferienwohnungen drohen. Der Chef von EXPEDIA (Fewo gehört dazu) ist selbst Miliardär und "verdient" runde 150 Mio US$ (Stand 2015) järlich für sein tun. Er lächelt vermutlich auch wenn Sie derartig reagieren. Aber es ist schön wenn Sie die Entmündigungsversuche der Vermieter und die Abzocke Mietern jetzt auch bemerkt haben. Ich vermute sie sind nicht Vermieter sondern Verwaltundagent sonst hätten Sie schon in den letzten 18 Monaten reagieren müssen. Verwaltern kann das egal sein, denn Sie erhalten ihren festen Prozentsatz des Umsatzes am Jahresende so oder so. Darüber hinaus müssen sie die Gäste nicht mehr überprüfen, denn das wird von FeWo unterebunden. Ich habe meinen Vertrag bei FeWo vor einem Jahr auslaufen lassen und bin nicht ärmer geworden.
Meine Kunden habe ich immer selbst ausgesucht und mein Geld selbst, auch vorab, kassiert. Nie hatte ich einen unzufriedenen Gast!!!
Sicherlich gibt es auch Vermietungsbetrüger. Dies versucht FeWo geschickt auszunutzen und gaukelt Sicherheit vor.
Ich denke aber die Einbußen durch Mietbetrug sind in der Summe vernachlässigbar, wenn man sie den Mehreinnahmen von FeWo gegenüberstellt.
Die FeWo-Sicherheit ist in meiner Meinung nach ein Geschäftsmodell "Abzocke ohne Gegenleistung".
Handeln Sie schnell! Traumferienhaus oder Ferienhausmiete sind nicht schlecht! Ich bin schon weg von FeWo!
Walter Ko.

Antworten
Antwort
Wolf26 schreibt am :

Hallo Walter Ko,

ganz ehrlich ich drohe nicht, da ich genau weiß das bringt nicht viel, sondern wir handeln schon seid einiger Zeit.

Eigentlich geht es mir nur noch darum möglichst ohne großen Schaden da weg zukommen.

Bei Traumferienwohnungen sind wir schon, EveryStay ist auch nicht schlecht. Ferienhausmiete soll ja auch nicht schlecht sein. Wie sind da die Erfahrungen gegenüber anderen?

Mit sonnigen Grüßen aus Zingst

Antworten
Antwort
Cote d Azur schreibt am :

www. fewo-privat.de
ist u..E. zu empfehlen. Nicht so viele Anfragen wie bei den durch expedia verseuchten fewo-direkt.de/homeaway, aber immer mal wieder kommt was.

Antworten
Antwort
nauti31 schreibt am :

Hallo,
wir sind seit 3 Jahren bei Traum-Ferienwohnungen.de.
Die wissen inzwischen aber auch, ihre Preise zu erhöhen.
Von 213 Euro im Jahr 2015 auf jetzt 328 Euro im August 2018

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Da frag ich mich nur, warum der Herr, der die Neuerungen bei Fewo Direkt einführte, jetzt bei Traumferienwohnungen arbeitet. Ein Schelm...

Antworten
Antwort
Angel1970 schreibt am :

Stimme mit allem überein. Hatte ca. 40 Wohnungen bei fewo inseriert, z. Zt. sind es nur noch 25, Tendenz nach unten. Es gibt andere Portale, die EIgentümer- und Kundenfreundlicher sind. Ich denke auch, es ist eine Zeitfrage, bis es Fewo nicht mehr gibt.

Antworten
FeWo-Direkt - nur noch eine Abzocke und kein Service mehr
Englmann schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten , hohe Service-Gebühr, Tel. Kontakt zu Urlaubern wird verweigert, Unfreundlicher Sogenannter 'Kundendienst-Service'

Es ist zu viel- ich löse alle meine Inserate dort auf.

Viel ist bereits gesagt.
- versteckte Provision = Service-gebühr
- teure Inserate
- keine Kundenbetreuung d. 'Betreuer
- kunden-Service tel. Pampig und unmöglich
- Online-Buchungen ohne Möglichkeit vorab tel. Kontakt zu Urlaubern zu ermöglichen

Weiteres spare ich mir, da ich auf der Plattform 'trustpilot.de' bereits mehrere Bewertungen eingestellt habe. Einer von derzeit über 600 Bewertungen mit 90% Negativem Inhalt - übrigens identische % wie bei dem neuen Mutterkonzern EXPEDIA.

Ich rate nur jedem Vermieter und Urlauber, die Plattform zu wechseln.

Englmann, Ferienhaus-Vermietung Nordstrand

Antworten
fewo-direkt, nein danke!
Harti der Westfale schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Ich habe bei fewo-direkt seit vielen Jahren ein Inserat als Vermieter eines Ferienhauses an der Nordsee. Das Portal war eindeutig besser als seine Mitbewerber. Auch als fewo-direkt von Home Away übernommen wurde, war die Welt noch in Ordnung. Erst bei der Übernahme durch Expedia wurde das Portal auf den Kopf gestellt. Wenn ich jetzt über längere Zeiträume keine Mietanfragen bekam, brauchte ich mich nur selbst als Mietinteressent einschalten und stellte fest, dass ich das Inserat selbst nicht mehr fand. Das Objekt liegt an der Nordsee. Fewo-direkt hatte den kompletten Suchpfad herausgenommen und uns in die herrliche Mitte von 40 000 Mitbewerbern gestellt. Die Häuser lagen in bunter Reihe ohne Ordnung an der Nordsee von Schottland über GB, Holland, Deutschland und Dänemark bis Norwegen. Auf die Frage, warum man das geändert habe und wie denn der Urlauber unser Haus nun finden könne, war Achselzucken. Die Programmierung würde in Texas gemacht. Klar, was kennen die dort schon von der Nordsee? Inzwischen hat es wohl so viel Beschwerden gehagelt, dass zumindest die Deutsche Nordseeküste und einige Orte (nicht meiner) angezeigt werden.
In Kürze läuft das Jahresinserat aus. Fewo-direkt will es nur verlängern, wenn ich mich dem Online-Buchungs- und -Zahlungsverfahren anschließe. Ich hatte das einmal probeweise gemacht und habe dann schnell wieder den Rückzug angetreten. Inzwischen wird mir klar, warum mein Haus in diesen Sommerferien fast ausgebucht ist. Schließlich gibt es pfiffige Mieter, die Häuser noch schnell über fewo-direkt mieten, bei denen keine Servicegebäühren anfallen. Warum machen sie das? Sie müssten gem. fewo-direkt doch Angst haben, dass der Vermieter nur eine Luftnummer macht. Ich denke aber, jeder Mieter kann hier schnell Spreu von Weizen trennen und feststellen, wer seriös ist und wer nicht.
Ich werde also mein Inserat nicht verlängern und abwarten, bis fewo-direkt sich wieder besinnt und mit der Abzocke aufhört.

Antworten
Abzocke, Berechung "Servicegebühr" völlig intransparent
Christine S. schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der , Zwang zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs über Kreditkarte, direkter Kontakt zwischen Gast und Vermieter unmöglich, Zahlung vom Gast direkt an Vermieter nicht mehr möglich Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Ich bin seit 2006 als Vermieter bei Fewo-Direkt registriert. Erst mit einer Wohnung, seit Anfang 2013 mit einer zweiten Wohnungen.

Der Ärger mit Fewo-direkt begann für mich im Sommer 2015 mit Zugriffsproblemen auf die Seite und Buchungszusagen von Gästen, die bei mir nicht ankamen. Er setzte sich im Sommer 2016 mit Änderungen in der regionalen Zuordnung fort. Von unseren beiden Inseraten war nur noch eines sichtbar, obwohl sich beide Objekte im selben Haus befinden. Auf meine Beschwerde wurde mir lapidar mitgeteilt, dass meine Objekte regional richtig eingeordnet sind. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war mir klar, dass ich neben Fewo-direkt noch einen zweiten Vertriebskanal brauche und habe eine eigene Homepage erstellt.

Im Laufe des Jahres 2017 wurde dann seitens Fewo-direkt intensiv daran gearbeitet, dass ich die Inserate auf die Onlinebuchungen umstelle. Über die damit verbundenen Kosten für Gäste und Vermieter haben Andere hier schon ausführlich geschrieben – dem habe ich nichts hinzuzufügen. Mir wurde sogar ein Rabatt auf die Jahresinserate angeboten, wenn ich sie verlängere. Alternativ könne ich auf ein provisionsbasiertes Inserat wechseln, um präsent zu sein.

Wir haben lange überlegt, wie wir damit umgehen sollen und uns dafür entschieden, dass wir versuchen wollen ohne Fewo-direkt auszukommen und die Inserate vorläufig nicht zu verlängern, weil wir diese Abzocke nicht unterstützen wollen. Wir sind der Meinung, für die eingesparte Servicegebühr sollen unsere Gäste lieber im Urlaub schön Essen gehen. Ein Inserat ist Anfang Oktober 2017 ausgelaufen, das zweite Mitte Dezember. Ich wurde deswegen auch schon mehrmals von Fewo-direkt kontaktiert.

Diese Entscheidung bedeutet für uns neben dem Verlust unserer durchwegs sehr guten 5-Sterne-Bewertungen auch finanzielle Einbußen, da wir über Fewo-direkt fast immer ausgebucht waren. Wir haben im letzten Jahr schon einige Buchungen für den Sommer 2018 generieren können, den Großteil davon noch über Fewo-direkt. Diese Gäste habe ich alle informiert, damit sie sich keine Sorgen machen, wenn sie das Inserat nicht mehr finden und auch den Grund hierfür angegeben.

Originalauskunft von Fewo-direkt zur Servicegebühr:
„Die angesprochene Service-Gebühr beträgt bei FeWo-direkt zwischen 5% und 12% Prozent des Gesamtmietbetrages. Der genaue Betrag wird gestaffelt berechnet und basiert auf dem Gesamtmietbetrag ohne Steuern und erstattbare Kaution.“
Ich habe nach der Staffel gefragt, die Mitarbeiterin konnte mir keine Betragsgrenzen nennen, es gibt also keine feste Staffel, die Servicegebühr wird vermutlich rein willkürlich pro Buchung festgelegt. Ein total intransparenter Prozess!

Seit letztem Jahr habe ich die Wohnungen auf Ferienhausmiete.de platziert, bis jetzt mit mäßigem Erfolg. Zusätzlich erhalte ich Buchungen über die Homepage, obwohl man da bei Google fast untergeht, wenn man keine bezahlte Anzeige hat. Ich schließe nicht aus, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt unsere Inserate bei Fewo-direkt notgedrungen wieder aktivieren müssen, weil über andere Kanäle zu wenige Buchungen hereinkommen. Sollte dies der Fall sein, so hoffe ich, dass viele Gäste nicht bereit sind die „Servicegebühr“ zu zahlen und mit konkreten Suchbegriffen im Internet suchen, ob dieses Objekt eventuell noch an einer anderen Stelle günstiger angeboten wird und dann unsere Homepage finden.

Fazit nach 12 Jahren bei Fewo-direkt:
Meine anfängliche Begeisterung ist auf einen Minuswert gesunken, empfehlen würde ich dieses Portal niemanden mehr, weder Gästen, noch Vermietern. Ich fürchte aber, dass deren geniales Geschäftsmodell trotzdem erfolgreich ist. Der Verlust aus entgangenen Inseratsgebühren von den Vermietern, die abspringen, wird aus den Mehreinnahmen über die Servicegebühr mehr als kompensiert. Ich wünsche mir, dass Stiftung Warentest bald wieder einen Vergleich durchführt und Fewo-direkt die gute Testnote aus 2015 verliert.

Antworten
Antwort
fewo123 schreibt am :

Gute Erfahrung als Vermieter habe ich mit den Portalen

Traumferienwohnung
Wimdu
Airbnb

Mit Sicherheit gute Alternativen

Antworten
Antwort
Steinesammler schreibt am :

Zur Staffelung der Service-Gebühr:
Glücklicher Weise bin ich nicht mehr bei FEWO-direkt aber deren Maffia-Methoden hatten mich vor einem Jahr auch schwer beschäftigt. Ich wollte seinerzeit auch gerne wissen, wonach sich die Höhe der Service-Gebühren richten und hatte über einen längeren Zeitraum bei mir selber Buchungsanfragen getätigt. Die Servicegebühren waren nie unter 12% und betrugen einmal sogar 17%. Ich vermutete damals ein Zusammenhang zw. Angebot und Nachfrage. Als Portalbetreiber wissen die bei FEWO natürlich genau, wenn eine Region stark nachgefragt wird und es dort kaum noch freie Ferienwohnungen gibt. Wer in einer bestimmten Region nach einer Ferienwohnung sucht, der ist sicherlich auch bereit, einen höheren Preis zu zahlen und das werden die ausnutzen, diese Ganoven.

Antworten
Antwort
Wolf26 schreibt am :

Hallo zusammen und ein doppeltes Hallo an alle Fewo geschädigten,

viel kann ich dem gesagten nicht hinzufügen es wurde schon alles gesagt.

Einigen Kommentierungen kann ich allerdings nicht folgen. Nämlich den das es Fewo nicht interessiert wieviel Nutzer (Mieter und Vermieter) abwandern.

Wir haben ungefähr 70 Anzeigen bei Fewo. Für die Gesamtregion macht das ungefähr 3 % aus. Wenn ich unseren Ort zugrunde lege und dieser ist der Hauptort in der Region Fischland-Darß-Zingst macht das schon 10 % aus. Das tut schon weh. Denn wir gehen bereits. Lege ich mal unsere reinen Anzeigenkosten und die neuerfundenen Servicekosten zugrunde kostet das bei Fewo 2 bis 3 Arbeitsplätze. Nicht schlimm mag der eine oder andere sagen. Wir denken schon.

Es ist typisch Amerikanisch abzocken bis der Arzt kommt. Warum kaufen die Amis nur immer unsere Firmen. Ganz einfach Sie verstehen gar nicht aber rein gar nichts von Logistik. Wer hat New Orleans gerettet.........der deutsche THW. Was Ihnen fehlt ist der Service Vorort und vor allem wem gehören die Immobilien. Eine Internet Platform läßt sich ersetzen.

Schön das andere Portale wie z.B. Traumferienwohnungen ganz anderes denken. Nämlich so wie wir es als Deutsche oder Europäer es kennen. Leben und Leben lassen.

Liebe Grüße von der Ostsee



Antworten
Unseriös und aufdringlich
Kischka schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Unser Inserat lief im November 2017 aus, da wir keine online- Buchungen akzeptieren. Seitdem werden wir immer wieder mit Telefonanrufen belästigt: man würde uns die Gebühr erlassen, es bliebe bei den 3% Provision. Man wird darüber informiert, dass das folgende Gespräch aufgezeichnet wird und danach folgt ein minutenlanger Monolog, da hilft nur auflegen.

Antworten
Vorsicht Abzocke bei Fewo-direkt.de
Möbelfan schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine Kundenfreundlichkeit, Abzocke

Als langjähriger Vermieter bei Fewo-direkt.de wollte ich heute mein Inserat verlängern lassen. Mir wurde gesagt, dass dies nur möglich ist, wenn ich auch die "Online Zahlungen" aktivieren würde. In diesem Fall werden mir 3% von Fewo-direkt abgezogen. Der Mieter zahlt zudem noch eine Service-Gebühr.

Reinste Abzocke! Ich werde mein Inserat bei Fewo-direkt nicht mehr verlängern. Es gibt zum Glück Traumferienwohnung.de und Ferienhausmiete.de und andere.

Ich werde meine Gäste bitten, die Bewertungen, die sie auf Fewo-direkt abgegeben haben, ebenfalls auf diesen Portalen zu veröffentlichen.


Antworten
Der Mieter wird betrogen
berghaus schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: Tickets waren pünktlich da Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Der Mieter muss eine Service-Gebühr bezahlen obwohl er unter einem anderen Anbieter wie traumferienwohnung.de die Unterkunft günstiger buchen kann. fewo.de stellt die Vermieter als potenzielle Betrüger dar. Letztendlich geht es nur um eine zusätzliche Einnahmequelle. Der Vermieter zahlt eine Jahresgebühr, muss Sicherheitsfragen beantworten und gibt oftmals Rabatte bei Kindern, die bei fewo nicht berücksichtigt werden.

Antworten
fewo-direkt - denkbar schlechtes Portal geworden
M-Z. schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Vieles wurde hier schon als absolut negativ dargestellt, was ich als Vermieter einfach nur unterstreichen und damit bestätigen kann. Aus der Sicht des Vermieters ist alles kompliziert und umständlich geworden. Meine privat gestalteten Abwicklungen mit den Mietern waren transparent und übersichtlich. Dabei wurden / werden auch noch Briefe verschickt, oder telefoniert. Meine Mieter wurden auch ohne "Mieterschutz" bestens behandelt und die kleinen Probleme die es hier und da doch noch mal gab, wurden unbürokratisch und korrekt gelöst! All das direkt, freundlich und fair mit mir, dem Vermieter, der sich im Gegensatz zu fewo bestens mit der Immobilie auskennt.

Beispiel Geld:
> eine Buchung ist für September 2018 getätigt
> fewo-direkt belastet den Vermieter sofort mit dem Gesamtbetrag incl. Kaution
> der Vermieter bekommt den Mietzins erst am Tag der Anreise gutgeschrieben
> die Kaution bekommt der Mieter ein - zwei Wochen nach Urlaubsende zurück
> fewo kann somit das Geld nochmals über einen langen Zeitraum an den Finanzmärkten versilbern (Kaution noch länger!)
> bei mir wird eine Anzahlung getätigt und der Rest 6 Wochen vor Mietbeginn

Auch ich werde diesem nach außen hin perfekt wirkenden Portal ab Mai den Rücken kehren, weil meine Mieter etwas besseres verdient haben, als mit möglicher Weise unseriösen Praktiken behandelt zu werden.

Es gibt andere Portale die ich nutze und habe auch schon gute Erfolge damit.

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Warum gibt es noch Vermieter die mit FeWo direkt Geschäfte machen

Antworten
Antwort
E-A.K schreibt am :

Ich bin selbst bisher Vermieter auf FEWO direkt gewsen, und war bis vor einem Jahr sehr zufrieden mit dem Portal. Wegen der hier auch übrerall bestätigten Unverschämtheiten werde ich allerdings dort kündigen. Das wird allerdings dort nichts ändern, da deren Marktmacht inzwischen ausreichend groß ist, und sie die vereinzelten Kündigungen nicht ernsthaft merken werden. Um FEWO allerdings zu einer Änderung deren Geschäftspolitik zu bewegen müsste deren Geschäftsführung merken dass seit der Änder ung der Geschäftspolitig andere Portale stärker nachgefragt werden. Insofern sollten wir uns hier darüber austauschen, welche andern Portale denn ähnlich gute Performance bieten und daher eine ebenbürdige Alternative zu FeWo darstellen. nach meiner Erfahrung sist Traumferienwohnungen.de mindestens genauso gut, und wird nach meiner Einschätzung den Verlust bei Fewo kompensieren. Wer kennt noch weitere Alternativen?
EAK

Antworten
Erst zahlen - dann fragen?
Lehmann,Frauke schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Ich habe mal selber eine Buchungsanfrage gestellt, nach dem Kalender war die fewo frei.
Ich musste zuerst meine Kreditkartendetails angeben, dann wurde meine Anfrage weitergeleitet und der Vermieter schrieb mir (anonymisiert), dass er langfristig vermiete.

Was fewo-direkt.de macht wäre im Kaufhaus so: Man hinterlegt erst an der Kasse sein Geld, um erst dann dem Verkaufer eine Frage (z.B.: Haben Sie diesen Artikel?) stellen zu können. Fewo-direkt nennt sich wettbewerbswidrig so, ein Konkurrent sollte die mal wegen irreführender, unlauterer Werbung verklagen.

Und warum fewo-direkt.de 19 % Mwst auf seine "Leistung" berechnet, wo doch angeblich Firmensitz in Irland ist, ist unverständlich.

Kurzum: Wie aus einem Mafia-Film aus den 1940gern drängt sich fewo-direkt.de zwischen Vermieter und mIeter, um abzugreifen.

Es gibt heutzutage einfach zu viele Parasiten, die von der Arbeit anderer leben wollen.

Antworten
FeWo-direkt Zahlungsabwicklung, Service-Gebühr
jaquomo schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

FeWo-war bisher ein professionelles und gutes Portal. Seit einiger Zeit hat FeWo eine neue sehr lukrative Einnahmequelle generiert. Mietinteressenten können nicht mehr mit dem Vermieter direkt in Kontakt treten, denn email-Adresse und Tel. Nr. von Mietern und Vermietern werden unterdrückt, die Kommunikation ist nur über FeWo möglich,die Zahlungsabwicklung ebenso. Für die Zahlungsabwicklung verlangt FeWo eine mehr als grenzwertige Gebühr. Konkret bei einer Miethöhe von 525 Euro eine Gebühr von deutlich über 70 Euro. die Servicegebühr muß der Mieter on top bezahlen. Der Vermieter bekommt dafür erst lange nach Zahlungseingang sein Geld. Sollte der Vermieter, der für sein Inserat eine Jahresgebühr bezahlt die online Zahlungsabwicklung deaktivieren lassen, so wird sein Inserat von FeWo trotz vom Vermieter bezahlter Rechnung unterdrückt.Das ist kein Vermietportal, mehr sondern eine Geldmaschine für FeWo und ich kann mir nicht vorstellen daß Vermieter, wenn sie das System durchschaut haben, bei FeWo bleiben werden. Das Konstrukt ist rechtlich sehr bedenklich aber welcher Vermieter hat schon Interesse sich mit einem irischen Unternehmen auf einen Rechtsstreit einzulassen, ich jedenfalls nicht.

Antworten
Abzocke für Mieter und Vermieter. Finger weg von diesem Portal!
info@schwalbenflug.de schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, Ungerechtfertigte Servicegebühr Geeignet für: Hotelbewertungen

Als Vermieter werde ich mich nach fast 10 Jahren von diesem Portal trennen. Die in letzter Zeit vorgenommen Änderungen sind erpresserisch und nützen weder den Mietern, noch den Vermietern. Von Mieter werden Servicegebühren kassiert und ihnen eine meist nicht benötigte Versicherung auf's Auge gedrückt. Das verteuert den Urlaub ohne nennenswerte Gegenleistung. Außerdem soll das Geld möglichst gleich an Homeaway überwiesen werden, während der Vermieter es erst bis zu 7 Tagen nach Anreise erhält. Lässt sich ein Vermieter auf diese Onlinezahlungen nicht ein, wird vertragswidrig seine Anzeige "unsichtbar" geschaltet, obwohl er dafür eine Jahresgebühr entrichtet hat. Die Kontakte zwischen Mieter und Vermieter laufen ausschließlich über die Plattform, E-Mail- und Web-Adressen werden unterdrückt. Und da die Firma ihren Sitz in Irland hat, zahlt sie vermutlich kaum Steuern. Hier hilft nur eins: Finger weg! Es gibt genügend andere Portale mit ehrlichen Preisen.

Antworten
Antwort
Angel1970 schreibt am :

Stimme zu 100 % überein. Heute rief mich Fewo-direkt an, um mir mitzuteilen, wie toll meine Zahlen doch wären .... Denen fällt nichts mehr ein.

Airbnb wird immer stärker und ist für Mieter und Vermieter sicher.

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Es wird immer schlimmer mit FeWo. Ich bin schon seid 1 Jahr von fewo weg. Warum sind eigentlich noch welche da ? Merken die nichts oder wie läuft das ?

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Es gibt diverse Gründe, warum immer noch Vermieter bei Fewo sind:
Bequemlichkeit/egal, Anzeige ist noch nicht ausgelaufen aber bezahlt, Provisionsmodell um präsent zu sein (keine Jahresgebühr) und vor allem auch die Scheu, durch Beendigung des Inserats die sehr guten Beurteilungen zu verlieren, die man sich ja mühsam durch zufriedene Mieter erarbeitet hat.
Hierzu ein Tipp:
Ich hatte dieses Frühjahr vor Auslaufen meines Inserats bei Traumferienwohnungen.de und ferienhausmiete.de angefragt, ob ich im Falle einer Inserierung meines Objekts meine guten Beurteilungen "mitnehmen" kann. Antwort: Man kann die zufriedenen Mieter bitten, nochmals eine Beurteilung abzugeben, obwohl sie nicht über dieses Portal gebucht hatten. Der Einfachheit halber schickt man den Gästen nochmals den Text ihrer Beurteilung zu (hatte ich gottseidank abgespeichert)

Antworten
Antwort
nauti31 schreibt am :

Moin vom Jadebusen!
Hallo Schwalbenflug,

Wir haben zurzeit nur noch das Provisionmodell - pfiffige Urlauber sehen die Unterkunft bei fewo-direkt und suchen dann im Netz nach dieser Unterkunft auf anderen Portalen ohne die vielen Gebühren oder gelangen sogar auf unsere eigene Seite.
Übrigens: Bei Traum-Ferienwohnungen läuft eine Aktion; wenn man einen neuen Insereten wirbt, erhalten beide - Neuer und Werber - 50 Euro Gutschrift.
Weißt du denn, wie man bei Fewo-direkt ein Inserat deaktivieren kann?
Gruß
Ivonka31

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Deaktivieren geht nicht!
Aber man kann alle Texte und Bilder herausnehmen und damit die eigene Ferienwohnung unkenntlich machen.
Das hat im Juli 2016 noch funktioniert.
WK

Antworten
Datenmissbrauch bei homeaway-fewo-direkt
Iris Lima schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung

Nach 14 Jahren Vermietung lasse ich das Inserat bei fewo auslaufen. Der Service wurde jährlich schlechter, die Inseratsgebühren stehen in keinem Verhältnis zu den Buchungsanfragen und die von fewo immer wieder gepriesenen Neuerungen haben nur zu Buchungsrückgängen geführt. Im Wesentlichen kann ich mich der bereits genannten Kritik anschliessen und jedem Vermieter nur empfehlen, fewo direkt zu meiden!
Urlauber und Mieter aufgepasst:
Die gesamte Emailkommunikation mit dem Vermieter wird mittlerweile bei fewo-direkt, bzw homeaway gespeichert weil der Emailverkehr nur noch über den Server von homeaway läuft.
Vermieter können diesen Schriftwechsel nicht löschen!
Die Daten werden vermutlich in den USA gespeichert.
Dringen Hacker oder organisierte Diebesbanden in dieses System, haben Kriminelle den Zugang zu den Daten der Urlauber-wissen also deren Adresse und wann sie im Urlaub sind. Unverantwortlich von homeaway und meines Erachtens verstößt dieses Verhalten auch gegen deutsche Datenschutzbestimmungen.

Antworten
Finger Weg, auch als Vermieter!
tilmannfelix schreibt am :

Nachteile: keine Kundenfreundlichkeit, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Die Plattform hat im Herbst 2017 ihre Vermarktungspolitik geändert und erpresst die Anbieter damit, dass sie nur noch Anzeigen schaltet, bei denen der Vermieter Online-Zahlungen oder Direktbuchungen akzeptiert, für die der Mieter zusätzlich (!) zahlen muss. Wir haben unsere Anzeige nicht verlängert, zumal es gute und seriöse Anbieter (hier für Ferienhäuser an der Ostsee) gibt.

Antworten
Als Kunde belieben Sie im Regen stehen
Colares schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: reibungslose Buchung Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Das Portal lehnt jegliche Haftung ab, für alles. Das Appartement das ich gemietet hatte, war eingerüstet, Baulärm und verstopfte Sanitärbereiche.
Der Vermieter rührt sich nicht.
Lesen Sie die AGB's GENAU durch, dann können Sie in jedwedem Portal
Ferienwohnungen buchen, Sie haben bei FeWo keinen rechtlichen Schutz, keine Sicherheit, dass die Angaben des Vermieters stimmen, Sie bekommen die Kaution zurück, wann es dem Vermieter passt, jedoch regelt FEWO meine Zahlungen an den Vermieter. FEWO lehnt jegliche Haftung ab, für alles!!
Sie haben keine Haus-Adresse des Vermieters und können keine rechtlichen Schritte einleiten. Also an alle Mieter, bucht woanders!!

Antworten
Fewo-direkt = das handling ist eine KATASTROPHE !
Peterotto schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, Dialog schwierig

Fewo-direkt ist in der Präsentation der Angebote sicher sehr gut, aber
- das handling der Buchung ist umständlich und kompliziert,
- es gibt teilweise falsche Auskünfte
- unnötige Password-Anforderungen
- fehlende Infos (mein Vermieter fragte mich nach meiner Adresse, die er wohl nicht bekommen hat)
- nicht geprüfte Daten wie Bankleitzahl und Kontonummer
- unübersichtlich

Antworten
Antwort
Angel1970 schreibt am :

Stimme zu 100 % überein

Antworten
Buchung Fewo-Direkt und plötzlich viel höhere Service-Kosten
S.A.B. schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, unfreundliche Antworten

Wir haben schon oft auf Fewo-direkt gebucht. Bislang ohne Probleme... und irgendwelche suspekten Gebühren.
Im April d.J. buchten wir erneut für die Herbstferien ein Haus m. Pool in Spanien (Objekt 1115034).
Die Reservierung/Gesamtbetrag-Bestätigung per mail lautete 1.166,64 Euro incl separat ausgewiesener Service-Gebühr und MWST 19% in Höhe von 66,64.
Zu diesen Bedingungen habe ich die Kreditkartenzahlung veranlasst und eine Anzahlung in Höhe von 416,64 war lt. Bestätigung fällig. Abgebucht wurden mir dann 452,59 und der dann übersandte Zahlungsbeleg lautete dann plötzlich 1.232,59 Euro!!!! Ohne irgendeine Erklärung. Auf Nachfrage wurde mir lediglich gesagt, dabei handele es sich um eine Service-Gebühr zur Nutzung der Seite. Da könne man nichts dran ändern...... Da aber schon 66,64 Service-Gebühr in der ersten Rechnung vorhanden waren, handelt es sich ja wohl um Abzocke.....
Da wir das Haus aber für die Ferien unbedingt buchen wollten, haben wir es dabei belassen. Aber nochmals lassen wir uns nicht über's Ohr hauen.

Antworten
Antwort
fewo123 schreibt am :

Ich antworte als zukünftiger EX-Vermieter.

Genau das ist das Problem, keiner Blickt durch.

Als Vermieter werden wir jetzt gezwungen das "Online-Buchen" mit eben diesen Gebühren zu akzeptieren. Ansonsten wird der Vertrag (der uns auch einige hundert Euro im Jahr kostet) nicht mehr verlängert.

Ich verzichte daher ab 01.10.2017 darauf, meine Wohnungen auf fewo-direkt zu inserieren.,

Es gibt gute Alternativen

Rainer

Antworten
Antwort
zappnduster schreibt am :

Hallo Rainer,
ich stehe vor dem gleichen Problem, was den Zwang zur Buchung durch / über FeWo betrifft und werde mich umorientieren.

Darf ich fragen, welche Alternativen Sie vorschlagen würden?
Vielen Dank,
schönen Gruß,

Kai

Antworten
Antwort
fewo123 schreibt am :

Ich bin auf traumferienwohnung, ferienhausmiete, airbnb und wimdu

Antworten
Antwort
Angel1970 schreibt am :

Ich verwalte 30 Objekte. Inseriere auf diversen webs. Vor 3 Jahren hatte Fewo-direkt bei mir noch einen Marktanteil von 60 - 70 %. Heute ist airbnb die stärkste, ca. 55 %. Der Rest ist holidaylettings, booking, diverse. Fewo hat nur noch 30 %, Tendenz nach unten.

Airbnb ist super einfach zu handeln. Für beide Seiten sicher. Es gibt keine Missverständnisse - wie bei Fewo.

Antworten
Antwort
nauti31 schreibt am :

Hallo Kai,
bist du schon angemeldet bei traum-ferienwohnungen.de?
Ich könnte dich sonst werben, du erhälst 50 Euro gutgeschrieben und ich auch.
Gruß
Ivonka31

P.S. Wer ist auch noch an traum-ferienwohnungen.de interessiert?
Ich werbe gerne und erhalte auch gerne 50 Euro gutgeschrieben.

Antworten
Antwort
Ehrlich gesagt schreibt am :

was sind die Alternativen zu Fewo?

Habe ein Haus in Florida und praktisch keine Visibilität mehr ...

Antworten
Antwort
Rokru schreibt am :

Über fewo-direkt bzw. homeaway ist hier und den anderen Bewertungsseiten wie truspilot usw. bzw. den diversen Foren eigentlich schon alles gesagt. Für Mieter und Vermieter gleichermaßen extrem schlechte Portale. Da gibt es Alternativen, wo man als Gast keine zusätzlich Buchungsgebühr zahlt und den direkten Kontakt zum Vermieter hat. Also keine Umwege bei der Buchung, Zahlungsabwicklung, Verträge oder Rückerstattungen der Kaution

homeescape.com
gulfcoastrentals.com
florida-expert.de
ferienhausmarkt.com
ferienhausmiete.de
traum-terienwohnungen.de

Nehmen alle keine Buchungsgebühren von Feriengästen. Darüber hinaus gibt es noch einige nicht so bekannte kostenlose Portale wie u. a. ferien-miete.de.

Der Trick ist, auf möglichst vielen Portalen zu inserieren, damit man nicht von derartig schlechten Portalen wie fewo-direkt / homeaway abhängig ist.
Als Mieter sollte man sich fragen, ob eine Vert

Antworten
Antwort
Angel1970 schreibt am :

Airbnb.

Antworten
Antwort
Sun Fun schreibt am :

Hallo Rainer,

bin auch sehr wuetend mit FeWo !

Koenntest du mir sagen wo du inserierst ?

Vielen Dank, Angela

Antworten
Antwort
nandosardasolemare schreibt am :

Ich als Vermieter habe selber problem , veil früher hatten wir direkte kontak mit die kunde jetz....
Wir hatten früher 70% vom unsere buchungen über fewo jetz ist geworden eine reise veranstalter dadurch ist egal was die leute buchen hauptache die kassieren mehr, leider die verkaufen eine produkt egal welche (konnte auch banane sein), die sind noch nicht gewachsen als reiseveranstalter, als reise portal war bis mitte 2016 das beste auf der welt jetz schauen wir, im moment ich habe eine buchung am tag aber über alle andare portale

Antworten
Antwort
Colares schreibt am :

Haben Sie es schon einmal mit demVerbraucherschutz versucht? FeWo scheint seine online-Plattform und ide AGB's enorm verändert zu haben. Zum Nachteil von Vermietern und Mietern.
Ich werde eine Beschwerde beim Verbraucherschutz einlegen.
Kann ich nur jedem Geschädigten empfehlen, dann tut sich vielleicht etwas.

Antworten
Furchtbar
Hans Fl schreibt am :
  (Mangelhaft)

Schreckliche Seite. Begründung? Hier werden Unterkünfte als verfügbar angezeigt, welche es gar nicht sind.
Für einen Urlaub in Italien habe ich bei 6 Anbieter von Ferienhäuser eine Unterkunft angefragt, welche mir die Seite als verfügbar angezeigt hat.
Alle haben mir mit der Begründung, dass nichts frei sei, abgesagt.

Antworten
Seit einem Jahr ohne fewo - fühle mich wie im Himmel.
S. und H. schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Hallo an die leidgeprüften Vermieter und auch Mieter,
keine Angst vor einer Kündigung bei fewo. Ich fühle mich seit 1 Jahr bei einem guten Portal super betreut und die Buchungszahlen sind besser als im letzten Jahr bei fewo.
Diese "Mafiamethoden" sollte sich niemand antun.

Die Teste solle zeitnah erfolgen, da die alten Durchschnittsnoten nicht den aktuellen Gegebenheiten entspricht.

Antworten
Antwort
Sputnik55 schreibt am :

Hallo,

Würde Sie mir freundlichenweise mitteilen welch gutes anderes
Portal Sie haben.
ich bin auch schon 1 Jahr bei FeWo weg, habe aber nocht nicht
so viel Anfrage bekommen.

Besten Dank, viele Grüße
Bernhard Jüttner

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Könnten Sie uns bitte alle mitteilen, um welches Portal es sich handelt?

Antworten
Antwort
292637 schreibt am :

Um welches Portal handelt es sich denn.
Unsere Inserat läuft noch, zum Glück ohne Online-Buchungen - die
Frage nur noch wie lang.
Wir sind auf der Suche nach einer guten Alternativen.

Vielen Dank

Antworten
Das Portal ist reine Abzocke geworden...
rgbe 22 schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten , zu teuer für die Gäste, als Vermieter werde ich dauernd drangsaliert

Als Vermieter bin ich von dem Geschäftsgebaren völlig genervt, und das zu so hohem Preisen.
Nach der Kündigung meiner Inserate lasse ich diese jetzt noch auf Provisionsbasis weiterlaufen für die gelegentlichen Restplätze.
Es geht auch ohne FeWo-direkt!

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Könnten Sie bitte beschreiben, was Sie mit Provisionsbasis meinen.
vielleicht könnten wir alle davon profitieren ohne FeWo

Antworten
Antwort
rgbe 22 schreibt am :

Antwort:
mit " ..Provisionsbasis .." meine ich das auf Provision basierende Inserat bei Fewo-direkt. Das benutze ich aber nur noch für die Restplätze.

Erfolgreich gebucht wird bei mir über Tourist-online; dort können sogar Kalender für mehrere Wohneinheiten ohne Aufpreis beworben werden.
Auch Ferienhausmiete.de bringt Anfragen, obwohl ich nur das kostenlose Basisinserat nutze.

Wenn ich selber eine FeWo suche, stelle ich fest, dass je nach Region ein anderes Portal die meisten Angebote haben kann...

Antworten
Antwort
Lisa B. schreibt am :

Hallo, können Sie das Geheimnis lüften, welches Portal? Für mich muss es eines sein mit völliger Freiheit: keine anonymisierten Kontaktdaten, keine Onlinebuchung oder Zahlung! Dafür zahle ich gerne eine Inseratsgebühr. Da sind wir uns sicher alle einig ;-) LG Lisa

Antworten
Antwort
Lisa B. schreibt am :

Sorry, hatte die nächste Antwort noch nicht gelesen. Komisch, die beiden Portale bringen bei mir überhaupt nichts. Fewo war wirklich traumhaft... früher!

Antworten
Antwort
rgbe 22 schreibt am :

Zu teuer für meine Gäste:
Meine Gebühren an das Portal schlage ich bereits auf den Preis auf, zusätzlich bezahlt der Gast dann noch die "Servicegebühr", insgesamt zahlt der Gast dann 19 % mehr (!) wie bei einer Direktbuchung!

Dieses hohe Endpreisniveau von FeWo-direkt scheint sich bei den Gästen langsam herumgesprochen zu haben, denn nur so kann ich mir erklären, dass ich für den nächsten Sommer bereits ausgebucht bin, ungewöhnlich früh.
Meine Gäste kommen meist über Tourist-online und Ferienhausmiete.de.
Achtung, jede Ferienregion scheint ihre eigenen Lieblingsportale zu haben, andere sind dort fast ohne Inserenten.

Antworten
das Portal wird immer schlechter, Mieter und Vermieter werden gemolken
Christian Dirk schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit

Wir vermieten seit drei Jahren über Fewo und alle Kritik, die hier genannt wird kann ich bestätigen. Das Portal wird immer unübersichtlicher, swenn man versucht, die völlig überteuerte Servicegebühr für den Urlauber von 9% auf den Mietpreis zu umgehen und den Mieter am Online-Zahlungsmodul vorbei bezhalen zu lassen, wird tatsächlich das Inserat nach kurzer Zeit unauffindbar. Anfangs dachten wir, dass es ein technischer Defekt war, als uns buchende Gäste darauf hinwiesen, dass das Inserat nicht mehr zu finden sei, aber es passierte regelmäßig und muss dann durch uns manuell wieder auf Findbar gesetzt warden. Eine Unverschämtheit, wenn man bedenkt, dass man 400 Euro pro Jahr an Inseratsgebühren bezahlt. Eine Stornierung einer Onlinezahlung war dermaßen kompliziert und erforderte intensive Kommunikation mit Fewo und das Ausfüllen englischsprachiger Formulare!! Dann dauerte es noch zwei Wochen und bedurfte mehrerer Nachfragen des Gastes bei Fewo, bis das Geld endgütlig rückerstattet wurde. Man merkt immer mehr, dass auf jedem erdenklichen Weg versucht wird, alles auf Onlinezahlungen zudrücken. Hier nimmt Fewo für jede Transaktion des Mietbetrages auf das Konto des Vermieters, 3,1% des Mietbetrages. Auch hier wird unverhältnismäßig hoch abkassiert. Auf Nachfrage wird es begründet mit zusätzlichen Marketingaktivitäten von Fewo, die Geld kosten. Wir werden unser Inserat nach Ablauf nicht mehr über Fewo schalten.

Antworten
Antwort
fewo123 schreibt am :

Ich kann die Ausführungen nur bestätigen.

Ich bin seit 9 Jahren bei FEWO-Direkt und musste auch feststellen, dass mit jeder angeblichen Verbesserung, dass ganze System komplizierter wurde.

Die Verpflichtung zur "Online-Reservierung" ist die abschließende Krönung dieses, für mich, nicht mehr tragbaren Portals.

Nachdem man mich letztendlich auch noch telefonisch in die Online-Reservierung drängen wollte, habe ich beschlossen, dass Inserat nicht mehr zu verlängern.

Ich bin auf mehreren Portalen und und werde sicherlich FEWO-Direkt nicht vermissen.

Antworten
Fewo-direkt.de ich fühle mich als Vermieter genötigt
UweP schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Jahr für Jahr wird es schlimmer für Vermieter.
Nun wird man gezwungen online Reservierungen zu akzeptieren sonst gibt es keine Inseratsverlängerung.

Sie nutzen ihre Marktstellung aus.

Antworten
6 Jahre Vermieter bei FeWo
NotMyCompany schreibt am :
  (Mangelhaft)

Seit 2011 vermieten wir u.a. über FeWo. Waren wir anfangs sehr zufrieden verschlechterte sich der Umgang mit uns als Vermieter stetig.
- Vermieterhotline mit mehr als 8 Minuten (!) Wartezeit,
- Polnisches Call Center mit z.T. grottenschlechten Deutschkenntnissen
- Sehr hohe Preise (699 € in 2014 nur furs Inserat)
Dann kam man auf die Idee, die Gäste zur Kasse zu bitten.
Als Vermieter sollten wir genötigt werden, mit einer uns völlig unbekannten Bank mit Sitz in Irland zusammen zu arbeiten, mit hanebüchenen Zahlungsterminen...
Als wir das verweigert haben, ging das Buchungsvolumen über FeWo zurück - klar schlechtere Positionierung - weil wir nicht spuren!
Heute würde ich sagen Take-the-money-and-run company.
Wir haben aktuell 15 Bewertungen mit Schnitt 4,8 von 5
Das ist für Urlauber ein wichtiges Auswahlkriterium, also wurden wir trotz unserer Renitenz gefunden, jetzt das Neueste:
Jetzt kommen die Bewertungen der Gäste nur noch als Headline an!
Anruf im polnischen Call Center - sie rufen zurück....
Ich warte noch - ein Schelm der Schlechtes dabei denkt

Seit dem Verkauf müssen 39 Mrd. US Dollar Kaufpreis rengeholt warden, zu Lasten der vermieter und Mieter.

Antworten
Alternativen zu den Monopolisten sollten unterstützt werden.
makru schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Ich hatte hier ja schon einen langen Beitrag zu dem unseriösen und diktatorischen Vorgehen des Unternehmens Homeawy/Fewo geschrieben. Dem kann man sicherlich weitere negative Auswirkungen für Kunden und Vermieter hinzufügen und ein Stern ist da noch zu gut bewertet..
Für wichtiger halte ich es aber die besagten Alternativen durch entsprechende Inserate zu unterstützen damit den Monopolisten Expedia/Homeaway entgegengewirkt werden kann.

Viele Portale sind hier schon genannt, trotzdem nochmal eine Auflistung von Portalen, die keine Buchungsgebühr von den Gästen erheben. Bei einigen muss man allerdings das Inserat bezahlen

www.traum-ferienwohnungen.de
(Gebühr für das Inserat, professionelles und seriöses Portal. Zur Optimierung wäre es natürlich sehr schön, wenn man Häuser auch anhand einer Lagekarte auswählen könnte. Das habe ich den Betreibern geschrieben und auch prompt eine Antwort erhalten. Man will das in die weiteren Überlegungen zur Weiterentwicklung des Portal mit aufnehmen wird. Warten wir es mal ab)

www.ferien-miete.de
(Keine Gebühr. Listing auch in anderen Sprachen möglich. Man kann das Listing in eine Premium Anzeige umwandeln, damit man weiter oben gelistet wird. Das System dazu finde ich allerdings sehr fragwürdig und wenig transparent. Man setzt einen Betrag ein, den man bereit ist pro Klick auf die Anzeige zu zahlen, Wenn jetzt andere Vermieter einen höheren Betrag einsetzten ist man im Ranking wieder weiter unten)

www.homeescape.com
(Sehr junges Unternehmen allerdings mit gewaltigen Zuwachsraten, Zunächst waren die Inserate kostenfrei, jetzt wir aber eine Gebühr erhoben. Lt. Aussage der Manager will man in nationaler und internationaler Werbung investieren, um das Portal weiter nach vorne zu bringen. Was ja zunächst als positiv anzusehen ist. Die Webseite ist sowohl für Kunden als auch Mieter sehr professionell und bedienerfreundlich)

www.gulfcoastrentals.com
(Moderate Gebühr für das Inserat. Wie der Name unschwer erkennen lässt für den Bereich der Golfküste/USA. Die Aufmachung der Webseite macht einen eher einfachen Eindruck. Das spiegelt sich auch im Vermieterbereich wieder. Das kann man aber in Kauf nehmen, wenn Anfragen reinkommen und die Webseite von den potentiellen Kunden frequentiert wird. Das Portal scheint zumindest in den USA genutzt zu werden)

www.ferienhausmiete.de
(Die schlagen seit kurzem einen anderen Weg ein. Den Vermietern werden die Kontaktdaten und Email der Kunden nicht mehr übermittelt. Die gesamte Korrespondenz soll über deren Server laufen. Das ist natürlich sehr bedauerlich, da wir keinesfalls gewillt sind unsere Mietverträge, Bankverbindung usw. über deren Server abzuwickeln. Haben uns natürlich beschwert, das hat aber nichts genützt. Wir versuchen also weiterhin mit den Kunden direkt Kontakt aufzunehmen).
Hier kann alle Mieter nur ermuntern, das betreffende Haus, das man mieten möchte zu googeln und ggf. die private Website des Vermieters zu suchen.

www.florida-expert.de
(Moderate Gebühr für das Inserat. Die Webseite ist professionell aufgebaut)

Antworten
Antwort
chris01 schreibt am :

Moin, also ich bin bei Ferienhausmiete.de und bekomme bei Anfragen,a ktuell heute, die E-Mail der Mieter übermittelt

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Guten Morgen, auch bei mir kommen mit den Anfragen auch die Mailadressen mit. Wir haben auf ferienhausmiete.de viele Anzeigen geschaltet und würden uns sofort wieder verabschieden, wenn die von Ihnen genannte Neuerung eingeführt werden sollte. Mich würde interessieren, woher Sie diese Info haben und warum Sie diesen Sachverhalt verbreiten.

Antworten
Antwort
plottor schreibt am :

Ich ebenso. Wir sind seit jahren auf allen möglichen internationalen Portalen und haben mit Ferienhausmiete.de die mit Abstand besten Erfahrungen gemacht. Auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis (neben tripadvisor)

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Lieber Herr/Frau makru
Ferienhausmiete nennt auch weiterhin Namen, Email, Tel. und die komplette Adresse.
Wenn Sie aber etwas anderes wissen, dann nennen Sie bitte Ross und Reiter sonst richten Sie Schaden an.
Ferienhausmiete hat das nicht verdient.
WK

Antworten
Antwort
makru schreibt am :

In der Überschrift habe ich deutlich gemacht, das ich es für sinnvoll erachte andere Portale zu unterstützen. Dazu zählt m. E. auch Ferienhausmiete.
Eine Berichtigung muss ich allerdings vornehmen, es geht nicht um die gesamten Kundendaten sondern um die E-Mail (Siehe nachfolgende E-Mail des Kundenservice). Ich bitte die nicht ganz korrekte Info zu entschuldigen.
Trotzdem empfinde ich als unschön, da wir jetzt zunächst versuchen müssen mit dem Kunden in Kontakt zu treten und Ihn zu bitten eine direkte Anfrage an uns zu stellen oder über unsere Webseite Kontakt aufzunehmen. Muss natürlich jeder für sich entscheiden. Wir versenden grundsätzliche keine persönlichen Informationen wie Bankdaten usw. über fremde Server.
Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn diese Verfahrensweise wieder zurück genommen wird.

=====
vielen Dank für Ihre E-Mail.

Urlaubern sind genaue Informationen über Ferienunterkünfte und Gastgebern wichtig. Uns ist es aber auch wichtig, Ihre Daten vor Missbrauch zu schützen.

So wird zum Beispiel die genaue Anschrift des Ferienobjekts nicht im Inserat angezeigt. Zusätzlich verbessern wir jetzt auch in der direkten Kommunikation zwischen Ihnen und den Urlaubsgästen die Sicherheit und anonymisieren auf beiden Seiten die E-Mail-Adressen. Auf diese Weise wird Ihr Postfach besser vor Spam und unberechtigten Zugriffen geschützt.

Bei der Beantwortung der Anfragen ändert sich für Sie jedoch nichts: Sie erhalten Ihre Anfragen wie gewohnt über Ihr privates E-Mail-Programm und können auch hier direkt dem Gast antworten. Sie können auch weiterhin Anhänge senden. Zusätzlich können Sie die gesamte Kommunikation mit dem Gast in Ihrem Vermieterbereich einsehen.

Bei weiteren Fragen oder Anregungen sind wir gerne für Sie da.

Herzliche Grüße
Support-Abteilung
www.ferienhausmiete.de

Antworten
Antwort
makru schreibt am :

Noch eine Ergänzung:
Ich habe eben eine Testanfrage an unser eigenes Objekt gestellt. Ich bleibe bei meiner Aussage, die E-Mail Adresse des Kunden wird zumind. bei uns nicht übermittelt.

Interessant ist natürlich, das anscheinend einige Inserenten weiterhin die E-Mail Adressen der Kunden bekommen. Ich werde nochmals beim Kundenservice nachhaken.

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Also wir haben ca. 40 Inserate geschaltet und die Mailadressen werden immer unverschlüsselt an uns übermittelt. Wenn Sie in Ihren Account gehen und auf "Anfragen ansehen" klicken, sehen Sie auch alle Anfragen mit den jeweiligen Mailadressen der Anfragenden.

Antworten
Antwort
Cote d Azur schreibt am :

Nicht zu vergessen in der Aufstellung

www.fewo-privat.de
bzw. ferienhaus-privat.de

ein Portal welches m.E. vorbildich ist.

Antworten
Antwort
Erino schreibt am :

Ich war bei fewo-direkt zwei Jahre und dort auch mit guten Ratings. Ich wollte eigentlich letztes Jahr schon nicht mehr dabei sein, dann wurde ich etwa drei Mal angerufen, doch mein Inserat dort zu verlängern. Man bot mir letztlich einen günstigeren Preis an, ich zahlte für letztes Jahr 245€.
Wie auch immer, nun reicht es uns.

Andere Portale sind trotz des

Antworten
Hier wird der Mieter Abgezockt!!!
Zwehrner schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Bin seit einigen Jahren Vermieter bei fewo direkt. Leider werden seit kurzem die Mieter von fewo Abgezogen. Mieter müssen seit kurzem eine Gebühr bei Buchung zahlen, ohne das FeWo-direkt irgend ein Services oder eine Leistung bringt.

Ich als Vermieter zahle doch schon für mein inserat. Buchungen sind seit dem eingebrochen. Habe zum Glück andere seriöse Anbieter wie traum-ferienwohnung.de oder http://www.stpeterording-travel.de

Mein inserat läuft noch aber 3s wird keine Verlängerung geben.

Ciao fewo du wirst immer schlechter

Antworten
Antwort
nauti31 schreibt am :

Moin!
Hast du schon bei Traum-Ferienwohnungen.de inseriert?
Falls nicht, würde ich dich gerne werben. Werber und Geworbener erhalten beide eine Gutschrift über 50 Euro.

Antworten
Das ist nur noch unverschämt und traurig
simonspain schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten

Ich war seid über 10 Jahren zufriedener Vermieter bei FEWO und habe mit den Jahren andere Portale aufgegeben und fast nur noch mit FEWO gearbeitet. Es hat sehr gut funktioniert, der Service war perfekt. Seit einem Jahr geht es leider steil bergab. Man wird zu Onlinebuchungen gezwungen, wenn man nicht einverstanden ist taucht man in der Suche nicht mehr auf. Heute hatte ich meine erste Onlinebuchung und musste erfahren (nach einer Stunde Chat und einer unfreundlichen Telefonberaterin) dass mir das Geld erst in einem Monat überwiesen wird. Meine Anzeige läuft im August aus und ich werden sie nicht verlängern. Für jeden Tipp anderer guter Portale bin ich dankbar.
Sehr unseriös und nervenaufreibend. Good bye Fewo!

Antworten
Katastrophale Entwicklung - unseriös
KatanaKia schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Vor acht Jahren haben wir drei Inserate bei diesem Anbieter geschaltet, in den letzten zwei Jahren hat sich das Portal allerdings derart verschlechtert, dass wir nur davor warnen können dieser "Abzocke-Gesellschaft" in die Finger zu geraten. Nachdem eine Service-Gebühr von den Gästen verlangt wurde, nun auch noch die Mailadressen und Telefonnummern nicht mehr sichtbar sind und unsere Einträge gesperrt wurden, obwohl sie noch acht Monate lang bezahlt laufen sollten (und dies weil wir nicht alle Anfragen angenommen haben) werden wir nie wieder bei fewo-direkt tätig werden. Diese Vorgehensweise mit Drückermanier ist unmoralisch und vermutlich auch unlauter, wir überlegen uns, dies juristisch prüfen zu lassen. Fazit: Hände weg von fewo-direkt!

Antworten
Umsätze nach sehr guten Buchungen im April eingebrochen - habe gekündigt
Priamos schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Ich kann die unten stehenden Erfahrungen nur bestätigen.
Meine Erfahrung: Nach teilweise sehr vielen Anfragen und Buchungen blieben diese nach April vollkommen aus.
Dies führte zu Telefonaten mit fewo-direkt, die mir in unbeholfenem Deutsch keine Antwort darauf geben konnten, dass mein Ferienhaus bei entsprechenden Suchen nicht mehr zu finden war (auch nicht über die Karte der Region).

Mieter, die schon öfter gemietet hatten, beschwerten sich,
- dass sie nicht persönlich mit mir Kontakt aufnehmen konnten, um zusätzliche Details besprechen zu können,
- dass sie eine zusätzliche Gebühr bezahlen sollten,
- dass sie bei fewo-direkt keine überzeugende Antwort auf diese Gebühr bekamen,
- und zeigten Misstrauen dem neuen Abrechungsverfahren der Kaution (bei mir wird eine Sauna nach Stromverbrauch mit der Kaution verrechnet)
- dass sie mit Kreditkarten bezahlen müssen - nicht können..
- etc.
Meine Frage: Die Veränderung der AGBs sowie die Umstellung des ganzen Buchungsverfahrens wurde mir nie mitgeteilt (auch mein Spam-Ordner zeigte nichts).
Ist dies juristisch korrekt oder kann man dagegen vorgehen?
Selbst wenn es nach meiner Kündigung keine konkreten Auswirkungen auf mich haben sollte- meine Mieter und ich sind einfach sauer auf diese "Heuschrecken"
Freue mich auf eine Antwort
Werner

Antworten
Antwort
KatanaKia schreibt am :

Hallo Werner,
genau dieses würde mich auch interessieren, denn unsere Einträge wurde gesperrt, obwohl sie (bezahlt) noch weitere acht Monate laufen sollten. Die Begründung der Sperrung: Wir haben nicht genügend viele Anfragen angenommen. Unglaublich!

Antworten
Antwort
Lisa B. schreibt am :

Das ist genau meine Erfahrung! Ab April ist alles weggebrochen und Feriengäste, die uns bewerten wollten (also gezielt suchen!) finden uns nicht mehr auf der Website! Ich denke, weil ich mich bisher gegen die Online-Buchung wehre. Oder es geht aufgrund der vielen Nachteile inzwischen einfach bergab mit Fewo-direkt. Jetzt werden uns bald Online-Buchungen alternativlos aufgezwungen und man sieht keine Kontaktdaten mehr. Das ist auch für mich der traurige Schlusspunkt eines ehemals wunderbaren Portals!

Antworten
Katastrophale Beratung und Seite
info@strack-klingk.de schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten

Unfreundlicher und frecher Berater. Legte einfach den Hörer auf. Erst die zweite Beraterin war eine freundliche Beraterin.
Seit der Übernahme durch Expedia im Sommer 2016 wird eine unverschämte Gebühr von den Mietinteressenten verlangt. Abzocke und Nepp.
Die Seite von FEWO ist seit der Übernahme deutlich unübersichtlicher funktionsunfähiger geworden. Die Ergebnisse haben nicht immer etwas mit dem zu tun, was man eigentlich sucht. Filter schließen sich teilweise gegenseitig aus. Wenn ich den Filter "Rollstuhlgerecht" anklicke, dann schließt das Progamm einen Teile der restlichen Filter wie z.B. "Nichtraucher".
Die Seite findent, obwohl zwingende Filter gesetzt wurden, unsere Immobilie nicht mehr. Extrem schlecht.
Die Anfragen für unsere Immobilie in Thailand ging seit der Übernahme durch Expedia um ca. 80% zurück. Eine nicht hinnehmbare Situation. Wir werden den Anbieter leider wechseln müssen. Schade, da vor der Übernahme im Juni 2016 FEWO eine sehr gute Plattform war. Da hätte ich noch 5 Sterne vergeben. Alles in allem hat FEWO deutlichst an Qualität eingebüst und ist leider nicht mehr zu empfehlen.

Antworten
Mittagsmagazin warnt Urlauber
Hibiscus schreibt am :

Mittagsmagazin warnt Urlauber!

Das heutige MM hat unseriöse und betrügerische Praktiken bei Ferienhausvermietungen angeprangert und dringend empfohlen, sich in Bewertungsportalen schlau zu machen. Dabei fiel zwar nicht direkt der Name von Fewo, aber zwei Dinge sollen lt. Polizei alarmieren:

1. Kreditkartenzahlung ins Ausland (wie bei Fewo z. B. nach Irland) - es gibt kein Möglichkeit, von dort wieder an sein Geld zu kommen und

2. Wenn der gesamte Betrag im Voraus bezahlt werden muss - bei Fewo wird innerhalb 24 Stunden der gesamte Mietbetrag + "Service-Gebühr" und Kaution abgebucht - nach Irland.

Nachdem also jetzt bei Fewo eine direkten Kontaktaufnahme mit dem Vermieter, individuelle Absprachen und Direktzahlung (üblich Anzahlung bei Buchung und Rest + Kaution erst wenige Wochen vor Anreise) nicht mehr möglich sind:
Finger weg, es passt alles in dieses betrügerische Schema!

Antworten
Keinen Tag länger !
Louis2014 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Ich war 9 Jahre als Vermieter bei FeWo, habe den Vertrag aber jetzt endgültig nicht mehr verlängert. Ohne Worte, was sich FeWo herausnimmt , Vermieter unter Druck setzt und Gäste mit dubiosen Servicegebühren abzockt. Mein Inserat wurde " verborgen " dh war nicht mehr sichtbar, weil ich Buchungsanfragen ( innerhalb von 24 Std ) abgelehnt habe. Gästen wurde die Extragebühr berechnet, obwohl ich keine Onlinebuchungen bzw Bezahlung zulasse. Externer Kontakt zwischen Vermieter und Gast wird unterdrückt indem Mailadressen gelöscht werden und und und... Von dem grauenhaften bzw nicht existenten Service ganz zu schweigen. Danke hier in dem Forum für den Hinweis sofort die Bankdaten zu löschen, da das Abo sonst weiter abgebucht wird ! Ich bin ua mit Traumferienwohnungen.de recht zufrieden.

Antworten
Antwort
algarvia schreibt am :

Ich vermiete 3 Ferienwohnungen auf Provisionsbasis. Leider mußte ich feststellen, dass ein wesentlich geringerer Betrag auf meinem Konto erschien als die Rechnungsstellung ausweist.

Zum einen habe ich elendig lange gebraucht, bis ich eine Kontaktmöglichkeit per Mail gefunden habe, und dann bisher auch keine Antwort erhalten.

Ansonsten kann ich vielen dieser Klagen zustimmen. Gäste fragen ständig nach, wann ihnen die Kaution zurückgezahlt wird. Üblich geschieht dies sofort, wenn keine Schäden entstanden sind. Aber Fewo behält das Geld noch eine Woche ! ein. Inzwischen sind die Gebühren so hoch, dass es für Gäste und Vermieter uninteressant scheint. Und ich frage mich, wofür eigentlich ??

Sobald die letzten gebuchten Gäste gegangen sind und ich das Geld dafür erhalten habe, werde ich meine Anzeigen dort löschen.

Antworten
Antwort
KatanaKia schreibt am :

Exakt, kann ich nur teilen, unserer Meinung nach ist das unlauter, unmoralisch und juristisch nicht korrekt.

Antworten
FEWO DIREKT VORSICHT KOSTENFALLE, keinerlei service aber dafür unverhältnismäßig hoher Service-gebür
Ferienhaus Vermieter schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten , Hohe zusätzliche Kosten für den Gast, Zusätzliche Kreditkarten-Gebühr, Die Mitarbeiter der Kundenbetreuung sprechen sehr schlecht Deutsch

Leider bin ich als Vermieter bei FEWO DIREKT.
Ich bin erschüttert wie die die Gäste zur Kasse bitten. Die "Service-Gebühr" ist extrem hoch und nicht ansatzweise nachvollziehbar. Zumal der Service von FEWO DIREKT absolut mangelhaft ist. Die Sachbearbeiter beherrschen kaum die deutsche Sprache und wiederholen immer nur auswendig gelernte Sätze. Sie wirken wie dressiert. Nach dem Gespräch bitten Diese um eine gute Beurteilung, weil wir nicht das Portal und die Problematik bewerten, aber den Berater selbst, welche wohl viel Angst um ihren Job haben.
Andere Portale haben einen sehr guten Kundenservice und keinerlei Extragebühren für den Gast. (Traum-ferienwohnungen)
Die Umstellung des Portals geschah Ende 2016, wobei die "Service-Gebühr" eingeführt wurde. Dadurch sind die vorhandenen "Tests", die alle vor dieser Zeit stattgefunden haben, nicht aktuell.
Der Strategie von FEWO DIREkt:
• Ein Minimum an Service, ein Maximum an Profit.
• Teure Werbekampagnen im Fernsehen welche die Gäste zahlen
müssen.
• Dieses Portal ist nicht dafür da Ferienhäuser zu vermieten, sondern abzukassieren.

Antworten
Leider zu spät in dieses Forum geschhaut
Bad Zwischenahn schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Guten Tag,
ich schließe mich meinen Vorrednern komplett an. Durch die starke Präsenz im Inet/TV wird suggeriert, dass man den stärksten und besten Partner für die Ferienhausplattfom hat. Die Nötigung Verträge (einseitig verändert)im Nachhinein einzugehen, weil sonst das Inserat unsichtbar wird, ist wirklich unglaublich. Es ist dermaßen unverschämt, dass man für das Inserat bezahlt und dann die potenziellen Mieter auch noch eine, in meinen Augen total überzogene) Buchungsgebühr akzeptieren sollen. Leider unterbindet das Portal mittlerweile eine Kommuniktaion zwischen Mieter und Vermieter- Telefonnummern werden nicht mehr angezeigt und Emailadressen im Chat ausgeblendet..Wir sind nun noch leider 9Monate dabei, aber haben schon gekündigt.
Es gibt in meinen Augen auf jeden Fall eine Alternative.. Findet man auch schnell, wenn mal googlt..

mfg

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Verlassen Sie sich NICHT auf Ihre Kündigung - löschen Sie Ihre Bank-/Kreditkarten-Daten!

Fewo schreibt im Vermieterbereich an versteckter Stelle dass trotz Verlängerungsmodus auf "Aus" Fewo das Inserat verlängert um (sinngemäß)"...sicherzustellen, dass die Kreditkartendaten noch aktuell sind..."!? haha
Ich habe daher per Einwurfeinschreiben zusätzlich gekündigt unter Androhung von juristischen Konsequenzen, falls doch verlängert/abgebucht wird und meine Bankdaten für die Abbuchung gelöscht. Fewo bestätigte mir daraufhin schriftlich, dass man die Verlängerung deaktiviert habe!
Das war natürlich wieder mal eine dreiste Lüge: Am Tag nach Ende meines Inserats war es immer noch im Netz, ich bekam plötzlich drei(!!) Anfragen. Hätte ich auch nur auf eine davon reagiert, wäre dann die "Verlängerung" für Fewo perfekt gewesen!
Meiner Freundin, Ferienhäuser bei Fewo im gleichen Ort, wurden trotz deaktivierter Verlängerung automatisch die Inserate verlängert und abgebucht! Bei ihrer telefonischen Beschwerde wurde natürlich versucht, sie zur Verlängerung zu überreden.

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Wie wollen Sie denn diese juristischen Konsequenzen durchsetzen? Gegen ein Finanzinstitut in Irland? Na denn man los...

Ich glaube viele Inserenten haben noch nicht verstanden um was es hier geht. Es geht nicht um Kunden- bzw. Vermieterfreundlichkeit. Es geht auch nicht um einen guten Service. Dies alles interessiert die Investoren nicht. Es geht um die Erstellung eines Monopols im Ferienhausmarkt. Hier wird in erster Linie an die Investoren gedacht und an die Aktionäre. Die einzelnen Kunden zählen doch nicht zumal die privaten Inserenten immer weniger werden.

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Vertragspartner für Mieter ist lt. AGB Homeaway Sarl. in Genf, bei Kreditkartenabwicklung ist der Vertragspartner in Irland, aber der Vertragspartner für Vermieter ist lt. AGB Fewo in Deutschland (zumindest war es bis vor kurzem so, es ändert sich ja permanent!). Da ich mein Inserat über klassische Bankabbuchung (also nicht KKarte) abgewickelt habe, ist hier mein Vertragspartner Fewo Deutschland mit Gerichtsstand Deutschland.

Antworten
Mit der Angst Geld verdient: FeWo-direkt knebelt seine Gastgeber und verunsichert die Gäste
Steinesammler schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Die Bezeichnung "amerikanische Heuschrecke" bringt es auf den Punkt. Als Gastgeber werde ich von FeWo-direkt mit allen Mitteln dazu gezwungen, meine Gäste über den Tisch zu ziehen, um dem Portalbetreiber die Taschen zu füllen. Noch unseriöser geht es kaum.

Ich zahle gerne für mein Inserat aber nicht für ein teures Internetportal, an dem die Aktionäre von Expedia und irgendwelche irischen Banken und Versicherungen mitverdienen. Meine Gäste sollen bei mir auch nur für ihre Unterkunft bezahlen. Für nicht mehr und nicht weniger.

Kennt einer von den Leidensgenossen hier ein reines Vermittlungsportal, was ausschließlich die Möglichkeit zu Inserieren bietet oder muss man so etwas erst noch ins Leben rufen? Dann sollte man sich vielleicht zusammenschließen (als Verein?) und eine nicht kommerzielle Plattform gründen! Ich wäre dabei!!!

Antworten
FEWO DIREKT und seine einseitigen Aenderunge
Zillizylinder schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Sehr geehrte Vermieter und Gäste, ich als private kleine Anbieterin von meinen Ferienimmobilien an der Nordsee, kann nur noch dringend davon abraten dort zu buchen oder zu inserieren.

Bestehende Vertraege werden einseitig einfach mit einer Mail geaendert. Neuerung fuer die kommenden Wochen werden kurzfristig angezeigt und sofort umgesetzt.

Ein direkter Kontakt zum Gast oder Vermieter ist nicht mehr moeglich, nur als erfolgreicher Buchung. Dies alles dient der Erhöhung des Umsatzes von Fewo Direkt. Auch der Geldfluss ueber FEWO Direkt ist mehr als grenzwertig. FEWO Direkt lieber Gast arbeitet mit dem Geld viele Woche und der Vermieter erhaelt sein Geld erst am Tag der Anreise.

So stelle ich mir eine Vermietung als privater kleiner Gastgeber nicht vor.

Ihr findet mich ueber Traum-Ferienwohnung.de oder meine Homepage
Www.kuestenhaus-nordsee.de

Antworten
Unterirdische Vermietungsplattform
Micha54 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Von diesem Portal muss dringend abgeraten werden. Wir haben unsere beiden Ferienimmobilien dort abgezogen. Die Machenschaften dieses Portals sind meiner Meinung nach ein Fall für den Staatsanwalt. In bestehende Verträge wird einseitig eingegriffen (Stichwort Suchfunktion; einseitige Aufkündigung in der laufenden Vertragsperiode bezüglich der Verlinkung zur eigenen Homepage usw. usw.) Das führt dazu, dass man wenn man keine Onlinereservierung und Zahlung akzeptiert, ganz weit hinten in der Suchmaschine landet, bis hin zum Ergebnis, dass der Ort gar nicht gefunden bzw. navigiert werden kann. Der Kundenservice existiert praktisch nicht. Kritik wird nicht ernst genommen. Einziges Ziel ist es über Kreditkartenzahlung Vermittlungsprovisionen zu generieren. Wer das nicht will zahlt eine höhere Annoncengebühr und wird nachteilig behandelt. Von dieser hemdsärmeligen US-Bude sollte man als Vermieter die Finger lassen. Als Kunde übrigens auch. Erleben Sie mal was passiert, wenn ein Mietvertrag platzt und Sie keine (US) Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, die wahrscheinlich auch nicht zahlt.

Antworten
Alternative zu Homeaway ...
lieber-Anonym schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig Geeignet für: nicht Europäische Reisen, z. B. Konto im Osten

Sehr schade, als FeWo noch ein Portal zur Werbung von Immobilien war konnte man zu recht teuren Preisen sein Anwesen gut darstellen, und die Abwicklung erfolgte natürlich direkt vom Vermieter zum Mieter.
Wobei damals, wo fast alles in Ordnung war, trotz Aufforderung Suchkriterien so anzupassen wie das andere machen, keine Veränderung vorgenommen wurde, obwohl bekannte Orte nicht gefunden wurden, da man erst über Provinz Städte suchen musste die aber leider für die Mieter unbekannt waren.
Jetzt werden die Personen Daten von beiden Seiten nicht lesbar gemacht, es geht nur darum abzuzocken, mit der Gefahr das alles an der Börse verspielt wird und der Vermieter leer ausgeht.
Meine Nachbarin der ich FeWo empfohlen habe, hat sich auf Direktbuchung eingelassen!!
Der Mieter war schon wieder 4Wochen zuhause, aber die Miete wurde von Homaway noch nicht an die Vermieterin Überwiesen.
Ja man könnte noch viele Beispiele geben, aber das führt zu nichts
Es gibt sehr gute seriöse Alternativen: Ferienhausmiete.de oder fewo-von-privat.de

Antworten
Alternative zu FeWo
Gunnar Ketzler schreibt am :

Hallo liebe Leser,

auch wir sind von Fewos unserioesen Art ueberrascht worden und haben uns umgesehen und sind alternativ fuendig geworden. Nur wer jetzt gemeinsam zusammenhaelt erreicht es auch das man sich nicht von einem Grosskonzern umherkommandieren bzw. diktieren lassen muss.
Wir haben all unsere Objekte in www.fewo123.com beworben und die Resonanz hier steigt. Der Anbieter ist fair und prompt.
Lassen Sie uns zusammen ein Meilenstein setzen.

Antworten
Eine Diktatur gibt es nicht nur im politischen Kontext
Rokru schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Was Fewo, Homeaway bzw. der amerikanische Mutterkonzern betreibt, ist einzig und allein vom Bestreben gekennzeichnet, ein Monopol aufzubauen, wo die Kundeninteressen mit Füssen getreten werden. Wer jetzt noch meint, das ist im Sinne der Mieter oder Vermieter sollte sich die Frage stellen, welche Vorteile er in der Vergangenheit hatte, wenn sich in einem Marktsegment ein Monopol gebildet hat, das meint alles diktieren zu müssen. Die Vermieter werden genötigt das zu akzeptieren, was von dem Monopolisten vorgegeben wird. Die Mieter zahlen die "Zeche".

Nachteile:
- Auf jeden Fall wird es für den Kunden (Mieter) teurer. Allerdings auch für den Vermieter, weil die Einnahmen einbrechen. Warum nur einmal kassieren, wenn man auch noch vom Mieter Geld bekommen kann. Das ist offensichtlich die Unternehmensphilosophie dieses Konzerns.

- Es wird suggeriert, dass der Prozess des Anmietens mit der online Buchung vereinfacht wird. Das Gegenteil ist der Fall. Der direkte Kontakt zwischen Leistungserbringer (Vermieter) und dem Kunden wird unterbunden (Siehe nachfolgende E-Mail). Dadurch täuscht der Konzern vermeintlich eine Verantwortlichkeit vor, die er faktisch aber nicht hat. Die Häuser gehören ihm nicht. Es entsteht also eine geschäftliche Dreieckbeziehung. Eigentümer ist der Vermieter, der absolutes Verfügungsrecht über seine Immobilie hat. Der Konzern tritt nur als Vermittler auf. Er möchte erzwingen, dass alle Kontakte zum Kunden über Ihn laufen. Er kann aber gar nichts entscheiden, da er nicht die Verfügungsgewalt über das Mietobjekt hat.
Auch hier sollte sich jeder die Frage stellen, ob eine geschäftliche Dreiecksbeziehung dazu geeignet ist etwas zu vereinfachen oder rechtssicherer zu machen.

- Individuelle auf den Kunden zugeschnittene Angebote sind nicht mehr möglich. Insbesondere bei Häusern, die spezielle Zusatzangebote haben wie z. B. ein Fahrzeug oder Motorboot ist das ein erheblicher Nachteil. Evtl. will der Mieter ja das Fahrzeug nicht über den gesamten Zeitraum oder er will es gar nicht oder auf Stundenbasis oder per gefahrene Meile. Es kann aber auch sein, dass der Vermieter in der Nebensaison andere Zugeständnisse macht als in der Hauptsaison oder bei Familien mit erwachsenen Kinder anders berechnet und einen Bonus einräumt.
Das geht nicht ohne eine direkte Absprache zwischen Vermieter und Kunde.

-Lesen Sie die nachfolgende Mail sehr genau und Sie werden verstehen, wie dieses Unternehmen "tickt". Dann werden Sie ggf. auch das Verständnis für die gewählte Überschrift für diesen Artikel entwickeln.

Heute per Mail erhalten:
• Online-Reservierungen: In naher Zukunft werden Online-Reservierungen aktiviert sein müssen, um bei FeWo-direkt inserieren zu können. Falls Sie die Online-Reservierungsfunktion noch nicht verwenden, erhalten Sie demnächst weitere Informationen. Sie können Online-Reservierungen jederzeit in Ihrem Vermieterbereich aktivieren.

• Nachrichtenaustausch über FeWo-direkt: Mit Online-Reservierungen werden alle Anfragen und Antworten über unsere gesicherte Nachrichtenfunktion versendet und empfangen. Sie können wie gewohnt Nachrichten mit Urlaubern austauschen, allerdings werden Telefonnummern, Links und E-Mail-Adressen verborgen. Die Kontaktinformationen werden weiterhin in Ihrem Vermieterbereich sichtbar sein, sobald eine Buchung bestätigt wird. Sämtliche Kommunikation und alle Buchungen über FeWo-direkt abzuwickeln, schützt Sie und Urlauber vor Phishing und betrügerischen Absichten.

• Inserat wird unsichtbar bei "automatischer Ablehnung": Falls Sie einmal nicht innerhalb von 24 Stunden auf eine Buchungsanfrage reagieren können, sodass unser System diese automatisch ablehnt, kann das entsprechende Inserat in den Suchergebnissen unsererseits automatisch unsichtbar gemacht werden. So schützen wir Ihre Platzierung in den Suchergebnissen, da zu viele automatisch abgelehnte Anfragen Ihre Platzierung negativ beeinflussen können. Sie können Ihr Inserat jederzeit wieder sichtbar machen, sobald Sie wieder verfügbar sind.

So schwer es es uns als langjährige Vermieter auch fällt, wir müssen uns von diesem Konzern trennen.

Null Sterne (ungenügend) kann man nicht vergeben, daher mangelhaft.

Antworten
Antwort
diddl33 schreibt am :

genau die gleiche Mail hat meine Bekannte (Vermieterin) ebenfalls erhalten. Ihre ausführliche Erläuterungen widerspiegeln auch unseren Standpunkt / Meinung! Besser kann man es nicht erläutern. Dafür ein herzliches Dankeschön. Auch bei uns wurde der Link zur eigenen HomePage entfernt. ALLES darf und soll in Zukunft nur noch über FeWo abgewickelt werden. Nur ja keine direkte Kontaktaufnahme mehr zwischen Mieter und Vermieter. Es ist eine Frechheit, dann auch noch vom Mieter Gebühren zu kassieren! Auch wir werden uns nach Alternativen umsehen und sind für Anregungen dankbar.

Antworten
Antwort
ledoc schreibt am :

Die von Ihnen beschriebene E-Mail habe ich auch erhalten. Daraufhin habe ich mich STUNDEN! durch die Hilfeseiten von FeWo-direct gelesen, um (hihi, wie naiv) vorhersehen zu können, wie es wird, wenn ich den Onlinebuchungen zustimme. Am Ende habe ich es gemacht, weil mein Inserat im Oktober eh ausläuft. Für dieses Jahr habe ich schon ausreichend Vermietungen und ... sehen wir mal, wie es mit den Neuerungen wäre, bevor ich über eine Verlängerung entscheide. Und - oh Wunder - es ist ein einziger Schei...

Damit andere von meinen Irrtümern profitieren können, fasse ich hier mal zusammen, was ich durch Lesen, Probieren und ein 40minütiges Telefongespräch mit einer Chat-Mitarbeiterin bis jetzt herausgefunden habe:

- die Aktivierung von Onlinebuchungen ist zwingend verbunden mit der Aktivierung von Onlinezahlungen; war es naiv anzunehmen, es gäbe das eine ohne das andere??

- die alternativen Zahlungsmethoden, die auf den Hilfeseiten noch als "natürlich auch möglich" angepriesen werden, gibt es nicht mehr. Keine Überweisung, kein Paypal. Menschen ohne Kreditkarte können nicht mehr buchen. Punkt. Schade, so einfach wird Ihr Buchungserlebnis, vor allem, wenn Sie keine Kreditkarte besitzen...

- die Kurtaxe, die ich laut Gemeindesatzung einziehen und abführen muss, kann leider nicht über FeWo-direct mit eingezogen werden. Das bedeutet, dass die ganze Automatisierung mir nichts bringt, weil ich trotz allem per E-Mail die jeweilige Höhe der Kurtaxe samt meiner IBAN mitteilen muss und deren Eingang überwachen muss. Tja. Aber große Vereinfachung "im Übrigen"... wie schön. Macht ja nichts, dass nicht nur der Gast drauf zahlt, sondern auch ich wegen der Gebühren aller eingeschalteter Dienstleister weniger auf mein Konto ausgezahlt bekomme, als ich den Gästen berechne.

- Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Die Servicegebühr wird prozentual niedriger, je höher der Buchungsbetrag ist; also die 12% "oder auch mehr" für die niedrigen Summen und die 5% "oder auch weniger" für die höheren Summen - das ist wahre Transparenz! (die ja auch im Übrigen deswegen sichergestellt ist, weil ja bei jedem Buchungsvorgang die gerade mal gültige Servicegebühr angezeigt wird... die sich allerdings auch später wieder ändern kann - s. nächster Punkt)

- Bettwäsche kann leider nicht fakultativ gegen Gebühr angeboten werden. Aber, hurra, man kann - nachdem man sich innerhalb 24 Stunden hektisch hin- und her geschrieben hat - das Angebot dahingehend ändern, dass man die Gebühr manuell ins Angebot einträgt. Leider ändert sich dadurch auch noch einmal die Servicegebühr zum Nachteil des Gastes, der darüber kaum erfreut sein wird. Leider kann man auch nicht die Bettwäsche gleich von vornherein als Gebühr aufnehmen, die man bei Nicht-Bedarf wieder löscht, weil es keine Gebührenart gibt, die pro Person, aber nicht pro Nacht berechnet werden kann. Als Lösung fällt mir - neben privater Zusatzzahlung (s. Kurtaxe) - eigentlich nur ein, Bettwäsche ohne Wahlmöglichkeit zur Verfügung zu stellen und diese durch höhere Mietpreise abzudecken. Schade für die vielen Familien, die mit dem Auto anreisen und hier gern sparen würden... aber das tolle Buchungserlebnis gleicht das locker wieder aus...

Ich bin gespannt, was ich im Laufe der Zeit noch alles entdecke... bis Oktober habe ich ja noch Zeit (und davon habe ich ja eh so viel, dass es überhaupt nichts ausmacht, Stunden am PC zu verbringen)

Antworten
Fewo-direkt lässt Kunden im Streit mit Vermieter im Stich
DinoK schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, kein ausreichender Schutz bei Vollzahlung

Wir haben über Fewo-direkt unsere Ferienwohnung in Südfrankreich gebucht und auch nach Bestätigung über das Portal die gesamten Kosten der Unterkunft auf Basis der angepriesenen „Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie“ per Kreditkarte bezahlt.

Nachdem uns der Vermieter bereits größte Probleme bei der Anreise gemacht hat, in dem er keinerlei Flexibilität bzgl. der Ankunftszeit gezeigt hatte (nur möglich zwischen 16:00 – 18:00), mussten wir nach Ankunft herausfinden, dass der Swimming Pool im Anwesen zu unserem gebuchten Zeitraum nicht benutzt werden kann (nur Juli/August – Mo-Fr 14:00 – 17:30). Mit zwei Kindern und bei 35 Grad im Landesinneren war dies für uns nicht zumutbar und wir wollten die Reservierung stornieren. Zudem hatten wir das Anwesen auf dem Fewo-direkt Portal mit Filtereinstellung „Swimmingpool“ gefunden, jedoch das „Kleingedruckte“ des Vermieters in mitten der Beschreibung bzgl. der Nichtnutzbarkeit des Swimmingpools außerhalb von Juli/August übersehen.

Von Fewo-direkt wurden wir darauf hingewiesen, dass dies eine Sache zwischen dem Kunden und dem Vermieter ist und sie in diesem Fall leider nichts machen können. Für die Darstellung der Objekte durch den Vermieter auf dem Portal übernimmt Fewo-direkt auch keine Garantie. Selbst die so angepriesene „Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie“ schließt nach tieferer Recherche der Geschäftsbedingungen „z. B. das Versagen von Klimaanlage, Internet, Telefondienst, Grill, Whirlpool oder Schwimmbad“ von dieser Garantie aus.

Leider konnten wir uns mit dem Vermieter nicht einigen und von Fewo-direkt wurde uns das bereits bezahlte Geld (Mietpreis + Endreiningung + Vermittlungsprovision) nicht mehr rückerstattet. Uns wurde lediglich angeboten eine neue Unterkunft für uns zu finden, was uns jedoch erneut die Servicegebühr von 110 EUR gekostet hätte (!).

Mein Tipp an alle Urlauber die über Fewo-direkt buchen wollen: wenn notwendig nur eine Anzahlung machen und den Restbetrag erst nach Prüfen des Anwesens Vorort bezahlen. In unserem Fall wurden wir leider von Fewo-direkt alleine gelassen und haben unser Geld nicht mehr zurückbekommen.

Zur Referenz: Objektnummer #1467978 / Buchungsnummer HA-2JXM8T

Antworten
Diktatorische Website
Thomas Fastenau schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten

Die Verlinkung zur eigenen Homepage wurde entfernt
Man wird quasi gezwungen direkt online buchbar zu sein
Die Servicegebühr ist theoretisch gut, geht aber nur in die Tasche von fewo-direkt
Bezahlen möglichst nur mit Kreditkarte, geht auch wieder zu Lasten des Vermieters
Bewertung nur für Gäste möglich, die über fewo-direkt gebucht haben
Die Möglichkeit sich per Premium-Mitgliedschaft in den Suchergebnissen hochzukaufen, wurde entfernt.
Ich werde mein Inserat definitiv nicht mehr verlängern und zu traum-ferienwohnungen.de wechseln

Antworten
teuer, schlechter Service
aus franken schreibt am :
  (Ausreichend)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

WeWo-direkt hat ein großes Angebot in vielen Urlaubsregionen. Die Suche (auch über Landkarte) funktioniert recht gut. Ich habe in den letzten Jahren mehrfach erfolgreich gebucht, aber es gibt viele Nachteile:
- überwiegend haben die Angebote reine Annoncenfunktion. Die Buchung läuft nur teilweise über FeWo direkt.
- Man kann nicht sofort fest buchen, sondern muss auf die Antwort des Vermieters warten, also nicht für kurzfristige Pläne.
- Wenn über FeWo gebucht wird, kostet das eine völlig unverständliche Servicegebühr (der Vermieter muss ohnehin schon zahlen).
- Bei meiner letzten direkt über FeWo gebuchten Wohung kamen mehrfache Zahlungsaufforderungen, obwohl die ausstehenden Beträge bereits direkt an den Vermieter überwiesen waren und obwohl FeWo in seiner Datenbank hinterlegt hatte, dass die Zahlungen nicht über FeWo laufen! (die e-amils haben aber natürlich Unruhe und unnötige Telefonate mit dem Service veranlasst).
- Keinerlei Antwort auf Kontakt per e-mail/Kundenformular. Telefonservice freundlich aber mit mäßig guten Deutsch etwas überfordert.
- Als Ersatz für die fehlende Antwort aber massenweise unnötige Werbe-mails.
- Dei Webseite für die Bewertung der Objekte steigt mehrfach bei der Bearbeitung aus.
- Dann noch eine Kundenbefragung, in der sich Fragen nicht überspringen lassen, habe ich abgebrochen. Deshalb hier das Fazit:

Große Mängel, werde ich nur noch nutzen, wenn ich bei alternativen Anbietern gar nichts finde.

Antworten
Antwort
Toscana schreibt am :

hallo "aus Franken",
schade, dass Sie noch zwei Sterne vergeben haben... einer ist schon zu viel zu viel (leider kann man Null Sterne nicht anklicken).
Wie vermeiden Fewo-Direkt schon lange privat als "Urlaubssuchende" und als Anbieter sind wir dann auch bald mal weg, sobald unsere Anzeigen ausgelaufen sind. Dieses Portal ist in keinster Weise empfehlenswert. Tja, die amerikanischen "Heuschrecken-Firmen" sind auf dem Vormarsch. Hoffentlich schließen sich noch mehr enttäuschte Kunden an. Vielleicht sollte man bei der Internetsuche auch mal wieder auf die "hinteren Plätze" schauen. Dort verbergen sich noch kleine und kompetente Anbieter von Ferienhäusern, die leider von den Großen der Branche verdrängt werden.
Liebe Grüße
Jutta

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Wer sich von fewo direkt immer noch abzocken läßt, ist selber schuld.

Antworten
Abzocke
NeleNora schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Ich habe unser Ferienhaus seit 9 Jahren bei FeWo-direkt inseriert und werde endgültig nicht mehr verlängern. Was sich FeWo mit den Online Buchungungen und der Servicegebühr leistet, ist die pure Abzocke ! Ich hatte die Online Buchung einmal ausprobiert. Die Miete wird auf einem irischen Konto zwischengelagert und erst ,abzgl. einer satten Gebühr, nach Ankunft des Gastes ausgezahlt. Zusätzlich wird der Gast auch nochmal von FeWo zur Kasse gebeten, wodurch sich der Mietpreis erhöht und das Objekt vielleicht nicht mehr so wettbewerbsfähig ist. Lehnt man die Onlinezahlung ab, wird man durch Unauffindbarkeit bestraft. Ständiger Druck sofort den Buchungen zuzustimmen und der Gast wird mit Zahlungsaufforderungen bombadiert, die das System ausrechnet. Kundenservice für Vermieter ist gleich Null. Ich rate jedem Gast dringend von diesem Portal ab !

Antworten
Schlechte Zahlen bei HomeAway
Joe Clapton schreibt am :
  (Mangelhaft)

Das FeWo-direkt Team schreibt in einem Kommentar zum Beitrag von chris01 vom 19.4.2017: „Seitdem wir die Online-Reservierungen eingeführt haben, ist die Anzahl der Buchungen auf unserer Webseite deutlich gestiegen.“ Sehen wir uns die Sache mal genauer an.

Amerikanische börsennotierte Unternehmen wie Google, Apple und auch Expedia sind verpflichtet, vierteljährlich Berichte zur Geschäftsentwicklung zu veröffentlichen. Diese Berichte können von jedermann ohne den Nachweis eines berechtigten Interesses eingesehen werden. Der Quartalsbericht von Expedia zum Quartal 1/2017 liegt mittlerweile vor, darin enthalten sind auch Zahlen zu HomeAway. Ich bezeichne nachfolgend den im Bericht verwendeten Begriff „Revenue“ umgangssprachlich als Einnahmen, den Begriff „adjusted EBITDA“ umgangssprachlich als Gewinn. Q = Quartal, alle Zahlen in Millionen USD.

Zeitraum____Einnahmen_____Gewinn

Q1/2016_______142___________17
Q2/2016_______172___________38
Q3/2016_______210___________77
Q4/2016_______166___________42
Q1/2017_______185____________6

Vom ersten bis zum dritten Quartal 2016 sind die EINNAHMEN von 142 auf 210 Mio USD angestiegen. Das ist nicht verwunderlich, denn im Feb. 2016 hat HomeAway in den USA die Servicegebühr eingeführt, danach international. Die Servicegebühr sollte eigentlich bei Privatvermietern ein mehrfaches der bisherigen Einnahmen erbringen; deshalb würde man für die Quartale nach Q3/2016 bei erfolgreichem Geschäftsverlauf weiter stark ansteigende Einnahmen erwarten. Das ist aber nicht der Fall. Im Vergleich zum 3. Quartal 2017 sind die Einnahmen in der darauffolgenden Periode um 44 Mio $ niedriger, im ersten Quartal 2017 sind sie um 25 Mio $ niedriger. Das kann zum einen daran liegen, daß immer mehr Vermieter das Portal verlassen, und/oder es liegt daran, daß viele Urlauber die Servicegebühr nicht akzeptieren und einfach nicht auf dem Portal buchen.

Vom ersten bis zum dritten Quartal 2016 hat sich der GEWINN von 17 Mio auf 77 Mio USD mehr als vervierfacht, um sich dann allerdings in Q4/2016 auf 44 Mio fast zu halbieren und dann in Q1/2017 auf 6 Mio regelrecht abzustürzen. Wie ist das zu erklären? Ich vermute, daß HomeAway in den letzten beiden Quartalen sehr hohe Summen für Werbung ausgegeben hat, so daß von den Einnahmen dann in Q1/2017 fast kein Gewinn mehr übrig blieb. Die Gewinnentwicklung ist katastrophal.

Die Servicegebühr berechnet sich als Prozentsatz aus den abgeschlossenen Mietverträgen und ist seit einiger Zeit ein wesentliches Element der Einnahmen von HomeAway. Da die Einnahmen der Firma jedoch zurückgehen, kann man daraus nur schließen, daß dies an rückläufigen Buchungen liegt. Das FeWo-direkt Team behauptet jedoch, die Anzahl der Buchungen sei „deutlich gestiegen“. Es gibt nur 2 mögliche Erklärungen. Erklärung 1: Die Buchungen gehen auf der ganzen Welt zurück, nur in Deutschland steigen sie. Erklärung 2: Das FeWo-direkt Team veröffentlicht falsche Informationen.

Sehr interessant ist auch ein Blick auf die Zahlen von HomeAway bevor die Firma im 4. Quartal 2015 von Expedia aufgekauft wurde. Im 3. Quartal 2015 erzielte HomeAway ohne Servicegebühr einen Gewinn von 40,2 Mio USD, im 1. Quartal 2017 mit Servicegebühr einen Gewinn von nur 6 Mio USD. Die Firma hat also ohne Servicegebühr fast 7 mal mehr verdient als mit Servicegebühr.

Die Einführung der Servicegebühr hat für alle Beteiligten nur Nachteile gebracht. Die Urlauber zahlen eine Gebühr ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten, die Vermieter kämpfen mit rückläufigen Buchungen, und der Gewinn von HomeAway stürzt ab. Kann mir dann jemand erklären wozu das alles gut gewesen sein soll?

J.C.

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

für diesen Artikel warte ich jetzt mal auf eine Antwort von FeWo

Antworten
Nie wieder fewo-direkt! Alternativen...
fmueller schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Hallo liebe Community,
ich bin ganz neu hier...
wir vermieten seit 15 Jahren auf Mallorca unsere drei Fincas. Was fewo hier macht, ist unter aller Würde! Diese Hinweise, wenn es heißt: ...auf Grund von Serviceverbesserungen,........., da bekomme ich gleich wieder Ausschlag! Und Buchungsanfragen bekomme ich auch viel weniger als sonst über fewo.
Ich habe keine Lust mehr auf große US-Konzerne wie homeaway und habe mich nach europäischen alternativen umgeschaut, die symphatischer aussehen.
Ich hatte kürzlich kontakt zu einem Herrn von travelongi.de gehabt.
Neues Portal, die vermieten wohl auch, und die idee ist gekommen, weil die halt auch mega unzufrieden sind! Das hört sich erstmal ganz gut an! Die Seite probiere ich aus - klar kann man da noch nicht so viel erwarten, weil die noch klein und neu sind - ABER WENN DA MEHRERE HIN GEHEN, WIRD DARAUS JA VIELLEICHT WAS!!!!!
Oder habt ihr alle schon eine gute Alternative wo ihr zufrieden seid???
viele Grüße von der Insel - gerade Sonne und 24° ;)

Antworten
Antwort
NeleNora schreibt am :

Ich bin mit Traumfewo.de, Ferienhausmiete.de und FeWo privat ganz zufrieden.

Antworten
Antwort
UGö schreibt am :

Hallo,
ich inseriere seit 5 Jahre ein und seit 2 Jahren auch ein zweites Ferienhaus auf Rügen. Da nun gerade eine Verlängerung ansteht, werde ich wahrscheinlich nicht mehr verlängern. Auf online Reservierung habe ich bisher verzichtet weil ich es für ein zumutung halte, das meine Gäste zur Kasse gebeten werden. Zudem soll ich nun auch noch 100 € mehr zahlen weil ichj online nicht aktzeptiere. Zudem schlechtere Suchplazierung.
Ich habe von Anfang an bei traum-ferienwohnungen.de inseriert und der Service war immer besser. zudem habe ich auch den Eindruck das die Anfragen seriöser sind.

Antworten
Antwort
Rokru schreibt am :

Kann man alles nur bestätigen. Das Unternehmen geht gar nicht. Für den europäischen Sektor gibt es ja gute Alternative wie z. B: Traumferienwohnungen.de. Wir vermieten aber in de USA. da wird es schon etwas schwieriger etwas zu finden.

Antworten
Horror Erfahrung mit fewo-direkt
Kernus schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, unfreundliche Antworten

Fewo - direkt Horror vor Reiseantritt. NULL Unterstützung
Hier nochmal der Horror vom 16.05.2017
Wir sind ein 5 Personenhaushalt und hatten über fewo bereits im Okt 16 eine Ferienwohnung in Berlin gebucht.
Jetzt -7 Tage vor Reiseantritt -hatte der Vermieter die Wohnung storniert.
Ein Telefonat mit fewo-direkt brauchte außer dem Bedauern und der Geld zurück Garantie nichts. Eine Woche vor Reiseantritt saßen wir nun auf 5 Flug- und mehreren Veranstaltungstickets für Berlin und begannen verzweifelt mit der Suche nach einer Ferienwohnung.
Noch 7 Tage bis zum Flugtermin. Im gebuchten Zeitraum ist Kirchentag in Berlin und DFB -Pokal Endspiel. Viele hatten zwar Verständnis für meine Situation, machten mir aber nur wenig Hoffnung . Freie Wohnungen entpuppten sich oft als gebucht u.s. w. .
Die Stimmung meiner 3 Kinder war natürlich im Keller
Fewo - direkt hatte sich mit viel Mitleid heraus genommen. Dabei hatten wir fast 10% der Gesamt-kosten an sie als Gebühr bezahlt. Dafür hätte ich vermutlich mehrere "Geld zurück Versicherungen" abschließen können.
Wir hatten hier etwas mehr erwartet. Ein wir kümmern uns und geben ihnen in kurzer Zeit einen adäquaten Ersatz hätte uns ja bereits sehr, sehr geholfen. Rückmeldung der Telefonstimme : "nichts geht Sorry, tut uns sehr leid!" Hallo, geht es noch???
Der Vermieter storniert den Vertrag 7 Tage vor Antritt der Reise. Ich hatte die Wohnung absichtlich bereits frühzeitig (Oktober 2016) gebucht.
Weshalb uns fewo - direkt die unten beschriebene Leistung nicht anbietet ( immerhin habe ich fast 10% der Reispreises an Gebühr bezahlt!!) erschließt sich uns nicht!
Nochmals unsere Situation: Wir warenverzweifelt auf der Suche nach einer alternative. Von fewo fühlten wir uns gänzlich im Stich gelassen. Arbeitskollegen und Freunde schüttelten verständnislos den Kopf. Ein Verhalten aller Pilatus ! Hände in Unschuld waschen. Der Kunde wird hier im Stich gelassen? Auch noch eine treuer Kunde, zumindest bis jetzt.

Hier die fewo-direkt Werbung:
Die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie bietet dem Urlauber die folgenden Vorteile:
Umfassende Zahlungsabsicherung, die Zahlungen im Fall von betrügerischen Inseraten und bei wesentlich falscher Darstellung schützt
Rund-um-die-Uhr-Kundenservice in mehreren Sprachen
Sofortige Notfall-Hilfe, falls eine Buchung zu Unrecht storniert wird
Erstattung der Kaution, wenn diese vom Vermieter zu Unrecht einbehalten wird
Die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie stärkt das Vertrauen der Urlauber bei ihrer Buchung über unsere Plattform und reduziert Verzögerungen bei der Reservierung aufgrund von Unsicherheiten. Dies unterstützt wiederum unsere Vermieter. Wir glauben, dass die meisten Vermieter bereits sehr schnell auf die eigenen Kundenprobleme reagieren, und wir erwarten weiterhin, dass die meisten Anliegen direkt zwischen dem Urlauber und Vermieter zufriedenstellend gelöst werden. Wendet sich ein Urlauber im Rahmen der Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie mit Bitte um Unterstützung an FeWo-direkt, wird FeWo-direkt jede Situation auf einer Fall zu Fall-Basis bewerten. Sollte FeWo-direkt von wiederholten oder schwerwiegenden Situationen Kenntnis nehmen, in denen ein Vermieter eine negative Buchungserfahrung verursacht oder die FeWo-direkt Garantie widerrechtlich ausnutzt, behalten wir uns das Recht vor, auf Grundlage der individuellen Gegebenheiten geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Folgende Rückmeldung kam dann, nachdem ich selbst stundenlang im Netz nach einer Lösung gesucht habe und nach vielen Absagen auch eine gefunden hatte. Kostet mich jetzt praktisch 500 Euro mehr. = Wohnung ist jetzt doppelt so teuer geworden.
Ähnliches hätte ich mir gestern gewünscht. Absolut kein Krisenmanagement Null Empathie
Dies Rückmeldung kam dann leider zu spät:
Sehr geehrter Herr Kern,
vielen Dank für Ihre Email.

Wir haben Ihre Situation überprüft, und können gerne eine Option anbieten, da Ihre Buchung so kurzfristig storniert wurde.
Sollten Sie eine ähnliche und preisnahe Alternative über unsere Seite buchen möchten, können wir Ihnen gerne den Preisunterschied zwischen der stornierten Buchung und der neuen Buchung erstatten.
Beachten Sie, dass hierfür die folgenden Konditionen in Acht genommen werden müssen:
• Die neue Buchung muss direkt über unser System online gebucht werden
• Sie muss hiermit also, wie Ihre erste Buchung, durch die Zahlung der Service-Gebühr mit unserer Mit-Vertrauen-Buchen Garantie versichert sein
• Sie muss zunächst direkt gezahlt werden und kann im Nachhinein von uns, nach Anfrage von entsprechender Dokumentation zum Nachweis der Zahlung, erstattet werden
• Der Mietbetrag der neuen Buchung darf höchstens doppelt so hoch sein wie der Mietbetrag Ihrer ersten, stornierten Buchung
Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Suche von Alternativen Objekten weiter. Zunächst wollten wir Sie nur informieren, falls Sie schon eine oder einige Alternativen im Auge hatten.

Ich hoffe Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben und stehe Ihnen gerne jederzeit für weitere Fragen zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Nacht.

Mit freundlichen Grüßen,
Rocio Villaverde
FeWo-direkt Kundenservice

Das mit der ruhigen Nacht klingt eher peinlich!!

Antworten
Antwort
Finger weg von Fewo direkt schreibt am :

Hallo mich würde interessieren wie hat der Vermieter die Stornierung begründet. Haus abgebrannt?

Antworten
Antwort
Finger weg von Fewo direkt schreibt am :

Pacta sunt servanda (lat.; dt. Verträge sind einzuhalten)
ist das Prinzip der Vertragstreue

Antworten
Nachteile für Vermieter
Yvonne A. schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Ich habe seit einigen Jahren mein Objekt über Fewo-Direkt inseriert.
Sucht man nach dem Ort in dem sich mein Haus befindet, wird mein Haus hinter hunderten anderern Häusern aus anderen Orten angezeigt. Es werden erst umliegende Regionen angezeigt und irgendwann dann mein Objekt! Normal fände ich, dass erst alle Objekt der Sucheingabe angezeigt werden und dann die Objekte in der umliegenden Region. Bei Fewo-direkt ist das jedoch nicht so. Auf meine Anfrage hin, erhielt ich nur scheinheilige Ausreden, dass es auf die Inseratsqualität ankommt???
D.h. haben Sie keine Online-Buchungen etc. eingerichtet, werden Sie einfach nicht mehr in der Suche berücksichtigt...
Ich bezahle jedes Jahr viel Geld für das Inserat und frage mich nun wofür? Das man mein Haus nicht findet? Worin liegt die Leistung?

Antworten
Antwort
Steinesammler schreibt am :

Ja, kommt mir bekannt vor. Mein Objekt wird auch nur unter der übergeordneten Gemeinde angezeigt, nur dort nicht, wo es laut meiner Beschreibung zugehört. Aussage von FEWO war, dass das an Google-Maps liegt. Und wirklich liegt mein Objekt auf der Karte von Google 500m neben der Siedlung.
Nun könnte man sagen, die können nichts dafür aber wenn ich einen anderen Ort aufrufe und schaue dort.....
Da werden dann sogar Objekte angezeigt, die sind zig Kilometer weit entfernt, sind auch laut Objektbeschreibung (des Ortes) ganz woanders und nicht mal nur im Nachbarort, sondern in einem weit entfernten anderen Verwaltungsbezirk. Das lässt sich mit Google-Maps dann auch nicht mehr erklären.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die Servicegebühr ist bei FeWo-direkt bei jeder Buchungskalkulation sichtbar. Hier können Sie mehr darüber erfahren:
https://hilfe.fewo-direkt.de/articles/Wie-funktioniert-die-Service-Gebuhr

Wenn Sie bereits Online-Reservierungen nutzen, gibt es auch weitere Faktoren, die für die bessere Platzierung Ihres Inserates wichtig sind. Dazu gehören zum Beispiel ein aktueller Kalender und eine schnelle Antwort. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kalender auf dem aktuellen Stand ist, einschließlich der Reservierungen anderer Quellen und dass Sie auf alle Anfragen und Buchungsanfragen so schnell wie möglich antworten.

https://hilfe.fewo-direkt.de/articles/Wie-erhalte-ich-eine-bessere-Platzierung-in-den-Suchergebnissen

Bitte, teilen Sie uns Ihre Objektnummer bzw. Ihre Mailadresse mit, so dass wir auf Ihre Beschwerde eingehen könnten.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr FeWo direkt

Antworten
Antwort
Steinesammler schreibt am :

Liebes FeWo-Direkt Team,

am liebsten würde ich an dieser Stelle jetzt mal richtig ausfallend werden. Ihr Geschwafel kann ich nicht mehr lesen, mir wird schlecht, aber nicht nur ein Bisschen.
Sie erpressen Ihre Gastgeber, die Online-Buchung zu aktivieren. Sie sagen, dass das Inserate mit "Online-Buchung", bei Suchanfragen besser positioniert wird, was im Umkehrschluss bedeutet, dass Inserate ohne "Online-Buchung" schlechter bis gar nicht mehr zu finden sind.
Die Service-Gebühr dient einzig und alleine Ihrer Gewinnmaximierung, weil für die Ausfälle, wo Sie zumindest sagen, dass Sie einspringen werden, in der Regel der Gastgeber gerade zu stehen hat bzw. seine Versicherung (bei höherer Gewalt). FeWO wird auf den Kosten nicht sitzen bleiben.

Die wirklich -sau blöde Bemerkung, dass die Qualität der Inserate verantwortlich für deren Platzierung ist, können Sie sich in die Haare schmieren!!! Ihr Portal ist entweder fehlerhaft Programmiert oder sie manipulieren ständig händisch daran herum.

Ich wollte in den letzten Tagen eigentlich nur wissen, wie Sie den Durschnitt berechnen, weil er mir deutlich zu hoch erschien. Der Durschnittspreis ist schließlich verantwortlich für die Platzierung, bei der Sortierung nach Preisen. Von jedem den ich bei Ihnen fragen konnte, bekomme ich eine andere Antwort. Meine Überprüfung hat dann jedes Mal ergeben, dass keine Antwort richtig war und was noch viel schlimmer ist..... Es gibt scheinbar keine Logik, mit der diese Durschnittsberechnung zu erklären wäre.

Vielleicht gibt es bei "Testbericht.de" den einen oder anderen Gastgeber, der den gleichen Versuch machen möchte und sein Ergebnis mit uns teilen mag.
Folgendes Vorgehen: Alle Buchungen stornieren. Vorher habe ich aber meine Urlauber darüber informiert, dass Sie einer Email von FeWo keine Beachtung schenken brauchen, die ihnen evtl. zugehen könnte. Man weiß ja nie, was FEWO für Emails verschickt, wenn die Buchung aus dem Kalender gelöscht wird.
Dann ändern Sie nach Lust und Laune die Mietpreise (Saison und Standard) und schauen, wie sich der Durschnitt verändert. Zwischendurch tragen Sie auch gerne fiktive Buchungen ein und verändern die Buchungen und behalten immer schön die Durschnittsmiete im Auge, die der Urlauber sehen würde und die ja bekanntlich ein wichtiges Kriterium für eine Buchung ist.
Wenn Sie eine Logik erkennen können, teilen Sie mir das bitte hier mit! Ich habe nichts logisches erkennen können. Nicht einmal, wenn der Saisonpreis das Hundertfache vom Standardpreis war, waren die Änderungen im Durschnittspreis annähernd so, wie es zu erwarten gewesen wäre.

Antworten
Antwort
UweP schreibt am :

Das kann ich nur bestätigen.

Antworten
Abzocke Service-Gebühr , Suchfilter funktionieren nicht, Durchschnittberechnungen falsch
Steinesammler schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Als Gastgeber bin ich irgendwann der nervigen Aufforderung nachgekommen, die Online-Buchen zu aktivieren. Ich dachte, vielleicht bringt es auch was. Ich hatte dann zwei Urlauberkontakte, die mich fragten, ob sie Überweisen dürfen, statt mit Kreditkarte zu zahlen (so viel zu, Gäste wollen mit Kreditkarte zahlen).
In diesem Zusammenhang habe festgestellt, dass z.T. die Filter nicht funktionieren, wie man das erwarten würde, und auch die Durchschnittspreisberechnung in bestimmten Fällen nicht stimmt. Ob es an anderer Stelle besser aussieht (Statistiken, …), stelle ich mal als Frage in den Raum.
Ich hing bei FEWO in nicht enden wollenden Warteschleifen und unterhielt mich dann mit netten Damen in gebrochenem Deutsch, die mich auch nicht aufklären konnten, warum mein Höchstpreis (!!!) als Durchschnittsmiete ausgewiesen wird, wenn in der Suche kein Buchungszeitraum eingeben wird.
Ein Herr aus dem Chat versuchte mir zu erklären, dass es sich um einen "gewichteten Durschnitt“ handelt, der auf die „verfügbaren Aufenthalte“ der kommenden 365 Tage beruht (was immer das heißt). Außerdem werden kürzere Aufenthaltsdauern (???) mehr berücksichtigt. Den Durchschnitt könne man nicht so einfach berechnen, war seine Aussage.

Ich wollte es nun wissen und habe alle meine Saisonpreise gelöscht, bis auf den Monat August und habe erwartet, dass sich nun der angezeigte Durchschnittspreis wenigstens meinem Standardpreis nähern würde. Hat er aber nicht!

Das Online-Buchen wieder zu deaktivieren war mein Wunsch, ist vermutlich aber bei FEWO nicht vorgesehen, habe es aber dennoch gemacht. Wer es auch machen will: Viel Geduld für die Warteschleife mitbringen!
Auf meine Bemerkung, dass die Leistung des Online-Buchens im Verhältnis zur Service-Gebühr sehr dürftig ist (fast 10% des gesamten Urlaubspreises, hat man mich noch einmal über die Vorteile aufgeklärt:
Die Urlauber erhalten durch die Onlinebuchung eine „Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie“, die den Gast vor den unseriösen Vermieter schützt (also vor mich?!): Umfassende Zahlungsabsicherung im Fall von betrügerischen Inseraten, bei wesentlich falscher Darstellung, Notfallhilfe bei zu Unrecht stornierter Buchung und Erstattung der Kaution, wenn vom Vermieter zu Unrecht einbehalten, Alternativobjekt bereitstellen, bei Unbewohnbarkeit durch Brand, Wasserschaden …. .
Das sind also alles Leistungen, die den Gast schützen und das wird in der Miete versteckt!!! Der Urlauber sieht das nicht als eine Option, die 10% des Urlaubspreises ausmachen. Dass der Vermieter nur 90% davon bekomme und FEWO 10% sich in die Tasche schiebt, sieht der nicht.
Das schlimmste aber ist, dass FEWO mit der Garantieleistung überhaupt kein Risiko trägt. Bei einer berechtigten Reklamation, bei der FEWO den Gast entschädigt, ist anschließend der Vermieter gegenüber FEWO in der Regresspflicht. Die werden sich die Auslagen erfolgreich einklagen können.
Im Klartext: 10% für FEWO an jeder Buchung mitverdient, ohne jegliches Risiko.

Übrigens ist nach Deaktivierung der Option „Onlinebuchen“ mein Inserat nur noch über meine Kundennummer zu finden. Gestern Morgen rief ich an (ewige Warteschleife), als ich jemanden zu meiner Reklamation sprechen wollte, wurde aufgelegt. Eine Email an den Kundenservice, mit hoher Dringlichkeit und Lesebestätigung ist bis heute ohne Reaktion geblieben.

Antworten
FeWo-direkt zockt ab!
rohlos schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Dialog schwierig, überteuert

FEWO Direkt zockt ab!
Ich habe eine Ferienwohnung für 500 Euro gebucht- es wurden sofort Kreditkartendaten verlangt 45,02 abgebucht, die aber nicht, wie von mir angenommen , die Anzahlung der Wohnung darstellten, sondern allein die Gebühr für die Nutzung der Seite ! Fast 10% des Reisepreises nur für die Nutzung der Seite und dann so, daß das nicht klar ersichtlich ist.
Noch dazu kommen 3Euro Extragebühr des eigentlichen Vermieters Tui- Woltersreisen für Erstellung einer Rechung,obwohl ich Zahlung per Kreditkarte als Option gewählt hatte.Telefonische Erreichbarkeit ganz schlecht-hing in der Leitung,bis ich es aufgegegben habe.
Alles sehr ärgerlich und die gerantiert letzte Buchung über dieses Portal!

Antworten
Antwort
Paolo Suarez schreibt am :

Ja, haben Sie denn gedacht, die Kreditkartennummer wird zur Teilname an eine Lotterie gebraucht?

Fewo-dirket hat sicher gute Anwälte und eine Online-Buchung muss vor dem Absenden der Daten so etwaas wie eine Buton "Kostenpflichtig buchen" anzeigen.

Ehrlich gesagt: Vor Leuten wie Sie wol sind graut mir, das die meine Fewo bewerten.

Antworten
Antwort
Toscana schreibt am :

Guten Morgen Herr Suarez, ehrlich gesagt, kann ich Ihren Kommentar nicht verstehen. Es geht darum, dass die Buchungsabwicklung bei Fewo-Direkt intransparent für den Verbraucher ist. Das kann man nicht schön reden. Auch für mich steht schon fest, dass ich privat nie wieder über Fewo-Direkt (oder eine Partnerseite wie Homelidays) buchen und meine Anzeigen als Anbieter auslaufen lassen werde.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Sehr geehrter Herr rohlos,
es ist wirklich nicht schön zunächst von Fewo-direkt enttäuscht zu werden
um dann noch in Rambo-Art gemaßregelt zu werden und das von einem anwaltlich tätigen Kritiker gemaßregelt zu werden.
(So hat er sich mir schriftlich bezeichnet)
Aber auch Anwälte machen Fehler!
Verstehen Sie seinen letzten Satz.?
Juristensprache ist klar und unzweideutig.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

bitte, teilen Sie uns Ihre Reservierungsnummer mit, damit wir Ihr Anliegen genauer anschauen könnten.

Bezüglich der Servicegebühr, sie ist für die Mieter deutlich vom Anfang des Buchungsprozesses an ausgewiesen. Die Servicegebühr finanziert die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie, die folgende Leistungen umfasst: Zahlungssicherheit, Schutz vor Phishing, einen Kundenservice, der mehrsprachig rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar ist, eine Umbuchungshilfe für den Notfall, falls Ihre Buchung in der letzten Minute storniert werden muss und einen Kautionsschutz.

Vielen Dank,
Ihr FeWo direkt

Antworten
fewo-dirket - Direkter Weg in den Untergang?
Ulla Treitel schreibt am :

Vorteile: reibungslose Buchung Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, Keine Beeinflussung automatischer E-Mails möglich Geeignet für: Schnäppchenjäger

Vieles von dem, was andere Autoren an dieser Stelle bereits beschrieben haben, könnte ich sofort unterschreiben. Daher erspare ich den Lesern und mir die Wiederholung und konzentriere mich stattdessen auf eine Ergänzung.

In den ersten Jahren meiner Mitgliedschaft war ich von fewo recht angetan. Die Bedienung war relativ einfach, die Website einigermaßen transparent. Nach der Übernahme durch Expedia kann davon leider keine Rede mehr sein. Nachfolgend meine Bemerkungen dazu im Detail:

• FeWo bietet für die einzelnen Schritte der Vermietung, von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zur Anforderung einer Bewertung, verschiedene Antwortvorlagen an. Das ist an sich gut. Aber: Es gibt keinerlei Anleitung zu den einzelnen Schritten, d.h. welche Antwortvorlage wofür dient und welchen automatischen Prozess sie auslöst. Ich habe mir in mühsamer Kleinarbeit und mit Hilfe etlicher Telefonate mit dem Kundendienst meine Kenntnisse zusammentragen müssen.
• Die Hilfeseite ist sehr verschachtelt und alles andere als hilfreich. Man findet alles, aber nie das, was man braucht.
• Die Bezeichnungen sind verwirrend. Mal wird von Buchungen, mal von Reservierungen gesprochen. Wie ich herausgefunden habe, meint FeWo damit das Gleiche, obwohl die Bezeichnungen de facto verschieden zu verwenden sind (Reservierung ist eher unverbindlich, eine Buchung ist dagegen verbindlich).
• Die Kunden der Vermieter erhalten eine automatische Zahlungserinnerung, obwohl ich die Buchungsbestätigung noch nicht einmal 24 h vorher verschickt habe! Das empfinde ich als sehr peinlich! Leider habe ich keine Möglichkeit, selbst festzulegen, bis wann der Kunde seine erste Zahlung zu tätigen hat und ab wann eine Zahlungserinnerung verschickt werden soll. Das grenzt an Bevormundung. Der Kundendienst, nach meiner Erfahrung ausnahmslos mit freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeitern besetzt, hat dies wohl verstanden und mir zugesagt, meine Beschwerde weiterzuleiten. Ich rechne jedoch nicht damit, dass sich etwas ändert, denn schon in der Vergangenheit wurde nicht ein einziger meiner Hinweise berücksichtigt.
• Die Kunden haben keine Möglichkeit, den Versand der automatischen E-Mails zu unterbinden. Diese Regelung geht an der Praxis vorbei, denn manche Kunden stellen erst mehrere Fragen, bevor sie sich zu einer Buchung durchringen oder eben auch nicht.
• In den automatischen E-Mails werden die Kunden geduzt, ein absolutes Unding.
• Es erfolgt keine Rückmeldung vom Kundendienst trotz mehrfacher Bitten, z.B. was die Zusendung einer Gebrauchsanleitung angeht.
• Die Bandansage bietet dem Anrufer an, sich per Online-Chat an den Kundendienst zu wenden. Nur – es gibt keinen Online-Chat!
• Es gibt auch keine E-Mail-Adresse, an die man seine Beschwerde richten könnte. Nach längerem Suchen habe ich in den AGB eine Postanschrift gefunden, nach dem Motto „Zurück auf die Bäume“….

Fazit:
356 EUR pro Jahr sind viel Geld, vor allem, wenn man den Aufwand an Nerven berücksichtigt…..Als Produktmanagerin frage ich mich, welcher Produktmanager die Änderungen an dieser Plattform freigegeben hat. Kundenorientierung? Fehlanzeige! Wenn das Management von FeWo-direkt/expedia mit diesem Vorgehen darauf abzielt, Kunden zu vergraulen, kann ich ihm nur gratulieren, denn sie haben das Ziel erreicht. Meine Geduld ist am Ende. Ich werde mich nach einer Alternative umschauen.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Sie können natürlich die Antwortvorlagen jederzeit ändern wenn die nicht passend sind:

https://hilfe.fewo-direkt.de/articles/Wie-bearbeite-ich-meine-Antwort-Vorlagen

Wenn Sie möchten, können Sie sogar jedes Mal eine individuelle Antwort an die Mieter senden.

Der Unterschied zwischen "Buchung" und "Reservierung" ist folgender: Im FEWO Direkt Dash wird das Wort Buchung verwendet, aber wenn man über die genaue Nummer spricht, verwendet man die Reservierungsnummer zur Identifizierung.

Eine Zahlungserinnerung kann nur dann gesendet werden, wenn entweder eine Buchung schon besteht, oder wenn man an eine Anfrage mit dem Angebot und einer Zahlungserinnerung dem Mieter antwortet.

Man kann eine Beschwerde zu einer Buchung per Kontaktformular an uns senden. Wenn es aber eine Beschwerde über FEWO Direkt sein sollte, kann man auf das FEEDBACK Zeichen auf der Homepage www.fewo-direkt.de klicken und die Rückmeldung dort geben. Für weiteres kann uns der Kunde jederzeit kontaktieren.

In den Mails (und auch in den automatisch verschickten Mails) wird nicht geduzt, sondern gesiezt.



Mit freundlichen Grüßen,
Ihr FeWo direkt

Antworten
Antwort
Fewo Weber schreibt am :

Entschuldigung, aber das ist glatt gelogen!!!! Ich habe fewodirekt damals mehrmals darauf hingewiesen, dass meine Gäste in automatisierten Antwortmails, wenn es um den Zahlungsvorgang geht, geduzt und mit Vornamen angesprochen werden. Die Antwort am "Service"telefon war: Wir geben das weiter, haben darauf aber keinen direkte Einfluss! Fazit: Nichts ist passiert!!!!

und über die übrigen katastrophalen Zustände bei fewo-direkt hab ich mich ja schon zu Genüge geäußert. Dieses Portal kann niemand ernsthaft empfehlen, weder Mietern noch Vermietern!

Antworten
Antwort
nauti31 schreibt am :

Hallo,
naja, früher war Fewo-direkt in Kassel/Hessen, jetzt geht alles über USA oder GB.
Das merkt man manchmal auch an den schrecklichen Übersetzungen.
Finger weg von Fewo-Direkt.

Antworten
Abgezockt, genötigt, für dumm verkauft
Fusta schreibt am :

Nachteile: zu teuer, Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, Nötigung der Kunden

Wir sind seit 14 Jahren Vermieter bei FEWO. Bis 2015 lief alles sehr gut, seitdem gibt es nichts Positives mehr zu vermelden. Die neu eingeführten Veränderungen werden uns als Vorteil verkauft, dazu sind wir aber nicht dämlich genug, denn sie dienen im Endeffekt nur dazu, sich an Mietern und Vermietern exzessiv zu bereichern. Wir haben 80% weniger Buchungen und der Kontakt zu unseren Gästen wird automatisiert und unterbunden. Die Mieter werden durch nervende Mails rüde gedrängt zu zahlen, der Zahlungsvorgang verwirrt die Mieter. Es wird nicht mehr zu unserer eigenen Homepage verlinkt, die Gäste, zu denen wir sonst einen engen und persönlichen Kontakt pflegen, werden uns weggenommen.
Das Maß ist voll. Fewo ist unter Niveau und wir verlassen das sinkende Schiff.

Ich füge den Brief des spanischen Eigentümers bei, der zu Herzen geht:

"Sirs at HomeAway,
we have been a client of HomeAway since 2004, and the truth is that we have had a good professional relationship with no problem worth mentioning, until in 2016 you decided to change all the rules we had agreed upon until then.
These rules, you changed without consulting us, simply imposing them on us in neither polite nor friendly terms, and for “our good and the improvement of our business, to have more bookings” etc., etc., as if we did not know what was good for us.
I suppose this inconsiderate, arrogant and nosy attitude works in the United States, but here in our old and well-mannered Europe, it is not so, and you, professionals? should know this since in our particular case, Can Fusta, we do not revere the Golden Calf of the religion of Money that you profess, but rather we maintain a respectful “direct” contact with our clients, and I say ours because they are not yours, we are yours, but not them, without interference from you with your ridiculous robotic answers that only irritate and drive off potential clients. Proof of this is that since you changed your marvellous and “convenient” system, client requests have fallen to the lowest ever, which is totally logical, for neither would I ever make a booking of this kind done automatically by a robot, especially because it does not meet my needs, has no sensitivity whatsoever, and is aggressive and shows no empathy to the person.
We treat clients very differently, and how I shall not explain here, as it would be wasting your time, since I do not pretend to make you change your mind, it would be too innocent of me, I think that you cannot understand it, because you profess a religion called Money, you have a dogma of faith, that is why you are so conceited.
We are very proud of our clients (German, French, Swiss, etc.), and it is because we are direct friends, with no hypocrisies, we share meals, we call each other on the telephone, we take an interest in their families, and they return year on year, faithful to XXX Ibiza, this is being “rich”.
At this point in the letter I suppose that you have already guessed that we cannot accept your interference and we shall not renew with you again as our differences are too great and prevent us from doing so, we wish to be Very Away from HomeAway.
Best Regards...

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

You can not say it better!
WK

Antworten
Antwort
Fusta schreibt am :

Thank you!

Antworten
Antwort
Joe Clapton schreibt am :

Well written, I agree in everything You say. One remark: You wrote: „ this inconsiderate, arrogant and nosy attitude works in the United States, but here in our old and well-mannered Europe, it is not so ….“ Pls. check the U.S. Page „sitejabber.com“ and look for comments on HomeAway. There are hundreds of negative and outrageous posts from guests and owners. This way of treating customers works nowhere in the world. In fact, I have never ever seen a company treating it's customers like this, and I've been around.

HomeAway believes, they are the world leader in vacation rentals and beyond competition. Maybe they were in the past, but not today. There is AirBnB and booking.com. Both AirBnB, originally a couchsurfing site, and booking, originally a site for hotel accomondations, have several hundreds of listings of vacaion rentals in our area and the numbers are increasing. As we do not need inquiries from overseas, we have our property listet with Traum-Ferienwohnungen and it works. Picture this: When I call their customer service someone picks up the phone within 60 seconds, the person on the other end of the line speaks perfect german and solves my problem with a very friendly attitude.

HomeAway treating customers like a piece of .... will not be without consequences forever. The fact that they are increasing the pressure on the owners month by month shows, that they are not achieving the business results they have anticipated. On the long run, this company will go down the drain. When that happens, I will get myself a nice bottle of champagne and have a ball.

J.C.

Antworten
Fewo, rette sich, wer kann!
Luxusburger schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

So, wir sind dann auch mal weg. Der Druck, online-Buchungen zu aktivieren, war ein Schuss, der nach hinten losging und dann diese unsägliche Service-Gebühr , um das "Buchungserlebnis" zu verschönern. Es ist schon eine Frechheit, für wie blöd man von den Fewos gehalten wird. Fünf Jahre Zufriedenheit weggewischt, so dreist kommt Abzocke selten daher!

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

Es tut uns leid, dass Sie mit unseren Neuerungen unzufrieden sind. FeWo-Direkt setzt die Standards von HomeAway um, da diese Neuerungen der Verbesserung von Sicherheit und Servicequalität dienen. Die neue Servicegebühr finanziert mehrere Veränderungen im System, die sowohl für Vermieter als auch für Urlauber von Vorteil sind: Zahlungssicherheit, Schutz vor Phishing, einen Kundenservice, der mehrsprachig rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar ist, eine Umbuchungshilfe für Notfälle, falls eine Buchung in der letzten Minute storniert wurde und einen Kautionsschutz.

Ihr FeWo direkt

Antworten
Schlechter kann man mit seinen Kunden nicht umgehen
makru schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine Kundenfreundlichkeit

Das Unternehemn hat anscheinend kein Interesse an zufriedenen Kunden.
Hier einige Fakten:
Wenn man sich im Vermieterbereich einloggt geht ein PopUp Fenster auf, das einen dazu nötigt online Buchungen zu akzeptieren. Es wird die Frage gestellt ob man online Buchungen akzeptieren möchte. Allerdings hat man keine Möglichkeit mit nein zu antworten oder das Fenster zu schließen. Nur auf Umwegen gelangt man überhaupt noch zu seinem Inserat, für das man bezahlt hat. Diese Art der Bevormundung und der massive Druck der auf die Vermieter ausgeübt wird, kennt man sonst nur aus Filmen über "sizilanische Familien Unternehmen".

Mieter werden doppelt abgezockt, da die Inserate von den Vermietern teuer bezahlt werden müssen, sind dieses bereits in den Mietpreisen eingerechnet. Zusätzlich wird von den Mietern von Fewo eine Buchungsgebühr verlangt.

Heute erhielten wir die Nachricht, das man alle Links zu privaten Webseiten entfernen wird. Es wird angeführt, dass man den Buchungsprozess vereinfachen möchten. Fakt ist, dass dieses nur einen Grund hat. Man möchte den direkten Kontakt mit den Mietern erschweren und verhindern, dass sich die Mieter direkt an die Anbieter wenden.
Schade, dass man hier kein ungenügend vergeben kann.
Ich hätte nicht erwartet, dass ein ehemals seriöses und kundenorietiertes Unternehmen in so kurzer Zeit ins absolut Negative abgleitet.

Als Vermieteter habe ich gar keine andere Wahl als mich anders zu orientieren und in anderen seriösen Portalen zu inserieren.

Bin gespannt, wie lange sich das Unternehmen noch auf dem Status eines Marktführers ausruhen kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses lange dauern wird. Dieses Forum ist sicherlich nur die Spitze des Eisbergs und spiegelt bereits eine sehr massives und eindeutiges Bild wieder.

Also liebes Fewo Team, wenn Sie noch etwas retten wollen (falls es nicht schon zu spät ist), machen Sie sich in Ihrem Unternehmen dafür stark, dass Sie wieder zu einem seriösen und akzebtablen Umgang mit Ihren Kunden zurückfinden und deren Wünsche akzeptieren.

Antworten
Antwort
Fewo Weber schreibt am :

Ich kann das alles nur unterstreichen. Schlechter Service, inhaltlose Standardantworten und Abzocke der Vermieter und Mieter!

Ich dachte es geht nicht noch schlimmer! Jetzt wird sogar das Unterbinden von externen Links als positive Neuerung im Sinne der Vermieter verkauft. D.h. ich kann nicht einmal auf meine eigene Website verlinken!

Lachhaft was fewo-direkt hier abzieht! Nur gut dass mein Inserat in 2 Monaten abläuft!

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es besteht derzeit keine Verpflichtung für unsere Inseratskunden, Online-Reservierung zu aktivieren. Wir wissen aber, dass Urlauber diese Option des sicheren und schnellen Buchens sehr schätzen und Objekte, die Online-Reservierung zulassen auch mehr Buchungen erhalten.

Wir verbessern unsere Plattform weiter sowohl für das Nutzererlebnis der Urlauber als auch der Vermieter. FeWo-direkt vereinfacht die Nutzung, damit alles, was die Urlauber brauchen, direkt im Inserat zu finden ist. Indem wir keine Links zu externen Seiten mehr zulassen, sorgen wir dafür, dass alle Kontaktaufnahmen von FeWo-direkt-Kunden über den Posteingang eintreffen und Partner die Buchung bequem abschließen können. Das erhöht nicht nur deren Umwandlung von Urlauberkontakten in feste Buchungen, sondern verhindert in manchen Fällen auch doppelte Buchungen.

Wir arbeiten ständig daran, das FeWo-direkt Erlebnis für Urlauber zu verbessern und geben Ihr Feedback gerne an die zuständigen Kollegen weiter.

Ihr FeWo direkt

Antworten
Antwort
Dieter aus KA schreibt am :

Also was Fewo uns Vermietern schmackhaft machen möchte ist absolut der reine Schwachsinn. Schon alleine der Versuch zeigt, dass Fewo glaubt, es nur mit Idioten zu tun zu haben ...
Liebe Menschen, die bei fewo arbeiten ein Tipp an euch alle: Sucht euch möglichst schnell einen anderen Arbeitgeber und verlasst dieses sinkende Schiff.
Und an alle, die bei fewo noch nach Wohnmöglichkeiten suchen: Da gibt es andere Portale, die euch nicht so verarschen und abzocken!!!

Antworten
Antwort
UweP schreibt am :

Lachhaft was fewo-direkt.de einen als Vorteile und Verbesserungen anbieten will.
Ich werde nicht mehr verlängern.

Mir ist bewusst, dass die Bosse von Homeaway auf mich nicht angewiesen sind, aber ich werde versuchen mich zu wehren.
Zu wehren gegen diese Nötigung und aus meiner sicht, friss oder stirb Mentalität

Antworten
Seit der Übernahme durch Expedia läuft Fewo-direkt.de in die Sackgasse
Frau Meier schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, Teure Gebühren, Intransparenz

Fewo-Direkt.de war immer unsere erste Adresse bei der Suche nach Ferienwohnungen für unseren eigenen Urlaub. Seit fünf Jahren vermieten wir nun auch selbst drei Ferienwohnungen - teilweise ausschließlich über Fewo-direkt.de. Mit der Auslastung sind wir zufrieden. Doch dafür zahlen wir und unsere Gäste einen immer höheren Preis:

- So bezahlen wir als Vermieter das vergleichsweise teure Jahresinserat
- Seit der Übernahme durch Expedia bezahlen nun auch unsere Gäste eine Servicegebühr, von welcher niemand genau weiß, welcher Service eigentlich darüber abgedeckt wird. Denn die Gebühr inkludiert weder eine Reiserücktrittskostenversicherung noch schützt sie den Gast vor anderen finanziellen Risiken. Auch der immer schlechter werdende Kundenservice kann damit nicht wirklich gemeint sein, denn die Hotline ist überlastet und bietet keine Lösungen und schriftliche Anfragen (Chat/EMail) sind langwierig und nicht zielführend

Unser Inseratspreis ist also gleich geblieben, dafür wurden jedoch die Leistungen erheblich eingeschränkt:
- In unseren Inseraten sind seit Herbst 2016 die Belegungskalender nicht mehr für den Gast einsehbar, obwohl der Belegungskalender als Leistung Bestandteil des Inserats ist. Wir bezahlen also für eine Leistung, die schon seit Monaten nicht mehr erbracht wird. Eine anteilige finanzielle Entschädigung haben wir genauso wenig erhalten, wie einen sichtbaren Belegungskalender. Obwohl das für uns inzwischen einen deutlichen und spürbaren Wettbewerbsnachteil darstellt, da für Gäste eventuelle freie Zeiträume nicht sichtbar sind. Diese bleiben dann frei.
- Heute (24.04.2017) erhielten wir eine Email von Fewo-direkt.de mit der Nachricht, dass nun auch die Links zu den privaten Webseiten unserer Ferienwohnungen nicht mehr im Inserat erscheinen werden. Wieder eine Leistung, die entschädigungslos gestrichen wird. Das Argument hinter dieser kaum verschleierbaren Taktik, alle Buchungen ausschließlich auf dem Portal zu behalten, lautet: "Wir verbessern das Nutzererlebnis für unsere Webseite“ Whatever that means…

Uns als Vermieter bleibt nur noch:
- Gäste, die durch dauernde Zahlungsaufforderungen verunsichert sind, zu beruhigen.
- Gästen den (Un-)Sinn der Servicegebühr zu erklären.
- Gästen bei der Rückforderung von Ansprüchen gegen das Portal den Rücken zu stärken.
- Ein Inseratsverwaltungsbereich, der an Un-Usability kaum mehr zu übertreffen ist.
- Ein Inserat, das nur darauf ausgerichtet ist, Gebühren zu kassieren.

Mehrwerte, Kundenfreundlichkeit, Transparenz und Service sind auf Fewo-direkt.de leider zu Fremdworten geworden. Wir bedauern das sehr – sowohl als Vermieter als auch als Urlauber. Wir werden uns in Zukunft anderen Portalen zuwenden, diese dadurch hoffentlich stärken und der Marktmacht von Fewo-direkt.de wenigstens im Kleinen einen Kontrapunkt setzen. Vielleicht hilft`s ja?

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Sehr geehrte Frau Meier,

Der Ferienhausmarkt wandelt sich rasant und ebenso tun dies auch die Erwartungen von Reisenden, Vermietern und Vermietungsagenturen. Wir führen die aktuellen Neuerungen durch, um diesen Erwartungen gerecht zu werden. Unser Ziel ist es, Urlaubern ein einfaches Buchungserlebnis und Absicherungen für ihre Buchungen zu bieten und zeitgleich Ihnen die Kontrolle und Flexibilität bei der Pflege der Inserate zu ermöglichen.

Die Einführung der Service-Gebühr erlaubt es uns in die Markenbekanntheit von FeWo-direkt zu investieren mit dem Ziel mehr Buchungen zu generieren. Zusätzlich führen wir neue Leistungen für Urlauber ein, wie etwa die neue Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie™, die Urlaubern bei Online-Buchungen Sicherheit vermittelt. Mehr Informationen zu diesen Neuerungen finden Sie hier:

https://hilfe.fewo-direkt.de/articles/Was-ist-die-Service-Gebuhr

Bezüglich der Entfernung von Links, wir verbessern unsere Plattform weiter, sowohl für das Nutzererlebnis der Urlauber als auch der Vermieter. FeWo-direkt vereinfacht die Nutzung, damit alles, was die Urlauber brauchen, direkt im Inserat zu finden ist. Indem wir keine Links zu externen Seiten mehr zulassen, sorgen wir dafür, dass alle Kontaktaufnahmen von FeWo-direkt-Kunden über den Posteingang eintreffen und Partner die Buchung bequem abschließen können. Das erhöht nicht nur deren Umwandlung von Urlauberkontakten in feste Buchungen, sondern verhindert in manchen Fällen auch doppelte Buchungen.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice gerne jederzeit zur Verfügung,

Ihr FeWo direkt

Antworten
Antwort
Frau Meier schreibt am :

Liebes Fewo-Direkt.de-Team,

wie schön, ich werde nun immer über testberichte.de mit Ihnen Kontakt aufnehmen - hier bekomme ich schneller eine Rückmeldung als über das Portal...

Die Erwartungen der Urlauber sind: einfache Buchung, transparente Zahlungswege und der direkte Kontakt zum Vermieter. Nur in der direkten, persönlichen und individuellen Kommunikation mit den Gästen entsteht ein Vertrauensverhältnis - und nicht über unpersönliche, automatisierte Zahlungs-, Bewertungs- und Buchungsaufforderungen.

Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie™ - umständlicher kann man ein Produkt gar nicht betiteln - das liegt wahrscheinlich daran, dass Sie selbst nicht konkret kommunizieren können, was die Servicegebühr eigentlich für einen Sinn hat. Schauen Sie doch einmal in den Kritiken nach: Die Servicegebühr ist ein Dauerthema, für das es kein einziges, griffiges und auf Anhieb verständliches Argument gibt. Die einzige Rechtfertigung für solch eine Gebühr wäre die Inkludierung einer Reiserücktrittskostenversicherung- das wäre wirklich ein Service und spürbarer Mehrwert für den Gast.

Nutzererlebnis - hm, welches Erlebnis hat denn der Gast, wenn er sich nicht weitere Informationen über die Unterkunft beschaffen kann, außer jene, die Sie zulassen? Das ist sehr begrenzt und erinnert doch ein wenig an Z...? Aber Sie geben es ja selbst zu - der eigentliche Grund für die Entfernung der Homepagelinks ist: doch ein ganz anderer:

"Indem wir keine Links zu externen Seiten mehr zulassen, sorgen wir dafür, dass alle Kontaktaufnahmen von FeWo-direkt-Kunden über den Posteingang eintreffen"

Damit wäre dann auch sichergestellt, dass nun wirklich keine Buchung und damit auch kein einziger Cent der Servicegebühr mehr an Ihnen vorbei geht.

Leider haben Sie aber nun schon wieder nicht darauf geantwortet, warum die Belegungskalender in einigen Inseraten nicht mehr angezeigt werden und damit die eigentlich bezahlten Leistungen des Inserats nun schon seit Monaten nicht mehr erbracht werden. Gibt es dafür auch ein "mehr Vertrauen-Vermietererlebnis"-Argument? Ich bin auch hier sehr gespannt auf Ihre fantasievollen Formulierungen.

Beste Grüße
Frau Meier

Antworten
Antwort
Dieter aus KA schreibt am :

Solche Antworten machen mich echt sprachlos ... was für ein bodenloser Unsinn!!!
Diese Firma hat es wirklich verdient unterzugehen ... !!!

Antworten
Antwort
Bameymü schreibt am :

Hallo FeWo Direkt

Ich bin neu mit 2 Ferienwohnungen und wollte eigentlich hier inserieren. Aussagen von Bekannten, die eben genau die gleichen Defizite bemängeln, ohne sie auf eigenem Portal zu veröffentlichen, aber deckungsgleich mit der Vorgenannten sind, haben mich dazu bewogen, NICHT bei FeWo-direkt zu inserieren. Danke an alle, die sich hier mit ihren Erfahrungen geäußert haben
BMM

Antworten
Probleme bei der Rückerstattung der Kaution
GabrielCueto schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig

Ich habe ein Haus in Andratx Mallorca über Fewo gebucht. Das Objekt Objekt-Nr. 6707385 wurde mir mit der Reservierungsnummer HA-78W6J5 zugesichert - mit einer ausgewiesenen Kaution von 3.000,- Euro.
Der Aufenthalt war perfekt - die Rückgabe des Hauses verlief ohne Beanstandungen. Am 10.04 erhielt ich eine Mail von Fewo, in der die Rückerstattung auf 0 Euro definiert wurde. Nach meiner Reklamation, dass der gesamte Betrag zurück zu erstatten sei, hat Fewo eine Woche später 2.434,00 € erstattet - immer noch nicht die volle Kaution von 3.000 Euro. Ich befinde mich immer noch in Abstimmung.

Es gibt leider kein Telefon-Kontakt. Es dauert sehr lange in der Antwort, wenn man über den Chat oder das Formular kommuniziert

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Was Sie als End-Kunde im Einzelfall erleben, erfahren wir als Direkt-Kunden (als Ferienwohnungsanbieter) von fewo-direkt jeden Tag. Deswegen: Finger weg von fewo-direkt und homeaway!!!

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Sehr geehrter Herr Kusto,

vielen Dank für Ihre Nachricht! Wir verstehen Ihre Verärgerung und möchten Ihnen versichern, dass Ihr Anliegen sich noch in der Prüfung befindet und nicht geschlossen wurde. Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld, oder kontaktieren Sie unser Kundenservice für eine genauere Auskunft.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr FeWo direkt

Antworten
Die Neuregelungen von Fewo direkt sind unseriös
chris01 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, versteckte Eintragungen von Fewo direkt

Mittlerweile versucht Fewo direkt über unterschiedliche Preisgestaltungen die Vermieter zu bewegen online Buchungen zuzulassen. Die Preispolitik und das Einwirken von Fewo auf die Vermieter gleicht einer Drückerkolonne.
Ich werde mir ein neues Portal suchen, schade, denn Jahrelang hat es gut funktioniert.

Antworten
Antwort
Finger weg von Fewo direkt schreibt am :

Bei mir als Vermieter hat Fewo-direkt angerufen.
In perfektem Deutsch, wurde mir erklärt die Vermieter und auch ich, bin zu dumm um die Vorteile der Online-Buchungen zu erfassen.
Habe Dankend das Gespräch beendet.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Vielen Dank für Ihre Nachricht,

Es tut uns leid, dass Sie mit unseren Neuerungen nicht zufrieden sind. Wir bemühen uns kontinuierlich das Urlaubserlebnis für Urlauber mit FeWo-direkt zu verbessern und auch Ihnen mehr Nutzen zu bieten. Seitdem wir die Online-Reservierungen eingeführt haben, ist die Anzahl der Buchungen auf unserer Webseite deutlich gestiegen.
Unser Kundenservice steht Ihnen weiterhin jederzeit telefonisch/per Email/ Chat zur Verfügung, um alle weitere Fragen rund um Inserieren auf FeWo direkt zu beantworten.

Ihr FeWo direkt

Antworten
Antwort
Finger weg von Fewo direkt schreibt am :

Liebes ? Fewo direkt Team

lassen Sie einfach den Telefon Terror.

Es grüßt ein verärgerter Ex Vermieter

Antworten
Antwort
chris01 schreibt am :

Liebes Fewo Team,. Eine Steigerung dieser Zahlen ist unglaubhaft. Dass die Online Buchungen steigen ist nur darauf zurück zuführen, dass dem Mieter bei Fewo ja nach Möglichkeit keine andere Alternative mehr geboten wird.
Wir werden zu einem seriösem Anbieter wechseln. Tschüss

Antworten
Katastrophe inzwischen
Vermieter-aus-RLP schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Fewo-direkt hat anscheinend die Bodenhaftung verloren. Über 120 1 Sterne-Bewertungen können nicht so falsch liegen!
Geld-zurück-Garantie: Leider nur ein Werbegag! Denn wenn man sie einreicht,d ann fällt dem Anbieter immer was ein, warum das gerade nicht gilt. Etliche mir bekannte Vermieter können ein Leid davon tragen. Nach fast 4 Jahren "außer Spesen nichts gewesen"...bin ich dann mal wer...byebye

Antworten
Antwort
Mitgedacht schreibt am :

120 negative Bewertungen. :-)
Fewo-direkt hat über 1.000.000 Listings auf Ihren Websiten (mit Partnerseiten) und wenn man nur die Ferienhäuser in Deutschland nehmen würde, dann sind das immer noch ca. 66.000.
Heißt 120 negative Bewertungen von 66.000 sind: 0,18 %
und bei den weltweiten Listings (ich nehme mal 1.000.000) sogar nur 0,012 %. Da glaubt hier doch niemand, dass deshalb irgendwer bei denen zucken wird. Übrigens ... wie wir ja alle wissen, schreiben zu 99,9% nur diejenigen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben, die die zufrieden sind, geniessen und schweigen. Nur mal so als .Denkanstoß.

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Nicht mitgedacht!

Ihre Rechnung stimmt so leider ganz und gar nicht:
Auf der Seite trustpilot.de finden Sie weiter 270 Bewertungen, und das sind ja nur 2 deutschsprachige Portale. Wenn man im Netz etwas tiefer gräbt, findet man noch sehr viel mehr. Bereits bei Einführung der "Neuerungen" gab es im englischsprachigen Raum (und der ist, wie wir wissen, sehr sehr groß) eine große Welle von heftigen Beschwerden und anhängige Klagen. Und das alles ist ja nur die Spitze des Eisberges. Die Dunkelziffer an unzufriedenen und abwandernden Kunden (Mieter und Vermieter) ist zwar im "Dunkeln", aber eben der unsichtbare Teil des Eisbergs, und der ist bekanntermaßen um ein vielfaches größer als der sichtbare.
Ich bin weg von Fewo, ein großer Teil meiner Vermieterkollegen ebenfalls bzw. plant keine Verlängerung, ohne dies hier öffentlich zu äussern.
In meinem Ferienort in Südfrankreich haben sich die Objekte bei Fewo/Abritel mehr als halbiert, für abgewanderte Vermieter sind ein paar nachgerückt im Vertrauen auf die Versprechungen von Fewo, für ihre hässliche Hütte 50 % mehr Buchungen zu bekommen (50 % von bisher fast nichts). Die Kalender sind dort jetzt noch (trotz Aktualisierung) sehr sehr leer. Das Niveau des Angebots bei Fewo hat sehr gelitten.
Sie haben also leider nicht ganz zu Ende gedacht!

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag!

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sämtliche Anträge auf Rückerstattung werden zuerst von FeWo-direkt geprüft, um sicherzustellen, dass Ihr Inserat die Bedingungen von GZG erfüllt. Die Geld-Zurück-Garantie ist kein Werbegag, sondern eine aktuelle Leistung von FeWo direkt:

https://www.fewo-direkt.de/info/sonstige/gzg-allgemein.

Leider können wir ohne Ihre Objektnummer oder Ihren Namen nicht nachschauen, warum Ihre Anfrage auf Rückerstattung abgelehnt wurde. Kontaktieren Sie bitte unser Kundenservice für eine detaillierte Auskunft.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr FeWo direkt

Antworten
unseriös
AB2 schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten

Ich beende die Zusammenarbeit.
Der Service ist miserabel.
Das einseitige/eigenmächtige Verhalten von Fewo-direkt (z.B. bzgl. online-Buchungen) ist m.E. von den vertraglichen Vereinbarungen nicht gedeckt.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

wir bedauern es, dass Sie mit unserem Service unzufrieden sind. Wir bemühen uns kontinuierlich das Urlaubserlebnis für Urlauber mit FeWo-direkt zu verbessern und auch Ihnen mehr Nutzen zu bieten. Wir nehmen Ihre Anmerkungen sehr ernst und versichern Ihnen, dass wir Ihre Kommentare an die zuständigen Kollegen weiterleiten.

Teilen Sie uns bitte Ihre Objektnummer mit, damit unser Kundenservice Ihnen weiterhelfen konnte.

Ihr FeWo direkt Team

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Sie! von FeWo wollen doch nicht allen ernstens behaupten, sich um solch einen Fall zu kümmern. Sie hätten diese Art von Beschwerden ja gar nicht aufkommen lassen müssen. Würden Sie seriös zu Ihren Kunden auftreten, hätten Sie diese Beschwerden unter Testberichte FeWo direkt nicht zu kommentieren. Ein Abwandern ist da nicht mehr aufzuhalten.

Antworten
nach 12 Jahren beende ich die Zusammenarbeit mit fewo-direkt.de
Hagebuttenblatt schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Ich bin Vermieterin von drei hochwertigen Ferienobjekten mit ausschließlich 5 * Bewertungen. Ich hatte meine Objekte nur bei fewo-direkt.de inseriert. Das war teuer, hatte sich aber gelohnt. Ich war fast immer ausgebucht, bis einschließlich heute.

Seit einem Jahr, also der Übernahme von Expedia, geht alles durcheinander. Der Kontakt zum Gast wurde erschwert, er muss eine Gebühr bezahlen, obwohl ich für das Inserat schon gezahlt hatte. Desweiteren erhält er ständig Zahlungsaufforderungen und- erinnerungen, die ihn verunsichern. Da meine Verträge über meine Verwalter laufen, kann ich nicht jeden Zahlungseingang bei fewo-direkt einpflegen. So entsteht Missmut beim Gast, und ich muss ihn beruhigen! Und diese "Servicegebühr" erklären, das ist wirklich nicht meine Aufgabe als Vermieterin.
Auch die Stornobedingungen sollen mir von fewo-direkt aufgezwungen werden. Auf Nachfragen am Telefon (ca. eine Stunde Warteschlange) erhalte ich Plattituden.
Ich bin wirklich genervt von dieser Plattform, vor einem halben Jahr habe ich angefangen, zusätzlich woanders zu inserieren. Die Anfragen von dort sind einfach zu handeln und die Mieter brauchen keine Gebühr zu zahlen, wofür auch immer. NUR: Beim Einpflegen der fremden Reservierungen auf dem Kalender von fewo-direkt.de wurden die Gäste zur Zahlung der "Servicegebühr" aufgefordert! Das muss man sich mal vorstellen!
Das ist unseriös! Ich unterbinde nun die Dateneingabe bei fewo-direkt, dafür wurde ich auf einen Platz weit hinten (ca. 400) bei den Inseraten verwiesen, als Strafe.

Das einst gute Unternehmen wird gerade zugrunde gerichtet.
Schade, wir waren einmal ein gutes Team.

Ich werde meine Inserate nicht mehr verlängern (Achtung: automatische Verlängerung ausschalten! UND die Kreditkartendaten löschen! Sonst wird trotzdem kassiert...

An Fewo-direkt: Nein, ich werde nicht noch einmal die "Servicehotline" anrufen! Das ist nämlich eine Zumutung. Mir tun die Mitarbeiter dort Leid.

Antworten
Antwort
frisia schreibt am :

Auch wir haben uns als Vermieter von rund 20 Domizilen nach beinahe 10 Jahren der Zufriedenheit von fewo-direkt.de/home-away bze. ja leider inzwischen
expedia... von diesem Portal verabschiedet.
Abzocke x 2, undurchsichtiges Geschäftsgebahren, kein Kundendienst - weder für Vermieter noch anscheinend für den Urlauber...
Nein, danke, wir nutzen lieber seriöse Portale.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

wir haben letztes Jahr viele Neuerungen durchgeführt, und es tut uns leid, dass Sie unzufrieden sind.

Wir glauben, dass das Einführen einer Service-Gebühr es uns ermöglicht, unsere Services für Urlauber zu verbessern, was sich wiederum auf erhöhte Buchungen für Ferienhaus-Vermieter auswirkt. Da die Service-Gebühr gerade erst eingeführt wurde, möchten wir Sie darum bitten, etwas abzuwarten und mit der Zeit die Wirkung auf Ihre Buchungen zu beobachten.

Wir wissen, dass die Kommunikation zwischen Gästen und Vermietern ein wichtiger Part des Buchungsprozesses ist. Online-Reservierung ermöglicht es Urlaubern mit nur einem Klick im Inserat eine Reservierungsanfrage zu senden. Zudem enthält die Anfrage eine Zahlungszusage, sodass der Vermieter sicher sein kann, dass der Urlauber wirklich an einer Buchung interessiert ist. Automatische Zahlungsaufforderungen geben dem Vermieter zusätzliche Sicherheit und Kontrolle der Buchungen.

Bei Fragen oder Unklarheiten steht Ihnen unser Kundenservice jederzeit zu Verfügung.
Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
Vermieter-aus-RLP schreibt am :

Die eingeführten Neuerungen kommen nur Ihnen nicht aber den Vermietern, die die Sie bezahlen, zu Gute.

Antworten
Vorsicht Falle bei "Auslaufen lassen" des Inserats
Hibiscus schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Aus den hier bekannten und von mir bereits an früherer Stelle genannten Gründen hatte ich mich entschlossen, meine Geschäftsbeziehung mit Fewo zu beenden und mich nicht darauf verlassen, mein Inserat lediglich "auslaufen" zu lassen: Fewo schreibt im Vermieterbereich an versteckter Stelle dass trotz Verlängerungsmodus auf "Aus" Fewo das Inserat verlängert um (sinngemäß)"...sicherzustellen, dass die Kreditkartendaten noch aktuell sind..."!?.
Ich habe daher per Einwurfeinschreiben zusätzlich gekündigt unter Androhung von juristischen Konsequenzen, falls doch verlängert/abgebucht wird und meine Bankdaten für die Abbuchung gelöscht. Fewo bestätigte mir daraufhin schriftlich, dass man die Verlängerung deaktiviert habe!
Das war natürlich wieder mal eine dreiste Lüge: Am Tag nach Ende meines Inserats war es immer noch im Netz, ich bekam plötzlich drei(!!) Anfragen. Hätte ich auch nur auf eine davon reagiert, wäre dann die "Verlängerung" für Fewo perfekt gewesen!
Meiner Freundin, Ferienhäuser bei Fewo im gleichen Ort, wurden trotz deaktivierter Verlängerung automatisch die Inserate verlängert und abgebucht! Bei ihrer telefonischen Beschwerde wurde natürlich versucht, sie zur Verlängerung zu überreden.
Übrigens: in unserem Ferienort in Südfrankreich sind zwar noch ein paar nette Häuser gelistet (einige davon laufen bereits "zweigleisig" in anderen Portalen), die Objekte die abgewandert sind werden jetzt durch buchstäbliche "online"-Schrottobjekte ersetzt, die trotz 1. Seite immer noch einen gähnend leeren Kalender aufweisen.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihr Inserat (inkl. aller Zusatzleistungen) wird am Ende der Inseratslaufzeit automatisch verlängert, wenn Sie per Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte gezahlt haben und die automatische Verlängerung nicht manuell deaktiviert haben. Wenn die automatische Verlängerung deaktiviert ist, bleibt Ihr Inserat bis zum Ende der Laufzeit veröffentlicht.

Bitte teilen Sie uns Ihre Objektnummer bzw. Ihren Namen mit, damit wir Ihr Anliegen genauer prüfen könnten.

Ihr FeWo direkt Team

Antworten
Mieterabzocke durch FeWo Direkt
Uwe16321 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Mieter werden durch eine "Servicegebühr", die beim Buchungsvorgang erst nach Zahlung sichtbar wird, abgezockt.
Finger weg von FeWo-Direkt. Es gibt genügend andere seriöse Portale.

Übrigens es zahlen sowohl Vermieter als auch Mieter.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

Die Service-Gebühr erscheint als Posten im Angebot und/oder im Buchungsprozess. Sie wird in allen Inseraten auf den Seiten, die die Service-Gebühr bereits eingeführt haben und die Zahlungsmethoden im Vermieter-Bereich hinterlegt haben, ausgewiesen.

Die Service-Gebühr finanziert die Betriebskosten der HomeAway Seiten, einschließlich der Leistungen wie z.B. den 24/7 Kundendienst und die Investitionen seitens des Marketings, Urlaubern und Vermietern ein qualitativ hochwertiges Erlebnis auf unseren Seiten zu liefern. Bei Buchung und Zahlung über die HomeAway-Seiten haben Urlauber Anspruch auf die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie.

Vielen Dank,
Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Antwort
Netsrak007 schreibt am :

Die Service-Gebühr finanziert die Betriebskosten?!?
Wie kann das denn sein?!? Warum wird von jedem Vermieter denn eine Inseratsgebühr von mehreren hundert Euro fällig oder alternativ eine Provision je Buchung?!? Die Argumentation ist ja fast kriminell.

Antworten
Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie ... Könnt Ihr vergessen
Hans178 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: sehr übersichtlich Nachteile: keine Kundenfreundlichkeit Geeignet für: Schnäppchenjäger

Hallo, dann auch meine Story. Mehrere Jahre ging es ganz gut mit HomeAway, aber nicht im letzten Fall:

Im Telegrammstil:

Bei HomeAway mehrere Unterkünfte angefragt, dann ein Angebot mit HomeAway-Mails erhalten und bezahlt per Banküberweisung.

Danach hat sich herausgestellt, HomeAway wars nicht sondern ein Betrüger der irgendwie an meine Daten gekommen ist (HomeAway gehackt, oder ein Mitarbeiter von HomeAway, oder einer der Hausbesitzer, oder..). Polizei, Staatsanwaltschaft, Verfahren eingestellt wegen fehlenden Erfolgsaussichten.

Von HomeAway wurde vorgeschlagen die Garantie zu beantragen (max. 800€, Schaden war um ein vielfaches höher).
Alle Unterlagen eingereicht...keine Antwort....nachgefragt, Antwort versprochen...keine Antwort...nachgefragt, Beschwerdeabteilung aktiv...keine Antwort....nachgefragt, jetzt zu viel Zeit verstrichen (> 6 Monate) und abgelehnt. Jede weitere Kommunikation wird jetzt abgelehnt. Ob ich mit einem Rechtsanwalt weiterkomme?

Ganz ehrlich, vertraut hier auf Nichts. Diese Firma ist - zumindest in meinem Einzelfall - nicht seriös.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Lieber Hans,

es tut uns leid, dass Sie zum Opfer vom Internetbetrug gefallen sind.
Wir verweisen unsere Kunden explizit darauf hin, dass die Offline-Abwicklung von Buchungen im Internet sehr riskant ist. Wenn Sie Ihr Geld direkt an den vermutlichen Vermieter überweisen, sind Sie nicht mehr von HomeAway Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie™ geschützt. Außerdem, ist es sehr wichtig, direkten Kontakt zu Vermieter vor der Buchung aufzunehmen. Diese und weitere Sicherheitstipps finden Sie auf der Webseite von FeWo direkt Sicherheitscenter:
https://www.fewo-direkt.de/info/sonstige/security-center

Bleiben Sie sicher im Netz!
Ihr FeWo direkt Team

Antworten
Vermietung läuft auch ohne Fewo-direkt
Finger weg von Fewo direkt schreibt am :

Nachteile: üble Abzocke Geeignet für: auf keinen Fall für sorglosen Urlaub buchen

Hallo zusammen, mir ist heute aufgefallen, in unserem Ort gibt es keine Vermieter mehr die über Fewo-direkt vermieten. Es waren mal über 50 angebotene Ferienwohnungen.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es tut uns leid, dass Sie mit FeWo direkt nicht zufrieden sind. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice gerne jederzeit zur Verfügung.

Ihr FeWo direkt Team

Antworten
Aus einem Topp-Portal wird pure Abzocke
Fewo Weber schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, Buchung nur mit Kreditkarte möglich

Unfassbar was hier mit Vermietern und Mietern getrieben wird.
Ich vermiete unsere Ferienwohnung bereits seit 2008 über Fewo-direkt. Bis zum letzten Jahr war ich auch sehr zufrieden mit der Anzahl der Buchungen, der rel. komfortablen Abwicklung der Vermietungen und dem Kundenservice.
Heute wollte ich mich nun endlich beschweren und was lese ich: der Kundenservice ist 3 Tage lang nicht erreichbar! Ich zahle meine Inseratsgebühr, meine Mieter noch zusätzlich für jede Buchung eine Servicegebühr ... von wegen 24/7 Service! Das ist ein Witz! Seitdem fewo-direkt zur Homeaway-"Familie" gehört werden wir Kunden geschröpft und das bisher wirklich gute Portal an die Wand gefahren.

Das Firmenmanagement demontiert die eigene Firma! und ich prophezeihe mal, dass es fewo-direkt nicht mehr lange geben wird. Die ganze teure und aufwändige Fernsehwerbung war also umsonst. Diesen Imageschaden kann niemand reparieren!!

Übrigens bekomme ich auch Buchungen auf anderem Wege (eigene Website, anderes Portal) und wenn ich diese bei fewo-direkt einpflege, wird mir trotzdem jedesmal die Sevicegebühr draufgerechnet!

Ich biete meinen Mietern auch die Option an, das Geld überweisen zu können. Gerade viele ältere Menschen besitzen gar keine Kreditkarte. Die braucht man aber nun doch, um wenigstens diese unsägliche Servicegebühr an den Konzern zahlen zu können!

Dann hatte ich darum gebeten, dass die bei Zahlungsaufforderung automatisch von fewo-direkt versendeten Mails nicht in der Du-Form und nur mit dem Vornamen der Mieter generiert werden. Das kommt gerade auch bei älteren Mieter nicht immer gut an. Die lapidare Antwort des Kundenservice: Wir geben das weiter, können aber nicht garantieren, dass es geändert wird. Heute ein halbes Jahr nach meiner Anfrage hat sich nix geändert.

Ich bin gerade richtig in Rage udn könnten noch so viele negative Dinge aufzählen. Das ist es mir aber nicht mehr wert! Zum Positiven wird sich hier aus meiner Erfahrung nichts mehr ändern.

Liebes fewo-direkt Team, hiermit haben Sie einen langjährigen, bis zum letzten Jahr sehr zufriedenen Kunden, verloren! Ich lasse meine Vertrag zum Juli 2017 auslaufen!

Und meine Empfehlung an die verbleibenden Vermieter und Mieter: Lasst euch nicht weiter abzocken!

und Tschüss!!!

Antworten
Antwort
Fewo Weber schreibt am :

Was mir eben bei der Recherche im Web auffiel, dass der Konzern jetzt auch noch in Kinowerbung investiert:

http://www.wuv.de/marketing/die_schoene_und_das_biest_lockt_fewo_direkt_ins_kino

Die sollten mal lieber in die Kundenzufriedenheit der Vermiter und Mieter investieren! Wie oben schon geschrieben, ist der Imageschaden der letzten Monate nicht mehr gut zu machen. Nirgendwo liest man auch nur ein einzige positive Berwertung seit der Übernahme durch expedia!!!

Antworten
Antwort
Schroeer schreibt am :

Auf https://community.homeaway.com/community/us beschweren sich Vermieter seit mehr als 7 Jahren.
Und zu KInowerbung: Homeaway fand vor Jahren ein Werbevideo witzig, in welchem ein Baby aufgrund eines Unfalls ( der Tisch kippte) durch die Luft flog. Die grösseren Kinder der Urluaber in diesen Werbe-Video hüpften unterdessen auf dem Doppelbett herum.
So suggeriert homeaway den Urlaubern, unseren Kunden, dass sie mit unseren Eigentum umgehen können wie Vandalen.
Auch in der US-Community wird vor homeaway gewarnt, dass diese Leute sehr schnell gegen uns Vermieter gerichtlich vorgehen - also Vorsicht, Feind liest mit.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

es tut uns leid, dass Sie mit FeWo direkt nicht mehr zufrieden sind.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Buchungen offline abzuwickeln sowohl Ihr Inserat als auch das Urlaubserlebnis des Mieters beeinflusst. Gerade die ältere Leute können dadurch Opfer von Betrug werden.
Des weiteren führt die offline Abwicklung von Buchungen dazu, dass Urlauber nicht die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie™ nutzen können. Die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie™ umfasst folgende Leistungen: Zahlungssicherheit, Schutz vor Phishing, einen Kundenservice, der mehrsprachig rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar ist, eine Umbuchungshilfe für den Notfall, falls eine Buchung unmittelbar vor Anreise storniert wurde und einen Kautionsschutz.

Wir hoffen, Ihnen damit die Vorteile von Online-Buchungen erklärt zu haben.

Bei weiteren Fragen steht unser Kundenservice Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Ihr FeWo direkt Team

Antworten
Kriminell oder komplett inkompetent
Kischka schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Wir akzeptieren keine online- Buchungen. Bisher hat uns das im Ranking keinen wirklichen Nachteil gebracht, in unserem Ort gibt es 2 Ferienhäuser auf diesem Portal. Ob an erster oder zweiter Stelle ist uns egal. Seit Monaten berechnet Fewo-Direkt bei Anfragen abstruse "vorrausichtliche Kosten". Aus diesem Grund haben wir uns aus der Mietpreistabelle verabschiedet und die saisonalen Mietpreise als Text eingegeben. Nun kann man uns im Netz unter Fewo- Direkt nicht mehr googeln,unsere Anzeige ist nicht veröffentlicht. Lediglich in Kombination mit unserem Namen erscheinen wir noch. Natürlich war telefonisch niemand erreichbar, von unserer Kontaktmail versprechen wir uns nicht viel. Hoher Anzeigenpreis, falsch wiedergegebene Mietpreise, Anzeige offline stellen: ein Fall für den Anwalt. Wir bereuen, den Vertrag verlängert zu haben.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

bitte beachten Sie, dass die Anzahl der angenommenen Online-Reservierungen ein wichtiger Faktor für den Erfolg bei „Bestes Ergebnis“ ist Sie werden auch weiterhin die Möglichkeit haben, mit Reisenden zu kommunizieren, Buchungen zu akzeptieren oder abzulehnen und die Bezahlmethode zu definieren. Darüber hinaus, werden Ihre Gäste von der "Mit-Vertrauen-Buchen"- Garantie abgedeckt. Die "Mit-Vertrauen-Buchen" Garantie umfasst: Zahlungssicherheit, Schutz vor Phishing, einen Kundenservice, der mehrsprachig rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar ist, eine Umbuchungshilfe für den Notfall, falls eine Buchung in der letzten Minute storniert wurde und einen Kautionsschutz.

Ihr FeWo direkt Team

Antworten
Antwort
BAT schreibt am :

Hat auch früher bstens ohne diese "Absicherung " geklappt.
Nun wird erstmal jeder eventuelle Gast gewarnt, bei dem Vermieter könnte es sich um einen gnadenlosen Bertrüger halten, ist echt total zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Zum Glück haben ja nun auch viele Gäst, die nur mal anfragen wollten, begriffen was hinter diesem Portal steckt.

Antworten
Versteckte "Servicepauschale" im Reservierungs-/Buchungsprozess
Xtrafunk schreibt am :
  (Mangelhaft)

Wir dachten, wir stellen eine Reservierungsanfrage (Seite auf Englisch), nirgendwo wurde auf eine Servicepauschale hingewiesen. Nachdem wir die Anfrage zurückgezogen haben, wurden wir darauf hingewiesen, dass wir eine Service-Pauschale bezahlen müssen, man könne aber noch nicht so genau sagen, wie hoch die sein wird. Daraufhin wurde uns die Kreditkarte mit 70€ (ca. 10% der Buchungssumme) belastet. Was würdet Ihr empfehlen - gibt es da eine rechtliche Handhabe? Sollten wir widersprechen und die Gebühr zurückholen?

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Da frage ich mich aber dann schon, warum man seine Kreditkartendaten angibt, wenn man nur anfragen möchte. Die sind ja nur notwendig um zu bezahlen. Wenn ich bei einer Anfrage diese Angaben machen soll, ist dies für mich nicht akzeptabel und suche mir woanders eine Ferienwohnung.
Fast alle Objekte auf diesem Portal findet man entweder unter dem Namen, Ort oder durch Bildersuche auch wo anders und meist günstiger.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

Die Service-Gebühr beträgt im Schnitt 6 % des Gesamtmietbetrags und ist damit geringer als bei vielen anderen Urlaubs-Vermittlungsplattformen, die eine Service-Gebühr erheben. Der genaue Betrag wird gestaffelt berechnet und basiert auf dem Gesamtmietbetrag ohne Steuern und erstattbarer Kaution. Die Service-Gebühr überschreitet nie 8 % des Gesamtmietbetrags und ist gedeckelt, sodass Urlauber nie mehr als 349 € zahlen.

Sobald Informationen wie Reisedaten und Gruppengröße vorliegen, wird die Service-Gebühr in der Preisdarstellung, die Sie auf den Objektseiten und während des Bezahlvorgangs siehst, aufgeführt. Sie bezahlen die Service-Gebühr erst, wenn die Buchungsanfrage akzeptiert wurde und die erste Zahlung fällig ist.

Mehr Informationen zu Servicegebühr finden Sie hier: https://hilfe.fewo-direkt.de/articles/Was-ist-die-Service-Gebuhr

Wenn es bei Ihrer Buchung anders gelaufen ist, bitte wenden Sie umgehend mit Angabe der Reservierungsnummer an unser Kundenservice.

Vielen Dank,

Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Fewo-direkt bezahlt, damit Sie den Mund halten
ClaudiaMeyer schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit Geeignet für: Querulanten und betrüger

Andere Vermieter haben schon geschildert, dass fewo-direkt.de gerichtlich gegen Vermieter, die Unangenehmes berichten, vorgeht. Insoweit sollte hier niemand zu Boykott dieser grandiosen Site aufrufen.

Nun sah ich gestern auf SWR die Sendung "Marktcheck". Ein Urlauber hatte über fewo-direkt.de gebucht, es gab jedoch die Fewo nicht. Bizarr, stellt sich fewo-direkt.de doch als sichere, vertrauenswürdige Site vor.

Damit aber der betrogene Urlauber nicht in der Presse und auch sonst darüber berichtet, betrpogen worden zu sein, bot fewo-direkt.de dem Betrogenen 800 Euro an - allerdings nur, wenn dieser für den Rest seines Lebens NICHT über den Betrug mittels fewo-direkt.de berichtet.

Googeln Sie gerne SWR und marktcheck, fewo-direkt

Wir lernen also:

Vermieter dürfen gerne bewertet werden, möge es sich auch mit Rache- oder Erpressungsbewertungen handeln. Über fewo-direkt soll jedoch nichts Schlechtes berichtet werden, auch wenn es wahr ist.

Antworten
Antwort
ClaudiaMeyer schreibt am :

Dümmlich- dreiste Antwort von fewo-direkt an SWR zu dem Redeverbot an den Urlauber:

" ...um eine vertragliche Vereinbarung zwischen Homeaway und dem Reisenden, die wie üblich bei zweiseitigen Rechtsgeschäften eine Vertraulichkeitserklärung beinhalte..."

Was für Lügner, masst sich Fewo-indirekt doch an, alle unsere hochgeladenen Inhalte nach Gutdünken zu nutzen. Zweiseitiges Rechtsgeschäft ist auch unser Inserat bei denen, ohne dass eine Vertraulichkeit gegen 5000 Euro Schweigegeld je Verstoss vereinbart wäre.

"Homeaway - and your home is away"

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Sehr geehrte Frau Meyer,

wir verstehen Ihren Unmut über die Reportage auf SWR.
Die zunehmende Virtualisierung der Reisebranche führt leider zur erhöhten Wahrscheinlichkeit von Betrug. Wir bei FeWo direkt sind uns dieser Gefahren bewusst und bemühen uns kontinuierlich darum, unsere Plattform zu verbessern.
Um solche Gefahren zu vermeiden und unsere Kunden möglichst davor zu schützen, haben wir letztes Jahr viele neue Sicherheitsmaßnahmen eingeführt (Online-Zahlungen, Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie usw.). Die Internetseiten der HomeAway Gruppe gehören zu den sichersten Internetseiten der Welt, und FeWo direkt setzt diese Sicherheitsmaßnahmen konsequent um.
Unser Sicherheitscenter weist alle Gäste darauf hin, wie wichtig es ist, besonders bei Inseraten, die keine Online-Zahlungen akzeptieren, und nicht durch die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie abgesichert sind, eigene Überprüfungen durchzuführen und Vermieter vor der Buchung zu kontaktieren.
Die offline Abwicklung von Buchungen führt dazu, dass Urlauber nicht die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie nutzen können. Die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie bietet dem Urlauber die folgenden Vorteile:

- Umfassende Zahlungsabsicherung, die Zahlungen, im Fall von betrügerischen Inseraten und bei wesentlich falscher Darstellung schützt
- Sofortige Notfall-Hilfe, falls eine Buchung zu Unrecht storniert wird
- Erstattung der Kaution, wenn diese vom Vermieter zu Unrecht einbehalten wird.

Wir hoffen, Ihre Fragen damit geklärt zu haben!

Bleiben Sie sicher im Netz,
Ihr FeWo direkt Team

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Man muß schon den Fernsehbericht "SWR Marktcheck" gesehen haben um Ihren Artikel richtig zu verstehen.
Sie haben absolut Recht!!!
Expedia/Homeaway/Fewo-direkt verwendet unsere Zahlbeiträge, um Kritiker zum Schweigen zu bringen.

Im höchsten Grade fahrlässig finde ich aber auch wie der Mieter in diesem Fall gehandelt hat! Wenn man ein Haus in USA mietet und die Mietzahlung in den Ostblock überwiesen werden sollen, dann müssen im Hirn alle Glocken läuten! Als Vermieter gebe ich jedem interessierten Mieter, falls er mißtrauisch ist, mindestens eine seriöse Referenzadresse, bei der er sich über mein Ferienhaus informieren kann.
Ganz wichtig ist, dass der Mieter vor Abschluß mit dem Vermieter spricht, viele Fragen stellt und sich das Mietobjekt in google earth ansieht. Auf die teuren, trügerischen sog. Sicherheiten der "Service-Gebühr", die ausschließlich im Eigenermessen von Fewo-direkt im Schadfensfall angeblich gewährt wird, kann man dann getrost verzichten.
Auf die gebetsmühlenartig angepriesenen Vorteile sowieso.

Ich bin seit 6 Monaten weg von Fewo und verfolge mit
Interesse wie sich ein Unternehmen selbst und ohne Not ruiniert.
WK

Antworten
Antwort
Joe Clapton schreibt am :

Ich habe mir den Bericht angesehen, das stimmt was Sie hier schreiben. Der Schaden ist 3412 USD, HomeAway bietet 800 Euro Entschädigung an, das ist nicht berauschend. Aus dem Bericht geht allerdings nicht hervor, ob die Urlauber das Geld per Online-Zahlung gezahlt haben, denn dann würden sie ja die berühmte „mit-Vertrauen-buchen-Garantie“ genießen.
Aber auch wenn, da dürfte nichts zu holen sein. In den Geschäftsbedingungen zu dieser berühmten „mit-Vertrauen-buchen-Garantie“ steht nämlich unter Punkt „5 Verfahrensanforderungen Punkt h (iv)“, daß der Urlauber bei Meldung eines Schadens erst mal ein „Rückerstattungsformular“ ausfüllen muß in dem er sich einverstanden erklärt,
„ …..eine Freistellung zu unterschreiben, mit der Sie uns, ….......von allen Ansprüchen freistellen, die Ihnen zustehen können...........“
Man muß also erst mal auf alle Ansprüche verzichten, bevor HomeAway überhaupt anfängt den Fall zu prüfen. Wird dann vielleicht (oder bestimmt?) nichts bezahlt kann man auch nichts mehr machen, denn man hat ja auf alles verzichtet.
Erstaunliche Methoden sind das. Ich könnte mir vorstellen, daß so mancher Deutsche Richter das äußerst kritisch sieht.

Antworten
Fewo-direkt - Unlauterer Wettbewerb ?
ClaudiaMeyer schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, unfreundliche Antworten

Der Sitename mit dem "direkt" stimmte ja früher, stellt der Begriff "direkt" inzwischen nicht einen Verstoss gegen das Verbot der irreführenden Werbung bzw des unlauteren Wettbewerbs dar?

Zahlungen werden scheinbar nicht mehr direkt an die Vermieter geleistet, sondern über eine Firma in Irland, auch der Kontakt zum Vermieter erfolgt erst nach Kreditkartenzahlung.

Und wenn wir uns zusammen tun, um diese US-Heuschrecke zu verklagen?

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Hallo Frau Mayer, die Vermieter, die sich standhaft weigern, die Abzocke mitzumachen (also Vertrag zw. Vermieter und Mieter, Direktzahlung ohne Kreditkarte und erst wenige Wochen vor Reiseantritt, eben wie früher) gibt es noch (fewo nennt das "offline-Buchung"), aber wohl nicht mehr lange bzw. wer trotzdem noch sein Inserat verlängert bezahlt dann € 100,-- + MwSt) mehr (knapp € 500,-- also).
Die Vermieter, die ich kenne werden alle ihre Inserate zum Ende der Laufzeit nicht mehr erneuern. Aber Achtung aufpassen: fewo hat ganz versteckt den Hinweis (unter "Verlängerung verwalten o.ä.), dass fewo trotz Verlängerungfunktion auf "aus" eigenmächtig trotzdem das Inserat verlängert ("...um sicherzugehen, dass Ihre Kreditkartendaten noch aktuelle sind....).
Ich habe heute im Zusammenhang mit dem Wirken von Uber in der Schweiz gelesen, dass durch das ständige (unangekündigte) Ändern der AGB und anderer Funktionen (fewo nennt es "Test") es den Gerichten schwierig gemacht wird. Das ist möglicherweise auch ein Grund für diese sog. "Tests".
Also: Verbraucherzentrale, Abmahnung! Sollten wir alle machen!
Mein Inserat läuft demnächst aus. Ich werde per Einwurfeinschreiben (Annahme kann nicht verweigert werden und gilt als zugestellt) zusätzlich kündigen und meine Mieter darüber informieren, wosich mich in Zukunft finden werden.

Antworten
Antwort
vermieter schreibt am :

"Also: Verbraucherzentrale, Abmahnung! Sollten wir alle machen!"

Habe vor Monaten mal die Bundesverbraucherzentrale angeschrieben, und nicht einmal eine Antwort erhalten....

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Sehr geehrte Frau Meyer,

vielen dank für Ihre Nachricht. FeWo direkt bietet nur eine sichere Plattform für Vermieter und Gäste. Die Vermieter und Gäste kommunizieren nach wie vor direkt miteinander.

Wir bemühen uns kontinuierlich das Urlaubserlebnis für Urlauber mit FeWo-direkt zu verbessern und auch Euch mehr Nutzen zu bieten. Wir nehmen Ihre Anmerkungen sehr ernst und versichern Ihnen, dass wir Ihre Kommentare an die zuständigen Kollegen weiterleiten.

Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
... Anfragen bleiben aus auch bei Online-Buchung
Finger weg von Fewo direkt schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Unser Inserat läuft im März 2017 aus. Ich werde es 15 Jahren das Inserat bei Fewo direkt nicht verlängern.

Dank an die vielen sehr informativen und sehr gut begründeten Kritiken an fewo-direkt.

Meine Erfahrungen mit fewo direkt decken sich mit den Beiträgen, 1000% Zustimmung, an der Kritik an dieser Seite.

Schade, wir wären gerne Ihre treuen Kunden geblieben, liebes fewo-direkt-Team.

Antworten
Antwort
Finger weg von Fewo direkt schreibt am :

Wir werden, das Inserat für mehrere Ferienhäusern nach 15 Jahren nicht mehr verlängern.

Antworten
Antwort
Finger weg von Fewo direkt schreibt am :

Der Vermieter wurde per E-Mail benachrichtigt

Dieser Vermieter bietet keine Online-Buchungen über FeWo-direkt an. Sie können unsere Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie daher leider nicht nutzen.
Bitte nutzen Sie niemals Geldtransferdienste wie Western Union oder MoneyGram. Mehr erfahren


Antworten
Antwort
ClaudiaMeyer schreibt am :

Al Capone hätte seinen illegalen Alkohol damals wohl auch angepriesen mit der "Vertrauensgarantie".

Dass er dabei gut Geld abgreift und nicht aus Gutherzigkeit handelt - oh, das wurde vergessen zu erwähnen.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,


vielen Dank für Ihre Nachricht! Schade, dass Sie Ihr Inserat nicht mehr verlängern wollen.

Ein wichtiger Faktor für den Erfolg bei „Bestes Ergebnis“ ist die Anzahl der angenommenen Online-Reservierungen. Wenn Online-Reservierung noch nicht aktiviert ist, empfehlen wir Ihnen dies zu tun. Sie werden auch weiterhin die Möglichkeit haben, mit Reisenden zu kommunizieren, Buchungen zu akzeptieren oder abzulehnen und die Bezahlmethode zu definieren.


Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Abzocke
Noller schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich

Wir sind seit 2009 bei fewo-direkt und waren bis Herbst 2016 auch zufrieden.
Seit fewo-direkt Onlinebuchungen wie Onlinezahlungen akzeptieren von uns verlangt,ebenso den Kunden noch eine Servicegebühr abnimmt ist alles katastrophal geworden.
Kunden können auch nur noch mit Kreditkarte anfragen und buchen.
Die Darstellung von Fewo Direkt , dass es mehr Buchungen bei Online-Zahlungen akzeptieren gibt,stimmt meiner Meinung nach absolut nicht.
Treue Kunden haben uns Ihren Ärger auch mitgeteilt,ebenso haben Sie uns ermuntert ein anders Portal zu nehmen um diese neue Abzocke nicht zu unterstützen.
Inserat läuft im Sommer 2017 aus, wird auch bestimmt nicht verlängert.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag!

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Es tut uns leid, dass Sie nicht zufrieden sind.

Wir wissen, dass die Kommunikation zwischen Gästen und Vermietern ein wichtiger Part des Buchungsprozesses ist. Wenn Sie Online-Reservierung aktivieren, ermöglichen Sie Reisenden eine Buchungsanfrage zu hinterlassen und online zu bezahlen. Sie werden auch weiterhin die Möglichkeit haben, mit Reisenden zu kommunizieren, Buchungen zu akzeptieren oder abzulehnen und die Bezahlmethode zu definieren - entweder per Check, PayPal, Kreditkarte oder per HomeAway Online-Zahlung.

Ihr FeWo direkt Team

Antworten
Antwort
Dieter aus KA schreibt am :

Liebes Fewo direkt Team,

ist es euch nicht langsam zu blöde, immer die gleichen unsäglich dummen und nichtsagenden Antworten zu kopieren? Und das im gesamten Internet? Was für eine Zeitverschwendung, die alle Mieter und Vermieter bezahlen ...
Und ich schöre: Ich habe noch nicht eine lobende Nachricht eines Vermieters gelesen ... nirgendwo!

Antworten
trotz guter Bewertung in Sicht hinten und jetzt noch mehr Geld, nein Danke!
Ulli Schmidt schreibt am :

Vor vier Monaten habe ich mit mal wieder mein Inserat aus Sicht unserer Gäste anschauen wollen und gesehen, dass das Inserat trotz vieler 5 Sterne Bewertungen sehr weit nach hinten gerutscht ist. ICh fragte bei FEWO nach, man erklärte mir, dass ich Inline Reservierungen zu lassen muss, damit ich wieder vorne erscheine. Darüber habe ich mich schon sehr geärgert. Jetzt soll ich aber noch 100 € mehr zahlen, weil ich immer noch keine online Reservierung zulassen möchte. Dank einer Meinung weiter unten weiß ich jetzt endlich auch warum, vielen Dank!
Ich habe mein Inserat jetzt nicht mehr verlängert und werde meinen Gästen davon berichten. Da eh nicht soviele Gäste über FEWO angefragt haben und wir trotzdem ausgebucht sind, bin ich auf das Jahr 2018 gespannt, wie es ohne FEWO direkt läuft.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es besteht derzeit keine Verpflichtung für unsere Inseratskunden, Online-Reservierung zu aktivieren.

Wir wissen aber, dass Urlauber diese Option des sicheren und schnellen Buchens sehr schätzen und Objekte, die Online-Reservierung zulassen auch mehr Buchungen erhalten. Mit der Option Online-Reservierung können Sie weiterhin mit den potentiellen Urlaubern kommunizieren können und somit auch die Kontrolle darüber haben, wer in Ihrem Ferienhaus Urlaub macht. Der beste Weg, um im Rahmen von „Bestes Ergebnis“ erfolgreich zu sein, ist es, Online-Reservierung für alle Inserate zu aktivieren. Finden Sie hier weitere Informationen: https://www.fewo-direkt.de/lp/die-zukunft-planen/bestes-ergebnis/

Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
eine unverschämte Geld- und Datenkrake - falsche Stornogebühren - rätselhafte Durchschnittspreise
Hibiscus schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, verlogene Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Meine Anzeige bei Fewo läuft demnächst aus - und das ist gut so!

Fewo läßt sich immer wieder Neues einfallen: bei der letzten Mieteranfrage/Antwort (spärlich) wurde der Mieter aufgefordert, dem Vermieter mehr über sich zu erzählen, also "aus welcher Stadt kommen Sie - in welche Schule sind Sie gegangen - Kontrolle bei Facebook". Wenn meine Gäste wolllen dürfen sie mir das erzählen, ich fordere sie hierzu nicht auf, aber Fewo geht es nichts an!

Den durchschnittlichen Tagespreis meines Hauses ändert Fewo regelmäßig nach oben, obwohl meine Preistabelle 365 Tage im Jahr abdeckt und ich nichts geändert habe.

Die falschen Stornogebühren - von Fewo eigenmächtig eingestellt und nicht identisch mit meinen - habe ich mehrfach moniert, Änderung wurde vage zugesagt ("kann dauern"), einmal wurde ich aufgefordert meinen Mietvertrag zu ändern, um Irritationen zu vermeiden (geht's noch?), geändert hat sich nichts.

Meine Gäste habe ich über die Beendigung meiner Zusammenarbeit mit Fewo und mein neues Portal informiert unter Hinweis auf dieses und andere Beurteilungsportale.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Der Mieter hat die Möglichkeit, zu seiner Buchungsanfrage individuelle Infos zu hinterlegen. Diese sind optional und inhaltlich ausschließlich durch den Urlauber zu erstellen.

Das wir nicht über Facebook oder andere Portale ''nachschauen'' ist selbstverständlich, zumal wir ohnehin nicht schauen. Der Vermieter bestimmt ausschließlich über die Annahme oder Ablehnung eingehender Buchungsanfragen.

Wir hoffen, Ihre Frage damit geklärt zu haben! Unser Kundenservice steht Ihnen weiterhin jederzeit zur Verfühung

Ihr FeWo-Direkt Team

Antworten
Kaum Anfragen trotz guter Plazierung
the schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten

Servus zusammen

habe trotz guter Platzierung sehr wenige Anfragen.
Es lohnt sich nicht Online Zahlungen zu aktivieren.
Das Portal ist anscheinend bei den Mietern auch nicht mehr beliebt,
Mein Inserat läuft im Sommer aus.
Such mir für die nächste Saison was neues.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,
und vielen Dank für Ihre Nachricht.
Es tut uns leid dass Sie mit unserem Service nicht zufrieden sind.
Haben Sie die Online-Zahlungen bereits akzeptiert? Die Inserate, die es gemacht haben, bekommen im Schnitt 50% mehr Buchungen.

Ihr FeWo direkt Team

Antworten
Antwort
Finger weg von Fewo direkt schreibt am :

Keine Anfragen trotz Online-Buchungen.

Die Seite wird bereits von den Ferienwohnungs-Gästen gemieden!!

Werde die Fewo-direkt nach 15 Jahren nicht mehr verlängern und die 1500,- € jährliche Anzeigengebühr sparen.
Die 1500,- für 2016 war schon zum Fenster hinausgeworfenes Geld.

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Diese Antwort ist einfach eine Unverschämtheit!!!
Fewo, Ihr lernt es nicht!

Antworten
NIE WIEDER...überhöhte Gebühren für Mieter und Vermieter...
Estrada84 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, keine Preistranparenz

Lange Zeit haben wir über fewo usw. unsere Ferienwohnung in Italien angeboten.
Wir waren auch - bis auf Kleinigkeiten, wie den Übersetzungsservice, - lange Jahre zufrieden.

Bis letztes Jahr:
- unser Inserat "verschwand" ganz hinten, weil wir keine "online-Buchungen" akzeptieren wollten;

- Mieter sollen mit im Schnitt 6% (und mehr!) ServiceGebühren belastet werden und merken dies erst während der Buchung... ("MitVertrauenbuchenGarantie" ...)

- unser Inserat erschien plötzlich "unseriös", mangels der Bereitschaft "onlineZahlungen" anzubieten.

- Anfragen, die uns nachts um 2 Uhr erreichten, waren offensichtlich verspätet zugestellt worden...

In Summe würde eine Anzeige der Wohnung nun z.B. kosten:

8% (+MwSt) provisionsbasierte Anzeige
6% (+MwSt) "Service-Gebühr" für den Mieter (lt. fewo-direkt)
2,2 % (im Mittel) Gebühren für online-Zahlungen

18,86 % SUMME vom Miet-bzw. Gesamtbetrag (von Miete, Endreinigung und ggfs. Wäschebenutzung)

Diese Kosten trägt im Endeffekt der Vermieter, weil verständlicherweise für den Mieter immer nur der Endpreis zählt. Der Vermieter muss also seine Preise senken, um noch inklusive der Gebühre für die Mieter konkurrenzfähig zu bleiben.

Für unser Objekt kann ich für 15 bis 20% bei einer Agentur vor Ort eine Rundumbetreuung mit Reinigungsservice und Übergabe bekommen und muss das nicht noch extra bezahlen...

Man braucht doch keine Plattform, die nichts anderes "macht", als zu kassieren - oder?

an fewo-direkt: bitte kontaktieren Sie uns NICHT - wir sind NICHT INTERESSIERT - danke!

Leider kann man hier nicht NULL Sterne vergeben...
Wir sind froh, dass wir dort weg sind!

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

es tut uns leid, dass Sie mit den Neuerungen unzufrieden sind.

Wir möchten Sie auch darauf hinweisen, dass die Vermieter keine Steuern auf die Service-Gebühr zahlen.

Eine je nach Region zahlbare Umsatzsteuer ist bereits in der Service-Gebühr enthalten.

Die Service-Gebühr wird nie 8 Prozent übersteigen und ist zusätzlich gedeckelt, so dass Urlauber nie mehr als 349€ bezahlen. Die Service-Gebühr finanziert Initiativen, wie die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie für Urlauber, die folgende Leistungen umfasst: Zahlungssicherheit, Schutz vor Phishing, einen Kundenservice, der mehrsprachig rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar ist, eine Umbuchungshilfe für den Notfall, falls eine Buchung in der letzten Minute storniert wurde und einen Kautionsschutz. Bei weiteren Fragen oder Unklarheiten, steht Ihnen unser Kundenservice jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
Lichtenberg11 schreibt am :

Sorry, liebes Fewo Direkt Team, aber dass die Service Gebühr nie 8% überschreitet, ist eine glatte Lüge.

Ich habe mich heute morgen zu Online Buchungen angemeldet (ging easy über das Portal) und musste dann feststellen, dass zu mindestens 4 unterschiedlichen Zeiten die Preise um 10 % höher waren als zuvor.

Vorher wurde mir davon natürlich nichts angekündigt.
Wenn ich das auf die Preise, die ich bisher bezahlt habe, bedeutet das eine glatte Vervierfachung der Kosten. Eure Gier scheint unersättlich zu sein.
Als ich dann die Onlinebuchungen wieder abmelden, ging das über das Portal nicht. Die über Google gefunden Seite in der Hilfe "https://hilfe.fewo-direkt.de/articles/Wie-deaktiviere-ich-Online-Reservierungen" gibt keinerlei Hinweise darauf! Ich musste also bei der Hotline anrufen (1 Stunde Wartezeit), um das zu tun.
Das sind absolut dubiose Geschäftspraktiken.
Schade, war eine schöne Zeit, aber wir sind mit unseren Ferienwohnungen auch bald weg.

Antworten
Zu strenge Sicherheitseinstellungen haben auch Schattenseiten
Vinissima schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, Dialog schwierig

Bin seit vielen Jahren Kunde bei Fewo-Direkt und bin im Großen und Ganzen immer weniger überzeugt. Der Umgang mit diesem Portal im Vergleich mit vielen anderen Portalen wird immer schwerfälliger und unpersönlicher.
Anfragen von Fewo Direkt zu beantworten, wenn man selbst in Urlaub ist, macht keinen Spaß mehr. Ohne Verifizierungsanruf läuft da nichts.
Auch wenn es das gleiche Gerät ist, dass man schon zu Hause benutzt hat. Es muss neu verifiziert werden.
Alles in Allem ist es auch im Vergleich zu teuer. Für den Gast und den Vermieter, denn Direktbuchungen werden ja bevorzugt behandelt.
Ich stimme nicht mit der Meinung von Fewo Direkt überein, dass es mehr Buchungen bei Direktbuchungsmöglichkeit gibt.
Bei meinen 11 Objekten sind die Direktbuchungen sogar in den letzten 2 Jahren zurückgegangen.
Sollte jetzt 3 Objekte verlängern zu ca 800€. Überlege ob ich für das Geld nicht lieber auf anderen Portalen erweitern soll oder einfach weniger Anfragen in Kauf nehmen soll.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Wenn man die Verantwortung über seine Vermietungsobjekte behalten will, ist Fewo-direkt der falsche Partner!
Sie weden in kürzester Zeit entmündigt und handeln nur noch nach deren Regeln.
Es gibt dort keine Scherheit!
Es gibt keinen Service, nur wenig qualifiziertes Personal!
Nach meinem rechtsempfinden, werden Sie permanent belogen, genötigt, ihr Geld wird ihnen lange Zeit vorenthalten, Kunden dürfen im letzten Moment stornieren und vieles mehr.
Als Vermieter wie auch die Mieter gibt es keinerlei Vorteil aus dem
"Online Service" . Allein der Name Service ist bei diesen Unternehmen
ein Witz!
Dieses Unternehmen beim eigentlich richtigen Namen zu nennen ist
leider aus strafrechtlichen Gründen nicht empfehlenswert.
Ich bin seit 6 Monaten weg von Fewo-direkt und habe seither keine wirtschaftlichen Einbußen.
Ich schone neine Nerven und habe Mieter die mir vertrauen.
Was machen Sie?
WK

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die Authentifizierung ist eine Sicherheitsfunktion, die Ihnen dabei helfen soll, wichtige Daten in Ihrem Vermieterbereich vor unberechtigtem Zugriff zu schützen, wie z.B. Ihre Kontaktdaten, Informationen zu Ihrer Ferienimmobilie sowie zu Ihren Gästen. Sie dient zum Schutz gegen Betrug und Phishing, sodass nur Sie Zugang zu Ihrem Konto haben.

Haben Sie bereits die Online-Reservierung ausprobiert? Nach der Aktivierung von Online-Reservierungen, bekommen die Vermieter im Schnitt 50% mehr Buchungen. Hier können Sie mehr über die Vorteile von Online-Reservierungen nachlesen:


https://www.fewo-direkt.de/info/sonstige/online-zahlungen-reservierungen

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung,
Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Fewo-Abzocke
haubimuc schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: reibungslose Buchung, günstige Angebote, sehr übersichtlich, das war in der Vergangenheit Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, unfreundliche Antworten Geeignet für: Schnäppchenjäger, Privatmieter

Hallo,ich bin auch ein Vermieter,für eine Wohnung in Spanien.
Inseriere schon seit 2003 hier.
Jedes Jahr wird es Schlimmer,(die seite schaute jedes halbe jahr anders aus)mit den Preisen,dann verschwindet mal wochenlang das Inserat,dann melden sich viele Anfrage aus ganz Europa(obwohl ich ca.5x angerufen habe und mitteile das ich nur Deutsch sprechende Gäste haben will. )
Hatte auch immer eine gute Anfragenresonanz,wodurch viele Buchungen zustande kamen.
Nur heuer kommt der neue Gag von Fewo das sie Onlinebezahlungen durchsetzen wollen und das alles andere unsicher ist.
Komisch..bis jetzt war immer alles sicher.
Daraufhin bekomme ich auch keine Anfragen mehr ...und das im Februar(wo die meissten Anfragen im Jahr stattfinden)Zum Glück läuft unser Inserat jetzt aus.Werde es nicht mehr verlängern-obwohl das mal eine Superseite war-

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

es tut uns leid, dass Sie mit unseren Neuerungen unzufrieden sind.

Die Service-Gebühr haben wir eingeführt um solche Initiativen wie die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie zu finanzieren. Die Mit-Vertrauen-Buchen umfasst folgende Leistungen: Zahlungssicherheit, Schutz vor Phishing, einen Kundenservice, der mehrsprachig rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar ist, eine Umbuchungshilfe für den Notfall, falls eine Buchung in der letzten Minute storniert wurde und einen Kautionsschutz.

Viele Urlauber wünschen sich auch die Möglichkeit Buchungen schnell und sicher online abzuschließen. Daher empfehlen wir alle Ferienhaus-Vermieter, die Option "Online-Reservierung" zu aktivieren.

"Online-Reservierung" ist der beste Weg, um im Rahmen von „Bestes Ergebnis“ erfolgreich zu sein. Sie werden auch weiterhin die Möglichkeit haben, mit Reisenden zu kommunizieren, Buchungen zu akzeptieren oder abzulehnen und die Bezahlmethode zu definieren - entweder per PayPal, Kreditkarte oder per HomeAway Online-Zahlung.

Des weiteren führt die offline Abwicklung von Buchungen dazu, dass Urlauber nicht die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie™ nutzen können.

Wir hoffen ihre Fragen hiermit beantwortet zu haben! Sehr gerne klären wir weiteres in einem persönlichen Gespräch mit unserem Kundenservice.

Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
wir sind dann mal woanders
B.S.H. schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Wir inserieren mit 4 Anzeigen bei Fewo-direkt und haben bereits eine Anzeige nicht mehr verlängert und werden die weiteren 3 Anzeigen auch nicht verlängern.
Besonders stört auch uns
- der schlecht erreichbare Kundenservice
- das es immer noch Vermieter gibt, die Endreinigung extra berechnen
und dies von Fewo-direkt nicht korrigiert wird,
denn dies ist ja gesetzlich nicht mehr zulässig
- das oft Häuser dem falschen Gebiet zugeordnet sind
- die Nichtbeantwortung unserer Beschwerde-Mails
- die Servicegebühr für die Gäste, denn hier wird ja doppelt kassiert:
einmal die Anzeigengebühr und dann noch von den Gästen
viele Gäste sagen uns, daß sie nicht mehr über Fewo-direkt buchen
werden
- daß Zahlungen direkt an Vermieter nicht sicher sind, wird deutlih
suggeriert und ist nicht richtig
- auch bei täglichem "Aktualisieren" rutschen wir meist nicht nach
oben, also ist die Arbeit unsinnig
- MitarbeiterInnen haben uns am Telefon oft schon gesagt, daß sie
das "neue System" auch nicht gut finden, aber so arbeiten müssen
- es besteht kein Interesse daran, daß Anzeigenklienten weiterinserieren, da Schriftverkehr nicht beantwortet wird
- die Schaltung von Reklame auf den Seiten (z.B. Mietwagen) ist
ebenso unverständlich, denn wer bezahlt denn das Inserat?
(Fewo: jetzt nicht die Antwort von Service geben, bitte)
- auch wir haben festgestellt, daß Mails/Anfragen/Antworten etc.
nicht zeitnah ankommen (Gespräche mit Kunden)
- zum Glück googeln viele Urlauber ja auch einfach mal den Namen
der Vermieter und können so auch direkt Kontakt aufnehmen
- das Zurückhalten von Homepage-Adressen oder direkten
Mail-adressen der Vermieter dient natürlich auch dem Konzept von Fewo-direkt
- oft falsche Berechnung der Mietpreise
- wir werden nicht verlängern, aber das ist Fewo-direkt ja egal
In diesem Sinne
B.

Tipp: einfach den Ort googeln und sich die Ferienhäuser/Wohnungen über die Homepage ansehen oder andere Ferienhausanbieter anklicken

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Vielen Dank für Ihre Nachricht,

wir bedauern es, dass Sie Schwierigkeiten haben, unser Kundenservice zu erreichen. Können Sie uns bitte Ihre Objektnummer mitteilen, damit unser Kundenservice mit Ihnen direkt den Kontakt aufnimmt?

Und es tut uns leid, dass Sie mit unseren Neuerungen nicht zufrieden sind. Wir empfehlen alle Ferienhaus-Vermieter, die Option "Online-Reservierung" zu aktivieren. "Online-Reservierung" ist der beste Weg, um im Rahmen von „Bestes Ergebnis“ erfolgreich zu sein. Sie werden auch weiterhin die Möglichkeit haben, mit Reisenden zu kommunizieren, Buchungen zu akzeptieren oder abzulehnen und die Bezahlmethode zu definieren - entweder per PayPal, Kreditkarte oder per HomeAway Online-Zahlung.

Viele Grüße,

Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
"Komm FeWo direkt raus" - der neue Slogan sagt alles über die Qualität
Karsten Lindner schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Der Satz "Komm FeWo direkt raus" empfängt derzeit die Besucher des Portals. Der englische Slogan "Get home away from it all" der Muttergesellschaft home away wurde, wohl mit Google Sprachtools, zu diesem merkwürdigen Motto übersetzt zu. Solcherart unsinnige und unverständliche Begriffe findet man als Vermieter auch in der Verwaltung seiner Ferienhausanzeigen immer wieder - daher beurteilen wir die bearbeitung als "umständlich" und den Dialog als "schwierig".

Zu besten Zeiten haben wir, die Ferienhausvermittlung RuegenResidenz .de, fast 20 Inserate bei FeWo-direkt geschaltet und dort als treue Kunden auch guten Erfolg gehabt, solange es ein deutsches Unternehmen war. Mit der ersten Übernahme durch home away explodierten die Preise erstmals, in wöchentlichem Rhythmus wurden technische und rechtliche Neuerungen eingeführt, Zug um Zug übernahm das Portal die Kontrolle über unsere Kommunikation mit den Feriengästen. Im letzten Jahr sind wir komplett ausstiegen und jetzt inserieren woanders, da normale Anzeigen ohne direkte online-Buchbarkeit und Zahlungsabwicklung über das Portal zum Schluss keinerlei Erfolg mehr hatten - weil sie offenbar nachrangig angezeigt wurden. Schade, wir wären gerne Ihre treuen Kunden geblieben, liebes fewo-direkt-Team.

Antworten
Antwort
Toscana schreibt am :

Hallo, das mit dem neuen Slogan war mir noch gar nicht aufgefallen (danke für den Hinweis Herr Lindner). Da werden tausende von Euro für Fernsehwerbung ausgegeben und dann gibt es niemanden in dieser Firma, der drei Worte korrekt ins Deutsche übersetzen kann? Ich glaub's ja nicht :-D.
Hier bei Testberichte wird immer noch die Note "2,7 befriedigend" für Fewo-Direkt angezeigt und das, obwohl es kaum noch positive Kommentare gibt. Diese Bewertung sollte vielleicht auch mal auf den neusten Stand gebracht werden.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir bedauern, dass Sie mit der Einführung einer Service-Gebühr und den Online-Zahlungen nicht zufrieden sind. Damit wir alle Ihre Fragen beantworten können, möchten wir Sie bitten, direkt mit unserem Kundenservice Kontakt aufzunehmen. Nachstehend finden Sie den Link zu unserem Kontaktformular:
https://hilfe.fewo-direkt.de/

Vielen Dank für Ihre Kooperation
Ihr Fewo-direkt Team

Antworten
Mieterinfos über facebook
mondgestein schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: sehr übersichtlich Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, Geringes Angebot im Vergleich zu Airbnb

Ich finde die vielen sehr informativen und sehr gut begründeten Kritiken an fewo direkt hier sehr hilfreich. Danke an alle!!!
Meine Erfahrungen mit fewo direkt decken sich mit den Beiträgen dieser Seite. ich bin nicht zufrieden und möchte weder zu einer online Buchung gezwungen werden, da sonst schlechter gereiht noch möchte ich, dass meine Gäste verunsichert werden durch das "Sicher Zahlen System". Es wurde vielfach hier erklärt, dass es alles andere als sicher ist.

Meine Erfahrungen mit airbnb sind sehr gut. Sie wickeln den Zahlungsverkehr ab und für diesen Service bin ich dankbar. Darf auch etwas kosten. Die gegenseitige Bewertung schafft Vertrauen und ist eine gute Idee. Gilt aber nur für Privatvermieter.

Auch ich werde mich nach einer neuen Plattform umsehen müssen.
Traumwohnungen?
Ferienhausmiete?
Gibt es noch Empfehlungen?

Aber der Hauptgrund, warum ich eigentlich schreibe ist, dass ich vorschlagen würde, eine Informationskampagne auf facebook zu starten, in der die Mieter informiert werden.
Dass sicheres Zahlen nicht sicheres Zahlen bedeutet.
Dass der Sofort Buchen Button jeden Gast einige Prozent Service Gebühr kostet und warum Vermieter fast gezwungen sind, diesen Service zu kaufen. In Frankreich gibt es übrigens auch gar keine andere Option.
Zur trügerischen Sicherheit, die keine ist, wurden hier schon viele Argumente gebracht.

Was haltet ihr davon?

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

FeWo-direkt erfüllt hohe Sicherheit- und Industriestandards und ist auch PCI-DSS zertifiziert. Das bedeutet, dass wir die nötigen Schritte unternommen haben, um unsere Online-Plattform abzusichern und die sensiblen Zahlungsinformationen zu schützen. Wir haben Spitzentechnologie bezüglich Sicherheit eingeführt, bieten eine erweiterte Sicherheit in der Infrastruktur und stellen sicher, dass unsere Partner beim Zahlungsvorgang die hohen Sicherheitsstandards und Vorgehensweisen auch einhalten.

Es gibt nur wenige Internet-Portals in der Welt die solche Sicherheitsstandards umgesetzt haben.

Unsere Servicegebühr wurde eingeführt um diese und einige andere Neuerungen zu finanzieren. Die Service-Gebühr beträgt im Schnitt 6% des Gesamtmietbetrags und ist damit geringer als bei vielen anderen Urlaubs-Vermittlungsplattformen, die eine Service-Gebühr erheben.

Es tut uns leid, dass Sie mit den Neuerungen nicht zufrieden sind.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice zur Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Auf Abzocke reingefallen - Buchung Fe-Wo direkt HomeAway Service-Gebühr
Opfer2017 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: ABZOCKE DURCH WUCHER GEBÜHR Geeignet für: am besten niemandem

Im Januar 2017 begaben wir uns auf die Suche nach einem Ferienhaus und sind über das Internet auf vielen Portalen gelandet. Unter anderem beim großen Ferienhausanbieter FeWo direkt. Der erste Eindruck war seriös, was für uns als Kunden auch wichtig war, da man ja eine größere Geldsumme für die Buchung bezahlt.
Leider waren unsere Wunschhäuser immer beim Button mit "beim Vermieter anfragen" gekennzeichnet und unsere Wunschhäuser waren alle bereits belegt. Letztlich waren wir von dem Portal so genervt, da einem suggeriert wird ein Ferienhaus zu bekommen, was aber einfach schon weg ist und wollten dann über Interhome buchen.
Wir haben am 14.1.17 über das Portal Interhotel gebucht und direkt die Bestätigung, die Rechnung und die AGB per e-mail erhalten. Wir haben nun nach 3 Wochen unsere Kreditkartenabrechnung erhalten und die Anzahlung wurde ordnungsgemäß von Interhome abgebucht. Eine weitere Abbuchung mit Datum 16.1.17 wurde vom Homeaway in Höhe von 100 Euro belastet.
Vergeblich haben wir in unseren E-Mails nach diesem Betrag gesucht und ein Telefonat mit Interhome gab Auskunft, was diese 100 Euro sein sollen. Es handele sich um die Service-Gebühr von FeWo direkt eine Gruppe von HomeAway über die wir angeblich gebucht hätten.
Ich habe mit diesem Portal keinen Vertrag geschlossen und an keiner Stelle wurde ich über eine Service-Gebühr in dieser Höhe informiert. Es kamen keine AGB via mail usw.
Das ist aus rechtlicher Sicht in meinen Augen nicht o.k.
Nach einem Telefonat mit Homeaway haben die mit der Angabe meiner E-Mail Adresse Daten von mir finden können und mir auf Wunsch eine irische Invoice per mail zukommen lassen, über die Service-Gebühr.
Das sind sehr seltsame Machenschaften und ich hoffe sehr, dass es hier rechtliche Konsequenzen gibt.
Wenn man sich überlegt, was z.B. kleine Online-Händler alles in rechtlichem Sinn umsetzen müssen Widerrufsbelehrung ODR ADR etc. und dann kommt so ein großer Anbieter daher und macht einfach was er will. Die Formulierungen auf der Internet Seite von Homeaway bezüglich der "Garantie" die keine ist usw. So etwas habe ich noch nie gelesen. Gibt es für so etwas etwa KEINE Abmahnungen von der Konkurrenz? DAs ist doch alles gar nicht erlaubt.
Wir ärgern uns sehr über diese Ablocke Gebühr und lässt sich für uns nicht nachvollziehen wo das alles gestanden hat und wie und auf welchem Portal der Mietvertrag zustande gekommen ist.

Vielleicht kann mir hier jemand Auskunft geben?

NIE WIEDER WÜRDEN WIR BEI FeWo Direkt buchen! ABSOLUT UNSERIÖS und ich abonniere nicht mal einen Newsletter und lese mir sämtliche Datenschutzerklärungen durch....

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Preise/Gebühren müssen deutlich ausgewiesen/erkennbar sein!
Falls nicht, erstatten Sie Anzeige.
Wieso kann man Ihre Kreditkarte überhaupt nachträglich belasten?
WK

Antworten
Antwort
Opfer2017 schreibt am :

Die Abrechnungen zu seiner Kreditkarte sieht man immer erst einige Zeit später.

Wir würden sofort Anzeige erstatten und dagegen vorgehen. Bloß für einen Rechtsstreit haben wir aktuell keine Energie, obwohl wir Rechtsschutz ohne Selbstgehalt haben und außerdem wäre das gebuchte Domizil somit bestimmt hinfällig.
Ich möchte hier andere warnen.
Von Interhome haben wir erfahren, dass die Gebühren-Angabe nur über einen verschachtelten Link einsehbar ist. Normalerweise müsste der exakte Betrag im Checkout angegeben und vom Kunden bestätigt werden.
Ob es so korrekt ist, dass das Widerrufsrecht des Buchungsvertrages aufgehoben ist, hört sich für mich auch nicht wirklich exakt an.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Für mich ist es sehr enttäuschend, das jemand der Rechtsschutz hat, das mit sich machen läßt.
Der Rechtsanwalt klärt das alles und führt auch notfalls selbständig einen Prozess !
Schade, wenn Sie sich nicht dagegen wehren, so haben Sie es auch nicht besser verdient.
WK

Antworten
Antwort
Opfer2017 schreibt am :

So einfach wie Sie einen Rechtstreit darstellen ist es absolut nicht.
Bin mir aber sicher, dass jemand der mehr Zeit und Energie hat, den Anbieter verklagen wird. Vielleicht reiche ich die Infos an eine Verbraucherschutzzentrale. Die können ja eine Testbuchung vornehmen und Schritte einleiten.
MIch wundert, dass Mitanbieter dieser Plattform den Checkout und die zweifelhaften Formulierungen aus den AGB nicht abmahnen. Das wäre doch ein Leichtes.

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

man kann über seine Bank den Betrag zurückfordern lassen. Legen Sie dort die Abbuchung/Rechnung vor. Außerdem kann man ja auch eine
Betrugsanzeige einreichen. Sie können auch mal versuchen bei FeWo
anzurufen und sich mit Herrn H. Verbinden lassen. Der wollte vor ein paar Tagen mich bei einem Telefonat zurückgewinnen, ich sollte meine 9
ausgelaufenen Anzeigen wieder neu einstellen. Das habe ich verneint. Auf meine Frage, ob er sich die Meinungen FeWo Testberichte mal angeschaut hat, kam die Antwort, das sind ja nur ein paar unzufriedene. Aber vielleicht hat Herr H. ja eine Lösung. Mit andern brauchen Sie da nicht zu Reden,da kommt nur Müll raus.

Antworten
Antwort
Opfer2017 schreibt am :

Danke aber eine Rückbuchung der Gebühr via Kreditkarte würden Mahnungen von Homeaway bedeuten und in einen Rechtsstreit münden. Wie bereits schon erwähnt, haben wir dafür weder Zeit noch Nerven.
Wir werden in Zukunft einfach wieder Hotels buchen.

Unser Beitrag soll Kunden vor dieser Service-Abzocke bewahren.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

Auch bei Inserate, die durch Agenturen wie Interhome betreut und verwaltet werden, fällt eine Service-Gebühr an. Dies geht innerhalb des Buchungsprozesses hervor.

Die Service-Gebühr finanziert Initiativen wie die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie, die folgende Leistungen umfasst: Zahlungssicherheit, Schutz vor Phishing, einen Kundenservice, der mehrsprachig rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar ist, eine Umbuchungshilfe für den Notfall, falls eine Buchung in der letzten Minute storniert wurde und einen Kautionsschutz.

Unser Kundenservice steht Ihnen jederzeit bei weiteren Fragen zur Verfügung.

Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Antwort
Opfer2017 schreibt am :

Ihre Service-Gebühr war NICHT im Check-Out ausgewiesen! In keinem Fall hätten wir eine Wucher-Service-Gebühr in Höhe von 100 Euro akzeptiert und gebucht. Unter keinen Umständen!

Dieser Betrag muss in der Aufsummierung im Check-Out genannt und ausgewiesen werden sowie bestätigt werden. Falls Sie über diese Gebühr irgendwo verschachtelt über verschiedene Links informieren, dann ist dies nicht rechtens nach der deutschen Gesetzeslage. Außerdem versenden Sie auch keine Rechnung über diese Service-Gebühr, z.B. per e-mail.

Nur auf Nachfrage bei Ihrem Callcenter (mit Suchaufwand) versenden Sie eine ausländische Invoice,
Bleibt die Frage: 1. Wann und zu welchem Zeitpunkt kam der Vertrag über die Buchung rechtlich zustande? 2. Welche Plattform ist Buchungsplattform und erhebt hier Vermittlungs- und Service-Gebühren? Wieso fallen Homeaway Service-Gebühren für Telefonservice etc. an, wenn sowieso der Service-Anbieter Interhome ist und nicht Homeaway.
3. Es wurde 1x der Checkout bestätigt und bei der Kreditkartenabrechnung zwei Beträge von zwei Firmen (Interhome u. Homeaway) abgebucht. Übrigens mit einem Unterschied von 2 Tagen.
Bei unserer Buchungsbestätigung per e-mail waren keine Service-Gebühren aufgelistet.

Dieses ganze Prozedere ist dermaßen unseriös und entspricht weder deutschem Recht noch ist eine Wucher-Service-Gebühr FOR NOTHING in irgendeiner Weise o.k.! Wegen solcher Firmen wurde die Button-Lösung eingeführt, dass dem Kunden die Kosten bewusst werden - wenn Sie denn richtig ausgewiesen würden!

Antworten
Antwort
292637 schreibt am :

Ich kann jedem nur empfehlen der ein Ferienhaus/-wohnung über fewo-direkt.de buchen möchte, nehmen Sie persönlich mit dem
Vermieter z.B. per Telefon oder die Vermieter-Homepage, Kontakt auf. Es macht zwar etwas Mühe im Inserat die Telefon-Nr. bzw. die Homepage der Vermieter zu finden, aber so wird keine Servicegebühr fällig.
Notfalls die Suchmaschine bemühen, die Kontaktdaten lassen
sich oftmals auch über eine Suchmaschine finden, macht zwar Arbeit
aber spart Geld.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Sie nehmen sich die Zeit, für Stellungnahmen, Rechtfertigungen, Kritik und haben offenbar ein feines Gefühl dafür was rechtens ist.
Warum hören Sie nicht auf Mitleid bei den Lesern zu erwecken.
Sie haben doch "gute Karten"
Geben Sie den Fall besser einem Anwalt, sie tun sich und auch vielen anderen Geschädigten einen großen Gefallen.
WK

Antworten
Achtung an alle Vermieter
Bambi55 schreibt am :
  (Ausreichend)

Vorteile: weitreichendes Portal Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung

Ich lade alle Vermieter, die nicht die Option „Onlinebuchung“ benutzen, zu kontrollieren wann sie eine Buchungsanfrage erhalten haben und wann der Kunde Ihre Antwort erhalten hat. Nach einigen Anrufen interessierter Mieter, ist mir nämlich aufgefallen, dass mir die Anfragen, bis zu zwei Tage später zugeschickt worden sind. Die gleiche Verzögerung habe ich bei der Übermittelung meiner Antworten festgestellt. Die Verzögerung tritt allerdings nicht immer auf, wohl um es besser zu verstecken.
Fewo-direkt fordert, zu Recht, jeden Vermieter auf, schnell auf eine Anfrage zu antworten, um die Buchungschancen zu erhöhen, wenn die Anfragen und Antworten aber nicht direkt übermittelt werden, verstehe ich, warum ich weniger Buchungen erhalte und NICHT weil ich KEINE Onlinebuchung akzeptiere! Um


Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Bereits ein Punkt ist zu viel!
WK

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

bitte teilen Sie uns Ihre Objektnummer mit, damit unser technisches Team das Problem schnell lösen könnte.

Vielen Dank,
Ihr FeWo-direkt

Antworten
Für Vermieter unratsam, für Mieter gute Informationsquelle
Poldie 2 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Dialog schwierig Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Die Anzeige gehört für den Vermieter zu den teuersten auf dem Markt, innerhalb der letzten Jahre hat sich der Preis faßt verdoppelt. Zusätzlich werden neuerdings auch noch die Mieter zur Kasse gebeten, obwohl die Anzeige durch den Vermieter bezahlt wurde. Der Vermieter bekommt in seinem Angebot fremde Werbung eingeblendet. Man wird praktisch genötigt Online Buchungen zu akzeptieren und hiermit seinen Zahlungseingang aus der Hand zu geben. Wenn er das nicht akzeptiert wird seine Anzeige nach hinten gesetzt und ein Hinweis auf unseriöse Zahlungsarten angezeigt. In Anbetracht der Tatsache das Fewo-Direkt mit ausländischen Banken arbeitet ist dies eine Frechheit. Ich werde den Vertrag nicht verlängern und schau mal ob "Urlaubsguru" die in Zukunft Ferienhäuser anbieten nicht eine Alternative darstellt. Fewo Direkt scheint zu vergessen das das Portal durch die Vermieter groß geworden ist. Abzocke wird sich aber auf Dauer nicht durchsetzen.

Antworten
Antwort
PaulT schreibt am :

Ich hoffe sehr, dass Fewo-direkt mit ihrer Arroganz und Überheblichkeit untergeht. Eind Riesen-Abzocke, und der einzige Mehrwert sind schöne Bildchen.
In 2 Monaten laufen meine letzten Angebote auf Fewo aus - dann habe ich endlich nchts mehr mit diesem "Service" zu tun.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Guten Tag,

es tut uns leid, dass Sie unzufrieden sind.

Die Service-Gebühr wurde eingeführt um solche Initiativen wie die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie zu finanzieren. Die Mit-Vertrauen-Buchen umfasst folgende Leistungen: Zahlungssicherheit, Schutz vor Phishing, einen Kundenservice, der mehrsprachig rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar ist, eine Umbuchungshilfe für den Notfall, falls eine Buchung in der letzten Minute storniert wurde und einen Kautionsschutz.

Viele Urlauber wünschen sich auch die Möglichkeit Buchungen schnell und sicher online abzuschließen. Daher empfehlen wir alle Ferienhaus-Vermieter, die Option "Online-Reservierung" zu aktivieren.

"Online-Reservierung" ist der beste Weg, um im Rahmen von „Bestes Ergebnis“ erfolgreich zu sein. Sie werden auch weiterhin die Möglichkeit haben, mit Reisenden zu kommunizieren, Buchungen zu akzeptieren oder abzulehnen und die Bezahlmethode zu definieren - entweder per PayPal, Kreditkarte oder per HomeAway Online-Zahlung.

Des weiteren führt die offline Abwicklung von Buchungen dazu, dass Urlauber nicht die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie™ nutzen können.

Wir hoffen ihre Fragen hiermit beantwortet zu haben! Sehr gerne klären wir weiteres in einem persönlichen Gespräch mit unserem Kundenservice.

Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Antwort
KiuMars schreibt am :

Verzeihen Sie, aber "Schakkeline" wünscht sich auch einen rosaroten-Reisekoffer - bis sie versteht, was er sie kostet und das er ihr im Grunde nicht mehr Platz oder Komfort anbietet.

Sie rechtfertigen heir die Vorgaben der neuen Eigentümer (Expedia), welche schlicht einen höheren Gewinn aus ihren Investitionen ziehen wollen,

Was mir ausserordentlich aufgestossen ist, ist die Tatsache, dass ihre "mehrsprachige hotline" derzeit vermehrt aus (billigeren) Ost-Europäern besteht, welche teilweise ein unterirdisches "Deutsch" sprechen und extrem(!!) "zickig" sind.
Es ist erforderlich, sie fortwährend bei der Klärung von allgemeingebräuchlichen deutschen Phrasen zu unterstützen, wodurch sich zusätzliche Probleme ergeben.

Es stellt sich immer weniger dar, warum Kunden diese "Service-Gebühr" und Vermieter die immer noch hohen Inserations-Gebühren zahlen sollen.
Ich für meinen Teil habe nun nach DREI derartigen Gesprächen - ausschliesslich mit verschiedenen Ost-Europäerinnen der o.a. Prägung - beschlossen, mich auch anderen Plattformen anzuschliessen und bei Erfolg die Ihre definitiv zu verlassen.

Sie täten gut daran, die Büßerkutte für sich zu prüfen, anstatt die negativen Ausprägungen ohne Not zu rechtfertigen...

Zum Gesamtbild gehört auch, dass ich noch bis Ende vergangenen Jahres auf zwar auch nicht gut geschultes, so doch annehmbares deutsches Personal traf, welches offensichtlich "outgesourced" wurde.


Antworten
Antwort
mondgestein schreibt am :

ich kann das nur voll und ganz bestätigen. Diese Plattform scheint sich ohne Konkurrenz zu sehen. Die Preise haben sich im übrigen mehr als verdreifacht in Österreich. Begonnen hat das Jahresabo mit 80 € und wäre heute bei 390 € (ohne Sofort Buchungsoption).

Es wird auch für mich Zeit, nach neuen Anbietern zu suchen.

Antworten
Nicht die günstigsten Angebote
Hans D schreibt am :

Nachteile: keine Kundenfreundlichkeit

Ich biete Ferienwohnungen über Fewo-direkt an, das Inserat kostet € 399,- + Mwst. und ist damit deutlich teurer als bei vielen anderen Anbietern. Seit einiger Zeit kassiert Fewo-direkt bei Onlinebuchungen noch zusätzlich 6 % Gebühr vom Mieter der Ferienwohnung. Plötzlich tauchte dann auch noch eine andere Anzeige unserer Wohnung auf der Fewo-direkt Seite auf, aus dem Angebot von Interhome, wo unsere Wohnung ebenfalls gelistet ist. Wenn man über eines der Suchportale wie booking.com oder hometogo.de die Wohnung sucht landet man dann immer bei dem Angebot von Interhome, das allerdings ca. 30 % teurer ist, und nicht bei unserem günstigeren eigenen Angebot. Reklamationen bei Fewo-direkt führten zu keinem Erfolg, man könne das nicht ändern. Hier wird abgezockt zum Nachteil von Mieter und Vermieter.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht!

Es tut uns sehr leid, dass Sie unzufrieden sind. Die Agenturverträge, die Vermieter eingehen, sind nicht unbedingt mit einem regulären Inserat identisch. Je nach Agentur und Vertrag, kann die Auffindbarkeit, das Erscheinen auf den jeweiligen Seite differieren.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung.

Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Antwort
KiuMars schreibt am :

Ihre Allgemeinplätze sind wirklich unter jedem Niveau!

Warum antworten Sie in dieser Weise, wenn qualitativ nichts
als Nutzwert dabei herauskommt ?

Wenn ich als vermieter eine wohlüberlegte Kalkulation erstelle und sie vertrauensvoll mit einem Partner ( das ist der Punkt wo Ihnen Anstand und Korrektheit fehlt - die nicht gewertete Partnerschaft auf Augenhöhe!! ) teile, dann will ich nicht einen Gast von "Geiern" und "Wucherern", welche den Hals nicht vollbekommen in beträchtliche Mitleidenschaft gezogen sehen.

Es ist nichts Unanständiges daran für eine LEISTUNG auch einen adäquaten Gegenwert zu erhalten - der Anstand ist nicht mehr gewahrt, wenn dies weit über Gebühr(...) ausgesogen und die eigene Leistung geradezu irrwitzig überbewertet wird.

Lassen Sie uns doch bitte festhalten daran, dass Sie nicht die Leistung eines Reisebüro's mit einer wertigen Beratung durch ausgebildetes Fachpersonal betreiben, sondern eine EDV-gestützte elektronische Vermittlung unter Ausschluß nahezu jeglicher Haftung und echten Supports - insofern sind die erhobenen Gebühren weit überzogen.

Ein Verweis auf Kleingedrucktes ist in diesem Zusammenhang geradezu zynisch - und die Gebetsmühlenartig vorgetragenen Schein-Entschuldigungen und Abwiegelung von Zuständigkeit unanständig.

Antworten
Falsche Links
Anochris schreibt am :
  (Mangelhaft)

Der Versuch Auf Fewo-direkt eine Ferienwohnung zu buchen ist schlichtweg gescheitert.
Viele beschweren sich das das sofort buchen System abzocke ist aber wenn es dann nichteinmal funktioniert?
bei der ersten Wohnung war es nicht möglich sofort zu buchen und beim zweiten Versuch haben wir es über den Button Buchung anfragen versucht, statt einfach nur eine Anfrage zu senden wie es da steht kamen wir jetzt in den sofort Buchen berreich und plötzlich funktionierte es auch. Damit ist der Button Falsch verlinkt und Kunden ´die eigendkich nur eine Anfrage senden wollen werden fehlgeleitet. Für ein so großes Buchungsportal ist das das letzte!..

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Sie haben recht!
Bei Portal Trustpilot ist FeWo-Direkt die Nr. 48 von 48 in der Kategorie Hotels. Also Schlußlicht.
Schlechter geht es wirklich nicht mehr! Oder wird es noch schlimmer?
WK

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht.

Die Möglichkeit sofort zu buchen wird von jedem Vermieter selbstständig eingeschaltet. Wenn der Vermieter die Online-Reservierung ermöglicht hat, können Sie ihm eine Reservierungsanfrage und Zahlungszusage direkt zustellen. Neben der direkten Buchungsmöglichkeit besteht auch die Option, dem Vermieter zunächst eine Nachricht zu übermitteln mit der Schaltfläche "Nachricht an den Vermieter".

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung.

Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
petrusilius schreibt am :

Einige Fraagen zuerst. Bei wlchem Kundendienst denn???? Meinen Sie die Roboter die immer das selbe Schreiben?. Geben Sie Ihren Kunden eine Telefonnummer die man auch erreicht,nicht erst nach einer halben Stunde Wartezeit um sich dann sagen lassen zu müsse, ja da kann ich Ihnen auch nicht weiterhelfen.
Ich bin Vermieter von zwei Ferienwohnungen und zahle dafür bekanntlich sehr viel Geld.
Ich habe im Dezember 2016 auch ,Dummerweise,und ich bereue es heute schon zu tiefst, aauf direkt buchen umgestellt. jetzt habe ich 2 Stornos, der eine am 19.01.17, der andere schon früher .Beide kommen erst 5 Monate später. Also laut Satzung 100% Rückerstattung.
Da ich angegeben habe, daß unsere Gäste 14 Tage vor Ankunft bezahlen müssen, habe ich natürlich auch kein Geld bekommen.

Die Servicegebühr wurde aber schon bezahlt und zwar an fewo-direkt.
Diese Gebühr hat mit mir nichts zu tun, ist ganz allein Sache von fewo.

Ich habe also den Button Stormieren gedrückt. Und nun soll ich aber an die Bank von Fewo, das ist die Hollday Payment in Irland, eine Einzugsermächtigung erteilen????? Warum wohl? Die sagen das ist eben so und verweisen mich immer wieder an den sogenannten Kundenservice. Keiner sagt mir ernsthaft warum ich so ein Ding Unterschreiben soll.
Also kurz und gut Die bezahlen scheinbar die Service Gebühr nicht
ohne daß ich das unterschreibe.
Was aber wenn ich unterschreibe? Und ich kann das Geld dann an die Kunden zurückgeben, wie mir versichert wird, dann wird das Geld entweder von meinem Konto abgezogen, oder man hat mir auf der Irischen Bank ein Konto eingerichtet, wovon ich nichts weiss und alles Geld geht dann auf mein Konto, wovon ich dann ja auch nichts weiß,
dann hat das aber schon Geschmäckle.!!!
Jetzt habe ich gestern erfahren,daß mein Belegungskalender aus dem Inserat herausgenommen wurde.
Das alles ist meiner Ansicht nach Geschäftsschädigend und darum kann ich mit dieser Firma nicht mehr zusammenarbeiten und ich hoffe ganz viel Ferienwohnungs Besitzer lesen das noch.

Antworten
FeWo-direkt
ralph0162 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Vermittlung einer Ferienwohnung in Florenz

wir buchten eine fewo über fewo-direkt im internet. diese sah sehr schön aus und hatte alles, was wir uns vorgestellt haben.
vor der anreise nahm ich mit dem vermieter per email Kontakt auf, um verschiedene Fragen zu klären.
ich meldete uns entsprechend unserer Buchung an.
um es nicht in die Länge zu ziehen und damit es auch nicht langweilig wird:
vom Flughafen aus meldete ich unsere konkrete Ankunft an der fewo an. als wir dort ankamen, standen wir über eine stunde herum, bis wir dann telefonisch endlich vom vermieter die Auskunft erhielten, dass wir uns was anderes suchen müssten, da die gebuchte wohnung doppelt vermietet war.
dies meldete ich sofort an fewo-direkt .
und nach Rückkehr schilderte ich den Hergang.
es kam keine Unterstützung gegen den Vermieter und keine Entschädigung durch fewo-direkt, obwohl wir einen Mehraufwand nicht nur bei der Suche, sondern auch für eine schlechter wohnung für mehr Geld hatten.
ungefär 6 mal schrieb ich fewo-direkt innerhalb von 2,5 Monden darauf hin an. erst bekam ich sogar noch eine Antwort. die letzten drei male nicht mehr.
Fazit: finger weg von fewo-direkt. ungerechtfertigte Abzocke ohne service. in meinen Augen eine Frechheit.

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

was sagen den sie von fewo-direkt dazu. gar nichts, wohl. da ist wohl
ein mieter eueren laden wieder mal auf dem leim gegangen. aber er hat auch die agb nicht gelesen und verstanden. es wird zeit, das ihr endlich verschwindet aus dem netz.

Antworten
Alle sehr misteriös
Bambooosentina schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, Dialog schwierig

nachdem ich 15 Jahre ein zufriedener Kunde war und viele Neue Kunden bei FEWO angemeldet habe,bin nun auch ich in diese Abzocke verwickelt.
Das Abbo Geld haben Sie natürlich kassiert 350 Euro ,da ich aber diesen erfundenen Unsinn nicht mitmache,laufe auch ich unter ferner liefen........
Wie ist es denn möglich dass man so etwas ungestraft machen darf.

Schämen sei sich

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht, es tut uns sehr Leid, dass Sie unzufrieden sind. Die Inseratsqualitatät ist ein wichtiges Merkmal für die Platzierung innerhalb der Suchergebnisse. Sehr gerne hilft Ihnen unser Kundenservice weiter. Nachstehend finden Sie den Link zu unserem Kontaktformular:
https://hilfe.fewo-direkt.de/
Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Glaubt FeWo wirklich sie machen alles richtig. Alle Inserenten sind selber Schuld. Es ist schon eine Frechheit was FeWo sich hier erlaubt. Nur noch 8 Tage, dann bin ich mit meinen Inseraten raus hier. Ich hoffe nur, das viele
Ferienwohnung Suchende auf FeWo meinen Kommentar zu Buchungen
gelesen haben. Keiner hat ja auch das Angebot , über FeWo zu Buchen
angenommen. Das konnte ich dann auch schön umgehen. Macht weiter so FeWo, euer Grab ist schon bald ausgehoben. Dann brauchen wir es nur noch zu zu schütten. Das geht ganz schnell.

Antworten
Antwort
Poldie 2 schreibt am :

Frechheit

Antworten
Antwort
Poldie 2 schreibt am :

Ich meine natürlich Fewo-Direkt!!!

Antworten
Antwort
schneckenturm schreibt am :

Ich kann die Meinung nur bestätigen. Wir sind ebenfalls nach ca. 15 Jahren ausgestiegen, weil die Gängelei der Vermieter immer schlimmer wurde. Ich habe wiederholt verlangt: mischt euch in die Finanzen nicht ein.
Das erledige ich besser und flexibler. Keine Reaktion oder nur der Hinweis auf eine Kontakt ( = Papierkorb )-Seite.
Nachdem die Mietpreise auch noch falsch berechnet wurden bzw. mit komischen Durchschnittswerten daherkamen, war der Ofen aus.
ich mache mich als Vermieter nicht zum Affen eines Ferienkonzerns, der nur das Dollarzeichen im Auge hat.
Ich suche was Besseres: Empfehlungen willkommen!!
U,M,

Antworten
FeWo-direkt Abzocke durch Service Gebühr !!
Ole Jensen schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, Dialog schwierig

Wir sind private Vermieter von insgesamt 4 Ferienwohnungen in Kiel und auf Sylt.

Seit vielen Jahren haben wir für jede Wohnung jeweils ein einzelnes Portal bei Fewo-Direkt gebucht. Bisher waren wir mit der Leistung auch sehr zufrieden, auch wenn über 1.500,00 € jährlich zu zahlen sind.

Dies hat sich aktuell jedoch schlagartig geändert, seitdem wir feststellen müssen, dass wir mit unseren Wohnungen kaum noch auf dem Portal gefunden werden oder nur an einer Stelle, wo keiner mehr sucht.

Hintergrund hierfür ist die Tatsache, dass Fewo-direkt seine Kunden dazu zwingen will eine Servicepauschale zu akzeptieren, die bis zu 8 % des Buchungspreises betragen kann. Diese Service Pauschale ist von den Mietern direkt an Fewo-direkt nur mit Kreditkarte zu zahlen und stellt damit einen ganz erheblichen Aufschlag dar, der keinerlei Vorteile für die Mieter oder Vermieter hat. Sie dient allein der Gewinnmaximierung von FeWo-direkt und kann nur als „Abzocke“ bezeichnet werden.

Die privaten Vermieter, die wie wir, mit zahlreichen Telefonaten mit FeWo direkt auf diesen Missstand hingewiesen haben und nicht damit einverstanden sind, dass die Buchungen nur noch über das Portal direkt mit einer Servicepauschale zu Lasten der Mieter erfolgen können, werden „abgestraft“, in dem ihre Wohnungen auf dem Portal so gut wie nicht mehr zu finden sind.

Wir haben es ausprobiert. Seit ca. 8 Wochen haben wir noch keine Buchungsanfragen für die Saison 2017. In dem Moment, wo wir die Servicepauschale akzeptieren, kommen sofort Onlinebuchungen. In dem Moment, wo wir die Servicepauschale ablehnen, bleiben die Buchungen aus. Der wirtschaftliche Schaden ist immens!

Vor diesem Hintergrund werden wir alle 4 Wohnungen in ein anderes Portal einstellen müssen und hoffen, dass uns viele Vermieter folgen werden.

Ole Jensen
Kiel

Antworten
Antwort
BAT schreibt am :

Es ist einfach unglaublich was man da alles so liest.
Es spielt ja auch keine Rolle ob man eine oder mehr FeWos auf dieser Seite eingestellt hat, der Schaden ist für alle gleich.
Ich hoffe so sehr das es bald mal richtig öffentlich wird, am besten natrürlich im Fernsehen " Akte 2017 " oder " Markt" und ähnliche Sendungen.
Dafür wäre es na klar gut wenn ein größerer Kunde oder ehemals Kunde am besten na klar auch Gäste den Kummer von vielen dort kund tut.
Mir wird immer schon schlecht wenn ich die Werbung von FeWo direkt im Fernsehen sehen oder auf großen Bannern im Stadion.
Zum Glück bin ich dort nicht mehr Kunde.

Antworten
Als Vermieter kündigen
Ralf.p schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachdem die AGB geändert wurden und man zur Freischaltung der Online-Buchungen genötigt werden sollte sanken die Buchungen über FeWo-direkt dramatisch ab wenn man die Online- Buchung- Bezahlung nicht aktiviert hat.
Kontrollierte man die Trefferliste so fand man unsere Ferienwohnung an 463. Stelle, obwohl es aus unserem Ort nur 3 Ferienwohnungen über FeWo-direkt angeboten werden, vorher waren wir an 2. Stelle.
Da ich weder den Mietern unserer Ferienwohnung noch uns eine derartige Preiserhöhung zumuten wollte kündigte ich das Inserat.
Auf die Online Kündigung kam nur der Hinweis ich könne ja das Inserat deaktivieren und nicht verlängern und wäre damit raus. Da ich aber noch für über 6 Monate bezahlt hatte kündigte ich schriftlich per Einschreiben. Mit dem Hinweis dass ich Aufgrund der Änderung der AGB ein Sonderkündigungsrecht hätte und ich darüber nicht informiert wurde, wurde die Kündigung angenommen und der überzahlte Betrag zurückgezahlt.
Ein Schelm der Böses dabei denkt aber seitdem die Kündigung vollzogen wurde, werde ich auf diesem E-Mail Account mit Werbung zugemüllt, ca. 20-30 Mails pro Tag und alle aus den USA.
Das sind Geschäfts Manieren aus USA, TTIP lässt grüßen.

Antworten
Antwort
nauti31 schreibt am :

Das sind Geschäfts Manieren aus USA, TTIP lässt grüßen.!!!!
Ganz genau.

Antworten
FeWo-Direkt Abzocke!
Amyandoliver schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Wir können allen Vermietern und Eigentümern nur beipflichten: Das Portal FeWo-direkt hat sich komplett erledigt und ist nicht mehr tragbar! Auch wir haben bereits 4 der kostspieligen Inserate bei FeWo-direkt auslaufen lassen und werden die restlichen 5 Inserate auf gar keinen Fall verlängern!!! Wie FeWo-direkt seinen Kunden die Online-Zahlung und alle Neuerungen Schritt für Schritt untergejubelt hat, spottet jeglicher Beschreibung und grenzt an Nötigung und Erpressung! Absolutes "NO-GO" ist die völlig sinnlose Wucher-Gebühr, welche FeWo-direkt von den Gästen bei Online-Reservierung seit Juli 2016 abkassieren möchte - diese Gebühr grenzt an Betrug und totale Abzocke!!! Es kommt hinzu, dass durch diese paradoxe und vollkommen rechtshaltlose Service-Gebühr, interessierte Gäste völlig irregeführt werden. Wir mussten uns bereits etliche Male für diese, von FeWo-direkt erhobene Service-Gebühr, bei den Gästen rechtfertigen, denn beim Buchungsprozess entsteht bei den Gästen der Eindruck, als wäre FeWo-direkt der zuständige Vermieter. Völlig inakzeptabel ist auch, dass der persönliche Kontakt und das gegenseitige Vertrauen beim Online-Buchungsprozess über FeWo-direkt komplett auf der Strecke bleibt! ...Etwas auf das wir und auch die Gäste höchsten Wert legen. Nach langjähriger Erfahrung mit der Vermietung, Verwaltung und unserer persönlichen, höchst engagierten Betreuung unserer Gäste vor Ort, lassen wir uns und unsere Gäste ganz sicher von einem derartigen Geschäftsgebaren des Internetportals FeWo-direkt weder bevormunden oder abzocken! Geschweige denn werden wir es zulassen, dass dieses Abzocke-Portal unsere Gäste verärgert, unsere Arbeit behindert oder in irgendeiner Form beeinflusst! Auch das Feedback sehr vieler Gäste lässt erahnen, dass die Geschäftsstrategie von FeWo-direkt keine Zukunft haben wird, was auch der enorme Rückgang der Anfragen über das Portal bestätigt.

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Ich denke, dass viele der enttäuschten Kunden von Fewo-Direkt noch nicht verstanden haben, um was es eigentlich geht. Expedia hat dieses Unternehmen nicht übernommen um die Kunden, seien es die Mieter oder Vermieter, zufrieden zu stellen, sondern um weltweit ein Monopol für die Vermittlung von Unterkünften zu spannen. Durch sehr viele und reiche Investoren hat diese Firma einen sehr langen Atem und kann sich viele Jahre mit Verlusten leisten. In einigen Jahren existieren bis auf einige wenige exotische Portale nur noch 2-3 große.
Auch bei Traumferienwohnung sitzt ja bekanntermaßen schon jemand mittendrin, der mit dieser Art der Geschäfte durchaus bewandert ist. Derzeit soll hier noch nicht an Online-Gebühren gedacht werden, aber warten wir mal ab. In zwei bis drei Jahren...

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Die Urlauber sehen die Gebühr während des Bezahlprozesses mit der Beschreibung "Diese hilft FeWo-direkt ein sicheres und besser geschütztes Buchungserlebnis zur Verfügung zu stellen". Die Service-Gebühr wurde eingeführt um Initiativen wie die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie zu finanzieren. Die Mit-Vertrauen-Buchen Garantie umfasst folgende Leistungen: Zahlungssicherheit, Schutz vor Phishing, einen Kundenservice, der mehrsprachig rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar ist, eine Umbuchungshilfe für den Notfall, falls eine Buchung in der letzten Minute storniert wurde und einen Kautionsschutz. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung. Ihe FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
Cote d Azur schreibt am :

Dies Aussagen zur "mit Vertrauen Buchungs Garantie" stimmen nicht .Die allgemeinen Geschäftbedingungen von home-away fewo-direkt , die jeder mal lesen sollten (!) sagen das Gegenteil aus.

Es existieren gemäß diesen allg. Geschäftsbedingungen keinerlei Garantien für die Mieter von Seiten fewo-dirket, die Mieter (und die Vermieter durch online Buchungen) werden lediglich mit einer neuen und unverschämten "Servicegebühr" und vollem Abkassieren der Miete Monate im voraus, abgezockt anstatt daß lediglich Mieter und Vermieter zusammen gebracht werden und sich einigen, wie dies bisher der Fall war. .
Mal sehen wie lange dieses "Geschäftsmodell " gut geht.
Irgend wann merken die Leute, daß sie nur von einer multinationalen Gesellschaft gemolken werden.
Man kann eine Kuh nur so lange melken, bis Blut spritzt!

Antworten
Antwort
drgf schreibt am :

Ja, ja, klingt alles sehr nett, aber unser Inserat auf FEWO wurde gehackt. Die haben's nicht mal gemerkt, wir mußten sie darauf aufmerksam machen. Und was haben die gemacht? Sich entschuldigt? Sicherheitsvorkehrungen verbessert? Nööö, keine Rede. Uns haben sie zuerst einmal gesperrt. FEWO ist der letzte Laden, deshalb haben wir bereits vor einem Jahr alle unsere fünf Inserate rausgenommen. Es gebietet alleine schon die geschäftliche Moral mit solchen Leuten nix zu tun zu haben.

Antworten
Antwort
Fewoabzocke schreibt am :

Ich habe auch gerade beide Inserate bei fewo gekuendigt. Haben selten eine groessere Abzocke gesehen als das. Nachdem ich telefonisch nachfragte, warum der traffic bei den Inseraten um 80% eingebrochen ist sagte der sichtlich geschulte Mitarbeiter, dass dies an der Onlinereserverung laege. Diese koennte er sofort einrichten. Ich fragte ihn, ob das zur Akzeptanz einer Zahlungsmethode und zusaetzliche Kosten fuer die Gaeste fuehrte verneinte er das. Trotzdem war ich skeptisch und wollte es spaeter online selbst machen. Natuerlich war das eine Luege. Ich finde es schoen betruegerisch, was hier von fewo gemacht wird. Habe daraufhin Inserat ausserordentlich gekuendigt und um Erstattung der Listingfee gebeten. Sollte das nicht erfolgen freue ich mich schon, diese Abzocke vor einem ordentlichen Gericht in Deutschland zu beenden.

Antworten
Antwort
KiuMars schreibt am :

Ich denke, Ihre Entgegnung ist im Ganzen unrichtig!

Schon der Begriff "Buchungserlebnis" ist das heranziehen einer Wertigkeit, die Ihnen nicht zusteht.
Außerdem ist das Ansinnen eine Frechheit sich für vermeintlichen Buchungs-Balsam bezahlen zu lassen.
Sodann begründen Sie die Gebühr mit Zahlungs-Sicherheiten.
Aus guten Grund, der in den immensen Kosten Ihrer für die Zahlungs-Abwicklung gewählten Subunternehmer liegen, lasse ich meine Gäste direkt an mich zahlen - und dann deutlich weniger bei der Anzahlung und auch mit der Restzahlung sehr viel später - wenn bei FeWo & Co noch mit dem Geld der Gäste gearbeitet wird.

Es erhebt sich die Frage, wo dann dem Kunden die Zahlungs-Sicherheit und die Kautions-Sicherheit gewährt wird - er zahlt nicht über Sie und dennoch wird ihm die volle Service-Gebühr für nicht erreichbare Leistungen abverlangt - das ist schlicht unethisch!
( und sehr viel treffendere Umschreibungen gibt es dafür auch! )

Fazit: Ihr Arbeitgeber war noch nie ein Heiliger oder auch nur ein Menschenfreund - jedoch war es erträglich - während es nun immer unerträglicher wird - für wen Sie sich da so "überzeugt" ins gefecht begeben sollten Sie noch einmal überdenken und anstelle dessen die steigende Kritik in Ihre Team-Besprechungen (sollte es diese Art von Management-System noch bei Ihnen geben) mit einbringen.

Das Trumpsche KleinHirn-Unwesen scheint sich bei den US-amerikanischen Abzockern langsam durchzusetzen.

Gut, dass die Mitsegler so langsam das Schiff verlassen...

Antworten
Antwort
Lichtenberg11 schreibt am :

Nicht besonders glaubwürdig. Das sind alles Dienstleistungen, die kein Mensch benötigt, Wenn Ihnen Ihre Kunden am Herz liegen würden, könnten Sie diesen Service ja als Option anbieten.
Machen Sie aber nicht. Es geht um Kohle.

Antworten
FeWo Direkt verweigert Geld zurück Garantie
Dietrich B. schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, Hält Geld-zurück-Garantie nicht Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

FeWo-direkt bietet für Vermieter eine Geld-zurück Garantie, wenn nicht mindestens 20 Anfragen in 12 Monaten eingingen. Obwohl bei bei 2 Anzeigen nur insgesamt 4 Anfragen kamen, verweigert FeWo-Direkt die Rückzahlung der Anzeigengebühr (634€) mit fadenscheinigen und nachweislich falschen Gründen. Mindestens 7 Monate Verfügbarkeit im Jahr und mind. monatliche Aktualisierung des Kalenders. Die beiden Wohnungen waren ganzjährig buchbar und die Kalender wurden regelmäßig aktualisiert sogar durch Syncronisierungs App, bei der Buchungen über andere Portale nachweislich direkt eingetragen wurden.
Wer als Feriengast über FeWo Direkt eine Anfrage macht, bekommt sofort die Miete auf seiner Kreditkarte blockiert, ohne dass die Anfrage bestätigt wurde. Das führt zu Missverständnissen und unzufriedenen Gästen.

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Hallo Dietrich B.,
auf der Fewo-Seite (Fusszeile) ganz unten "Impressum" anklicken. Dort steht u. a. :
Plattform zur Online-Streitbeilegung : http://ec.europa.eu/consumers/odr

Da können Sie Rat und Hilfe bzw. Schlichtung bekommen (und vielleicht auch Ihr Geld!).

Für VERMIETER ist HomeAway Deutschland in Frankfurt zuständig, für MIETER HomeAway Sàrl in Genf!

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Die Geld-zurück-Garantie kann nur dann gewährt werden, sofern alle Kriterien erfüllt sind. Neben der Anfrage-/Buchungsanzahl zählt die Kalenderaktualisierung, Hinterlegung von dauerhaften Mietpreisen sowie eine Mindestbuchbarkeit während der gesamten Laufzeit von mindestens 7 Monaten. Die Beantragung muss innerhalb von 5 Tagen nach Ablauf des Inserats erfolgen. Wir behandeln alle Vermieter gleichermaßen anhand der entsprechenden Bedingungen für die Geld-zurück-Garantie. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice zur Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
nanelanza schreibt am :

Hallo,

habe dazu mal eine kurze Frage:

Wie versteht man denn die Aussage: "sowie eine Mindestbuchbarkeit während der gesamten Laufzeit von mindestens 7 Monaten"

Muss dies zu Beginn der Vertragslaufzeit gegeben sein oder am Ende der Laufzeit müssen noch 7 Monate frei sein?

Wir sind uns da im Moment nämlich nicht ganz einig...;-)))

Antworten
Achtung - Fewo "verlängert" Laufzeit wenige Tage vor Auslaufen der Anzeige!!
Hibiscus schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

In den letzten Jahren hat Fewo regelmässig nach meiner Anzeigenverlängerung das Inserat auf "automatisch verlängern" gestellt und jedes Mal musste ich erneut die automatische Verlängerung manuell deaktivieren. Nun habe ich heute den Status sicherheitshalber überprüft, da ich meine Anzeige aus den bekannten Gründen nach dem 1. Quartal nicht mehr verlängern möchte.

Und siehe da: In meinem Vermieterbereich unter "Rechnungen ansehen - Verlängerung verwalten" steht der Verlängerungsmodus wie von mir gewünscht auf "aus". Dabei steht aber dann folgender Satz:

"Wir veranlassen die automatische Verlängerung Ihres Inserats ein paar Tage vor Ende der Laufzeit. So können wir sicherstellen, dass Ihre Kreditkarteninformation noch aktuell ist. Sollte es Probleme bei der Abbuchung geben, informieren wir Sie. In diesem Fall geben wir Ihnen ausreichend Zeit,die Verlängerung selbst zu veranlassen und Ihr Inserat bleibt veröffentlicht...."

Das ist nun wirklich eine an den Haaren herbeigezogene Begründung für ein hinterhältiges Vorgehen. Ich wickle im Übrigen meinen Zahlungsverkehr ausschließlich per Banküberweisung ab und nicht über Kreditkarten oder paypal etc.!

Es gibt wirklich keine Gemeinheit, die sich Fewo seinen Kunden gegenüber nicht einfallen lässt!!

Also: trotz Deaktivierung der automatischen Verlängerung schriftlich kündigen und kurz vor Auslaufen nochmals prüfen!!

Antworten
Antwort
klha schreibt am :

Das haben diie früher bei mir auch schon einmal gemacht. Ich musste es wieder manuell auf "nicht automatisch verlängern" zurücksetzen, obwohl ich diese Funktion nie aktiviert hatte. Das ist eindeutig kriminell. Ich habe mein Inserat im Sommer auslaufen lassen. NIe wieder fe-wo.direkt!

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Sie werden folgende Antwort bekommen:
Danke für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden sind. Bei Fragen, steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Danke für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden sind. Bei Fragen, steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Danke für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden sind. Bei Fragen, steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Danke für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden sind. Bei Fragen, steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.
Danke für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden sind. Bei Fragen, steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Danke für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden sind. Bei Fragen, steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team. usw...................

Antworten
Antwort
Joe Clapton schreibt am :

Hallo Hibiscus, das ist ja kaum zu glauben was Sie da schreiben, dazu fällt mir nichts mehr ein.

Sie schreiben, man solle sicherheitshalber schriftlich kündigen, naja, das ist so eine Sache. Nachfolgend eine allgemeine Betrachtung darüber, wie ich den Zugang eines Schriftstücks beweisen würde.

Die meisten werden sich denken, am sichersten ist wohl ein Einschreiben mit Rückschein. Damit kann man zwar beweisen daß ein Brief verschickt wurde und daß er angekommen ist, man kann aber nicht beweisen was im Briefumschlag war. Da könnte ja ein leeres Blatt dringewesen sein.

Besser ist es eine Nachricht durch den Gerichtsvollzieher zustellen zu lassen. Das geht so: Man sucht sich das für den Adressaten zuständige Amtsgericht heraus und läßt sich mit der Gerichtsvollzieher-Verteilerstelle verbinden. Eigentlich könnte man die Nachricht jetzt gleich an diese Verteilerstelle schicken. Besser ist es jedoch sich dort die Telefonnummer des zuständigen Gerichtsvollziehers geben zu lassen und man ruft ihn zu seinen Geschäftszeiten an. Er wird dann seine email- Adresse oder Faxnummer bekanntgeben, dorthin sendet man jetzt die Nachricht. In diesem Telefonat beauftragt man der Gerichtsvollzieher, die Nachricht persönlich zuzustellen – es gibt nämlich auch andere Alternativen, das führt jetzt hier zu weit. Und dann fragt man ihn (oder sie) im Hinblick auf die Fristenwahrung, swann er denn die Nachricht zustellen wird. Denn das macht er nicht am nächsten Tag, sondern erst dann wenn er ohnehin in der betreffenden Gegend ist. Schließlich kann man ihn noch fragen, ob er denn mit dieser Zustelladresse schon des öfteren zu tun hatte. Eigentlich darf er dazu nichts sagen, manche erzählen da aber interessante Geschichten.

Nach Abschluß der Aktion erhält man eine Rechnung von unter 20 Euro. Ich glaube ich habe schon mal 40 bezahlt weil ich wollte daß die Nachricht an einem bestimmten Tag zugestellt wird. Das ist aber schon lange her, die Einzelheiten habe ich vergessen. Der Gerichtsvollzieher ist verpflichtet den Auftrag durchzuführen, er kann ihn nicht ablehnen. Ein Rechtsanwalt ist für all das nicht erforderlich.

Die Überbringung solch einer Nachricht durch den Gerichtsvollzieher hat also 2 Vorteile:

Erstens: Beim Einschreiben mit Rückschein kann man nicht beweisen was in dem Briefumschlag war, bei der Zustellung durch Gerichtsvollzieher schon. Denn dieser macht sich eine Abschrift (=Kopie) des Schreibens und nimmt das Dokument zu seinen Akten.

Zweitens: Ein Adressat könnte sich theoretisch dem Beweis durch den Rückschein dadurch entziehen, daß er einfach die Unterschrift unter den Rückschein verweigert. Beim Gerichtsvollzieher geht das nicht. Der GV betritt das Geschäftslokal, übergibt das Schreiben oder wirft es in den Briefkasten wenn keiner da ist und vermerkt dies in seiner Zustellurkunde. Damit ist das Schreiben zugestellt. Ob der Empfänger den Brief öffnet, ob er ihn liest, ob er ihm verloren geht oder ob er das Schreiben wegschmeißt, das spielt alles keine Rolle. Der GV hat die Nachricht zugestellt und das wars.

Die Zustellung eines Schriftstücks durch den Gerichtsvollzieher ist eine Zustellung mit dem Dampfhammer. Es gibt keinerlei Möglichkeiten für den Empfänger sich da irgendwie herauszureden.

Und dann hat das Erscheinen des Gerichtsvollziehers bei einer Firma für die Mitarbeiter eine gewisse Peinlichkeit, insbesondere dann wenn das öfters vorkommt. Aber das ist nur ein kleiner Spaß am Rande.

J.C.

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Danke J. C. - diese Idee werde ich mit Genuss aufgreifen.

Antworten
Antwort
klha schreibt am :

Es geht aber auch viel einfacher. Im juristischen Sinne als zugestellt gilt ein EINWURFeinschreiben (ist die billigste Variante), wenn der Briefträger es in den Briefkasten des Empfäners geworfen hat und dies entsprechend in seinen Unterlagen dokumentiert, was er muss. Dass im Umschlag ein leeres Blatt gewesen sein soll, ist nicht glaubhaft, es reicht, wenn man im Zweifelsfall seine eigene Kopie des Schreibens vorweisen kann. Und der Adressat hat keine Möglichkeit, die Unterschrift zu verweigern. Bei mir haben die Brüder nach Auslaufen des Inserats noch ein paar Wochen gedrängelt, aber danach war Ruhe. Inserat weg, Kunde weg und hoffentlich bald auch fewo-direkt weg!

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Eine automatische Verlängerung kann grundsätzlich nur stattfinden, sofern der letzte Aufrag per Lastschrift oder Kreditkarte gezahlt wurde. Vermieter können während der gesamten Laufzeit die automatische Verlängerung innerhalb Ihres Vermieterbereichs deaktivieren. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice zur Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Fewo, was soll diese "Antwort" jetzt?? Ihr setzt der Frechheit, Borniertheit und Dummheit regelmäßig die Krone auf!!!!

Bisher hatte ich meine Inserate per Abbuchungsermächtigung bezahlt. Sie bestätigen hier jetzt doch selbst, dass Sie mein Inserat also eigenmächtig gegen meinen Willen verlängern werden!!!!!

Ich werde Sie auch bestimmt nicht mehr direkt kontaktieren (bis auf meine Kündigung!!!), damit ich mir nicht mehr schriftlich und telefonisch die gleichen dreisten und verlogenen Sprüche anhören muß.

Antworten
Antwort
vermieter schreibt am :

An welche konkrete Adresse muss die Kündigung eines Inserates eigentlich gehen?

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

In der Fusszeile der Fewoseite finden Sie das "Impressum". Dort steht es u. a.
"Vertragspartner für Vermieter ist die HomeAway Deutschland GmbH. Vertragspartner für die Urlauber ist die HomeAway Sàrl."
Die entsprechenden Anschriften stehen dabei.

Ein weiterer Hinweis dort:
Plattform zur Online-Streitbeilegung : http://ec.europa.eu/consumers/odr

und: "Kundenservice für Urlauber - Wenn Sie eine Unterkunft suchen oder weitere Fragen zu einem Objekt haben, kontaktieren Sie bitte ausschliesslich den Vermieter über das Anfrageformular oder die Telefonnummer im jeweiligen Inserat."
Hahaha, es ist zwar richtig, nur wir Vermieter wissen über unser Objekt Bescheid, aber ist das der "Kundenservice" von Fewo fürs viele Geld? Und wo fragt der Kunde nach, wenn es keine Möglichkeit gibt, den Vermieter zu kontaktieren (online-Buchung)?

Antworten
KÜNDIGEN IST DAS EINZIG RICHTIGE
Angelika R. schreibt am :
  (Mangelhaft)

Wir haben alle unsere 5 Inserate gekündigt.
Von anderen Vermietern haben wir gehört, dass sie das auch tun werden.
Sowas kann man sich nicht bieten lassen.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie unzufrieden sind. Bei Fragen, steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
BAT schreibt am :

Lache grad ganz laut : )))

Antworten
Erpressung der Vermieter??
algarvia schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit

Ich habe ein Inserat auf Provisionsbasis bei Fewo. Heute habe ich eine Mail von ihnen erhalten: "Wichtiger Hinweis: Sie verstoßen möglicherweise gegen unsere AGB. Uns ist aufgefallen, dass die Anzahl Ihrer Buchungen im Vergleich zu den bei Ihnen eingehenden Anfragen auffällig niedrig ist." Weiterhin wird vermutet, dass ich Buchungen nicht über dieses Portal abwickel. Erstaunlich, da doch alle Kontaktdaten erst nach Zahlungseingang des Mieters weiter gegeben werden. --- Mir wird angedroht, dass das Inserat nicht weiter veröffentlicht wird. Ich könnte dieses jedoch vermeiden, wenn ich auf ein Jahresinserat wechsel. -- Offensichtlich wollen sie die Vermieter in ein Inserat drängen, welches ihnen feste Einkünfte sichert. Dieses hat bei mir vor Jahren kaum Erfolg gezeigt, so dass ich mich für das provisionsbasierte entschieden hatte.

Sehr seltsame Geschäftsmethoden, die ich nicht weiter unterstützen werde.




Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

wo gegen veroßen denn die AGB´s von fewo alles. das geschwafel von denen muß man sich doch nicht länger antun. meine restlichen auslaufenden anzeigen bei fewo bediene ich doch auch nicht über das portal. wenn ich noch eine anfrage bekomme und dem gast erkläre, was
bei fewo los ist, hat der doch schon keine lust mehr darüber zu buchen.
selbst wenn er das möchte, kämen wir dann von meiner seite gar nicht in geschäft.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Bei provisionsbasierten Inseraten kann die Buchungs-/Zahlungsabwicklung aufgrund der Gebührenverrechnung ausschließlich über das Portal erfolgen. Um Urlaubern ein positives Buchungserlebnis sowie Absicherung bieten zu können, müssen die Buchungen über die FeWo-direkt Seite erfolgen. Dies wird innerhalb unserer Marktplatzrichtlinien festgehalten: https://hilfe.fewo-direkt.de/articles/Was-sind-die-HomeAway-Marktplatz-Richtlinien. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundendienst zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
algarvia schreibt am :

Und warum bekomme ich dann eine Mail von Ihnen, die behauptet, ich würde an Ihrem Portal vorbei die Abwicklung betreiben?? Ich bekomme doch die Kontaktdaten des Kunden erst, wenn Sie bereits sein Geld erhalten haben. Also nochmals: die Androhung, die Seite zu schließen, es sei denn, ich würde in ein Jahresabo wechseln, kommt mir doch wie Erpressung vor. Und darauf werde ich mich nicht einlassen !!

Antworten
Nächster Hammer!! ACHTUNG!!
Yourhouseinspain schreibt am :
  (Mangelhaft)

Wichtig: Ab dem 12. Januar 2017 kostet das einheitliche Jahres-Inserat 299,-€ zzgl. MwSt. für Inserate mit aktivierter Online-Reservierungsfunktion, und 399,-€ zzgl. MwSt. für Inserate, die Online-Reservierungen nicht anbieten.
Die die sich bisher widersetzt haben, werden nun nicht mehr nur mit weniger Buchungen durch schlechtere Suchpositionen gestraft!!
Mir fehlen die Worte, das war es jetzt endgültig. Unsere 10 Inserate werden nicht verlängert. Ich bin wirklich entsetzt über so viel Unverschämtheit und Erpressung.!

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Viele Urlauber wünschen sich die Möglichkeit Buchungen schnell und sicher online abzuschließen. Daher ermuntern wir alle Ferienhaus-Vermieter, die Option "Online-Reservierung" zu aktivieren. "Online-Reservierung" ist der beste Weg, um im Rahmen von „Bestes Ergebnis“ erfolgreich zu sein. Sie werden auch weiterhin die Möglichkeit haben, mit Reisenden zu kommunizieren, Buchungen zu akzeptieren oder abzulehnen und die Bezahlmethode zu definieren - entweder per PayPal, Kreditkarte oder per HomeAway Online-Zahlung. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Natürlich wünschen sich alle Mieter schnell und sicher Verträge mit einem Verantortungsbewußten Partner abzuschließen!
Leider ist Fewo-Direkt/Expedia dafür die ganz falsche Adresse!
WK

Antworten
Warum wehrt ihr euch nicht?
Enrico Schäfer schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Seid ihr denn nicht auch schuld daran, dass fewo-direkt und andere meinen, sie könnten über euer Geschäft, euer Geld bestimmen?
Vor Jahren hat man die Bewertungen eingeführt, ohne euer Okay und hat jeden Rachsüchtigen, Meckerer die Waffe der Bewertungserpressung in die Hand gegeben.
Nun will airbnb euch erst nach der Buchung den vollen Namen, Anschrift des Mieters mitteilen, damit ihr diesen nicht "idskriminieren" könnt.
Traum-ferienwohnungen.de wirft euch als Vermieter ohne jede Begründung raus, wenn denen eure Mietbedingungen nicht gefallen.
Allen sites ist gemein, dass ihr als Vermieter euch den unbekannten Mietanfragenden vorstellen sollt, während der Mietanfragende nicht einmal seine Telefonnr mitteilt.
Vom Mietanfragenden will man euch den vollen Namen, Anschrift, Email erst nach Buchung verraten.

Wenn ihr das alles zulässt, dann seid unfrei und quasi nur noch Erfüllungsgehilfen der vorgenannten Sites.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Lieber Enrico Schäfer!
Ich kann alles was Sie sagen nachvollziehen, bestätigen und könnte noch mehr hinzufügen.
Expedia/Fewo hat das Monopol in Europa und es ist schwer etwas gleichwertiges zu finden, zumal ich auch nicht den Eindruck habe, dass Portale wie Traum-Freienwohnungen oder Ferienhausmiete (beides Direktvermittler) viel neuen Zulauf von Ex-Fewo-Vermietern bekommen haben.
Zumindest hat sich die Anzahl der angebotenen Objekte dieser Portale in Portugal/Algarve kaum erhöht.

Trotz allem, ist die einzige Chance, Expedia zur Vernunft zu bringen, nur durch die mehrheitliche Kündigung der Vermieter und durch Verweigerung der Mieter zu erreichen.
Leider findet der Mieter immer noch die Mehrzahl der Angebote (Monopol), mangels anderer Direkt-Portale bei Fewo. Zusätzlich wissen vermutlich 90% der Mieter nicht, dass Fewo auch sie abkassieren will. Aber wie macht man dieses Ärgernis bekannt?
Die Politik wird uns nicht helfen. "Kein offentliches Interesse!". Schäuble ist es offenbar ...... -egal ob Milliarden € zeitweise oder gar ganz aus Deutschland/Europa verschwinden um dort als zinsloses Darlehen oder anders verwendet zu werden. Verbraucherverbände kümmert Kundenärger, wenn überhaupt, nur bei Zahlung bzw. Mitgliedschaft.
Klagen über einen Anwalt? In welchem Land und nach welchem Recht?
Selbst wenn Sie Recht bekommen (evtl. nach 5 oder 10 Jahren), haben sich die US-Konzern-Anwälte die nächsten Gemeinheiten ausgedacht um dieses üble Geschäft fortsetzen zu können. Die öffentlich rechtlichen Sender haben vermutlich Angst vor Klagen, die auf sie zukommen könnten und berichten vorzugsweise lieber über Weihnachtslebkuchen von Aldi,Lidl,ect..

Für Expedia ist dies keinesfalls ein übles Geschäft und auch auf keinen Fall unvernünftig! Der Umsatz wird sich vermutlich mindestens verdoppeln und Chefmanger Dara K. wird den Aktienkurs von Expedia, wie versprochen, auf 200 US$ bringen Warum sollte man da, zu "den dummen Europäern", auch noch freundlich sein?

Diese Geschäftspolitik ist nur zu stoppen wenn Vermieter und Mieter Charakter zeigen und sich nicht von einem US-Konzern vorführen und entmündigen lassen.

Warum beklagen sich nur 300 Leute in Deutschland in gerade mal 2 Portalen? Ist es nicht Wert sich gegen diese Geschäftpolitik zu wehren. Durch Ignoranz wird das Problem nicht gelöst!
Ich bin bereits weg von Expedia/Fewo!!!

Ich kann deshalb selbst über mein Haus bestimmen, muß nicht mehr mit dem sogenannten "Fewo-Sevice" sprechen, darf selbst mit meinen Kunden kommunizieren und verhandeln, kann Mieter auswählen, kann selbst kassieren, habe keine Maßregelungen durch Fewo zu befürchten, muß keine Nötigungen ertragen, keine Willkürbewertung hinnhmen, muß gesetzten 24h-Fewo-Termine einhalten, mir kein verlogenes, dummes Zeug anhören oder lesen, habe keine verärgerten Kunden, keine Mieteinbußen, sehe positiv in die Zukunft und fühle mich dadurch viel, viel besser !!!

Wollen Sie das nicht auch?

Bis bald
Walter Ko

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Hallo Walter Ko., alles, was Sie berichten, kann ich bestätigen. Ich habe deswegen mein Inserat, das noch bis Juli 2017 gehen würde, bereits vor 2 Monaten gekündigt ohne den Wunsch, Geld von fewo zurück zu bekommen. Ich wollte nur noch meine Ruhe haben und mich nicht mehr über eine so unverschämte Firma ärgern.
ABER WO INSERIEREN SIE DENN HEUTE ???
wenn Sie bei einem anderen Portal gute Erfahrungen gemacht haben, so lassen Sie es uns doch hier wissen. Ich für meinen Teil habe erstmal beschlossen, mein Mallorca-Haus im nächsten Sommer nicht zu vermieten, sondern selbst zu nutzen.
vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
D. Peters

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Hallo Herr Peters,
Obwohl ich erst 3 Jahre vermiete, habe ich bereits viele Stammmieter.
Für Haupt- und Neben-Saison2017 bin ich 70% ausgebucht.
Ich habe ich eine eigene Homepage eingerichtet
Bei allen Mietanfragen von FeWo im Jahr 2016 (ca. 500), habe ich im Email- Schriftverkehr immer auf die Problemepunkte mit FeWo hingewiesen und meine neue Homepage: www.ab-an-die-algarve.de dem Interessenten genannt.
Darüber hinaus bin ich bei den Direktvermittlungsportalen www.ferienhausmiete.de und traum-ferienwohnungen.de.
Beide Portale haben Partner in Europa.
Der Service dort ist vorbildlich, vor allem, sehr freundlich.
Viel Glück
Walter Ko

Antworten
Antwort
Sputnik55 schreibt am :

Lieber Walter Ko,

Sie haben schon alles richig geschrieben. Wir haben vermutlich
wirklich nur die Möglichkeit wenn sehr viele FeWo verlassen. Aber die
Alternativen sind sehr bescheiden. Ich inseriere nun seit 1/2 Jahr bei
Traum-Ferienwohnungen und habe bis heue KEINE Anfrage bekommen.
Auch habe ich schon seit einigen Jahren eine eigene Home-Page
(www.algarve-ferienhaus.org), ohne Erfolg. Da wir ja praktisch Nachbarn in Portugal sind, würde mich interessieren, wie Ihre Home-Page gefunden wird. Interessenten geben ja wohl nur Algarve .... etc. ein, aber da kommt mal wohl erst nach vielen Seiten zu meiner Home Page. Natürlich kann ist mein Haus nicht annähernd mit dem Ihren zu vergleichen. Für jeden Tipp bin ich dankbar, auch was es sonst noch für Alternativen zu FeWo gibt.

Viele Grüße
Bernhard J.

Antworten
Antwort
A.Sch schreibt am :

Hallo,
ich habe ganz gute Erfahrungen mit booking.com gemacht. Dort habe ich vor einem halben Jahr hin umgestellt und mein letztes Inserat bei Fewo läuft im Februar aus.

Alle Ferienwohnungen werden dort gut frequentiert und gebucht.

Herzlichen Gruss

Antworten
Antwort
Sputnik55 schreibt am :

Vielen Dank für den Tipp !
B.J.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

fewo-privat.de scheint brauchbar. Bei booking.com habe ich persönliche Bedenken. Auf der web-seite ist nirgendwo eine Telefonnummer oder E-mail angeführt. Man muß sich erst anmelden( identifizieren) um einfache Informationen wie über Gebühren, ob es sich um ein Direktportal oder Onlinebuchungsunternehmen handelt und anderes mehr.
Booking.com gehört priceline.com (USA) und hat offenbar, wie man im Internet nachlesen kann, Allmachts-, bzw Monopolgelüste.
...
Walter Ko.

Antworten
Antwort
Sputnik55 schreibt am :

Vielen Dank !

Antworten
Antwort
Cote d Azur schreibt am :

Was sich homaway, fewo-direkt.de erlaubt ist der Hammer und Abzocke pur.

Als Alternative: Fewo-privat.de ist auch ein gutes Portal. Wir inserieren seit Jahren dort mit ordentlicher Resonanz. Kann man nur empfehlen.

Antworten
Antwort
Sputnik55 schreibt am :

Vielen Dank für den Tipp !
B.J.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Hallo B.J.
Sie können mich gerne direkt kontaktieren.
Bitte erst ab 2. Jan.
Walter Ko.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Sie haben die Möglichkeit direkt mit dem Urlauber zu kommunizieren um die Anreise optimal zu planen. Unsere Richtlinien verbieten die Erpressung von Vermietern oder Urlaubern gegen Geld oder andere Leistungen. Bewertungen sollen zukünftige Gäste informieren und sind nicht dazu da, Streitigkeiten auszutragen oder Drohungen auszusprechen. Gäste- und Objektbewertungen werden gleichzeitig veröffentlicht, damit beide Parteien ihre ehrliche Meinung darlegen. Für weitere Fragen steht Ihnen unser Kundendienst zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Erpressung, nicht zu vergessen Nötigung, sind bereits im deutschen
Strafgesetzbuch als Straftat festgelegt und es bedarf nicht der nochmaligen Festlegung in den FeWo-AGBs
.
Aufgrund der vielen Kritiken auf diesem Portal stelle ich mir die Frage:
Handelt auch FeWo/HomeAway/Expedia streng nach Gesetz?
WK

Antworten
Fewo agiert mit Vehemenz am Kundenbedürfnis vorbei , stellt Vermieter in die Kriminellenecke
Hibiscus schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, Kunden werden für dumm verkauft

Da ich als Vermieter den „sicher-buchen“-Schwachsinn nicht mitmache (der, wie wir wissen, alles andere als sicher ist), werden Gäste auf meiner Objektanzeige gleich groß vor mir gewarnt: „keine Sicherheit…, Warnung: Western Union wird vorzugsweise von Kriminellen benutzt… etc. In meinen Zahlungskonditionen steht deutlich die Banküberweisung, evtl. auch die Bezahlung vor Ort mit Quittung an mich oder eine vertrauenswürdige Person. Wie „sicher“ das schnell abgebuchte und im Ausland geparkte Geld der Mieter/Vermieter ist, wurde hier schon mehrfach anschaulich erläutert.
Die Anzahl der Mietobjekte nur in meinem Ferienort bröselt rasant dahin und es ist noch lange kein Ende der Fahnenstange abzusehen. Die auf Fewo gelisteten (echten) Objekte in meinem Urlaubsort haben um ca. 60 % abgenommen! Mein Objekt wird nach Auslaufen der Anzeige ebenfalls verschwinden, andere werden noch folgen. Und dies erst 6 Monate nach Einführung der „Neuerungen“. Wenn die restlichen Jahresverträge zur Verlängerung anstehen wird wohl nicht mehr sehr viel übrig bleiben!
Stornogebühren stellt Fewo nach eigenem Ermessen ein. Meine Bitte um Korrektur, da ich völlig andere Konditionen in meinem Vertrag habe, wurde mit dem Hinweis beantwortet, ich solle um Missverständnisse zu vermeiden, MEINE Konditionen entsprechend abändern. Es gäbe drei Varianten…. Danach nochmals schriftliche Aufforderung = Antwort: es gibt drei Varianten, die ich wählen könne. Dritte Mail, keine Antwort, vierte Mail, Telefonanruf von Fewo (aus England, Ostakzent): es gäbe drei Varianten die ich wählen könne…. !!! Ach ja, und das ständige, mehrmals tägliche Herumbasteln an den Objektanzeigen sei eben ein „Test“!
Bis vor kurzem gab es auf den Objektanzeigen den Vermerk mit dem Uhrensymbol „Antwort innerhalb 24 Stunden“. Meine Anfragen werden auch ohne die Einmischung von Fewo möglichst sofort oder innerhalb weniger Stunden beantwortet, ich brauche dazu keine 24 Stunden. Nachdem ich hier früher bereits einmal darüber aufgeklärt hatte, was es damit auf sich hat, ist das Symbol jetzt entfernt, der Gast tappt in die Falle - wie auch mit der Service-Gebühr. Dafür wird der Gast schon beim Aufrufen des Ortes und des Objektes aufgefordert, für den korrekten Preis den genauen Zeitpunkt der Reise und die Personenzahl zu benennen. Mein Haus ist für max. 5 Personen, und die dürfen kommen – eine Preisberechnung nach Personenzahl ist beim Fewo-System gar nicht möglich. Die Preise gibt es in der Tabelle Wer dies nicht tut, kommt erst gar nicht in die Objektanzeige rein - also keine weitere Informationsmöglichkeit und vor allem kein Kontakt zum Vermieter möglich (ich habe KEINE Onlinebuchung oder Online-Reservierung aktiviert!). Selbst wenn man irgendwie an die Seite rankommt: es gibt für Gäste keinen Kalender mehr!! Man ist gezwungen, einen konkreten Zeitrahmen einzugeben. Nun gibt es viele Gäste, die zeitlich flexibel sind und sich z. B. gerne eine Zeit vor einem „Tarifsprung“ aussuchen oder einfach nur wissen wollen, wann frei ist und danach entscheiden. Man sieht dann auch, welche Objekte gut gebucht sind. - Da vergeht einem die Lust, bei Fewo nach freien Objekten zu suchen und das ist ein weiterer geschäftschädigender Punkt..
Womit verdient Fewo sein Geld? Mit der happigen Anzeigengebühr der Vermieter, der „Servicegebühr“, Kreditkartenzahlung, Anzeigen auf der Vermieterseite (Mietwagen, Versicherungen, Fluglinien etc. und evtl. zusätzlichen Provisionen) und sehr wahrscheinlich mit „alles von Dir wissen wollen“!!

Antworten
Antwort
vermieter schreibt am :

Hallo, alles ja soweit zutreffend.

Aber aus meiner Sicht ist vor dem Hintergrund vieler eindeutiger Erfahrungsberichte hier jede weitere inhaltliche (und emotionale...) Beschäftigung mit diesem Unternehmen müßig.

1 Das Portal hinterlässt systematisch (warum auch immer) verbrannte Erde. Unter den vorhandenen Nutzern wird kaum jemand bzw. eher keiner sein Inserat verlängern und den Anbieter wechseln (wir sind schon lange weg).

2 Darüber hinaus stellt sich eigentlich nur die Frage für den Nutzer, ob er versucht sich seine Inseratsgebühr wegen einseitigen Vertragsänderungen und zurückgehenden Buchungen zurückzuholen. Das entscheidet aber dann wohl jeder selbst.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Unser Kundenservice steht Ihnen jederzeit zu Verfügung um die angegebenen Themen zu besprechen. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Unverbindliche Anfragen und Kontaktaufnahme nicht mehr möglich
Interessierte schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, ungerechtfertigte Zahlungsaufforderung Geeignet für: Ferienwohnungenbucher

Wenn man mit dem Vermieter nur unverbindlich in Kontakt tritt, erhält man eine Zahlungs- und Buchungsaufforderung: Zahlen Sie bitte....
Für mich ist dieses Ferienwohnungsportal nicht mehr interessant. Bisher konnte man in aller Ruhe mit dem Vermieter die Details absprechen und Termine verschieben etc. Ich fühle mich durch die Aufforderung gleich zu buchen bedrängt.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Es tut uns sehr Leid, dass Sie sich durch die Buchungsaufforderung bedrängt fühlen. Sie können weiterhin mit dem Vermieter Details absprechen und Termine verschieben. Bei weiteren Fragen, steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Antwort
klha schreibt am :

Wieder eine von diesen nichtssagenden und banalen Standard-Antworten. Der "Kundenservice" ist übrigens inkompetent und unkooperativ. Ich habe meine Anzeige dieses Jahr nicht mehr verlängert. Fewo.direkt war mal ein gutes Portal. Jetzt kann man nur noch sagen - nein danke, ohne mich.

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Was gibt fewo denn da wieder von sich. Ich glaubs nicht. Weiß man bei euch eigentlich was für ein schwachsinn ihr da schreibt. So ein durcheinander für ein ferien portal habe ich noch nirgends gesehen. Es wird zeit, das fewo vom markt verschwindet. Bei den meisten vermietern ist es ja schon angekommen. Wollen wir hoffen, die anderen merken es auch noch. Den noch vorhandenen vermietern die noch dabei sind und auslaufen lassen, auf ihren seiten unter beschreibung ihren unmut dar zu stellen. Das wirkt. Gebt noch euere telefon nr. An. Dann werdet ihr wenigstens angerufen, wenn man euch noch findet.

Antworten
Bewertungen manipuliert
Roland.H schreibt am :

Nachteile: Dialog schwierig, Gefakte Bewertungen

wir haben im Sommer 2016 eine Ferienwohnung über FEWO gebucht. die Wohnung hatte sehr gute Bewertungen und auch Danksagungen vom Vermieter. ich dachte das es eine gute Wohnung und ein guter Vermieter sei. als wir ankamen tauchten Probleme auf dass Bett war eine Schlafcouch und zu Klein 120 X 180cm als wir dies und andere berechtigte Mängel beim Vermieter reklamierten sagte er uns frech ins Gesicht "das nächste Hotel ist 60km entfernt". Wir haben mit anderen Mietern gesprochen die genauso enttäuscht und unzufrieden waren. wir haben noch über die Bewertungen gesprochen und dass sich der Bewertungsstand jetzt ändern würde. als wir dann zurück waren versuchten wir eine nicht sehr Positive Bewertung abzugeben. wir wollten nur 1 Stern vergeben. Die Bewertung wird nicht veröffentlicht. Als wir dann beim Kundendienst in Frankfurt anriefen und die Bewertungsveröffentlichung bemängelten wurde zugesagt dass sie jetzt veröffentlicht werde. dies ist nun 4 Wochen her. Hier wird von FEWO einfach auf Zeit geschunden um negative Bewertungen zu unterdrücken. Ich werde nie wieder bei FEWO buchen und kann es auch niemanden empfehlen. alles ist gefakt.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Wir bedauern sehr, dass Sie unangenehme Erfahrungen gemacht haben. Wir legen großen Wert auf Kundenmeinungen und Feedback um die Erfahrung für Urlauber und Reisende zu verbessern. Negative Bewertungen werden ebenfalls gleichermaßen veröffentlicht, sofern Sie den Richtlinien entsprechen.
Technisch bedingt kam es in der Vergangenheit zu Verzögerungen bei der Veröffentlichung von Bewertungen, dies bitten wir zu entschuldigen. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Risiko Online-Zahlungen
Joe Clapton schreibt am :
  (Mangelhaft)

HomeAway Deutschland wirbt auf seinem Portal Fewo-Direkt damit, daß Online-Zahlungen für Ferienobjekte über das Portal besonders sicher seien. Ich bin da anderer Meinung. Nach meiner Auffassung ist diese Art zu bezahlen hochriskant, da bei einer Insolvenz die Zahlungen von tausenden von Gästen in Millionenhöhe verloren gehen können.

Bucht ein Gast ein Ferienobjekt auf Fewo-Direkt und zahlt online, dann muß er einen Teil oder den gesamten Mietpreis sofort bezahlen. Der Vermieter erhält die Miete aber erst einige Zeit nach Ankunft des Gastes überwiesen. Zwischen Zahlung durch den Gast und Auszahlung an den Vermieter können viele Monate liegen, bei Hochsaisonbuchungen ggf. ein ganzes Jahr.

Auf Fewo-Direkt sind im Moment ca. 66.000 Objekte in Deutschland gelistet. Wenn jedes dieser Objekte nur einen einzigen Mietvertrag pro Jahr zu 500 Euro abschließt, dann sind das 33 Milionen Euro. Wenn jedes Objekt pro Jahr 10 Mietverträge abschließt, was wohl wahrscheinlicher ist, dann reden wir von 330 Millionen Euro. Es werden also ständig zwei- bis dreistellige Millionenbeträge irgendwo monatelang zwischengelagert. Wer hat all diese Millionen?

Fewo-Direkt (HomeAway) hat das Geld jedenfalls nicht. Denn die Online-Zahlungen werden über „HolidayRentPayment“ abgewickelt. „HolidayRentPayment“ ist aber keine Firma sondern ein „trading name“, ein Handelsname, der Fa. Yapstone International Ltd. in Irland, diese Firma wiederum ist ein Tochterunternehmen der Fa. Yapstone Inc. USA.

Auf welchem Bankkonto befinden sich die Millionen? Ich weiß es nicht. Vielleicht ist das Geld ja auf einem Konto bei der Sparkasse in Dublin. Das ist aber eher unwahrscheinlich. Denn wir haben im Euroraum eine Nullzinsphase, für größere Einlagen muß ein Strafzins (Negativzins) bezahlt werden. Vielleicht sind die Millionen in den USA, auf den Cayman Islands, vielleicht wird damit spekuliert, ich habe keine Ahnung. Die Fa. Yapstone macht keinerlei Angaben wie und wo das Geld verwahrt wird. Sollte Yapstone in Zahlungsschwierigkeiten geraten oder gar in Insolvenz gehen, dann können alle Kundengelder verloren gehen.

Haftet HomeAway Frankfurt (Fewo-Direkt) im Falle einer Insolvenz von Yapstone? Leider nein. In Punkt 3.5 der AGBs für Urlauber steht: „Dem Urlauber ist bewußt und er erklärt sich damit einverstanden, dass sich diese Dienstleistung der Zahlung der Kontrolle oder Verantwortung von HomeAway entzieht“. Hier ist also nichts zu holen.

Die Gefahr die ich hier aufzeige ist keine Utopie, das ist in Deutschland ein ganz aktuelles Szenario.

UNISTER: Wie man weiß ist der Chef von Unister Deutschland im Sommer unter mysteriösen Umständen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Sofort danach hat Unister Insolvenz angemeldet, mit betroffen waren deren Portale Ab-in-den-Urlaub und fluege.de. Reisende, die an diese Firmen Vorauszahlungen geleistet und die Reise noch nicht angetreten hatten, haben hier ihr Geld verloren und/oder konnten die Reise nicht antreten. Allein bei ab-in-den-urlaub waren 14.000 Reisende betroffen.

9FLATS: Das ist eine ganz abenteuerliche Geschichte. Die meisten kennen bestimmt das Portal AirBnB. Die Firma vermittelt hauptsächlich Privatunterkünfte an Privatreisende, Zahlung auch hier via Onlinezahlung. Angestachelt durch den Erfolg von AirBnB haben sich in Deutschland 2 Firmen gegründet die nichts anderes sind als Kopien von AirBnB: Wimdu/Berlin und 9flats/Hamburg. Beide Firmen haben finanzielle Probleme; Wimdu hatte im August 60 Mitarbeiter entlassen, 9flats leitet seit August die Kundengelder nicht mehr korrekt an die Vermieter weiter. Bitte lesen Sie hierzu die Kundenkommentare zu 9flats.com auf Trustpilot.de. Nun hat mittlerweile die kränkelnde Firma 9flats die Firma Wimdu aufgekauft – mit welchem Geld? In diesem Fall drängt sich der Verdacht auf, daß 9flats die Vorauszahlungen der Urlauber treuewidrig dazu verwendet hat die Firma Wimdu aufzukaufen, anstatt die Gelder bestimmungsgemäß an die Vermieter weiterzuleiten. Und jetzt hat 9flats auch noch die gesamte Firma nach Indonesien verkauft oder verlegt: 9flats PTE. Limited | 111 North Bridge Road # 08-19 Peninsula Plaza, 179098 Singapore. Dorthin können sich jetzt die Urlauber mit ihren Ersatzansprüchen wenden.

Die beiden Fälle Unister und 9flats sind nur zwei aktuelle Beispiele aus 2016; tatsächlich sind in der Vergangenheit schon mehrfach Unternehmen in der Tourismusbranche insolvent geworden und Urlauber haben in großem Umfang ihr Geld verloren. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber das Instrument des Reisesicherungsscheines nach §651k BGB eingeführt. Danach ist ein Reiseveranstalter verpflichtet den Urlaubern einen Reisesicherungsschein eines externen Versicherungsunternehmens auszuhändigen, diese Versicherung schützt den Reisenden bei einer Insolvenz des Reiseveranstalters.

Ein Reisesicherungsschein wird aber von HomeAway nicht ausgestellt, daher sind alle Vorauszahlungen von Urlaubern für die gebuchten Unterkünfte ungeschützt.

Fazit. Jedem Urlauber muß klar sein, daß im Falle einer Zahlungsunwilligkeit, Zahlungsunfähig oder gar Insolvenz des Zahlungsdienstleisters Yapstone alle Online-Vorauszahlungen auf Ferienunterkünfte verloren gehen können, da HomeAway (fewo-direkt) jede Haftung ablehnt und ein Reisesicherungsschein nicht ausgestellt wird.

Antworten
Antwort
can.martin schreibt am :

Und wer will denn schon zuerst die Mieter 3-5 Tage in das Haus/Wohnung lassen und bekommt dann erst das Geld? Ich vermiete nur mit einer Deposit-Überweisung als Reservierung und den Rest dann in bar bei Schlüsselübergabe nach der Hausbesichtigung: So hat jeder Mieter die Sicherheit, das zu bekommen, was er bei FeWo gesehen hat. Viel sicherer als "online-Zahlung"!

Antworten
Antwort
casa sa volta schreibt am :

Sehe ich auch so! Es ist anscheinend weder für die Vermieter noch für die Mieter sicher, mit diesen quasi erzwungenen Online-Zahlungen, dass das Geld auch richtig ankommt, bzw. notfalls auch erstattet wird.

Antworten
Suche nach Orten ist jetzt wieder erlaubt!
Walter Ko. schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Nachdem jetzt alle Servicegebühr-Verweigerer bei FeWo verschwunden sind, wird jetzt die Suche nach Orten oder gegrenzten Gebieten von FeWo wieder erlaubt.
Mittels einer Landkarte kann man das Gebiet per Zoom eingrenzen, und es werden nur noch Objekte die sich darin befinden angezeigt.
Das Sperren dieser Suchfunktion nach Orten macht jetzt für FeWo keinen Sinn mehr und würde nur die Mieter noch mehr verärgern.

Ich habe mal versucht herauszufinden wie viele Vermieter FeWo verloren haben könnte.
Suchfunktion Ferienvilla 3 SZ, 3 BZ, Küche, privater Pool, aller Komfort
Tavira, Portugal
Waren es vor 7 Monaten noch ca. 25, so sind es jetzt gerade mal 10 bis 12, wobei Fewo jetzt oft auch Reihenhäuser oder Apartments mit aufführt. Kaum noch "alte" Kunden! Einige neue Objekte sind dabei (Neubauten).
Ich hoffe dass jetzt die Mieter noch stärker auf diesem Portal aktiv werden und die Aktion gegen FeWo fortführen.
WK

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

das mag vielleicht so stimmen über die Karte, aber wenn man z.B. meinen Ort "Vinci" in der Toskana eingibt, dann zeigen sich über 7000 Treffer. Im Ort und der Umgebung gibt es vermutlich aber kaum soviel Häuser geschweige denn Ferienunterkünfte. Realistisch kann man davon ausgehen, dass es ca. 200-300 Anbieter im Umkreis von 5 Kilometer gibt Da hat man als Mieter gar keine Lust zu suchen..

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Hallo, geht doch!
Vinci, Toskana eingeben
es erscheinen ca 5.400 Objekte.
Jetzt die Karte z.B. auf Tirrenia fixieren und mit "+"vergrößern.
Danach wieder "Suchen" drücken!
Es bleiben dann 33 Objekte.
So kann man jedes Gebiet oder jeden Ort eingrenzen.
WK

Antworten
Service Gebühr ohne jeden Gegenwert?
Joe Clapton schreibt am :
  (Mangelhaft)

HomeAway Deutschland erweckt auf seinem Portal Fewo-Direkt den Eindruck, als ob Gäste durch die berechnete Service-Gebühr eine umfangreiche „Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie“ erwerben. Es soll einen Zahlungs- und Kautionsschutz geben, Schutz von Phishing, vor falsch beschriebenen Objekten, vor unrechtmäßiger Verweigerung des Zugangs, Hilfe im Fall einer Notfall-Umbuchung usw.

ZAHLUNGSSCHUTZ: Bucht ein Gast eine Unterkunft Online, dann muß er den Mietpreis sofort bezahlen, der Vermieter erhält das Geld aber erst einige Zeit nach Ankunftsdatum des Gastes überwiesen. Reist ein Gast nun an und stellt fest, daß das gebuchte Objekt gar nicht existiert oder man ihm den Zutritt verweigert, dann wird und muß er im Rahmen seiner Mitwirkungspflichten HomeAway sofort darüber informieren. Daraufhin wird HomeAway die Zahlung an den Vermieter sperren. Es kann also gar kein Schaden entstehen. Wozu dann ein „Zahlungsschutz“ wenn ein Schaden überhaupt nicht entstehen kann?

KAUTIONSSCHUTZ: Bei Buchung muß der Gast ggf. neben dem Mietpreis auch eine Kaution sofort bezahlen. Diese Kaution wird dem Vermieter aber nicht ausgehändigt sondern verbleibt bis einige Zeit nach Abreise des Gastes auf irgendeinem Konto, vielleicht bei HolidayRentPayment in Irland. HomeAway schreibt: „100 % der Mietkaution werden rückerstattet, sollte diese unrechtmäßig vom Vermieter einbehalten werden“. Wie soll ein Vermieter die Kaution „unrechtmäßig“ einbehalten, wenn er sie gar nicht hat? Auch hier kann ein Schaden überhaupt nicht entstehen. Wozu dann ein „Schutz“?

Wie wir eben gesehen haben ist beim Zahlung- und Kautionsschutz bei ordnungsgemäßer Abwicklung durch HomeAway der Eintritt eines Schadens ausgeschlossen. Nehmen wir aber nun einmal an, HomeAway macht bei der Abwicklung einen Fehler. Hat der Urlauber dann einen Garantieanspruch? Leider nein. Denn in Punkt 2 der AGBs der „Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie“ steht, daß HomeAway den Urlauber entschädigen „KANN“, aber nicht muß. Der Schadenersatz ist also eine freiwillige Leistung von HomeAway, einen Rechtsanspruch gibt es nicht.

PHISHING: Der Begriff „Phishing“ kommt in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur „Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie“ überhaupt nicht vor. Es gibt aber einen Passus zum Begriff „Internetbetrug“. Nehmen wir also an, ein Internetbetrüger veranlaßt einen Gast durch Softwaremanipulation die Miete an ihn zu bezahlen. In diesem Fall hängt eine Garantieleistung durch HomeAway von einer wesentlichen Einschränkung ab, nämlich daß HomeAway, und nur HomeAway, feststellt, daß ein Internetbetrug vorgelegen hat. Wörtlich heißt es dort unter Punkt 3.(iii): „Diese Feststellungen liegen sämtlich in unserem ALLEINIGEN ERMESSEN.“ Einen Garantieanspruch gibt es also nicht, ob bezahlt wird liegt im alleinigen Ermessen von HomeAway.

FALSCH BESCHRIEBENE OBJEKTE: Ob eine „Wesentlich falsche Darstellung" vorliegt und daraus eine Garantieleistung erfolgt, liegt ebenfalls im „Ermessen“ von HomeAway. Wörtlich steht in Punkt 3.c der AGBs: „..und...das Bestehen der wesentlichen Nichtübereinstimmung der entsprechenden Ferienunterkunft nachfolgend durch uns nach UNSEREM ERMESSEN bestätigt wird.“

HILFE IM FALL EINER NOTFALL-UMBUCHUNG: Unter Punkt 2 der AGBs steht: „Hat ein geschützter Urlauber aufgrund eines geschützten Ereignisses keine Ferienunterkunft, so KÖNNEN wir, soweit verfügbar, für bis zu drei (3) Nächte eine alternative Ferienunterkunft arrangieren.“ Auch hier wieder: Die Firma KANN, muß aber nicht. Einen Rechtsanspruch gibt es nicht.

Damit keinerlei Mißverständnis über die Bedeutung des Wortes „kann“ aufkommt, steht in Punkt 2. der AGBs als letzter Satz folgender Hinweis:

„Bitte beachten Sie, dass die Einschränkung „können” in den drei unmittelbar vorangegangenen Absätzen bedeutet, dass wir uns bemühen werden, Hilfe oder ggf. Abhilfe zu leisten, dass wir jedoch für eine Nichtleistung einer solchen Hilfe oder Abhilfe, NICHT HAFTBAR sind.“

Das ist ein kompletter Haftungsausschluß für alle in Aussicht gestellten Garantien. So etwas habe ich noch nie gelesen.

Würden Sie eine Gebäudeversicherung abschließen in der steht, daß die Versicherung ihr abgebranntes Haus bezahlen kann, aber nicht muß, daß die Frage ob es überhaupt gebrannt hat im „alleinigen Ermessen“ der Versicherung liegt, und daß die Versicherung für ihre Leistung „nicht haftbar“ ist, Sie also keinen Rechtsanspruch auf die Versicherungsleistung haben?

Fazit: Auf den Werbeseiten des Portals Fewo-Direkt werden Urlaubern umfangreiche Garantien in Aussicht gestellt, für die jedoch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen jede Haftung ausgeschlossen wird. Die Firma vertraut einfach darauf, daß 99 Prozent der Urlauber die AGBs nicht lesen. Der Zahlung der sog. Service-Gebühr steht meiner Meinung nach keinerlei Leistung gegenüber die eingefordert werden könnte.

J.C.

Google: fewo-direkt legal mit-vertrauen-buchen-garantie agb = erster Eintrag

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Chapeau, das triffts!
Hoffentlich lesen das genügend Leute!

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Großartig! Besser kann man das nicht aufzeigen.
Aber. Wie bringen wir das unseren den Mietern zur Kenntnis? Ich schätze, dass 90 % immer noch nicht wissen, was ihnen bald geschieht.
WK

Antworten
Antwort
Cote d Azur schreibt am :

Danke für diese ausführliche Darstellung der "Garantien", die home-away vorgaukelt.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Noch eine Anmerkung zu Ihrem großartigen Kommentar.
Wenn Expedia/Fewo die Mietzahlungen durch Yapstone weltweit kassieren läßt, dann fließen Milliarden €/$
Expedia vergibt solche Aufträge nicht aus purer Freundschaft.
Ganz sicher gibt es Verträge, die regeln, was Yapstone an Expedia zu zahlen hat
Kleine Rechnung:
Durchschnittlicher Kapitalbestand bei Yapstone (aus Lagerung von Mieteinnahmen): angenommen 10 Milliarden
Weltweit mir 6 % als Kredit angelegt sind das 600 Millionen die man Brutto verdient. (Jeder kann selbst rechnen, wenn es nur 4% , oder 20 Milliarden sind) . Ein toller Nebeneffekt. Warum sollte man da etwas an neuen Expedia Geschäftsmodell ändern? Und das sind nochmal 6%, zusätzlich, zu der zu zahlenden 6-8% Servicegebühr!!!

Yapstone hat vermutlich nur Strohmannfunktion um Expedia bei
"Ausfall" abzusichern.
Ich persönlich würde mein Geld weder Expedia noch Yapstone anvertrauen.
Den Vermietern zu trauen ist das viel kleinere Riesiko!
In Europa kann ein Vermieter kaum weglaufen und ist relativ einfach zu verklagen.
Ein risikobewußter Mieter wird wissen was er tut.
WK

Antworten
Null Punkte wären angebracht
so nicht schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Wir sind seit 2007 mit mehreren Objekten auf FEWO und teils auch auf Partnerseiten präsent. Was aber in den letzten 10 Monaten hier abgeht, ist unter aller Würde. Als Agentur/Vermittler/Vermieter wird man fast schon erpresst, die Online-Buchungen mit Online-Bezahlung zu aktivieren, damit die Plattform dann gleich auch noch von den Mietern eine stattliche Summe abkassieren kann.
Selbst wenn wir wollten, können wir Online-Bezahlungen nicht anbieten, da das äusserst unflexible System von FEWO es nicht ermöglicht, die Mietpreise so zu hinterlegen, wie wir sie von den Kunden verlangen (unterschiedliche Aufpreise je nachdem, ob Kinder oder Erwachsene mitreisen, einzelne Mehrpreise können nur auf Tages- und nicht auf Wochenbasis hinterlegt werden, optionale Kosten für Wäschesets und Reinigung lassen sich nicht platzieren, etc., etc). Alles vor Monaten bei FEWO gemeldet, immer die Antwort, dass es leider nicht geht, man könne ja dann die Differenzen noch nachfordern oder zurück verlangen... Hallo?? Soll das eine Erleichterung sein für den Gast?? Ist es zumutbar, dass Gäste, die teils mehr als ein Jahr im voraus buchen, dann auch schon bezahlen müssen???
Wir finden es schlicht unverschämt, zwei Mal sowohl bei Vermieter und Mieter abzusahnen. Kommt aber noch hinzu, dass wir im Juni noch zu alten Konditionen (und viel höheren Preisen) die Inserate (Silber oder Gold, teils hat ein einzelnes Inserat für ein Objekt mit allem Drum und Dran Euro 1000 gekostet...) verlängert haben, weil uns zugesichert wurde, dass wir so weiterhin vorne platziert sein werden, auch wenn wir die Online-Zahlung nicht aktivieren. Resultat: Im September 2015 hatten wir ca. 1'800 Seitenbesuche, in diesem September waren es noch 200, ein Rückgang von fast 90%!!!! Und das dafür, dass wir mehr als drei Mal soviel bezahlt haben für das Jahresabo, das ist eine absolute Frechheit. Schreibt man den Kundenservice an - und schreibt auch noch ausdrücklich, man akzeptiere die Antwort nicht, dass es ausschliesslich daran liege, dass man die Online-Zahlungen nicht aktiviert hätte -, bekommt man die Antwort - na, wer weiss es: es liegt daran, dass wir die Online-Zahlungen nicht aktiviert hätten. Unsere Kunden leben teilweise von den Vermietungen, machen das nicht nebenbei und haben einen Grundlohn aus einem guten Job. Wie bitte schön können wir uns da rechtfertigen als Agentur/Vermittler, wenn jetzt, im Oktober, bislang gerade mal 2 Anfragen auf 9 Inserate eingetroffen sind, im Vorjahr waren es für den ganzen Oktober mit damals noch weniger Inseraten fast 20 Mal soviel!!!
Eine bodenlose Frechheit finde ich auch die Formulierung, die beim Button "SO ZAHLEN SIE SICHER" hinterlegt ist:
"Dieses Inserat kann nicht online auf FeWo-direkt gebucht und bezahlt werden. Sie können unsere Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie daher leider nicht nutzen.Bitte nutzen Sie niemals Geldtransferdienste wie Western Union oder MoneyGram."
Hallo??? Geht's noch??? Wir bezahlen teures Geld für die Inserate und werden hingestellt, als wären wir die grössten Wegelagerer und Banditen, die unsere Kunden über den Tisch ziehen??? Wir vermieten seit Jahren mehrere Häuser und haben noch nie auch nur eine Reklamation gehabt, schon gar nicht wegen Geldsachen. Das ist einfach nur eine Frechheit und wir fragen uns, ob sich FEWO eigentlich bewusst ist, dass auch wir, die ONLINE-BEZAHLUNG-NICHT-ANBIETER, jährlich unsere Inserate bezahlen, in unserem Fall sogar sehr teuer mit erbärmlichem Rücklauf seit ein paar Monaten.
Der Kundenservice spielt die Sache übrigens auch runter, tut so, als wäre das nur unser alleiniges Problem und als wären alle anderen zufrieden und hätten diese Probleme nicht. Nun bin ich hier auf diese Seite gestossen und sehe, dass offensichtlich ganz viele - Vermieter und Mieter - genau die gleichen Probleme haben. Wenn da nur ein einziger mit ein bisschen Marketing-Verständnis bei FEWO sitzt, dann würde der mal ganz schnell zurückrudern und alles wieder so machen, wie es vor einem Jahr noch war.
Vor einiger Zeit wurde noch damit geworben, dass über eine Million Inserate aufgeschaltet sind (als wir gestartet sind, waren es noch nicht mal 100'000....), scheinbar ist diese Zahl wieder rückläufig, sie wird nicht mehr beworben. Und lässt es nicht auch ein bisschen aufhorchen, wenn sich der oberste Boss aus der Verantwortung verabschiedet, wie man das in einer kleine Mitteilung serviert bekommt, als wäre es die Offenbarung und das beste Ereignis seit Jahren. Schönreden scheint eine der Qualitäten zu sein, die einem gegeben sein muss, wenn man bei FEWO arbeitet.
Wenn unsere Gäste nun auch noch "teuer für nix" bezahlen müssen, dann kann ich ja gleich zu Airbnb, da muss dann wenigstens ich nicht auch noch bezahlen für miesen Service und absolut unterirdische Leistung. Und werde nicht in Region an letzter Stelle geführt, die 100 km von meinem Objekt entfernt sind und nichts mehr mit dem Piemont als Tourismus-Magnet zu tun hat.
Und wenn jemand noch weitere, gute, seriöse, nicht geldgierige Plattformen und Wege und Mittel kennt, um schöne Ferienwohnungen anzubieten, dann sind wir für jeden sachdienlichen Hinweis seeehr dankbar, wir sind es unseren Kunden und Gästen schuldig.

Antworten
Antwort
Joe Clapton schreibt am :

Sehr geehrte Fr. SvA, wir sind mit unserem Objekt bei Traum-Ferienwohnungen und sehr zufrieden. Die Sortierung in den Suchlistenergebnissen erfolgt soweit ich weiß nach Vollständigkeit des Inserats = Fotos, Beschreibung, gepflegter Buchungskalender und Preisliste und nach den Kundenbewertungen. Wir haben 90% Inseratsvollständigkeit und durchschnittlich 5 Punkte in den Kundenbewertungen. Der Kundenservice ist freundlich und gut zu erreichen; Wartezeit 1 Minute. Im Moment haben wir 70% der Kapazität in 2017 bereits vermietet.

Aber so gut wie uns geht es nicht allen. Das liegt auch am Objekt selbst. Sehen Sie sich die Buchungskalender von vergleichbaren Objekten in Ihrer Region auf den jeweiligen Portalen an, dann sehen Sie ja wie gut der Vermieterfolg ist.

Wie Sie schreiben hatte man Ihnen bei Buchung von Silber/Gold – Inseraten im Juni zugesichert auch dann in den Suchlistenergebnissen vorne plaziert zu werden wenn Sie keine Online-Zahlungen aktivieren. Haben Sie das schriftlich? Wenn ja, dann verklagen Sie die Firma. Wenn nein, dann waren Sie, was schreibe ich jetzt hier ohne Ihnen zu nahe zu treten, sagen wir mal „gutgläubig“

Was Ihre aktuelle Situation anbelangt so muß ich Ihnen, auch wenn es mir schwerfällt, raten, Online-Zahlungen zu aktivieren. Denn wenn Sie es nicht machen fahren Sie Ihre Agentur in Grund und Boden und schädigen Ihre Kunden. Ihre Preisstuktur läßt sich auf Fewo-Direkt nicht darstellen? Dann passen Sie Ihre Preise dem Portal an. Daß Sie im Juni Ihre Inserate noch einmal verlängert haben war eine Fehlentscheidung und die müssen Sie jetzt ausbaden. Gleichzeitig müssen Sie in der verbleibenden Restlaufzeit neue Vertriebskanäle aufbauen.

Sie schreiben: „ Wenn da nur ein einziger mit ein bisschen Marketing-Verständnis bei FEWO sitzt, dann würde der mal ganz schnell zurückrudern und alles wieder so machen, wie es vor einem Jahr noch war.“ Vergessen Sie das. Expedia USA hat letzten Dezember HomeAway mit den vielen dazugehörigen Portalen wie u.a. Fewo-Direkt zum Preis von 3,9 Milliarden Dollar gekauft. Die Bezahlung erfolgte zu 2,9 Mrd Dollar als Aktientausch plus 1 Milliarde Dollar in cash = bar. Die Finanzierung dieser Milliarde muß jetzt bedient werden, jeden Monat, Monat für Monat. Und deshalb müssen jetzt Einnahmen her, um jeden Preis, und wenn es mit der Brechstange ist.

Eine Änderung der Geschäftspolitik bei Fewo-Direkt ist erst zu erwarten, wenn zu viele Vermieter das Portal verlassen und/oder wenn Gäste auf dem Portal einfach nicht mehr buchen. Z.B. weil sie feststellen, daß die sogenannte „Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie“ keinen Schuß Pulver wert ist. Lesen Sie mal die dazugehörigen Geschäftsbedingungen – da ist nichts zu holen.

Trotzdem ich mit unserem jetzigen Portal sehr zufrieden bin habe ich aufgrund der Vorkommnisse bei Fewo-Direkt jedes Vertrauen in jedwedes Portal komplett verloren. Ich werde es für die Zukunft nicht zulassen von nur einem Vertriebskanal abhängig zu sein, und das bedeutet eigene Homepage, adwords, weitere Portale und Direktmarketing. Ja, das ist teuer, aber nicht so teuer wie die Situation die Sie jetzt im Moment durchmachen.

Eins weiß ich genau, mit Fewo-Direkt werde ich niemals mehr Geschäfte machen, denn diese Firma behandelt ihre Kunden wie ein Stück Dreck. Nur derjenige, der in einer verzweifelten finanziellen Lage ist, völlig antriebslos, der keinen Funken Stolz und Ehre im Leib hat, läßt sich derart erniedrigen.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Vorredner joe clapton hat bereits alles richtig erklärt!

Noch folgende Anmerkungen:
Zu empfehlen ist auch Direktvermietungsportal "ferienhausmiete"
Ich bin ebenfalls bei "Traum-Ferienwohnungen". Beide haben einen Super-Service und sind relativ preiswert. Die Reichweite ist natürlich viel geringer. Beide Portale haben Kooperationen mit ausländischen Portalen. Schlechte Meinunge, wie sie vereinzelt in Internet auftachen,
halte ich nicht für unglaubhaft.

Ich bin nicht der Meinung dass Sie der Servicegebühr zustimmen sollten.
Spätestens kurz vor der Urlaubssaison sind fast alle Häuser/ Wohnungen bei FeWo gebucht. Über den Filter "verfügbar" werden Ihre Objekte dann sichtbar und angemietet. Natürlich kostet das gute Nerven so lange auf Mieter warten zu müssen..

Einen weiteren Rat kann ich Ihnen nur persönlich geben. Fewo würde diese Lücke sofort schließen.

Meine HomePage traumurlaub-algarve DE
Um zu verstehen was bei FeWo/Expedia vorgeht sollten Sie auch meinen Artikel in trustpilot Für Kunden eine Qual, für FeWo ideal" vom 28.6.2016 lesen.
...
Darin wird auch beschrieben, warum FeWo/Expedia sich ALLES erlauben und auch aus der "Portokasse" bezahlen kann
WK

Antworten
Antwort
S. und H. schreibt am :

Ich habe diesen Vorgang heute bei www.marktwaechter.de gemeldet, da ungeheuerlich.
Es gibt zu diesem Portal sonst nichts mehr zu sagen!

Antworten
Antwort
so nicht schreibt am :

an Joe Clapton:

Herzlichen Dank für Ihre ausführliche und sehr informative Antwort, ich hatte auch Ihren Beitrag auf Trustpilot schon gelesen. Die von Ihen erwähnte Plattform traumferienwohnungen.de wird auch von uns schon genutzt. Leider, wie auch von Ihnen und einigen anderen schon angemerkt, hat sie (noch) nicht die Reichweite und Bekanntheit, ist aber sicherlich schon mal ein Pflaster. Ferienhausmiete.de wird nun sicherlich noch eine weitere Plattform sein, die wir angehen werden, ebenso wie FB und AdWords.

Bezüglich Online-Reservierung und Online-Bezahlung habe ich in der Zwischenzeit auch Vermieter kontaktiert, die diese Optionen anbieten. Nur scheinbar ist auch dort das Problem, dass viele potentielle Mieter nicht bereit sind, den Aufpreis für null Gegenleistung zu bezahlen und auch sie einen Einbruch bei Anfragen und Umwandlungen verzeichnen. Und wenn ich das richtig mitbekommen habe, stellt sich ein weiteres Problem mit den Stornierungsbedingungen: in der Hochsaison mag man eine kurzfristig wieder frei gewordene Unterkunft nochmals vermieten können, in der Normal- oder Nebensaison ist das fast unmöglich. Und sind Mieter wirklich bereit, eine Buchung für den Herbst 2017 jetzt schon zu bezahlen? Diese Art der Bezahlung/Stornierung mag sich bei Hotelzimmern bewähren (Buchungen auch oft nur für 1, 2 oder 3 Nächte), wo dies ja auch gang und gäbe ist (Expedia ist ja meines Wissens auch in dem Bereich gross geworden). Bei Ferienhäusern, wo in unserem Fall in der Hochsaison die Mindestmietdauer 2 Wochen beträgt, und bei einer Belegung mit 10 Personen schon mal eine Summe zusammen kommt, hege ich meine Zweifel.

Was die Zusicherung betreffend Platzierung von FEWO-direkt bei Verlängerung noch zu "alten" Konditionen betrifft, habe ich sogar noch die Email vom 20. Juni gefunden, wo blau auf weiss folgendes zu lesen ist:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
ab dem 11. Juli 2016 werden wir unsere Suchpositionen (Platin, Gold, Silber, Bronze und Standard) nicht weiter anbieten oder verlängern. Stattdessen führen wir ein einheitliches Jahres-Inserat ein. Die Übergangsphase kann bis zu 12 Monaten dauern, abhängig von dem Ablaufdatum Ihrer derzeitigen Suchposition.
1. Worum geht es?
In der Übergangsphase zu unserem neuen, einheitlichen Jahres-Inserat bleiben derzeitige Suchpositionen bis zu ihrem ursprünglichen Ablaufdatum bestehen. Sie können warten, bis Ihre Suchpositionen auslaufen und dann zu unserem neuen, einheitlichen Jahres-Inserat oder zu unserem provisionsbasierten Inserat wechseln. Falls Sie eine der Suchpositionen Platin, Gold, Silber oder Bronze nutzen, können Sie diese vorzeitig erneuern, um diese noch ein weiteres Jahr beizubehalten (Standard-Suchpositionen werden am 11. Juli 2016 automatisch in das neue, einheitliche Jahres-Inserat umgewandelt). Falls Sie allerdings Ihre Suchpositionen vorzeitig verlängern möchten, müssen Sie dies vor dem 11. Juli 2016 tun."

Meiner Meinung nach ist das doch mehr als ein Beweis, dass mir zugesichert wurde, dass meine Inserate auch weiterhin top platziert sein werden. Wenn ich aber sehe, dass laut Statistik die Seitenaufrufe von 1'800 auf 200 runtergefallen sind (nota bene für insgesamt 10 Inserate) vor einem Jahr waren es meines Wissens erst 8), dann hat das doch weder etwas mit Online ja/nein zu tun, sonder schlicht mit Unauffindbarkeit der Inserate...

Was soll ich also Ihrer Meinung nach machen? Ich hab kurz nachgeschaut: alleine für eines der Goldinserate habe ich da noch Euro 1'256.- (weltweit) bezahlt, Laufzeit bis Oktober 2017, ein anderes ebenfalls Gold mit 5 Einheiten für 1'725.- Euro (Europa) mit Laufzeit bis Ende Juni 2017, für andere Inserate habe ich für Bronze über Euro 500.- hingeblättert...

Antworten
Antwort
Joe Clapton schreibt am :

Sehr geehrte Fr. SvA, Sie haben die Problematik der Online-Zahlungen völlig richtig dargestellt.

Viele Mietinteressenten sehen einfach nicht ein, wofür sie diese Servicegebühr zahlen sollen. Für die nicht-existente „Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie“? Dazu werde ich ohnehin demnächst einen Artikel verfassen, denn das ist ein starkes Stück.

Gerade gestern hatte bei uns eine Dame gebucht, die davor auf Fewo-Direkt war und gelesen hatte, dass „zusätzliche Gebühren“ anfallen können. Nachdem sie sich erkundigt hatte ist sie von dem Portal weg und hat statt dessen über Traum-Fewo bei uns gebucht. Ich habe mit der Dame gestern telefoniert. Ihre Meinung: Das ist Abzocke.

Mit Ihrer Kritik der Stornobedingungen haben Sie auch völlig recht. Wenn ich ein Hotel mit 20 Zimmern habe, das am kommenden Wochenende ausgebucht ist und 2 Zimmer werden storniert, dann habe ich einen Verlust von 10%. Wenn ein Vermieter wie von Ihnen dargestellt aber ein einziges Haus für 10 Personen hat und der Aufenthalt für 14 Tage wird storniert, dann ist das ein Verlust von 3500 Euro und die Verlustrate ist 100%. So etwas kann ein privater Vermieter nicht akzeptieren. Wenn Gäste bei uns buchen, müssen diese eine kräftige Anzahlung leisten deren Verlust richtig weh tut wenn sie dann nicht anreisen.

Die Herrschaften haben die Möglichkeit eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen, die schützt dann bei Krankheit o.ä. Ansonsten gilt für Miet- wie auch andere Verträge in Deutschland der einfache Grundsatz: „Verträge müssen gehalten werden.“ Gäste buchen bei uns die Sommerferien des kommenden Jahres 12 Monate im voraus, damit sie den Termin sicher haben. Dann wollen sie aber eine Stornomöglichkeit bis 30 Tage vor Termin. Ich: Dann bucht halt nicht so früh. Antwort: Aber später ist dann ja alles ausgebucht. Richtig, man muss halt vorher wissen was man will. Wenn jemand hier einen Termin storniert „weil etwas dazwischen gekommen ist“, dann muss er den Termin bezahlen, falls er nicht anderweitig vermietet werden kann.

Gegenbeispiel: Was würden Gäste sagen, wenn ich in meine Geschäftsbedingungen schreibe, dass ich mir eine Stornierung Ihrer Buchung bis 30 Tage vor Termin vorbehalte? Die würden mir an die Gurgel gehen.

Tipp: Schreiben Sie in Ihre Mietverträge rein: „Wenn Sie die vom Portal Fewo-Direkt vorgegebenen Stornobedingungen wahrnehmen möchten, dann behalte ich mit vor, Ihre Reservierung nach denselben Konditionen und Zeitfenstern ebenfalls zu stornieren. Falls Sie auf die vorgegebenen Stornobedingungen verzichten, haben Sie Ihren Termin garantiert.“

Da Sie ja die email zu den Gold/Silber Inseraten gefunden haben, können Sie in Erwägung ziehen gegen Fewo-Direkt zu klagen. Sichern Sie alle Beweise = Ausdruck der Seitenaufrufe und Buchungsanfragen 2015 / 2016 usw. Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten. Es könnte sein, dass Fewo-Direkt (tatsächlich HomeAway Deutschland) allein aufgrund eines anwaltschaftlichen Schreibens Sie in den Listen wieder oben plaziert, um eine Musterentscheidung zu vermeiden. Ich habe zu dieser Konstellation meine eigene Meinung, bin aber kein Rechtsanwalt und darf deshalb wg. § 3 ff. RDG keinen konkreten Rat erteilen.

Versuchen Sie es mal mit Google Adwords. Ich habe damit vor 6 Wochen Mietverträge für ein paar tausend Euro generiert, jetzt habe ich aufgehört weil wir fast ausgebucht sind. Allerdings ist die Adwords Software unglaublich umfangreich, man muss sich da ein paar Wochen einarbeiten. Rufen Sie mal den Adwords-Support an, der ist unglaublich professionell. Ja, da hebt jemand ab, am Telefon nur Akademiker! Für Sie dürfte Adwords besonders interessant sein, da Sie ja mehrere Objekte verwalten. Wenn Sie einen Kunden an der Angel haben können Sie gleich verschiedene Unterkünfte zu Auswahl stellen und müssen nicht wie bei Fewo-Direkt für jedes Objekt eine vierstellige Summe ausgeben. Clickgebühr für den Suchbegriff „Ferienhaus + Ort“ ab 80 cts, das ändert sich jeden Tag. Adwords lohnt sich allerdings nur wenn man etwas außergewöhnliche Objekte hat, für eine 2-Zimmerwohnung ohne Besonderheiten kommt dabei nichts heraus und man landet unter „ferner liefen“.

Lassen Sie den Kopf nicht hängen, so wie Ihnen geht es vielen anderen auch. Ich bin zum Glück schon vor 2 Jahren bei dem Verein ausgestiegen, als die Verschlüsselung und Zensur des Mailverkehrs eingeführt wurde. Ich habe den Braten gerochen, dass das nur der Anfang von noch viel schlimmeren Maßnahmen ist. Das sehen wir ja heute.

Alles Gute, JC.

Antworten
Antwort
Frustierter Vermieter schreibt am :

Ich kann mich Ihren Ausführungen nur anschließen. Wenn mein Vertrag abläuft, dann nie wieder Fewo-Direkt.

Antworten
Echte Erpressung - ein Fall für den Staatsanwalt
Dieter aus KA schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Wir wissen ja alle, was im Moment bei feow abgeht und wie dieses Portal Mieter + Vermieter abzockt.

Diese Mail habe ich heute erhalten:
... der wichtigste Faktor, um im Rahmen von „Bestes Ergebnis“ erfolgreich zu sein, ist, Online-Reservierungen zu aktivieren. Ermutigen Sie Urlauber ebenfalls, Buchungen und Zahlungen über FeWo-direkt abzuschließen, damit Ihre Inserate weiterhin top Platzierungen in den Suchergebnissen erhalten. Da Online-Reservierungen für eines oder mehrere Ihrer Ferienobjekte nicht aktiviert sind, werden diese Inserate in Zukunft keine top Platzierungen mehr erreichen.

Wenn das kein Grund ist, dieses Verbrecher-Portal schnellstmöglich zu verlassen ...

Antworten
Antwort
Dubrovnici schreibt am :

... Fewo-direkt.de klagt sehr gerne im hohen Streitwert gegen uns Vermieter. Achtung:

Nachzulesen hier:

http://fewo-direkt.blogspot.de/2012/11/fewo-direkt-verfolgt-kunden-gerichtlich.html

Aber auch andere Portale wie traum-ferienwohnungen.de erdreisten sich sogar, in die Mietbedingungen der Vermieter hinein zu reden und bei Missfallen treue langjährige Vermietern zu kündigen.

http://traum-ferienwohnungen.blogspot.de/2016/01/traum-ferienwohnungende-ganz-schlecht.html

Da sich wohl nicht genug Widerstand der Vermieter regte, gehet jetzt die Site airbnb noch weiter in der Bevormundung:

Da manche Vermieter Gäste mit gewissen Namen oder gewisser Herkunft nicht akzeptieren wollen, will airbnb den Vermietern jetzt erst nach Buchung den vollen Namen, Adresse des Mieters wissen lassen.

...

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Lieber Herr Dubrovnici,
Ich verstehe, dass Sie Probleme mit FeWo-Direkt haben.
Gleichzeitig stellen Sie aber Traum-Ferienwohnungen unter Nennung des Artikels: http./traum-ferienwohnungen/...... -ganz-schlecht.html
auf eine Ebene mit FeWo!

Das hat Traum-Ferienwohnungen nicht verdient !

Bitte lesen Sie diesen Artikel. Möglichst noch 2 oder 3 Mal!!!
Sie werden feststellen. dass der Schreiberling keine Fakten nennt und Traum-Ferienwohnungen pausenlos mit Dingen beschimpft, die er selbst offenbar nicht preisgeben will. Dann
wechselt er das Thema und schimpft mit total anderen Vorwürfen weiter.
Anschließend nennt er Bewertungsrichtlinien des Portals als "ominös" und wirft dem Portal vor einen Rachefeldzug gegen ihn zu führen.

Umgekehrt, so verstehe ich es, wird eher ein Schuh draus.

Dieser Artikel erschien am 6. Januar 2016 14:35
Keine 20 Stunden später schreibt (meier Meinung nach der gleiche Schreiberling) unter: " -Willkür, Kundenunfreundlich" auf gleichem Plogspot-Portal.

Er zeigt 3 seiner Objektbewertungen und identifizert sich, vermutlich ungewollt, weil seine Traum-Wohnungen- Objektnr. dort angezeigt wird.

Also, ein Ein Herr von XXXX beklagt hier fast blasphemisch dass seine Vermietungsobjekte nur mit Noten 4 bis 4.5 bewertet wurden, wo doch mindestens 5, für Ihn richtig wäre
4 = gut
5 = hervorragend
Er hatte offenbar vom Portal vergeblich gefordert die Bewertungen zu löschen

Herr von XXXX vermietet 6 Wohnungen, davon min. 3 Stadtwohnungen.
Meines Erachtens verdienen diese Wohnungen maximal die Bewertung 3 oder maximal 4
Nur so viel zu dem, von Ihnen angeführten Artikel.
Sie sollten den Inhalt des Artikels aufmerksam lesen, nicht nur die Überschrift. Nichts für Ungut, aber wir sollten bewußte Rufschädigung nicht unterstützen.
Traum-Ferienwohnungen ist zu empfehlen

WK

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Lieber Dieter von KA, Urlauber möchten schnell, sicher und bequem online buchen. Wir bemühen uns das Urlaubserlebnis kontinuierlich für Vermieter und Urlauber zu verbessern. Urlauber wählen Ihre FeWo mit verschiedenen Kriterien auf die Sie wenig Einfluss haben: z.B die Lage der Ferienunterkunft oder die Reisedaten. Um Ihre Position in den Suchergebnissen zu verbessern haben Sie die Möglichkeit Online-Reservierungen zu aktivieren. Diese Reservationsmöglichkeit ist dennoch nicht verpflichtend. Unser Kundendienst hilft Ihnen gerne weiter. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
Max Kleiner schreibt am :

Lieber Dieter von KA, Urlauber möchten schnell, sicher und bequem online buchen. Wir bemühen uns das Urlaubserlebnis kontinuierlich für Vermieter und Urlauber zu verbessern. Urlauber wählen Ihre FeWo mit verschiedenen Kriterien auf die Sie wenig Einfluss haben: z.B die Lage der Ferienunterkunft oder die Reisedaten. Um Ihre Position in den Suchergebnissen zu verbessern haben Sie die Möglichkeit Online-Reservierungen zu aktivieren. Diese Reservationsmöglichkeit ist dennoch nicht verpflichtend. Unser Kundendienst hilft Ihnen gerne weiter. Ihr FeWo-direkt Team.

Ouff, da sind wir aber beruhigt, dass fewo-direkt.de das nicht macht, um mehr Geld zu verdienen.

Und Sie bemühen sich, das "Urlaubserlebnis" kontinuierlich zu verbessern? WOW.

Sie würden aber das "Urlaubserlebnis" ( warum nicht einfach "den Urlaub"? Deutsch zu schwer sein?) echt verbessern, wenn die Urlauber nicht die Provision an Ihre Site abdrücken müssten.

" Urlauber möchten schnell, sicher und bequem online buchen".

Oh Mann, was ihr alles wisst. Dabei trefft ihr - anders als wir - doch gar keinen Urlauber. Wir hingegen sind oftmals 24 Stunden für unsere Gäste erreichbar - und trotzdem will uns fewo-direkt.de erklären, was Urlauber möchten? LOL

Mit dem PR-Statements hier sind die Aussichten auf "Anschlussbeschäftigung", etwa in PR der politischen Parteien, ja nicht schlecht.

Wir Vermieter wollen euch trotz eurer euphemistischen Formulierungen nicht mehr.

Antworten
Antwort
PaulT schreibt am :

Bin im Moment nochmal auf diese Seite gegangen um Zeit zu überbrücken. Ich komme wieder mal seit über 15 Min. nicht an die Mailadresse einer Anfrage. Kein Portal behindert meine Arbeit so extrem wie FEWO. Interessenten werden verunsichert, und glauben nur Zahlungen über FEWO seien sicher. Ich werde keines meiner Inserate mehr verlängern. Ich werde mein "Bestes Ergebnis" woanders finden.

Antworten
Wie FeWo-direkt Relevanz versteht
Walter Ko. schreibt am :

Nachteile: keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Wie Fewo Relevanz versteht

Wikimedia https://de.wikipedia.org/wiki/Relevanz_(Begriffskl%C3%A4rung) definiert Relevanz folgendermaßen:
… ist ein Begriff für die Wichtigkeit (Bedeutsamkeit), die beispielsweise einer Information oder Sache beigemessen wird.

Relevanz wird von FeWo (US-Expedia) offensichtlich ganz anders definiert.
Man merkt es sofort wenn man nach Ferienzielen/Orten sucht.
Neuste FeWo-Masche: Suche nach Ausflugsorten.

Pego de Inferno (Höllenschlund) ist ein kleiner Wasserfall in der Nähe von Tavira/Portugal.
Man kann ihn neuerdings als Suchort eingeben.
In 1 km Umkeis gibt es ein kleines Hotel und ca. 20 Häuser, davon 3 vermietet.
Wählt man diesen Ort bekommt man je nach Tag oder Uhrzeit von FeWo 1800 bis 2450
Unterkünfte angezeigt. Teilweise mehr als 30 km entfernt.

Das ist Relevanz a la FeWo, für mich ist das Verarsche pur!
Wenn ich in in München suche dann will ich in München auch mieten alles andere ist nicht relevant!!!

Kommt Verlogenheit oder Manipulation bei FeWo auch noch dazu?
Wählt man Luz de Tavira, so erscheinen oft sehr unterschiedliche Suchergebniszahlen.
Mal sind ca. 3500, ein paar Tage später 2450, danach wieder eine andere Zahl.
Luz de Tavira hat selbst gerade mal max. 100 Mietobjekte.

Bei der Suche „Tavira“ schwankten die Zahlen sogar zwischen ca. 230 und 690.
Obwohl Luz de Tavira nur ein Ortsteil von Tavira ist sind die Suchergebnisse „natürlich“ viel kleiner. Selbst „Tavira und Umland“ hat nur 980!

Unterschiedliche Ergebnisse, ohne einen Filter zu benutzen, habe ich auch bei anderen Zielorten festgestellt.

Auch Filter setzen ist offenbar Glückssache bei FeWo, oder auch willkürlich so gewollt?
Wählt man den Filter „Ferienhaus“ oder „Villa“ sind ca. 30 % der Suchergebnisse Ferienwohnungen.
Ich verstehe jetzt, dass es für FeWo nicht relevant ist, was der Kunde wünscht.

Aber diese Mätzchen , so nenne ich das, oder sind das Betrügereien, sind bald nicht mehr nötig.
Online-Service-Gegner gibt es bald nicht mehr bei FeWo.
Man muss also niemanden mehr als Bestrafung und Druckmittel, bewusst, ganz nach hinten in die Suchlisten verfrachten.
Vermieter die Online-Service zugestimmt haben treten sehr bald selbst an deren Stelle.

Ich bin als Vermieter bereits weg und werde auch niemals als Mieter Service - Gebühr zahlen.
Ich habe alle meine Mieter und auch die anfragenden Interessenten informiert was FeWo macht.

Alle meine frommen Wünsche gehen an D. K. bei Expedia:
Vernichte FeWo, Abritel, Homelidays, Homeaway, u.v.a. mehr, mit dieser Geschäftspolitik!
WK

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Lieber Walter Ko. Wir bedauern, dass Sie mit unseren Änderungen unzufrieden sind. Unser Kundenservice steht Ihnen zu Verfügung um alle Ihre Fragen zu beantworten. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Abzocke im Großformat
yoxxl schreibt am :
  (Mangelhaft)

Die Dreistigkeit von Fewo geht in neue Runden. Nun öffne ich doch gerade ein Foto meines Inserats bei Fewo und muss erschreckt feststellen, dass meine Gäste indirekt gewarnt werden bei mir direkt zu buchen, denn dort steht in einem fetten Balkern unter den Fotos:
"Schützen Sie sich vor Betrug, buchen und bezahlen Sie auf FeWo-direkt". Nun vermutet Fewo, dass ich als langjähriger Kunde bei denen neuerdings möglichweise betrüge. Der Sinn dahinter ist ja sichtbar, mit dieser Masche wird der verschreckte Kunde in die Service-Abzock-Abteilung geleitet. Für diese Unterstellung interessieren sich sicher auch Anwälte.

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Das oben Gesagte wird seit heute noch übertroffen. Da steht in meiner Anzeige wortwörtlich ganz oben über dem Startfoto dick und fett: „So zahlen Sie sicher… Dieser Vermieter bietet keine Online-Buchungen über FeWo-direkt an. Sie können unsere Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie daher leider nicht nutzen.
Bitte nutzen Sie niemals Geldtransferdienste wie Western Union oder MoneyGram… dann unter „Vermeiden Sie folgendes“: Die Verwendung eines Bargeldtransferdienstes wie Western Union oder Money Gram…. Diese Zahlungsmethoden werden bevorzugt von Kriminellen verwendet und ihre Verwendung macht alle von uns gewährten Garantien ungültig.“

Fewo, was denkt Ihr Euch? - Ich vermiete seit Jahren (2004) korrekt und zu sehr fairen Konditionen, die Kaution wird regelmäßig umgehend erstattet.
Ist die Not so groß, dass Ihr immer tiefer in die Mafia-Kiste greifen müsst? Es wird permanent an meiner Seite herumgeschraubt, nur das, was dringend zu ändern wäre weil falsch, ändert sich nicht. Vor einigen Wochen waren unter meinem Standort statt ca. 380 plötzlich 2500, dann 3500, dann bröselte es bis auf ca. 1980, dann wieder 2500, dann auf 455plus (tatsächlich dann ca. 1700, eben 455 PLUS), vor ein paar Tagen plötzlich auf ca. 225 (einigermaßen richtig!), jetzt wieder auf 455plus (richtig dann über 1000) zu finden.
Fewo: Und hier zu Ihrer Antwort auf meinen Beitrag vom 20.09.: Sie bieten eben gerade nicht die „relevanten“ Objekte, nach denen der Mieter sucht, sondern haufenweise Objekte irgendwo, die Ihrer Meinung nach passen müßten. Ich war bis jetzt ja schließlich auch Mieter über Fewo, ich werde mir ganz sicher in Zukunft die Suche bei Fewo sparen. Haben Sie schon mal daran gedacht, dass jeder Vermieter auch Mieter sein kann? Rentner, mehrfach im Jahr.
Ihre Arroganz, Ignoranz, Borniertheit und Kundenfeindlichkeit ist nicht mehr zu toppen.

Antworten
Antwort
drgf schreibt am :

Ich lach mich tot! Ausgerechnet FEWO macht Betrugswarnungen. In 10 Jahren FEWO war der einzige Betrugsversuch der, dass irgendwelche Leute unser Inserat bei FEWO auf deren Server geknackt hatten. FEWO ist nicht drauf gekommen, sondern ein Gast von mir, der mir mitteilte, dass man mit Anfragen nicht mehr zu uns kommt, sondern zu einem Dritten. Als ich das dann FEWO mitteilte, haben die - das muss man sich mit dem Goldlöffelchen auf der Zunge zergehen lassen - nicht den falschen Link sondern unsere Anzeige gesperrt. Sorry, aber viel dilettantischer geht's nimmer. Entschuldigung oder Erklärung von FEWO: Pustekuchen! Nach 10 Jahren haben wir unsere 4 FEWOS rausgenommen und gehen auch nicht mehr rein.

Antworten
Antwort
Kempo1955 schreibt am :

Ich bin seit 10 Jahren Kunde bei FeWo, 100 Prozent Bewertung, bin auch entsetzt, wie fewo mit seinen Kunden umgeht, sehe aber keine Alternative. Traumferienwohnung und Ferienwohnung: seit 6 Monaten dabei, 0 Anfragen (Ferienhaus nähe Strand).
Man muss die Mieter von Ferienwohnungen bzw. Häusern darauf hinweisen, dass sie die Dummen sind und die Zeche zahlen und keine Onlinebuchungen tätigen sollen, vllt. bringt das ein Umdenken bei FeWo.
Ich persönlich werde meinen Vertrag nicht verlängern und hoffe, dass die Mieter keine Onlinebuchungen tätigen.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Eine Anmietung gegen Ausfall jeder Art zu versichern liegt im Promillbereich (Aussage eines Versicherungmathematikers)!
Um ein Bankkonto zu führen berechnet eine Bank Gebühren im Promillbereich (kann sich jeder selbst ausrechnen).
Lassen wir das also maximal 1% der Anmietungssumme kosten! FeWo-direkt kassiert mindestens 6%!
Darüber hinaus werden die Vermieter bei der Verwaltung ihrer Objekte in widerlichster Art und Weise reglementiert und bevormundet. FeWo-direkt/Expedia agiert permanent an der Grenze der Gesetze und meiner Meinung nach darüber hinaus.
Die Grenzen des guten Geschmacks, die Regeln von Treu und Glauben, guter Kaufmannschaft, und vieles mehr sind Fewo vermutlich unbekannt.

Für mich, ein Masochist, der sich mit einem solchen Unternehmen einlässt!

WK

Antworten
Antwort
Abgezockter 777 schreibt am :

Auch wir sollten rund 80.- Euro bei einem Mietpreis für ein Ferienhaus zu einem Mietpreis von rund 900.- Euro einer so genannten "Service-Gebühr" an Fewo-Direkt bezahlen. Es werden beim Anfragevorgang, also bei der Kontaktaufnahme mit dem Vermieter, gleich die Kreditkarteninformationen des Nutzers "abgefischt". Anschließend erhält der bei Fewo-Direkt registrierte Nutzer gleich eine Rechnung über die Service-Gebühr, obwohl zunächst rechtlich noch gar kein Mietvertrag zwischen Vermieter und Mieter bei einer bloßen Anfrage zustande gekommen ist. Ich zahle definitv keinen Cent an Fewo-Direkt und halten das Prozedere rechtlich mehr als fraglich. Zudem steht die Höhe der Service-Gebühr (diese kann bis zu 349.- Euro! pro Buchungsvorgang betragen) für mich in einem auffallendem Missverhältnis zwischen erbrachter Leistung (welche Leistung eigentlich?!) und der Höhe der Gebühr, so dass hier aus meiner Sicht der Tatbestand des Wuchers nach Paragraph 291 StGB erfüllt sein könnte.
Ich warne daher bis zur rechtlichen Klärung eindringlich vor der Benutzung der Internetseite www.fewo-direkt.de.

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Das oben Gesagte gilt nur für sogenannte "Onlinebuchungen" - zu erkennen an dem Uhrensymbol rechts neben demTitelfoto mit dem Hinweis "Antwort innerhalb 24 Stunden". Wenn der Vermieter in dieser Zeit nicht reagiert, sagt Fewo dem Mietinteressenten einfach ab!

Bei allen Anzeigen ohne dieses Symbol wird nach wie vor KEINE Servicegebühr fällig, sondern direkt mit dem Vermieter abgewickelt. Hier ist bei Buchung nur eine Anzahlung üblich, Rest ca. 4 Wochen vor Anreise. Dafür wird der Vermieter dann mit Verbannung auf die letzten Plätze und damit Unauffindbarkeit bestraft.

Die mit der "Service-Gebühr" bezahlte angebliche "Mit-Vertrauen-buchen-Garantie" gibt es in Wirklichkeit nicht, wie sich beim Lesen der AGB herausstellt!

Antworten
Gebeten um zu bleiben
Vakantie Sauerland schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: unfreundliche Antworten Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Meine beiden Inserate aus dem Sauerland habe ich auslaufen lassen.
Heute rief Fewo mich an, um doch bitte meine Inserate zu verlängern gegen ein sehr günstigen Preis.
Ich habe gesagt, dass ich nur am alten Fewo ohne Online-Reservierungen, ohne Online-Zahlungen und ohne Service-Fee für meine Gäste interessiert bin. Oh, das ginge absolut. Speziell für Deutschland hätte Expedia eine Ausnahme gemacht. Ah, gucke an.
Dann gefragt, ob Sie mir das bitte bestätigen kann via Mail. Dann hat Sie plötzlich das Gespräch brutal beendet.
Selbstverständlich kam keine Mail.

Wollte nur melden, passt auf, es sieht so aus, dass die Tricks nie aufhören. Hat jemand die gleiche Erfahrung gemacht?

Greet Wassenaar
Altastenberg

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Herr Wassenaar,
Danke für Ihre Nachricht. Wir bedauern, dass Sie eine schlechte Erfahrung mit unserem Kundenservice hatten und dass Sie mit unseren Änderungen nicht zufrieden sind. Der Ferienhausmarkt wandelt sich rasant und ebenso tun dies auch die Erwartungen von Reisenden, Vermietern und Vermietungsagenturen. Wir führen die aktuellen Neuerungen durch, um diesen Erwartungen gerecht zu werden. Unser Ziel ist es, Urlaubern ein einfaches Buchungserlebnis und Absicherungen für ihre Buchungen zu bieten und zeitgleich Ihnen die Kontrolle und Flexibilität bei der Pflege der Inserate zu ermöglichen. Die Online-Reservierung ist dazu nützlich für eine optimale Auffindbarkeit innerhalb der Suchergebnisse, obwohl sie kein fester Bestandteil ist.
Beste Grüße, Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
Vakantie Sauerland schreibt am :

''Komisch'', dass Ihr jetzt den Weg zu mir gefunden habt und nicht geantwortet habt auf meine Emails.
''Lächerlich'', dass Ihr wisst, was die Kunden gerne möchten und wir Ferienhausvermieter (viele seit lange Zeit) hätten keine Ahnung? Come on, get off your cloud!
''Arrogant'' dass Ihr nur Antworten schreibt, die automatisch hingestellt werden. Denkt Ihr, wir sind alle blöd?.

Hoffe nur, dass Fewo sehr bald nicht mehr existieren wird, dann kann ich die Fahne heben.

Greet Wassenaar

Antworten
Auch mit „online“ auf Seite 50 - letzter Platz! - Falsche Preis- und Stornoangaben
Hibiscus schreibt am :

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Hat schon mal einer der Vermieter darüber nachgedacht, dass auch die, die glauben, „online“ alles „richtig“ zu machen auch mit diesem Abzockmodell unauffindbar bleiben werden, wenn es nur noch „onliner“ gibt? Es ist doch jetzt schon so, dass durch die hirnrissige Zusammenlegung von ganzen Regionen auch der, der onlinemäßig alles „richtig“ macht dann u.U. auf Seite 30 oder 55 landet und dann genau so unauffindbar bleibt wie ohne „online“ – welcher Gast wühlt sich durch tausende Objekte durch, um ein Objekt im gesuchten „richtigen“ Ort zu finden?

In meinem Fall: ca. 230 “echte“ Objekte im angegebenen Ort, gelistet sind dort aber ca. 3000! – wer in Südfrankreich nach einem Ort namens „….-Plage“ sucht, will ans Meer und keine Objekte 100 km im Hinterland, so schön es dort auch sein mag! Und selbst bei korrekten Ortsangaben ist dann auch der „onliner“ erst auf Seite 5, wenn alle nur noch „online“ machen!

Mein Sommer 2017 ist praktisch ausgebucht, aber nicht dank Fewo, sondern weil meine Gäste gerne wiederkommen bzw. durch Empfehlung. Auch ich bevorzuge den persönlichen Kontakt, biete ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und gebe geduldig Tipps und Infos. Meine Gäste behandle ich als Gäste und sie benehmen sich dann auch so und fühlen sich nicht abgezockt, denn Urlaub sollte für die Gäste wirklich die schönsten Wochen des Jahres bedeuten.

Und nochmals zu den falschen (zu niedrigen) Preisangaben: vor einige Wochen hatte eine Anfrage tatsächlich den Weg zu mir gefunden: der Interessent ging allerdings von dem von Fewo genannten zu niedrigen Preis aus. Als ich ihm sagte, der Preis sei falsch und nicht von mir sondern von Fewo eingestellt, er müsse unter „Mietpreise“ schauen, wurde ich übel als Betrüger beschimpft (Köderangebot), er hatte buchstäblich Schaum vor dem Mund. Ebenso versuche ich seit Wochen, Fewo dazu zu bewegen, eigenmächtig eingestellte völlig falsche Stornogebühren zu entfernen. Die Anwort von Fewo: um Missverständnisse bei den Gästen zu vermeiden solle ich doch meinen Mietvertrag entsprechend abändern!! Geht’s noch frecher?

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Um Urlaubern alle relevanten Ferienobjekte anzeigen zu können, wird die Karten-Suche auf Basis des tatsächlichen Standorts (verifizierte Adresse) durchgeführt, anstelle der regionalen Einsortierung. Dieses neue Verfahren stellt eine wichtige Verbesserung dar, da die Suchergebnisse von den jeweiligen tatsächlichen Standort auf der Kartenansicht abhängig sind. Außerdem bekommt man durch Einzoomen in die Karte die detaillierten Standorten bezogen Ergebnisse. Es ist uns dennoch nicht möglich, die im Inserat angegebene regionale Einsortierung Ihres Objektes zu ändern, da diese nun auf dem Standort der Ferienimmobilie in der Urlauber-Karte basiert. Vermieter können den Preis der Unterkünfte frei festlegen. Unser Kundenservice steht Ihnen zu Verfügung um Ihre Angelegenheit näher anzusehen. Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Das ist doch alles Quatsch. Wenn Sie auf der Landkarte "Toskana" anklicken, erhalten Sie im ALT-Text 35085 Treffer angezeigt. Wenn Sie dann diesen Link anklicken, wie gesagt den mit der genannten Zahl, kommt man auf die nächste Seite und bekommt 124403 Angebote. Danach z.B. "Florenz und Umgebung" anklicken, dann sind es noch 9914. Klickt man dann weiter auf den Ort Empoli, bekommen Sie 244 Treffer angezeigt. Dann weiter auf Vinci klicken, was eine kleine Stadt mit ca. 5000 EW. ist, bekommen Sie wieder 7789 Treffer. Wenn man der Logik folgen will, dann müssten nach jedem Klick weniger Treffer angezeigt werden. Soweit zur Eingrenzung.
Bei der Kartenansicht ist es nicht besser. Sie wiederholen ständig, dass die Suche in Ordnung sei. Ist sie aber nicht. Es stimmt vorne und hinten nicht. Von den vielen anderen negativen Dingen ist ja schon genug geschrieben worden. Dass dann aber auch noch vorwiegend dutzende Angebote mit den gleichen Fotos erscheinen (meist von Interhome), macht wirklich keine Lust mehr, sich auf diesen Seiten umzusehen.

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Was erzählt fewo direkt da für einen quatsch. Alles gelogen!
Ihr haut auf den Putz, dass die Balken sich biegen. Kommt mal runter vom Pferd. Leider haben das noch nicht viele geschnallt, was hier abgeht.
Eins steht fest, bei fewo wird gelogen und betrogen!

Antworten
Köderangebot
klha schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Ich habe mein Inserat auslaufen lassen. Jetzt bekomme ich alle paar Tage Verlängerungsaufforderungen mit einem "Rabatt"angebot von 20 bzw 25% auf die Gebühr. fewo-direkt ist per Mail nicht mehr erreichbar. Meine Antwort kam zurück. Es wird auf "Chat" und Telefon verwiesen. Telefonieren will ich mit diesen Ganoven nicht mehr. Da ich weiß, dass die Brüder hier mitlesen, hier meine Antwort an diese mafiöse Organisation:

"Sie scheinen immer noch nicht begriffen zu haben, dass ich mein Inserat nicht mehr verlängert habe, weil Ihre seit einiger Zeit einseitig und ungefragt vorgenommen Umstellungen in der Geschäftsbeziehung unerträglich sind. „Online-Reservierungen“ sind der vermeintliche Schlüssel Ihres, nicht meines Erfolges und völliger Schwachsinn aus Vermietersicht. Wenn ich allein die Kündigungen bei Ihrem Unternehmen in meinem Bekanntenkreis betrachte, geht dieser Schuss aber offensichtlich gerade nach hinten los.

Halten Sie die ehemaligen Vermieter nicht für so dumm, dass Sie auf Ihr albernes „Rabatt“-Angebot hereinfallen. Sie wollen doch den Reibach mit der unsäglichen „Service“gebühr, die eine reine Abzockgebühr ist, machen. Wir werden als Vermieter erst dann wieder in Geschäftsbeziehung mit Ihnen treten, wenn Sie zu einer vernünftigen Unternehmenspolitik zurückgekehrt sein werden.

Ihre Firma ist von einem ehemals seriösen und angenehmen zu einem offensichtlich maßlosen und ausschließlich profitgierigen Unternehmen verkommen, welches jedes Augenmaß verloren hat. Bitte sparen Sie sich zukünftig solche dümmlichen Köderangebote. Ihre Mails landen ab sofort im Spam-Ordner.

Leiten Sie diese Mail bitte gern an Ihre Geschäftsführung – gern auch die Ihres amerikanischen Neubesitzers - weiter.

Ohne freundliche Grüße"

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Nur 20% der 25% Rabatt auf die Vermieterjahresgebühr sind ein Witz!
So lage sie der Servicegebühr zustimmen kann Fewo leicht auch 100% Rabatt einräumen.
Beispiel:
Ferienhaus in Portugal am Meer mit 2 Schlafzimmern und 2 Bädern. Hierfür kann man locker 1.200 Euro/Woche in der Hauptsaison verlangen. Das sind bei 13 Wochen 15.600 Euro. Bereits davon kassiert FeWo stolze 1.092,- Euro Servicegebühr vom Mieter.!!! Das ist 3 x Jahresgebühr!!!
Das Jahr hat aber bekanntlich 52 Wochen. zusätzlich 356,- Euro vom Vermieter
Wie dumm muß ein Mieter sein der dort bucht.?

Wie rücksichtslos ist ein Vermieter der Kunden das zumutet? Ich vermute 90 % der Mieter wissen noch nicht einmal, was da bei FeWo vorgeht.
Ich bin raus bei FeWo, trotzdem bin ich für kleines Geld internetmäßig gut aufgestellt. und zusätzlich mit eigener erfolgreicher Homepage.

Als Vermieter wie Mieter muß man kritisch und aktiv bleiben.
Ich bedauere Menschen die nichts tun und nur jammern und schimpfen. ("die anderen werden das schon richten")
Vermieter-Kommentare,wie schon öfters gehört : "Das müssen doch die Mieter zahlen, das kümmert uns nicht" sind wirklich zum Kotzen.
Vermutlich schon bald, sind die Vermieter wieder dran "gemolken" zu werden. Der "FeWo--Service" kann bereits jetzt nicht mehr übler werden.
Lesen sie bitte, wenn sie möchten, hierzu auch meinen Artikel bei Trustpilot.de : "Für den Kunden eine Qual, für FeWo genial"
WK

Antworten
Antwort
Lisa B. schreibt am :

Hallo, das haben Sie toll gesagt, dem habe ich nichts hinzuzufügen! Ganz genau meine Erfahrungen! Auch mir kam nur der Begriff "Mafia" in den Sinn, sowie Erpressung. Es waren so schöne Zeiten mit Fewodirekt, aber jetzt ist denen der Erfolg zu Kopf gestiegen. Von zwei Seiten am Kuchen naschen (hohe Abogebühr plus Provision!) dürfte Bauchweh bringen! Können Sie eine gute Alternative empfehlen? Viele Erfolg und lG Lisa

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Hallo Lisa.
Ich bin bei traum-ferienwohnungen.de (arbeiten mit vacation-appartments.com zusammen)
und
ferienhausmiete.de (arbeitet mit verschiedenen Portalen in 6 oder 7 Ländern und Sprachen)
Beide haben natürlich nicht die Reichweite von FeWo/HomeAway/Apritel.
Noch nicht!
Informiere Dich dort per Telefon. An FeWo gewöhnt, fühlt man sich dort wie im Himmel.

Antworten
Die Allmachtsphantasien stoppen - jetzt!
Heinz Globke schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, unfreundliche Antworten

Sind wir Vermieter nicht selber schuld?

Wir haben es Fewo-direkt.de, traum-ferienwohnungen.de etc doch erlaubt, dass innerhalb unseres bezahlten Inserats jeder Schlechtes über unsere Immobilie schreiben darf.

Und dies im Wissen darum, dass Menschen lieber die schlechten Erfahrungen kolportieren, die Zufriedenen den Mund halten und geniessen.

Hotels werden inzwischen bereits bei Check-in mit schlechten Bewertungen bedroht, wenn es kein "Upgrade", keinen Preisnachlass gibt.

Sodann haben wir zugelassen, dass eine Site wie traum-ferienwohnungen.,de sich in die Vermietungsbedinungen von Vermietern einmischt, wie hier ein Vermieter berichtet:

http://traum-ferienwohnungen.blogspot.de/2016/01/traum-ferienwohnungende-ganz-schlecht.html

Und ebenso haben wir toleriert, dass Bewertungen absolut willkürlich erfolgen.

Da schreiben Gäste z.B. bei traum-ferienwohnungen.de, dass sie "sehr zufrieden" waren, dass "die Umgebung perfekt" war - und geben doch nur 3, 4 von 5 möglichen Sternen.

http://traum-ferienwohnungen.blogspot.de/2016/01/traum-ferienwohnungende-willkur.html

Es ist wie in der Politik: Wir lassen uns bevormunden und wer sich nicht wehrt, hat schon verloren.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Lieber Heinz Globke,
leider verstehe ich nicht, warum auf diesem Portal immer wieder das Portal "traum-ferienwohnungen" angegriffen wird. Leider auch von Ihnen mit Dingen, die Sie als Wahrheit hinnehmen.

Im ersten Fall spricht der Vermieter nur von Schmutzbewertungen aber nennt keine Fakten! (hat der denn Mieter Schmutz bewertet?)
Danach greift er unvermittelt "traum-ferienwohnungen" an, in anderen Fällen, die nicht mit der Angelegenheit zu tun haben, angeblich gegen Gesetze zu verstoßen.
Traum-ferienwohnungen nimmt noch nicht mal Stellung dazu.

Im zweiten Fall jammert jemand weil seine Unterkunft "nur" mit 4 bewertet wird! Was bildet sich denn der Vermieter ein? Ist er Gott? "Ich und meine Wohnung sind perfekt!"

Bewertungsschema:
1 = mangelhaft
2 = ausreichend
3 = befriedigend
4 = gut
5 = hervorragend

Aber was ist denn hervorragend?
Jede Bruchbude wird schon so bewertet. Jeder Mensch bewertet anders, hat unterschiedliche Ansprüche.. Mit 4 (gut), sollte man sehr zufrieden sein. 20x die Note 5 ist nicht real!

Bitte lesen Sie die Artikel kritisch, dann ändern Sie vermutlich Ihre Meinung. Außerdem sind es nur 2 "Negativmeldungen" von Menschen die ich nicht einzuschätzen vermag!

Ich bin mit traum-ferienwohnungen sehr zufrieden und würde dieses Portal niemals auf die Ebene von FeWo/Expedia bringen.
Deren Niveau ist unterirdisch! Vermutlich Steinkohlebergbau?
WK

Antworten
Antwort
mondgestein schreibt am :

ich verfolge gerade die vielen unzähligen unzufriedenen Kommentare über fewo direkt. Als Vermieterin über diese Plattform kann ich auch nichts Gutes berichten. Preis für das Jahresabo fast vervierfacht innerhalb von 5 Jahren. Jetzt der Zwang mit der online buchung sonst wird das Objekt schlecht gereiht. Und die Verunsicherung der Kunden über das sogenannte sichere Zahlen ist eine bodenlose Unverschämtheit.

Es gibt genügend Gründe, diese Plattform zu verlassen. Welche Plattformen könnt ihr denn empfehlen?
Freunde von mir vermieten über traumwohnungen.de und sind zufrieden.
Ferienhausmiete wurde auch empfohlen.
airbnb kann ich aus Erfahrung empfehlen, da diesen Gebühren auch Service gegenüber steht.

Ich finde auch, als Vermieter müssten wir die social media nutzen und diese Gaunereien transparent machen. Nur gemeinsam sind wir stark ;-)

Antworten
Keine Kundenfreundlichkeit, Täuschung der Kunden
Costa schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: reibungslose Buchung Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten , Bilder mit Photoshop bearbeitet

Wir waren in einer Finca im Urlaub und haben erhebliche Mängel festgestellt. Einige Dinge stimmten überhaupt nicht mit der Beschreibung des Feriendomizils überein. Insgesamt war es ein Horrorurlaub, vor allem für meine Frau, weil es in dem Fincaappartement sehr dreckig war und überall Ameisen waren. Freilaufende Hunde der Besitzer sprangen einem gelegentlich mit den Pfoten ins Gesicht! Wir hatten 9 Tage gebucht und sind bereits nach drei Tagen abgereist!
Als wir zu Hause waren, wurde ich von FeWo per E-Mail angeschrieben mit der Bitte, meinen Aufenthalt zu bewerten. Ich habe sachlich bewertet ohne jemanden zu beleidigen und insbesondere darauf hingewiesen, dass die Beschreibung des Objektes nicht stimmt und habe auch geschrieben, dass die Besitzer des Objektes nett waren. Da meine Bewertung bei einem Stern liegt, wurde sie von FeWo-direkt nicht veröffentlicht! Auf die Anfrage, warum sie meine Bewertung nicht veröffentlichen habe ich als Gast eine negative Bewertung von FeWo in meinem Profil erhalten. Nun habe ich FeWo gebeten mein Profil zu löschen, doch bis jetzt hat sich da auch nichts getan. Das ist einfach eine Frechheit, was die sich erlauben!!

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Es tut uns leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung gemacht haben. Grundsätzlich werden schlechte Bewertungen, sofern sie den Richtlinien entsprechen, selbstverständlich veröffentlicht. Wir bitten Sie, mit unserem Kundenservice per Telefon oder Chat Kontakt aufzunehmen, damit wir uns ein genaueres Bild machen können.
Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Antwort
Costa schreibt am :

Ich habe es versucht. Auf meine Nachrichten wird nicht geantwortet. Und telefonisch habe ich es auch in der regulären Arbeitszeit versucht, wo man jemanden auch erreichen sollte, doch da ging der Anrufbeantworter auf Spanisch an.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Hallo Costa,
Könnten Sie bitte Ihre Kundenummer angeben, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können?
Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Facebook-Initiative durch Beitritt stärken!
Bente schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit

An Argumenten gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Was jetzt?
Das ist kein regionales Problem, was sich fewo da leistet, das ist global. Weil es in Deutschland keine geschlossene Initiative gibt, bin ich der amerikanischen Facebook-Gruppe "Say no to VRBO Service Fee" beigetreten. Tolle Beiträge von hohem Unterhaltungswert und Intelligenz! Ich kann jeden nur dazu ermuntern, die Initiative zählt! Die Gruppe hat inzwischen über 2000 Mitglieder und wächst kontinuierlich, ist eine geschlossene Gruppe, in der man auch als deutscher Vermieter, nach einer Eingangskontrolle, willkommen ist.

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Hallo Bente - finde die Initiative sehr gut, sollte es auch in D geben. Ich bin nicht bei Facebook und will es nur wegen Fewo auch nicht ändern.

Nur Abwandern hilft! - und den Verbraucherschutz einschalten!!! Gründe hierfür gibt es mehr als genug. Es muss auch nicht airbnb sein. Das ist doch die große Chance, für die bereits etablierten Direktportale - auch wenn die Preise dort dann etwas angehoben werden müssten und dafür entsprechende Werbung/Service geboten wird. Ich hatte bis letztes Jahr bei Fewo mit der (vergleichswweise teuren) Standardanzeige mein Haus in Südfrankreich sehr gut gebucht (mit ausschließlich Gästen aus D und CH). Das war für mich preislich dann auch ok.

Antworten
Fewo sucht neue Vermieter!!!???
Hibiscus schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung

Jetzt wirbt Fewo um neue Vermieter: Anzeige kostenlos!!??
Stimmt - bei provisionsbasierten Anzeigen kassiert Fewo dann kräftig ab und zusätzlich bezahlt dann ja auch noch der Mieter!
Damit fängt man nur Vermieter, die ihre Hütte eh nicht los werden bzw. die meiste Zeit selbst drin wohnen - und auch hier wird es ein unschönes Erwachen geben!

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Ich habe heute wieder eine Wohnung zum Oktober aufgekündigt.
Die nächsten 5 sind im Januar dran. Solange versuche ich die suchenden Mieter abzuhalten, bei fewo-direkt zu buchen.

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Man kann auch konsequent kündigen, auch wenn die Anzeigen noch einige Monate laufen. Entweder ist man dafür oder dagegen. Wir haben 20 Anzeigen einige Monate vor Ablauf gekündigt. Wenn alle dies kurzfristig machen, kommt die Botschaft dort schneller und deutlicher an.

Antworten
Antwort
hubsy2005 schreibt am :

Bravo! Obwohl unser Inserat noch bis Frühjahr 2017 gelaufen wäre, haben wir es nach nur drei Monaten Laufzeit fristlos diesen Sommer gekündigt. Fewo-direkt ist das Allerletzte!! Aber anscheinend sterben die Dummen, welche weiterhin Tag für Tag auf die Abzocker- und Abrissmethoden dieser Firma hereinfallen, nicht aus.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Es tut uns Leid, dass Sie mit unseren Neuigkeiten nicht zufrienden sind. Die Gebühr der provisionsbasierten Inseraten wurde Ende Juni von 10% auf 8% reduziert, um Vermieter einen günstigeren Provisionssatz anzubieten. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundendienst zu Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Was denkt fewo sich eigentlich? Von 10% auf 8% runter zu gehen. Damit ist doch das Problem nicht gelöst! Kommt mal runter von eurem Ross. Die Probleme liegen ganz irgendwo anders, Ihr seid kein Partner mehr für uns Vermieter. Ausbeuter nennt man das bei uns. In Amerika würdet ihr es gar nicht riskieren. Langsam nervt es mich.

Antworten
Antwort
Joe Clapton schreibt am :

Doch, die machen in Amerika genau dasselbe wie hier. Geben Sie in Google mal "HomeAway Reviews - Customer Reviews of Homeaway.com" ein. Die Kommentare sind verheerend. In den USA wechseln die Eigentümer jetzt zu airbnb, das ist dann das kleinere Übel.

Antworten
Antwort
Lisa B. schreibt am :

10 oder 8 %--- dass Sie hohe Abokosten vom Vermieter plus Provision einkassieren wollen und dabei Mafiamethoden anwenden, ist unakzeptabel!!! Auch ich kündige meine Anzeigen bei Ihnen! Es war mal alles bestens, aber seit der Expansion, die Blase wird platzen! Sehr schade! Es gibt zum Glück andere Möglichkeiten! Kehren Sie um, ehe es zu spät ist. Was für ein Management haben Sie eigentlich?! Sicher, dass es nicht von der Konkurrenz unterwandert ist?!

Antworten
Änderung der Geschäftsbedingungen
Joe Clapton schreibt am :

SPARKASSE

Die Sparkasse teilt am 18.12.2015 die Änderung ihrer Geschäftsbedingungen durch Eindruck in die Kontoauszüge mit. Die neuen Bedingungen treten am 15. April 2016 in Kraft, also in 4 Monaten. Danach folgt eine Aufzählungen der Bestimmungen, die geändert werden. Dann ergeht folgender Hinweis:

„Gem. Nr. 2 Abs. 2 AGBSp gilt Ihre Zustimmung als erteilt, wenn Sie Ihre Ablehnung nicht vor dem 15. April 2016 angezeigt haben. ….
Gem. Nr. 2 Abs. 3 AGBSp kann der von den Änderungen betroffene Zahlungsdienstrahmenvertrag vor dem 15. April 2016 fristlos und kostenfrei gekündigt werden.“

So ist es richtig, das entspricht Deutschem Recht.

FEWO-DIREKT

Die Firma schreibt unter Punkt 1.6, daß die AGBs jederzeit durch Einstellen einer neuen Fassung ins Internet geändert werden können. Man solle gelegentlich nachsehen, ob sich etwas geändert hat. Letzter Änderungsstand 11.8.2016.

Keine Vorankündigung, kein Hinweis was sich geändert hat, kein Hinweis auf das Recht zur fristlosen Kündigung mit der Folge, daß nach meinem Ermessen die nicht verbrauchte Inseratsgebühr zurückerstattet werden muß.

Das Deutsche Recht wird mit Füßen getreten, das ist der wilde Westen. Donald Trump ist ein Waisenknabe gegen das was diese Firma macht.

Antworten
Fewo direkt Online Buchung
usedomvermieter schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Kann die Kommentare zur Onlinebuchung nur bestätigen.
Wir haben die Direktbuchung und die Onlinezahlung nicht aktiviert.
Seitdem sind wir nicht auf den vorderen Seiten zu finden. Die Anzahl der Seitenaufrufe hat sich halbiert. Kommentar von der Hotline, Dann müssen sie Onlinebuchung aktivieren.
Die Gebühren werden trotz nicht aktivierter Onlinebezahlung dem Mieter angezeigt. Die Suche ist mittlerweile eine Katastrophe. Wir haben unsere Wohnung auf Usedom. Wird der Ort angewählt, werden Wohnungen auf der gesamten Insel angezeigt.
Gibt es Alternativen?
Werde mich auf die Suche begeben

Antworten
Antwort
Berchtesgaden schreibt am :

Seit heute ist die Aktivierung der Oline-Zahlung obligatorisch....d.h. keine Aktivierung, keine Anzeige!
Eine Information von fewo ist nicht erfolgt, es ist einfach so. Basta!
Diese Vorgehensweise ist absolut nicht seriös, sondern nahezu mafiös und hat nichts mit kaufmännischen Gepflogenheiten zu tun.
Einseitige und mehrfache Vertragsänderungen sind Vertragsbruch.

Antworten
Antwort
Bente schreibt am :

Klare Worte - es stimmt. Habe gerade den Test mit meinem Objekt gemacht. Es werden jetzt einfach Gebühren aufgeschlagen, ohne dass ich irgendwas von dem Quatsch aktiviert habe.
Ich wünschte, jemand würde eine anti-fewo-Facebook-Seite gründen, so wie "Say no to VRBO service fee" Oder "resent owners direct" ... Warum nicht in Deutschland?
Auf dieser Seite fällt der raue Ton auf. Kritische Beiträge werden beleidigt. Ist da jemand von fewo unterwegs??

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Haben Sie vielleicht versehentlich irgendwas aktiviert?
Bei meiner Anzeige (ich habe weder online-Zahlung noch -Buchung) wird zwar auch einiges falsch angezeigt, z. B. der durchschnittliche Tagespreis stimmt nicht (zu niedrig), aber wenn man die Daten eingibt wird der korrekte Preis angegeben, den ich in meiner Preisliste aufgeführt habe. Bis vor kurzem war dieser Preis allerdings auch um ominöse ca.10 € zu hoch.
Mails werden seit neuestem von Fewo wieder relativ "zeitnah" beantwortet, vielleicht muß hier "nur" etwas bereinigt werden?

Antworten
Fewo-direkt und traum-ferienwohnungen: Eigentümer nur rechtlose Hilfskraft
Margarete Hansen schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine Kundenfreundlichkeit, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Bei beiden Sites sollen Vermieter nicht mehr die wahre E-Mail des Interessenten erfahren. Beide Sites erlauben Mietanfragen mit Fake-Namen und ohne Angabe der Telefonnummer.

Während bei Langzeitvermietung der Mieter seine Schufa-Auskunft, Vorvermieterbescheinigung, Verdienstbestätigung, Bürgschaft oder 3 Monatsmieten Kaution vorlegen muss, darf auf fewo-direkt und traum-ferienwohnungen einfach mal so eine Immobilie gemietet werden - und die Immobilieneigentümer erlauben das?

Auch scheuen beide Sites schlechte Bewertungen, jedoch die Vermieter müssen jeder Bewertungserpressung, Verleumdung ausgesetzt werden. So kann auch der Böseste, Neidischte sich rächen.

Wie hier zu lesen ist, will traum-ferienwohnungen sich auch noch in die Geschäftspraxis der Vermieter einmischen und wirft Vermieter raus, die Bewertungen vertraglich ausschliessen.

Fewo-direkt will sogar den Vermietern das Geld zuteilen, und zwar erst nachdem der mieter eingezogen ist.

Das Verhalten beider Sites erinnert an die Mafia: Sich zwischen 2 Geschäftspartner drängen und sodann beide abkassieren.

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Zu Traumferienwohnung kann ich nichts sagen, aber - so berechtigt die meisten Beschwerden über Fewo sind - stimmt das so nicht. Wenn ich eine Anfrage über Fewo bekomme (was leider auch weniger wurde, da ich kein online-dingsbums aktiviert habe), kann ich sowohl die Telefonnr. durch Anklicken abfragen (das gilt dann auch als "beantwortet" im System von Fewo), als auch die private Mail-Adresse des anfragenden Gastes ist offen sichtbar. Kann sein, dass das oben Geschilderte nur auf Vermieter zutrifft, die "online" aktiviert haben.

Antworten
Kein Stern, falls möglich
Bente schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Abzocke, Nötigung, Fallen

Fewo = Abzocke, Hereinlegen von Urlaubern durch Servicegebühr ... und Regionenchaos - nur sehr Ortskundige können noch finden, was sie wollen, da "bestes Ergebnis" nur die (meist weit entfernten und sehr schäbigen) Unterkünfte zeigt, die sich auf Online-Zahlungen eingelassen haben.
Was sind die Alternativen zum Expedia-Monopol?
Traum-Ferienwohnungen ist es wohl leider auch nicht. Hat sich kaufen lassen von der Expedia-Konkurrenz edomizil und das Geld muss wohl auch wieder hereinkommen. Schade!
In den USA wechseln sie alle zu Homeescape.com (man beachte den Namen! :)) Das Portal ist unabhängig und kostenlos und wirkt sehr professionell - leider in Europa etwas dünn aufgestellt und alles auf Englisch. ... Vielleicht einfach mal registrieren zum bekannt machen?

Antworten
Antwort
vermieter schreibt am :

Sie haben jetzt das 8. mal mit einem Stern bewertet.

Ich denke, damit entwerten Sie und andere Mehrfachbewerter das Gesamtergebnis hier entscheidend.

Man sollte aufpassen, dass eine schlechte Erfahrung mit einem gewerblichen Dienstleister (das soll auch sonst im Leben ja durchaus mal vorkommen) nicht zum zentralen Lebensinhalt wird...

Gibt genug Alternativen, also wechseln und gut ist.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Obwohl ich auch schon 3 Kommentare abgeliefert habe, schließe ich mich der Meinung des "Vermieter",s an.

Außerdem wird von "Bente" behauptet: Traum-Ferienhaus sei von e-domizil gekauft,
Traum-Ferienhaus wurde am 20. Mai 2016 von der Leisure-Group mit
51% übernommen und nicht von e-domizil.
Das Thema wurde auf diesem Portal bereits abgehandelt.
Soweit ich weiß, gehört e-domizil auch nicht zur Leisure-Group.
Falsche Fakten helfen unserer gemeinsamen Sache nicht!
WK

Antworten
Fewo ist wirklich mitlerweile das allerletzte!
Norbert Martin schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig

Wir sind Vermieter einer Immobilie in Spanien und waren bis vor zur Übernahme von Fewo durch Expedia sehr zufrieden. Man konnte in Ruhe mit dem Interessenten Kontakt aufnehmen. Den Schriftverkehr sowie das Zahlungsmanagement machen wir gerne selber.
Zwischenzeitlich ist es leider so, dass man, sobald man sich eingeloggt hat, mit Aufforderungen, die Online-Buchungen und den Online-Zahlungsverkehr zu aktivieren. Fewo ändert auch ständig die Seiten, so dass es immer schwieriger wird, mit der Bearbeitung fortzufahren ohne irgendwelche Aktivierungen vorzunehmen. Wir empfinden dies als Terror und Nötigung!
Wir glauben, dass auch die Interessenten gar nicht merken, dass für sie Service- und Versicherungsgebühren bis zu 8% entstehen, wenn ein Vermieter an den Online-Geschichten von Fewo teilnimmt.
Wir sehen uns gerade nach Alternativen zu Fewo um, die es in ausreichender Menge und sehr guter Qualität gibt.
Wir hoffen, dass dem Tausende folgen werden!

Antworten
Fewo-Direkt aus Vermietersicht
FewoVermieterostsee schreibt am :

Vorteile: sehr übersichtlich Nachteile: Bearbeitung zu umständlich

Ich bin mit den Methoden des Anbieters auch nicht mehr zufrieden. Ich werde förmlich genötigt, Online-Buchung zu aktivieren, weil ich sonst in den Suchpositionen nach unten rutsche. Ich bin auch nicht damit einverstanden, dass meine Urlauber für angeblich mehr Zahlungssicherheit 4-8 Prozent der Gesamtmiete an Gebühren zahlen sollen. Leute - wir leben in Deutschland, da ist alles rechtlich geregelt. Es gibt verbindliche Reservierungsverträge, die jeder - ob mit oder ohne Online-Buchung - so oder so unterschreiben muss, wenn er die Fewo mieten möchte. Da kann man sich doch im Vorfeld erkundigen, ob die Vertragsmodalitäten in Ordnung sind. Oder?
Schönen Urlaub ohne Abzocke wünscht eine Vermieterin von der Ostsee

Antworten
Fewo-Direkt und Traumferienwohnungen
Joe Clapton schreibt am :
  (Mangelhaft)

Da hier gerade eine Diskussion über die beiden Firmen stattfindet will ich auch mein Scherflein beitragen:

Heute bekam ich die erste Anfrage von Traumferienwohnungen in der neuen Aufmachung. Die eMailadressen sind verschlüsselt. Man kann, muß aber noch nicht, über den Server der Firma an den Feriengast zurückschreiben. Wenn man das macht, wird die eingegangene Mail aus dem eigenen Posteingang herausgelöscht. So fing das seinerzeit bei Fewo-Direkt auch an. Dann kamen die Onlinezahlungen und dann wurde es immer schlimmer. Die schöne Firma Traumferienwohnungen, jetzt geht es bei denen also auch los.

Unter mir schreibt die Kommentatorin C.S. sie sei von Traumferienwohnungen schlecht behandelt worden. Das glaube ich nicht, mich hat man immer gut behandelt. Weiter schreibt sie, die beiden sites würden sich die Chefs teilen, das ist einfach gelogen. Tobias Wann war früher Geschäftsführer von Fewo-Direkt, jetzt ist er Chef der Leisure Group, die wiederum der Axel Springer SE gehört. Die Leisure Group hat von einigen Monaten die Mehrheit an Traumferienwohnungen übernommen. So ist das. Da sich heutzutage jeder diese Informationen in Google zusammensuchen kann werfe ich Fr. S. vor, hier absichtlich und böswillig falsche Gerüchte in die Welt zu setzen. So wie es schreckliche Ferienhausportale gibt so gibt es auch schreckliche Vermieter.

Dem untenstehenden Beitrag von A.K. stimme ich zu. Er stellt die Situation richtig dar. Eine Bemerkung habe ich allerdings zu dem Satz: “besser kann ein Kundenservice nicht sein”: Rufen Sie doch mal bei Google Adwords an. Das ist aber ein Service, meine Herren. Die totale Sachkunde, die Telefonsupporter kennen das Programm bis in die letzte Ritze, der Umgangston sehr freundlich und verbindlich, und zum Schluß: “Bitte bewerten Sie unser Gespräch, damit würden Sie mir sehr helfen”. Das ist ein Support von einer anderen Welt. Wenn man den Google Support mit dem “Support” von Fewo-Direkt vergleicht denkt man, man wäre auf einem anderen Planeten.

Ich hatte früher 3 Objekte auf Fewo-Direkt. Als dann die ganzen Änderungen anfingen die mir einfach nur auf die Nerven gingen bin ich Zug um Zug zu Traumferienwohnungen gewechselt. Man darf sich da keine Wunder erwarten, aber die Anfragen plätschern immer mal wieder rein, so dass ich ein Objekt sehr gut und die anderen beiden ok vermieten kann. Eigentlich bin ich ganz zufrieden. Schlimm dass man da jetzt auch mit der Verschlüsselung anfängt, wenn das kommt was ich befürchte muß ich dann wohl wieder weiter ziehen.

Zu Fewo-Direkt will ich nicht mehr viel sagen da hier schon alles gesagt wurde. Nur so viel: Ich habe schon viel erlebt, aber daß eine Firma seine Kunden wie Abschaum behandelt das habe ich noch nicht erlebt. Ich wünsche Fewo-Direkt den Untergang.

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Also ich weiß nicht, wie Ihre Anfragen von traum-ferienwohnungen.de ankommen, unsere sind jedoch nicht verschlüsselt. Man kann sowohl den orangefarbenen Button "Anfrage bearbeiten" anklicken und landet dann im eigenen Account als auch weiter unten die Email des Anfragenden. Von Verschlüsselung ist bei uns nichts zu bemerken.

Antworten
Antwort
A.K: schreibt am :

"“Bitte bewerten Sie unser Gespräch, damit würden Sie mir sehr helfen”

Und genau hier stellt es mir alle Haare auf, wie man bei uns sagt .-)
Ich empfinde das als amerikanische Konzern-Unsitte, die für jeden MENSCHEN am anderen Ende der Leitung einfach nur demütigend ist. Ich bewerte eine Sache, eine Wohnung, einen TV (nein, meistens bewerte ich gar nicht .-) , ich antworte mit JA oder NEIN auf die Frage, ob mein Anliegen/Problem zufriedenstellend gelöst werden konnte, ABER ich bewerte sicher nicht den Mitarbeiter und/oder das Gespräch.
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man mit respektvoller Kommunikation alles lösen kann, manchmal braucht es halt mehrere Anläufe.
Ich kann zu google nichts sagen, aber gerade der nicht wechselnde Callcenter-Mitarbeiter, sondern der persönliche Kontakt mit dem gleichen Mitarbeiter seit vielen, vielen Jahren, ist das, was ich an Traumferienwohnungen so schätze.
Kurzfristig hatte man mich von einem neuen Gebietsmitarbeiter heuer im Frühling - für mich sinnlos - anschreiben lassen, ich habe das schlichtweg ignoriert und nicht geantwortet - siehe da, Frau J. Tie kam zürück und ich war wieder glücklich - und DAS ist es, was für mich auch zu einem guten Kundenservice dazugehört, ein beständiger Ansprechpartner und kein Callcenter rund um den Globus, wo mal Alex, Ingrid, Kevin antwortet , vom vorgefertigen Script runterliest, aber keinerlei Befugnis hat.

Stellen Sie sich vor, ein Gast ruft Sie an, möchte bei Ihnen buchen und Sie müssen das Telefonat mit dem Satz beenden: Bitte bewerten Sie unser Gespräch, das würde mir sehr helfen".

Oder Traumferienwohnungen.de schickt einen Fragebogen an Ihre Gäste, wo man Sie persönlich und das von Ihnen geführte Telefonat/Emailverkehr bewerten würde, natürlich nur zur Qualitätssicherung, hm...
Ich sehe schon die erzürnten Einträge hier, Popcorn wäre bereit gestellt .-)

Antworten
Antwort
Joe Clapton schreibt am :

Zunächst zum Beitrag von Pferdelasagne. Sie schreibt: “Also ich weiß nicht, wie Ihre Anfragen von traum-ferienwohnungen.de ankommen, unsere sind jedoch nicht verschlüsselt.” Bitte lesen Sie das Rundschreiben von Traumferienwohnungen vom März 2016. Ich zitiere: “Uns ist es aber auch wichtig, Ihre Daten vor Mißbrauch zu schützen. Deshalb verbessern wir in der direkten Kommunikation zwischen Ihnen und den Urlaubsgästen die Sicherheit und anonymisieren demnächst auf beiden Seiten die E-Mail-Adressen”.

Zu A.K. Hallo Mr. Popcorn, mit der Frage ob man Telefonate bewerten soll oder nicht will ich mich nicht weiter befassen, das führt zu weit vom Thema weg, hier geht es um Fewo-Direkt und Traumferienwohnungen. Da Sie sich so sehr über die persönliche Betreuung von Frau J. Tie freuen, machen Sie ihr doch einen Heiratsantrag.

Ihr ursprünglicher Artikel hat mir sehr gut gefallen denn Sie beschreiben den Telefonsupport von Traumferienwohnungen ganz richtig, an dem gibt es nichts auszusetzen. Wie Sie richtig schreiben: Wie man in den Wald hineinruft so schallt es zurück.

Ich wünsche gute Geschäfte und vielleicht klingeln ja bald die Hochzeitsglocken.

Antworten
Vorsicht vor fewo-direkt und traum-ferienwohnungen
C.S. schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, unfreundliche Antworten

Es ist bekannt, dass Fewo-direkt uns Vermieter gerne gerichtlich verfolgt, nachzulesen u.a. hier:

http://fewo-direkt.blogspot.de/2012/11/fewo-direkt-verfolgt-kunden-gerichtlich.html

Fewo-direkt verspricht sogar Vorteile, wenn man negative Berichte, Tatsachen über die Site im Netz löscht. Daher überrascht mich Ihr Kommentar nicht, sicher geht fewo-direkt auch massiv gegen Testberichte.de vor.
Aber auch wie Traum-ferienwohnungen mit Kunden umgeht, ist sehr unfein und gehört ebenso abgestraft. Enttäuschte Ex-Fewo-direkt Vermieter sollten nicht glauben, bei traum-ferienwohnungen besser aufgehoben zu sein, zumal beide Sites inzwischen die Chefs sich teilen.:

http://traum-ferienwohnungen.blogspot.dk/2016/01/traum-ferienwohnungende-ganz-schlecht.html

Antworten
Antwort
A.K: schreibt am :

ich bin seit 10 Jahren mit meinen Unterkünften bei beiden Portalen eingetragen :

Home-away war (ja, bewusst Vergangenheitsform) mit Abstand das Portal, das die meisten Anfragen/Buchungen brachte, grandios - nun hat man ein gutes, bestehendes System geändert (zerstört?), mein Unmut ist auch groß, aber ich werde versuchen auch hier wieder - wie bei allen Änderungen der letzten Jahre - meinen Vorteil zu finden und diesen zu nutzen, einen Weg gibt es immer .-) Nur jammern ist halt zu wenig.

Traumferienwohnungen.de hatte niemals die Reichweite von home-away, aber hat nun natürlich eine grandiose Chance, vor allem am dt. Urlaubsmarkt und ich versuche das nun positiv zu sehen, vielleicht hilft gerade der Verkauf an die Leisure Group und Herr W. mit seiner Erfahrung bei homeaway, einfach mehr aus Traumferienwohnungen.de zu holen und zur ernsthaften Konkurrenz von Homeaway werden zu lassen.
Ich würde das sehr begrüßen, ein europ.. Konzern ist mir allemal lieber als ein amerikanisches Monopol unter Expedia.

In den 10 Jahren gab es da wie dort Probleme, ich für meinen Teil möchte hier den fantastischen Kundenservice von Traumferienwohnungen.de loben, immer schnelle und freundliche Reaktion, ganz egal um was es ging und IMMER Problem gelöst.

Ob die früheren Jahre Herr M.z. W. oder jetzt Frau J. Tie., besser kann ein Kundenservice nicht sein - und vielleicht stimmt ja der Spruch mit dem Walde und so, just my 2 cents.
Die Leute vom Kundenservice sind auch bei Traumferienwohnungen.de keine Leibeigenen, das kapiert nicht immer jeder und Respekt ist manchen Beschwerdeführern ein Fremdwort.
Auch das ständige Wiederholen und Verbreiten des oben geschriebenen wird nichts daran ändern, dass viele Kunden mit Traumferienwohnungen.de sehr zufrieden sind und Alternativen zu homeaway suchen und sich vermehrt eben an Traumferienwohnungen.de wenden werden, ob es ihnen passt oder nicht, Ihr persönlicher Rachefeldzug scheitert .-)

Und ganz klar, sind Unzufriedene immer laut . lauter, ganz laut und Beschwerden sind schnell geschrieben, während Tausende zufriedene Kunden man nicht hört/liest in solchen Bewertungsportalen, siehe eben jetzt homaway, die miesen Bewertungspunkte und Bewertungen beginen ja mit der Einführung der Servicegebühr und Verkauf an Expedia, die Jahre davor, wo jeder zufrieden war und bereitwillig den hohen Inseratspreis bezahlte, wurde hier ja auch nicht seitenweise positiv bewertet .-) - sowie jetzt eben negativ.

Ein Lob ein Traumferienwohnungen.de und tretet Expedia ordentlich ans Schienbein, zumindest am dt. Markt .-)

Antworten
Antwort
Cote d Azur schreibt am :

Ich kann diesen Beitrag nur unterstreichen und schließe mich an.

Antworten
Zensur bei Testberichte.de
Walter Ko. schreibt am :

Nachteile: keine Kundenfreundlichkeit, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, unfreundliche Antworten

Mein Beitrag "Für Kunden eine Qual, für (US-Expedia)-Fewo-direkt genial" wurde komplett gelöscht.
Warum? Das müssen Sie dieses Portal fragen, dem Sie offenbar vertrauen. Sie finden meinen Artikel auch weiterhin auf "Trustpilot", so hoffe ich.
WK

Antworten
Antwort
Testberichte.de schreibt am :

Hallo Walter Ko.,

gern möchten wir zu Ihrer Kritik Stellung nehmen:

Der von Ihnen verfasste Beitrag, auf den Sie hier Bezug nehmen, enthielt Berechnungsbeispiele zum Umsatz des Unternehmens FeWo-direkt und weiteren, deren Wahrheitsgehalt nicht zu prüfen ist und die damit juristisch anfechtbar sind.
Weiterhin sind solche Berechnungsbeispiele, die auf Schätzungen und Mutmaßungen basieren, keine Hilfe für andere User.

Freundliche Grüße
Ihr Testberichte.de-Team

Antworten
Alternativen zu exgreedia &Co?
Bente schreibt am :
  (Mangelhaft)

Ich habe auf der amerikanischen Zorn-Facebook-Seite "Say no to VRBO service fee" eine echte Alternative zum Monopol Haifisch Exgreedia gefunden: BgiBridgeTravel.com
Das ist ein privates weltweites Portal ohne jegliche Gebühren, das sich gerade entwickelt. Europa ist noch spärlich besetzt, aber muss ja mal irgendwo anfangen... und ist kostenlos.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Hallo Bente!
www.bgibridgetravel.com gibt es nicht.
Kannst Du nochmal prüfen und mitteilen?
WK

Antworten
Antwort
Bente schreibt am :

Bigbridgetravel.com

Antworten
Antwort
Bente schreibt am :

Da entwickeln sich weltweite Monopole. Deshalb sollten wir als Geschädigte uns besser organisieren und nicht überall nur klein Dampf ablassen, sondern den großen Facebook-Seiten beitreten:
Reject owners direct service fee (UK)
Say no to VRBO Service fee (USA)
Googelt!

Antworten
Ich gebe FeWo auf! Kapitulation auf ganzer Linie.
can.martin schreibt am :
  (Mangelhaft)

Ich kapituliere gegenüber den Machenschaften von Fewo: ich habe keine Lust, Gäste in mein Haus zu lassen und erst 1 Tag nach Einzug der Gäste die Online-Zahlung auf meinem Konto zu haben. Ich werde keine Aktualisierungen mehr machen, ich werde mein Abo nicht verlängern. Es hat keinen Sinn zu hoffen, FeWo würde zu seinen alten Bedingungen für Vermieter zurückkehren. Ich werde mich nicht mehr darüber ärgern, dass mein Haus in Mallorca nicht mehr in dem Ort angezeigt wird, wo es liegt, sondern in einem Ort, den FeWo ausgesucht hat und wo ich nicht mal tot über den Zaun hängen möchte. Ich habe es satt, die immer gleichen, vorgestanzten Ausreden der Telefon-Mitarbeiter zu hören, wenn man sie mal nach 30 Minuten am Telefon hat.
I C H G E B E A U F!!

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Die richtige Entscheidung! Welcome in the club.
WK

Antworten
Antwort
bold_eagle schreibt am :

Nur mal eben so.
"Welcome TO the Club" wäre richtig. ... für's nächste Mal.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Hi bold_eagle.
Ich bin schon alt und mache leider immer noch viele Fehler. Trotzdem werde ich meistens verstanden. Vielen Dank für Ihre Nachilfe.
Ganz besonders möchte ich mich bedanken, da Sie sich offenbar auch noch vorher auf diesem Portal anmelden mußten um mich freundlicherweise zu korrigieren, denn bisher hatten Sie ja dort nichts zu sagen oder zu schreiben.
Ihr Deckname ist mir jedenfalls nirgendwo aufgefallen.
Sind Sie Lehrer?
Nochmals vielen Dank
WK

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

WIR geben doch nicht auf, wir wählen nur mit den Füßen (hier: mit der Computer-Maus oder welchem Gerät auch immer)!

Meine Anzeige läuft noch einige Monate, danach bin ich definitiv weg. In der Zwischenzeit werde ich Anzeigen bei anderen Portalen (teilweise auch kostenlos) schalten und den Vertrag mit Fewo nicht verlängern.
Ich kenne genügend Leute am Standort meines Ferienhauses (Südfrankreich), die immer super gebucht sind und noch nie bei Fewo waren! Sie streuen allerdings ihre Anzeigen etwas weiter, letztendlich wird es auch dann nicht teurer als das Standard-Inserat von Fewo - und wenn man seine Gäste gut behandelt und das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, hat man auch langjährige Stammgäste.
Fewo verstößt in mehreren Aspekten eindeutig eklatant gegen geltendes Verbraucherrecht.
Z. B. Verbraucherzentrale: "Tipp für die Online Reiseplanung", Regel 2: "...Wird zum Beispiel ein Ferienhaus im Ausland über einen deutschen Online-Anbieter nur vermittelt, wird der Hauseigentümer der Vertragspartner...". Wir wissen ja nun zur Genüge, dass weder Fewo noch die komische Firma im Ausland wirklich eine Garantie für das Geld der Mieter/Vermieter geben wollen.
Sammelklagen, was sollen die bringen? Schadenersatz? Wiedereinführung des vorherigen Status? Das wird sicher schwierig, langwierig und teuer.

Man kann ihnen auch anders ans Schienbein treten - und das werde ich tun!

Antworten
Antwort
Joe Clapton schreibt am :

"Man kann ihnen auch anders ans Schienbein treten" - wie denn?

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

z. B. Verbraucherzentrale (verbraucherzentrale.de.)
Sie gibt an, dass sie die Interessen der Verbraucher vertritt, d. h. prüft, klagt, informiert die Presse. Es müssen nur genügend Verbraucher "nerven" und konkrete, nachprüfbare Vorfälle/Verstöße vorliegen. Was meinen Sie, woher all die Themen bei WISO, Frontal, Panorama, Report etc. kommen? Die Fälle sind ja dann bereits vom Verbraucherschutz rechtlich geprüft, die Medien müssen dann nur noch berichten.

Ebenso habe ich eine evtl. Klage in den USA angestoßen. Zumindest kann es höllisch Ärger für Fewo geben. Genaues möchte ich im Moment nicht verraten, Feind hört mit.

Antworten
Stay away - or your home is away
Schramme schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, elektronische Buchungstricks

Viele Gründe, bei fewo-direkt.de nicht zu inserieren:

1. Vermieter soll in 1-2 Stunden antworten

2. Fewo-direkt.de entscheidet, ob Kaution zu Recht einbehalten

3. Anonymisierte Emails ( wäre doch hilfreich zu wissen, aus welchen Land die Anfrage kommt?)

4. Mietanfragen für wenige Tage, ohne Anschrift, Telefonnummer

5. Risiko des Kreditkartenwiderrufs (charge back) beim Vermieter

6. Provision von fewo-direkt.de macht Ihre Fewo dort teurer, Mieter kann auch auf Konkurrenzseiten Ihr Angebot - günstiger - finden

7. Rachebewertungen jederzeit möglich (Es wurde Inserenten geraten, einfach das Objekt erneut zu inserieren und ein 2. Mal zu bezahlen, um Rachebewertungen des 1. Inserats weg zu haben)

8. Wettbewerbswidrige Site, da nicht mehr "fewo direkt", wenn eine Firma in Irland die Kreditkarten einzieht

9. ... Geschäftsmodell

10. Deutlich teurer als vergleichbare Sites

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Sehr gute Zusammenstellung - und das ist ja noch nicht alles:

- der Vermieter wird generell für dumm verkauft: Onlinebuchung soll alles schneller, sicherer, einfacher machen: die Arbeit macht ja immer noch der Vermieter (Kontakt mit dem Mieter, Mietvertrag etc. - und das ist auch gut so), Fewo kassiert hier üppig für nichts. Durch die vielen "Mißverständnisse" hat der Vermieter dann wohl mehr Arbeit als zuvor - und das wird uns dann noch als Vorteil verkauft

- Änderungen in den AGB werden nicht vorab kommuniziert - es gibt in den AGB nur den Hinweis, man solle öfter mal die AGB nachsehen, ob sich was geändert hat!!?? Das ist gesetzeswidrig!

- lt. AGB ist die Webseite Eigentum von HA/FeWo, d. h. Kopien (der eigenen Texte, Fotos etc.) dürfen nur mit dem Hinweis "copyright by ..." angefertigt werden

- wie viele "Vorredner" schon erwähnten, gibt es gar keine "Garantie", denn HA lehnt lt. AGB jegliche Garantie ab und der Garantie-"Partner" ebenso (und der sitzt wohl auch nicht in Deutschland).

- wer keine Online-whatever will, wird in die Ecke von Kriminellen gestellt: rechts oben unter "sicher buchen" öffnet sich ein Hinweis, dass dieser Vermieter leider nicht am Garantie-Programm teilnimmt, daher niemals über Western Union bezahlen... (noch niemals von der altmodischen Banküberweisung gehört?) - Dann unter "erfahren sie mehr" heißt es, dass Western Union bevorzugt von Kriminellen benutzt wird.

- völlig falsche Preisangaben, teils überhöht, teils zu niedrig, was ein unseriöses Licht auf den Vermieter wirft, da das nach "Lockangebot" riecht

- die sattsam bekannte hirnrissige geografische Zuordnung.

- der Aufbau der Seite bzw. Suche: sehr viele Mietinteressenten sind zeitlich flexibel aber vielleicht nicht so finanzstark (Rentner haben viel Zeit zum Reisen, nicht nur in den Ferien!) und suchen sich gerne einen Zeitrahmen aus, wo es günstiger ist, wollen also gar keine Reisedaten eingeben. Als erstes springt einem dann aber das große Fenster mit Datumssuche entgegen, das fast alles erst mal überdeckt.

- man muß sehr, sehr lange suchen, um (wenn überhaupt vorhanden) irgendwelche Häkchen zu setzen oder entfernen, sehr trickreich

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

leider bring das keinen vermieter weiter sich über all das von fewo aufzuregen. die werden nichts ändern. denen geht es gut dabei. hat denn jemand schon klage eingereicht? denen kommt nur das vertrags geld zu gute. so kann man nur mit einem auslaufen des vertrages den tag der kündigung abwarten. aber vorher sollten doch die anzeigen mit all dem beschrieben werden, was gegen fewo aufzubieten ist.dann lesen es die mietsuchenden und zu anderen anbietern, wo man ja sich neu einbringen kann. auch auf facebook sollte mann seinem unmut gegen fewo luft machen. fewo liest das auch, und ist bestimmt nicht fröhlich darüber.

Antworten
Antwort
myhome schreibt am :

Wer hat denn Interesse, dagegen vorzugehen? Vielleicht sollte man mal die Kanzlei kontaktieren (my-right.de), die gerade VW in einer Sammelklage verklagt!
Meine Anzeige wurde heute auch gesperrt, da ich die Buchungsanfragen nicht akzeptiert habe, sondern die Gäste direkt über die Email-Adresse angeschrieben habe.

Gruß zusammen

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Wir bedauern, dass Sie unzufrieden sind. Gerne möchten wir Ihnen im nachfolgenden Link die korrekten Neuerungen zeigen: https://www.fewo-direkt.de/lp/die-zukunft-planen
Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit, unseren Kundenservice zu kontaktieren, der Ihnen die korrekten Buchungsoptionen und Bedingungen nennen kann.

Antworten
Hilfestellung von Mit-Vermietern
B.Br. schreibt am :

Hallo, ich möchte gerne die Möglichkeit der Visa-Zahlungen für die Gäste bei fewo-direkt deaktivieren, finde aber nicht heraus, wie das geht. In 2 Fällen gab es schon Probleme mit der Abwicklung und außerdem kann es nicht sein, dass fewodirekt Anzahlungen Buchungen aus 2017 bis Juli 2017 zurückhalten kann. Weiß jemand Rat? Vielen Dank

Antworten
Antwort
A.K: schreibt am :

einfach den Kundenservice anschreiben und um Deaktivierung bitten, ging bei mir sehr schnell.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Sie haben der FeWo Online-Buchung zugestimmt.
Warum beschweren Sie sich jetzt?
Man sollte wissen was man macht!
WK

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Er beschwert sich ja gar nicht. ist leider den tricks von fewo aufgesessen.
fewo ist einfach nicht mehr erhlich zu seinen kunden. das system passt nicht in die vermieter welt.es werden sicher noch viele kündigen. meine wohnung wurde heute im top-inserat angezeigt. ich habe das nie bestellt.
daran sieht man , was alles falsch läuft bei fewo. auf meiner seite list werden mittlerweile über 2500 wohnungen gezeigt. aber alle sind nicht aus list, sondern von der ganzen insel sylt. wer soll sich dann dadurch setten.
wenn mann keine online buchung macht, steht man auch nicht mehr im vokus. doch auch mit online buchungen ist vorne stehen kein freibrief.
meine kündigung einiger wohnungen ist für oktober eingestellt, die anderen folgen im januar.

Antworten
Antwort
B.Br. schreibt am :

Wer beschwert sich denn?

Antworten
Antwort
B.Br. schreibt am :

Vielen Dank für den Tipp, bereits erledigt :)

Antworten
Frechheiten nicht zu überbieten
S. und H. schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Was wir in Sachen Ferienwohnung erlebt haben, deckt sich mit den vielen Vorschreibern. Von Zwang zur Onlinebuchung, Unauffindbarkeit, keine Antwort auf Anschreiben, Anmeldung die nicht funktioniert und und und...Die Kündigung ist beschlossene Sache. Leider gibt es keine passende Alternative. Wir werden uns mit weniger, dafür guten Gästen begnügen und auf "Parasiten" verzichten.
Ein Privatvermieter-Portal wäre jetzt die beste Alternative.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Es besteht keine Verpflichtung Online-Reservierung zu aktivieren. Unser Kundendienst hilft Ihnen gerne weiter, falls Sie mit Suchergebnissen unzufrieden sind, oder Probleme mit Anmeldungen in Ihren Vermieterbereich antreffen. Wir bemühen uns mit unserem Service den Erwartungen der Vermieter und den Urlaubern gerecht zu werden und wissen Ihr Feedback zu schätzen. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

wenn Sie den Anforderungen der Mieter und Vermieter gerecht werden wollen, dann stellen Sie Ihr Portal wieder so um, wie es früher funktionierte. Dann waren alle zufrieden. Bringt dann halt nicht so viel für die Investoren...

Antworten
Antwort
P-K schreibt am :

Mir springt gleich der Draht aus der Mütze...
Ich habe eben eine Mail von FeWo-Direkt erhalten, in der "moniert" wird, dass eine krasse Diskrepanz zwischen den eingehenden Anfragen und den über die Buchungsbestätigung im System erzeugten Mitteilungen an die Interessenten festgestellt worden sei. Dies sei nicht mit den AGBs vereinbar und könne zum Ausschluss meiner Inserate führen.

Selbstverständlich wird in dieser Mail auch darauf hingewiesen, dass Onlinebuchung und Onlinezahlung zukünftig erheblichen Einfluss auf die Platzierung in der Ergebnisliste haben wird.

Mal abgesehen davon, dass die vom buchenden Gast erhobene "Servicegebühr" sich nach dem Mietpreis richtet und in meinem Augen UNVERSCHÄMT hoch ist habe ich durch das unkomfortabele "Backend" im Vermieterbereich Mehrarbeit und höheren Aufwand. Wer bezahlt mir das? Bekomme ich eine Beteiligung an dieser "Servicegebühr"?

Meine Inserate dort laufen leider noch einige Monate, aber danach ist für mich nach 15 Jahren dort definitiv SCHLUSS. Ich krempele meine in vielen Jahren aufgebaute und optimierte Abwicklung der Vermietung nicht für diesen "Verein" um. Zum Glück habe ich eine große Zahl an Stammgästen", die meine unkomplizierten Buchungs- und Zahlungsmodalitäten schätzen.

Antworten
Antwort
myhome schreibt am :

Hallo zusammen,

ich bin auch Vermieter und seit einem Jahr betreibe ich ein eigenes Suchportal für Unterkünfte. Ich bin ebenfalls wie viele hier sauer, über das was FEWO-Direkt gerade mit Vermietern und suchenden Gästen macht!! Für mich ist das pure Abzocke, denn es ist ja eine indirekte Provision, die sich FEWO da ausgedacht hat, die holt sie sich jetzt vom Gast. Gleichzeitig kassiert sie hohe Einstellungsgebühren von den Vermietern für die Schaltung ihrer Ferienwohnungen. Keiner kann nachvollziehen, wo überhaupt die vielen Wohnungen plötzlich herkommen, vielleicht sollte man da mal gegen vorgehen?? Gerne würde ich meine private aufgebaute Plattform auch für andere Urlaubsregionen aufbauen, in welcher Region haben sie ihre Unterkünfte?

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Italien

Antworten
Antwort
Hibiscus schreibt am :

Südfrankreich

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Portugal!
WK

Antworten
Antwort
292637 schreibt am :

In Ostfriesland

Antworten
Antwort
Bergfreunde schreibt am :

Österreich - TIROL

Antworten
Antwort
SEP712 schreibt am :

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Die Service-Gebühr wird vom Urlauber bei der Online-Reservierung über unser sicheres Zahlungssystem entrichtet. Die Service-Gebühr finanziert die Betriebskosten der HomeAway Seiten, einschließlich der Leistungen wie z.B. den 24/7 Kundendienst und die Investitionen seitens des Marketings, Urlaubern und Vermietern ein qualitativ hochwertiges Erlebnis auf unseren Seiten zu liefern. Bei Buchung und Zahlung über die HomeAway-Seiten haben Urlauber Anspruch auf die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie.

Entrichtung der Gebühr
Urlauber zahlen die Service-Gebühr per Kreditkarte, wenn sie ihre Online-Reservierung bzw. Zahlung über unsere Plattform abwickeln. Die Kreditkarte wird mit der Service-Gebühr belastet, sobald die Buchung akzeptiert wurde. Die Service-Gebühr beträgt im Schnitt 6% des Gesamtmietbetrags. Der genaue Betrag wird gestaffelt berechnet und basiert auf dem Gesamtmietbetrag ohne Steuern und erstattbarer Kaution. Für Zahlungen in Euro, überschreitet die Service-Gebühr nie 8 % des Gesamtmietbetrags zzgl. MwSt. und ist gedeckelt, sodass Urlauber nie mehr als 349 € zzgl. MwSt. zahlen.

Weitere Gebühren
Die Service-Gebühr hat keinen Einfluss auf die von Vermietern erhobenen Mietpreise und Gebühren. Falls weitere Gebühren für zusätzliche Leistungen erhoben werden (z.B. eine Haustier- oder Reinigungsgebühr), sollte diese Abgabe nicht als „Service-Gebühr“ bezeichnet werden, um Missverständnisse zu vermeiden.

Rückerstattung der Gebühr
Vermieter können weder auf die Service-Gebühr verzichten noch Rabatte darauf gewähren. Die Service-Gebühr kann nur erstattet werden, wenn Vermieter in ihrem Vermieterbereich die Option „Erstattung wegen Storno“ nutzen. Wenn eine Reservierung jedoch nicht storniert wird und alle Zahlungen nicht komplett erstattet werden, wird auch die Service-Gebühr nicht erstattet.

Steuerliche Auswirkungen
Die Vermieter zahlen keine Steuern auf die Service-Gebühr. Eine je nach Region zahlbare Umsatzsteuer ist bereits in der Service-Gebühr enthalten.

Wir wünsche Ihnen schönen Abend!

Mit freundlichen Grüßen

T. V.
FeWo-direkt Kundenservice

...

-----------------------------------------

Ihre Anfrage:



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich kann es ja verstehen, als Sie Ihr Programm Gold, Silber, Bronze gecancelt hatten, da ja auch die Nachfrage nicht so groß war, auf irgendeine andere Weise auffangen müssen, aber nicht so.
Ich verstehe nicht warum 8% , bzw. bis zu 349,-€ an Service Gebühren verlangt wird, Sie stellen zwar das Programm haben aber nichts, wie in unserem Fall, mit den Urlaubern zu tun.
Denn ich rufe, bevor gebucht wird die Urlauber an. Ich finde es schade, dass ich Ihr so heiß gepriesenes Programm nicht so nutzen kann, wie ich es will und dann soll ich Service Gebühren bezahlen, wie verhält sich das?

Bei dem letzten Gast, das fand ich eine Frechheit, wurde er aufgefordert den Betrag zu bezahlen, obwohl ich Ihm ein Angebot geschickt hatte und noch Zusätze hinein bringen musste.
Ich habe Euch nicht gebeten, dass sich das Programm automatisch an den Urlauber wendet und Ihn auffordert zu zahlen?? Keine gute Lösung.

Wofür soll der Gast Service Gebühren bis in Höhe von 349,-€ zahlen, das ist für mich unlogisch, ich habe mein eigenes Paypalkonto bzw. Kreditkarte, damit ist alles abgesichert. Also wofür diese Gebühren???
Mich persönlich würde es abschrecken entweder gehe ich ins Reisebüro oder ich versuche auf eine andere Weise an den Vermieter zu kommen, mit Erfolg.

Erbitte weitere Antwort, es muss eine andere Variante geben.




vielen Dank für Ihre Email.
Ihren Unmut zur Erhebung der Service Gebühr haben wir mit Bedauern zur Kenntniss genommen.
Die Mehrzahl der Webseiten, die Unterkünfte anbieten, erhebt Service-Gebühren.
Die jüngsten Daten lassen erkennen, dass die Gebühr kein maßgebliches Hindernis für Urlauber darstellt, die eine Buchung auf unseren Seiten vornehmen. Während der letzten Tage seit Einführung der Service-Gebühr haben wir zehntausende Buchungen verarbeitet. Wir werden die Auswirkungen der Gebühren auf die Buchungen unterschiedlicher Preisklassen sorgfältig studieren und in den kommenden Wochen eventuelle Anpassungen vornehmen.
Die Service-Gebühr beträgt zwischen 4%-8% des Mietbetrages. Ich kann Ihnen die exakte Berechnung nicht nennen. Ich kann Ihnen jedoch mitteilen, dass mit steigenden Kosten für die Buchung die Kosten der Service-Gebühren sinken.
Darüber hinaus ist die Service-Gebühr auf €349 beschränkt. Selbst bei einem hochpreisigen Mietobjekt überschreitet die Service-Gebühr diesen Betrag nicht.
Die Service-Gebühr ist eine Gebühr, die an FeWo-direkt gezahlt wird und uns bei der Betreibung unserer Seite unterstützt. Sie ermöglicht uns darüber hinaus, unsere Website noch sicherer zu gestalten. Ein Beispiel für eine wichtige Serviceleistung ist der Rund-um-die-Uhr Kundenservice für Urlauber. Bei Buchung und Zahlung durch FeWo-direkt haben Reisende Anspruch auf die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie.
Wir wünsche Ihnen schönen Abend!


-----------------------------------------

FeWo-direkt - Deutschlands Nr. 1 in der Online-Ferienhausvermietung seit 1997

-----------------------------------------




-----------------------------------------

Ihre Anfrage:

Warum soll mein Gast Service Gebühren bezahlen, ich will das nicht.
Wie kann ich mich vor den Service Gebühren schützen?
Ich brauche keine Service Gebühren weiterzugeben.
Warum erhalte ich keine vernünftige Anwort?

Antworten
Vermieter, wollt ihr ewig zahlen?
Max Kleiner schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, elektronische Buchungstricks

Ich habe im Internet gelesen, dass fewo-direkt.de sehr begierig darauf ist, kritische Stimmen mundtot zu machen. Und zwar mittels Prozessen vor Wirtschaftkammern der Landgerichte, so dass die Anwaltskosten immens sind.

Hier ein interessanter Link dazu:

http://fewo-direkt.blogspot.de/2012/11/fewo-direkt-verfolgt-kunden-gerichtlich.html

Auch interessant, wie Traum-ferienwohnungen.de mit Kunden umgeht:

http://traum-ferienwohnungen.blogspot.dk/2016/01/traum-ferienwohnungende-ganz-schlecht.html

Es wird Zeit, dass nur wir Vermieter eine Site gründen.

Antworten
Unglaublich schlecht
Sensitivity8 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: Blutdruck kommt gut in Schwung Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Extrem unfreundlich, offenbar absichtlich ignorant

Antworten
Unbedingt abzuraten
Sensitivity8 schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, System produziert unentwegt Fehler Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz, Kunden mit allerstärksten Nerven

Wer nicht Nerven hat wie Stahlseile, sollte sich hier nicht als Vermieter registrieren.
FeWo-Direkt nervt z.B. mit seinem Druck, unbedingt "Online-Buchung" zu aktivieren. Jedoch hat dies für den Nutzer erhebliche Sicherheits-Probleme zur Folge; die Sicherheit kann FeWo-Direkt nicht garantieren, dafür werden "Sicherheits"-Einrichtungen installiert auf Kosten der ZAHLENDEN Inserenten, und hier kommt der nächste NERV-Kram ins Spiel: die "Sicherheits"-Abfrage und "Verifizierung per SMS", die ÜBERHAUPT NICHT FUNKTIONIERT !!!
Wir kennen allein SIEBZEHN Vermieter-Kollegen, bei denen diese "Verifizierungs-SMS" nie ankamen, egal welche Telefonnummer sie verwandten. Es FUNKTIONIERT EINFACH NICHT, aber FeWo-Direkt ist nicht in der Lage, daraus die Konsequenzen zu ziehen und diese NICHT FUNKTIONIERENDE SMS-Arie ABZUSCHAFFEN oder ihr System zu überprüfen und zu verbessern !
Hat irgendjemand von Euch jemals erlebt, dass MASSENHAFT SMS nicht ankamen ? Nein ! Aber FeWo-Direkt tut so als sei das "üblich", "sicher liegt es an Ihrem Anbieter", "sicher liegt es an Ihrem Telefon" usw. -

Wir wissen aus sicherer Quelle von Ex-Mitarbeitern, was hinter dieser maßlosen Arroganz und absichtlichen Ignoranz steckt - FeWo- Direkt- Mitarbeiter/-innen WISSEN ALLE, dass das mit der "Verifizierung" nicht funktioniert, dass das ganze System von FeWo-Direkt vielfach nicht funktioniert und Unsicherheiten massenhaft produziert, aber die Mitarbeiter werden GEZWUNGEN, so zu tun als sei das nicht wahr, sie versuchen den Kunden/ Vermietern Defizite anzuhängen.
Es gibt dort eine - Originalton einer Ex-Mitarbeiterin - "Hackordnung", die ganz genau darauf achtet, dass wirklich niemand die unter den Mitarbeiterin sattsam bekannten Unzulänglichkeiten des FeWo-Direkt-Systems gegenüber Kunden konzediert !
FeWo-Direkt hat immer Recht, der Kunde hat sich "anzupassen", tut er das nicht, ist er ganz schnell ins Unrecht gesetzt. "Wir bedauern" dürfen sie plappern - aber immer dem Kunden unterschwellig die Schuld geben, obwohl die Mitarbeiter genau wissen, dass das FeWo-Direkt-System all diese Fehler produziert !

Wenn dann mehrfach eine SMS nicht angekommen ist, wird man im Befehlston - obwohl man selbst ja NICHTS FALSCH gemacht hat - gezwungen, bei dem extrem zickigen und unfreundlichen "Service" anzurufen.
Tut man das nicht, bleibt man halt einfach gesperrt !!! Dass man für den Zugang zum Account bezahlt hat, aber FeWo-Direkt nicht seiner Pflicht nachkommt, diesen Zugang absolut sicherzustellen ??
Darüber wird hinweg gegangen !
Ebenso wie darüber, dass das SMS-Senden EINFACH NICHT FUNKTIONIERT !!! Es FUNKTIONIERT NICHT !!
Und wenn man das Pech hat, dass man zwischen 22 und 8 Uhr, wie so häufig, Anfragen aus Übersee bekommt ? Dann muss man halt ein paar Stunden warten, um dann frühmorgens ´ne halbe Stunde in der Warteschleife zu hängen und dann von einer unfreundlichen Zicke gesagt zu bekommen "Da haben SIE sicher irgendwas falsch eingegeben", um dann OBERGNÄDIGST, nachdem man sich diese FRECHHEITEN anhören mußte, wieder freigeschaltet zu werden.

Und zur STRAFE wird man dann, weil man OHNE VERSCHULDEN ja nicht umgehend die Anfragen beantwortet hatte, "zurückgestuft" ... ! Denn man soll ja "zwischen 1 und 3 Stunden antworten" ...!!!
Ich könnte das Telefon vor Wut an die Wand werfen, nachdem ich mit den Tanten dort sprechen mußte, die auf ABWEHR ALLER KRITIK GETRIMMT sind. Äußert man die leiseste Kritik, kommen die antrainierten Abwehrmechanismen zur Aktion.
Unser TIPP: ein Inserat bei Homelidays France ! Zwar ist das nur ein französischer Service, aber viele sprechen auch Englisch, und der Ton dort ist gegenüber dem ...Ton aus Frankfurt(Main) exorbitant freundlicher und kundenorientierter.
Es wird dort ZUGEGEBEN, dass die SMS-"Verifikation" "oft nicht funktioniert" ... ! Ohne Gezicke wird man dort freigeschaltet.
Aber die deutschen Damen lassen sich offenbar widerstandslos auf Kunden-Unfreundlichkeit trimmen.

Antworten
Antwort
Max Kleiner schreibt am :

"Denn man soll ja "zwischen 1 und 3 Stunden antworten"

Seid ihr eigentlich relativ vermögende Vermieter oder Sklaven eurer Mieter bzw von fewo-direkt?

Ich will auch mal 2 - 5 Stunden im Garten liegen, in der Sauna, einfach mal den PC aus haben.

Warum lasst ihr euch das gefallen?

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Vorsicht gleicher Teig!
www.homelidays.fr gehört genau so wie HomeAway und Fewo-direkt zu US-Konzern Expedia.
Gleiche Plattform gleiche Methoden!
WK

Antworten
FeWo-direkt zensiert und verändert Kundennachrichten und Informationen
OlliBaba schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Inzwischen werden offensichtlich durch FeWo alle Nachrichten zwischen Kunden/Interessenten und Vermietern 1:1 textlich mitgelesen und maschinell verändert. Bei einem Kunden, der uns in einem Text seine email Adresse für die Zusendung von Vertragsdokumenten mitteilen wollte, ist diese Adresse durch Veränderung in -----@----------.--- unkenntlich gemacht worden.
Das ist eine offene Zensur und erinnert stark an STASI Methoden.

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

Das ist so nicht richtig. Die Eintragung von Mailadressen ins Formular werden automatisch vom System verändert bzw. unleserlich gemacht. Dies wird bei FewO-Direkt schon seit mindestens einem Jahr so gehandhabt. Dies ist weder Zensur noch Betrug. Man möchte keine Möglichkeit bieten, dass sich Mieter und Vermieter ausserhalb der Plattform in Verbindung setzen. Warum ist ja wohl klar.

Antworten
Antwort
OlliBaba schreibt am :

Auch wenn dies schon seit einem Jahr schon so gemacht wird, ist dies eine Zensur einer Nachricht zwischen Mieter und Vermieter und damit ein Eingriff in das Vertragsverhältnis der beiden Vertragsparteien. Der Mieter hat in vielen Fällen keinen Vertrag mit FeWo, sondern nur mit dem Vermieter.
Selbstverständlich macht es Sinn, dass zwischen Vertragspartnern Informationen unverändert also nicht rezensiert ausgetauscht werden. Der nächste Schritt ist dann, das weitere Inhalte gestrichen oder gelöscht werden, um die Mieter - Vermieter Kommunikation zu unterbinden, oder einzuschränken.

Antworten
Antwort
OlliBaba schreibt am :

Eine Ergänzung zu meinem Text vorher. Es geht nicht um die Mailadresse in einem Formular (!) sondern in einem Freitext / Kommentar des Mieters an den Vermieter. Diesen mitzulesen und zu verändern ist Zensur.

Antworten
Antwort
Suederholm Schleswig schreibt am :

Nicht nur das, ich habe wegen permanenter Schwierigkeiten die Onlinebuchung und die Onlinezahlung stornieren lassen.

Was meinen Sie was jetzt passiert! Terror auf ganzer Linie. Seit 29.07. bis heute 13.08.2016 musste 7 x eine Verifizierungsnummer angefordert werden. Wenn sie dann auf ihrer Seite sind, ist eine Bearbeitung ohne Hilfestellung nicht mehr möglich, weil ein Banner aufpoppt, dass sie nötigt Onlinebuchung und Onlinezahlung zu aktivieren. Nur durch einen Zufall kann ich diese Banner jetzt deaktivieren - jedes Mal wenn ich auf meine Seite gehe!
Das alles weil ich die Geschäftspraktiken nicht gut heiße, da einerseits der Vermieter einen nicht unerheblichen Beitrag leistet und der Mieter mit Gebühren belegt wird, die ein Reisebüro sich zweimal überlegt.

Versuchen Sie mal Schleswig zu finden. Da sind wir irgendwann zu finden.

Antworten
Antwort
B.Br. schreibt am :

Hallo, wie genau geht das, die online-Zahlungen, sprich Visazahlungen zu stornieren?

Antworten
Antwort
myhome schreibt am :

Vielen Dank für ihre ausführlichen geschilderten Erlebnisse mit FEWO-Direkt! Ich bin komplett ihrer Meinung und habe mich als Neuling, bin erst seit Anfang des Jahres auf dem Portal, ob das alles noch zu akzeptieren ist!

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Wir möchten Ihnen versichern, dass unser Interesse ausschließlich darin besteht, unsere Plattform und die dort gespeicherten Daten so sicher wie möglich zu gestalten.

In unserer Datenschutzerklärung sind die Einzelheiten zur Kommunikation über die HomeAway Plattform niedergelegt, so insbesondere, dass es Sicherheitsdienstmitarbeitern, die auf den Datenschutz besonders verpflichtet sind, möglich ist, auf die Kommunikation zuzugreifen, wenn dies notwendig ist, um unsere Kunden und ihre Daten vor Phishing und sonstigem Missbrauch zu schützen. Ein Zugriff auf Kommunikationsinhalte zu Vermarktungszwecken und Weitergabe an Dritte findet (selbstverständlich) nicht statt.

Um Zugriffe, daher Internetbetrug wie Phishing zu unterbinden, werden empfindsame Daten wie Email Adressen nicht in der Konversation eingeblendet. Diese sind selbstverständlich innerhalb Ihres geschützten Vermieterbereichs ersichtlich und abrufbar.

Falls Sie weitere Fragen haben, steht Ihnen unser Kundenservice zu Verfügung.
Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

das sind doch alles nur Ausreden. Man will hier die Kommunikation zwischen Mieter und Vermieter schwieriger bzw. unmöglich machen. Warum, das kann sich jeder denken.

Antworten
Antwort
Lisa B. schreibt am :

Das stimmt wirklich! Im Postfach kann man Mailadresse und Telefonnummer des Gastes sehen und privat Kontakt aufnehmen... theoretisch. Nur poppte bei mir immer sofort der Banner "Aktivieren Sie Onlinebuchungen" darüber auf, dass das nicht mehr zu sehen war. Schließen kann man dieses blöde Fenster natürlich nicht! So könnte man immer weiter berichte. Leider sieht das alles nach böser Absicht von Seiten Fewo aus. Glauben Sie im Ernst, so Kunden (=Vermieter + Mieter) gewinnen zu können? nein, wir ALLE werden massenhaft weglaufen!
macht alles rückgängig, früher war es ein tolles Portal mit netten (der deutschen Sprache kundigen) Mitarbeitern!

Antworten
...
dygamic schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, elektronische Buchungstricks

Ich bin Vermieter einer Ferienwohnung an der Ostsee und hatte mein Objekt auf dieser Seite gelistet !
Nun hatte ich die ersten Urlauber und bei Anreise immer noch keine Bezahlung auf meinem Konto !!!! Das mache ich eigentlich gar nicht aber im Chat hatte mir der Support zugesichert, dass das Geld bis spätestens heute 11.08.2016 auf dem Konto sei ! Es lässt sich denken, dass dies nicht der Fall war und so rief ich dort an und wurde erstmal von einem Ausländer mit schlechtem Deutsch begrüsst ! Ich schilderte langsam sprechend mein Anliegen und wurde dann mit der Rufnummer für die Zahlungsabteilung versorgt ! Dort war dann ein junger Mann dran, der angeblich erst seit einer Woche dort arbeiten würde und mir nur mitteilen könne, dass das Geld am 30. August überwiesen würde !!!!! Jetzt hatte ich genug !! Sofort setzte ich mich mit den noch anreisenden Urlaubern in Verbindung, um weiteren Schaden abzuwenden und lies mir das Geld persönlich überweisen und riet ihnen dazu, ihr Geld von FEWO - Direkt sofort zurück buchen zu lassen, was bei Kreditkarten ja Gott sei dank geht !!! Und jetzt stelle ich Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main !!!!

Antworten
Antwort
Joe Clapton schreibt am :

Hallo dygamic, das ist ja ungeheuerlich was Sie da berichten.

Allerdings muß ich Fewo-Direkt hier mal in Schutz nehmen. Ich habe mir die 18 Seiten langen Geschäftsbedingungen für Vermieter durchgelesen und unter Punkt 3.4.7 folgende Formulierung gefunden:

„Der Eigentümer ist darüber informiert und damit einverstanden, dass HomeAway nicht als Zahlungsdienstleister tätig und auch sonst nicht in den Zahlungsvorgang involviert ist und dass HomeAway keine Verantwortung für die korrekte Zahlung der Buchung trägt.“

Sie sehen, Fewo-Direkt trifft hier gar keine Schuld! Fewo-Direkt haftet für nichts.

Aber vielleicht ist der Schuldige ja der Zahlungsdienstleister? Wissen Sie wer das ist? Haben Sie irgendwelche Unterlagen? Haben Sie beim Zahlungsvorgang irgendwo draufgeklickt? Stand da etwas von AGBs? Haben Sie die ausgedruckt? Wenn Sie irgendwo draufgeklickt haben dann könnte es sein, daß der Zahlungsdienstleister AGBs verwendet in denen völlig korrekt und mit Ihrer Zustimmung steht:

„Wir haften für nichts. Insbesondere nicht dafür, daß wir von Fewo-Direkt fälschlicherweise, unwissentlich, fahrlässig, aus Versehen, aufgrund von Computerfehlern oder aus sonst irgend einem Grund unrichtige Daten betreffend den Zeitpunkt der Auszahlung von Beträgen erhalten.“

Sie sehen, auch den Zahlungsdienstleister trifft womöglich keine Schuld.

Ich will Ihnen nicht zu nahe treten, aber der einzig Schuldige sind doch Sie selbst. Hätten Sie die 18 Seiten Fewo-Direkt AGBs und die vielleicht ebenso 18 Seiten ABGs des Zahlungsdienstleisters gelesen, dann hätten Sie gar nicht erst bei Fewo-Direkt inseriert und das alles wäre nicht passiert. Kein Inserat – keine Vermietung – kein Problem. Sie selbst haben doch durch das Freischalten Ihres Inserats auf Fewo-Direkt und durch Ihre Zustimmung zu Online Zahlungen Ihre Feriengäste an der Ostsee in diese peinliche Situation gebracht, seien Sie doch mal ehrlich mit sich selbst.

Und außerdem können Sie ja wohl nicht ausschließen, daß es sich hier um einen bedauerlichen, bisher noch nie vorgekommener Fehler handelt.

Ich bin sicher, der Fewo-Direkt Textbaustein-Roboter wird die Sache hier gleich richtig stellen.

Antworten
Antwort
pferdelasagne schreibt am :

naja, dass es ein Ausländer war, hat wohl nichts mit der Sache zu tun. Sie sind ja selbst Ausländer "fast" überall auf der Welt. Und der Text Ihrer Sprache ist nun auch nicht gerade geeignet, diese besser zu lernen. Nichts für ungut, aber so etwas lese ich nicht gerne.

Antworten
Antwort
Joe Clapton schreibt am :

Ich bin überzeugt daß der Kommentator dygamic mit seinem Beitrag keine Ausländer diffamieren wollte. Er schreibt: “ich rief dort an und wurde erstmal von einem Ausländer mit schlechtem Deutsch begrüsst !” Ich mag es auch nicht wenn Mitarbeiter bei einer deutschen Hotline so schlecht Deutsch sprechen, daß man alles dreimal sagen muß.

Wir sollten uns hier auch nicht mit Nebenkriegsschauplätzen befassen, sondern mit dem Kern der Sache.

So wie Fewo-Direkt die Abwicklung von online-Zahnungen gestaltet hat ,werden die Vermieter praktisch rechtlos gestellt. Gegen wen wollen Sie vorgehen wenn Sie Ihr Geld nicht bekommen? Gegen Fewo-Direkt können Sie aufgrund der AGBs nicht vorgehen, bleibt nur der Zahlungsdienstleister und der sitzt im Ausland.

Und was passiert, wenn die Firma, die das Geld hat, pleite geht? Dann haben Sie Mietverträge im Wert von 10.000 Euro für ein halbes Jahr im voraus abgeschlossen und das Geld ist komplett verloren. Niemals werde ich online-Zahlungen zustimmen.

Antworten
Antwort
Cote d Azur schreibt am :

Keine Zustimmung zu online Zahlungen. Danke für Ihre Aufklärung.
Kann eine Zustimmung zu online Zahlungen eigentlich zurückgenommen werden und wenn ja, wie funktioniert das?

Antworten
Antwort
292637 schreibt am :

Bei der Hotline anrufen und um Deaktivierung bitten - Ausdauer muss mitgebracht und viele Fragen beantwortet werden.
Viel Erfolg, aber es funktioniert.

Antworten
FeWo, der Gipfel der Unverschämtheit
Walter Ko. schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, elektronische Buchungstricks, keine Rückerstattung für Storno

Heute bekam ich einen Anruf von FeWo-Direkt.
Eine Frau mit scheinbar verängstigter und unsicherer Stimme meldete sich mit: FeWo-Direkt Kundenbetreungsservice.
Sie habe gesehen daß ich die "Onlinebuchung" noch nicht freigeschaltet hätte und ob sie das für mich tun dürfe.
Meine Antwort werde ich an dieser Stelle nicht wiederholen.
Ich glaube Expedia/HomeAway/FeWo läßt sich an Unverschämtheit, Frechheit, Geschmacklosigkeit und und und ..... nicht mehr überbieten.
Expedia kommt aus dem "TRUMP Land".
WK

Antworten
Auch für Vermieter ist Fewo-direkt eine Katastrophe
Wohnlust schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig

Hier mein Schreiben an die Geschäftsführung von Fewo-direkt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin bei Ihnen Vermieter und habe festgestellt, dass mein Objekt Wohnlust unter der Standardsuche "Relevanz" bei der Ortseingabe "Malchow" an einer Stelle jenseits von 800 von 1020 erscheint, obwohl Sie weniger als 100 Wohnungen in Malchow haben. Eine Nachfrage bei Ihrem Service hat ergeben, dass die Relevanz bei Ihnen weniger mit dem Ort, sondern mehr mit der Inseratsqualität zu tun hat.

Das ist Unsinn, da der Kunde vordergründig nach einem Ort oder einer Region, aber nicht nach Ihren Relevanzkriterien sucht.

Ergänzend möchte ich festhalten, dass ich Ihre „Relevanzbeurteilung“ auch nicht nachvollziehen kann. So werde ich bei den Bewertungen eher mittel bewertet, wenn Sie aber bei der Suche nach Bewertungen gehen, erscheine ich als 2. Objekt. Weiterhin wird meine Antwortzeit eher schwach bewertet, was aber davon kommt, dass wir den Interessenten mit eigenen E-Mails antworten. Letztendlich werden wir noch bei Online Zahlungen schlecht bewertet, obwohl das ja eine freiwillige Angelegenheit ist. Die übrigen Kriterien werden alle als „sehr gut“ bewertet.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass Ihre Relevanzkriterien nicht nachvollziehbar sind und an den Interessen sowohl der Vermieter als auch Mieter total vorbei geht.

Da ich auf Ihrem Portal nicht mehr wirklich gefunden werden kann, was ja normalerweise der Zweck eines Portales ist, werde ich das Inserat nicht verlängern.

Antworten
Achtung - Fewo-direkt und traum-ferienwohnungen - "gleiche Sosse"
Dubrovnici schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, elektronische Buchungstricks

Die Leisure-Gruppe hat traum-ferienwohnungen übernommen, deren Chef ist ein Herr W., der vorher bei homeaway "arbeitete"

Welchen Weg also traum-ferienwohnungen gehen wird, kann sich jeder denken, zumal es schon vor kurzen eine Umfrage zu Online-Zahlungen bei traum-ferienwohnungen-Kunden gab.

Auf http://traum-ferienwohnungen.blogspot.dk/ habe ich gelesen wie unfair und arrogant sich traum-ferienwohnungen Kunden gegenüber verhält. Ich rate ab, zu dieser Site zu wechseln.

Antworten
etwas neues zu traum-ferienwohnungen.de
pferdelasagne schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, elektronische Buchungstricks, unfreundliche Antworten

Auch wir waren mit vielen Anzeigen auf dem Portal Fewo-Direkt.de.

Bereits vor ca. 16 Monaten zeichnete sich die neue "Politik" ab. Selbst als "Großkunde" mit fast 40 Anzeigen wurde man als Bittsteller behandelt.
Wir haben jetzt alle Anzeigen auslaufen lassen und haben uns verabschiedet. Einige Anzeigen haben wir nun bei traum-ferienwohnungen.de gelistet.
Gestern bekamen wir dann ein Umfrageformular zugesandt, wo wir u.a gefragt wurden, ob wir uns auch vorstellen können, Buchungen zu akzeptieren, wo das Portal auch eine Provision vom Mieter verlangt. Es gab einiges zu bewerten und anzukreuzen. Kurz und gut, man versucht auch hier ein neues Geschäftsmodell zu testen, was im Großen und Ganzem darauf hinausläuft, "sich hübsch" zu machen um sich dann auch aufkaufen zu lassen. Ich glaube, der Trend ist nicht mehr aufzuhalten. Wir wären sehr interessiert, wenn jemand ein neues vermietergerechtes Portal gründen würden und würden uns gerne finanziell beteiligen. Allerdings bräuchte es hier einen kompetenten Software-Entwickler.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Hallo pferdelasagne,
Sie sind offenbar ein Realist!
Ich habe nur ein Ferienhaus und bin jetzt ebenfalls bei Traum-Ferienwohnungen gelandet. Die Geldgier wird vermutlich auch dort die Geschäftsmoral unterlaufen.
Vor 2 Monaten habe ich an dieser Stelle vorgeschlagen eine Mietvermittlung auf Vereinsbasis zu gründen, in deren Satzung Verkauf ausgeschlossen wird..
Es gab etwas Resonanz, und eine Person, die einen solchen Verein gründen wollte.
Trotz Bekanntgabe meiner Telefonnummer gab es keine Rückmeldung.
Mittlerweile habe ich eine eigene Homepage
www.algarve-traumhaus.de.,
die in Kürze fertiggestellt wird.
Falls Sie an einem Gespräch interessiert sind, so melden Sie sich bitte.
Ich denke als Einzelperson zu agieren macht keinen Sinn.
Wenn man gemeinsame Probleme hat muß man sich zusammentun!
WK

Antworten
Antwort
292637 schreibt am :

Wir hätten auch Interesse an einer Alternative.

Wir vermieten 2 Ferienhäuser an der ostfriesischen Nordseeküste.
Sind bei den Suchergebnissen auf fewo-direkt ganz ans Ende der Ergebnisse gerutscht, da wir keine Online-Reservierungen und Zahlungen akzeptieren.

Über andere Portale kommen leider keine Anfragen bzw. man hat das Gefühl, das sie gefakt sind. Es werden immer wieder belegte Termine angefragt, obwohl der Kalender sie belegt ausweist.

Antworten
Antwort
myhome schreibt am :

Hallo - ganz neu ist das Portal www.myhome-norderney.de, dass ist als erstes für Norderney (Mitte 2015 online gegangen) aufgebaut worden und beabsichtigt in weiteren Regionen Unterkünfte für suchende Urlaubsgäste zu präsentieren. Das Portal hat eine feste Einstellgebühr ohne versteckte Provisionen, jeder zahlt das gleiche egal wie viel Unterkünfte, das A & O ist ein aktueller Belegungskalender!!

Antworten
Antwort
Harenserin schreibt am :

Meine verheerende Meinung zu fewo-direkt habe ich bereits kund getan. Voller Vertrauen habe ich mich wieder bei traumferienwohnungen.de angemeldet. Dieses Vertrauen scheint aber nicht gerechtfertigt zu sein, obwohl man mir in einem Telefongespräch versichert hat, dass Online-Zahlungen bei traumferienwohnungen.de definitiv nicht geplant sind. Da das Portal traumferienwohnungen.de offenbar diesen Chatroom mitverfolgt, fordere ich den Geschäftsführer auf, Stellung zu nehmen, damit wir Vermieter nicht weiter verunsichert werden und handeln können. Soll heißen, abmelden auch von traumferienwohnungen.de

Antworten
Antwort
Dubrovnici schreibt am :

Da traum-ferienwohnungen von dem vorherigen Chef der Homeaway-Gruppe geführt wird, es neulich erst eine Kundenbefragung zu ONlinezahlungen über traum-ferienwohnungen gab usw ...... müssen wir fürchten, dass traum-ferienwohnungen sich wie fewo-direkt.de verhalten wird.

Ich las, dass traum-ferienwohnungen sogar alte Kunden einfach kündigt, deren Inserate löscht, wenn sich ein Mieter (der zuvor den Fewo-Vermieter bestahl) dort beschwert.

Antworten
Antwort
myhome schreibt am :

Hallo, vielleicht haben sie Interesse "Botschafter" zu werden bei einem neuen Portal, welches eigens von mir als Vermieter zum Wohle der Gastes und des Vermieters aufgebaut wurde. Ich weiß nicht, ob hier eine Übermittlung von einer Webadresse gestattet ist? Wenn sie Interesse haben, freue ich mich über eine Antwort! Fröhliche Grüße

Antworten
Antwort
Tante Hanni schreibt am :

Ich hätte großes Interesse an einem anderen Portal. Tante Hanni

Antworten
FeWo auf der Verliererstrasse
ehemals Kunde schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, keine Rückerstattung für Storno

Wer Online Zahlungen nicht zulässt wird systematisch abgestraft. Hinter der Online Zahlung steht keine Leistung, die es verdient so bezahlt zu werden.
Nach Auslaufen des bezahlten Zeitraumes sind auch wir raus.
Die Zusammenführung in derart große Urlaubsregionen ist der absolute Schwachsinn.
Es ist schade, wie ein Unternehmen in den letzten Jahren sich selber so runtergewirtschaftet hat.

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Ich stimme all dem vollkommen zu, und bin auch in ein paar wochen raus.
habe bis dahin aber auf meinen anzeigen auf alles hingewiesen was da bei fewo so abläuft. auch habe ich darauf aufmerksam gemacht, mich auf anderen portalen zu suchen. ich hoffe das noch ganz viele ihre kündigung schreiben. es gibt nichts mehr, was einen bei fewo zu bleiben veranlaßt.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Online-Reservierung ermöglicht es Urlaubern mit nur einem Klick im Inserat eine Reservierungsanfrage zu senden.
Urlauber möchten vor allem eines: die Möglichkeit, schnell, sicher und bequem online zu buchen. Indem Sie die Online-Reservierung annehmen, verbessern Sie im Rahmen von „Bestes Ergebnis“ auch Ihre Position in den Suchergebnissen. Auch wenn Sie keinen Einfluss darauf haben, wonach Urlauber suchen (z. B. Lage der Ferienunterkunft, Reisedaten usw.), haben Sie Einfluss auf andere Schlüsselfaktoren für „Bestes Ergebnis“. Weitere Informationen unter: https://www.fewo-direkt.de/lp/die-zukunft-planen/bestes-ergebnis/
Bei der Einteilung von Regionen prüfen wir immer, ob dies suchmaschinentechnisch und auch für Urlauber und Vermieter sinnvoll ist. Nähere Örtlichkeiten können in den Suchergebnissen mit eingespielt werden. Gerne würden wir Sie in einem persönlichem Gespräch über die Vorteile unserer Änderungen überzeugen. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Ein verzweifelter Zwischenruf
Spät Samstagnacht schreibt am :

Geeignet für: Kunden mit Rechtsschutz

Bitte entschuldigt, dass ich Eure interessante Diskussion über die Servicequalität und die Produktvielfalt einer offenbar allseits beliebten Ferienhausseite unterbreche. Immer wieder einmal muss ich daran denken, wie schrecklich es sich angefühlt hat, als mich meine Tante als 4jährigen zum ersten Mal alleine in eine Geisterbahn gesteckt hat. Beim Betrachten dieses Bewertungsprofils kommt da so einiges an Erinnerungen wieder hoch. Aber genug der Vorrede, es geht ja nicht um meine Psychoanalyse, sondern um die Welt der Ferienhausvermietung.

Hierzu nun einige Fragen und Anmerkungen:

*** Die gute alte 0-Sterne-Problematik. Es zeigt sich hier das auf vielen Bewertungsportalen feststellbare Manko, dass man nicht 0 Sterne vergeben kann, sondern gewissermaßen dazu gezwungen wird, trotz miserabler Leistungen noch immerhin einen Stern "draufzulegen". Selten waren sich die Auswirkungen dieses Manko so drastisch wie hier. Eigentlich müsste FeWo-direkt doch ganz knapp über 0 stehen statt mit 1 Stern protzen zu können. Viele Bewerter sind wohl daher dazu übergegangen, überhaupt keine Sterne mehr anzuklicken, offenbar weil sie FeWo-direkt selbst noch den einzigen Stern missgönnen. Diese Bewerter sollten allerdings bedenken, dass dies den Schnitt nicht nach unten drücken kann. Ärgerlich. Sicherlich gibt es noch einige wackere Häuptlinge bei FeWo-direkt, die zu recht darauf hinweisen, dass der Schnitt immerhin noch über einem Stern liegt, sprich: Das Glas praktisch halbvoll ist. Bei null Sternen wäre das Glas dagegen wirklich auch für den letzten Zweckoptimisten leer, das würde vielleicht einen klareren Blick auf die Lage ermöglichen.

*** A propos klarer Blick und klare Formulierungen. Für mich als Ferienhauslaien ist es auch schön zu beobachten, wie das Unternehmen verzweifelt versucht, den Shitstorm mit wohlgeformten Argumenten in eine sachliche Diskussion zu wandeln. Krisenkommunikation vom feinsten, die im Ergebnis so erfolgreich ist wie der Versuch, einen Tsunami wegdiskutieren oder dem Papst ein Doppelbett zu verkaufen. Sprachlich bietet die Krisenkommunikation natürlich einige Leckerbissen, macht wirklich Spaß, immer wieder die gleichen Phrasen zu lesen. Ich denke, damit wird man die Kritik auf die Dauer in den Griff bekommen.

*** Ein bisschen verdächtig kommt mir vor, dass immer wieder ein Konkurrent namens traum-ferienwohnungen ins Spiel kommt. Offenbar liest dieser Konkurrent auch mit. Das hat bei mir die These angeregt, dass die ganze Sache ein Fall von digitaler Kriegsführung ist. Habe diese These aber verworfen, weil kein Konkurrent sich die Mühe machen würde, so hartnäckig immer wieder das gleiche zu schreiben.

*** Gerne wüsste ich, wie man abseits Standard-Antworten bei FeWo mit der Sache umgeht. Hat hier ein nervöser Manager schlaflose Nächte? Werden reihenweise arme unschuldige Telefonisten entlassen, weil sie ein geniales neues Preismodell nicht "rübergebracht" haben? Oder ist man gar stolz auf das Bad Guy-Image? Würde da gerne mal Mäuschen spielen. Könnte mich ja in den nächsten Tagen für ein Schülerpraktikum oder so bewerben.

*** Nach mal zum Bad Guy. Vielleicht ist das hier nur so eine verdammte Rekordjagd. Gibt es eigentlich noch schlechtere Bewertungsprofile im Netz? Hört sich alles so an, als gäbe es mittlerweile nicht nur "pick up artists", sondern auch "rip off artists", die sich dann später ihrer Heldentaten rühmen.

Auch wenn ich nichts mit Ferienwohnungen zu tun habe, werde ich immer wieder mal vorbeischauen. Bis dahin schon einmal danke für die vielen tollen Bewertungen.

Antworten
Antwort
Harenserin schreibt am :

Ja, sehr schade, dass man nicht 0 Sterne vergeben kann! FeWo direkt hat kein "befriedigend" verdient!

Antworten
Antwort
myhome schreibt am :

Grandios formuliert!!!! VIELEN DANK!!!

Antworten
Alles zu spät!
Walter Ko. schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig

Die Möglichkeit bei Expedia/HomeAway/FeWo-direkt noch etwas zu ändern ist NULL!

Beispiel:
Alt: der Vermieter zahlt oder zahlte 356,- € /Mieteinheit

Neu: Bei einer Mieteinnahme von 15.000,- € Mieteinheit im Jahr müssen die Mieter ca 1000,- € zusätzlich zahlen.

Waren es nach altem Geschäftmodell 356,- €,
so sind es jetzt: 1.356,- € also 280 % mehr!

Ich glaube der Konzern kann leicht auf ein paar unzufriedene Vermieter und Mieter verzichten.
Das neue Expedia Geschäftsmodell ist unverschämt aber genial!

Nur wenn 60 % oder mehr Kunden weglaufen, wird man daran etwas änderm.
Das wird aber nicht passieren!
Nur jammern oder schimpfen, wie in vielen Kommentaren zu lesen ist, hilft uberhaupt nicht

Als Vermieter bin ich in Kürze weg von FeWo.
WK

Antworten
Antwort
vermieter schreibt am :

"Nur wenn 60 % oder mehr Kunden weglaufen, wird man daran etwas änderm.
Das wird aber nicht passieren!
Nur jammern oder schimpfen, wie in vielen Kommentaren zu lesen ist, hilft uberhaupt nicht"

Na, ich kann mir nicht vorstellen, dass die Vermieter, die sich hier beschweren, Kunden bleiben. Unsere beiden Objekte werden nicht verlängert.

Auch z.B. bereits 40% verlorene Kunden sollten den Laden vor die Wand fahren. Das ist ja erst der Anfang. Und auf Mieterseite halte ich die Abwanderung eher sogar für noch höher.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Lieber Vermieter,
ich hoffe inständig dass Sie Recht behalten.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
WK

Antworten
Antwort
almdudler_01 schreibt am :

Hallo,

bin selber Vermieter auf FeWo-direkt.

Ich kann nicht nachvollziehen, wie der Anbieter erfahren will, wie viel Umsatz ich pro Jahr mache...

Ich muß ja die Online-Reservierung und Online-Buchung nicht anbieten.

Dann entfällt natürlich auch die Gebühr für die Mieter.

Antworten
Antwort
Walter Ko. schreibt am :

Lieber almdudler,

wie Sie die Vermietergebühr abwehren ist einfach genial.
Ich überlege schon, ob ich das auch so machen werde!?
Aber vorher verraten Sie mir bitte in Teil2 Ihrer Geniallösung:

wie finde ich FeWo auf Platz 3600 (von 4000 insgesamt) einen Mieter?

WK

Antworten
Früher gut - heute schlecht
casa sa volta schreibt am :

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, Dialog schwierig, elektronische Buchungstricks, unflexibel, zusätzliche Kosten für Mieter, quasi nur noch Online-Buchungen

Seit einigen Jahren habe ich über Fewo meine Ferienunterkunft vermietet. Bis 2015 war alles o.k. Keine Probleme, gute Anfragen usw.
2015 fing es dann mit Problemen im Internet an.
Es veränderte sich stets etwas auf der Website und war schwer zu aktualisieren. X-mal musste ich Fewo kontaktieren, was immer länger dauerte.
Jetzt 2016 hat sich alles noch verschlechtert. Die Mietpreise wurden erhöht, da Fewo jetzt auch von den Mietern eine Gebühr fordert und die sofort berechnet.
Man "muss" online Buchungen akzeptieren und wenn es so weiter geht sicher auch, was ja laufend "angefordert" wird, dass alle Zahlungen nur noch über Fewo-direkt, bzw. eigentlich ist es ja HomeAway, laufen.
Mein Ferienhaus findet man jetzt zusätzlich bei Airbnb und Jimdo und ich hoffe, dass ich zu Fewo-direkt eine Alternative finden kann, denn so ist es auf Dauer nicht mehr buchbar.
Ach ja, was natürlich für die Mieter jetzt auch negativ ist, ist, dass sie seit Juli an Fewo Gebühren zahlen müssen. D.h. Fewo kassiert jetzt doppeltes Geld, denn die Vermieterkosten haben sich nicht geändert.
Ich hatte bis jetzt wenige Anfragen (viel weniger als in den Jahren vorher!) und einige Leute wollten, dass ich denen die Fewo Gebühr erstatte, denn vorher hatten sie bei Fewo ja keine gezahlt und sie dachten, ich würde ja jetzt an Fewo nichts mehr zahlen müssen. Toll, oder?

Antworten
Antwort
fanfaren schreibt am :

Leider haben es noch viel zu wenige geschnallt was hier bei fewo los ist.
ich habe in meiner anzeige, die noch bis oktober läuft, auf die mißstände bei fewo hingewiesen und man sollte mich auf traum-ferienwohnungen weiterhin besuchen. dort wird man gut bedient und der preis stimmt auch.

Bitte leute tut was, kündigt den laden damit endlich ruhe einkehrt. das macht so keinen spaß. Wir sind doch kaufleute und lassen uns doch nicht vorführen von so einem unternehmen. das hat mit anstand nichts mehr zu tun.

Antworten
Antwort
FeWo-direkt Team schreibt am :

Danke für Ihre Nachricht. Es tut uns sehr Leid, dass Sie mit unsren Änderungen nicht zufrieden sind. Unser Ziel ist es, das Urlaubserlebnis für Reisende zu verbessern. Daher haben wir in Produkte und Services investiert, um die Buchung und den Aufenthalt für Urlauber noch sicherer zu machen. Dazu haben wir unsere neue Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie™ eingeführt, die folgende Leistungen umfasst: Zahlungssicherheit, Schutz vor Phishing, einen Kundenservice, der mehrsprachig rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche erreichbar ist, eine Umbuchungshilfe für den Notfall, falls eine Buchung in der letzten Minute storniert wurde und einen Kautionsschutz. Die Service-Gebühr die diese Neuerungen finanziert wird nur bei Reisenden berechnet, die direkt über FeWo-direkt buchen oder bezahlen. Die Urlauber sehen die Gebühr während des Bezahlprozesses mit der Beschreibung "Diese hilft FeWo-direkt ein sicheres und besser geschütztes Buchungserlebnis zur Verfügung zu stellen". Ihren Gästen können Sie die Gebühr erklären, indem Sie darauf hinweisen, dass die Service-Gebühr unterschiedliche Maßnahmen finanziert, sie vor allem aber eine sichere und besser geschützte Buchung ermöglicht. Die Inseratspreise werden angepasst und vereinheitlicht und sind insgesamt günstiger.

Buchungen offline abzuwickeln beeinflusst sowohl Ihr Inserat als auch das Urlaubserlebnis des Mieters. Online-Reservierungen sind der wichtigste Faktor für unsere Bestes Ergebnis-Sortierung. Des weiteren führt die offline Abwicklung von Buchungen dazu, dass Urlauber nicht die Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie™ nutzen können. Mehr Informationen dazu, wie Online-Reservierungen Ihr "Bestes Ergebnis"-Listung beeinflusst, finden Sie hier: https://www.fewo-direkt.de/lp/die-zukunft-planen
Es besteht derzeit keine Verpflichtung für unsere Inseratskunden, Online-Reservierung zu aktivieren. Wir wissen aber, dass Urlauber diese Option des sicheren und schnellen Buchens sehr schätzen und Objekte, die Online-Reservierung zulassen auch mehr Buchungen erhalten. Sie können beruhigt sein, dass Sie auch mit der Option Online-Reservierung weiterhin mit den potentiellen Urlaubern kommunizieren können und somit auch die Kontrolle darüber haben, wer in Ihrem Ferienhaus Urlaub macht.

Falls Sie weitere Fragen haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne per Telefon oder Chat zur Verfügung. Ihr FeWo-direkt Team.

Antworten
Antwort
Cote d Azur schreibt am :

"Buchungen offline abzuwickeln beeinflusst sowohl Ihr Inserat als auch das Urlaubserlebnis des Mieters."

Völlig Falsch. Auch sich völlig normal (per e-mail Anfrage), mit dem Vermieter persönlich (!!) in Verbindung zu setzen ist online und nicht offline, soviel sollte auch Schönrednern klar sein!

Bisher sah und sieht das so aus :

dass der potentielle Mieter bis 9,5 % des Mietpreises spart,

die durch diese Abzockerpraktik von fewo-direkt um bis 9,5 % erhöhte Miete nicht s o f o r t abgebucht bekommt (US-Methode), sondern ggf. nur eine Anzahlung auf die um bis zu 9,5 % günstigere Miete bezahlt und den Rest vor oder während des Urlaubs bezahlt,

d i r e k t e r Kontakt mit dem Vermieter hergestellt werden kann, d e r und nur d e r kompetent Fragen v o r der Buchung und Bezahlung beantworten kann.

Insgesamt verhält es sich also so, daß das Urlaubserlebnis des Mieters durch die bisher übliche Vorgehensweise ( N I C H T online Buchung, also übliche e-mail Anfrage, "offline Buchung" laut fewo-direkt) eindeutig p o s i t i v beeinflußt wird.

Fewo-direkt/homeaway verhindert allerdings durch Schlechterplazierung der Vermieter welche die Abzocke der "online" Buchungen nicht mitmachen wollen, dass potentielle Mieter überhaupt deren Inserate auf diesem Portal bemerken.

Wenn man natürlich Urlaub und Vermietung wie eine Ware behandelt und aus der Vorfreude der Buchenden maximalen Gewinn (für fewo-direkt/home-away) ziehen will, dann zahlt der Mieter sofort und lange im voraus an Fewo direkt und zwar die gesamte Mietsumme plus einer "Gebühr", die zwischen 4.87 % und 7.98 % der Gesamtmietsumme, eventuell erhöht um 19 % Mehrwertsteuer, liegt.
https://hilfe.fewo-direkt.de/articles/Wie-berechnet-sich-die-Service-Gebuehr
Im Bereich bis 890 Euro Gesamtmietsumme handelt es sich um 7,98 %=
71,02 Euro ggf. plus MWST, also plus 13,49 =84,51 Euro, d.h. 9,5 %
Verteuerung für den Mieter, der dafür sein sauer verdientes Geld auch noch im voraus (zunächst an fewo-direkt) los wird.

Antworten
Online- Zahlungen nur für FeWO von Vorteil
can.martin schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: Bearbeitung zu umständlich, keine anständige Kundenbetreuung, keine Kundenfreundlichkeit, Dialog schwierig, kein ortsgenaues Auffinden des Objektes, keine Transparenz der Tagespreis-Berechnung, für Mieter hohe Kosten, die sie teilweise dann vom Vermieter zurückverlangen, Kundenbetreuung in der Endlos-Warteschleife, mindesten 30 - 40 Minuten Warten

ich werde weiterhin eine Banküberweisung als Anzahlung für die Reservierung fordern und den Restbetrag in B A R am Ankunftstag in Empfang nehmen. Das hat für den Vermieter und den Mieter folgende Vorteile: der Mieter kann sehen und prüfen, ob das von ihm gebuchte Objekt den Beschreibungen und Fotos entspricht, die er bei FeWo gesehen hat ; wenn nicht, ist nur die geringe Anzahlung weg. (Ist bei mir noch nie passiert)
Der Vermieter hat etwas Bargeld, um damit die Wasser- und Handwerkerrechnungen, die auf Mallorca immer ohne factura erfolgen, zu begleichen, den Rest muss er dem span. Finanzamt melden.
Fewo ist für mich - wenn meine Annonce 2017 ausläuft - gestorben: die Organisation wird an ihrer offensichtlichen Geldgier und Kunden-Unfreundlichkeit sterben!