Zum Produkt

Meinungen zu booking.com Online-Reiseangebot

Online-Reiseangebot Produktbild
  • Gut 2,4
  • 13 Tests
377 Meinungen (134 ohne Wertung)
(Mangelhaft)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
10
4 Sterne
1
3 Sterne
5
2 Sterne
3
1 Stern
224
Produktvarianten
  • Online-Geschäftsbedingungen
  • Online-Hotelbuchung mit Userbewertungen
  • Online-Reiseportal

Kundenmeinungen (377) zu booking.com Online-Reiseangebot

  • Ferienwohnung bad griesbach

    08.10.2019 von annamax
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Antwort nur auf Englisch

    wurden betrogen - für 11 tage haben die uns Tagespreis genommen nochmals 7% Mwst auf die Preise obwohl die vom Hotel aus schon drin waren - sind ganz schön betrogen worden nie wieder Booking

    Antworten

  • Antwort

    09.10.2019 von KiuMars

    Kurz eine Erklärung wie man sich selbst in einen Nachteil begeben kann:

    Wenn ein Vermieter wöchentlich vermietet, dann trägt er einen Preis per Tag, einen per Woche und einen Tagespreis für Anschluss-tage ein. Manchmal auch noch für längere Aufenthalte entweder Preise oder prozentuale Abschläge.

    Geht man nun her ( zB weil dann der Flug günstiger ist ) und bucht zB von Montag bis Mittwoch der Folgewoche, dann greift der Wochen-Preis nicht - sondern eben der Tages-Preis.

    Das alles kann man leicht herausfinden, indem man nicht nur seine eigene Warte sieht, sondern zunächst einmal auf den "Standard" eingeht.

    Vor Allem deutsche Urlauber bevorzugen eine geregelte "Samstag-zu-Samstag"-Lösung - und mit individuellen Buchungen stört man diesen Standard und ZERstört der nächsten Familie den "geregelten" Urlaub...

    Antworten

  • Booking.com vermietet verschimmelte Wohnungen in Italien

    02.10.2019 von Manuel G.
    • Nachteile: 30 Minuten Warteschleife

    Hallo zusammen,

    wir haben dieses Jahr unseren Sommerurlaub in Italien verbringen möchten. Leider hat uns bei der Ankunft in unserer Ferienwohnung die Sprache verschlagen.
    Über Booking.com haben wir eine Ferienwohnung mit Seeblick auf einer größeren Ferienanlage gebucht. Das Ferienhaus war in der Küche und im Bad verschimmelt, die Fenster haben sich nicht öffnen lassen, der Putz ist innen wie außen von der Decke gefallen, die Schränke in den Zimmer haben gedroht auseinander zufliegen, alles war verdreckt und unordentlich,.....
    Wir haben bei der Ankunft direkt mit Booking.com telefoniert, welche uns auch mitgeteilt haben das wir die Unterkunft verlassen sollen.

    Mittlerweile sind 3 Wochen vergangen und weder die Vermieterin noch Booking.com möchten uns den die Kosten von 600€ zurück überweisen. Wir fordern jedoch die komplette Summe von Booking.com zurück! Dies ist aus meiner Sicht eine absolute Frechheit das hier Wohnungen angeboten werden, welche nicht im voraus geprüft werden.

    Antworten

  • Antwort

    09.10.2019 von KiuMars

    Ich wundere mich - als Anbieter von Ferienhäusern in Italien - immer wieder, wie wenig Menschen in die Suche nach der richtigen Unterkunft investieren.

    Über b-dot-com ist es müßig zu diskutieren - ich halte die Betreiber dieser Plattform für das Ärgste, was einem "Touristen" so an Buchungs-Plattform unterkommen kann - aber das herauszufinden ist ja zuviel verlangt...

    b-dot-com ist - wie die anderen Plattformen - ein einfacher Vermittler zwischen Anbieter und Suchendem - zugegeben ein besonders raffgieriger, - aber selbst das würde man in Erfahrung bringen, würde man sich darum kümmern.

    Als "Vermittler" bieten die Plattformen dem Anbieter die Möglichkeit sein Haus/Hotel selbst dort einzutragen und zu beschreiben.

    b-dot-com erdreistet sich besserwisserisch diese Beschreibung dann noch zu "optimieren" - gelegentlich dann auch mit vollkommen falschen Angaben.

    Gleichzeitig lehnt man aber eine Haftung für die Objekte ab, - das steht in der Verantwortung der Anbieter - es wäre ja noch schöner, würde man für so etwas Verantwortung empfinden und gerade stehen.

    Andere Plattformen sind da deutlich konzilianter und kundenfreundlicher, - ich nenne da einmal Traum-Ferienwohnungen als eine Alternative - aber im Grunde ist fast jede andere ebenfalls empfehlenswerter.

    Dabei muss man die Mitarbeiter teilweise in Schutz nehmen, zumindest die an der hotline, - sie haben ganz bestimmte Vorgaben und KÖNNEN nicht mehr bewegen oder helfen - die Vorgesetzten schirmen sich rundum ab und sind ebenfalls nur limitiert in der Lage zu helfen - alles darüber will es einfach nicht.

    Rechtslage: Die Vermittler(!) haften nicht für die Anbieter - auch nicht "aus Kulanz" ...

    Also: Man muss sich schon selbst vergewissern, dass die Unterkunft den Ansprüchen genügt - und im heutigen Kommunikations-Zeitalter lässt sich so etwas ja auch durchaus leicht bewerkstelligen:
    Anrufen / schreiben, Bilder von dedizierten (also angesagten, verlangten Stellen) verlangen - heute hat JEDER ein Handy und kann damit Fotos machen - und muss sich hüten, etwas falsches aufzunehmen, denn das fällt ja bereits bei Ankunft auf.

    Letztlich möchte ich noch warnen vor den Plattformen, die ausschließlich mit Kreditkarten arbeiten - da begibt man sich sofort und unwiderruflich in die Hände dieser Menschen - davor, während und auch danach !

    Die meisten Anbieter findet man bei verschiedenen Plattformen - einfach eine Plattform suchen, die sich da nicht einmischt, womöglich auch noch dabei zusätzliche Gebühren abzockt ( wie etwa Fe-Wo-Direkt vom "Homeaway-Konzern" ) - und eben auch andere. ( siehe Empfehlung oben - und auch hier gibt es andere - etwa "Ferienhausmiete" )

    ICH, als Anbieter von Ferienhäusern, verstehe ja sowieso nicht, warum man ein Hotel-Zimmer einem weitaus privateren und reichhaltigeren Ambiente vorziehen kann - aber wer es braucht ...

    In JEDEM Fall Gründlich PLANEN!!

    Antworten

  • Booking.com ...

    11.08.2019 von Chamois
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab, keine Reaktion auf Beschwerde

    Hallo,

    gerade einen ganz schlimmen Urlaub hinter mir.
    Hat jemand über einen Anwalt Erfolg gehabt? Meine Mails beim Kundenservice werden ignoriert. Meine schlechte Beurteilung der Unterkunft garnicht veröffentlicht.
    ...

    Antworten

  • Antwort

    14.08.2019 von KiuMars

    Ja so sind sie, kann man über viiiiele mails hinweg nachlesen...!

    Ich schlage vor: Wirklich realistisch prüfen, ob b.com seine Pflicht verletzt hat, - oder der Vermieter der Unterkunft, - b.com ist KEIN "Reise-Veranstalter" - mit der Vermittlung der Unterkunft ist deren Geschäft und Pflicht eigentlich getan - das verkennt man oft - und das macht sich diese sich unseriös verhaltende Firma zunutze.
    Sollte man diesen wirklich eine Obliegenheits-Verletzung nachweisen können, dann hilft tatsächlich der Anwalt - nur dann bezahlt man dort "aus der Portokasse"...
    Man kann im Übrigen bei den Amtsgerichten kostenlose Beratungen einholen... - oder sich von seiner Rechtschutz-Versicherung einen Beratungsschein besorgen ....

    Antworten

  • Booking.com. never ever

    05.08.2019 von tluzi

    1x Hotel in Bremen gebucht..kurz vor der Ankunft tel Auskunft vom Hotel das es keine Buchung gibt. Umbuchung auf ein anderes der Ibis Gruppe u. natürlich höherer Übernachtungspreis bei schlechterer Lage. 2. Fall Hotel in Luxembourg gebucht, rechtzeitig storniert..trotzdem über Kreditkarte abgerechnet. Von allen Buchungen screenshot machen...egal welcher Anbieter. Meine Buchung ist gar nicht mehr zu finden in m. Account. Warum wurde mir trotz zigfacher Mails u. Telefonate einfach nicht erklärt. Ein Punkt sei, das ich für eine andere Person...mit Hinterlegung einer Mailadresse u. Handynummer gebucht habe. Genau deshalb könne u. dürfe mir keine weitere Auskunft erteilt werden. Und das obwohl mein Account...und meine Belastung der Kohle. Hotel hatte ebf. Storno Info. Die tun aber so als wüßten sie nichts. Fehler von booking.com....Betrug ist das!!!!

    Antworten

  • Antwort

    07.08.2019 von KiuMars

    Es ist ja ganz nützlich, wenn man hier seinen "Dampf ablassen" kann...
    Aber wirklich wertiger wäre es, seine Erfahrungen etwas mehr zu verbreiten - trustpilot und die Bewertungsportale für Hotels und Reisevermittler.

    Manchmal erwarten Menschen einfach zuviel von booking.com und diese machen sich die Verwirrung bei denen, die nicht direkt durchblicken, mit wem sie es zu tun haben ( zunächst einmal einem reinen online-Vermittler ) und dann mit einer viel zu großen Organisation, die nicht nur annimmt, dass sie sich jeden, aber auch wirklich JEDEN "faux -pas" ( um das Wort mit dem 4-beinigen Fleischlieferanten plus "erei" zu vermeiden,) erlauben können. Und gaaaaaaanz wichtig: Erfahrungen an alle Freunde, Kollegen und Familie weitergeben, damit sich diese gut informiert an ihre eigenen Planung begeben können - das multipliziert und verursacht höhere Ausfälle für den Vertragspartner (....) der mich einfach hängen läßt - ohne Rücksicht auf Verluste ...

    Antworten

  • Inkompetent, ignorant und nicht glaubwürdig

    27.07.2019 von AntjeK
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 30 Minuten Warteschleife

    Ich möchte mich vielen Vorschreibern anschließen und unbedingt von einer Buchung bei booking.com abraten. Auch wir haben nun das letzte Mail dort gebucht. Folgendes ist vorgefallen:

    Wir haben eine Ferienwohnung in Krakau über booking angemietet. Die fälligen Kosten sind ca. 1 Monat vor der Reise von Booking von der Kreditkarte gebucht worden. So weit, so gut.

    Am Anreisetag (8 Stunden Autofahrt, ca. 30 Grad) suchten wir an verschiedenen Stellen die Schlüssel für die Wohnung (missverständliche Angaben des Vermieters). Nach Hin und Herr hatten wir diesen in der Hand, unbeschriftet und ohne genaue Angaben, um welche Wohnung es sich handelt. Wir sind das Haus, das vordergründig ein Mietshaus zu sein scheint, hoch und runter. Keine Wohnung, die in Frage kam ließ sich mit den vorhandenen Schlüsseln öffnen. Anruf beim Vermieter, Mail außerdem, welche Wohnung es genau sei. KEINE Reaktion. Nachfrage in der Cocktailbar, wo der schlüssel hinterlegt war und uns ohne Weiteres ausgehändigt wurde, ob sie uns helfen könnten: Nein, wir kennen diesen Menschen nicht.
    Es folgten zwei weitere Versuche, den Vermieter telefonisch zu erreichen. KEINE Reaktion!
    Wir gaben ihm dann ca. 1 Stunde Zeit, um sich zu melden. KEINE Reaktion. Wir sahen uns dann gezwungen, die Wohnung zu stornieren und ein Hotel zu buchen. Für Booking absolut nachvollziehbar, weil die Buchung des Hotels auch über das Portal erfolgte. Dem Vermieter der Wohnung schrieben wir parallel eine Mail, dass wir stornieren und ein Hotel nehmen müssen. Er solle uns mitteilen, wann und wo wir ihm die Schlüssel übergeben können. KEINE REAKTION!
    Stellt euch vor, man ist 700 km von zu hause entfernt, völlig fertig, hinzu noch ohne sicheren Parkplatz fürs Auto, und man weiß nicht, wo man ein Dach über dem Kopf hat. Nun gut, die moralische Komponente hat beim Geld verdienen ja eh keine Relevanz.

    Am nächsten Tag die erste Mail an Booking: Schilderung des Sachverhalts. Antwort: unvollständig, rufen Sie uns bitte an. Gemacht! Deutsche Hotline? Fehlanzeige! Schilderung des Sachverhalts hauptsächlich auf Englisch. Antwort: Wir kontaktieren den Vermieter.
    Mittlerweile war es der Tag vor der Abreise. Da wir keinerlei Reaktion durch den Vermieter hatten, suchten wir sein Büro auf. Er war ( ÜBERRASCHUNG!) nicht anzutreffen. Ein Kollege von ihm rief ihn an, da ging er natürlich ans Telefon. Wir sollen uns das Geld über Booking zurückholen. Den schlüssel haben wir gegen eine schriftliche Bestätigung ausgehändigt.
    Dann die dreiste Mail von Booking: Alles unwahre Behauptungen, die angeblich vim Vermieter stammen. Unsere Reaktion: Mail mit sämtlichen Nachweisen: Screenshots von Anrufen und Mails, Fotos des Schlüssels etc. Alle Nachweise belegen, dass wir uns korrekt verhalten haben und wir absolut geprellt worden sind. Wir haben alles getan, was Booking von uns verlangt hat, um den Sachverhalt zu prüfen.
    Nach zwei Tagen die Mail von Booking: Der Vermieter wird keine Erstattung vornehmen. Es wird seitens Booking KEIN Bezug zu unseren Mails genommen. Absolute Verarsche und Hinhaltetaktik.
    Die Strategie des Vermieters ist nun klar. Ausgesessen, weil er wissen muss, dass dies so mit Booking funktioniert. Ich will nicht wissen, wie vielen Menschen das ebenso passiert ist. Bewerten können wir ja nicht, da wir storniert haben,

    Wir werden weitere Schritte einleiten, gegen Booking, da sie nachweislich der Empfänger unseres Geldes sind.

    Eine absolute Farce, was hier gelaufen ist. Und eine Tatsache, die uns den Urlaub gehörig versaut hat.
    Wir haben dort das letzte Mal eine Buchung vorgenommen.

    Antworten

  • Antwort

    11.08.2019 von Chamois

    Hallo,
    ich habe ähnliches erlebt und bin am Mittwoch beim Anwalt. Weiß aber nicht, ob es etwas bringt. Wollte gerne wissen, wie Ihre weiteren Maßnahmen verlaufen.
    Freue mich über eine Info.
    VG

    Antworten

  • booking.com ???

    17.07.2019 von Leidtragende
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: inkompetent, berechnend, nicht kompromissbereit
    • Geeignet für: Buchungen ohne Anspruch

    Wir haben bei booking.com eine Buchung für ein sogenanntes "Schloß Helmsdorf" durchgeführt. Als wir ankamen traf uns der Schlag. Nicht wie auf den Bildern von booking sondern ein verwahrlostes Anwesen. Die komplette Zimmerausstattung, der reinste Sperrmüll. Der Schlossherr mit einem vollkommenen Realitätsverlust legt vor unseren Augen ein braunes Bettlaken auf das benutzte Bett. ...
    Nachdem wir mit booking.com Kontakt aufgenommen haben, wird uns von den inkompetenten Mitarbeitern ein Angebot unterbreitet das genauso unfassbar ist wie dieses Hotel. Alle weiteren Kontaktaufnahmen ergaben, das booking.com Prozentsätze die sich nach Bewertungspunkten des Hotels staffeln, als Regress anbieten.
    Wir werden einen Rechtsanwalt zur Klärung einschalten. Zu booking.com können wir nur abschließend berichten, FINGER WEG! Angebote entsprechen in keiner Weise der Realität und ein entgegenkommen ist nicht zu erwarten.

    Antworten

  • VORSICHT vor diesem Reiseanbieter !!!

    28.06.2019 von Helgoländer
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung

    Ich kann nur vor booking.com warnen. Ich wurde ohne mein Wissen an andere Reiseanbieter weitergeleitet. Letztlich erklärte sich booking.com für nicht mehr zuständig und mein Geld war futsch.
    Telefonischer Kontakt war nahezu unmöglich, da der Mitarbeiter nur gebrochen Deutsch sprach. Er plapperte einige Standardsätze herunter , plötzlich war das Gespräch weg. Was mir unverständlich ist, dass große Firmen wie DeutschlandCard etc. mit einem solchen Neppladen zusammenarbeiten.

    Antworten

  • Antwort

    03.07.2019 von KiuMars

    Hallo, Helgoländer",

    ich kann den Ärger gut verstehen - und auch die Warnung vor diesem Anbieter ist durchaus richtig...

    Jedoch ist b-com kein "Reise-Anmbieter", sondern bietet trickreich nur eine VERMITTLUNG von Unterkünften an - alles andere wird später verquickt..!

    ...

    Man bildet ( zumindest "vorwiegend") keine Mitarbeiter aus, sondern lernt sie in max 3 Monaten an, bedient sich dabei zumeist der Studenten anderer Länder, die über die erforderlichen Sprachkenntnisse verfügen.
    Diese sind durchaus zunächst motiviert und es ist ein gutes Zubrot für sie, Beratungen können sie jedoch nicht verbindlich durchführen, sind dafür auch nicht eingestellt. Alles richtet sich am Profit und an der Komission aus, die unbedingt erwirtschaftet werden muss...

    Leider melden sich HIER ja nur die Menschen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben - und davon auch nur eine Minderheit, die Grausumme ist weit höher...

    Antworten

  • Wer ist der Kunde bei Booking.com?

    06.06.2019 von Traveller Rastatt
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: großes Angebot
    • Nachteile: kein Einsatz für Kunden

    Wir haben das Hotel Metropole in Boulogne sur mer am 6. Mai 2019 über booking.com aus Versehen gebucht. (19. Bis 21. Juli) und am gleichen Tag wieder storniert aufgrund einer Ortsverwechslung. Wie müssen eigentlich nach Boulogne Billancourt an dem Termin. Beim Eintippen des Ortes auf booking.com wird als erstes Boulogne sur mer angezeigt, in der Mobile Version sieht man nicht alle vorgeschlagenen Ortsnamen ausgeschrieben… und schnell war der Klick auf das Hotel am falschen Ort gemacht. In der Bestätigungsemail ist der Fehler aufgefallen und wir haben die Buchung gleich wieder storniert und auch ein anderes Hotel am richtigen Ort zu den gleichen Konditionen ausgewählt.
    Gegenüber dem Hotel Metropole haben wir unseren Flüchtigkeitsfehler mehrfach freundlich schriftlich erklärt (auf Französisch) und darum gebeten, uns den Betrag von 192 Euro zurückzuerstatten. Nach 5-maligem Schriftwechsel mit der Rezeptionsleitung (M. ou Mme H.) wurden wir nur mit einem unfreundlichem „malheureusement, nous ne pouvons rien faire…“ abgewiesen. Booking.com solle uns doch ein kommerzielles Angebot machen (das Geld hat allerdings das Hotel direkt bei uns abgebucht und die Verträge zwischen booking.com und dem Hotel kennen wir nicht.). M. H. hat auch den Vorschlag abgelehnt, dass wir die Übernachtungen an Dritte (z.B. Verwandte oder Bekannte) weitergeben dürfen. Die Mitarbeiter von Booking.com haben versucht zu vermitteln, aber erfolglos. Leider sind wir als einzelner Kunde zu unwichtig für booking.com, um auf das Hotel Metropole ein bisschen mehr Druck auszuüben.
    Ok, es wird uns eine Lehre sein: nie wieder booking.com, und nie im Leben das Hotel Metropole in Boulogne sur mer: Kulanz und Kundenorientierung sehen anders aus.

    Unser Tipp: Ein Hotel auf Booking.com finden und dann direkt das Hotel über die eigene Hompage oder einen seriösen Reiseveranstalter buchen. Booking.com ist leider "nur" eine Buchungsplattform, das Hotel ist der Kunde und wird bevorugt behandelt, nicht die Hotelgäste...

    Antworten

  • Antwort

    12.06.2019 von KiuMars

    Nun, in diesem Fall haben die studentischen, kurzangelernten Mitarbeit zumindest einmal einen Versuch gemacht zu helfen, wie ich lese, ich würde aber dennoch versuchen, die Beträge zurückzufordern.
    Wenn schon das Hotel uneinsichtig ist, dann sollte man über den Fremdenverkehrs-Verband vorgehen, - die sind nämlich an guter Reputation interessiert und ein solches schwarzes Schaaf nicht gerne gesehen.
    Ein "Nein" akzeptiere ich in solchen Dingen NIEMALS - und habe auch noch immer eine Lödung gefunden!
    Erst gestern wurde im TV das Benehmen der Fluggesellschaften (EasyAir) dargestellt, die auch erst einmal "Nein" sagen und auch größere Fluggesellschaften, die durch ihren mangelhaften Service selbst bei großen Summen ( es ging einmal um 25.000€ einer Schullasse und einmal um ca 10.000€ einer sitzen gelassenen Familie ) NICHTS machen wollen. EasyAir wurde eine Kompensation von 1.800€ bei einem Rechts-Anspruch von 25.000 vorgeschlagen - sie waren so dumm dies nicht zu akzeptieren. Ein Anwalt der Verbraucherzentrale holte das Geld schliesslich vollumfänglich herein - quod erat demonstrandum ( was zu beweisen war ) NIEMALS AUFGEBEN !!!

    Antworten

  • Betrug am Kunden

    17.05.2019 von Andreas Podgurski
    (Mangelhaft)

    Wir hatten über Booking.com ein Zimmer für vier Personen gebucht und bekamen vor Ort nur ein enges, das maximal mit drei Personen benutztbar gewesen wäre. Scheinbar hat Booking.com mal kurzerhand unsere sechsjährige Tochter in die Besucherritze verfrachtet, was angesichts des Alters des Kindes ein Unding ist. Vor Ort zeigte man sich nicht in der Lage, uns ein Alternativangebot zu machen, so dass wir eine andere Unterkunft suchten. Trotz der Zusage des Hoteliers, dass wir über Booking.com den Zimmerpreis erstattet kriegen würden, ist dies bis heute ausgeblieben, Anfragen von Booking.com in dieser Richtung blieben wiederum unbeantwortet. Der Herr hat uns also kurzerhand angelogen, um uns los zu werden. Inzwischen lehnt auch Booking.com die Rückerstattung ab, da es eine nicht stornierbare Buchung gewesen sei. Das die angeforderte Leistung überhaupt nicht geboten oder gar erbracht wurde oder werden konnte, wird da überhaupt nicht beachtet. Man wird einfach abgeblockt. Buchen bei Booking.com ist daher ein reines Glückspiel, wenn alles gut läuft hat man sicherlich keine Probleme, aber sobald ein Mangel auftritt, wird man nach Strich und Faden abgezockt. Ich habe inzwischen auch den Verbraucherschutz informiert, da ist der Laden wohlbekannt und es laufen zahlreiche Beschwerden und Verfahren gegen diesen.

    Antworten

  • Antwort

    12.06.2019 von KiuMars

    B-dot-com hat mir als "Vermieter" echte Magenprobleme bereitet, bis ich sie schliesslich regelrecht "feuerte". - das musst eich tun, damit meinen Gästen nicht einfach Lügen weitergegeben wurden und Dinge angepriesen wurden, die schlicht nicht angeboten waren.
    Dieser "Laden" ist inzwischen so groß, das er sich jede Lüge und jeden Betrug leisten kann - vor Allem auch deswegen, weil der Reisende nicht genügend auf sein Recht besteht, aber auch, weil er sich nicht die Mühe macht, seinen "Reise-Partner" auf den Zahn zu fühlen und zu verstehen welche Rechte er IHM gegenüber hat - die verlaufen sich nämlich nahe NULL !!

    Der Tipp wurde schon weiter oben gegeben:
    Da die Anbieter die Inserate erst einmal "roh" selbst dort einstellen - und dann eine "Text-Abteilung" aus jungen Leuten, die angeblich über die infinitive Rethorik zu "Vermarktung" verfügen diese Beschreibungen beliebig abwandeln ( Hauptsache eine Buchung, - was danach kommt ist egal !!! ) kann man die groben Daten dort entnehmen und sich dann über die Suchmaschinen dieser Welt ( na klar "Google", aber auch Bing & Co ) weiter kundig machen - dann findet man Ansprechpartner die mehr als das zu bieten haben.
    Eine Alternative ist eine Plattform, die sich wirklich einsetzt und auf den Reisenden eingeht - ich nenne hier "Traum-Ferienwohnungen" - keinerlei Kosten für den Gast, freundliche, ehrliche Beratungen, da man die Vermittlungs-Komission nicht erhebt und eintreiben will ( wie zB b-dot-com ) - dort bezahlte der Anbieter eine Darstellung seines Hauses / seiner Unterkunft - damit ist alles erledigt ...!

    Merke:
    Man trägt doch tatsächlich auch Verantwortung für sein Tun und für sich selbst ...

    Antworten

  • Hotel im Voraus bezahlt, dort jedoch keine Reservierung von Booking.com- Hotel doppelt bezahlt

    23.04.2019 von Krake
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 30 Minuten Warteschleife

    Hatte über Booking.com im Voraus mit der Kreditkarte für zwei Nächte ein Hotelzimmer bezahlt, bekam auch Reservierungsbestätigung. Im Hotel sagte man mir, dass sie nichts erhalten haben. Es war zum Glück noch ein Zimmer frei. Vor dem Auschecken mehrere Telefonate mit dem Customer Service von Booking.com; jedesmal ewig warten, bis eine Leitung frei ist. Man versicherte dann mir UND dem Hotel, dass ich bitte nochmals vor Ort alles zahlen muss und ich nur so das Geld von Booking.com zurückbekommen kann, was ich auch tat. Danach tagelang endlose Telefonate mit dem Customer Service, mehrfach alle Belege hingeschickt per E-Mail, immer vertröstete man mich. Bis heute habe ich für die nicht erfolgte, aber im Voraus bezahlte Leistung von booking.com mein Geld nicht zurückbekommen! Customer Service antwortet mir nicht einmal mehr! Bei dieser Firma werde ich nie mehr buchen.

    Antworten

  • Null Service, Buchung einfach annulliert

    03.04.2019 von Peter 53
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: keine Hotline verfügbar, keine Antworten auf Mails

    Mittlerweile haben wir mehr als 5 mal (!) den Kundenservice von booking.com kontaktiert, ohne auch nur nur irgendeine Reaktion erhalten zu haben.

    Wir haben im Dezember 2018 für Juni 2019 eine Unterkunft in Schottland über booking.com gebucht, und eine entsprechende Bestätigung unserer Buchung erhalten ("Ihre Buchung in .... ist bestätigt"). Ohne Angabe von Gründen hat booking.com diese Buchung vor einigen Wochen einfach storniert und weigert sich, dazu Stellung zu nehmen. Vielleicht gibt es den "Kundenservice" bei booking.com gar nicht? Eine Telefonnummer, unter der man ein menschliches Wesen erreichen könnte, wird nicht einmal angeboten.

    Wir fragen uns, wofür diese Plattform den Hotelanbietern soviel Geld abverlangt und dann die Kunden einfach verhungern lässt. Diese Plattform sollte man meiden!

    Antworten

  • Finger weg bevor das Geld weg ist..

    25.03.2019 von Jolek
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, schlecht zu verstehende Mitarbeiter, Mitarbeiter sprechen schlechtes Deutsch, kein direkter Ansprechpartner, immer verschiedene, man muss immer alles neu erklären
    • Geeignet für: Schnellbucher

    Seid über einem Monat streiten wir mit Booking, da diese mehr Schein als Sein für Kunden da ist. Wir hatten eine eklige Drecksunterkunft und alles mit Bildern belegt, jedoch Booking sagt, sie müssen die Inhaberin kontaktieren und diese soll Geld zurückerstatten. Der Verkäufer ist aber Booking! Wir haben uns jetzt an Paypal gewendet und machen heute den Fall auf und hoffentlich bekommen wir unser Geld zurück.
    Bei Booking wird man dauernd vertröstet, die Mails werden erst nach Wochen beantwortet und immer wieder mit keinem richtigem Ergebnis. Heute sagte mir einer am Telefon, sie sind nur die Vermittler und ich meinte, dass ich diese Unterkunft bei denen gebucht habe und wenn sie schon was anbieten, sollten sie auch für alles was da passiert verantwortlich sein und nicht immer sagen wir hätten die Inhaberin kontaktieren müssen - diese lebt in Australien und wir hatten nur eine Rufnummer die 0,99 ct/min kostet usw...immer hin und her, dazu hat Booking unsere Bilder nicht veröffentlicht und diese Inhaberin der Unterkunft hat uns noch beschimpft und der Erpressung bezichtigt, wo wir auch noch eine Anzeige erstatten werden.
    Booking null Reaktion auf das Ganze. Schade, aber mein Bekanntenkreis wird informiert und nie wieder buche ich über diese Betrüger.

    Antworten

  • Null Service

    von D.H. E.
    • Nachteile: keine E-Mail-Antwort zum Thema

    Bei Abweichung vom Standard Buchungsprozess bzw. Ersuchen um Unterstützung einer Änderung, die vom Hotel zugestimmt worden wäre, aber durch booking.com nach Aussage vom Hotel ausschließlich bestätigt werden kann....passiert bei booking überhaupt nichts.
    Ich hatte booking mehrfach per Email angeschrieben, bekam aber stets lediglich einen schwachsinnigen standardisierten Antworttext ohne Bezug zum Anliegen. Selbst telefonisch erfolgt keine Unterstützung. Ferner schwierig, wenn man der Holländischen Sprache nicht mächtig ist.

    Diese Plattform ist die absolute Krönung von Ignoranz und Null Service.

    Antworten

  • Kundernabzocke

    von IraRei
    (Mangelhaft)

    Ich habe 8 Jahre lang bei Booking meine Reisen gebucht. Bis heute. nun hat das aber ein Ende, denn wie Booking mit Kunden umgeht, wenn es mal mit einem Hotel Probleme gibt ist einfach nur traurig. Booking ist für mich ein Betrügerladen, der zudem auch nicht die günstigsten Preise hat. Folgendes ist vorgefallen:

    Wir haben ein Hotel in Mexiko über Booking gebucht, als wir ankamen war das Zimmer mangelhaft. Es handelte sich um das Mamasan Tree Houses, das Zimmer als Glastüren hat. Während die Eingangstür abschließbar war, war eine der Türen daneben nicht abschließbar und das für EUR 300 die Nacht! Das Hotel weigerte sich das Zimmer zu stornieren und konnte einem auch kein anderes Zimmer anbieten. Es verwies auf Booking, dass sie die Erstattung anweisen sollen, bei Booking war niemand für uns zu erreichen. nach 2 Stunden Diskussionen mussten wir abreisen, da wir ein neues Hotel suchen mussten. Ich stornierte darauf hin online die Buchung und erhielt nicht mal die Stornierungsgebühr zurück. Nach der Ankunft zuhause lehnte Booking die Erstattung ab, die der Standardemail, wir hätten es Vorort mit dem Hotel klären müssen. Darauf hin schicken wir Bilder und Videos an Booking und erhielten wieder die gleiche Standardemail. Telefonisch sagte Booking, sie können nichts erstatten und man hätte selber schuld. Keine Anmerkung dazu, dass das Zimmer nicht abschließbar war. Ich frage mich ob die Booking Mitarbeiter selber in so einem Zimmer übernachten würden... wohl eher nicht! Aber der Kunde ist bei Booking leider auf dem letzten Platz. Auf die Frage wozu ich Booking dann brauche wurden nur schwachsinnige Argumente gebracht. auf jedenfalls nicht um den Kunden zu Helfen. Auf die Aussage Booking kassiert für die Buchungen eine Provision tut dafür aber nicht um Notfall, sagte der Mitarbeiter ich könne ja gar nicht wissen ob Booking Geld bekommt.. IST KLAR Booking arbeitet umsonst :) natürlich. Wen setzten sie da bitte an den Telefonservice? Aufjedenfall Leute die offensichtlich dumm sind oder sich dumm stellen.

    Wenn ich einen Vertrag mit eine Hotel abschließe, dann kaufe ich eine Leistung die ich bezahlte, wenn diese Leistung aber nicht erbracht wird, dann sollte es immer! ein Kündigungsrecht geben, denn in einem Supermarkt würde doch sicher auch keiner etwas bezahlen das er nicht mitnimmt.

    Das Motto von Booking ist aber nicht die Garantie von seriösen Hotels sondern die Garantie selber zu kassieren. Egal was mit dem Kunden ist, der wird dumm abgespeist.

    Ein Tip für alle, ich würde nie wieder bei Booking ein Hotel buchen, denn ich zahle für deren Provision drauf, für die ich keine Leistung bekomme und warum soll man das tun?

    vor allem würde ich nie wieder zulassen, dass die Hotelgebühren vorab abgebucht werden bevor ich das Hotel nicht gesehen habe!

    Antworten

  • Je größer, desto arroganter

    von KiuMars
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab, NULL echter Service

    Aus der Sicht der Betreiber sicherlich ein Erfolgs-Modell mit aberwitzigen Gewinnen - und wer zahlt es ? Die "Schäfchen", die hinterhertrotten auf dem "Geiz-ist-Geil-Pfad.
    Würden sie doch einmal wachwerden, würden sie doch zusammenarbeiten, würden sie doch das wirklich einfachste der Welt machen - würden sie doch einmal ihre Erfahrungen mit ihrer Adress-Liste teilen - möglichst viele - und bitten dies weiterzutragen, dann würde dieser Verein endlich einmal in seine Schranken gewiesen - aber nein, Einzelkämpfer, die sich nachtrgälich beschweren, anstatt sich zuvor zu informieren.
    Dabei ist es gar nicht so schwer an ehrliche, seit Jahren seriöse Vermittler zu kommen - ICH, als Gastgeber, verwende seit geraumer Zeit "traum-ferienwohnungen.de" - und das Konzept wie die Durchführung sind einfach sympathisch!
    Eine von mir geschaltete Darstellung meiner Häuser kostet eine Gebühr, der Gast zahlt garnichts - und auch ich zahle keine Provision mehr.
    TFW braucht also ( anders als zB booking.com ) keine fake-Bewertungen mehr einzubinden, falsche Versprechungen zu machen, etc etc - man erwirtschaftet mit diesem unseriösen Verhalten keinen Gewinn.
    Aber auch: Anstelle von angelernten Kräften beschäftigt man dort Fest-Angestellte, die wissen was sie tun - und die auch wirklich helfen KÖNNEN und wollen - was den booking.com-Mitarbeitern gar nicht erst möglich ist ...!
    Wacht auf und tut etwas gegen Euren Unmut !

    Antworten

  • Finger weg oder Geld ist weg.

    von pet231

    Sehr undurchdaubare Stornobedingungen.
    Das Hotel sagt ich muss Booking kontaktieren,
    Booking sagt ich muss das Hotel kontaktieren.
    Der Kunde sitzt zwischen den Stühlen und ruck Zuck ist das Geld weg

    Antworten

  • Antwort

    von IraRei

    Das kann ich nur bestätigen. genau das gleiche ist uns auch passiert! Geld weg und keiner ist zuständig obwohl das Hotel ein eindeutiger Betrug war!

    Antworten

  • Finger weg oder Geld ist weg.

    von pet231
    (Mangelhaft)

    Sehr undurchdaubare Stornobedingungen.
    Das Hotel sagt ich muss Booking kontaktieren,
    Booking sagt ich muss das Hotel kontaktieren.
    Der Kunde sitzt zwischen den Stühlen und ruck Zuck ist das Geld weg

    Antworten

  • Besser nicht, das Geld ist schnell weg.

    von pet231
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Sehr undurchdaubare Stornobedingungen.
    Das Hotel sagt ich muss Booking kontaktieren,
    Booking sagt ich muss das Hotel kontaktieren.
    Der Kunde sitzt zwischen den Stühlen und ruck Zuck ist das Geld weg

    Antworten

  • Kundenservice geht garnicht

    von Klara Korn

    Der Kundenservice per Nachricht ist grotten schlecht.
    ich habe booking.com unter *kontaktieren Sie uns * schon x mal angeschrieben um etwas zu klären,aber leider habe ich nicht EINE Antwort bekommen.

    Antworten

  • ACHTUNG bei den GUTSCHEINEN von Booking!!

    von Arisdfg
    (Mangelhaft)

    Booking lockt Kunden mit Gutscheinen, die nach der Buchung jedoch NICHT erstattet werden!
    Mir ging’s hierbei nicht um das Geld, mir ging es hier um das Prinzip.
    Als Kunde bist du dazu verpflichtet, Nachweise zu liefern. Nachdem ich vorher alles mit scrinfoto dokumentiert hatte, konnte ich Gott sei Dank sämtliche Belege vorweisen. Andernfalls hat man ein Beweisproblem. Der Kundenservice hat von mir alle angeforderten Unterlagen erhalten. Seitdem werden trotz mehrfacher Kontaktaufnahme meine E-Mails einfach ignoriert. So werden Kunden behandelt, die ihre Rechte in Anspruch nehmen möchten.
    Bitte lasst euch so etwas nicht gefallen und bewertet derartige Erfahrungen ebenfalls.

    Antworten

  • Es wird immer schlimmer...

    von Birdal
    (Mangelhaft)

    Ich habe schon ein paar Mal über booking.com Buchungen vorgenommen.
    Manchmal sind die Buchung direkt bei Hotels günstiger als bei booking.com.
    Man muss verdammt viel aufpassen, was man bucht!!! Ähnliche Namen einer Hotelkette führt die Irritationen. Bei einer Buchung kann schnell passieren, dass man ein "Budget Hotel" in einem Industriegebiet gebucht hat, anstatt in der Stadt von der gleichen Hotelkette. booking.com verwendet die Namen vom Hotel, die z.B. im Google Map nicht aufgelistet ist. Dadurch weiß man nicht, um welches Hotel sich genau handelt. Man muss richtig vorher recherchieren, damit man das feststellt. Das ist meiner Meinung nach eine Trickserei...

    Antworten

  • booking.com unterschlägt Gelder!

    von TotoMuc
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Antwort nur auf Englisch

    Unser Appartement wurde nachweislich an booking.com gezahlt. Booking.com hat dieses Geld jedoch nie an den Besitzer weitergeleitet. Jetzt haben wir ein Schreiben des Rechtsanwaltes des Besitzers bekommen und müssen den Betrag ein zweites Mal bezahlen

    Antworten

  • Nie wieder !

    von Andreaspeters
    (Mangelhaft)

    Nie wieder Booking com. Ich konnte meine Buchung nicht finden und habe beim Kundenservice angerufen.
    Der Versicherte mir keine Buchung zu finden und meinte das keine Buchung bestehe.

    Nun darf ich die Rechnung zahlen da doch eine Buchung bestand

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Der Eintrag hier ist ja ganz nett, - aber wie wäre es, diesen auch mit seinen Freunden, Familie und anderen zu teilen ?

    Einfach kurz berichten und ggf. die Sorge ausdrücken, dass es anderen so nicht ergehen sollte - und darum bitten, dies auch noch weiter-zu-senden.

    DAS macht Menschen aufmerksam...

    Diesem Laden MUSS einmal ein richtiges(!) STOP-Zeichen gezeigt werden!

    Antworten

  • Booking hat das Geld NICHT an das Hotel weitergeleitet und zahl es auch nicht an mich zurück

    von Lisa_Engels
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, 30 Minuten Warteschleife, die rücken das Geld nicht raus
    • Geeignet für: Preisvergleich. Buchen direkt im Hotel

    Ich habe ein Hotel über Booking gebucht.
    Habe es bezahlt und Booking hat mir die Zahlung bestätigt.

    Im Hotel angekommen, war dort kein Geld angekommen.
    Dann habe ich es dort noch mal bezahlt, nach dem es telefonisch mit Booking keine Lösung gab.

    Nun habe ich den Preis an Booking bezahlt UND an das Hotel.

    Nie wieder Booking.

    Antworten

  • Über Booking Pauschalreise gebucht

    von Nafi
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: ganz weit weg von perfekt
    • Nachteile: unfreundlich bis frech am Telefon, keinerlei Hilfsbereitschaft , Vertrösten

    Es fällt schwer sachlich zu bleiben, doch ich bemühe um andere zu warnen.Mit dem Button Pauschalreise wurde ich auf eine andere Seite verlinkt auf Lastminute Reisen. Ich habe mit einem Klick gebucht mit dem blendenden Hinweis 48 Std vorher kostlos stornierbar.Nun dachte ich es kann ja nichts passieren.Einige Tage später ging es meinem Mann gesundheitlich nicht gut,so das wir uns entschieden lieber zu stornieren. Nun die Kosten für Reiserücktrittsversicherung und Flüge waren von der Kredit Karte abgebucht. Ich erhielt eine Bestätigung das die Reise storniert ist und die Rückzahlung etwas dauern kann.Nun wartete ich 30 Tage aber nicht kam zurück. Ich rief dann dort an und fiel aus allen Wolken. Die Flüge über Ryanair sind nicht stornierbar. Ich müsste dann warten bis nach dem geplanten Flügen und dann eine Bescheinigung bei Ryanair anfordern das die Flüge nicht angetreten wurden.In der Zwischenzeit habe ich die vermittelte Reiserücktritt Versicherung informiert und bis jetzt gewartet.Der Service am Telefon ist unfreundlich und wenig Kundenorientiert. Noch ist das Geld nicht erstattet für mich stellt sich eine Vermutung, dass diese Unternehmen sich das als Masche angeeignet haben. Aber mit der Werbung kostenlos stornierbar ist es für mich eine Täuschung.

    Antworten

  • Fehlerhaftes Buchungssystem, 0 entgegenkommen - nie wieder Booking.com!

    von AGrunjah
    (Mangelhaft)

    eine Unterkunft für 7 Tage inkl. Frühstück gebucht. Angekommen, man teilte uns mit, dass wir das Frühstück für nur eine Person gebucht haben. Telefonat mit Booking.com, der Mitarbeiter erzählt wir hätten das Buchungsformular falsch ausgefüllt, Frühstück für 2 Personen wäre teurer. Ich habe nochmal alle Daten eingegeben und penibelst auf die Korrektheit geachtet und es kam der gleiche Preis zustande. Also haben wir den richtigen Preis bezahlt! Hotline von Booking.com zeigte weder Verständis noch kein Entgegenkommen. NIE WIEDER BOOKING.COM!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Schade, dass diese Erkenntnis immer so spät kommt....

    Helft doch anderen, indem Ihr Euere Erfahrungen an ALLE Mail-Kontakte weiter gebt - DANN wird sich einmal etwas ändern...

    ...SO bleibt es nur beim Abbau der Entrüstung .

    Antworten

  • Für Vermieter nicht die erste Adresse

    von Miethai
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: hohe Provision für Vermieter verteuert die Angebotspreise
    • Geeignet für: professionelle Anbieter

    Ich war als Vermieter bei booking.com. Die Provision ist mit 12% viel zu hoch. Dadurch sind auch die Angebotspreise der Vermieter*innen über booking.com immer deutlich höher als bei einer direkten Buchung. Änderungen des von booking.com vorformulierten Textes für die Unterkunft sind kompliziert. Mitarbeiter*innen von booking.com verstehen oft die Fragen nicht. Die Antworten sind meist unbefriedigend. Den Bewertungen von Gästen kann man keine eigene Bewertung der Gäste entgegen stellen, nur Kommentare sind möglich. Nach Renovierungen und Verbesserungen werden immer noch die alten Bewertungen gelistet, obwohl die nicht mehr zutreffend sein können.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Auch ich war im ersten (halben) Jahr Vermeiter bei b-dot.com.
    Dann habe ich den Kampf gegen die ungemeine Arroganz und Tücke dieses Buchungs-Giganten aufgegeben.
    Ich bezahlte noch mehr Provision - etliche Hotels bezahlten NOCH mehr, wenn sie bessere ratings, bevorzugte Positionen in der Anzeige erreichen wollten - das ist nicht "Dienst am Kunden (OK, Dienst am Hotel-Kunden), sondern Betrug an den Reisenden - deshalb haben DEUTSCHE Gerichte dann auch untersagt ( neben ein paar anderen Unkorrektheiden, wie etwa das falsche Ausloben der preiswertesten Mietpreise, zu denen sie Gastgeber erpressen wollten )
    Die beschriebene Abhängigkeit von der sogenannten "Text-Abteilung", wo angebliche(!) Profi's die besseren Texte schreiben sollen ( in Wirklichkeit aber dem Gast Dinge suggerieren, die es SO oder überhaupt gar nicht gibt, - nur um ihn zu einer Buchung zu bewegen, an der B-dot.com verdient !!!!! ) war bei mir noch sehr viel restriktiver und arroganter! Selbst die Hotline-Mitarbeiter ( die mit SEHR kurzer Anlernzeit vermitteln sollen, denn beraten, wie das Reisebüro KÖNNEN sie nicht ! - wollen und sollen sie aber auch nicht !! ) hatten keinen Einfluß auf diese Abteilungen.
    Da wurden Dinge ausgelobt, die gar nicht vorhanden waren - und als es dann geändert wurde, hatten wir plötzlich Anderes, welches unsere Architekten gar nicht kannten und auch wir nicht anbieten konnten.
    SO konnte ich keinem Gast mehr in die Augen schauen - und feuerte diese wirklich üble Plattform ...
    Wenn man Glück mit b-dot.com-Buchungen hat, dann nicht, weil das ein so toller Anbieter ( es sind VERMITTLER!! - ein großer Unterschied ) ist, sondern weil auf der anderen Seite ehrliche Gastgeber agieren, die ihre Objekte richtig beschreiben - alle anderen werden so hingebogen, dass sie Einkünfte für b-dot.com generieren - so einfach ist das.

    Es gibt andere, weit (WEIT) bessere Vermittler ( etwa Traum-Ferienwohnungen, um nur einen zu nennen ), die SEHR viel ehrlicher, hilfsbereiter, erreichbarer, solventer, kulanter - und kostenlos für den Sucher sind.
    Man könnte sagen, ese ist wie beim Wechsel des Strom-Anbieters - der neue ist dann preiswerter und hat etliche andere Vorzüge und ist nicht so gierig wie der alte - nur manche Menschen lernen das eben nie!

    Antworten

  • booking.com reagiert nicht auf Mails

    von Matthias Mühlhans
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    Im August war ich mit meinen Kindern in einem Appartement am Gardasee. Die ursprüngliche Buchung wurde im Mai vom Anbieter storniert weil es im Appartement wohl gebrannt hat. Daraufhin hat mir booking.com ein anderes Appartement angeboten. Die 40 EURO Mehrpreis sollten mir nach dem Urlaub erstattet werden. So weit so gut.
    Bei der Übernahme des Appartements verlangte der Anbieter aber noch 40 EURO extra für Endreinigung. Davon war weder in der Buchung des ursprünglich gebuchten Appartements noch im Ersatzappartment etwas erwähnt. Nach dem Urlaub teilte ich booking.com den Fall mit und wollte die Differenz von 80 EURO (40 Mehrpreis + 40 Endreinigung) erstattet haben. Booking ging gar nicht darauf ein und bot mir an 40 EURO zu erstatten.
    Mehrfach wies ich auf den Fall hin und bat um Nennung eines Ansprechpartners.
    Leider kam darauf nie eine Antwort!!!
    Booking.com ist für mich kein Partner mit dem ich arbeiten kann. Deshalb war es, sowohl geschäftlich als auch privat, definitiv die letzte Buchung über dieses Portal.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Kluge Entscheidung, - aber ist es nicht NOCH klüger, aktiv alle Freunde, Kollegen, Verwandten davon zu unterrichten ??

    EIN Rundschreiben - und es ist erledigt .... - helft anderen !!

    Antworten

  • Fehlerhafte Buchung, schlechter Kundenservice

    von Patno
    (Mangelhaft)

    Leider kann ich dieses Unternehmen nicht empfehlen. In meinem Fall hatte ich eine Suite in Frankfurt gebucht. Zum einen entpuppte sich die Suite als Doppelzimmer mit Gemeinschaftstoilette, zum anderen befand sich die Unterkunft nicht in Frankfurt, sondern ca. 15 km entfernt in einem kleinen Ort. Booking.com schmetterte meine Reklamation mit der Begründung ab, ich könne doch kostenlos stornieren. Eine Umbuchung sei nicht möglich. Ich stand also schlussendlich ohne Hotelzimmer da. Kundenunfreundlich und kompromisslos! Nie wieder!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Wenn b-dot.com so etwas "verspricht", dann stellen sie später dar, man habe sich "versprochen" - die kostenlose Kündigung stimmt in den allermeisten Fällen nicht, denn Gastgeber sind auf die Zuverlässigkeit der Einhaltung angewiesen - man versucht sie dazu zu erpressen.

    Die falsche Beschreibung kann vom Gastgeber stammen, aber die Text-Abteilung von b-dot.com verändert auch ungefragt und ungeprüft und gegen den ausdrücklichen Wunsch der Gastgeber die vorgegebenen Texte, - weil man das ja alles "professioneller" kann - da stört es auch nicht Dinge auszuloben, die es nicht gibt, wenn man damit Reisende ködern kann und die Vermittlungs-Gebühren dafür in ihre Taschen fließen - für alles andere verweist man auf das "Vermittlungs-Geschäft".

    Antworten

  • Antwort

    von Grischali

    Bin Ferienwohnungvermieterin, wollte mich bei Booking.com anmelden, Jedoch zuerst holte Meinungen im Internet. Was ich bis jetzt gelesen habe, da verzichte ich lieber auf eine Anmeldung.
    Pantno hat ei Suite gebucht, dann nur Doppelzimmer, sollte doch Bilder haben?

    Antworten

  • Abzocke pur

    von Anne S
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, verweigert zugesagte Zahlungen

    Im Mai erhielt ich per Post ein Schreiben, in dem mir 10 % Rabatt bei Buchung bis 30.06. über einen persönlichen Link zugesagt wurde. Dieser Rabat sei unabhängig vom Genius-Rabatt.Wie gewünscht habe ich rechtzeitig und über den persönlichen Link eine Reise gebucht. Die zugesagten 10% Rabatt sollten unmittelbar nach Bezahlung der Rechnung der Kreditkarte gutgeschrieben werden. Nach 3 Wochen war immer noch keine Gutschrift da. Also fragte ich per Mail nach und erhielt als Antwort eine umfangreiche Abhandlung über den Genius-Rabatt und dass dieser im Reisepreis bereits enthalten sei. Da es sich aber laut o.g Schreiben nicht um den Genius-Rabatt, sondern um einen davon unabhängigen Rabatt handelt, fragte ich erneut nach und erhielt eine mit Rechtschreibfehlern behaftete Antwort, dass ich für den Genius-Rabatt eine Reise mit entsprechendem Zeichen hätte buchen müssen. Ich schreibe erneut, dass es nicht um den Genius-Rabatt geht sondern um den Extra-Rabatt. Außerdem lege ich erneut einen Scan des entsprechenden Briefes bei. Eine Ewigkeit später erhalte ich die Antwort, dass ich die Reise über einen entsprechenden Link hätte buchen müssen, was ich aber angeblich nicht getan hätte. Dies entspricht jedoch nicht den Wahrheit. Ich habe nachweislich die Reise über diesen Link gebucht. Trotzdem weigert Booking sich mit immer neuen fadenscheinigen Begründungen, den zugesagten Rabatt zu erstatten. Die von mir gebuchte Reise war nicht ganz billig. Vielleicht liegt es daran, dass die sich so vehement weigern. Vielleicht war man aber auch von vornherein nur auf "Dummenfang".
    Für mich ist das einfach nur Abzocke und unseriöses Geschäftsgebaren. Ich bin echt bedient von Booking. Ihren Werbemüll brauchen die mir nicht mehr zuzuschicken.

    Antworten

  • Katastrophales Doppelzimmer

    von Rentner Herbert
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung

    Katastrophe, abgereist ohne zu übernachten.

    Antworten

  • Alles eine großartige Anhäufung von Lügen in der Objektbeschreibung und der Lage

    von Triopetra
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Beschreibungen und Lage nicht richtig

    Da ich mich gut in der Region Triopetra auf Kreta auskenne und dort meine meisten Urlaube verbringe (privat gebucht auf triopetra) schaue ich interessehalber auch mal auf booking um evtl Neues zu erfahren. Dort fand ich in letzter Zeit Unterkünfte, die ich persönlich kenne, die aber bei booking falsch beschrieben und/oder deren Lage in der Landkarte falsch eingezeichnet ist (meist in unmittelbarer Meernähe - statt wirklich in der Pampas). Da ich Triopetra sehr gern habe, wies ich booking über den support darauf hin - keine Antwort! - Also Leute passt auf bei Buchung über booking - und außerdem zocken die noch bis zu 30% glaube ich vom Vermieter (meist einfach gestrickte Leute) ab - lieber direkt billiger buchen und dem Vermieter bei Gefallen ein anständiges Trinkgeld geben!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Zu den falschen Beschreibungen hätte ich auch etliches beizutragen, etliche Dinge, die man den Kunden von bdotcom verspricht, die schlicht nicht existieren. Bis zu dem Zeitpunkt, als ich selbst - als Gastgeber - davon betroffen war, dachte ich, dass andere Vermieter diese Unwahrheiten einpflegen - aaber weit gefehlt: Es ist bdotcom - und sie nennen dies "maximieren". Es wird eine "Text-Abteilung" von jungen, übereifrigen Schreiberlingen unterhalten, die letztendlich über den veröffentlichten Text entscheiden - nicht der Gastgeber selbst.
    Trotz MONATELANGER Mängelrüge wurden diese Fehler nicht behoben und als man schliesslich auf mein immer ernsteres "Bitten" reagierte, da wurden dann aus dem blauen Himmel einfach andere Eigenschaften erfunden, die es nicht gab - an dem Tag kündigte ich diesem semi-kriminellen Laden..
    Aber was kratzt es den Elefanten, wenn wir Mücken uns auf ihm niederlassen ??!?
    Das Einzige, was wirklich wirkt, ist Euere berechtigten Rügen an ALLE EURE KONTAKTE zu versenden - und diese ebenfalls bitten, sie weiterzugeben, - ein Schneeballsystem - aber anders geht es nicht.

    Wenn nun auch schon Menschen hier schreiben, die selbst nicht direkt betroffen sind, dann wird es wirklich Zeit...

    Eine Richtigstellung noch: Es sind keine 30%, die man den Eigentümern abverlangt, es sind 15% - allerdings gibt es da noch Unterschiede ( je nach Land ) weil man den mehr Komission bezahlenden Hotels oder Gastgebern bessere Ratings verspricht - ein Vorgehen, welches in Deutschland gerichtlich untersagt wurde - Frankreich und Italien (zB) sind aber teils eingeknickt in der rechtlichen Bewertung, wie es in Griechenland aussieht, weiß ich nicht.

    Abschliessend noch: Es werden nicht nur die Kunden von bdotcom geschädigt, sondern auch die Gastgeber, welche man unter Druck setzt ( man könnte auch sagen "erpresst" ), in keiner Weise wirklich unterstützt, alleine läßt in allen Bereichen und wirklich unanständig behandelt.

    Geiz ist geil - nur weiter so ...

    Antworten

  • Fatale Ortganisation

    von Paul Ehrlich
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Sie blocken zwischen dem Kunden und dem Hotel. Ihr Service ist schlechter als mangelhaft. Auf Anfragen wird erst 8 Tage später geantwortet. In Deutschlang ist es eine Kqatastrophe - alles Bluff. Bis zum letzten Tag stornierbar - aber nur bei voller Bezahlung. Es ist glatter Betrug.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Da kommt die nächste Folge-Beschwerde erst 14 Tage nach der vorangegangenen - und man gewinnt den Eindruck, es hätte sich zum Guten gebessert - jedoch DEM IST NICHT SO!

    Die Menschen werden nur müde und geben zu früh auf...

    Wer im Recht ist, der bekommt das auch - zumindest in Deutschland!

    Wer also erzürnt ist über falsche Aussagen, der sollte sich zumindest an die Verbraucher-Zentralen wenden und ´diesen das Versprechen abnehmen, dass sie sich darum kümmern... - sonst machen erfolgreiche Gangster immer weiter ... - dass mal so allgemein ,,,

    Also nicht nur HIER die Luft herauslassen, sondern auch tatsächlich etwas bewegen!

    Antworten

  • angeblicher Preisfehler 2 Monate nach Buchungsbestätigung.

    von Medarion
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert

    Im April haben wir ein Appartment für 2 Personen für 2 Übernachtungen für 35 € pro Nacht + 30 € Endreinigung gebucht. Die insgesamt 100 € haben wir direkt per PayPal bezahlt. Die Buchungsbestätigung haben wir umgehend erhalten. 2 Monate später erhalten wir die Information, dass es sich um einen Preisfehler gehandelt habe und der korrekte Preis 95 € pro Nacht + 30 € Endreinigung wäre. Also 220 € insgesamt. Man bedauere die Unannehmlichkeiten und der Anbieter würde uns das Appartment für 85 € pro Nacht überlassen. Wir haben darauf geantwortet und angeboten uns auf 60 € pro Nacht zu einigen. Die Antwort von booking.com / dem Anbieter steht noch aus. Dies war unsere erste Buchung über booking.com und jetzt sicherlich auch unsere letzte Buchung. So etwas braucht niemand.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Ein Angebot kann ja zunächst "freibleibend" sein und ein "Irtrtum vorbehalten".
    Wenn jedoch nicht offensichtlich ist, dass der Preis falsch ist ( also der Pelzmantel nach einem Komma- oder Nullenfehler nur 112€ (statt 11.200€), dann darf man nach einer Bestätigung von seiner Richtigkeit ausgehen und auch darauf pochen.
    Also: Schaltet einen Rechtsschutz oder die Verbraucherzentrale ein ..!

    Hier wird (rechts oben) eine Anzahl von annähernd 400 Kritiken angegeben - dies ist nicht möglich, da über die Zeit WEIT mehr Menschen sich beschwert haben - es muß zwischenzeitlich ein Reset erfolgt sein !!

    Antworten

  • Geld wurde trotz einiger Fehlermeldungen einfach vom Konto abgebucht.

    von Jennifer So
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    Bei meiner Buchung lief etwas nicht korrekt und mir wurde das Geld einfach abgebucht, obwohl das System mehrere Fehlermeldungen angezeigt hat.
    Nun bin ich schon seit einigen Wochen daran, Booking.com und das Hotel zu kontaktieren. Leider erfolglos, da niemand richtig Stellung nehmen kann bzw will.

    Versuche nun Booking.com bei Buchungen zu vermeiden.

    Antworten

  • Antwort

    von SabrinaM

    Hallo, wir hatten ebenfalls dieses Problem bei einer Buchung Anfang Juni. Wollen wir uns dazu kurz austauschen? VG

    Antworten

  • Antwort

    von SabrinaM

    Wir hatten das gleiche Problem. Können wir uns dazu austauschen?

    Antworten

  • Daten abfischen!

    von Booking-Fan
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab

    Ein Hotel wird zur Buchung angeboten. Wenn man alle persönlichen Daten angegeben hat, dann ist die Buchung plötzlich nicht mehr möglich...
    "Hotel leider leider leider ausgebucht" - was für ein Zufall...

    Antworten

  • Stornierungsabwicklung katrastrophal

    von Bodensee2018
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Stornierungsabwicklung unzuverlässig, mangelhafte Transparenz zu Stornierungen, mangelhafte Serviceorientierung

    Wir haben in diesem Jahr einen Bodenseeurlaub mit verschiedenen Hotelreservierungen am Bodensee geplant und gebucht.
    Au der Furcht vor vor möglichen gesundheitlichen Hinderungsgründen und schlechtem Wetter haben wir besonderen Wert auf kostenlose Stornierungsoptionen gelegt.
    Booking.com bewirbt diese kostenlosen Stornierungen auf dem Buchungsportal sehr intensiv. Aufgrund der bislang guten Erfahrung mut Booking.com haben wir dann verschiedene Angebote gebucht.
    Die böse Überraschung erfolgte dann bei der Stornierung. Die Stornierung wurden nur zum vollen Buchungspreis zur Stornierung angeboten. Als Grund wurde die Beanspruchung eines Genius Rabatt's angegeben und auf die diesbezüglichen Geschäftsbedingungen verwiesen. Eines der angesprochenen Hotels hat sich bereit erklärt kostenlos zu stornieren, dass zweite hat sich verweigert. Hierzu bin ich noch im Austausch bin mir aber nicht sicher hier tatsächlich die Stornierungsgebühren zurückzubekommen. Ich habe mein Vertrauen zu Booking.com verloren. Nie wieder.

    Antworten

  • Booking.com rechnet auch bei dem Abbruch einer Buchung ab

    von Dirk M

    Wir wollten im HOLIDAY INN in Düsseldorf übernachten und haben den Buchungsanfrage über Booking.com abgebrochen, weil eine Direktbuchung preiswerter war.
    Nun durften wir zweimal Zahlen.
    Weder Booking.com noch das HOLIDAY INN sind bereit das anzuerkennen.
    ALSO VORSICHT AUF DER PLATTFORM VON BOOKING.COM

    Antworten

  • Verbrauchertäuschung - wir haben hier viel Geld verloren

    von Polly1988
    (Mangelhaft)

    Vor kurzem haben wir bei booking.com ein Hotel mit Flug gebucht. Eine "vermeindlich" kostenfreie Storierung wird auf der Seite wie Sauerbier angeboten. Leider haben wir diese in Anspuch genommen. Das war ein Fehler, denn unser Geld ist nun futsch. Natürlich galt besagte "kostenfreie Stornierung" nicht für unsere gebuchte Reise, da der Flug über einen Drittanbieter direkt auf der booking.com-Seite über booking.com gebucht wurde. Drittanbieter sind laut booking.com von der Stornierung ausgenommen. Also mussten wir den Flug sowie den Shuttle zahlen, obwohl wir angeblich kostenlos storieren durften. Der Veranstalter booking.com täuscht den Verbraucher mit herausragender Intransparenz und sollte verboten werden. Der Kundenservice antwortet stark verlangsamt und zeigt offensichtliches Desinteresse am Kunden. Die knappe Anwort war wie folgt: Booking.com hat nichts damit zu tun, Booking.com sei ja nur Vermittler. Wir schalten nun einen Anwalt ein und gehen gegen diesen Veranstalter vor.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    JA, richtig!
    booking.com kümmert sich einen "feuchten Kehricht" um Eure Nöte!

    Das Geschäftsprinzip ist "Umsatz um jeden Preis" - nicht "im Tausch für Deine Gegenleuistuing, - dem Mammon für Lebenszeit"

    Aber mal ehrlich: Es gibt viel zu viele "Faulpelze" oder bequeme menschen, die überdies das "Geiz ist geil"-Prinzip anwenden wollen - was ja letztlich nur "Übervorteilung eines der Partner bedeutet.
    Dabei: Billiger ist nicht booking.com, sondern der Anruf beim Vermieter!!
    Der spart nämlich 15% Provision und kann Euch deshalb entgegenkommen...
    Die Angaben bei b.com sind sehr häufig auch sehr falsch ( eigene Erfahrung ).
    Die hauptamtliche "Kümmerin", die früher hier einmal einzelnen Beschwerdestellern "Nachprüfung" in Aussicht stellte hat inzwischen aufgegeben, da man ihr immer wieder Unlauterkeit nachweisen konnte...

    Fazit

    1a nutzt die Plattform zur Erst-Information
    1b Googelt nach diesem Objekt, alle sind mehrfach publiziert

    2. Überprüft diese direkt beim Vermieter

    3. Bucht direkt dort ( mit Sicherheiten wie neuen Bildern,
    - Ausweis-Foto vor Zahlung oder
    - eine auf ihn laufende Energierechnung (Gas, Wasser, Strom)

    4. Viel Spaß im selbstgebuchten preiswerteren Urlaub ohne Abgreifer!

    Antworten

  • Nie mehr

    von Peggylein
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    Ich habe Zimmer gebucht, und versehentlich 1 zuviel. Obwohl ich gleich um einen Storno gebeten hatte, muss ich nun das volle Zimmer bezahlen. Obwohl noch 8 Monaten zeit sind es weiter zu vermieten. Deswegen behalten wir jetzt auch das Zimmer....irgendwas fällt uns damit schon ein.
    Booking com wimmelt alles ab....null Hilfe und Verständnis.....sehr Unfreundlicheres Personal.Emails werden nur per Computer beantwortet,also keine Sinvollen Antworten.....Es gibt viel bessere Portale...bucht da lieber nicht

    Antworten

  • booking.com übernimmt keine Verantwortung bei Fehlern

    von Dschulka
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, helfen nicht bei Unklarheiten mit der Unterkunft

    Bei Problemen auf der Reise reagiert booking.com nicht auf Mails - keinerlei Hilfe bei Problemlösungen!
    Wir buchen nur noch direkt bei den Hotels!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo,

    soviel ABSEHBARER Frust ??

    booking.com ist eine reine EDV-gestützte VERMITTLUNGS-Plattform !!
    KEIN Reisebüro oder Reise-VERANSTALTER !!

    Ihr DÜRFT keine Hilfe von diesem Laden erwarten - das ist nicht das Geschäftsprinzip.

    Das andere Plattformen es dennoch tuen, zeigt, dass es unter den Plattformen erhebliche Unterschiede gibt und man auch serösere und hilfreichere Anbieter leicht finden kann - nutzt sie !!

    Nicht für jeden gut ist die Entscheidung "Wir buchen die Hotels einfach selbst" - denn wenn man dabei genauso "vertrauensvoll" ( man könnte auch sagen "sorglos" ) vorgeht, dann ist ein ähnliches Disaster vorprogrammiert.
    Wer sich Hotels leisten kann, der sollte sich auch ein Reisebüro "um die Ecke" leisten, - denn das sind Fachkräfte mit Erfahrung ( wenn man sich nicht auf den Auszubildenden verlässt )
    Ansonsten empfehle ich: sucht ruhig auf den Plattformen - vor ALLEM bei denen, die keine Komission mehr erwarten ( außer booking.com ) und kontaktiert darüber auch einmal Ferienhaus- oder Ferien-Wohnung-Anbieter.
    Lasst Euch von diesen AKTUELLE Bilder von vorgegebenen Ansichten schicken ( die Küche, das Bad, das Schlafzimmer, der Garten ) - wir leben im Zeitalter der omni-präsenten Mobiltelefone, die ALLES kostenlos fotografieren und leicht verschicken.
    ( Man sollte die Auflösung zuvor reduzieren um keine 20 MB-Bilder auf die Reise zu schicken )
    ODER
    Nehmt die Daten von den Plattformen und gebt sie bei GOOGLE ein, - dann kommt Ihr SEHR oft auch direkt zum Anbieter und habt außerdem Zugriff auf etwaige Kritiken usw.
    Urlaub ist die wertige Zeit des Jahres - und oft auch teuer - das sollte man dann auch entsprechend mit umgehen und Zeit investieren!

    Antworten

  • Antwort

    von Padstarr

    Entspricht genau meinen Erfahrungen. Nie wieder Booking.com

    Antworten

  • Antwort

    von Sven Hansen

    Auch Sichrheits-Mängel bei booking.com sind sehr gravierend:

    Ich hatte Unterkunft in Breslau (Polen) gebucht, für die später nochmals - nicht autorisierter - Betrag vom Vermieter von meiner Kreditkarte abgebucht wurde.

    booking.com gibt Kreditkartendaten weiter, auch wenn diese nur bei booking als Sicherheit hinterlegt sind. Reklamation Fehlanzeige (Antwort: wenden Sie sich an Ihre Bank!!!).

    Habe Account sofort gelöscht!

    Überdies: Negative Bewertung zu Unterkunft wurde "unterschlagen".

    Antworten

  • Booking.com bietet Pauschalreisen an, die keine sind!

    von Hansed
    (Mangelhaft)

    Wir buchten am 18.12.17 auf der Seite Booking.com über die Schaltfläche "Pauschalreise" ein Hotel und einen Flug auf die Seychellen. Nachdem wir den Reisezeitraum, sowie den Abreiseort und Zielort eingegeben hatten, wird man unbemerkt auf eine Seite von Lastminute.de geleitet. Es ist nicht ersichtlich, das man sich bereits auf einer anderen Seite befindet! Dort buchten wir dann auch, als wir eine Bestätigungsmail erhielten, kam diese von Lastminute.de nur für den Flug. Und die Bestätigung kommt mit 2 verschiedenen AGB's, Achtung! Wir wunderten uns und riefen bei Booking.com an, diese verwiesen uns darauf, das sie nur Hotels vermitteln. Wir sollen uns wegen dem Flug mit Lastminute.de auseinandersetzen. Ich musste den Flug und das Hotel stornieren, weil eine OP nötig ist, also stornierten wir das Hotel und den Flug. Beim Flug will Lastminute.de nur 233 € erstatten. Der Flug insgesamt kostet 1500 €! Bei anbieten einer Pauschalreise, was ja Booking.com suggeriert, muß ein Reisepreissicherungsschein ausgehändigt werden, dies erfolgte nicht. Und da sollte man Booking.com packen! Booking.com redet sich darauf heraus, dies sei keine Pauschalreise. Kundenbetreuung kann man bei Booking.com wie bei Lastminute.de vergessen. Sprechen kaum deutsch und haben wenig Ahnung.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    ...mal ehrlich...
    ... wenn IHR Euch aber sicher seid, dass die Darstellung der einer Pauschal-Reise entspricht, dann klagt doch einfach dagegen und tut damit auch vielen anderen einen Gefallen, - geht zur Verbraucher-Zentrale, hoit Euch Beratung...
    Für bestimmte Fälle lohnt es sich sicher auch immer noch eine Reise-Rücktritts-Versicherung abzuschließen - und solltet Ihr mit Kreditkarte bezahlt haben: In manchen dieser Verträge ist eine solche enthalten..

    ...

    Antworten

  • Booking.com storniert eine bestätigte Unerkunft

    von Christoph_Stuttgart
    • Vorteile: auf Anfrage werden Angebote per E-Mail verschickt, direkt beim Anbieter buchen oft günstiger

    Am 28.12.17 habe ich bei booking.com eine Ferienwohnung in Cambridge USA gebucht. Booking.com hat die Buchung am selben Tag auch bestätigt mit "Packen Sie Ihren Koffer, Christoph!
    Ihr Apartment in Cambridge ist bestätigt. "
    Am 17.01.18 hat mich ein Mitarbeiter von booking.com angerufen und gesagt, dass meine Reservierung fehlerhaft war und ich kann die Wohnung weiterhin haben aber jetzt kostet sie nicht 1500$ sondern 3093$.
    Sollte ich mit dem Preis nicht einverstanden sein, so kann ich (sogar kostenlos) stornieren. Ich habe ihn gebeten mich darüber schriftlich zu informieren. Daraufhin habe ich eine E-Mail mit folgendem Text "Wie bereits telefonisch besprochen, ist der Preis Ihrer Reservierung fehlerhaft und kann so von der Unterkunft nicht akzeptiert werden.
    Der neue Preis beläuft sich auf 3093 USD inklusive der Reinigungsgebühr (100 USD)." bekommen.
    Auf die Mail habe ich geantwortet und auf die Erfüllung des Vertrages bestanden. Daraufhin hat booking.com mir eine Mail mit dem Hinweis "Ihre Buchung wurde erfolgreich kostenfrei storniert" geschickt.
    Ich habe noch telefonisch mit einer Mitarbeiterin von booking.com gesprochen und die hat mir gesagt, dass die ihrem Vorgesetzten klären wird. Daraufhin habe ich per E-Mail folgende Antwort bekommen "Es ist leider so, dass Ihre Buchung von uns zu Recht storniert wurde, da es sich um einen offensichtlichen Fehler handelt, bei dem wir die Stornierung durchführen dürfen, wenn der neue Preis nicht akzeptiert wird, da diese Buchungen dann nicht bindend sind. Dies können Sie in unseren AGB's unter folgendem Link nachlesen:
    http://goo.gl/XNG0Es".
    Das war nicht meine erste Buchung bei booking.com aber die letzte.

    Antworten

  • Kann man booking.com bei Google bewerten?

    von Klosterhotel
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung, direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Antwort nur auf Englisch, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung

    Wir haben ein kleines Hotel und sind Kunden bei booking.com. Dafür, dass booking.com gut 10 Prozent vom Preis einbehält und das Geld erst Wochen später überweist, ist der Service bei Problemen schlecht.
    Wir hatten unsere Zimmer wg. Renovierung für einen bestimmten Zeitraum gesperrt. Trotzdem konnten Kunden weiter buchen. Wir haben über Wochen immer wieder mit b.c. telefoniert u. gemailt, trotzdem wurde immer weiter gebucht. Wir haben die Gäste jedes mal gebeten, Ihre Buchung zu stornieren und uns entschuldigt. Das ist beispielhaft nur das aktuellste Problem von einigen aus den letzten Monaten. Die Bedienung des Extranet ist umständlich. Deshalb haben wir beim angebotenen webinar teilgenommen. Zwei junge Frauen haben in einer halben Stunde alle Funktionen erklärt. Leider war die Tonqualität so schlecht, das man nicht alles verstehen konnte. Man durfte Fragen stellen, diese wurden jedoch nicht beantwortet. Wie auch- bei 750 Teilnehmern. Das war absolut unprofessionell und eigentlich eine Veralberung für die b.c.- Kunden, die Ihren Service verbessern wollen.
    Ich wollte b.c. bei google eine Bewertung schreiben, habe aber keine Möglichkeit gefunden. Überhaupt findet man keine Rezensionen zu der Firma b.c.. Weiß jemand, wie man b.c. bewerten kann?

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Leider nicht - und zumindest ebenso ärgerlich: Diese Firma bekommt ja sogar hier noch ein gutes rating von "Testberichte.de" - aufgrund ganz anderer Kriterien ( und anderer Tester )
    Ich habe Diesen Moloch an Unternehmen als Gastgeber kennengelernt und weiß deshalb auch um die Sicht aus der anderen Seite. Genau deshalb habe ich mich entschieden dies nicht länger zu unterstützen und meine Gäste zu schützen, vor dem was dort passiert.
    Das gerne benutzte ( und naheliegende ) Wort "Betrug" ist vielleicht nicht die richtige Wortwahl: Man ist ganz bewusst "Verantwortungslos", wird schmallippig wenn es um Hilfeleistungen geht - oder sagt einfach Dinge zu, in Unkenntnis dessen, dass Vorgesetzte das dann einfach wegbügeln. "Gnadenlos" wäre ein anderes Adjektive, welches passt - mit am zutreffensten aber dürfte "dreist" sein - und solange die Schäfchen hinterherlaufen, man nicht genügend Freunde und Familie aktiviert - und die Wiederum andere, werden sie dort einfach abgreifen, was eben möglich ist - mit Menschen wie Dir auf der Strecke .
    Also tu' das einzig erfolgversprechende - mache Werbung - für DEINE Position...

    Antworten

  • Nie wieder Booking.com !

    von Ulrico

    Fake Adresse in Kolkata (Indien) - keine Reaktion

    Ich habe vor mehr als 2 Wochen ein Cottage in Kolkata (Indien) gebucht.
    Nach 2 stündiger Suche kapitulierte der Taxifahrer. Das Cottage war unter der angegebenen Adresse nicht zu finden. Nach weiteren 2 Stunden trafen wir in einem Verwaltungsgebäude zufällig auf den "manager" des Cottages. Dieser erklärte uns, dass sich das Cottage 300 km entfernt von Kolkata befindet. Ich stornierte daraufhin die Buchung und habe eine Befreiung von den Stornogebühren beantragt. Diese blieb trotz mehrfacher Nachfragen unbeantwortet. Das Cottage ist trotz meiner Hinweise immer noch auf der booking.com Seite für Kolkata gelistet.
    Höhepunkt: Auf meiner Kreditkarte wurde die Buchung abgebucht - und zwar un doppelter Höhe. !!! Nichts als Stress!
    Weiteres Negativum ist, dass die Prämien für Kundenwerbung - versprochen sind 2x15 € nach der ersten Buchung des Geworbenen - nicht überwiesen wurden. Obwohl meine vorherigen Buchungen problemlos abgewickelt wurden, kann ich nur dringend von booking.com abraten! Ich jedenfalls werde unsere Accounts wieder Löschen.

    Antworten

  • Booking.com verspielt jegliches Vetrauen

    von Famoez
    (Mangelhaft)

    Meine ein Jahr im Voraus geplante Reise kann ich wegen eines Fehler von Booking.com nicht antreten. Telefonisch wurde mir eine mindestens gleichwertig Unterkunf versprochen. Kurz darauf eine enttäuschende E-Mail. Das eigene Verprechen kann nicht eingehalten werden. Schade. Sehr enttäuschend.

    Antworten

  • Ein Alptraum

    von TGP
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Ignorantes Personal

    Hochzeitstag, grundsätzlich ein schönes Ereignis was wir gerne dazu nutzen ein paar Tage für zu nutzen. In dem Fall buchte ich über besagten Anbieter 3 Nächte im Maritim Hotel in Heringsdorf. Der Buchungsvorgangs war recht einfach, Hotel wählen, Zimmer DZ mit zwei Personen, Doppelbett und Nichtraucher. Günstiges zeitlich begrenztes Angebot ohne Stornierungsoption und sofor Zahlung. Gut dachte ich macht einen tollen Eindruck, stornieren will ich eh und die Frau umtauschen auch nicht. Also los ging es....im Hotel angekommen teilte man mir mit das ich 150€ nachzahlen soll da ich nur eine Person gebucht habe ..... ähhhhhhhh ? Ich buchte ein DZ für zwei Personen dargestellt mit dem Symbol zwei Personen !!!! Nein Sie haben nur eine Person gebucht .... wurde mir entgegengeworfen, meine Kinnlade wurde lang und länger, Gedanken kamen auf, zurück nach Berlin, den Herrn mal kräftig schütteln oder schreien ?! Nein alles kam nicht in Frsge also ruhig bleiben und versuchen dies zu klären, ich fragte den Herrn ob es Dieters schon mal gab....JA sagte er dies kommt vor .... meine Kinnlade hing nun in Bodennähe und ich fragte, und? Na das macht 150€ für Ihre Frau, boahhhh meine Antwort, sind Sie nicht der Ansicht das Sie bei Booking dann mal etwas kären sollten? Dann kam schnellen Schrittes eine Dame höherer Instanz um die Ecke welcher der überforderte Herr gerufen hatte. Auf mein Hinweis das es offensichtlich Probleme schon des Öfteren gab wiegelte Sie ab und sagte es wäre einmal gewesen und auch bezogen auf ein Kind. Ok dachte ich mir, vielleicht liegt der Fehler auch bei Dir. Aber auch die bestellten Rosen für meine Frau, waren nirgends zu finden. Die erste Nacht war kurz, meine Frau schnarchte, mein Ärger riesig, das man mich offensichtlich verarschen will und in betrügerischer Weise noch Geld aus der Börse ziehen will. Ich machte eine Art Testbuchung / Buchungssblaufkontrolle über Booking und fand das Problem / Probleme 1. Die Preise ändern sich nicht ob man ein DZ einzeln, zu zweit oder gar zu dritt bucht 2. Es gibt nirgends eine Option wo man die gebuchte 2. Person eintragen kann und somit wird immer nur eine Person übermittelt (klarer Fall von Wettbewerbsverzerrung)
    Die Kurtaxe war aber immer korrekt berechnet !!!
    Nun dachte ich nach der Erkenntnis wird alles gut, ein klares NÖ denn die Konfrontierung der Erkenntnis bei Booking brachte nichts, außer dem Hinweis das ich nur eine Person gebucht habe ! Das Hotel fühlte sich aber offensichtlich peinlich berührt und Sie spendierten zwei Gutscheine für Kaffee und Kuchen und eine Flasche Sekt. Die Ergebnisse meiner Recherche wurden laut Aussage an Bookung mit einer Hotelbemerkung zur Klärung übersandt und man will mich informieren. Heute erfolgt dann die Abreise den Betrag werde ich keinesfalls begleichen. Denn Betrüger und was anderes ist Booking nicht finanziere ich keinesfalls.
    Also Booking ein klares NO GO und nicht wieder.

    Antworten

  • Nie mehr Booking.com !

    von Benutzer
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Fehler beim Anbieter, wird nicht behoben

    Ich habe vor ca 3/4 Jahren einen Account bei booking.com eingerichtet. Habe alles erfasst, u.a. auch meine Kreditkarte.
    Dann habe ich umgehend eine Ferienwohnung in Valencia für diesen November gebucht. Alles soweit i.O. Daher haben wir auch noch den Flug gebucht, uns angemeldet um Roller zu mieten, ect.

    Nun hat mir booking.com vor 1 Woche meine Unterkunft in Valencia storniert, mit der Angabe, dass sie meine Kreditkarte nicht belasten können !
    Darauf habe ich umgehend mit meiner Bank Kontakt aufgenommen. Diese versicherten mir, dass mit meiner Kreditkarte alles i.O., das Limit hoch genug und der Ablauf der Karte erst im Sommer 2020.
    Ich checkte nochmals genau, ob ich bei booking.com die Kreditkarte richtig erfasst hatte, war aber alles i.O.

    Daraufhin schrieb ich booking.com, dass meine Bank mir sagte, dass alles i.O. mit der Kreditkarte; die Bank mir aber auch mitteilte, dass booking.com gar keine Anfrage bezüglich Belastung meiner Karte an die Bank gestellt hat !
    Es rief mich dann jmd. Anfang letzter Woche von booking.com in Berlin an und meinte, dass der Fehler bei booking.com liegt und dies auch schon bei anderen Kunden vorgekommen ist. Sie würden den Fehler zu beheben versuchen und ich werde innerhalb 4 Tage wieder angerufen.

    Seither ist nichts mehr passiert, weder ein Anruf, noch die Aufhebung der Stornierung.
    Nun habe ich total Probleme, innert so kurzer Zeit wieder eine passende Unterkunft zu finden, für 2 Wochen. Zum guten Glück konnte ich mit der "stornierten" Unterkunft Kontakt aufnehmen und sie versprachen mir, dass sie trotz Stornierung, die Unterkunft für uns frei behalten. -- Ich hoffe sehr, dass dem so ist.

    --- Aber ich muss schon sagen, der Kundenservice ist in meinem Fall absolut miserabel seitens booking.com.
    Ich werde über diese Platform sicher nichts mehr buchen.

    Es kann einfach nicht sein, dass wenn man bucht, die Buchung i.o. ist und dann wenn's ums Bezahlen geht und seitens booking.com was nicht stimmt, sie dann die Buchung kurzfristig einfach stornieren und man steht so zu sagen einfach im Dreck !!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Sorry, DOCH, "KANN SEIN", - bei booking.com, - gelegentlich auch bei anderen, - "errare human est", - "irren ist menschlich"...

    ABER: ANDERE kümmern sich wirklich drum, während die Gesprächspartner bei booking.com Halb-Laien sind, mit 3-monatiger "Schnell-Ausbildung" ( wurde mir von bokking-com-Mitarbeitern versichert ) und keinerlei Befugnisse haben - selbst bei vorausgesetztem guten Willen können sie seltenst etwas bewerkstelligen.

    booking.com zieht sich in 99% aller Fälle darauf zurück, dass sie VERMITTLUNGS-PLATTFORM GEGEN GEBÜHR sind - UND NICHT MEHR!!!! Keinerlei Verantwortlichkeit - udn wenn man als selbstverantwortlicher Mensch die Plattform seines Vertrauens prüft und den Miß-Griff "booking.com" getätigt hat, dann muß man damit leben, dass man sich dessen nicht versichert hat...

    Man HAT Verantwortung!
    Für die Wahl des Berufes, der Ehepartner und der Menschen / Geschäftspartner, die die wertvollste Zeit des Jahres verwalten und mit-organisieren sollen... - nicht wahr ??

    Antworten

  • absolut mangelhafter Dienstleistung

    von Andy M.
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: E-Mails werden umgehend beantwortet
    • Nachteile: die Hauptaufgabe die Hotels zu reservieren wird überhaupt nicht erfüllt

    Mitte August reservierte ich ein Hotelzimmer. Musste dafür auch die Daten von meine Kreditkarte eintragen. Anschließend bekam ich per E-Mail von booking.com eine Reservierungsbestätigung.

    Mitte Oktober komme ich ins Hotel und mir wird mitgeteil, das die leider ausgebucht sind. Meine Zimmerreservierung ist bei denen im Hotel nicht angekommen.

    Booking.com äußerte sich am Telefon, dass das Hotelpersonal schuld dafür ist. Die können anscheint sich mit Computer nicht aus... Schoben also die Schuld in die Schuhe von Hotelpersonal. Ein Alternativhotel wurde mir nicht angeboten. Stattdessen bekam ich ein Zimmer gegenüber von Hotel selbst. Die Ausstattung war schlechter, die Lage des Zimmers ebenfalls. Musste aber trotzdem den vollen Preis bezahlen.

    Sowas finde ich absolut mangelhaft. Prinzip hin Prinzip her, wenn ich schon eine Bestätigung bekomme, soll doch booking.com sich selbst darum kümmern, auf welchem Wege dem Hotel es mitgeteil wird, dass in zwei Monaten ein Gast kommt.

    Antworten

  • Keine 100% echte Bewertungen. Schlechte werden nicht übernommen

    von HeinzM.
    • Nachteile: E-Mails werden nicht beantwortet, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben, lange Warteschleife im Support, Sehr schlechte Erreichbarkeit, Schlechte Bewertungen werden nicht veröffentlicht, Hotline nicht für Bewertungen zuständig, direkt beim Anbieter buchen ist preiswerter, Versprochenen Ersatz nach Stornierung vorort nicht zugeschickt

    Zum Fall:
    6 Übernachtungen gebucht in Villa Toscana Gersthofen. Frühstück wurde bis 10:30 in der Buchungsbestätigung vertraglich fest vereinbart. Vor Ort wurden wir an unserem ersten Hochzeitstag vom Besitzer 5 Minuten vor 9 (nach 10 Minuten qualitativ schlechtem Frühstück) vor allen Gästen unverschämt und absolut unprofessionell behandelt: Was uns einfallen würde noch am Frühstückstisch zu sitzen, es gäbe nur bis 9 Frühstück ... er sei der Chef und wir Gäste hätten nichts zu melden, wir Gäste seien Nullen ... er habe keine Lust nur für ein paar Gäste rumzustehen.
    Wir kamen nicht zu Wort, er ignorierte uns völlig, redete ununterbrochen auf uns ein, achtete nicht auf unsere "Zwischenrufe" und drohte uns an, dafür zu sorgen, dass wir nie wieder ein Zimmer von booking vermittelt bekämen.
    Wir gingen (eher eine Fluch)t, wollten stornieren und wurden daraufhin rausgeworfen. Wir mussten unseren Ausweis zwecks Kopieren abgeben, weil sonst bekämen wir nichts von booking zurück.
    Zu Booking:
    booking stornierte daraufhin telefonisch kostenfrei (!) sofort und wollte uns eine neue Unterkunft per Mail anbieten. Da kam aber nichts.
    Nach dem Urlaub kamen wir der Mailaufforderung von booking nach eine Bewertung zu schreiben und schrieben wahrheitsgemäss eine schlechte Bewertung. Diese wurde bis heute nicht veröffentlicht, war stets im Zustand "befindet sich in Bearbeitung", zu sehen online im Kundenbereich.
    Ein Anruf beim Kundenservice ergab, es würde Wochen bis zur Veröffentlichung dauern und man erkenne keinen Grund, weshalb die Bewertung von booking nicht veröffentlicht werden könnte. Nun, vielleicht, weil solche weder für den Anbieter noch für booking umsatzfordernd sind?
    Eine Nachfrage per Mail, weshalb wir überhaupt eine Übernachtung mit nur 10minütigem Frühstück unter den genannten Bedingungen und arg vorhandenen Mängeln im Zimmer zahlen mussten und was mit der Bewertung los ist, blieb unbeantwortet. Nicht einmal eine automatische Response kam (sinngemäss und üblich "erhalten, wir melden uns).
    booking wirbt mit 100% echten Bewertungen, macht die Glaubwürdigkeit aber wieder zunichte, wenn negative nicht veröffentlicht werden oder nachträglich geschönt werden, wie im Netz zu lesen ist. Man sollte daher stets auch andere Bewertungsportale nutzen und sich auf das eigene Urteilsvermögen verlassen. Die Welt von booking erscheint mir als heile, harmonische Scheinwelt, die nicht immer der Realität entspricht.
    Btw, es ist sehr schwer booking kontaktieren zu können. Man findet eine Mailadresse nur im Impressum der Homepage und eine Telefonnummer nur in der Buchungsbestätigung, die wir zum Glück ausgedruckt hatten. Nach einigen Wochen war diese inkl. der Service-Telefonnummer nämlich nicht mehr online im Kundenbereich vorhanden. Kontaktversuche via Homepage von booking führen ins Nirvana oder man wird auf den Vermieter verwiesen.

    Antworten

  • Mieser Service bei Reklamation

    von ElmarK
    (Mangelhaft)

    Wir hatten dieses Jahr ein Haus in Bosnien gebucht und als wir nach 15 Stunden fahrt angekommen sind, wurde uns von der Besitzerin mitgeteilt, dass das Haus nicht frei ist. Angeblich hätten wir einen Monat später gebucht.
    Als wir ihr die Buchungsbestätigung gezeigt haben, gab es angeblich ein Problem mit dem Internet auf dem Handy ihres Sohnes.
    Später haben wir dann festgestellt, dass der Sohn das Haus an zwei Freundinnen vermietet hat.
    Er wußte das wir kommen, denn wir hatten vorher schon Kontakt zu ihm.
    Als wir uns dann an Booking.com per Mail gewendet haben, wurde uns mitgeteilt, dass wir unsere Mehrkosten erstattet bekommen.
    Bei dem Versprechen blieb es. Alle Belege eingereicht und nichts mehr von denen gehört.
    Das ist alles andere als Kundenservice.
    Wir werden dies Plattform nicht mehr nutzen

    Antworten

  • Fiese Tricks

    von Patrick S.
    (Mangelhaft)

    Bei eine Buchung von B&B wurde nicht über die Stornogebühren hingewiesen.
    Man muss wissen dass es ein Link gibt der dies erklärt. Der Laie (ich) wusste dies nicht. Nur auf die Bestätigung steht dann Stornogebühren 90% des Preise, und dies obwohl ich eine Woche im voraus stornieren wollte. Ab dem Moment wo die Betätigung konmt ist es zu spät um ohne Gebühren zu stornieren obwohl das Hotel ständig ausgebucht ist.
    Das Hotel kassiert 2x und Booking. besteht auf die Gebühren in dem Fall ca. 94.-
    Diese Trick sind fies man informiert auf die erste Seite nur die guten Sachender Buchung. Es gibt ein Hinweis auf das Kleingedruckte aber auch hier steht nichts üner diese Gebühren.. Das ist für mich ein Art den Kunden abzuzocken

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo,
    der letzte Satz rettet es ja: booking.com ist auf "Abzocke" aus - gleich WIE das Geld generiert wird.
    Ansonsten: Wer sich bis eine Woch vor Ankunft Zeit läßt, der nimmt dem Vermieter die Möglichkeit die Räumlichkeiten ohne Verlust neu zu vermieten.
    Sollte es keine pure Vermutung(!) sein, dass das Haus ständig ausgebucht ist - und Du kannst das nachweisen, dann brauchst Du auch nicht zu zahlen !! Dann werden allenfalls kleiner Umbuchungsgebühren fällig.
    Ich kann nur jedem raten Rechtschutzversicherungen abzuschließen und die Erfahrungen so weit und unfangreich wie möglich zu streuen...

    Antworten

  • Positive Erfahrung mit Booking

    von ummi
    (Sehr gut)
    • Vorteile: auf Anfrage werden Angebote per E-Mail verschickt, E-Mails werden umgehend beantwortet, Callcenter arbeitet perfekt, wenn Hilfe benötigt wird, einfache Buchung
    • Geeignet für: Jeden, Familien, Urlauber, Dienstreisen, Buchungen großer seriöser Anbieter

    Hallo
    Jeder macht so seine Erfahrungen.Ich habe zwar mit Booking nur 4 Hotels gebucht,jedesmal war ich zufrieden.In diesen 4 Buchungen kammen auch Storniereungen vor.Letzte Woche musste ich ein Hotel in Istanbul für Bekannte/Famile buchen.Nach Unstimmigkeiten der Reisenden musste ich das Hotel stornieren lassen.Etwas war schief gelaufen,meinerseits dachte ich oder war mir sicher dass das gebuchte Hotel kostenlos stornierbar war.Das war es aber anscheined nicht.Bei den E-Mail mit den Bestätigungen habe ich nicht genau hinein gelesen weil ich an diesem Tag beruflich zutun hatte.2 Tage später habe ich die Mails genauer gelesen und die Stornokosten von über 350 Euro hätte ich zahlen müssen.Spät abends habe ich eine Mail an Booking versendet,darauf hat Booking reagiert und nachts um halb 2 mir zurückgeantwortet sie werden den Fall bearbeiten.Am nächsten Tag darauf habe ich gewartet und nichts kam.Am dritten tag habe ich Booking angerufen und den Fall geschildert.eine liebe Dame hat mir versuchert dass Sie Kontakt mit dem Hotel aufnehmen würden und ich darauf eine Rückmeldung bekomme.Es verging nicht mal eine Halbe Stunde und die Mail kam dass das Hotel Double Tree By Hilton Istanbul Old Town die Buchung ohne Gebühr storniert hat.Danke Booking,danke Amy , danke Nada M. und danke Double Tree by Hilton.ich bleibe Booking treu.Viel Erfolg weiterhin.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    DAS nennt man - nach Vergleich der anderen Schilderungen mit dieser hier" - >> "Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn"

    Glückwunsch zum absoluten Ausnahmefall !!

    Deshalb aber pauschal zu bewerten, dass das Callcenter "perfekt arbeiten" würde ist etwas vermessen - es hat in diesem Fall helfen können, basta!
    ...

    Antworten

  • Sehr schlechter Kundenservice / Seriosität der Unterkünfte wird nicht geprüft...

    von mathiaspseudo
    • Nachteile: Seriosität der Unterkünfte wird nicht geprüft

    Buchung einer Pension über Booking.
    Bei Ankunft wird uns erklärt das man ausgebucht sei und keine buchung vorliege.

    Die Booking Hotline ist telefonisch nicht zu erreichen, daher haben wir booking noch am selben Tag per e-mail informiert...... keinerlei Reaktion von booking.

    Erneuter Kontakt am nächsten Morgen diesmal per Telefon nach einer 10 Minütigen Warteschleife.... Ergebnis: man will den Fall prüfen...

    Spätere Rückmeldung von booking: NO-Show (aber man verzichte darauf das zimmer zu berechnen!)
    Damit ist der Fall für Booking abgeschlossen, die Unterkunft wird weiter bei Booking geführt!

    NIE WIEDER!!

    Antworten

  • booking.com nicht sinnvoll.

    von Leopold Berger
    • Vorteile: einfache Buchung, direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab, booking.com hilft niemals bei problemen
    • Geeignet für: Schnellbucher

    booking. com hilft bei problemen nicht weiter sie stellen sich einfach tot und reagieren nicht!
    ich rate jedem direkt das Hotel zu kontaktieren, ist auch immer billiger zu buchen als über booking!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Absolut korrekte Bewertung!!

    GENAU SO IST ES !!

    Aber sag mal, Leopold, wie bist Du daran vorbeigekommen einen Stern vergeben zu müssen ?? - Das wurde bislang immer erzwungen...

    Antworten

  • Die helfen nicht wirklich !!!

    von Schorschs
    (Mangelhaft)

    Wir haben eine Wohnung über Booking.com in New Jersey gebucht .
    (Short Stay Global). Als wir dort ankamen, sagte man uns unsere Wohnung hat einen Wasserschaden. ( kann man glauben muss es aber nicht) und wir müssten in einer anderen Wohnung untergebracht werden.
    Die andere Wohnung entsprach aber bei weiten nicht der Wohnung die wir gebucht haben. ( Ausstattung, Größe und Entfernung zur U-Bahn.).
    Wir waren mit der schlechteren Wohnung nicht einverstanden. Aber die Vermieterin sagte nur , wir könnten uns ja was anderes suchen.
    Wir schilderten Booking.com den Fall , aber wir hatten den Eindruck , die wollten gar nicht verstehen worum es geht, da nicht auf unsere Probleme eingegangen wurde. Sie boten uns nicht einmal an, einen Teil der Miete zu erstatten.

    Antworten

  • Booking.com !!!!! Typisch ,die Holländer können nichts.

    von Dittmar Siemann
    (Mangelhaft)

    Dieses holländische Portal geht gar nicht.Vielleicht zählt man in Holland ja anders. Oder das Personl sollte rechnen (zählen) lernen.

    Verdreht Tatsachen !! Kundenunfreundlich .

    Antworten

  • 3 x falscher Preis in einem Monat bei verschiedenen Hotels

    von MGWatz
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert

    Da ich sehr viel reise, war ich Mitte August in Leipzig und Anfang September 2017 für 13 Tage in Schlesien/Polen und wollte Mitte September 2017 bis Anfang Oktober nach Warschau/Polen. Ab Mitte Oktober waren 3 Wochen Irland gebucht! Alles über booking.com.
    In Leipzig war ich schon sauer, da ich 5 % mehr zahlen musste, als ich eigentlich vertraglich bei der Buchung mit Buchungsbestätigung zugesichert bekam.
    Nunmehr steht die 2. Reise nach Warschau an und ich bekam ein Mail vom Anbieter, dem Hotel und von booking.com., dass ich meine Reise stornieren will, was gar nicht stimmt. Danach bekam ich nochmals ein Mail vom Hotel, dass der Preis des Zimmers nicht 5 Euro, sondern 25 Euro ist pro Nacht. Polen ist aber sehr günstig, 25 Euro für ein 0-Sterne Hotel stimmt sicherlich nicht! Ich habe mich daraufhin bei booking.com gemeldet per E-Mail und, nachdem ich fast eine Woche nichts gehört hatte, nochmals angerufen. Zwischenzeitlich bekam ich ebenfalls ein Mail von der Unterkunft in Irland, dass der Preis ebenfalls nicht stimmt. Die Übernachtung kostet nicht 15 Euro pro Nacht in einer Privatherberge, sondern zwischen 200 - 300 Euro pro Nacht. In meinem Telefonat wies ich auf nunmehr 3 falsche Preisangaben innerhalb von 4 Wochen an bei verschiedenen Hotels in verschiedenen Ländern. Etwas viel Zufall, meiner Meinung nach. Mir kommt es eher so vor, dass die Hoteliers günstige Preise anbieten und wenn dann ein Reisender mehr bezahlen würde einfach die günstigere Buchung versucht wird zu stornieren. Booking.com verwies übrigens auf seine AGB und, wenn ich der Stornierung nicht zustimme, sie dies machen würden. Ich hätte 2 Tage Zeit! Buchungen werde ich nunmehr nicht mehr über dieses sehr fragwürdige Portal vornehmen!

    Antworten

  • booking.com - unseriös, kundenunfreundlich, sittenwidrig?

    von hcvogt
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert, Auf berechtigte Reklamationen wird nicht eingegangen, Es wird keine Verantwortung übernommen und Probleme auf die Unterkünfte abgewälzt

    Ich hatte um 16:58 eine Unterkunft bei booking.com in Italien für denselben Tag gebucht und vorab komplett bezahlt. Als Anreisezeitpunkt hatte ich 19:00 Uhr angefragt, da auf der Buchungsbestätigung eine Anreise bis 17:30 angegeben wurde. Zusätzlich hatte ich versucht, die Unterkunft telefonisch zu kontaktieren, aber dort sprach man ausschließlich italienisch, was ich nicht verstehe.

    Meine Buchung wurde 32 Minuten später um 17:30 von der Unterkunft storniert und die vollen Übernachtungskosten als Stornogebühren verlangt, da ich nicht rechtzeitig angereist sei.

    Ich traf trotzdem um 19:00 Uhr bei der Unterkunft ein, wo ich niemanden angetroffen habe und auch die Telefonnummer des "Gastgebers" war nicht mehr erreichbar. Die Nacht musste ich auf einer Bank verbringen, da es keine weiteren freien Unterkünfte in dem Ort mehr gab.

    Booking.com redet sich mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen heraus und dass sie nur als Vermittler tätig sind. Ansonsten könne man mir nicht weiterhelfen. Die Stornierung und die Stornogebühren seien laut booking.com berechtigt. Die betreffende Unterkunft wird immer noch von booking.com vermittelt!. Die Kosten für die Unterkunft in Höhe von 249,- € habe ich bezahlen müssen!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    O man - oh MANN!!!

    ich betreibe selbst zwei Unterkunfts-Angebote - auch in Italien.
    Deshalb informiere ich mich natürliche um die Gegebenheiten rundherum - und wundere mich, dass ausgerechnet ein Deutscher, bekannt für gute Organisation, sich eine halbe Stunde vor Ultimo schon eine Unterkunft besorgen will - MEINE Gäste machen das zumindest ein halbes Jahr vorher, meist noch länger.

    Und dann: In Italien sprechen Anwälte, Ärzte, Notare, Lehrer, Professoren, Polizisten,...,...,... nur im absoluten Ausnahmefall Englisch - das ist bekannt und wird nicht versteckt...

    Zwar behauptet auch booking.com immer "toll" zu sein, - aber selbst die verstecken letztendlich nicht, dass sie nicht bereit sind, dem Kunden über die Buchungs-Vermittlung hinaus Unterstützung zu gewährleisten - was sie sehr deutlich von Plattformen wie etwa "TraumFerienWohnungen" abhebt - DIE nämlich helfen.

    Dennoch bin ich der Überzeugung, dass man booking.com beikommen kann in dieser Sache, wenn man nachweisen kann, dass man angab, nicht vor Ort zu sein und deshalb die Check-In-Zeit nicht so zeitnah einhalten zu können.

    Dabei bitte ich zu bedenken, dass auch die Unterkunfts-Anbieter ein Privat-Leben haben und irgendwann einmal ( und GANZ BESTIMMT um den hochheiligen Ferragosto - dem quasi höchsten Feiertag Italiens herum ) "Feierabend" haben müssen.

    Auf "AGB's" redet man sich nicht heraus - Das ist die Geschäftsgrundlage, das friedliche agreement einen Tausch vorzunehmen - Bares gegen Ware/Dienstleistung.

    ICH würde meine Gäste ( weil sie keine "Kunden" sind ) natürlich nicht vorm Tor stehen lassen, wenn sie versucht hätten mit mir zu kommunizieren - aber "ICH" wohne auch, wo ich anbiete.

    Ausserdem: > 250€ für eine Nacht betrachte ich als Wucher,
    wäre es aber der Betrag für mehrere Tage, wunderte ich mich über die fehlende Information, dass ab dem 2. Tag alles regulär lief ?!?!?

    Fazit:

    "JA," booking.com bietet fortgesetzt eine "jämmerliche Figur", da sie ihren Kunden selbst in Notlagen die Unterstützung versagen!
    Mit Effekthascherei, verfälschten Beschreibungen, unrichtigen Angaben - bis hin zu vorsätzlich falschen Behauptungen.

    ABER: Ein buchender Reisender hat auch Pflichten!
    Er muß sich im Klaren sein darüber, dass er nicht eine für ihn kostenlose Buchungsplattform nutzen kann und dann speziellen Service erwartet. Er muß auch die Bedürfnisse der Unterkunfts-Anbieter berücksichtigen und kann nicht darauf pochen leichterdings gebucht zu haben - in allerletzer Minute...

    Bedauerlich - im Prinzip aber sonnenklar!!

    Antworten

  • Antwort

    von Freiheit1955

    Den Mangel an Service-Freundlichkeit kann ich nicht bestätigen.

    Als Hotelportal kommt für mich nur Booking.com in Frage. Ich buche dort seit einigen Jahren auch während beruflicher Außendienst-Touren und privaten Urlaubsreisen. Es gibt Null Kritikpunkt. Im letzten Urlaub wurde ich besonders positiv überrascht.

    Einmal rief mich in Süd-Spanien ein Hotel, das ich erst wenige Minuten vorher für den gleichen Tag gebucht hatte, an und teilte mir mit, dass eine Doppelbuchung vorliegt und ich mir was anderes suchen muss. Es war in der Hauptsaison in Meer-Nähe ein Samstag-Nachmittag, und ich war schon froh gewesen, ein Doppelzimmer für 100 € pro Nacht gefunden zu haben. Eine halbe Stunde später rief ein Mitarbeiter von Booking.com in deutscher Sprache an und bot mir ein alternatives Hotel an, das dreimal so teuer wie das ursprüngliche war. Die Differenz übernehme jedoch Booking.com. Ich war sehr skeptisch, steuerte das Hotel an und bezahlte die hohe Rechnung. Die ließ ich mir auch gleich per PDF aufs Handy schicken und leitete sie an Booking.com weiter. Zwei Tage später hatte ich den Differenzbetrag auf meinem Kreditkarten-Konto.

    Dennoch buchte das Hotel mit der Doppelbuchung den Betrag von meinem Konto ab. Booking.com erstattete mir den Betrag mit der Bemerkung, das "könnte ja nicht mein Problem sein"und klärte das danach mit dem Hotel. PERFEKT.

    Ich weiß nicht, wo man Haare in der Suppe findet, bei Booking.com muss man sehr lange suchen. Ich buche generell nur Hotels mit Booking.com-Bewertung über 8,0 und mit kostenloser Stornierungs-Möglichkeit. Das klappte immer einwandfrei.

    Antworten

  • Nie wieder!

    von Manuel S.
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben
    • Geeignet für: Urlauber

    Ich hatte ein Hotel in Rimini gesucht, da wurde mir ein Hotel vorgeschlagen, welches aber nicht in Rimini sondern Sardinien war. Ohne dies zu wissen habe ich es gebucht. Es hat sich dann herausgestellt, dass es in Rimini ein Hotel mit gleichem Namen gibt. Das Geld habe ich nie zurück bekommen und ich musste obendrein für den Zusatzaufwand selbst aufkommen.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    So gerne ich der verdienten Kritik an booking.com beistehe, so fair muß ich darauf hinweisen, dass man als Kunde/Gast auch die Pflicht hat, sich das Richtige von der Menue-Karte zu bestellen.
    Es ist sicher ärgerlich, wenn man sein Geld so verliert, jedoch hatte man im Vorfeld ja die stets ausgelobte Möglichkeit zu stornieren ( und angeblich sogar kostenfrei ) und im Schriftwechsel mit den Gastgebern ( Hotel ) die Dinge abzuklären.
    Irgendwo hört dann die Verantwortung der Vermittlung auch auf - oder?
    "Kulanz" darf man bei booking.com nicht erwarten - alles was am eigenen Einkommen knabbert ist tabu .

    Antworten

  • Antwort

    von Freiheit1955

    Bingo, genau so ist es.

    Antworten

  • Antwort

    von Freiheit1955

    Das ist einfach falsch. Man erkennt immer, wo genau ein Hotel liegt.

    Wenn ich in Gibraltar suche, werden mir auch günstige Hotels in Ceuta und Tanger angeboten, was aber schnell erkennbar ist. Klar, wenn ich keine Karte habe und die Örtlichkeiten nicht kenne, weiß ich auch nicht, dass Rimini am Meer liegt. Die Entfernung des Hotels vom gesuchten Ort steht IMMER dabei, wenn man darauf nicht achtet, darf man sich nicht wundern.

    Antworten

  • Unseriös und nur auf eigenen Vorteil bedacht

    von Thomas W
    (Mangelhaft)

    Kritische Bewertungen werden von booking.com nicht veröffentlicht.
    Dies bedeutet, daß ich auch kritische Bewertungen von anderen nicht sehen kann und dies wiederum bedeutet, daß die Bewertungen der Hotels auf booking.com nicht seriös sind, sondern nur den Umsatz ankurbeln sollen.
    Ferner ist der Kundenservice von booking.com nicht erreichbar. Auf Mails wird grundsätzlich nicht reagiert. D.h. bei Problemen mit einer Buchung habe ich keinen Ansprechpartner und stehe alleine da. Weshalb ich dann überhaupt booking.com nutzen soll, ist mir rätselhaft. Buchen kann ich bei Hotels auch direkt.

    Wer Näheres über booking.com erfahren möchte, sollte nach "booking.com Verbraucherschutz" suchen.
    Ich werde booking.com nicht mehr nutzen.

    Antworten

  • Nie wieder über booking.com reservieren

    von Toni's
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Fair zugeben.
    Soeben hat booking.com per Mail Einsicht gezeigt und eine Erstattung des zu Unrecht vom Hotel erhobenen Mehrbetrag angeboten.

    Antworten

  • Antwort

    von Toni's

    Zu früh gefreut!
    Zwar hat booking.com per Mail die Erstattung des zu Unrecht erhobenen Mehrbetrags versprochen, aber seither sind 14 Tage vergangen, ich habe booking.com nochmal an die Zusage erinnert, eine Erstattung ist jedoch nicht effolgt.

    Antworten

  • Statt 208 € im Hotel, 280 € bei Booking!

    von Alex H.

    Im Mai habe ich über Booking das Hotel Weiherbach in Berchtesgaden gebucht. Kurz darauf erfuhr ich, dass eine Buchung direkt im Hotel 208 € gekostet hätte und nicht wie bei Booking 280 €! Eine Stornierung war nicht möglich, deshalb musste ich den Preis akzeptieren.
    Da wurde ich aber abkassiert! Das Zimmer war übrigens das einfachste im ganzen Hotel. Keine Ablage für Gläser oder ähnliches, schlecht gewartete Armaturen im Bad Total verkalkt und daher schwergängig, unbequeme Sitzmöglichkeiten.
    Alles in Allem: nicht einmal die vom Hotel geforderten 208 € sind für so ein Zimmer gerechtfertigt. Booking sollte sich den Laden vorher mal ansehen.
    Da ich vor einigen Wochen in Bamberg ebenfalls über eine Booking-Buchung das kleinste Zimmer des Hotels bekommen habe, ist für mich ab sofort Booging "no go aera". Ich lasse nie wieder so betrügen!

    Antworten

  • Partnerseite rentalcars.com

    von MMetzger
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    Ich habe über Booking.com eine Ferienwohnung in Sardinen gebucht. Es kam dann andauernd Werbung für rentalcars. com. Da ich auch einen Mietwagen benötigte, habe ich über diese Agentur dann für 2 Wochen einen Mietwagen gebucht. Als bei deren Partner dann ankam, verweigerten diese mir den Mietwagen mit der Begründung ich wäre nicht pünktlich zur vereinbarten Zeit erschienen (Flug hatte eine Stunde Verspätung). Ich war gezwungen mir vor Ort einen anderen Wagen bei einer anderen Mietwagenfirma zu einem höheren Preis zu mieten. Nach langem hin und her, hat rentalcars.com mir 4/5 des bezahlten Mietpreises erstattet. Das Booking.com mit so einem Anbieter zusammen arbeitet lässt in meinen Augen tief blicken und ich werde deshalb nie wieder über dieses Portal etwas buchen!

    Antworten

  • Nie wieder über booking.com reservieren

    von Toni's
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    Ich unterstütze die Meinung, nie wieder etwas über booking.com zu reservieren.
    Ich reservierte 4 Zimmer in Bukarest zu einem, dachte ich festen Preis in Euro.
    Laut Vertrag und Buchungsbestätigung von booking.com ohne weiteren Gebühren wie Ortstaxe oder sonstige Servicegebühren vor Ort. Bezahlt wird vor Ort in der Landeswährung des Hotels zum Tageswechselkurs.
    Bezahlt habe ich vor Ort im Hotel in Landeswährung. Dennoch wurde mir beim Ermitteln des Zimmerpreises von den vertraglichen Euro in Landeswährung eine Wechselgebühr von 2% verrechnet obwohl keine Wechselgebühr angefallen ist. Nach zähen Verhandlungen mit dem Hotel wurde angeblich großzügig auf die 1%ige Ortstaxte verzichtet.
    Zurück in Deutschland beschwerte ich mich bei booking.com über die Vertragsverletzung.
    Es kam eine namentlich signierte Antwortmail von booking.com, dass alles rechtens sei, da das Hotel vor Ort seinen eigenen Wechselkurs festlegen kann obwohl ich in Landeswährung bezahlt habe.
    Theoretisch könnte laut booking.com das Hotel seinen eigenen Wechselkurs auf 1/1 Euro zur Landeswährung setzen und so den Zimmerpreis in Landeswährung auch in gleicher Eurohöhe fordern. Wohl das 4,6fache. Habe wohl noch Glück gehabt.
    Auf diese Vertragsverletzungen hingewiesen, kam von booking.com keine Antwort mehr.

    Antworten

  • Buchung über booking.com

    von Uwe1205
    (Befriedigend)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben, man kann eine Unterkunft nicht mehrfach buchen, Preise bei den Unterkünften mitunter günstiger als über booking
    • Geeignet für: Urlauber, Schnellbucher

    Ich habe bisher 2 Mal über Booking.com gebucht. An sich ist s nicht schlecht. Nun wollte ich aber für kommendes Jahr erneut ein Zimmer in dem Hotel buchen,bzw mir eins reservieren lassen,wo ich dieses Jahr schon mal war,aber,es heißt,nichts mehr frei in diesem Zeitraum!Und,egal,was für einen Zeitraum man angibt für dieses Hotel,es heißt immer,nichts mehr frei für diesen Zeitraum. Mir hat s in diesem Hotel sehr gut gefallen,dementsprechend hab ich es auch sehr gut bewertet bei Booking. Man kommt sich vor,als sei man ein Hotel-bzw Unterkunfts-Tester.
    Man darf über Booking.com ein und das selbe Hotel nicht mehrfach benutzen,bzw buchen,man soll halt sich immer andere Hotels,bzw Unterkünfte suchen,und diese dann bewerten!Man kommt sich richtig vor,wie so n Hotel-bzw Unterkunftstester,darauf hab ich aber keinen Bock.
    Hat man aber dann die passende Unterkunft gefunden,und wurde diese von booking.com "genehmigt",geht alles ganz schnell mit der Buchung,booking setzt sich auch mit der Unterkunft in Verbindung! Nur,man muss halt immer eine andere Unterkunft sich aussuchen,es darf nie eine mehrfach genutzt werden über booking.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    ich bin ein wenig aus der Fassung ...

    Zum einen ist diese Information wirklich nicht so tragbar und zum anderen frage ich mich, warum sie dem Unternehmen, dem Sie eine so gute Qualität und Freundlichkeit bescheinigen, dass Sie e serneut aufsuchen wollen nicht die (mindestens!!) 15% Kosten ersparen, indem Sie es direkt buchen.
    Ich kann diese Kritik einfach nicht verstehen und nachvollziehen.
    Wer oder was hat Sie eigentlich gehindert, eine eMail an dieses Hotel zu schicken, dessen Daten Sie ja doch von einer vorangegangenen Reise vorliegen hatten ??

    booking.com interessiert nur EINES: Komissions-Umsatz!
    Da ist es nicht im Geringsten von Interesse, ob Sie dort 1, 2 oder 10 mal buchen.
    ...

    Antworten

  • Antwort

    von Freiheit1955

    Das ist ja Quatsch. Ich war in diesem Jahr in Spanien in mehreren Hotels, in denen ich letztes Jahr auch war, hab sie jedesmal über Booking.com gebucht. Alles gut.

    Antworten

  • booking.com betrügt in zweifacher Hinsicht

    von HaraldW
    • Nachteile: antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben
    • Geeignet für: Jeden

    1. ich habe nichts für mein Geld bekommen.

    Ich habe in Toulouse ein Appartment über booking gebucht und bei der Buchung angegeben daß ich um 21:00 ankommen werde. Als ich um diese Uhrzeit eintraf, und die angegebene Adresse nicht finden konnte (dort war eine riesige Baustelle) habe ich angerufen. Eine unhöfliche Frau teilte mir mit, dass das Apprtment nur bis um 19:00 zu beziehen sei und dass ich mir etwas anderes suchen solle.

    Das Geld wurde von meinem Konto abgebucht.

    2. Nach meiner Rückkehr schrieb ich dies als schlechte Bewertung bei booking.

    Alle guten Bewertungen die ich bis dahin geschrieben hatte wurden von booking umgehend veröffentlicht.

    Meine ertse negative Bewertung wurde ohne Begründung von booking gelöscht.

    Auf meine Nachfrage per email beim Kundenservice von booking.com erhielt ich nie eine Antwort.

    Mit anderen Worten : die Bewertungen von booking.com sind vermutlich alle manipuliert und damit wertlos.

    Antworten

  • Kundenbewertungen bei booking.com

    von unrauh
    • Nachteile: Keine Antwort auf Beschwerde-Mails

    Achtung bei den Kundenbewertungen bei booking.com
    Hier wird wohl stark ausgefiltert und eher objektive Bewertungen nicht veröffentlicht.
    Meine Bewertung wurde nicht veröffentlicht und auf Nachfrage bei booking.com bekam ich auch keine Antwort.
    In Zukunft werde ich nicht mehr über diese Portal reservieren!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    PREISFRAGE:

    Ist das dann endlich "Betrug" - oder fällt das noch unter "Schönfärbereit"?

    Im Grunde ist es egal, solange der suchende Kunde sich darüber bewusst ist, dass er den Aussagen von booking-com nicht trauen darf..!

    Gleiches wird doch dort auch gemacht mit "letztes Zimmer" - oder "letztes Haus" - auch das stimmt in aller Regel nicht.

    Darüber hinaus gibt es noch die faustdicken Lügen ( selbst wenn man MONATELANG Korrektur verlangt ) ds bestimmte Austtattungs-Details einfach so nicht vorhanden sind.

    booking.com biegt, färbt, stellt falsch dar, tut rein gar nichts in dem einen oder anderen, lügt, wiegelt ab - was eigentlich kann man dort positiv hervorheben, selbst wenn man sich bemüht ??

    .... und wird hier dennoch als "Gut (2,4)" dargestellt - bei 13 Tests & 310 Meinungen - also ICH interpretiere die "Meinungen" da vollkommen anders...

    Mit anderen Worten: Wenn Du heute so richtig Geld schffeln willst, dann kaufe einem gewieften Studenten seine Ideen für einen Apfel und ein Ei ab und ziehe das Geschäft abgebrüht mit billigen Hilfskräften auf Biegen und brechen durch - und dann wirst Du bald in das Zenit der anvisierten Klasse aufsteigen...

    Antworten

  • KEINE direkten Buchungen über booking.com! Nie Wieder!

    von londoner
    (Mangelhaft)

    Hatte vor etwa 1 Monat über booking.com ein Zimmer gebucht - beworben wurde das Zimmer mit "-40?% HEUTE".

    Nun sehe ich das dasselbe Zimmer 30% günstiger (vom bereits bezahlten Preis) ohne Werbung angeboten wird. Desweiteren konnte ich über google bessere Angebote finden.

    Fazit: Niemand sollte direkt über booking.com buchen da man sich damit nur selbst schadet. Das Unternehmen wurde solche Praktiken auch bereits abgemahnt ...

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Einmal tagesaktuell unterstrichen :
    Auf der Suche nach einer Unterkunft für 4 Tage habe ich heute auch bei booking.com nachgeschaut, da der per GOOGLE gesuchte Anbieter ( den ich auf dem ebay-Market dann fand - eine professionelle, größere Vermietung mit NEUEN Appartements in allerbester Lage ).auf seinen eigenen Seiten 15% Nachlass auf den booking.com-Preis auslobte ( das ist der normale Komissions-Satz, den er sonst an booking.con zu zahlen hat ), wenn man direkt bei ihm bucht, was ich vorab schon getan hatte:

    booking.com-Preis 445 Euro
    Direkt - Preis 360 Euro

    Ersparnis 85 Euro

    Pro Tag also mehr als 20 Euro, die mir mein Essen sichern - nicht schlecht! Und das ohne irgendeinen Wertverlust und mit direktem Kontakt zum bestbewerteten Vermieter - besser geht es doch nicht.

    Also: auf der bösen Buchungsplattform nachschauen und dann bei GOOGLE & CO danach suchen - man findet es fast immer - und voila man hat im Handumdrehen eine hübsche Summe verdient - bei mehrwöchigen Anmietungen von Ferienhäusern kommen da schon ein paar hundert Euro zusammen - wer das nicht nutzt hat zuviel Geld!!

    ABER: Es gibt auch einige wenige Plattformen, die sich um den Kunden kümmern, ihn absichern, ihn gut beraten - hier sollte einem die Beratung auch etwas wert sein - diese verlangen oft auch weit weniger als booking.com an Komission oder sind gar kostenlos.
    ( Da trägt der Vermieter dann die Inserats-Kosten )

    Also im Grunde genommen einfach nur 'gesunder Menschenverstand'

    Antworten

  • Was bitte heißt hier "billiger" ??

    von KiuMars
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, unkulant, nicht kompetent, bei Problemen kein Führungspersonal
    • Geeignet für: Schnellbucher

    booking.com IST NICHT "billiger"

    Man erweckt dort nur den Eindruck, dass es dort die preiswerteste Möglichkeit wäre, nachdem man lange die Vermieter unter Druck gesetzt und damit den Wettbewerb verzerrt hat. DAS ist booking.com gerichtlich untersagt worden ( schon vor geraumer Zeit )
    Auch untersagt wurde die Manipulation einigen Vermietern (meist Hotels) eine höhere Bewertung zu attestieren, wenn man höhere Provision an booking.com bezahlt - ist hierzu noch ein Kommentar erforderlich??!?

    Die Preise werden von den VERMIETERN gemacht - und diese müssen dann im Normalfall nocheinmall 15% davon an booking.com abgeben.

    Momentan wirbt man auch weit mehr mit der Stornierbarkeit von einmal getroffenen Entscheidungen.

    Das ist gut bei Krankheitsfällen oder ernsthaften Vorkommnissen in der Familie (Tod etwa) wird aber dann auch durch Reise-Rücktritts-Versicherung abgedeckt, die teils sogar bei Kreditkarten enthalten sind.

    Zudem ist die Aussage häufig ( einfach einmal hier im Forum danach suchen ) einfach falsch und nicht wahr - denn da beschweren sich Menschen darüber, sie hier Pech mti booking.com hatten.

    Außer 2-3 Profi-Jubiliereren wird man hier so gut wie nie jemanden finden, der Gutes über diesen Vermittler zu berichten hat.

    "Billig" ist hier übrigens ein Synonym für die Abfertigung von Kunden, - man sollte bevorzugen PREIS-WERT seine kostbare Urlaubs-Zeit zu verbringen und den Nutzen abwägen.
    Wer im Gepäcknetz eines Zuges schlafen kann, der braucht das natürlich nicht! Vermieter haben nicht unerhebliche Kosten, die gedeckt sein wollen, aber dem Gast unmittelbar zunutze kommen.
    MEINE Gäste profitieren von häufig gewechselten Matratzen, sauberem, neuen Bettzeug, einem ganzen "Maschinen-Park" für die Küche, Außeneinrichtungen, neue Sonnenliegen, Tische, Stühle, Tischdecken, Gewürze, kostenlose Getränke (unlimitiert), hübsch anzusehende Pflanzen, essbare Nutzpflanzen, usw. usw. usw.
    Da kann man PREISWERT sein, - aber nicht "billig"...

    Antworten

  • nie wieder booking.com

    von Ramina67
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab

    Wir haben im Oktober 2016 eine Ferienhaus im EuroParcs Resort Poort van Amsterdam für 10 Personen gebucht und diese Reise direkt mit Paypal bezahlt.

    Im März 2017 habe ich lediglich die Namen der Reisenden hinzugefügt und plötzlich stand in der Buchung ein zusätzlicher Betrag von 29 €. Dann habe ich mit Booking.com telefoniert. Die haben mir gesagt das wäre ein Computerfehler.

    4 Wochen vor Anreise sollte ich meine Kreditkarten-Nummer angeben, sonst würde die Reise storniert. Dazu hatte ich 3 Tage Zeit. Habe das auch gemacht und mir wurde 1 € abgezogen. Dann bekam ich eine Mail das meine Kreditkarte nicht akzeptiert würde und meine Buchung storniert wurde. Ich habe mich nun mit der Unterkunft direkt in Verbindung gesetzt und hoffe das unser Haus noch nicht vermietet ist.

    Ich buche nie wieder bei booking.com - egal wie günstig die sind

    Antworten

  • Booking.com versprochene Prämie nicht erhalten

    von gitta50
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Prämie als Lockangebot
    • Geeignet für: Jeden

    Bei meiner letzten Buchung von bei Booking.com wurde mir eine Prämie von 25€ versprochen, die nach Abschluss der Reise gezahlt wird.Die Reise war am 20.4. und ist bis heute nicht eingetroffen. Bei der ersten Reklamation wurde mir eine Zahlung innerhalb von 10 Tagen zugesichert, am 27.4. wurde ich zweimal angerufen und es wurde mir mitgeteilt dass die Prämie in Bearbeitung sei.Am 13.Mai wurde mir bei erneuter Nachfrage mittgeteilt, das 12 Werktage noch nicht vorbei seien. Ich habe booking.com daraufhin wieder kontaktiert und die Werktage vorgezählt, darf wurde mir mitgeteilt, dass am 27.4. irrtümlicherweise die Bearbeitung unterbrochen wurde, die Prämie aber spätestens am Mi, den 17. Mai auf meinem Konto sei. Heute ist der 19.Mai und auf meinen Reklamation vom 17.Mai sowie meinem heutigen Versuch einer Kontaktaufnahme wurde nicht mehr geantwortet.
    Das ist unlauterer Wettbewerb!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Verzeihung, NEIN, das ist kein unlauterer Wettbewerb
    - das ist "schlichtes Denken"

    Meine Frau Mutter hat mir beigebracht:
    "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht - und wenn er ( versehentlich) auch die Wahrheit spricht..."

    Antworten

  • Mangelhafter Kundenservice

    von jost81
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    Ich habe wegen einer Reklamation nach einer Hotelbuchung versucht, eine Lösung durch den Kundenservice herbeiführen zu lassen. Leider geht das nur bei höchster Frustrationstoleranz. Zum einen werden einem beim Mail-Kontakt nur fertig generierte Textbausteine zugesendet, die das eigentliche Anliegen nur in einem Nebensatz streifen. Zum anderen ist der Telefonservice mangelhaft. Ein versprochener Rückruf wird nicht eingehalten und wenn man doch durchkommt, ist aufgrund von Hintergrundgeräuschen im Callcenter und starkem Akzent des Mitarbeiters wenig zu verstehen. Der Kunde ist hier nicht König und nicht Prinz, sondern höchstens Bettelknabe. Mein Fazit: Nie wieder über booking buchen, sondern immer direkt beim Hotel.

    Antworten

  • Als Vermieter bei booking.com bei Problemen auf verlorenem Posten

    von lotus31
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Kürzlich erhielt ich über booking.com eine Bewertung eines Gastes, die richtig schlecht war. Meine Bewertungen insgesamt 9,4 von 10,0
    Es gab große Probleme mit dem Gast für 2 Personen eine 2-Zimmer-Wohnung gebucht, wollten aber insgesamt zusätzlich 4 Personen mitversorgen als wir ihm mitteilten, dass es nicht möglich ist, reisten trotzdem die weiteren 4 Personen an. Als wir dann nochmal gesagt haben, dass es nicht geht, wohnten die Leute im Nachbarort, wurden aber mit allen Mahlzeiten über diese Wohnung versorgt, daraufhin gaben wir dem Gast unmissverständlich noch einmal zu verstehen, dass es unmöglich ist und es war auch sehr laut. Dieser Gast hätte mit jedem Vermieter Probleme bekommen, man wollte günstig Urlaub machen auf unsere Kosten und zum Schluss, hatte der Gast auch noch Zahlungsprobleme.
    Jetzt bekamen wir bei booking.com die Bewertung Vermieter sehr unfreundlich und alles andere mit 5,0 bewertet. Andere Vermieter hätten diesen Gast bestimmt rausgeschmissen. Ich habe daraufhin einen Kommentar bei booking. com abgegeben, der nicht veröffentlich wurde obwohl er wirklich vernünftig geschrieben war. Der Vermieter steht mit dem Rücken zur Wand und muss immer schön ja und amen sagen, so will booking.com es. Als ich kürzlich einmal mit dem Callcenter telefonierte und nachfragte, ob ich einige Gäste auch ablehnen kann, wurde mir gesagt: Nein, dass ist eine Diskriminierung. Sie können Gäste nur ablehnen , wenn diese Ihnen die Ferienwohnung schon einmal kaputt geschlagen haben. Mir wäre fast der Hörer aus der Hand gefallen.
    Emails werden entweder nach 8-10 Tagen beantwortet, wenn überhaupt. Der Kundenservice lässt sehr zu wünschen übrig.
    Es kommen auch Fake-Buchungen aus Afrika.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Salve lotus21,

    Das mit den Bewertungen ist eine Krux.
    Ehemals als ein vernünftige angedachtes Element für eine Entscheidungsfindung eingesetzt, mißbrauchen Unternehmen wie booking.com diese Referenzen nun, indem sie sich als "Retter der Entehrten" aufspielen und die schwächste Kette im Glied - das ist der Vermieter . außen vor lassen.
    Da hilft nur eines: Dem Verein den Rücken zeigen und sich ambitionierten Vermittlern ( etwa traumferien-wohnung ) zuzuwenden.

    ICH bitte meine Gäste keine Bewertung abzugeben und verweigere auch meine eigene.

    ICH hatte eine sehr ähnliche Geschichte mit ..., die mein neues Besteck auf die Blumenkästen und im Garten verteilt haben, meine Gläser und Töpfe demolierten, meine Wände mit Schuhsohlen maträtierten, sich an keinerlei zeitliche Absprachen hielten, die Zimmer bei Ihrer Abreise voll mit Kaugummi überall und Make-Up und Alkoholgetränkten Handtüchern und Bettwäsche hinterließen - usw.

    Sie bewerteten nachträglich die Unterkunft als "lebensgefährlich", weil sie zwei Drähte (mit Endabdeckung) entdeckt hatten, die nicht angeschlossen und als Anschluss für eine Lampe vorbereitet waren.

    Ich erlaube mir den Luxus ( nach DREIFACHER Kenntnis von Gästen aus diesem Bereich ) solche Buchungen abzulehnen oder die Hürden höher zu schrauben. Andere Gäste müssen nun Sicherheitsleistungen erbringen, weil diese "Vandalen" einen solchen Schaden überraschend verursacht hatten ...

    Antworten

  • Bewertung für booking.com

    von capilein
    (Sehr gut)
    • Vorteile: Callcenter arbeitet perfekt, wenn Hilfe benötigt wird
    • Geeignet für: Jeden

    Hallo zusammen, ich möchte euch von meinen positiven ERfahrungen mit booking.com berichten. Ich hatte diese Woche den Fall, dass ich ein (nicht stornierbares)Hotelzimmer gebucht hatte und nun aus familiären Gründen die Reise leider doch nicht antreten kann. Ich habe mich diesbezüglich mit Mitarbeitern von booking.com in Verbindung gesetzt und ein sehr netter Herr - den ich am Telefon hatte - hat meinen Wunsch nach einer Umbuchung sofort telefonisch mit dem Hotel des Auslandes besprochen und mich umgehend über das (zum Glück positive) Ergebnis informiert. Wenige Minuten später hatte ich auch die Bestätigung mit den neuen Daten in meiner e-mail. Ich möchte mich für das Engagement nochmals recht herzlich bedanken und bin dementsprechend mit dem Service von booking.com äußerst zufrieden.

    Antworten

  • Booking.com sogar für Vermieter nicht tragbar!!

    von sotek54
    (Mangelhaft)

    Für Vermieter Richtlinien individuel einstellen ist nicht möglich. Zum Beispiel: Jugendlichengruppen - Eingrenzung. Keine Ablehnung durch Vermieter möglich. (man ist gezwungen Alles ins Haus reinlassen was der Booking.com aufnimmt) Kostenlose Storno und Niedrigpreisgarantie auf Kosten der Vermieters ohne dass der Vermieter es beeinflussen kann.
    Heute habe ich meine Zusammenarbeit mit Booking.com abgesagt.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Willkommen im Club!
    Für private Vermieter ist booking-com keinesfalls zu empfehlen - die auch hier erwähnten Bevormundungen und Einschränkungen gepaart mit außerordentlich arroganten Team-Leitern ( die, die es angeblich nicht gibt, fragt man einen normalen hotline-Mitarbeiter ) .
    Es wird der glatte Betrug in Kauf genommen, wo Dinge versprochen werden, die nicht existent sind und man korrigiert sie auch nach wochen- und MONATE-langem Protest dagegen nicht. Abteilungen an der Front können auf das Backoffice nicht einwirken, so bleiben gemeldete Fehler einfach online und man muß sich dem Ärger der Gäste aussetzen.
    Der Umgang mit den Buchungs-Plattformen ist ohnehin schon nciht sehr erfreulich - aber booking.com bildet hierbei eine kaum einholbare Spitze.
    Wie bereits andernorts empfohlen: Verbreitet die "Frohe Nachricht":
    "Abstand von booking.com hilft Stress und Ärger einzudämmen"...!!

    Antworten

  • Nieeeee wieder bei Booking.com

    von honesty_1
    (Mangelhaft)

    Leider haben die von der customer Service SEHR schlecht auf mein Anliegen reagiert!
    Als ich beim 1. Mal meine Buchung lediglich nur die An- und Abreise geändern wollte, wurde mir 30 € Gebühren berechnet, was für mich gar kein Problem war.

    Als ich nach ein paar Tagen in meine Buchung geschaut habe, stand unter
    "Rumba Jimbaran Bali- kostenfreies Stornieren". Also hatte ich es getätigt! Dazu bekam ich eine Bestätigung per Mail für mein "kostenfreies Stornieren".

    Zwei Tage später bekam ich doch eine Email mit der Bitte, die 208€ Stornierungsgebühren zu zahlen!
    Nach 3 Mal anrufen wurde mir nicht weitergeholfen, sondern man hatte mir nur gesagt, dass es mein Fehler sei. Ich hätte "es wissen" sollen!??? Es stand aber doch "kostenfreies Stornieren" Es war offensichtlich, dass es ein technischer Fehler auf Seitens Booking.com war.

    Bei grün gehe ich über die Fussgängerzone, ohne Strafgeld zahlen zu müssen. Wieso sollte es meine Schuld sein?

    Ich empfehle niemanden hier bei booking.com zu buchen. Das war meine letzte Buchung bei booking.com!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Was heisst hier "Kunden-Service" - die haben keinen !!!
    DAS, was sich so nennt, sind ganz normale Jobber, die nicht (keinesfalls!) den Auftrag haben dem Kunden zu helfen, sondern Verluste vom Unternehmen fernzuhalten. Ich kenne schlicht keinen einzigen Sachverhalt, wo booking.com auf irgendenen Euro verzichtet oder dem Kunden geholfen hätte.
    Wenn man "im Recht" ist - und das auch noch nachweisen kann ( zB durch eine Kopie vom Bildschirm oder andere Unterlagen ) dann ist die Sache doch sonnenklar: Man beschreitet den Rechtsweg.
    DA habe ich Erfahrung: Den nämlich scheut das Unternehmen - warum gutes Geld schlechtem hinterherwerfen ?
    Mein Rat ist also: Zur Verbraucher-Zentrale dort die Pauschale für die Rechtsberatung aufwenden und booking.com keinen Pfennig (oder Cent) für etwas belassen, was ihnen nicht zusteht. - Oder Anwalt...
    Für ALLE aber gilt: Informiert ALLE Eure Freunde, Familien-Angehörigen, was es bedeutet bei booking.com zu buchen !!

    Antworten

  • Entäuschung, Abwicklung unfair

    von manhu2017
    (Mangelhaft)

    Uns (8 Personen) ist diese Plattform von booking.com suspekt! Wir buchten zeitig eine große Wohnung in der Innenstadt von Neapel. Die Buchung war bestätigt und bezahlt. 3 Tage vor unserer Abreise, wurde uns die Wohnung abgesagt! Zu den Feiertagen ist alles ausgebucht und wir hatten gut zu tun, dass wir überhaupt 30km weiter noch eine bezahlbare Unterkuft fanden. Das Geld wurde von B.C noch nicht zurücküberwiesen, jetzt bezahlen wir nochmal für eine Unterkunft.

    Zuguterletzt können wir auf Booking.com den Anbieter der Wohnung auch nicht bewerten, um anderen mitzuteilen, dass auch dieser Anbieter unzuverlässig ist!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    HIER aber hättet Ihr den Vermieter schon bennen können - und auf TRIPADVISOR könnt Ihr das auch - und es gibt weitere Plattformen, wo man solche Hallodris ebenfalls eintragen kann.
    Schlecht wäre, wenn Euch das alles zu viel ist und Ihr mit den Zeilen hier schon den Dampf abgelassen hättet - posaunt es in die Welt hinaus, hängt es an Eure mails, unterrichtet Freund und Familie - damit diese nicht in gleiche fallen laufen ...
    Als Wiederholung - man kann es nicht oft genug sagen:
    booking.com - und die anderen Plattformen - ersetzen KEIN Reisebüro und selbst dort ersetzt die Buchung dort nicht die Eigenverantwortung.
    Die Onlin-Plattformen scheffeln einfach mit der EDV-vermittelten Unterkunft Komissionen ohne irgendeine Verantwortung zu übernehmen. Daran trägt auch DER Schuld, der diesem System zuarbeitet, anstatt im Internet selbst auf dei Suche zu gehen - das geht nämlich sehr einfach...

    Antworten

  • Unverschämtes Geschäftsgebaren. Nie wieder booking.com!

    von UKSw
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung

    Wir hatten ein Zimmer gebucht, nicht stornierter, aber 6 Monate vor Reiseantritt. Nur einen Tag nach der Buchung stellten wir fest, dass wir die Reisetermine um einige Tage verschieben müssen. Email ans Hotel, freundliche Rückantwort, Verschiebung bestätigt. Aber mit dem Hinweis, dass auch booking.com informiert werden muss. Auch das taten wir prompt, per Email, die Bestätigung des Hotels im Anhang. Danach über eine Woche Sendepause. Dann ein Anruf von booking.com: Emails werden innerhalb von 10 Tagen bearbeitet. Als unser Email bearbeitet wurde, sei das Hotel zum korrigierten Termin nicht mehr verfügbar. Also wollten wir stornieren. Das hätte gnadenlos 850 EUR gekostet! Die freundliche Dame an der Hotline sprach mit ihrem Supervisor, der meinte, wir hätten eben anrufen müssen anstatt uns auf das E-Mail zu verlassen (obwohl es dazu auf der HomePage keinen Hinweis gab, auch keine Angabe einer Hotline-Nummer, die man googeln muss). Es gab keinerlei Versuch einer gütlichen Einigung! Unglaubliches Geschäftsgebaren!

    Antworten

  • Antwort

    von KHz

    Obwohl nur "Sprüche", möchte ich doch noch einmal auf das überlieferte Wissen darin verweisen:
    "Zeige mir Deine "Freunde" - und ich sage Dir, wer Du bist..."

    Die Kritik an dieser Truppe ist so ungemein verbreitet und fällt so glasklar negativ aus, dass man sich eine Buchung dort im Grunde nur mit dem "Geiz ist geil"-Gedanken erklären kann.
    Ich werde nicht müde darauf hinzuweisen, dass die dort erreichbaren Mitarbeiter nur ANGELERNTE - nie jedoch ausgebildete junge menschen sind, welche dort "jobben".
    Aus Arbeitgeber-Profit-Sicht ein idealer Zustand - unterstützt man dies jedoch, so kommt heraus, was man hier nachlesen kann.
    Fazit: Unterrichtet JEDEN in Eurem Adressbuch über Eure Erfahrungen und bittet sie diese auch weiter zu teilen - es gibt zahlreiche Alternativen und nicht zuletzt die große Suchmaschine, welche einem jeden zumindest ebenso gut zu einem schöneren Urlaubs-Erlebnis verhelfen können.
    Bemerkenswert bei der Schilderung hier ist der eigentliche Normalzustand: Die Unterkunfts-Anbieter sind zumeist freundlich entgegenkommende Menschen, die jedoch von booking.com durch Regulierungen unter Druck gehalten werden, anstatt Partner darzustellen. Hätte das Hotel einfach den Termin verschoben, so wären die Zimmer zum zunächst gebuchten Zeitpunkt als "vergeben" gekennzeichnet gewesen, während der neue Buchungszeitraum dort als "frei" erschienen wäre - das kann man nicht selbst ändern sondern bedarf dazu der Hilfe von booking.com mit seinem völlig überforderten Mitarbeiterstamm.

    Antworten

  • meine Erfahrung mit booking.com waren ganz schlimm

    von booking-com Geschädigte
    (Mangelhaft)

    die erste ERfahrung mit booking.com war die, dass wie Pension in der wir übernachten wollten, von unserer Buchung nichts wusste uns sehr überrascht war. dann war die Pension an sich ein Albtraum, ungelogen, wir hatten da richtig Angst gehabt die Nacht dort zu verbringen, konnten aber schlecht abreisen...

    Bewertung abgegeben, die von booking so versteckt war, dass sie trotzdem kaum auffindbar ist, da natürlich brutal ehrlich. Antwort von booking.com - angeblich habe ich zwei Hotels im gleichen Zeitraum nun gebucht an zwei verschiedenen Orten dazu, obwohl wir in dem Zeitraum überhaupt verreisen konnten. Provision kassiert, beide Hotels wollen Stornogebühren, von mir natürlich, mehrere Hundert €.

    Möchte Anzeige erstatten, es geht auch online, aber eine passende Kategorie dazu fand ich noch nicht.

    Antworten

  • Nie Nie wieder Booking.com.

    von Firma MSB
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, Kundenberater hat das alles nicht interessiert. hat es sogar selber gesagt

    Wir hatten heute ein Zimmer in Erding gebucht. Der Preis war super und wir haben uns auf das WE schon gefreut. Drei Stunden nach der Buchung bekamen wir von Hotel eine Mail. Preis bei Booking.com ist falsch. Nun sollten wir das 5 fache des genannten Preises zahlen. Wir haben deshalb bei Booking.com angerufen und uns beschwert. Der sehr unfreundliche Mann am Telefon hat einfach nur gesagt, kann halt mal vorkommen würde ihn aber nicht interessieren. Ich habe dem guten Mann dann halt meine Meinung gesagt, die natürlich auch nicht nett war und drauf hingewiesen das wir bei dem Unternehmen nie wieder Zimmer Buchen werden. Desweiteren habe ich auch ein Rundschreiben an meine Geschäftskunden getätigt mit dem Hinweis Booking.com ab sofort zu meiden. Für mich heiß es ab sofort nie wieder Booking . com.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Na endlich einmal ein Mensch, der mitdenkt und andere vor Schaden bewahrt - das hat gefehlt!! Danke!!
    Ich habe nun oft darauf hingewiesen, dass dieses Unternehmen eine rein Vermittlungs-Position einnimmt - auch, wenn es den Eindruck erweckt und aufrecht erhält, es wäre Service-orientiert.
    Mit dem schnell-angelernten Personal ( 3 Monate ), welches permanenten Fluktuationen unterworfen ist, mit der Hierarchie, die keinerlei greifbare Vorgesetzte oder irgendwelche Entscheidungsträger bietet, hält man sich den geschädigten Kunden auf Distanz - es hilft wirklich nur "die Keule" - ein Abmahn-Verfahren.

    Anonsten ist die richtigste Reaktion im Nachhinein die Informations-Streuung an alle Adressen, die das Adrssbuch bietet - nru dort kann man diese Unternehmung zumindest ein wenig aufscheuchen.
    ...
    Man vergegenwärtige sich, dass eine "gute" Leistung nicht bei Booking.com vollzogen wird, sondern ausschliesslich bei den Unterkunfts-Gebern - gleich, ob groß (Hotel) oder klein (Ferienhaus)

    Natürlich kann man sich hier beschweren - aber wirklich treffen tut man nur dort, wo mit jeder nicht dort gebuchten Reise für BDot die Provision ( immerhin zumindest 15% ) verloren geht.
    Dabei will ich gar nicht von den "freiwillig höheren Provisionen" für eine bessere Ranking-Position sprechen, die betrügerischer Weise auch noch verwendet wird.

    Antworten

  • Hotelpreissteigerung vor Ort von fast 500%!!!

    von Menace78
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert

    Ich hatte für eine Nacht zwei Doppelzimmer über Booking.com im Hotel Yosemite Southgate für insgesamt 77$ gebucht und auch eine Bestätigung für diese Reservierung erhalten.
    Diese Buchung hatte ich schon Monate im Voraus (Buchung im Nov., Reise im Juni) gebucht und brauchte mich für diese Nacht nicht mehr für ein Hotelzimmer bei unserer Rundreise zu kümmern. Und jeder, der eine solche Rundreise plant, weiß, dass das Suchen von Zimmer zu zufrieden Konditionen immer eine Herausforderung ist und sich freut, dass man dann die nächste Buchung abhaken kann.
    So geschehen und man konnte die Reise beginnen.
    Bis zu dem Tag der Anreise war ja auch noch alles in Ordnung, Zimmer immer noch reserviert und wir auf dem Weg vom Sequoia NP zum Hotel.
    Nachdem wir den ganzen Tag im Sequoia NP gewandert waren und einige Kilometer noch gefahren sind waren wir alle fix und fertig und wollten eigentlich nur noch ins Bett fallen.
    Leider weit gefehlt.
    Denn nachdem wir endlich mal wieder einigermaßen Funknetz für meine US-Nummer hatten, bekam ich plötzlich, während wir schon fast am Ziel waren, eine E-Mail, dass meine Kreditkarte beim Hotel nicht akzeptiert worden ist und ich doch eine neue angeben könnte.
    Okay, auf diesen Fall ist man vorbereitet, obwohl ich mich wunderte, warum meine Kreditkarte nicht angenommen worden sein soll. Die nächste Kreditkarte auf der Homepage von booking.com angegeben und die Sache schien wieder eine Wende zu unseren Gunsten zu nehmen.
    Die Kreditkarte wurde bestätigt und ich lehnte mich im Auto zurück und wollte einfach nur ankommen und mich ins Bett legen.
    Von wegen. Kurz vor Zielankunft erhielt ich eine erneute E-Mail von booking.com, dass meine zweite Kreditkarte auch abgelehnt worden ist und meine Reservierung kostenlos storniert wurde.
    Was, wieso…..ich verstand die Welt nicht mehr, da ich nichts veranlasst hatte.

    Naja, dies wird sich schon klären lassen an der Rezeption.
    An der Rezeption sagte man mir dann, dass man mir diesen Preis natürlich nicht geben könne, obwohl dieser von booking.com bestätigt worden ist und ich müsste zwei neue Zimmer für insgesamt 352,98$ (Preissteigerung von 500%) buchen. Relativ machtlos, fix und alle und lustlos auf Diskussion blieb mir nichts anderes übrig und ich musste diesen Deal eingehen. Außerdem waren wir völlig übermüdet einem Dorf mit wenigen Übernachtungsmöglichkeiten, sodass nur diese Wahl blieb.
    Nun kam das Problem mit den, angeblich vom Hotel abgelehnten, Kreditkarten. Hier nun ein Wunder und die Kreditkarte, die ich ja auch bei Ihnen angegeben hatte und die angeblich abgelehnt wurde, funktionierte einwandfrei, obwohl der Preis ja fast 500%!!! höher lag.
    Keine Ahnung, woran dies nun lag, aber ich hoffe ja nicht, dass die Buchungssysteme, entweder bei booking.com oder das vom Hotel, systematisch mit sehr günstigen Preisen lockt, die aber gar nicht eingehalten werden können, weil das Hotel diesen Preis nicht bestätigt.
    Dies könnte ich ja auch noch verstehen, wenn man mir rechtzeitig Bescheid gegeben und ich mich um ein anderes Hotel in dieser Gegend hätte umschauen können.
    Aber hier verwundert es mich schon, warum ich erst am Anreisetag Bescheid bekommen habe, dass meine Kreditkarte abgelehnt worden ist.
    Des Weiteren verwundert es mich, dass überhaupt die Kreditkarte bzw. beide Kreditkarten abgelehnt worden sind, obwohl beide Kreditkarten noch die ganze Reise (bis zum 07.07.2016) einwandfrei funktionierten und eine davon ja selbst bei dem Hotel, welches die Kreditkarte ja eigentlich abgelehnt hatte.
    Außerdem wundere ich mich, dass Sie mir mit der Email um 04:09Uhr (MESZ) eine kostenlose Stornierung bestätigen, obwohl in den Stornierungsbedingungen von booking.com steht, dass Stornierungen lediglich bis zwei Tage vor Anreisedatum kostenlos sind und nicht am Anreisetag. Hier wäre der volle Preis der ersten gebuchten Nacht dann zu zahlen gewesen. Hier kommt es mir so vor, als ob dies alles ein geplanter Vorgang gewesen ist, da

    1. die, von booking.com vorgenommenen und mir nicht veranlassten, Stornierung auf einmal kostenlos sein soll, obwohl dies eigentlich 100% der ersten Buchungsnacht gekostet hätte
    2. zwei Kreditkarten angeblich vom Hotel abgelehnt worden seien und sie dann doch vor Ort (ich habe es selbst miterlebt) vom Hotel angenommen worden sind.
    3. Eine Information der abgelehnten Kreditkarte erst minimal kurz vor Anreise mitgeteilt worden ist und man keine Chance hatte, sich Alternativen zu suchen

    Diese Informationen habe ich dann an booking.com per E-Mail weitergegeben und bat sie sich der Sache anzunehmen, wo denn nun der Fehler gelegen hat. Mehr wollte ich nicht, einfach nur die Bitte, wo der Fehler lag- keine Rückzahlung, keinen Gutschein, vielleicht eine Entschuldigung, weil sie einen Fehler im System oder sonstiges hatten.
    Anfangs lief es auch sehr gut und man meldete sich telefonisch bei mir und hat noch einmal den ein oder anderen Punkt noch einmal nachgefragt, damit es zu keinen Missverständnissen kommt. Dies fand ich als Service schon einmal sehr, sehr gut.
    Wenige Tage später kam dann auch eine E-Mail, dass man sich mit dem Hotel in Verbindung gesetzt hat und auf deren Stellungnahme warte.
    Ab hier wurde es dann recht arrogant und alles andere als serviceorientiert.
    Das Hotel machte mich erst einmal fertig, warum ich mich denn erst sieben Monate später melden würde und sie die Unterlagen selbst nicht mehr in ihrem Hotel hätten.
    Des Weiteren hätte ich doch wissen müssen, dass der Preis für ein Hotelzimmer von 30$ es so nie hätte geben müssen.
    Außerdem verwiesen sie wieder darauf, dass meine Kreditkarte ja nicht akzeptiert worden ist und dies ist schlichtweg eine Lüge, die ich booking.com und auch dem Hotel nachweisen kann, da die Reservierung mit derselben Kreditkarte gemacht worden ist, wie später auch die Buchung im hotel selber.
    Und hier sehe ich, dass es ein unseriöses Geschäft gewesen ist. Mit einem billigen Preis anlocken, um dann einfach so zu sagen, dass die Kreditkarte nicht akzeptiert wird. Ich habe ja selbst ncoh eine zweite angegeben, die auch nicht akzeptiert worden ist, obwohl ich danach noch zweieinhalb Wochen auf der Reise damit bezahlen konnte.

    Auf die Reaktion des Hotels habe ich dann meine Erläuterung insbesondere zur Kreditkarte geschrieben mit der Hoffnung doch noch eine Entschuldigung zu bekommen, aber wie gesagt, hier bin ich dann auf arroganteste Art und Weise abgebügelt worden, dass es ihnen leidtun würde, dass die Kreditkarte ja nicht akzeptiert worden ist.

    Auch ich war es leid und wollte den, offensichtlich doch eingeschränkten Mitarbeitern, nicht noch einmal erklären, dass es nicht an meiner Kreditkarte gelegen hat.

    Keine Ahnung wer nun Schuld hat, aber in diesem Sinne kann ich weder Booking.com noch das Hotel Yosemite Southgate empfehlen. Beide schieben sich den schwarzen Peter zu und ich bin letztendlich der Depp, der es ausbaden darf.

    Antworten

  • Immer direkt im Hotel buchen und die Portale vermeiden

    von Hotelbetreiber

    als Hotelbetreiber muss ich nun folgendes klarstellen:

    Sämtliche Buchungsportale, nationale und internationale, suggerieren dem Gast immer, dass man über die Portale den vermeintlich besten Preis und Angebot bekommt. Dies entspricht jedoch in keiner Weise der Wahrheit. Zugegeben, ohne die Portale würden sicherlich einige kleinere Hotels weniger Reservierungen bekommen, aber die teils sehr hohen Provisionen die die Portale vom Hotelbetreiber verlangen, müssen auch mit auf den Zimmerpreis umgelegt werden (Portale verlangen von Hotels für die Topplatzierung ihrer Anzeige oft bis zu 50% Provision) Wenn sich mehr Gäste die Mühe machen würden, und direkt bei den Hotels anfragen bzw. buchen würden, dann hätten diese Portale auch nicht so eine Marktmacht. In den allermeisten Fällen bekommen sie bei einer Direktbuchung im Hotel eine günstigere Rate und die besseren Stornierungsbedingungen als über die Portale. Ausserdem haben Sie den grössten Vorteil dadurch, dass Sie im Falle einer Änderung oder gar Stornierung einen direkten Ansprechpartner im Hotel haben und sich nicht in einem Callcenter in Indien wiederfinden. Der Firmensitz der meisten Portale befindet sich dann in den Niederlanden, Irland usw. um den Steuerzahlungen aus dem Weg zu gehen. Fazit: Warum ein Portal als Buchungsplattform nutzen, wenn es auch auf dem direkten Weg geht, was sicher der unkompliziertere, günstigere und schnellere Weg ist.

    Antworten

  • Antwort

    von CeTa

    Habe vor kurzem bei Booking.com die Unterkunft „Ramada Plaza Jumeirah Beach“ für 7 Nächte in Dubai gebucht. 8 Tage später erhalte ich eine E-Mail von Booking.com, die mir von einem Fehler bei dem Preis meiner Buchung berichtet. Dabei wurde der mir versprochene Preis um 704% erhöht, Booking.com möchte aber die Mitte finden und macht mir ein Angebot, hierbei ist der mir versprochene Preis um 302% erhöht wurden. Obwohl ich eine Buchungsbestätigung erhalten und meine Buchung per Kreditkarte bestätigt habe. Natürlich gibt es das Thema „Offensichtliche Irrtürmer und Fehler“. Jedoch entsteht nun einmal ein Vertrag durch Angebot und Annahme. Booking.com, eine seriöse Internetseite auf die man sich verlassen kann? Enttäuschung pur. Dabei sollte Booking.com lieber den Fehler mit der Unterkunft klären, da sie als Vermittler handeln.
    CT

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Die Preisgestaltung kommt nicht von Booking-com - auch wenn ich die Firma gerne in der Haftung dafür sehen würde...
    ...DAFÜR ist der Anbieter, das Hotel in diesem Fall zuständig - und DIESE haben den Fehler zu verantworten.
    Dies ist auch kein Fehler, den Booking.com voraussehen kann - und sie stehen dabei auch nicht rechtlich in der Pflicht auf den Anbieter einzuwirken - so traurig dies ist.
    Anders wäre es, wenn ein Hotel permanent niedrigere Preise ausweist und dann höhere im Nachhinein haben wollte - das wäre Methode und müßte von der Plattform unterbunden werden.

    Der Hinweis etwas mehr oben ist im Grunde der Richtige:
    Bei der Plattform eine Auswahl treffen und dann sofort die Anbieter (Unterküfte) anschreiben - und bei der gelegenheit solche Preis-Irrtümer umgehen und auch noch 10% Rabatt herunterhandeln - denn man spart dort zumindest 15%.

    Was auch hilft: "Ross und Reieter nennen!
    Wie hieß das Hotel noch einmal ??

    Antworten

  • Booking.com storniert Buchung wegen

    von Hella24
    • Vorteile: E-Mails werden umgehend beantwortet
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert

    Anbei meine schlechten Erfahrungen mit booking.com:

    Mitte Januar 17 habe ich für 4 Personen eine Buchung über Booking.com vorgenommen, die Buchung wurde bestätigt.

    Ca. 14 Tage später erhielt ich eine Mail:
    Wir haben vergeblich versucht, Sie telefonisch zu erreichen, um mit Ihnen einen Fehler bei dem Preis Ihrer Buchung in der Unterkunft .......Hamburg ....... zu besprechen. Der gebuchte Preis ist für eine 4 Sterne Unterkunft recht niedrig und unrealistisch. An dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen für den entstandenen Fehler im Namen von Booking.com und der Unterkunft Ramada Hotel Hamburg City Center entschuldigen. Der korrekte Preis für Ihre Buchung lautet 435 EUR statt 129 EUR wie in Ihrer Buchungsbestätigung angegeben. Bitte überdenken Sie dieses Angebot und teilen uns bitte innerhalb von 24 Stunden mit, ob Sie damit einverstanden sind.
    Auf diese Mail habe ich nicht geantwortet - es hat auch keiner versucht mich telefonisch zu kontaktieren.

    Einen Tag später wurde die Buchung dann von booking.com storniert.
    Auf meine telefonische Beschwerde am gleichen Tag erhielt ich folgende Mail:
    Wir melden uns bezüglich Ihres Anrufs wegen der Stornierung. Wir wollten aufklären, warum die Buchung storniert wurde. Gemäß unserer Geschäftsbedingungen behalten wir vor Buchungen mit offensichtlichen Irrtümern zu stornieren. Da in Hamburg im Stadtkern kein Vergleichbares 4-Stern Hotel zu einem ähnlichen Preis verfügbar ist und normalerweise alleine das Frühstück im Hotel 19 Euro pro Person pro Tag kostet, handelte es sich bei der eingestellten Rate um einen offensichtlichen Irrtum. Wir hatten Sie in der letzten Email um eine Rückmeldung innerhalb von 24 Stunden gebeten und da wir keine Rückmeldung bis dato erhalten haben, wurde diese Buchung entsprechend storniert.

    Antworten

  • Bei Problemen allein gelassen!

    von Tanja_Mark
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Wir hatten eine Beschwerde über eine bei booking.com gebuchte Unterkunft. Plötzlich war booking.com nur noch der Vermittler und nicht verantwortlich für die Unterkünfte! Diese Antwort kostete uns 10 E-Mails! Die Bearbeitung unserer Anfrage hat einfach ewig gedauert.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    booking.com ist nicht "plötzlich" nur ein Vermittler,
    sondern AUF DAUER !!
    Das wirklich miese an diesem System booking-com ist,
    dass man den Reisenden im Glauben lässt(!!) er sei dort
    gut aufgehoben - und solange dieser sich Angebote ehrlicher Vermieter herauspickt, wird er das bei diesen Vermietern auch sein... - bei booking.com jedoch ist man zu keinem Zeitpunkt gut aufgehoben !

    Man verdeutliche sich, dass da jemand einen Katalog druckt ( ins Netz stellt ) und Bestellungen daraus automatisiert an die jeweiligen Anbieter weitergibt - MEHR NICHT !!
    Es erfolgt keine Prüfung der Ware ( der Unterkünfte ) es erfolgt keine Prüfung der Verkäufer (Vermieter) - einfach NICHTS außer dem reinen daherzeigen ...

    - DAS ist "System booking.com - und DAS macht es scheinbar billig, weil auch die fälligen Gebühren insgesamt auf den Anbieter abgewälzt werden.
    Diese sind mit 15% des Reisepreise ( plus örtliche MwSt ) nicht gerade gering - was die Vermieter natürlich umlegen müssen und dann kann man sich sehr leicht ausrechnen, was man sich sparen könnte, würde man diese "Leistung" ( das Auffinden eines Ferienhauses, einer Ferienwohnung ) selbst erbringen.

    Vergleicht man gar die Preise bei booking.com und die Direktpreise, so kann man dann auch noch einen ordentlichen Preisnachlass herausbekommen, den der Vermieter gerne einräumen wird, da er ja auch die provision und MwSt darauf spart.

    Also: Bitte nicht nur mosern, sondern auch einmal eingestehen, dass man für sein Wohlbefinden selbst verantwortlich ist - ebenso wie bei der Gesundheit oder anderen Dingen...

    Ist man bereit für die Vermittlung einer ordentlichen, handgeprüften Unterkunft zu zahlen, so gibt es dafür andere, besser informierende udn absichernde Anbieter - booking.com gehört ganz sicher nicht dazu !

    Antworten

  • Antwort

    von Luchs_xxx

    Unser Hotel in Neapel für drei Nächte und drei Personen wurde vor Ort nicht zur Verfügung gestellt obwohl, im Vorfeld von uns vollumfänglich bezahlt wurde.
    Unsere Anfrage bei Booking.com mündete in völlig unnachvollziehbaren Rechtswirren. Quintessenz: Das Hotel konnte die Übernachtungskosten von einen weiteren Gast ein zweites Mal einziehen und sich genüsslich bereichern. Bewertungen generell sind nur nach Übernachtung möglich und Negativbewertungen bei Booking.com direkt wurden ausgeschlossen.

    Antworten

  • Bedingungen werden nachträglich geändert, zum Nachteil.

    von khadidja
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung

    Trotz mehrfach anrufe, kein entgegenkommen, bei der Buchung waren andere Bedingungen, die später geändert worden, ungeprüft Hotels die nicht die Wahrheit entsprechen.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Man muss stets prüfen, ob ein Angebot verbindlich oder unverbindlich ist!

    Das verhält sich genau so beim Mantel im Schaufenster.

    Bei verbindlichen Angeboten sichert man "Beweismittel" nd zieht sich dann nicht in die bequeme Ecke zurück, sondern lässt seine Rechts-Schutz-Versicherung ( nach 1-2 Abmahnungen ) für "das gute Recht" eintreten...

    Zusätzlich gibt es Bewertungs-Portale, wo man andere vor Gleichem schützen kann und auf lange Sicht auch sich selbst, wenn sich das einmal gut eingebürgert hat...

    Nur drei Zeilen Kritik zurücklassen brtingt wirklich nicht weiter ...

    Antworten

  • Absolut nicht zu empfehlen! Falsche Bewertungen und kein Kundenservice

    von NicoleB
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Leider ist es mir jetzt schon 2 mal passiert, dass ich bei Booking.com eine echte Enttäuschung erlebt habe. Die über booking.com gebuchten Hotels, beide in der App mit 8+ von den Gästen bewertet, waren so eine Katastrophe das wir unseren Urlaub in den gebuchten Hotels nicht antreten konnten und uns jeweils neue Hotels suchen mussten. Das eine Hotel war extrem dreckig und heruntergekommen, sodass man den Eindruck hatte nicht in einem 4 Sterne Haus zu stehen sondern in einer Jugendherberge. Das andere Hotel war gar kein Hotel sondern ein Gästehaus ohne jegliche Sicherheitsvorkehrungen und mit Zimmern aus Pappwänden. Die Hotelkosten wurden uns von booking NICHT erstattet!!!!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Lass mal sehen:

    Aus der Erfahrung beim ersten mal nichts gelernt ??

    Eine JUGENDHERBERGE ist dreckig und heruntergekommen ??

    Nach dem ersten mal nicht gelernt, dass booking.com FÜR NICHTS!!!!!
    einsteht ???

    4 Sterne von Deutschland auf andere Länder übertragen ??

    Also die Hauptfehler wurden eigentlich alle brav abgearbeitet...
    - mit Ausnahme der Überprüfung von Jugendherbergen ( also keine "Hostels in irgendwelchen Gettos ), die sich auf immer höherem Niveau bewegen.

    Zugegeben: Meinen Urlaub möchte ich da vielleicht auch nicht zubringen - je nach Lage und Einrichtung - aber diese Häuser werden vermehrt von großen Firmen für ihre Events ausgesucht.

    Tipp: Selbst die Unterkünfte aussuchen - und nicht volegen lassen!!

    Antworten

  • absolute Katastrophe, Geld weg, keine Reaktion

    von Jens Bu.
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung

    booking.com sind Betrügern aufgesessen. Ich buchte ein Hotel über booking.com. Nach ca. 2 Wochen bekam ich ein Schreiben das die Reise, ohne Angebe von Gründen, storniert wurde. Nach mehreren Anrufen bekam ich raus, dass booking.com Betrügern aufgesessen war.
    Und jetzt das beste, kurz danach wurden 430€ für die stornierte Reise abgebucht.( von den Betrügern, die booking.com Ferienwohnungen vermieteten, die es nicht gibt ) Auf Nachfrage gab es wieder nur " hilfreiche" Kommentare.
    Ich sollte mir mein Geld über meine Geldkartenfirma zurückholen.
    Ich hatte einen Vertrag mit booking.com.
    Gehts noch? Lag der Fehler bei mir? Was soll das?
    Unglaublich der Laden, die verbocken was und der Kund muss es ausbaden.
    Also Vorsicht !!!!!!!!!!!
    PS. Deutsche Internetseite und wichtige Reklamationen nur in englisch möglich, ein Witz. Dann sollen sie Ihre Dienstleistungen hier nicht anbieten.

    Antworten

  • Unglaublicher Vorgang bei booking.com

    von Hainzl H.

    Ich muss vorausschicken, dass ich seit mehr als 4 Jahren begeisterte booking.com Kundin bin, da wir sehr spontan Kurzurlaube buchen und dies hat immer alles funktioniert. Leider ist aber nun eine furchtbare Situation eingetreten. Am 10. Dezember erhielt ich von einem Hotel in Salzburg einen Anruf, warum wir (meine Freundinnen und ich = 7 Zimmer!) nicht gekommen sind und sie müssen deshalb meine Kreditkarte mit € 2.660,-- belasten. Tatsache ist, dass ich dieses Hotel für diesen Zeitpunkt nicht gebucht habe, da es in diesem Zeitraum einen für uns nicht leistbaren Zimmerpreis hatte. Dafür habe ich ein billigeres auch über booking.com gebucht. Der Anruf bei der Hotline brachte folgendes: 1. ich soll mich mit dem Hotel arrangieren, 2. die Buchung war auf meinem Account deshalb nicht ersichtlich, da ich eine nicht existente Mailadresse angegeben hätte und auch deshalb keine Buchungsbestätigung erhalten habe. Auf meinen Einwand, dass ich, sobald ich eine Buchung tätige, sofort meine Stammdaten inklusive korrekter Mailadresse automatisch vorgeschlagen werden, wurde nicht eingegangen. Außerdem kommt sofort eine Sicherheitsabfrage und der Hinweis, dass die Adresse nicht korrekt ist und trotzdem kann man buchen?? (ich habe es ausprobiert!!) Auch dass der Server an booking.com die Meldung sendet, dass das Mail nicht zugestellt werden konnte, tangierte die Hotline nicht. Ich habe um einen Beweis gebeten, dass ich bei meiner Mailadresse anstatt ......@gmx.at nur ....@mx.at geschrieben hätte. Der Hotline-Mitarbeiter verweigerte mir die Zusendung dieses Ausdruckes Sind das Sicherheitslücken oder ist das etwa System?? Viele sehen keine Chance, gegen die Machenschaften einer so großen Plattform vorzugehen. Ich aber werde alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, denn diese Vorgehensweise ist haarsträubend!

    H. H.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo,

    DAS klingt wirklich so richtig nach "booking.com "

    Wie man JEMALS "begeisterter" user dort werden kann, erschließt sich mir nicht, - denn selbst in den drei Jahren die ich diese Firma kenne, gab es keinen einzigen Anlaß auch nur geringfügig erfreut zu sein über irgend eine besondere Leistung.
    Weder sind die Preise besonders günstig, noch sind die vermittelten Unterkünfte andere ( nahezu jeder von diesen Anbietern steht auf mehreren Plattformen!! - meine waren an anderer Stelle sogar preiswerter, da dort die Gäste die Vermittlung zu zahlen hatten und ich booking.com-Gebühren einsparte - DAS nenne ich "Kunden-Freundlichkeit" und Fairness...!! ), noch irgendeine(!!!) Art von Reise-Service, Reise-Unterlagen, Hinweise,...,... - NICHTS!!!!! hätte mich veranlassen können in Begeisterung auszubrechen...

    Um eines möchte ich bitten: Wenn der durchgefochtene Rechtsstreit entschieden wird, - dann würde ich hier gerne davon lesen - und sicherlich auch etliche der vielen anderen, zahlreichen Geschädigten.

    Antworten

  • keine Hilfe bei Problemen

    von Christiane Oster
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: unsichere Buchung

    Ich habe online eine Buchung durchgeführt und auch per direct payment bezahlt und erhielt keine Buchungsbestätigung. Anscheinend ist das System zwischendurch zusammengebrochen. Jedenfalls gibt es telefonisch keine Hilfen durch die Mitarbeiter von booking.com. Ich soll 14 Tage warten, ob sich etwas tut, dann soll ich mich noch mal melden Zur Sicherheit soll ich noch einmal buchen. (ich kann ja teurer mit Stornomögichkeit ohne Vorkasse reservieren). Soll booking.com ein Dienstleister oder doch nur ein Geldeintreiber sein?

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo, Christiane Oster,

    ein solcher Fehler kann ja nun wirklich überall passieren. Wichtig ist dann, dass man als Kunde dann gut infomiert und versorgt wird. Davon kann man bei booking.com leider keinesfalls ausgehen!
    Die Mitarbeiter selbst sind macht- und hilflos und bekommen nur mitgeteilt, man soll die Kunden vertrösten - konkrete feste Dinge gelten nur, solange sie das eigene Einkommen betreffen.
    Du HAST doch nun alles in der Hand, um bei der Unterkunft Deines Vertrauens anzukommen - warum kontaktierst Du sie nicht selbst, machst alles selbst fest, leistest also, was booking.com verpflichtet war zu tun - eine sichere Buchung - und erklärst booking.com, dass es durch unzureichende Absicherung Deiner Buchung nun leider aus dem Rennen ist?!
    Es ist nicht zumutbar, Dich im Unklaren zu lassen - ein guter Grund die Verbindung mit der Plattform abzubrechen - und Dir Deinen Buchungsrabatt für selbst geleistete Arbeit vom Hotel verrechnen zu lassen - denn die sparen dann 15% Vermittlungsgebühr.

    Man muss auch mal zum eigenen Nutzen selbst tätig werden, - spätestens, wenn es anders nicht geht...

    Antworten

  • Hände weg von Booking.com

    von Booker80

    Mir wurden Stornogebühren auf der Kreditkarte belastet obwohl bei der Buchung klar und deutlich steht: keine Stornogebühren. Booking zeigt null Einsicht und ich verliere 150 EUR!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Salve,
    ICH bin "von der andreen Seite" -, ein Vermieter - und wen wundert's ich empfinde eine Storno-Gebühr in bestimmten Fällen als richtig.
    Sind wir doch einmal ehrlich: Man bereitet ein Objekt vor, trifft finanzielle Aufwendungen, opfert seine Zeit und der "Geiz-ist-Geil"-Besucher entscheidet sich für Nichtkommen. Dann steht man da...

    NEIN, SO darf das nicht gehen - und SO darf es booking.com auch nicht versprechen!!

    Da ich aber selbst Betroffener bin, kann ich etwas dazu sagen:

    Für booking.com wäre es ( und sie handhaben es so ) könnte man dem Kunden die Gebühren-freie Stornierung anbieten - doch zahlreiche Anbieter wehren sich ( zu Recht ) dagegen.

    booking.com hinterlässt dann einen klitzekleinen Hinweis ganz am Ende der Seite - den man erst einmal finden muß - für MICH war und ist das Betrug am Gast - der es bei booking.com aber maximal zum Kunden-Status bringt - eigentlich nur "Zahler".

    ICH habe meine Konsequenz gezogen und habe diesem Verein gekündigt - auch auf die Geafhr hin einige Besucher zu verlieren, die sich dort noch immer aufgehoben fühlen - bis es auch sie trifft.

    Wer denkt, er sei im Recht, - sollte keinerlei Probleme haben, diese auch durchzusetzen - nur Mut!!

    Antworten

  • Kann ich nicht mehr empfehlen

    von Sigi.M

    Habe am 17.10.16 bei Booking.com eine Hotelstornierung durchgeführt und auch sofort die angeblich kostenlose Stornierung per E-Mail bestätigt bekommen. Leider wurden mir sofort 50 % der Buchung von meiner Kreditkarte abgebucht, das Geld habe ich bis heute noch nicht erhalten, laut booking.com aufgrund der Geschäftsbedingungen des Hotels, was aber nicht stimmt !
    Also doch nicht kostenlos?
    Finger weg von booking.com

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Was mich immer wieder irritiert, ist, dass im Grunde intelligente Menschen sich die Stellung und Wirkungs-Weise von booking.com nicht real darstellen.
    booking.com ist ein Gigant, der nahezu ausschliesslich oder vorwiegend weltweit mit Hilfs-Kräften arbeitet, welche in 3 Monaten an ihre Arbeit herangeführt werden. Diese Menschen sind meist nicht vorgebildet, sondern betreiben diese Arbeit als temporären Neben-Job, - beispielsweise neben dem Studium. Zu den wirklichen Zusammenhängen und der rechtlichen Bedeutung und Wirkungsweise KÖNNEN diese Mitarbeiter nicht wirklich abschliessend etwas sagen.

    Ich halte hier schon einmal fest, dass das Verschulden für all dies eindeutig bei booking.com liegt, die sich an jeder nur möglichen Stelle aus der Verantwortung begeben und jeden möglichen "Pfennig" einsparen - aber genau das sollte dem Nutzer klar sein.
    In seinem Bestreben "Viel für Wenig" zu bekommen, machen sich die Reisenden darum nämlich keine Gedanken, - auch hier soll die Kasse stimmen - solange die 08/15-Vermittlung - die ja kein Problem darstellt - funktioniert, stellt man seine Entscheidung für diesen Anbieter als "gelungen" heraus - wenn es dann mal schief läuft - was bei booking.com abzusehen ist - gibt man sich enttäuscht und entrüstet - das sollte wesentlich früher einsetzen und vor Allem auch mit dem Umfeld geteilt werden.
    Die Weitergabe ist hier ebenso wichtig wie die Bekanntgabe!
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man mit diesem Unternehmen nur über eine Schiene wirklich weiterkommt - der Rechtsweg.

    Aller gute Wille und alle Geduld haben über einen längeren Zeitraum in keiner(!) von mehreren(!) Mängeln weitergebracht.

    Bei einer solch klaren Sachlage steltl man eine angemessene Frist - 14 Tage sind da schon weit mehr als erforderlich - und lässt dann den Anwalt seine Arbeit tun. Die Kostenfrage ist durch die klare Sachlage ebenso geklärt - WO liegt dann noch das Problem?

    Offen gestanden verstehe ich nicht, wie man sich bei den allseits angebotenen Hilfestellungen ( Verbraucher-Zentrale, Beratungs-Stellen der Amts-Gerichte, etc ) versucht über längere Zeiträume selbst hindurch zu lavieren...

    Zeigt diesem Unternehmen das STOP-Schild - werdet stark durch Netzwerke, nutzt Eure kostenlose Anbindung an das Internet - informiert die Menschen - ohne Kunden wird man auch bei booking.com demütiger.

    Antworten

  • Bekomme Mietbetrag von booking.com nicht

    von booking
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    Ich habe meine Unterkunft in Spanien über booking.com vermietet.
    Der Mieter hat nachweislich den Mietbetrag an booking.com bezahlt.

    Booking.com hat bei mir die Provision einbehalten und mir auch die Abrechnung des Mieters gesendet. Nach ca. 40 E-mails an booking.com und unzähligen Anrufen habe ich auch 3 Monate nach der Vermietung den Mietbetrag nicht erhalten.
    Auf die E-mails wurde nicht geantwortet.

    Werde mich nach dem Rechtsstreit wieder bei booking.com als Vermieter abmelden.

    Antworten

  • Antwort

    von ricard

    Das ist aber unüblich, dass der Mieter an booking.com direkt bezahlt.
    Der Mieter begleicht die Rechnung meistens mittels Kreditkarte und zahlt somit auf das Konto das Vermieters ein.

    Antworten

  • Starke Übertreibungen hier

    von Berlin12683
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Buchung, große Auswahl, gute Übersicht
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang
    • Geeignet für: Jeden, Urlauber, Schnellbucher

    Hallo,

    wer die Meinungen hier liest bekommt ja einen Schreck. Wenn man aber, so wie ich regelmäßig mit denen bucht, sieht die Welt anders aus.
    Ich buche seit einigen Jahren regelmäßig bei booking und habe dort den Genius-Status.
    Grundsätzlich vergleiche ich vor endgültiger Buchung immer noch mit dem Angebot auf anderen gängigne Seiten wie trivago/tripadvisor/holidaycheck und schaue mir auch auch die individuelle Hotelwebsite an. Manchmal, aber nicht immer, ist es dort billiger.
    Bisherige Erfahrungen in Deutschland, Italien, Ungarn, USA, Kanada, Spanien, Niederlande, Österreich waren alle grundsätzlich positiv.
    Vielleicht ist mein Problem, dass ich keine 5* Fewo zum 2* Preis suche und gleich gezielt in der Regel Hotels ab 4* aufwärts bevorzuge bzw. sehr genau die Anbieter recherchiere.
    Aber bisher erlebte ich nie einen Reinfall selbst inklusive einer 4-wöchigen USA und Kanada-Rundreise mit täglich oder alle paar Tage wechselnden Hotels.
    Stets stimmte Preis und Angebot überein und, oh Wunder, ich habe bereits 3 mal kostenlos kurzfristig wegen des Wetters Hotels über booking storniert, was hier ja bestritten wird. Diese kostenlosen Stornos funktionieren natürlich nicht grundsätzlich sondern nur, wenn man beim Buchen auch das entsprechende Angebot wählt!!! Also bei Buchung hinschauen ist empfohlen. Aber die Stornos haben mich jeweils zwei Tipps auf dem Tablet gekostet und es war erledigt.
    Mir gefällt der Aufbau der Website, schnelle Übersicht, Vergleichbarkeit, Fotos, Karten und Bewertungen sind gut zur Hand und man kann sich schnell ein Bild machen und auch der Buchungsvorgang ist unkompliziert.
    Aber!!!, ich verlasse mich nie ausschließlich nur auf booking sondern verifiziere die geplante Buchung. Kostet ein paar Minuten mehr Zeit aber deshalb bin ich wohl auch noch nie reingefallen.
    Davon abgesehen kann man heute mit der entsprechenden Reisekreditkarte viele Risiken bis hin zum Betrug im Internet abdecken aber Meckern ist ja immer ganz einfach.
    Der Support lässt allerdings zu wünschen übrig. In der Regel antwortet allerdings der echte Anbieter und auch das klappt bisher sehr gut.
    Mein Fazit bisher: Immer wieder gern booking.com

    Grüße aus Berlin

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Was kümmert mich der Regen, - Hauptsache, mein Pelz wird nicht nass!

    booking.com tut NICHTS um Angebote zu verifizieren - ich muß das wissen, ich bin Vermieter und selbstredend mit anderen in Kontatk!

    Positive Erfahrungen fallen also in jedem Fall auf die original-Anbieter und nicht auf die extrem restriktiv verfügbaren Angabe-Möglichkeiten bei bc zurück.
    Ich habe auch in der ganzen Lob-Hudelei keinen Ansatz gefunden, der bestätigt hätte, dass man sich bei bc um den Kunden bemüht, ihn unterstützt, ihm hilft, für ihn da ist - NICHTS von alledem - aber etliche Hinweise, dass die Häuser OK waren - GLÜCK GEHABT! Gratulation....

    Ich empfehle einmal die ellenlange Liste hier weiter durchzugehen und die Menschen aufzufinden, die zuvor die gleichen Glücksmomente hatten - bis zum tiefen Fall.

    Bei einer Listung, die zu 99% extrem(!!) negativ ausfällt - und nicht nur "ein wenig" ist es schon ziemlich blauäugig von "Übertreibung" zu sprechen.

    Viel Glück weiterhin, "Mr, Genius"

    Antworten

  • Betrug! Nie wieder Booking.com!!

    von A168
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: kein Einsatz für Kunden, kein persönlicher Ansprechpartner, kein Kundenservice, Antwort nur auf Englisch, Hotline nur in Englisch

    Ich habe mit Booking.com ein Appartment in Puerto del Rosario gebucht und vorab bezahlt. Das Appartment befindet sich nicht, wie in der Buchung bestätigt und auf den Anbieterphotos gezeigt, in der Secundino Alonso, 10, 2ºB, 35600 Puerto del Rosario, Spanien, sondern in einer sehr schlechten und gefährlichen Gegend, direkt an einer vierspurigen Autobahn. Ich rate dringend davon ab, mit Booking.com zu buchen. Man bezahlt vorab, hat keinen Ansprechpartner vor Ort und hat keinerlei Möglichkeit, etwas zu ändern. Wenn man bei Booking.com anruft und um Hilfe bittet, bekommt man die Auskunft, dass man keine andere verfügbare Unterkunft hat und nichts für einen machen kann.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Ich kann gar nicht mehr nachhalten, wie oft ich das schon erklärt habe:

    booking.com "betrügt" nicht - und ich bin wirklich der Allerletzte, der diesen Verein verteidigt - sondern die reisewilligen Kunden von booking.com informieren sich nicht richtig! booking.com erklärt doch, dass sie ausschließlich vermitteln zwischen Anbieter und Kunden - ohne jede Garantie.

    Allerdings fasst diese Plattform ihre Angebote in eine Form, die bereits an der Unterstützung von betrügerischen und schlicht falschen Angaben grenzt. Hinzu kommt auch noch, dass so mancher Privatanbieter eine viel zu hohe Meinung von seinem Angebot hat und dass Hotels oft unter dem Druck stehen, ihre Kredit-Raten zahlen zu müssen - gegen all das hilft nur ein Unternehmen, welches die jeweiligen Angebote persönlich prüft und erst dann in das Angebot gibt.

    Es gibt jedoch leider kein einziges Unternehmen, welches ICH kontaktiert hätte, um unser Angebot bekannt zu machen, welches dies zuverlässig erfüllt. Selbst der allerteuerste Anbieter, welcher unseren Gästen fast 30 % Vermittlungs-Gebühr abnehmen wollte verspricht zwar genau das, hat es jedoch niemals bei uns getan, - KEINER der Anbieter tat dies jemals - ALLE versuchen es vom Schreibtisch aus oder durch die ersten vermittelten Gäste regeln zu lassen.

    Dabei: Es ist so einfach:

    Sucht Euch das Objekt aus - checkt es auf GOOGLE-maps in der Satelliten- und in der Street-Ansicht UND(!) fordert den Anbieter auf 5 Fotos a-jour(!) zu übersenden

    - Das Haus in der Total-Ansicht
    - Bilder von 2-3 Räumen
    - Ein Bild der Sanitär-Räume
    - Ein Bild der Extras (Terrasse, Aufenthaltsbereich, Pool, etc)
    - Ein Bild der Küche / des Kochbereiches.

    MEINE Gäste bekommen das - selbstverständlich - und dazu Anfahrtspläne, möglichst komplette Informationen über etwaige Verkehrsbehinderungen, Namen, Orte, Preise und Zeiten von Transfer-Shuttles - und vieles mehr.
    Solltet IHR also nur gerade einmal eine Buchung bei einer Plattform gemacht haben und keinerlei weitere Informationen, - dann sollte man meinen, dass man da nachhakt und sich die Angaben verschafft, die fehlen.
    Erst irgendwo hinfahren und dann feststellen, dass dies etwas ganz anderes ist ohne das Recht zu haben vom Reisevermittler NACHWEISLICH FUNKTIONIEREND eine Alternative einfordern zu können - ist fahrlässig.
    Mti booking.com kann man nachgewiesener Maßen auf derlei nicht hoffen - also nehmt es ausschließlich um die Unterkünfte zu finden. Eine andere Möglichkeit sehe ich auch darin örtliche Info-Büros zu kontaktieren - sie können (müssen aber nicht) hilfreich sein.

    Langer Rede kurzer Sinn: Ein jeder Verbraucher von gleich was steht auch in der Pflicht, genauestens zu prüfen was er haben möchte - oder andere Menschen damit zu beauftragen und diesen Dienst dann auch zu entgelten.
    Wer bei booking-com auf das große Schnäppchen zu Lasten der kleinen Anbieter sucht, - den bestraft das Leben (in leichter Abwandlung einer Gorbatschowschen Redewendung).

    Antworten

  • Storno einer bestätigten Buchung

    von oldham
    (Mangelhaft)

    Booking.com dient nur als Suchmaschine, reservieren sollte man über eine seriösere Plattform. Ich habe einen Aufenthalt mit 3 verschiedenen Hotels über BC in Thailand gebucht und alles wurde zugesagt. Die Flüge habe ich über ein entsprechend anderes Portal den Reisezeiten angepasst dazu gebucht. Nach ca. 6 Wochen kommt völlig unerwartet eine Stronierung des Hotels über BC wo ich fast 3 Wochen bleiben wollte. BC bot mir Alternativen an, die nicht akzeptabel waren. Nun sitze ich auf über 500.-€ Kosten für die Umbuchung der Flüge und die beiden anderen Hotels sollen mit über 350.-€ auch noch bezahlt werden. BC macht es sich da sehr einfach und sagt das sie ja nur Vermittler sind, aber da nicht weiter helfen können bzw. Erstattungen fließen. Scheinbar wurde mir das Hotel wegen einer Überbuchung storniert, was bei seriösen Plattformen nicht vorkommen darf. Da der Termin noch über Weihnachten und Neujahr diesen Jahres gewesen wäre, findet man da auch auf eigene Faust nichts mehr. Schlussendlich werden ich meinen Vollrechtschutz nutzen und gegen Booking.com rechtlich vorgehen. Ich bin ein viel reisender Mensch und BC wird einen sehr guten Kunden verlieren. Diese in Holland angesiedelte Plattform sollte für eine Urlaubsbuchung nicht in Erwägung gezogen werden, da die schönsten Tage des Jahres, wie in meinem Fall, ganz schnell dahin sein können.
    Finger weg von BC!!!

    Antworten

  • Bei booking.com funktioniert nur die Suchmaschine

    von theophil2002

    Ich kann den Beschwerdeführern nur beipflichten. Auch ich war lange Zeit zufrieden mit BC, aber in letzter Zeit erweist sich, dass es sich lediglich um eine Reservierungmaschine unter vielen Anderen handelt.
    E-mails werden nicht gelesen oder nicht verstanden und als Antwort erhält man einen nichtssagenden Formbrief. Keinerlei nachweisbares Engagement für Kundenbelange..
    Probieren wir halt mal die Anderen.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Umgangssprachlich würde ich davon berichten, "dass mir dies heruntergeht wie warmes Öl"...
    Ich bin sehr froh, dass ich vor geraumer Zeit - denn all das kommt nicht erst "kürzlich" vor - entschieden habe, MEINE Gäste all dem nicht auszusetzen.
    Ein Teil der Dinge kann sicher damit entschuldigt - NEIN "begründet" - werden, dass dieser Moloch zu schnell wächst und mit einem zu großen Spar-Ansatz vorangetrieben wird - es ist wie bei jeder (Aus-)Wahl: Wer war noch einmal "der Wähler"? Jeder, der ausschließlich nur nach dem Preis schaut ("Geiz ist geil"), wird genau das erhalten: ein Minimum an Leistung! Was darüber hinausgeht, trägt der Gastgeber auf seine Kosten - und die sollten ja eigentlich gedeckt sein...
    Ich frage mich immer wieder, warum Reisende bereit sind, für ein einzelnes kleines Zimmer in einem "Beton-Bunker", getrieben vom Personal, welches seinerseits durch die Verwaltung getrieben ist, bereit sind Preise zu entrichten, wenn sie für weit weniger - gemessen an den tatsächlichen Leistungen - ganze Häuser bekommen können - mit Gärten und Annehmlichkeiten, für die man im Hotel bezahlt...

    Buchungs-Plattformen: Ich "benutze" sie ja - um mein Haus vorzustellen, es bekannt zu machen - aber ich zahle dafür auch zwischen 15% und 25% an "Komission" - als ob die EDV-gestützte Vermittlung einer Reiseberatung nahe kommt.
    Das Reisebüro WÄRE besser, da dort Profis sitzen - aber die empfehlen weder mein Haus noch die allermeisten anderen!
    Warum? Sie sind nicht "in den Katalogen" - und sind sie nicht DORT, dann verlangt auch niemand "Extra-Provision"...

    Lösung also: Sucht Eure Häuser selbst, macht Euch die Angaben auf den Seiten zunutze, schaut bei GOOGLE nach - auch in der SAT-Ansicht und erbittet Euch vom Vermieter NEUE(!!) Fotos von DEM, was Ihr anmieten wollt - behaltet 20-30% des Reisepreises dafür ein, dass Ihr dies am Tag der Ankunft nach dem Abgleich von Bild und Realität direkt in bar bezahlt - Vertrauen wollen alle können.... - und Vermeiter werden zumindest ebenso oft enttäuscht wie Reisende!
    ICH habe an den Wänden Schuh-Sohlen-Abdrücke wiedergefunden, große Flecken von gegeltem Haar, Kuli-Schriften wie auf Pissoirs, "das halbe Meer", ich hatte Gäste, die andere unbemerkt übernachten lassen wollten, solche, die sich heimlich davongeschlichen haben, Menschen, die mir falsche Ausweis-Papiere angeboten haben - und Vermittlungsplattformen, die mir in all diesen Dingen nicht weiterhelfen wollten - oder konnten.

    Langer Rede kurzer Sinn: Ihr müsst schon auch was tun und Euch um Auskünfte bemühen - dann aber zahlt es sich aus - auch in barer Münze!

    Antworten

  • Kaution nicht rückerstattet! Booking deckt Betrüger-Agentur!

    von sandra grubinger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    Wir haben im Juni 2016 für 4 Tage eine Wohnung auf Ibiza über booking.com gebucht ("BOSSA DREAM"! Achtung! Nicht zu empfehlen!!!).
    Vor Ort mussten wir eine Kaution in Höhe von 500,00 € hinterlegen (an einen spanischen Erfüllungsgehilfen einer Agentur, die in England sitzt und das Apratment vermietet, für den Fall, dass Schaden entstehe oder wir laut wären (?!). Erstattbar sollte die Kaution bei der Abreise sein. Zur Wohnungsrückgabe des Apartments erschien jedoch niemand. Wir machten eine Video-Dokumentation über den Tip-Top-Zustand, in welchem wir die Wohnung hinterlassen haben und ließen uns von den Nachbarn bestätigen, dass wir ruhige und angenehme Nachbarn gewesen waren. Die Schlüssel ließen wir in der Wohnung.
    Wieder zu Hause versuchten wir, die Kaution zurück zu bekommen. Erst behauptete Booking wir hätten die Wohnung verwüstet. Wir schickten das Video. Dann behaupteten sie, wir wären laut gewesen. Wir schickten die Zeugenaussagen der Nachbarn. Als Drittes behaupteten sie dann, wir hätten auf dem Dach des Gebäudes (das wir übrigens nie betreten haben) eine Pool-Party mit Drogen (!) gefeiert. Sogar die Polizei musste angeblich kommen (?!). Wir forderten den angeblichen Polizeibericht an. Keine Antwort mehr.
    Wir haben nun einen Anwalt beauftragt. Aber booking stellt sich dumm. Sie berufen sich auf den Haftungsschluss in ihren AGB und behaupten, sie dürften aus Datenschutzgründen den Namen der vermietenden Agentur nicht rausgeben, sodass wir auch gerichtlich nicht gegen diese Betrüger vorgehen können.
    Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen: Es ist in der Zwischenzeit so viel Zeit vergangen, dass wir auch keine Bewertung mehr abgeben können (das geht nur 4 Wochen lang) und booking schaltet uns nicht mehr dafür frei. Wir können also zukünftige Gäste auch nicht davor warnen!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Also eigentlich würde ja reichen: "booking.com!! - und weiter?"

    Natürlich ist es so, dass bei vielen vermittelten Unterkünften auch vermehrt Negatives zutage tritt - vor Allem, wenn noch Dritte daran beteiligt sind.

    Die Dreistigkeit, nach welcher es hier aussieht, ist aber schon sehr bemerkenswert und sieht nach den Schilderungen tatsächlich nach einem vorsätzlichen Betrug aus - und der ist überall strafbar... Ich sehe booking.com schon in der Pflicht - nämlich in der, den Nachweis anzutreten, dass sie reelle und solide Geschäftspartner dort vertreten - von deren Tun und Handeln hat sich booking.com ja rundum und stets distanziert - schon ein einziger Vermittlungsversuch ist da eher als "Schadenbegrenzung" zu verstehen, als ein "Support". Denn natürlich wird der Name von booking.com damit nicht besser.

    Bei meiner pers. Aversion gegen Ibiza, Mallorca & Co - also den "Tourismus-Hochburgen" bekannt für Party und Disco (natüüüürlich gibt es da ein paar "Reservate" für ruhige Urlauber, für Wanderer und Ruhesuchende - nur nicht gerade prädestiniert dafür...) - sollte man sagen "Das habt Ihr nun davon, Euch ausgerechnet dorthin zu begeben" - aber: Ihr habt mein Mitgefühl... ;-) :-(
    Dazu kommt aber dann auch noch die Steigerung:
    Buchung bei der "Geiz ist geil-Plattform erster Güte"...
    Bei jedem Reisebüro hättet Ihr zehnmal mehr Sicherheit und auch Unterstützung gehabt - und Ihr hättet den Veranstalter haftbar machen können. Einige meiner Plattformen behaupten online, sie hätten mich "gecheckt", geben gar an, sie würden nur genauestens überprüfte Objekte anbieten - so seriös sie auch anderswo erscheinen: Sie lügen! Bei mir war noch NIE jemand - noch NIE hat sich jemand bei uns "umgesehen" - ein anderslautender Bericht ist schlicht falsch - und auch erklärbar: Man KANN nicht gleichzeitig "einer der größten Anbieter von..." sein - und all dies auch noch persönlich überprüft haben.

    Macht Euch selbst schlau - erkundigt Euch, wer GENAU Euer Vermieter ist, bucht über Plattformen, wo das Deposit vom Vermittler treuhänderisch einbehalten wird - checkt die Kritiken - aber messt nicht jeder einzelnen zu viel Gewicht zu. MIR haben Russen, die mein Haus verwüstet haben nachträglich (nach meienr Beschwerde) eine Reihe von falschen Behauptungen unterschieben wollen - die ich gottseidank als fleißiger Hobby-Fotograf wiederlegen konnte - aber selbst das (siehe hier) hilft ja nicht immer ...

    PS.: Ich würde in der Stadt beim Grundbuchamt nachfragen, wer EIGENTÜMER dieser Unterkunft ist - und Kritiken kann man nicht nur bei booking.com sondern auch bei anderen Hotel/Unterkunfts-Bewertungs-Systemen hinterlassen - ich empfehle als erstes einmal TRIPADVISOR einen Besuch abzustatten - wie (siehe oben) gesagt: Auch Urlauber dürfen etwas aktiv und kreativ werden, um zu ihren Zielen - und das dann meist erfolgreicher - zu gelangen.

    Antworten

  • Fragwürdige Hotelrezensionen

    von elubitsch
    (Ausreichend)
    • Nachteile: keine Möglichkeit, die Moderatoren zu erreichen, fragwürdige Burteilungspraxis

    Wir haben auf einer kürzlichen Schottland-Reise 6 Unterkünfte über Booking.com gebucht. Zu dreien davon habe ich eine Bewertung geschrieben. Die beiden positiven Bewertungen wurden schnurstracks veröffentlicht. Eine deutlich negative aber von der Wortwahl her angemessene und auch durch Fotos belegte negative Bewertung des "The Old Inn" Guesthouse in Gairloch befindet sich seit nunmehr über zwei Tagen "in der Moderation". Das ist doch mehr als eigenartig. Die Realität des von diesem B&B angebotenen Zimmers hatte Rumpelkammer-Charakter und mit dem Angebot nichts zu tun. Booking.com muss bewusst gewesen sein, dass sich bereits mehrere Gäste über einen unerträglich laut heulenden und von uns auch im Foto dokumentierten Lüftungs-Kamin beschwert hatten. Positive und damit provisionsverdächtige Berichte werden also offenbar veröffentlicht und die negativen unterschlägt man. Damit ist die gesamte Beurteilungsbasis von booking.com wertlos. Wir werden jedenfalls über booking.com nichts mehr buchen und bedauern, wie einige Vor-Rezensenten, dass wir uns nicht vorher besser über dieses fragwürdige Buchungsportal informiert haben. Zwei Sterne sind eigentlich zu viel. Vielleicht können andere Bucher ja vor Schaden bewahrt werden.

    Antworten

  • Gut aber Kreditkarte wird benötigt

    von dorli
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Geeignet für: Jeden, Schnellbucher

    Große Auswahl an Hotelangeboten, das Problem ist nur: Man braucht eine Kreditkarte zur Buchung. Auf ... war eine Buchung ohne Kreditkarte auch möglich, darum hatte ich diese Seite bevorzugt.

    Antworten

  • Nie wieder booking.com

    von pierrette66

    Wir haben bisher schon häufig über booking.com Hotels gebucht. Soweit war auch alles in Ordnung. Aber wenn man ein Problem hat und den Kundenservice braucht, dann werden einem die Augen geöffnet, mit welchem Unternehmen man es zu tun hat.
    Wir haben über booking ein Hotel gebucht, welches in der Realität nicht im Entferntesten den Angaben/Fotos auf der booking.com-Webseite entsprach. Das Hotel hat uns Stornogebühren berechnet für eine Bruchbude, die wir dann nicht genommen haben da wir uns betrogen fühlten und auch keine Lust hatten, in diesem Hotel zu bleiben. Wir mussten uns kurzfristig ein anderes Haus suchen.
    Wir haben mehrfach Mails an booking.com geschickt mit Beweisbildern und Erklärungen zum Zustand des Hotels. Auch führten wir mehrfach Telefonate mit wechselnden Ansprechpartnern... das war nervig und zeitintensiv.
    Um es kurz zu machen: Booking fühlt sich nicht verantwortlich, macht nicht akzeptable Teilerstattungsangebote und zieht sich auf die Vermittlerrolle zurück. Booking unterstützt unserer Meinung nach somit die Falschangaben des Hotels, kontrolliert diese offensichtlich nicht und von Kundenservice kann nicht gesprochen werden. Wir werden dort nicht mehr buchen und empfehlen daher, ein anderes Portal zu suchen.

    Antworten

  • Wer zu früh bucht, den bestraft booking.com

    von vacanza
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert

    1. Hätte ich diese Seite eher entdeckt und wäre dadurch auf die Praktiken von booking.com aufmerksam geworden, wäre uns viel Ärger erspart geblieben.

    2. Einmal booking.com und NIE wieder

    Jetzt aber zum Grund dieser Einschätzung.

    Wir haben Anfang August 2016 für Juli/August 2017 über booking.com eine Ferienwohnung auf Rhodos gebucht. Mein Mann und die beiden Kinder freuten sich gemeinsam mit mir auf einen wunderschönen Urlaub, denn die Unterkunft war neu und machte einen super Eindruck. Sie liegt zwar mitten in der Pampa und man muss, um in einen Ort zu kommen mindestens 15 Minuten mit dem Auto fahren, aber das wollten wir ja so haben. Viel Ruhe und viel Landschaft drum herum, wir freuten uns auf ein Glas Rotwein auf einer der Terrassen beim Sonnenuntergang zu trinken und dabei unseren Kindern im Pool zuzuschauen.

    Leider hatten wir zu viel Vorfreude und zu wenig Geld um noch mit der Flugbuchung zu warten. Also haben wir, nachdem wir über 2 1/2 Wochen nichts vom Vermieter und booking.com außer der Buchungsbestätigung von 840,00 € gehört hatten, die Flüge für die ganze Familie gebucht. Schön frühzeitig, damit die Flugkosten auch für uns noch bezahlbar blieben. Ganz, ganz großer Fehler wie wir von booking.com erfahren durften.

    Nach 6 Wochen (Flüge, wie bereits erwähnt, längst gebucht) erreicht uns eine E-Mail des Vermieters, dass die Preise leider nicht stimmen würden und er das doppelte haben müsste, also 1680,00 €. Für uns leider somit nicht mehr bezahlbar. In meiner E-Mail an den Vermieter habe ich auf eine gültige Buchungsbestätigung und gebuchte Flüge hingewiesen. Die Antwort vom Vermieter war nur, dass man ja selber Schuld sei, so früh Flüge zu buchen und es gäbe ja noch eine Vielzahl freier Ferienwohnungen auf Rhodos. Gibt es zugegebenermaßen ja, aber für uns nicht mehr bezahlbar.

    Also habe ich dann mind. 7 mal mit der Hotline von booking.com telefoniert. Den zweiten Mitarbeiter den in dann an der Strippe hatte, hat mir echt noch Hoffnung gemacht, den Schaden zu begrenzen. Er sagte, dass der Fehler bei der Unterkunft läge und booking.com uns helfen würde, eine gleichwertige Unterkunft zu finden. Die Mehrkosten würde sich booking.com dann beim Vermieter wiederholen.

    Da die versprochenen Rückrufe nicht eintraten, musste ich immer wieder selber tätig werden und mit jedem Telefongespräch wurden die Töne von booking.com unverschämter und jetzt sind einzig und allein wir daran Schuld, dass wir auf den Kosten sitzen bleiben, denn der Preis war lt. booking.com so offensichtlich falsch, dass wir uns hätten melden müssen um den richtigen Preis zu erfahren. Und das bitte schön, bevor man so blöd ist und Flüge bucht.

    Ich habe dann gestern noch eine gepfefferte E-Mail an booking.com geschrieben und denen eine Frist von einer Woche gestellt, in dem sie noch unseren Schaden begrenzen könnten, ansonsten müsste ich mir echt mal überlegen, ob so ein Geschäftsgebaren nicht mal an die Öffentlichkeit gehört.

    Nach den ganzen Meinungen, die ich inzwischen hier gelesen habe, mache ich mir keine Hoffnung mehr, dass sich irgendwas zu unseren Gunsten wenden könnte. Damit ist unser Urlaub für 2017 komplett erledigt, denn Geld für eine anderen Urlaub plus die Kosten für die bereits bezahlte Flüge haben wir nicht.

    Nur mit dem ganzen Wissen, was ich durch die Leserei hier habe, sollte man sich wirklich überlegen, ob man nicht mal die Zeitungen oder das Fernsehen einschaltet. Alle anderen Kunden müssen echt vor solchen Fehlern gewarnt werden.

    Antworten

  • super

    von doudou0670
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Geeignet für: Urlauber

    Habe bisher 17 mal über booking.com meine Reisen gebucht und es ist immer alles tadellos gelaufen. Mittlerweile bin ich auch im genius Club und habe somit 10% Rabatt auf alle Buchungen. Alle Anfragen wurden beantwortet.

    Antworten

  • Antwort

    von Uri44

    WOW - 17 mal das absolute Glückslos in der Lotterie erhalten...
    In Anbetracht der Leistung unzufriedener Menschen hier muss man da unbedingt gratulieren.

    Es ist nicht booking.com, welches sich um die Einhaltung der ausgelobten Leistungen verdient macht, - sondern die jeweiligen Anbieter.

    Booking.com überprüft die Angaben der Anbieter in aller Regel NICHT und macht sich deswegen auch nicht verdient um eine Absicherung eines Urlaubes - im Gegenteil: Man verfälscht die Angaben der Anbieter - oft gegen ihren Willen - um eine bessere Vermarktung dadurch zu erreichen.
    So werden Dinge ausgelobt, die es vor Ort überhaupt nicht gibt - oder sie werden so übertrieben/verfälscht beschrieben - auch gegen erheblichen Widerstand der Anbieter - dass sie besser beim Urlauber ankommen - mit einem einzigen Ziel: Gewinn!

    Ein solches Unternehmen zu unterstützen grenzt an unmoralisches Verhalten - man befindet sich damit also mit diesem Partner in guter Gesellschaft.

    Glückwunsch!

    Antworten

  • Willkommen im Club...

    von KiuMars
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    booking.com IST nicht verantwortlich für den Zustand der Unterkunft!
    Im Eifer des Sparens vergisst der Nutzer, dass dieser Anbieter zwar vorgibt, sich um den Kunden zu kümmern oder zumindest das Denken zulässt und fördert, aber im Grunde einzig und allein für happige Vermittlungs-Gebühren ein vom Anbieter eingegebenes vermarktet - und das auf Biegen und Brechen...
    Irrtümer werden bewusst gefördert, indem man die Möglichkeit der Texterfassung nicht nur einschränkt, sondern auch noch (in aller Arroganz) "vorteilhafter kommuniziert", durch eine " Textabteilung", welche sich Hemingway & Co nahe wähnen. - ständig auf den eigenen Vorteil (ausschließlich!) bedacht.
    Die Hotline-Mitarbeiter sind (nach eigenen Angaben) mit drei Monaten "Ausbildung" bedacht, welche aber eher eine Einweisung in die Handhabung zugunsten booking.com darstellt.
    Ob ich nun das Essen in einem Schlafraum(?) gut finde, sei dahingestellt, ICH erwarte von meinen Besuchern auch, dass sie dafür die besser geeigneten Räume (Küche/Servicebereich) nutzen um durch unterschiedliche Geschmäcker (nicht jeder mag Knoblauch oder Fisch) nicht die anderen Gäste beeinträchtigen. Ich denke, es gab keine Video-Überwachung wenn man ein Sandwich ohne grosse Krümeleien und Hinterlassen von Bestandteilen (Salat, Wurst, Käse) genoss... Oder?
    Vorschriften dieser Art sollten verstanden werden: man selbst mag der sauberste Mensch sein, 90% mögen es sein, hat man aber nur EINE russische Familie der entsprechenden Güteklasse, kann man alles neu renovieren - mir so passiert.

    Antworten

  • Keinerlei Service oder Einsicht bei Problemen

    von SanFranciscoUrlaub
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, deutsche Hotline nachts nicht erreichbar

    Booking.com fühlt sich nicht verantwortlich für fehlende Angaben der angebotenen Unterkünfte. Problemlösung oder Kompensation für entstandene Mehrkosten oder verminderter Unterkunftsqualität gibt es nicht. Dafür aber langwierige Hotlinegespräche mit mehr oider weniger geschulten Mitarbeitern.

    Ich hatte eine Unterkunft gebucht, die mir vor Ort mitgeteilt hat, dass ich auf meinem Zimmer weder Essen noch Getränke (Softgetränke und Alkohol) lagern oder verzehren darf. Der Konsum von Alkohol jedweder Art war sogar im gesamten Gebäude verboten.

    Auf Booking.com waren zwar alle anderen Vorgaben, Details und Verhaltensregeln aufgeführt, diese beiden Punkte wurden aber ausgespart. Booking.com sieht hier kein Problem, schließlich ist es ja auch nicht explizit erlaubt worden etwas zu trinken oder zu essen.

    Antworten

  • Booking.com und die kostenlose Stornierung ist eine große LÜGE!

    von Rumy
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: sind Spezialist im Geld kassieren
    • Nachteile: antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben
    • Geeignet für: achtsame Leute

    Booking.com und die kostenlose Stornierung ist eine LÜGE!
    Ich habe leider zum zweite mal das gleiche Problem.
    Ich habe heute einer Reservierung für ein Hotel in Trujillo- Peru gemacht, leider habe ich nicht gecheckt, dass die Preise in Euro waren (ich lebe zu Zeit in Lima-Perú). Als ich die Bestätigung bekommen habe wollte die Reservierung Stornieren weil es mir viel zu teure war und ich noch diese vor drei Tage kostenlose stornierung hatte. Aber Booking.com antwortet mir dass die Stornierung nicht möglich ist. Obwohl Booking größe Werbung auf seine kostenlose Stornierung macht.
    Ein seriöses Unternehmen sollte jedoch auf seiner Homepage mit wahrheitsgemäßen Tatsachen werben und nicht damit, dass etwas kostenfrei sei, wenn das nicht zutrifft.
    Ich bin sehr enttäuscht von diesem Unternehmen!
    NIE WIEDER!

    Antworten

  • Hotelbuchung über booking.com - ein einziger Betrug

    von Klaus2
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    Im August 2016 haben wir eine Hotelbuchung in Italien über booking.com gemacht. Hotel ist Columbo in Jesolo. Aus unserem Zimmersafe wurde geklaut, was bei Safes dieser Art ganz leicht war, da das Hotelmanagement einen Generalcode hatte, der bei Eingabe auch den letzten Benutzercode anzeigte. Was wir erst später erfuhren. Und dann hatte uns das Hotelmanagement das Zimmer auch nur für 3 statt für 5 Tage zur Verfügung gestellt, obwohl wir 5 Tage in voraus bezahlt hatten. Booking.com hat auf unsere Beschwerden nur mit Standard emails geantwortet und sich überhaupt nicht engagiert. Wir können deshalb nur abraten von booking.com und werden sicher nie wieder über booking.com buchen. Gegen booking.com werden wir übrigens gerichtlich vorgehen.

    Antworten

  • VORSICHT bei Booking!! NIE WIEDER

    von carpediem888
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: freche Mitarbeiter, keine Kompetenz der Mitarbeiter, nicht interessiert an Klärung
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld

    Wir haben eine Unterkunft bei Booking gebucht. Wir suchen diese immer gewissenhaft aus, da wir mit 3 Kindern verreisen und nicht überdingt eine Unterkunft möchten, die aus den 50er Jahren stammt. Zuerst war alles super, zwei Unterkünfte in der Toskana gefunden. Einmal untere Toskana für 8 Tage und in der zweiten Woche obere Toskana für 7 Tage. Bewusst wählen wir eine Anreise nicht am Samstag! Alle beiden Unterkünfte wurden direkt abgebucht und wir freuten uns. Bis einem Tag vor Abfahrt, in die Toskana 1300 km weit weg. Booking schrieb einen Satz: Ihre Unterkunft wurde storniert, bitte melden sie sich bei Booking. haha, erstmal: wo genau? bei wem genau? 1 Tag vor Abfahrt mit 3 Kindern?? Gesagt getan. Was soll ich zu den Mitarbeitern sagen?? Diese hier aufgelisteten Erfahrungen unkompetenter sowie unfreundlicher Mitarbeiter kann ich nur bestätigen. Einen drauf setzte noch Frau E. A. die zu mir sagte: wissen Sie wo Booking seinen Sitz hat? Dann viel Spaß, wenn Sie glauben gegen Booking gerichtlich vorgehen zu müssen, es hat noch nie einer gewonnen. HALLOOOOO was ist das denn für eine Aussage!!! Also Plan B dachte ich mir. Wir hatten zwar ein Angebot über 822 Euro gebucht. (Ich muss gestehen, es war wirklich ein Schnäppchen), ich buchte also, was blieb mir anderes übrig, eine weitere Unterkunft über nunmehr 1720 Euro, da mir booking schriftlich zugesagt hat, den Betrag von 400 euro zu übernehmen, ich sollte aber erstmal buchen! Ich buchte somit diese Reise und fuhr am nächsten Tag mit Sack und Pack los. Im Auto noch schnell eine Email verfasst mit der Bitte die 822 Euro uns zurückzuerstatten sowie die 400 Euro, aus Kulanz. So und nun dürft ihr raten was geschah. NICHTS. Bis heute. NICHTS. Etlicher Emailverkehr hin. NICHTS. Die 822 Euro habe ich mir nun von der Bank zurückgeholt. Mastercard sei dank! Die 400 Euro werde ich heute meinem Anwalt zur Erledigung geben.
    FAZIT: Leute, wenn ihr keine Rechtschutz habt, überlegt genau was ihr tut.

    ab in den Urlaub.... ab mit booking....

    Antworten

  • Überbuchung bei booking.com (leider muss ich mind. einen Stern geben)

    von Überbuchungsgeschädigter
    (Mangelhaft)

    Kurz vor Reiseantritt wurde ich darüber informiert, dass eine vor über einem halben Jahr gebuchte Unterkunft bei booking.com überbucht ist.
    Auf Nachfrage hat eine Mitarbeiterin auch zugegeben, das dies "schon mal vorkommen kann".

    Mir wurde auch eine Bewertung der Unterkunft verweigert, weil laut booking.com, nur die Gäste, die die Unterkunft wirklich gesehen haben, eine "faire" Bewertung abgeben können! Für mich ist das Verschleierung von Fakten.

    In der Hauptsaison kurz vor Reiseantritt gibt es leider auch keine ähnlichen Unterkünfte und booking.com hat mir jeden Schrott, der zur Zeit auf der Seite verfügbar ist, angeboten.

    Unterstützung in Bezug auf Entschädigung, Stornierungskosten, usw. Fehlanzeige. Hier verweist booking.com nur auf den spanischen Vermittler.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Guten Tag,
    Überbuchungen kommen nicht nur bei booking.com vor - die Hotels, welche dies betreiben machen dies unabhängig von den Vermittlern.
    booking.com ist im Übrigen ein reiner Vermittler, der ausdrücklich jede Art von Verwantwortung von sich weist - man könnte also sagen, dass booking.com verantwortungslos ist - und träfe auch damit den Sachverhalt.
    Fest steht nämlich, dass booking.com den Hotels die Pistole auf die Brust setzt und sagt: "Wenn Ihr diese Buchung nicht durchzieht, dann seid Ihr dafür haftbar und wir wollen dennoch unsere Vermittlungs-Provision" - DAS ist Fakt! (Ich gehöre selbst zur Zunft der Vermieter - mache mit booking.com ob derer Methoden jedoch keine Geschäfte mehr)
    Wenn booking.com nun die so vorgegebenen Konditionenen nicht zum Wohle der Kunden durchsetzt, dann ist dies verantwortungslos - aber diese Rüge nimmt man ja ungerührt hin, solange der Euro rollt.

    Fazit wäre also: Nicht hier aufregen, sondern alle Freunde, Verwandten, Nachbarn und Kollegen per Rundmail über diesen Sachverhalt informieren - und echte Öffentlichkeit (dies hier findet man schlecht und ist - wie man hier unten sehen kann auch verwässert) herstellen. DAS würde helfen, träte es in entsprechend großem Umfang auf - aber derweil lässt sich der Bär nicht von der Ameise in Zugzwang bringen...

    Antworten

  • Testberichte.de nicht glaubwürdig?

    von Peterle01
    (Mangelhaft)

    Wenn 267 Meinungen vor dieser Seite mit EINEM STERN warnen - und zurecht wie ich heute erfahren durfte ... Testberichte.de der Seite jedoch "GUT" quittiert, ist alles Andere von "Testberichte" dann ebenso fragwürdig?

    Antworten

  • Antwort

    von Testberichte.de

    Hallo Peterle01,

    gern möchten wir zur Ihrer Kritik an der Testberichte.de-Bewertung Stellung nehmen.
    Wir von Testberichte.de veröffentlichen kostenlos die Testergebnisse aus über 750 Verbraucher- und Testmagazinen, testen die Produkte jedoch nicht selbst. Daraus ergibt sich, dass wir die Testurteile der testenden Zeitschriften zusammenfassen und berechnen. In diesem Fall listen wir 13 Ergebnisse zu booking.com. Unsere Durchschnittsnote von 2,4 ("gut") wurde auf Grundlage dieser Urteile ermittelt. Das heißt jedoch nicht, dass die Durchschnittsnote mit den Erfahrungen der Verbraucher übereinstimmen muss. Daher haben Verbraucher bei uns die Möglichkeit ihre Meinung niederzuschreiben, um ihre Sicht der Dinge auf den Dienstleister darzulegen und zu bewerten. Diese Bewertungen spiegeln sich in der Anzahl der Sterne wider, die in diesem Fall bei einem von fünf möglichen Sternen (“mangelhaft“) liegt.
    Wir möchten betonen, dass wir unabhängig von Herstellern oder Unternehmen arbeiten und uns im Sinne unserer Nutzer nicht beeinflussen lassen.

    Freundliche Grüße
    Ihr Team von Testberichte.de

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Guten Tag, "Testberichte-Team",
    ich habe diese Erklärung zur Kritik des Lesers verstanden und verstehe, was Sie aussagen wollen, - jedoch sollten bei dieser Gelegenheit auch die Schwachpunkte dieser Handlungsweise dargelegt werden.

    Zeitschriften, respektive deren Angestellte, die Menschen, die Journalisten, sind keine Wissenschaftler oder Spezialisten im Bewerten von Dingen - sie kommentieren und transportieren sie, untersuchen sie aber nicht grundlegend.
    So wird dann eine Buchungsplattform nach der anderen aufgerufen, die Inhalte wahrgenommen und das eine oder andere hervorstechende Detail herausgepickt, um Material für einen Artikel - auch schon einmal für das berüchtigte "Sommerloch" zu erlangen.

    DAS, worauf es ankommt, das positive Urlaubs-Erlebnis, die Betreuung vor, während und nach einem solchermaßen vermittelten Aufenthalt geht dabei gnadenlos unter - hier gäbe es den Ansatz, diesen Journalisten die Erfahrungen und Kommentare Ihrer Plattform anzubieten, um ein "runderes" und schon mal ansatzweise aussagekräftigeres Bild zu bekommen.

    Ihr Leser hat Recht: Was so extrem schlecht bei der anderen Vertragspartei - und eben nicht bei mehr oder weniger neutralen Besucher von außen mit einer extrem schlechten Bewertungs-Basis ankommt, das darf nicht besser dargestellt werden.

    Sie haben mir einmal erklärt, dass Sie aus Kompatibilitäts-Gründen mit Amazon ( war es glaube ich?!) kein Negativ-Bewertungs-System nutzen - nun, sie sollten eine einzige Datenbankstelle für das interene "Ungenügend" und "abzuraten" NEBEN diesem der Sache nicht gerecht werdenden System hinzufügen - dann ist das Problem doch gelöst - oder ist das nicht gewollt, muß man sich fragen.

    Es ist sehr lobenswert, wann Sie sich dem Verbraucher-Schutz widmen - nur sollte Ihre Aussage dann auch klar und glaubhaft sein.

    Selbst während ich diese Zeilen schreibe, muss ich - zu meinem echten Unwohlsein - ständig rechts davon wahrnehmen, dass Sie booking.com als im Testbericht mit "gut" abschneidend bewerten.

    Übrigens ergibt 269 mal 5 plus 13 mal 2 bei MIR 1371 Punkte ("13 Tests & 269 Meinungen") - dividiert durch 282 (269+13) rechnerisch 4,86 - und damit recht deutlich erneut mangelhaft - oder ist bei Ihnen die eine Meinung nicht so gut, wie die andere, weit fehlerhaftere?

    Antworten

  • Manipulierte Bewertungen

    von Hertasendenbruch
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung, direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Ich hatte das Stadthotel Münster über booking.com gebucht und anschließend bewertet.
    Booking.com hat meine Bewertung auf die beiden positiven Feststellungen - gute Lage und Aufzug zu Parkhaus - reduziert. Die negativen Aspekte - Hellhörigkeit, Straßenlärm, distanziertes Personal usw. - wurde weggelassen.
    Man muss davon ausgehen, dass andere Bewertungen ebenfalls manipuliert werden.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Guten Tag,
    die Annahme stimmt - allerdings - und das kann man hier sehr gut beobachten - nicht für den kleinen B&B-Anbieter, den trifft die volle Wucht der Unzufriedenheit - NEIN, die großen Kästen, die in der Vergangenheit auch bessere Darstellung bei Zahlung einer höheren Komission angeboten bekommen haben - DIE werden von Negativ-Ratings verschont.
    Alleine dieser eine einzige Umstand, der die moralische Verwerflichkeit dieses Unternehmens beschreibt, sollte reichen um sie ein für alle mal zu bannen.

    Sprecht Euren Frust nicht hier an einer einzigen Stelle aus - gebt ihn weiter - informiert alle, die es betreffen könnte - dieses Unternehmen trifft man nur in der Brieftasche - nicht mit weinerlichem Unterton.

    Antworten

  • Kann mich den schlechten Bewertungen nur anschließen

    von traveler1
    (Ausreichend)

    Wir hatten vor ein paar Monaten auf Grund der guten Bewertungen eine FW bei Booking.com gebucht. Vor Ort war es weder leise, noch freundlich und erholsam - ganz im Gegenteil. Laut und die Matratzen so alt und durchgelegen, dass man darauf nicht schlafen konnte. Unsere entsprechende Bewertung ist von der Seite verschwunden, und wieder sind nur gute Bewertungen dort veröffentlicht. Das ist meines Erachtens Irreführung der Kunden und unseriös. Wir werden aus dem Grund nicht mehr dort buchen, weil man sich ja immer an den Bewertungen anderer Gäste orientiert und nicht manipulierte User Bewertungen wichtig sind.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Ich bin ein wenig erstaunt ....
    Einerseits unterstütze ich aus tiefstem Herzen die Kritik an diesem Unternehmen, - war ich doch selbst Betroffener auf der Anbieterseite - andererseits habe ich andere Erfahrung.
    Bei mir hatte jemand, der überhaupt nicht bei mir im Haus war, für jemanden anderen, der mir die beste Kritik unterstellte aus Eigennutz falsch berichtet - und dennoch, obwohl ich dies nachweisen konnte, wurde dies nicht korrigiert. Da unser Haus gleichwohl die bestmögliche Bewertung innehatte, konnte mir dies egal sein - geärgert hat es dennoch. Aber ich habe mich auch nicht bei diesem Verein eingeschmeichelt, habe ihn angegriffen, weil er meine Gäste belog und mit falschen Darstellungen über Monate täuschte - trotz heftigster Gegenwehr.
    Bis ich gelernt hatte: Es interessiert die Geschäftsleitung von booking.com nicht, wenn ein einzelner sich abstrampelt - man kommt ihnen ausschliesslich nur mit dem juristisch eingeforderten Gesetz oder einer wirklich grossen Anzahl von Kritikern bei - anders nicht.

    Als kleiner Hinweis: Bessere Positionierung und damit besseres rating bekam man dort gegen höhere Komissions-Zahlungen - ich denke, das spricht für sich.

    Antworten

  • Seltsame Suchergebnisse und kein Support

    von ABu64
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: lange Warteschleife im Support, Booking.com hatte mit meiner Buchung überhaupt nichts zu tun, Supportpersonal war nicht hilfsbereit und redete sich auf den Vermieter aus

    Ich suchte kurzfristig eine Unterkunft in Rust am See in Österreich. Leider waren die meisten Quartiere bereits ausverkauft. Beim Durchscrollen der von Booking.com vorgeschlagenen Angebote fand ich plötzlich eines das zwar nicht günstig war (Appartment für eine Nacht und 2 Personen 150,- € ohne alles) , aber dafür "NUR NUR NOCH EIN ZIMMER VERFÜGBAR" hatte. Also rasch gebucht und das Zimmer "gerettet".

    Bei genauer Kontrolle der Buchungsbestätigung fiel mir auf, dass diese Unterkunft im (850 km entfernten) Rust in Deutschland ist :-(

    Klar mein Fehler (wenn auch unter Druck der "nur noch 1 Zimmer verfügbar" Meldung) aber ich hätte auch nicht erwartet einen solch abstrusen Vorschlag von Booking.com zu erhalten.

    Meine bitte um Verzicht auf die Stornogebühr wurde vom Gästehaus Tante Tienchen brüsk abgelehnt und dann kam der "tatsächliche Mehrwert" von Booking.com zutage:

    Bei meinem Anruf auf der Supportline musste ich 2 x 10 min. Warten. Online konnte ich keine Hilfe bekommen. Nach Annahme meines Anrufs teilte man mir mit, dass man mit dem ganzen Buchings- und Stornierungsablaufs nichts zu tun hätte. Das sei einzig die Entscheidung des Vermieters.

    Danke Booking.com - Meinen Account könnt ihr löschen. Da buche ich nie wieder!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Diese "nur noch ein Zimmer"-Notizen sind meiner Meinung nach Wettbewerbs-widrig - man müsste sie einfach einmal vor Gericht bringen - vielleicht über eine Verbraucher-Beratung, - denn sie stimmen nicht. Sie spiegeln . wenn überhaupt!!! - nur ein Kontingent wieder und sind reine Auslegungs-Sache - ein wirklich mieses "Marketing-Instrument" - aber man kommt ja durch damit bei dem Kunden auf der Suche nach dem "Geiz ist geil"-Prinzip...

    Für Stornokosten sollte man Verständnis haben, wenn man dem Anbieter dadurch die Möglichkeit nimmt alternative Anfragen zu berücksichtigen - wenn "Tante Tienchen" jedoch einen anderen Mieter gefunden hat, - dann hat man dort auch keinen Anspruch auf Storno-Gebühren - schon geprüft ?? Nachweis verlangt ???

    booking.com ist kein Reisebüro, kein Reiseveranstalter, - sondern einzig und allein ein Vermittler - auch wenn man mit der Höhe der Komission dieser EDV-unterstützten "Vermittlung" durchaus anderer Meinung sein kann...
    Tante Tienchen muss selbst vom Storno-Betrag 15% abgeben...

    Antworten

  • Antwort

    von Peterle01

    ... Wie auch sonst soll sich so eine Seite finanzieren :) Dem Hotel hätte ich dafür eine Bewertung gegeben die sich absolut gewaschen hat! ...

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Wie heisst es doch so schön??
    "Wer lesen kann ist klar im Vorteil"....

    "Gewaschene ratings" werden nicht so weitergegeben!

    booking.com "finanziert sich" selbst aus dem Storno, der nicht stattgefundenen Unterkunft! - UND: Es finanziert sich mit einem relativ hohen Anteils-Satz (15% für eine EDV-gesteuerte automatisierte Abwicklung mit entsprechend bezahltem HILFS-Personal).
    Wenn man dies dem tatsächlichen Aufwand eines Ferienhaus-Anbieters oder Hotels gegenüber stellt, der seine Einkünfte auch noch am Ort und eben nicht in den Niederlanden, Luxembourg oder Irland versteuert, dann wird die Dimension dieser Einnahme langsam klarer...
    "Finanzieren" ist schon in Ordnung, "Geld verdienen" natürlich auch, - nur "abgreifen bis zum Limit ohne angepasste Gegenleistung" sollte kritischer hinterleuchtet werden - oder ??!

    Antworten

  • booking.com best price- garantie ist ein witz

    von 1neuer
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben
    • Geeignet für: nur zur Orientierung, buchen gar nicht

    Nach meiner Buchung bei Booking.com habe ich gleich danach beim gebuchten Hotel ein besseren Preis gefunden. Da Booking.com nun auch die Bestpreisgarantie anbietet, wollte ich das auch in Anspruch nehmen. Keine Reaktion in 5 tagen. Nach Anruf auf der hotline wurde mir die Anpassung zugesagt. Eine halbe Stunde später kam ein Anruf, dass es leider nicht geht, den in den AGB sei beschrieben, dass best price nur für Angebote gelten würde, bei denen es kostenlose Stornierungen geben würde. da ich für 4 Wochen gebucht hatte, war dies schon bei meiner Buchnung nicht möglich.
    Weiter ärgern will ich mich darüber nicht, aber ich werde nie wieder über diese Portal buchen und werde dies auch kundtun.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Die ganze "Bestpreis"-Geschichte ist Augenwischerei!!
    In Deutschland ist sie inzwischen auch gerichtlich verboten - explizit auch booking.com (neben 2-3 anderen - Urteil Berlin 2014/2015)

    Wenn man ein größeres Hotel hat, dann hat man eben "nur ein Kontingent" bei booking.com - und nutzt die anderen wie gewünscht.

    Booking.com ist es auch egal, ob es damit den Wettbewerb verzerrt - es geht NUR um den Vorteil von booking.com !

    Jedoch man ist "gerecht": Weder der Kunde noch auf der Gastgeber hat irgendwelche Vorteile daraus - die behält man für sich...

    Informiert jeden, der Euch über den Weg läuft von diesen maschen, dann ist schon einmal einiges erreicht ...

    Antworten

  • Wiederholt von booking.com enttäuscht

    von Nieme
    (Mangelhaft)

    Vom 26.07. bis 09.08.2016 hatten wir über booking.com ein DZ im Hotel Marconi in Sirmione gebucht.. Da wir erfahren hatten, dass Gäste welche über booking.com gebucht haben, bei der Zimmerauswahl benachteiligt werden, baten wir den Kundenservice um Hilfe damit wir ein anständiges Zimmer bekommen. Leider hat dies nichts genützt. Das Zimmer war klein, alt und abgewohnt, das Bad ein dunkles Loch und der versprochene Balkon ein Witz und der Preis viel zu hoch. Wir sind umgehend abgereist. In diesem Zimmer 14 Tage zu verbringen, kam für uns nicht in Frage. Da dies nicht das erste Mal war, dass wir von booking com enttäuscht wurden, werden wir von weiteren Buchungen Abstand nehmen.

    Antworten

  • Antwort

    von KHz

    "Geiz - ist geil" - JA?? Immer noch ???

    booking.com schaut sich Hotelzimmer nicht an, der Anbieter trägt - ohne jegliche Kontrolle - die Bilder selbst ein, bei den Texten ist man EXTREM in seinen Möglichkeiten beschnitten und wird dann auch noch durch ein paar verhinderte Nobelpreisträger "marktgerecht beworben" - auch gegen seinen erklärten Willen.

    Es gibt ihn aber noch, den ehrlichen normalen Anbieter - selbst bei booking.com - aber man sollte ihn direkt kontaktieren - und as geht ja auch. Einfach einmal bei GOOGLE Maps die Wunschgegend nahe heranzoomen und sich anschauen, was dort eingetragen ist. Dann um "ein Bild von heute" bitten - und wer das schon verweigert, bei dem weiß man, woran man ist...
    Wie wäre es mit Urlaub bei Rom, 100m vom Strand, ein ganzes Haus, ein großer Garten, ein kleiner Pool, 2 BBQs, etc - 1Std bis ins Herz von Rom für 3,60€ - und das zu zivilen Preisen?
    Das gibt es dort, wo man bei booking.com ausgestiegen ist, trotz Bestbewertung, weil diese die Kunden nicht fair und richtig informiert hatten. einfach mal anfragen: anzio@online.ms

    Antworten

  • Urlaub versaut durch Doppelbuchung

    von jheinzelmann
    (Mangelhaft)

    Wir wolten zu 5 (4 Erwachsene und ein Baby) in Urlaub und bekamen keine gemeinsame Unterkunft, somit hat jeder für sich gebucht und wir wollten Appartments die nah zueinander liegen, leider haben wir über booking.com gebucht und die haben uns auch die Buchung bestätigt und 3 Tage vor Abreise wieder abgesagt wegen Doppelbuchung. Booking.com konnte kein vergleichbares Appartment in der Umgebung uns dann bereitstellen, wir jedoch haben welche über andere Anbieter gefunden, die etwas teurer waren (30-50 € am Tag). Booking.Com wollte das nicht ausgleichen, obwohl der Fehler auf deren Seite lag, aber die sitzen ja auch in Holland, und wissen dass man so etwas einklagen muss. Also gab es gar nichts von denen, die kümmern sich um gar nichts außer ihren eigenen Geldbeutel, auch wenn dabei Familien Urlaube zerstört werden ist denen alles völlig Wurst. Ich kann nur sagen Booking.com nie wieder, wenn man Fehler macht, sollte man auch dazu stehen und gerade ziehen.

    Antworten

  • Antwort

    von KHz

    ich verstehe da etwas nicht...
    Ich bin selbst Anbieter und war es auch bis vor einem Jahr bei booking.com - man macht als Anfänger eben auch Fehler... und der gravierendste war es, diesen Verein als "Partner" anzusehen.

    Auf jeden Fall wird man dort u.a. bei Doppel-Buchungen dazu verpflichtet, die Preis-Differenz zu tragen - man KANN es also dort gar nicht einfach abtuen - es ist Vertrags-Inhalt, kann also eingeklagt werden - und das m.E. nach für Deutsche auch in Deutschland.
    Aber da es bDOTcom nichts kostet und auf den Hotelier/Anbieter abgewälzt werden kann, setzt man diesen auch diesem Druck aus - insofern kann ich das Geschehene gar nicht nachvollziehen.
    Noch einmal nachhaken, am Besten selbst anrufen - mehrfach, gerade bei deutschen Anlaufstellen trifft man manchmal auf nette bDOTcom-Sklaven, welche hier tätig werden - EINFLUSS haben sie jedoch nicht wirklich - dass soltle man über einen Anwalt notfalls machen - oder die Verbraucherzentrale - auch dort ist booking.com "sehr beliebt"...

    Antworten

  • Äußerst mieses Service- und Beschwerdemanagement

    von anksilk
    (Mangelhaft)

    Anfragen zu einer Buchung wurden nicht beantwortet, gleichfalls wurden Beschwerden bei der Geschäftsleitung über die fortgesetzte Untätigkeit nicht bearbeitet (über Monate !!!)

    Antworten

  • Bestpreisgarantie???!!!.... keine Reaktion

    von Kurt M
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: keine Reaktion auf E-Mails

    Nach meiner Buchung bei Booking.com, habe ich gleich danach bei einem anderen Anbieter ein besseren Preis gefunden. Da Booking.com nun auch die Bestpreisgarantie anbietet, wollte ich das auch in Anspruch nehmen. Die erste Reaktion kam relativ schnell mit der Aussage...

    Original Email:
    Sie haben uns mitgeteilt, dass Sie für Ihren Aufenthalt einen niedrigeren Preis gefunden haben.
    Wir haben soeben Ihren Anspruch auf die Bestpreisgarantie geprüft. Leider ist auf dieser Seite nicht ersichtlich, welches die Stornierungsrichtlinien sind. Die Stornierungsrichtlinien müssen auf dem Parallelangebot gleich den Stornierungsbedingungen Ihrer Buchung sein.
    ***
    Bei weiteren Fragen oder Anliegen nehmen Sie bitte jederzeit mit uns Kontakt auf.
    Mit freundlichen Grüßen
    --
    ...
    Booking.com Customer Service Team

    Nachdem ich dann den Nachweis erbracht habe, die Stornokonditionen waren übrigens identisch und auch ganz klar auf der ersten Seite zu sehen, kam überhaupt keine Rückmeldung mehr seitens Booking.com.
    Trotz mehrmaliger Aufforderung (mittlerweile 5 Emails) immer noch keine Reaktion.

    Das nenne ich Kundentäuschung.
    Weiter so Booking.com, irgendwann platzt die Blase.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    "Ich"! bin Vermieter und wurde anfänglich gegen meinen Willen gezwungen, booking.com den niedrigsten möglichen Preis einzuräumen.
    Dies wurde dann - vor Allem - von deutschen Gerichten als rechtsungültig und wettbewerbs-widrig eingestuft.
    Andere Länder waren da leider nicht auf gleicher Höhe - soweit zur "EU".
    Dennoch gab es auch in dieser Zeit schon niedrigere Preise als bei booking.com - ich sah auch nicht ein, dass bei anderen Plattformen meine Gäste noch auf diesen Preis zahlen sollten, während bei booking.com ICH mit 15% zur Kasse gebeten wurde, - man zog es einfach vom Konto ein, - auch von Kunden, welche hier nie übernachtet haben - das brachte das Fass zum überlaufen und ich blockierte mein Haus für diese Plattform.

    Generell kann man sagen, dass man gewünschte Häuser fast immer auch über GOOGLE und vor Allem auch GOOGLE - MAPS findet - evtl. kann man auch bei TRIPADVISOR eine Adresse oder Rufnummer finden - anrufen und sich am reduzierten Preis bei gleicher Leistung erfreuen - man braucht ja keine Provision mehr für eine EDV-vermittlte sache zu zahlen.

    Antworten

  • Vorsicht bei Booking.Com

    von Nabucco007
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Ansprechpartner wechseln ständig, keine Weiteleitung an Fachabteilung und Vorgesetzte

    Eine Hotelbuchung im Ausland wurde kurzfristig von booking.com storniert. Angeblich hätte das Hotel abgesagt. Mir wurde ein Ersatzhotel zu einem teureren Preis angeboten. Es wurde mir zugesichert, dass die Mehrkosten selbstverständlich von booking.com erstattet werden. Außerdem wurde mir gesagt, dass der Telefonanruf kostenlos sei.

    Beides war falsch. Die Telefonkosten betrugen mehr als 75 Euro und bis heute habe ich auch die Mehrkosten nicht erstattet bekommen.

    Viele Emails werden sehr sehr spät oder gar nicht beantwortet. Das Kundenscenter hört nur zu und sagt seit Wochen dasselbe: ich werde kurzfristig von booking.com Finanzabteilung hören.

    Es ist nicht möglich zur Finanzabteilung verbunden zu werden bzw. einen Vorgesetzten zu sprechen.

    Ich werde jetzt die Sache meinem Anwalt übergeben.

    Booking.Com lockt mit tollen Angeboten, kann aber keinen Kundenservice leisten.

    Vorsicht bei Buchungen!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    "Nabucco",

    die Mitarbeiter HABEN keinerlei Kompetenzen, selbst ich als Vermieter habe noch NIEMALS eine Vermittlung zu einem Team-Leiter oder einer vorgesetzten Instanz durchsetzen können - nicht in den ärgsten Fällen.

    Die Mitarbeiter selbst sind ungeschulte ( ich denke einmal mit einer maximalen Ausbildung von 3 Monaten kann man nicht von "Ausbildung" allenfalls von "Anlernen" sprechen ) junge Leute, welche kaum/keine Berufserfahrung - aber dafür unzählige Handlungs-Beschränkungen haben.
    booking.com interessiert sich nicht für seine Kunden, unsere Gäste - man einzig den Profit im Auge - auf Biegen und Brechen - sonst nichts!
    Das Wort "service" ist dort keinesfalls angebracht weshalb ich mich von diesem Unternehmen schnellstmöglich wieder getrennt habe, man hat selbst meine Frist von 3 Monaten nicht genutzt, um irgendwelche Korrekturen oder Verbesserungen zu verarbeiten.

    Bitte gebt Eure Informationen an alle, die Euch lieb sind weiter - Familie, Freunde, Kollegen, Nachbarn - damit möglichst viele Menschen vor diesem Raubtier-Kapitalismus geschätzt werden.

    Antworten

  • Haus gebucht, von Booking.com storniert

    von asasas
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen

    Haus gebucht, von Booking.com storniert und als Alternative einfache Wohnung angeboten, ohne Mehrkosten( sic)
    Storno-kosten übernimmt Booking.kom (sic ) wie grosszügig.

    Die Laden ist eine Katastrophe

    AS

    Antworten

  • Booking.com - NIE WIEDER

    von Obdachlose
    (Mangelhaft)
    • Geeignet für: Menschen, die eigentlich nicht erwarten, dass die Leistung erbracht wird

    Ich habe in Juli 2015 eine Wohnung für Juli 2016 gebucht. Am 12. Juli 2016 erhielte ich eine Mitteilung, das die Gebühren von meiner Kreditkarte am 19.07. abgebucht werden. Kein Problem - oder? Zwischen 18.-20.7. war ich geschäftlich unterwegs. Booking.com behauptet, die Buchung nicht durchführen zu können. Meine Kreditkarte bestätigte, Booking.com hat nicht mal versucht. Mit der Kreditkarte ist alles in Ordnung. Die gebuche Wohnung wurde anderweitig vergeben (wer kennt wen bei Booking.com?) und ich durfte meiner besten Freundin mitteilen, dass ich zu ihrem 50. keine Unterkunft finde.
    Schönen Dank und NIE WIEDER!

    Antworten

  • Booking.com nie mehr wieder, schlechte Kundenbetreuung

    von Schnetti79
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Antwort nur auf Englisch, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben, keine Antwort auf E-Mail, verfälschte Daten, falsche Suche auf Startseite

    Wir hatten über booking.com eine Unterkunft für 2 Erwachsene, 2 Kinder und ein Haustier auf der Startseite suchen lassen, direkt als erstes auf der ersten Seite wurde uns eine Unterkunft für 3 Tage mit Frühstück für 222,00 Euro präsentiert, wir haben dieses Angebot mehrmals überprüft vor unserer Abreise, von uns wurde alles korrekt eingegeben, wir haben nicht das erste Mal über booking.com gebucht, aber das war das letzte Mal, nie mehr.
    Wir haben nun eine Nacht in der Unterkunft verbracht und am nächsten Tag wurden wir gebeten, die Unterkunft sofort zu verlassen, da keine Haustiere gestattet seien, da diese Unterkunft speziell für Allergiker geeignet sei und wir ja ein Zimmer für 2 Personen gebucht haben und nicht mit Kindern. Seltsamerweise standen wir mit der Unterkunft in E-Mail Kontakt und haben um die Zustellung eines Babybetts gebeten, was wir auch für die Nacht hatten und am Frühstückstisch waren morgens zwei Katzen im Raum anwesend, allergiefreies Haus? Wir mussten die Unterkunft direkt verlassen und haben einige Stunden mit Baby und Kleinkind und Hund damit verbracht, eine neue Unterkunft zu organisieren, was gar nicht so einfach war. Unverschämterweise mussten wir für diese eine Nacht 128 Euro bezahlen, statt wie geplant für 3 Nächte 222,00 Euro.Wir haben eine E-Mail an Booking geschickt und haben bis heute noch keine Rückantwort erhalten. Wir wissen nicht genau wo der Fehler liegt an der Unterkunft, die falsche Daten eingeben hat oder an booking, da keiner bereit ist sich darüber zu äußern wird sich das wohl nie klären. Wir werden auf jeden Fall nie wieder über booking etwas buchen.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Ich weiß, worin der Fehler liegt:

    booking.com weiß, dass sich viele Menschen nicht auch noch einen Anwalt gönnen wollen, - dabei ist, wenn alles so war wie beschrieben - die Erfolgsaussicht recht gut.

    Bei booking.com kommt man eigentlich nicht ohne Rechtsbeistand wirklich an das Ziel seiner Wünsche.
    Ich empfehle zumindest den Besuch einer Verbraucher-Zentrale . DIE helfen auch weiter.

    Antworten

  • Update meines Posts vom 4.7.

    von ducjb
    • Nachteile: jeder erdenkliche
    • Geeignet für: Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen, unseriöse Zeitgenossen, Gastgeber, die nicht vermieten wollen, Gastgeber, die ihr Haus zerstören wollen

    Im Zeitraum von 8 Wochen erhielten wir 7 Buchungen über booking.com.

    Davon wurden
    - 1 durch den Kunden storniert (nach 30 Minuten)
    - 6 durch uns wegen Nicht-Zahlung

    Die "Gäste" ... die es vorzogen, nicht zu zahlen, setzten sich auch weder mit uns noch mit booking in Verbindung.

    Da alle Buchungen recht kurzfristig waren, konnten wir teilweise erst 1-2 Wochen vor Anreise die Stornos beantragen. Bis die Zeiten dann auch auf den unterschiedlichen Plattformen wieder frei waren, dauerte noch einmal.

    Durch dieses Verhalten. daß ja nun durch die Werbung von booking vorgelebt und unterstützt wird, ist uns die gesamte Hochsaison durch die Lappen gegangen.

    Danke, booking.com! Und macht weiter so, aber ab sofort ohne uns ...

    PS: Es werden allerdings nicht nur die Gastgeber, sondern auch die Gäste veräppelt: unser Haus war zeitweise auf booking.com mit 30% Rabatt angeboten. Der Preis war NACH Rabatt noch fast 100 Euro höher als der nicht rabattierte z.B. auf E-Domzil. So viel zur Preisgarantie ...

    Antworten

  • Kundenunfreundlich

    von Jildirei

    Ich habe nun schon dreimal sehr schlechte Erfahrungen mit dem Service Booking.com gemacht.
    Booking ist weder daran interessiert, das durch deren Hotels verursachte Problem zu beheben, noch eine schnelle Lösung anzubieten. In einem besonders schweren Fall haben wir Booking darüber informiert, dass ein Hotel, welches wir über deren Seite gebucht hatten, mit falschen Angaben wirbt.
    Booking hat uns aufgefordert, Fotos bereitzustellen, was wir selbstverständlich getan haben. Daraufhin hat Booking erklärt, man könne dagegen nichts unternehmen und sieht sich auch nicht in der Verantwortung. Die zum Teil ungeschulten Mitarbeiter der Service Hotline verkennen hier sicher die Rechtslage. Hier unterstützt bzw. duldet Booking.com die Täuschung seiner Kunden.
    In diesem Jahr nun hat Booking uns ein Hotel, welches wir gebucht hatten, 3 Tage vor Reservierungsbeginn storniert. Die von Booking angebotene Alternative war eine Unverschämtheit. Auf unseren Vorschlag bezüglich eines Ausweichquartiers hat Booking nicht reagiert.
    Für mich steht fest: NIE wieder Booking.com
    Es gibt wirklich sehr gute Alternativen.

    Antworten

  • booking.com aus Sicht des Gastgebers

    von ducjb
    • Nachteile: die schlechtestmögliche Plattform für Vermieter, Gast kann ohne Angst vor Gebühren bis zum letzten Tag stornieren

    Nach den vielen, teils extrem erschreckenden Postings von Gästen möchte ich hier mal meine Meinung als Gastgeber kundtun - und die ist auch nicht viel besser ...

    Wir sind als Vermieter erst seit diesem Jahr am Markt und wickeln die Buchungen über einen Multi-Plattform-Anbieter ab, der unser Haus bei mehreren Anbietern einstellt, z.B. booking, e-domizil, BestFewo usw.
    Die bisherigen Buchungen kamen zu 100% über booking.com und wurden zu 100% nach unterschiedlich langer Zeit wieder storniert. Meistens merkwürdigerweise am letzten Tag der Zahlungsfrist.
    Dadurch können natürlich andere Interessenten die Unterkunft nicht buchen und auch uns entstehen nicht unerhebliche Mühen.

    Bei Anbietern wie e-domizil, die selbst das Inkasso übernehmen, wäre das nicht weiter schlimm - dort bekommt man sein Geld, wenn der Kunde nicht anreist oder die Restzahlung nicht leistet.
    Bei booking.com jedoch erhält man nichts, überhaupt nichts. Man könne ja den privaten Klageweg beschreiten. Bei "Gästen" aus Russland oder Algerien ein sicherlich erfolgsversprechendes Unterfangen... Eine Sperrung bestimmter Länder ist nicht möglich, da das diskriminierend wäre (kam dem Hotliner extrem schnell über die Lippen, die Frage kommt wohl öfter vor).
    Ich werde wohl oder übel das Haus nicht mehr bei booking.com anbieten: Was habe ich von den Buchungen, wenn keiner bezahlt? So habe ich dann jedenfalls die hypothetische Möglichkeit, eine Buchung über eine der anderen Plattformen hereinzubekommen.

    Einzige Alternative, die bei booking.com bleibt: eine hohe, sofort fällige Anzahlung verlangen. Bleibt diese aus, sofort stornieren. Eigentlich nicht meine Art von Geschäften, aber wohl unumgänglich.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Als ebenfalls Betroffner kann ich den Schilderungen nur 110% beipflichten - nichts ist übertrieben dargestellt, alles stimmt - und es ist sogar noch schlimmer, wenn man sich direkt bei booking.com einträgt - dann nämlich werden eigene Texte von einer speziellen Abteilung von Stümpern und Verfälschern verfremdet, unrichtig dargestellt, klare Unwahrheiten über nicht existente Ausstattungsdetails veröffentlich und selbst nach Monaten - trotz SEHR häufiger Aufforderung - nicht korrigiert.

    Ich selbst befand mich in der fast gleichen Situation, wobei ich allerdings NUR mit booking.com begann und ebenfalls viele Buchungen bekam, anstelle von "Absagen" erhielt ich "no-Shows" - man erschien einfach nicht - und auch ich sollte in Georgien Anwälte einsetzen, um der Kundschaft von booking.com hinterherzulaufen.
    Durch die mangelnde Möglichkeit, Gäste abzulehnen, wurde ich als Freudenhaus missbraucht, hatte Russen im Haus, welche nach deren Verlassen einen Neuanstrich des Hauses erforderlich machten - und mehr. Booking.com ist einzig und allein am durch die Reisenden generierten Umsatz interessiert und Mitarbeiter, welche gerne helfen würden, sind absolut hilflos, da sie KEINERLEI Kompetenzen haben und auch nicht zu Vorgesetzten weitervermitteln dürfen....

    Ich könnte endlos mit (belegbaren) Vorwürfen fortsetzen, stelle aber anstelle dessen fest: Von ALLEN Platformen, welche mir begegnet sind, ist booking.com mit sehr weitem Abstand die absolut Negativste. Das Beste was man für sein Seelenheil tuen kann ist, sie zu meiden.

    Das Beste was man als Philantrop tun kann, ist jeden zu warnen, mit diesem Unternehmen irgendeine Geschäftsbeziehung einzugehen.
    Nehmt IRGENDEIN anderes - und Ihr steht Euch mit Sicherheit besser!

    Antworten

  • Scheinpreis mit versteckten Mehrkosten

    von Anita Bing
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert

    Ich habe für uns und unsere drei Kinder über booking.com ein Appartment in Italien gebucht. Den ganzen Vorgang über sah es so aus, als wäre das Appartment für eine Familie mit drei Kindern geeignet und der Preis (zugegebenermaßen sehr billig - aber war ja auch als Schnäppchen ausgezeichnet!) für alle fünf Personen berechnet.
    Erst nach der Bezahlung stellte sich heraus, dass die drei Kinder Zustellbetten bekommen würden, die pro Stück 25 Euro kosten. Damit wird der Preis mehr als doppelt so hoch, was ich gelinde gesagt eine Unverschämtheit finde. Der Fehler ist bei Booking.com angesiedelt und wenn ich mich jetzt vor Ort beschwere, bekommen die Gastgeber den Ärger ab, den eigentlich Booking.com abbekommen müsste.
    Das ist das allerletzte Mal, dass ich bei diesem Online-Anbieter buche und ich rate auch jeder anderen Familie dringend ab.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Nach katholischem Denken wird booking.com eines Tages in der Hölle schmoren, für all das, was den menschen angetan hat in seiner unlimitierten Profit-Gier...

    ABER: Ich kann nicht verstehen, wie man dort eine Unterkunft FÜR FÜNF(!?!) buchen kann, zunächst nur den Preis für 2 und anschliessend dann noch einmal 75€ zusätzlich per Tag(?) für die Kinder...
    MEIN Haus steht für 5 Personen - und ich erkläre, dass dies dann ein Luxus an Geräumigkeit ist, an welchem man durch Hinzustellen auf besonderen Wunsch und gegen Aufpreis (ebenfalls 20-25€ in der Hochsaison ) noch Familien-Mitglieder unterbringen kann.
    ICH als Anbieter muss klar und deutlich sagen, was wieviel kostet.
    Wenn der Gast sich das Angebot nicht durchliest ( das tuen sehr viele! - bei MIR bislang jedoch noch ohne Nachteile ), dann sind selbst die Fehlinformierer bei booking.com nicht für diesen Schaden zuständig...
    - Wenn Du magst, kannst Du es mir ja ja direkt erklären: ab@pop.ms

    Kiu

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Sorry, die mail-Adresse lautet aab@pop.ms oder auch kiu@pop.ms

    Antworten

  • nie wieder

    von Moospfaff
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben
    • Geeignet für: Dienstreisen, Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen

    Gebucht wurde eine Unterkunft in 1.Reihe am Wasser. Bei Ankunft gab es eine Unterkunft in 2. Reihe. Nach 3 Anrufen beim Kundenservice von booking.com erhielt ich nur unbrauchbare Antworten und Vertröstungen.
    Recherche bei einem anderen Vermittler erbrachte eine Preisdifferenz von ca. 300 Euro von 1. zur 2. Reihe. Da ich vom Kundenservice nur noch genervt war kümmert sich nun unser Anwalt um Wahrung unserer Interessen.
    AnM: Ich habe für unsere Firma jahrelang bei booking.com Hotels für diverse Mitarbeiter gebucht in der Größenordnung 30.000 Euro/a und hatte bis auf Kleinigkeiten nie Probleme.
    Anscheinend ist man zu Gelegenheitsbucher nicht sehr kulant und bemüht für eine Lösung der Probleme zu sorgen.

    Antworten

  • Best Price Garantie ist Makulatur

    von holger46
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: antworten nicht auf E-Mails, best price-Garantie ist nur Makulatur
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen

    Einige Tage vor dem Buchungstermin eines bei booking.com gebuchten Hotels habe ich auf der Webseite des Hotels festgestellt, daß man dort direkt 25% billiger buchen kann. Bei den gebuchten 3 Tagen wären das immerhin etwas über 200 Euro Ersparnis gewesen. Eine sofortige Reklamation bei booking.com per e-mail blieb unbeantowrtet. Nach Rückkehr bei booking.com angerufen. Man bedauerte, daß die schriftliche Reklamation nicht beantwortet wurde, könne jetzt aber nichts mehr machen da der Buchungstermin verstrichen sei. ...

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    .... als ICH vor Jahren diesem Verein als Neuling beitrat, um Menschen über mein Ferienhaus zu informieren, da wurde auf mich der unmoralische Druck ausgeübt, nirgends preiswerter zu inserieren - auch nicht auf den eigenen Seiten... (das wurde inzwischen in vielen, wenn auch nicht allen Ländern, gerichtlich untersagt... booking.com ist nur gerichtlich zu stoppen...).
    Als sich diese Art von Forderungen dann mehrte und meine Gäste außerdem belogen und betrogen wurden und meine unglaublich(!) oft vorgetragene Bitte und dann Forderung einfach ignoriert wurde, habe ICH den Verein gefeuert - inzwischen versucht man, mich zurückzugewinnen, denn Worte wie Anstand, Moral, Ehrlichkeit sind bei diesem Vermittler (und vielleicht manch anderem, wenn auch nicht allen!) ebenso "Makulatur".
    Nur wenn genügend Links von Google eingebunden werden, sich genügend Menschen über ihre Erfahrung damit äußern - NUR DANN werden andere aufmerksam darauf. Überdies sollte man seinen Familien-, Freundes-, Kollegen- und Nachbar-Kreis einfach aktiv informieren, was man denkt und was einem wiederfahren ist.
    Andererseits: Dieser Laden hat ein unglaublich hohes Buchungs-Aufkommen und natürlich stechen immer DIE Dinge hervor, die nicht geklappt haben - bei den anderen hat man den Prozess einfach blind durchlaufen, hat nicht das Gefühl, es hätte auch besser gewesen sein können - man forscht ja nicht nach, hat keinen Anlass.

    Fest steht, dass man bei ein wenig Eigeninitiative sehr wohl sehr ordentliche Unterkünfte und Menschen treffen kann - denn bei booking.com&Co - das sieht man ja hier - hat man KEINERLEI "Garantie" besser zu fahren - dort wird "auf Teufel komm heraus" vermittelt und Provision kassiert - ALLES andere interessiert nicht!
    NULL soziale Komponente ( wie etwa bei airbnb ), NULL echte Sicherheits-leistungen für die Reisenden ( wie bei HomeAway/FeWo-direkt oder anderen ) - NULL Kompetenz an der ersten hotline - alles nur angelerntes und dressiertes Personal ohne eigenverantwortliches Arbeiten mit Kompetenz - woher auch ?!

    Eine Vielzahl der beschwerden hier entspricht dem Verlust der Spieleinsätze in einem Casino . man weiß doch, dass es nur einen Gewinner am Schluss gibt, - "die Bank" - und geht dennoch hin?
    Die Deutschen SIND eben die Lämmer, die sich selbst zur Schlachtbank begeben - die würden auch noch einmal Merkel wählen, "als kleineres Übel" - unglaublich - aber wahr ;-(

    Antworten

  • Booking zensiert die Bewertungen, wer alles liest läuft nicht in die Falle

    von Paco de Alemania
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, nachweisbare Missstände werden wegzensiert
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen

    In der Original-Überschrift wurde auf die zugeschweißten Fenstergitter hingewiesen, wegzensiert.
    Bewertungen werden hier nicht in der oberen Zeile rechts angezeigt, man kommt nur auf Umwege dorthin:
    https://www.booking.com/hotel/es/bella-vista-benajarafe.de.html?label=gen173nr-1DCAEoggJCAlhYSDNiBW5vcmVmaDuIAQGYAQe4AQjIAQzYAQPoAQGSAgF5qAID;sid=b2569e296f7be6264b92ec4ccb77e813;dcid=1;checkin=2016-07-16;dist=0;group_adults=2;group_children=0;interval=7;no_rooms=1;sb_price_type=total;type=total&#tab-reviews

    Antworten

  • Künstlicher Druck

    von KiuMars
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben, unhöflich, ungeschult, unglaubhaft, ohne irgendwelche Befugnisse zur Lösung einer Situation, unübersichtlich, keine Ansprechpartner, keine zielgerichtete eMail, zu teuer für diese Leistung
    • Geeignet für: Schnellbucher, Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen, wirklich überaus bequeme Menschen mit niedrigstem Anspruch

    Jedesmal, wenn ich versuche, an unserem Ort die Verfügbarkeit der Kollegen zu überprüfen kommen diese blöden, grotten-falschen Hinweise, dass es das "letzte Zimmer" oder das letzte Haus ist, was man hier buchen kann - und WENN es dann gebucht ist, dann kommt "ein neues Letztes" - eigentlich ist die Situation ja bekannt:
    Man befindet sich auf dem volkstümlich mit "Sch...-Haus" titulierten Ort, checkt gerade aus und auf dem Teller der Klo-Frau befinden sich zwei, drei größere Münzen - denn weniger gibt ja niemand (...oder doch?? )
    GENAU SO läuft es bei booking.com - der suchende Reiselustige - eigentlich anderswo als "Kunde" geschätzt - wird regelmäßig belogen, betrogen und über den Tisch gezogen - fast so wie bei TTIP.
    Schlechte Leistung, Vorteile nur für die andere Seite und im Ernstfall auf keinen Fall durch normale Gerichte angreifbar - man kann nur mit den Füssen entscheiden: NIX WIE WEG
    ... oder noch besser: ein wenig(!) Zeit aufwenden und direkt zur Unterkunft - das geht sehr, - SEHR oft SEHR leicht ...

    Antworten

  • Antwort

    von Paco de Alemania

    Hallo.
    Bekannte Masche. Wer das aber auch sehr gut praktiziert ist Ryanair... nur noch zwei Plätze... gebucht... nur noch zwei Plätze...

    Antworten

  • Nach ein paar Tagen war meine Kritik lebensgefährlicher Zustände dann wieder deaktiviert, ich auch.

    von Paco de Alemania
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen

    Nach vielen Jahren und 25 Buchungen haben sie es nun definitiv geschafft, das war es mit booking.com.
    Kommerz ist dann wohl wichtiger als die Unversehrtheit der Kunden. Diese werden weiter in die Todesfalle der Unterkunft Bella Vista Haus mit 3 Schlafzimmern Benajarafe gelockt.
    ...
    Beim Besuch meiner Buchungen kam immer wieder :
    ---es ist ein Fehler aufgetreten, versuchen Sie es später---
    Umschalten in den Anonymusurlaub, Verlauf löschen, klappte doch, auch mit JohnDo.
    Fazit: Ein Punkt wäre einer zu viel

    Antworten

  • booking deaktiviert nicht so ganz verkaufskonforme Bewertungen

    von Paco de Alemania
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen

    Schade. Seit einigen Jahren buchen wir hier unsere Aufenthalte in Europa. Leider wurden nun die kritischen, aber korrekten Bewertungen ausgeblendet. Die kritischen Bewertungen können alle per Fotos und Videos belegt werden.
    Wir denken, das sollte es mit booking.com gewesen sein.
    Wir werden hierzu noch detailliert Stellung nehmen

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Lieber "Paco de Alemannia"...

    Obwohl ich im Fazit mit Dir übereinstimme ( "Nie wieder Booking.com" ) bin ich sehr an den avisierten "Details" interessiert...

    Weshalb dieser Vermittler nur etwas für Leute mit zuviel Geld sein soll, frage ich mich noch, - denn Portale wie EHR oder TUI verlangen ja noch viel mehr! Fest steht jedoch, dass auch die 15% Basis-Provision viel zu viel für die EDV-gestützte Vermittlung sind - und die Kunden sollen sich nicht in Sicherheit wägen: Diese 15% müssen ja irgendwie auch wieder hereinkommen... - besser also: die Faulheit überwinden und das gute alte GOOGLE ( & CO ) anwerfen und selbst mit dem Unterkunfts-Anbieter Kontakt aufnehmen...

    ...
    Wenn ich daran denke, dass man Hotels angeboten hatte für mehr / höhere Provision bevorzugter dargestellt zu werden ( und dann natürlich auch ohne negative Kritiken... )

    Schwarze Schaafe gibt es somit nicht nur bei Anbietern und Gästen, sondern der Leithammel der schwarzen Schaafe lässt sich auch benennen...

    ... weiter so... ;-)


    Antworten

  • Antwort

    von Paco de Alemania

    Hallo.
    Heute hatte ich, Warteschleife ich kenne Dich, erneut nachgefragt, warum meine Bewertungen weiter ausblendet bleiben, da muss ich die Bewertungsabteilung fragen.....totes Ende. Erneutes einreihen in die Warteschleife, netter Mitarbeiter, ja, ich kann es sehen, dass Sie seit Samstag bei uns anrufen.
    1. Bewertungen können erst ab 5 Abgegebenen eingesehen werden, upps, da bin ich wohl alleine.
    2. Ihre Bewertung für Bella Vista wurde unter Anonym abgegeben, dann erscheint sie nicht??????, was soll das?.
    Ich schicke Ihnen einen neuen Aktivierungslink zu, machte er, Abgegeben, mal sehen, was bei der berechtigten Kritik (alles beweisbar), noch übrig bleibt.
    Wenn viel mehr Geschädigte booking,com zunageln würde, da würde sich etwas in der Niederländischen Firmenpolitik ändern.
    Wir bleiben am Ball

    Antworten

  • Antwort

    von Paco de Alemania

    Hallo und guten Tag.
    Mein Kommentar
    https://www.booking.com/hotel/es/bella-vista-benajarafe.de.html?aid=304142;label=fac419jc-hotel-de-es-canNesteva-unspec-de-com-L%3Ade-O%3AwindowsS81-B%3Achrome-N%3AXX-S%3Abo-U%3Aa-H%3As;sid=81adee85aafbb10637e8cf631c18c50f;dcid=12#tab-reviews

    ist nun aktiv, aber ohne Bilder. Klar, wer gibt es schon gerne zu, dass Todesfallen vermittelt werden.


    ...

    Antworten

  • Antwort

    von Paco de Alemania

    Da rief doch heute eine sehr nette Mitarbeiterin an und offenbarte mir, dass meine Reklamationen im Serviceteam gelandet sind. Man will mir nun die zugesagten Entschädigungen zukommen lassen, da bin ich aber positiv überrascht und warte ab.

    Antworten

  • ... über booking.com / priceline.com

    von Thomas-Italien
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben

    Hotel über die o. a. Firma gebucht und per Visa-Card bezahlt mit Buchungsbestätigung. Im Anschluss wurde der Betrag abgebucht.
    Beim Auschecken im Hotel musste der Betrag nochmals bezahlt werden, da die Firma booking.com / priceline.com den Betrag unterschlagen hat.
    WARNUNG ... VOM FEINSTEN - DIE FIRMEN REAGIEREN NICHT AUF MAILS ODER REKLAMATIONEN! NIE WIEDER!

    Antworten

  • Unauthorisierte Abbuchungen von der Kreditkarte

    von goli63
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Keine Unterstützung bei unauthorisisierten Abbuchungen

    Finger weg von booking.com. Man arbeitet dort mit unseriösen Anbietern zusammen. Trotz Vorauszahlung musste ich "zur Sicherheit" vor Ort bei einem Apartmentanbieter in Bologna die Kreditkartendaten angeben. 6-7 Monate später wurde meine Kreditkarte von eben diesem Anbieter mit 800 € belastet (wir waren eine Nacht dort. Preis 100 €). Nach Widerspruch bei der DKB haben wir den Betrag zurückerhalten. Diese Woche wurden erneut 300 € abgebucht. Ich habe nun die Kreditkarte sperren lassen und Strafanzeige gestellt. Booking.com hatte ich mehrfach angeschrieben und um Unterstützung gebeten. Diese blieb komplett aus. Auch mein Vorschlage, den Anbieter aus dem Programm zu nehmen, wurde nicht umgesetzt. Daher sollte man davon ausgehen, dass es noch mehr unseriöse und kriminelle Anbieter bei booking.com gibt.

    Antworten

  • Achtung, unauthorisierte Buchung auf der Kreditkarte!

    von Coolcoyote
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, keine Antwort auf E-Mail
    • Geeignet für: Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen

    Schnell und unkompliziert ist die Buchung, danach wird's aber langsam und kompliziert:
    Ich habe eine Unterkunft in Barcelona gebucht. Zur Garantie der Buchung sollten die Daten der Kreditkarte angegeben werden - kein Problem, die Bezahlung soll vor Ort erfolgen.
    1 Woche später die Überraschung: Ein etwas höherer Betrag, insgesamt eine nicht unerhebliche Summe für mehrere Tage und Personen wurde von der Kreditkarte abgebucht.
    Also prüft man nochmal die Buchungsbestätigung und liest folgendes:

    Sie haben Ihre Buchung mit Ihrer Kreditkarte garantiert. Die Zahlung erfolgt an das Hotel. Dann: Vorauszahlung: Der Gesamtbetrag der Buchung wird jederzeit nach Abschluss der Buchung fällig.
    Dann an einer anderen Stelle steht: Booking.com wird Ihre Kreditkarte niemals belasten. Ihre Angaben werden nur zur Garantie Ihrer Buchung verwendet.
    Dann alles als Frage formuliert und per Mail an booking.com geschickt. Nach einer Woche immer noch keine Antwort, nur eine Bestätigung, dass man sich unverzüglich darum kümmern wird. Nach 20 min in der Warteschleife am Telefon heißt es: Wurde bereits abgebucht? Dann wird es wohl die Vorauszahlung sein. Scheinbar gleich mit der Tourismusabgabe, was die Differenz wohl erklärt.

    Ich freue mich jetzt TOTAL auf die Reise...

    Nein, so macht es keinen Spaß.

    Antworten

  • Zahlung mit VISA-Karte war nicht möglich

    von Benutzer

    Ich hatte das erste Mal ein Hotel in Sri Lanka ueber booking.com gebucht. Die Zahlung mit VISA-Karte war nicht möglich. Da ich eine Nacht mehr blieb, rechnete der Hotelbesitzer nach dem Angebot von booking.com ab. Das war das teuerste Hotel auf meiner Reise in Sri Lanka, kleines Zimmer und in einem kein heißes Wasser. Das Essen war mäßig, aber das Geschäft schien gut zu gehen. Es stiegen öfters Gruppen ab, die für entsprechende Lautstärke sorgten, weil die Wände jedes Gespräch durchließen. Und das in einem Ort, der als touristisch wenig erschlossen gilt. Ich musste mit Euro bar bezahlen und erhielt den schlechtesten Kurs, den ich auf der Reise hatte. Außerdem wird man regelrecht mit Mails von booking.com bombardiert.
    Nie wieder booking.com!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Man könnte fast Mitleid mit booking.com haben - oder bekommen, wenn man die ein oder andere Beschwerde so liest ...

    Obwohl ich Deinen abschließenden Satz absolut unterstütze, kann ich mich dem als Schlussfolgerung des Erlebten so überhaupt nicht anschließen...
    Ich komme mir vor wie eine tibetanische Gebets-Mühle: booking.com ist KEIN Reisebüro - man ist reiner Vermittler!
    "Vermitteln" bedeutet: Das auf der Unterbringungs-Seite Angebotene per online-Darstellung an einen Interessenten weiterzugeben, es zu vermitteln.
    Das bedeutet auch: Die Hotels, die Unterkünfte bieten an und geben Preise ein - NICHT booking.com. Somit bezahlt man auch nicht "den Preis von booking.com" sondern den bei booking.com vom Hotel angebotenen Preis. Dass ein Hotel versucht, "die reichen Europäer", die wir aus deren Sicht sind zu schröpfen, liegt auf der Hand und kann man in der einschlägigen Reise-Literatur seit 30-40 Jahren nachlesen...
    Es ist die Frage, ob man bereit ist, sich über den Tisch ziehen zu lassen, eine solche Reise nicht von Fachleuten (Reisebüro) planen zu lassen, sondern auf vermeintlich billige Art und Weise einen Vermittler zu bereichern.
    Hotels kann man im Internet nachrecherchieren - mal so als Tipp...
    Übrigens kann man Hotels auch direkt im Internet finden und selbst buchen - man bekommt einen Preis angeboten, akzeptiert ihn, begleicht ihn - erledigt. Will man mehr Sicherheit, dann muss man andere Anbieter bemühen oder gleich zu den Profis gehen.
    ...

    Antworten

  • Antwort

    von Akribie

    Das stimmt. Booking.com ist eine reine Platform, der Vermittler, wenn man so will der Bereitsteller sich selbst offerierender Kunden/Hotels (?).
    Zumindest hat booking.com Haftung für den angebotenen Vorgang. Folgendes ist passiert:
    Hotel gebucht (Holland), zuerst alles ok, dann Mail von booking.com: fehlerhafte CC card, Kreditkarte. Was so schon unmöglich scheint, denn eine Kreditkarte wird bereits beim Buchungsvorgang "geprüft".
    Nun beginnt der mühsame weil eilige Bestätigungsvorgang, nochmaliges Eingeben, man ist verwundert und gestresst (Reise 12 h später!). Antwortmail an Booking.com geschrieben unter Verweis auf Rücksprache mit Kreditkartenunternhmen, welches die ordentliche Funktion der Kreditkarte bestätigte.
    Keine Antwort von booking.
    Dann, vor Ort bei Ankunft: Kreditkarte wurde vom System (booking!) nicht akzeptiert, man schrieb auch eine Mail an mich, welche ich nie erhielt. Völlig falsch transferierte Kreditkartennummer und falsche Karte, anstatt Master wurde Visa als bisherige Karte vermerkt.
    Ich fiel um den ausgemachten Preis um und musste einen höheren zahlen.
    Hier geht es um Preisstabilität und Vertrauenswürdigkeit des Vorgangs. Der wurde hier klar unterschritten. Es wird schwer, booking.com dafuer zu belangen da das Reagieren auf Kundenbelange nicht Teil der Firmenphilosophie ist.

    Antworten

  • Nie wieder booking.com

    von bertilein

    Wir haben am 14.02.2016 über booking.com ein Apartment in London für die Osterwoche gebucht, haben dann die Buchung, 2 Tage später, wieder storniert, vertragsgemäß kostenlos und rechtzeitig. Mit Entsetzen habe ich dann aber 3 Wochen später festgestellt, dass der Betreiber des Apartments am gleichen Tag unseres Stornos, den gesamten Betrag von 2350E über meine Kreditkarte, mit der ich ja bei booking.com garantieren musste, abgebucht hatte. Auf meine email Anfrage bei booking.com hat keiner reagiert, ich habe ein automatisches Antwortmail bekommen. Auf telefonische Anfrage, wurde mir versichert, dass der volle Betrag retourniert wird, "es kann aber dauern". Wann hätte booking.com das Zurückschicken des Geldes veranlasst, wenn ich nicht darauf aufmerksam gemacht hätte? Soviel zum kostenlosen Storno. Inzwischen ist fast eine Woche vergangen, das Geld ist immer noch nicht da. Ich habe nun 2350E auf unbestimmte Zeit, für gar keine Leistung unfreiwillig "entlehnt". Ich habe selbstverständlich den österreichischen Konsumentenschutz und die deutsche TÜV über diese Vorgehensweise informiert. Nie wieder booking.com

    Antworten

  • Antwort

    von Urlauber1234

    Castro Exclusive Residences Sant Pau
    Telégrafo, 19-21, Horta-Guinardó, 08041 Barcelona

    Leider muss ich mich anschliessen. Wir haben das Zimmer reserviert und sofort wurde das Betrag abgebucht. Ich habe eine SMS auf mein Handy bekommen, dass 1.130 eur schon abgebucht worden sind, obwohl ich ein Zimmer in Barcelona als "kostenlose Stornierung" gewählt habe. Jetzt meldet sich keiner aus dem oben genannten Apartment um mir die Frage zu beantworten, wann komme ich wieder an mein Geld aus der Kreditkarte, denn jetzt kann ich kann kein anderes Zimmer buchen, wegen dem zuniedrigen Kontostand. Hallo? Geht es nocht?
    Auf booking.com sieht man keine negative Erfahrungen mehr unter den Meinungen, alles ist SUPER, EMPFELUNGSWERT, .... so kann man sich keine reale Vorstellung mehr machen. Früher war es anders, ich habe nur über booking.com Zimmer reserviert und legte viel Wert auf die ehlichen Erfahrungen anderen Gäste. Jetzt muss um mein Geld kämpfen, und so kann kein Urlaub gut beginnen. Ich wechsle zu anderen Online Portalen, wo man noch ehrliche Meinungen lesen kann.

    Antworten

  • Antwort

    von Abali

    Hallo,

    hast Du zufällig die E-Mailadresse von booking.com noch, da ich sie nirgends finden kann. Vielen Dank.

    LG Anna

    Antworten

  • Antwort

    von Anyway13

    Hallo,

    mich würde interessieren, ob die Sache noch zur Zufriedenheit abgewickelt wurde.

    Aktuell bin ich selbst betroffen - der Reisepreis wurde sofort nach Buchung komplett abgebucht. Leider musste ich stornieren. Der Storno (der eigentlich bis 48 h vor geplanter Anreise kostenlos sein sollte) erfolgte einige Wochen vor Reiseantritt.
    Bin mal gespannt, ob ich das Geld wiedersehe. Die Dame der Hotline klang zwar optimistisch, aber wenn ich hier so die Erfahrungsberichte lese, klingt das völlig anders.

    Ich werde berichten, wie sich die Sache bei mir entwickelt.

    Antworten

  • Inklusivleistungen sind dann doch KOSTENPFLICHTIG

    von system88
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben
    • Geeignet für: Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen

    Nie wieder.
    Viele Leistungen die laut booking.com inklusive waren, wurden dann im Hotel kostenpflichtig. Angaben zu den Hotels stimmen nicht mit den Tatsachen überein.

    Antworten

  • Hotelzimmer nicht vorhanden, aber Kreditkartendaten abgegriffen

    von BriPe
    (Mangelhaft)

    2 x über booking.com gebucht.

    1 x Hotelzimmer nicht vorhanden (Sternhagens Landhaus, Föhr)

    1 x wurden die Kreditkartendaten abgegriffen und es folgten illegale Abbuchungen.

    Nicht zu empfehlen!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    BriPe schreibt am Dienstag, 01.03.2016

    2 x über booking.com gebucht.
    1 x Hotelzimmer nicht vorhanden (Sternhagens Landhaus, Föhr)
    1 x wurden die Kreditkartendaten abgegriffen/illegale Abbuchungen.
    >>>Nicht zu empfehlen!

    Sorry, "nicht zu empfehlen", wenn es sich um den Tatbestand von Datenmissbrauch handelt ???
    Oder "war das eigentlich nicht ganz so" ??

    1. "Hotelzimmer nicht vorhanden" ist kein Problem von booking.com
    Ihr habt Euch an einen reinen VERMITTLER gewendet, welcher
    ausschliesslich nur vom Beherbungs-Betrieb Unterkünfte ange-
    boten bekommt und diese online anbietet, um sie Suchenden
    vorzustellen und zur Buchung anzubieten.
    DAS HOTEL hat die dort angebotenen Zimmer ainfach anderwei-
    tig vermietet - und booking.com erpresst seine Hotels(&CO) zwar
    in diesem Fall Schadenersatz zu leisten, kann diesen aber nicht
    durchsetzen - und will es (wg. des Aufwandes) auch nicht...

    2. Kreditkarten mögen eine bequeme Zahlungsweise sein, aber
    sie bieten BEKANNTER WEISE Angriffs-Punkte - und es sollte je-
    dem klar sein, dass man sich dreimal überlegt, WEM man sie an-
    vertraut - ich würde behaupten, dass man sich hier überlegen
    sollte, ob sie "in guten Händen" sind...
    In Missbrauchsfällen (da herrscht ja manchmal Sprachverwirrung)
    gibt es aber klare gesetzliche Regelungen - und die sollte man
    dann auch in Gänze nutzen.
    Wer sich einreden lässt, dass eine Kreditkartenzahlung auf solche
    Weise "sicherer" ist, der ist selbst Schuld...
    Aber die Unternehmen verdienen daran, also nutzen sie es und der
    Reisende macht es sich bequem und schaltet das Denken ab...

    Tja und dann?? Siehe oben!

    Antworten

  • Tipp bevor man bei booking.com bucht

    von martinmil
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Geeignet für: Urlauber

    ich selber habe viele meiner reisen über booking.com gebucht und auch mit vielen hotels über die Buchungsprovision gesprochen.

    Grundsätzlich hat eigentlich immer alles gepasst. Einmal musste ich ein Hotel stornieren, das eigentlich keine Stornierungsmöglichkeit mehr beim Buchen hatte, da wir es nicht mehr bis zum Hotel geschafft haben. Hat schlussendlich auch geklappt.

    Klar - jedes Hotel muss sich überlegen, ob es über Booking.com Zimmer anbietet und ob es sich für das Hotel auszahlt.

    Deshalb habe ich jetzt mit einem Freund zusammen ein Startup gegründet, wo sich jeder einen Teil der Reisekosten nach absolvierter Reise wieder zurückholen kann.

    Dazu muss man VOR der Buchung auf unsere Webseite gehen und seine E-Mail Adresse eingeben, wir leiten zu booking.com weiter wo normal gebucht werden kann. Nach der absolvierten Reise bekommt man derzeit 3% der Reise zurück. ...

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Salve...

    Einmal abgesehen von der Tatsache, dass Ihr eigentlich keine Verbesserung im Sinn habt, sondern im Grunde nur von den Buchungen partizipieren wollt:
    WAS exact ergibt sich für die hier kritisierenden Reisenden denn eigentlich als Verbesserung gegenüber diesem Veranstalter, der sich - wie hier unzählige Male beschrieben - als extrem(!) "unzuverlässig" (sehr milde ausgedrückt) erwiesen hat??
    Da rüge ich auf eben dieser Grundlage, dass dieses Unternehmen seine Kunden fast(!) ausschliesslich nur hängen lässt und nur an einer einzigen Sache interessiert ist: Dem Klingeln der eigenen Kasse - und dann kommt Ihr daher, erklärt sie für harmlos, damit Ihr als zwischengeschaltete Vermittler (man hat also noch jemanden am Verfahren beteiligt) Eurerseits nun noch abgreifen könnt?

    Cleverer Ansatz, wenn man sich den Teufel darum schert, wie es dem Gast und Reisenden dann anschliessend ergeht!

    Im Grunde also keinen Deut besser als dieses Unternehmen.

    Ihr solltet Euch den frust der Kunden zunutze machen UND ALTERNATIVEN BERATEND SO ANBIETEN - DANN wäre Euer Angebot eines, welches man berücksichtigen könnte - aber das bedeutet ja mit ehrlicher Arbeit sein Geld verdienen - und so stellt Ihr Euch einfach auf eine Stufe mit diesen.

    Und einmal arithmetisch zum Abschluss:

    Wenn ich EINTAUSEND EURO ausgebe, dann ist es mir MIT SICHERHEIT die Sache nicht wert, mit 30 Euro später "belohnt zu werden", dass ich diesen Weg gehen würde!

    Ich würde ihn aber mit Sicherheit gehen können, wenn Ihr anstelle dessen zu einem angefragten booking.com - Vermittlungs-Angebot eine Direktbuchung zum jeweiligen Anbieter mit ganz erheblich besseren Kondition (nämlich 10-15%) bewerkstelligen würdet.

    DAS kann zwar jeder buchende Kunde mit etwas Zeitaufwand auch, - aber offensichtlich sind etliche zu bequem dazu - oder trauen es sich nicht zu.

    "Nee, Freunde" - Euer Ansatz ist derzeit keinesfalls akzeptabel!!

    Antworten

  • booking.com - echt das letzte - nie wieder !!!!!!

    von Tourist 1968
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: antworten nicht auf Briefe/ Einschreiben
    • Geeignet für: Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen

    hatte bei booking.com eine reise in Deutschland gebucht - welche vorn und hinten nicht meiner Buchung entsprach - trotz mehrfachen telefonieren und Mail´s mit/an booking.com mehr als ein vertrösten und "ja wir kümmern uns drum" kam gar nix, das ärgerliche dabei war, dass selbst die Telefonate im Vorfeld in keinster weise den Tatsachen entsprach und ein drittel teurer als Trivago oä. ich nie wieder mit dieser Truppe

    Antworten

  • Booking kommt zensiert echte Bewertungen

    von Missy Misce
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab, reden sich aus Angebot der Best-Preis-Garantie heraus

    Ich finde es unzumutbar, dass booking.com echte Bewertungen einfach so einlernt. Kritik lassen sie einfach so verschwinden - ob die Hoteliers da mitwirken oder nicht, wird man nicht erfahren. Die Strategie lautet, alles unter 5 Punkten unter den Teppich kehren, wenn es genügend Bewertung mit über 5 Punkten gibt. UNGLAUBLICH UNEHRLICH!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo, "Missy Mecy",

    ich teile Deine Entrüstung, - aber erstaunt bin ich keineswegs!

    Booking.com manipuliert überall dort wo es möglich ist - und wenn schon bessere Bewertungen gegen Aufpreis bei der Komission ("Verzeihung" natürlich nur "Besserpositionierung") für die großen Hotels, welche es sich leisten können - in D inzwischen gerichtlich verboten - nicht aber in anderen Ländern bislang, - Italien - beispielsweise - ist eingeknickt) käuflich erworben werden kann, dann kann diese Art von Prostitution doch nicht wirklich verwundern.

    Das Einzige was hilft ist Aufklärung - trage es weiter, nutze jeden Internetlink den Du hast, informeire Freunde, Familie und Bekannte vorsorglich - und bitte auch diese es weiterzutragen - DANN hast Du Erfolg - wenn auch zunächst(!) einmal nur im Micro-Bereich.

    ICH warne JEDEN vor booking.com - und wer es dennoch nutzt und jede Art von Überprüfung ablehnt, der ist für mich(!) zu ignorant um mein Gesprächspartner zu sein - so einfach ist das...

    Antworten

  • ... durch ein Hotel in London bzw. Booking.com

    von Schunte
    (Mangelhaft)
    • Geeignet für: Dienstreisen

    Bei einem offensichtlich überhöhten Angebot eines Hotels in London hatte booking zwar reagiert, aber beim Hotel kein Entgegenkommen erzielen können. So musste ich eine Annulationsgebühr von £ 800 an Stelle von £ 80 bezahlen. Ich war jahrelang sehr zufrieden und habe als Genius Mitglied auch mit Vorteilen buchen können.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo,

    sei mir bitte nicht böse, aber warst Du WIRKLICH der Ansicht, Dir damit den Status eines "Value-Kunden" gesichert zu haben ??

    Du bist exakt so viel wert bei booking.com, wie der Klang ihrer Kasse!
    Wenn es echte Probleme gibt, zieht man sich flugs zurück - vor Allem und bevorzugt auf die Tatsache: booking.com ist KEIN "Reisebüro" und man hat ganz bewusst den Status eines VERMITTLERS gewählt - ohne irgendwelche Verpflichtungen, - jedoch mit jeder Menge Extra-Rechte.

    Nimm es mir nicht übel, - aber sei froh, dass man Dich aus der booking.com "VIP-Lounge" verstoßen hat...
    Es mag zwar bequem gewesen sein, aber ein 800 £ (oder mehr) Hotel findest Du auch online - und dann auch preiswerter.
    Ich gehe davon aus, dass die Geschäftstüchtigkeit eines normalen erwachsenen Menschen den zumeist berufslosen Hotline-Mitarbeitern bei booking.com (mit 1 Monat Anlernverhältnis) ausreichend überlegen ist - zum eigenen Vorteil!
    Und sonst gbt es noch etliche andere Anbieter - und VOR ALLEM ein Reisebüro in der Nähe, welches sich dann auch wirklich einsetzt!!
    Und das mit Mitarbeitern, die dauf ihre Ausbildung drei Jahre ihres Lebens verwendet haben...

    Antworten

  • Völlig enttäuschend

    von Erre46
    (Mangelhaft)

    Ich habe aufgrund des sehr übersichtlichen Buchungssystems und meist guter Preise häufig bei booking.com gebucht.
    Das Unternehmen bot im Dezember 2015 das Hotel Tambuca in Quito an, wobei ich ein Einzelzimmer mit Bad und Schrank buchte.
    Dort angekommen hieß es, Einzelpersonen bekämen nur ein Gemeinschaftsbad und die größeren Zimmer mit Schrank seien bereits vergeben. Statt wie bei booking.com angegeben, akzeptiert die Unterkunft nur Barzahlung. Meine Reklamation bei booking.com wurde völlig unqualifiziert beantwortet. Da war sogar von einem Upgrade auf ein Zimmer mit Bad die Rede, das mir das Hotel zur Verfügung gestellt habe.
    Trotz einem eindeutig schlechteren Zimmer als bezahlt lehnt booking.com eine Erstattung ab. Bitte nie eine Kundenorientierung von booking.com erwarten. Ich buche künftig vorrangig anderweitig.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Schau, Du hast - einmal überspitzt dargestellt - Deine "Reise-Seele" in die Hände von Belzebub gelegt, versucht, Dir Deine Vorteile zu sichern, ohne zu berücksichtigen, dass am anderen Ende auch Menschen mit diesen Entscheidungen zu leben haben...
    Dabei hast Du übersehen: Wer sich auf booking.com als Geschäftspartner verläßt, IST verlassen, denn man macht dort keinerlei Anstalten, um wirklich und tatsächlich für den Kunden einzustehen, man sichert sich im gegenteil gegen jede Art von Anspruch ab - man vermittelt nur, man sieht sich nicht in der Pflicht das Angebot zu prüfen und man verwehrt vor Allem den kleineren Anbietern eine detaillierte Darstellung, indem man einfach "Klick-Boxen" vorgibt, woraus man Angaben im eigenen Sinn ableitet.
    Natürlich ist es sinnvoll zu wissen, ob es ein Bad gibt (zB) - aber nirgends kann man angeben, wo sich dieses befindet - also entscheidet die Text-Abteilung - unerreichbar für JEDEN!!!, AUCH für die eigenen Mitarbeiter - wie sie dieses ausschmückt und in welchem Glauben man den Gast zurücklässt.
    Es ist gewollt, dass ein Anschein erweckt wird, der zur Buchung führt.

    Du hast Recht: Oberflächlich gesehen bietet booking.com eine gewisse Ordnung und einen Überblick - doch was hilft es Dir, wenn zahlreiche Dinge daran einfach nicht stimmen??
    Mein Tipp:
    Nutze die Übersicht - und dann kontaktiere das Quartier selbst - oder noch besser: Schalte ein >Reisebüro ein und nehme sie in die Pflicht, wenn etwas nicht stimmt - achte darauf, dass man diese Verantwortlichkeit auch übernimmt! Große Veranstalter tun das!

    Ich hoffe, Quito war dennoch ein Erlebnis und mein Neid ist Dir sicher.

    Antworten

  • Never ever - Der Kunde ist nie der König!

    von cleanman
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, arbeiten massiv gegen den Kunden, Kulanz mangelhaft
    • Geeignet für: Menschen, die keinen Wert auf Zuverlässigkeit legen

    Habe ein Hotel in Binz auf Rügen gebucht. Das Angebot war als besonders günstiges Angebot gekennzeichnet! Ich habe aber bis zum Nachmittag mit der Buchung gewartet, weil der Preis so niedrig war, dass ich die Möglichkeit eines Irrtums nicht restlos ausschließen konnte. Dann gebucht und eine Bestätigung von booking erhalten. Am nächsten Morgen ruft das Hotel (Hotel Granitz) an und teilt mir mit, dass es sich um einen Irrtum handelt und der Preis falsch sei. Man habe booking informiert, die hätten aber nicht reagiert. Der Preis wäre doppelt so hoch wie gebucht! Ich habe dann mehrfach versucht, mit booking per Mail in Kontakt zu treten. booking schickte mir dann nach Tagen eine Mail, dass man mich tel. nicht erreichen könne. Lange Rede - gar kein Sinn - man machte das Angebot, für etwas weniger zu buchen - auf meinen Vorschlag wurde nicht eingegangen!
    Ich habe meinen Account bei booking gelöscht und in die Stornierung eingewilligt, da ich meine Freizeit nicht in einem Hotel verbringen möchte, das so mit seinen potentiellen Kunden umgeht.

    booking.com - never ever!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Lieber "Cleanman" - ist das nicht "quick and dirty"?

    Schon die Verärgerung verstehe ich nur teilweise - Du hast den Preis schon als vermutlich falsch erkannt und dennoch gehofft (natürlich! "Geiz ist geil" ), dass der Vorteil auf Deiner Seite verbleibt.
    ÄHEMM!!! GENAU SO verfährt booking.com - sie handeln ausschließlich zum eigenen Vorteil - knallhart, egal, wie freundlich das Mädel am anderen Ende der Strippe klingt - sie hat (um es klar und deutlich auszusprechen) absolut nichts zu sagen - die Geschäfts-Politik ist stringent vorgegeben - und eben ausschließlich zum Vorteil von booking.com.
    Mit anderen Worten, lieber cleanman, Du hast Dich mit dieser Company im Grunde gleichgeschaltet und nur übersehen, dass Du dort kein Gewinner sein wirst.

    Und dann: Du hattest den Hotelnamen, es war also sehr leicht, deren Kontaktdaten zu ergooglen - wenn Du denn Zweifel hattest - warum hast Du sie nicht ausgeräumt?
    "Mal abwarten ob es dennoch klappt"?
    Und dann gehst Du zum Schluss her, erwartest, dass die, die "Profis im Partner-betuppen" sind, auf DEINE Konditionen eingehen - und das Hotel, welches alles richtig gemacht hat, nur ebenso wie der booking.com Kunde an seinen "Partner" verzweifelt und seine Hinweise nicht durchbekommt - DENEN machst Du einen Vorwurf?

    Ich selbst habe ein halbes Jahr lang auf Richtigstellung grottenfalscher Behauptungen gewartet, mit denen meine Gäste betrogen und falsch informiert wurden, mehrfach pro Woche geschrieben - ohne irgendeinen Erfolg! - Bis zur Kündigung...!
    Seitdem arbeite ich mit netten Vermittlern, die sowohl die Vermieter als auch die Kunden schätzen - ohne einseitig auf Vorteile bedacht zu sein, eben partnerschaftlich!
    Vielleicht nimmst Du diese Einstellung ja auch an, dann hast Du weniger Ärger und VIEL vertrauensvollere Menschen und Unternehmen um Dich herum - schau doch mal bei airbnb oder FeWo-Direkt - so als Beispiel.
    Und wenn Du bei airbnb stutzt, dass DU als Kunde tatsächlich machen sollst, wie es jedes Reisebüro inzwischen macht, nämlich eine Beratungs-Gebühr zu verlangen, dann prüfe einmal, was Du dafür bekommst! Sicherheit, freundliche, zuverlässige 24-Stunden-Beratung, Sicherheit und Versicherung - und Dinge, auf die Du NIE kommen würdest: Die schicken doch tatsächlich ihren Gastgebern, welche einen offenen Kamin anbieten zum Beispiel(!) auch photo-elektronische Kohlenmonoxyd-Melder - die sind nicht billig, - aber bei airbnb meint man eben, dass der Kunde überall in Sicherheit sein sollte - und dafür bezahlst Du einen lächerlichen Betrag, den sonst Dein Vermieter bei booking.com abdrücken muss. DIE kommen gar nicht erst auf die Idee, ein Objekt aufzusuchen, wie es bei airbnb immer wieder passiert - oder wo man sich dann BUCHSTÄBLICH "selbst ein Bild macht" (einen Fotografen für neutrale Fotos schickt).
    Siehst Du den Unterschied?
    Und jetzt wende Dich mit Deiner Kritik an DIE, die sie zu tragen haben!

    „Ich habe meinen Account bei booking gelöscht und in die Stornierung eingewilligt, da ich meine Freizeit nicht in einem Hotel verbringen möchte, das so mit seinen potentiellen Kunden umgeht.“

    Antworten

  • Booking.com NIE NIE WIEDER!!!

    von Lia Leng
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails

    Habe innerhalb Deutschland ein teures Hotel gebucht, als der Konferenzort sich 2 Monate vor dem Termin änderte, war es nicht mehr möglich das Hotel zu stornieren!

    Kein Hotline vorhanden - aus guten Gründen ;-)

    Antworten

  • Antwort

    von Uri44

    Liebe Lia Leng,
    "Ich" bin "der", der diesem Unternehmen sehr viel Negatives nachsagt - und auch leichterdings nachweisen kann!
    Da ich selbst nicht vom deutschen Kundendienst nicht prinzipiell betreut werde ( lebe im Ausland ) kam ich damit weniger in Kontakt.
    Festzustellen ist jedoch: Dieser Kundenservice existiert und ist gegenüber den meisten anderen ausgesprochen freundlich.
    Nachteil für mich: Man hat die Anweisung die Angelegenheit stets in das zuständige Land abzugeben - so wird man dann in spanisch, Africaans oder Französisch "betreut", - obwohl man keine dieser Sprachen versteht. Englisch ist zwar 2. Pflichtsprache, jedoch sind nicht alle hotline-Mitarbeiter begabt dafür.
    Zurück nach Deutschland: Die hotline existiert, wird bedient und man "versucht zu tun was man kann".
    DAS ist der zweite Haken:
    "Man kann" nicht viel: Einerseits einer nur 1-monatigen "Ausbildung" geschuldet und dann auch ohne Entscheidungsbefugnisse dem Kunden überlassen - da versucht die Natur des Mitarbeiters dann höflich zu bleiben und weicht peinlichen Situationen bestmöglich aus.

    An die Vorgesetzten, die Führungsebene kommt man nicht heran - es sei denn gerichtlich - und dazu rate ich in dieser Sache.

    Man sollte seine Rechte ( sofern sie zugesichert wurden ) auch bestehen - und hat reichlich Chancen damit, - denn die Gerichte sind mittlerweile dafür sensibilisiert und die Anwälte können auf etliche bereits gelaufene Entscheidungen zurückgreifen.

    Also: Bedingungen lesen, Versprechen einfordern, Fristen setzen, Anwalt konsultieren - ersatzweise die Verbraucherzentralen.

    Waidmanns Heil!

    Antworten

  • ...

    von Ferienhausvermieter
    (Mangelhaft)

    Wir müssen zusammen mit einigen und uns persönlich bekannten anderen Ferienhausvermietern eine eigene Erfahrung mit diesem Buchungsportal zur Zeit durchmachen. Wahrscheinlich im Zuge der Änderungen durch das Kartellamt und klaren Einschränkungen im Wettbewerbsvorteil, versucht booking.com die Ferienhausbesitzer zu zwingen auf eine jederzeit stornierbare Rate umzusteigen und keine Vorauszahlung zu verlangen.
    Dies macht booking.com so: einfach das Konto sperren und für Kunden unbuchbar machen. Dann wird den Ferienhausvermietern gesagt, dass eine Verifizierung von der Glaubwürdigkeit durch ein Besuch von booking.com Mitarbeitern nötig sei. Dies geschah schon Anfang Dezember 2015 und der Mitarbeiter sollte in 2 Wochen vorbeischauen. Auf kürzlich gestellte Nachfrage wurde aber mitgeteilt, dass so ein Besuch erst IM FEBRUAR geschehen soll. Wenn es dann im Februar passiert (was jeder weiss, dass es nicht so sein wird), dann war das Konto ca. 3 Monate gesperrt. Es wird ausdrücklich in jeder Mail darauf hingewiesen, dass bei der Umstellung auf die kostenlos stornierbare Rate eine Freigabe des Kontos sofort passiert. Booking.com braucht in dem Zusammenhang keine Papiere wie Genehmigungen, Nachweise, Ausweiss, polizeiliches Führungzeugnis usw und es bleibt weiterhin für uns ein spannendes Geheimnis was und wie diese Firma verifizieren möchte.. Es spielt, übrigens, auch keine Rolle, dass Gäste bereits sehr zufrieden mit der Unterkunft und Vermietung waren. Alle Beweise zum Gesagten sind gesichert.

    Antworten

  • Antwort

    von Uri44

    Ich wundere mich immer wieder, dass Anbieter erst so spät auf Unlauterkeit und mangelnde soziale Kompetenz ihrer Partner kommen.
    Ich selbst musste quasi vom ersten Tag an dem Betrug am Kunden widersprechen und habe nach drei Monaten unsäglichen Verhaltens seitens dieses Vermittlers meine Konsequenzen zum Schutz meiner Kunden und meiner selbst auch aus morlischen Gründen ziehen MÜSSEN - ich konnte es einfach nicht weiter erlauben.

    Ich gebe zu, dass man anfänglich einen "Druck" verspürt sein Angebot an die richtigen Gäste weiter zu geben - aber einmal ehrlich: Wer als Kunde dem "Geiz ist geil-Prinzip" so unverholen einseitig zuspricht, kann eigentlich auch keine wirklich netter Gast sein - schon die Wahl dieses Skandal-umgebenen Unternehmens legt dies nahe.

    Ich kann aber beruhigen: Schaut Euch andere Anbieter an - da ist man SEHR viel seriöser - auch wenn man ähnliche Komissionen erhebt, so sind die Rahmenbedingungen jedoch SEHR viel besser. ...


    Antworten

  • Booking.com NICHT empfehlenswert

    von kcs1
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert, ändert nachträglich einseitig die Bedingungen
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Leider habe ich keine guten Erfahrungen mit Booking.com gemacht.
    Eine Buchung für eine Ferienwohnung sollte bis Mai 2016 kostenfrei storniert werden können. Die erste Zahlung sollte im März fällig sein.
    Misstrauisch wurde ich, da gleich ein Teilbetrag abgebucht wurde.
    In der per Mail zugesandten Bestätigung war nun vom kostenfreien Stornorecht nicht mehr die Rede.
    Solch ein Gebaren ist nach meiner Meinung schon betrügerisch.

    Also lieber Finger weg von Booking.com, die seriösen Zeiten sind scheinbar vorbei. Jetzt wird abgezockt.

    Antworten

  • Antwort

    von Uri44

    Hallo und guten Tag:
    Zur Information: Ein "Geschäft" oder eine Vereinbarung funktioniert ja zumeist von zumindest 2 Seiten aus - mit booking.com biedert sich eine dritte, kassierende Seite an.
    Damit deren Geschäft so reibungslos wie möglich funktioniert - man hätte auch kein qualifiziertes Personal, welches mit anderem richtig umzugehen weiß und die entsprechenden Befugnisse hätte - setzt man vor Allem die "Partei der Gastgeber" unter Duck.
    DIESE haben einen natürlichen Wunsch nach Buchungs-Sicherheit, ebenso wie die Gäste. Also würden sie gerne - und haben es andernorts auch - ein Recht zum Widerspruch haben. Genau das versagt Ihnen booking.com aber und verpflichtet sie zu Vertrags-Bestandteilen, welche sie ansonsten nicht akzeptieren würden.
    Beispiel:
    Ich habe - mehrfach - Buchungen aus "dem Osten" (Russland, Georgien, etc) gehabt, auf die ich am Tag der Ankunft stundenlang vergeblich gewartet habe. Man heizt das Haus vor, putzt es noch einmal sorgfältig, bezieht die Betten frisch, bereitet andere Kleinigkeiten vor, nimmt sich Freizeit für den Empfang am Arbeitsplatz. Also "Kosten". Wenn ich damit an booking.com herangetreten bin, empfahlen mir diese, einen Rechtsanwalt nach Georgien zu schicken - man könne sonst nichts tun...
    Also entscheide ich als Gastgeber: Europäer kommen immer, da kann man Risiken eingehen - Osteuropäer sind problematisch, da lässt man besser die Finger davon. Genau das geht aber bei "B-Dot" nicht - man wird erpresst, JEDE Buchung anzunehmen - auch die des 55-jährigen mit der 19-jährigen "Begleitung", die dann die Zimmer in einem Chaos hinterlassen - vom MakeUp in Bett- und Bade-Wäsche einmal ganz zu schweigen.

    Mit anderen Worten: Wer von booking.com mit deren Tun aufgrund eigenen "Geiz-ist-geil"-Strebens nicht lassen kann, der muss mit dem Ergebnis dann leider leben.
    Es gibt ausreichend andere Anbieter und man kann ja auch einmal selbst nach dem Haus seines Begehrens suchen - teilweise dann auch wesentlich preiswerter und mit dem Vorteil nicht-erpresste Gastgeber anzutreffen.
    Die Krake "reine pure Vermittlung" und sonst NICHTS! greift als Geschäftsmodell immer mehr um sich, - wird gelegentlich ( wie gerade wieder in Berlin) gerichtlich beschnitten, kassiert aber fröhlich weiter - dazu möchte ICH nicht beitragen!

    Ich habe booking.com vor einiger Zeit nach langem, völlig nutzlosen Kampf wegen Betrug an meinen Gästen gekündigt - und WEIT angenehmere und fähigere Geschäftspartner gefunden - FeWo-direkt + airbnb nur als ZWEI Repräsentanten davon...

    Bei all dem wird natürlich vorausgesetzt, dass ein Gast ein wenig eigene Aktivität und Fairness einzubringen bereit ist - und das ist doch für "die schönsten Wochen des Jahres" nicht zuviel verlangt!

    Antworten

  • Bewertungs-Index unglaubwürdig

    von Thomas Bollinger
    • Vorteile: große Auswahl, detaillierte Beschreibungen
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Ich habe soeben einen unerfreulichen Hotelaufenthalt auf Teneriffa hinter mir. Ich habe eine detaillierte, aber schlechte Bewertung geschrieben, die veröffentlicht wurde, allerdings ohne die Fotos, die ich hochgeladen hatte.
    Nach erneuter Durchsicht der Kommentare von anderen Reisenden kann ich subjektiv den Bewertungs-Wert des Hotels nicht nachvollziehen. Die schriftlichen Bewertungen sind größtenteils schlecht. Der Wert mit 8.3 ist allerdings "großartig". Entweder wird hier geschummelt oder der Index berechnet sich so, dass Dinge wie "Fußboden vorhanden" schon einen tollen Wert ergeben.
    In Zukunft werde ich über eine andere Plattform buchen bzw. mich bei anderen Bewertungsplattformen schlau machen.

    Antworten

  • Antwort

    von Karl Reichenbach

    Hallo Thomas,
    ich kann teilweise Deine Meinung bestätigen. Booking.com jedoch betrügt bei den Bewertungen ganz wissentlich und das System lässt sich nicht nachvollziehen (steht ja sogar in den Geschäftsbedingungen, wenn auch gut verpackt und wer liest schon so genau). Ich selbst habe eine Bewertung für ein Hotel auf Kreta abgegeben, welche nie erschienen ist. Auf meine Rückfrage erhielt ich nie eine Antwort, der Hotelier hingegen bekam auf seine Nachfrage hin mitgeteilt, dass es sich um eine offensichtlich betrogene Bewertung handeln würde. Mein Fehler war es, dass ich ein zweites Mal auf meiner Rundreise in das Hotel zurück gekommen bin und dort auf der Terrasse über das freie WIFI die Bewertung geschrieben habe, ggf. prüft auch booking.com so weit.
    Booking.com hat offensichtlich mit manchen Hotels Probleme, diese Hotels bekommen gute, korrekte Bewertungen gestrichen und durch schlechtere ersetzt (Punkte werden nachträglich geändert und Texte durch booking.com eigenhändig "verfeinert"), andere Hotels werden mit entsprechenden Verbesserunegn "belohnt". Bei dem von mir erwähnten Hotel handelt es sich um ein kleines Hotel in Südkreta, welches von einem deutschen Paar betrieben wird. Obgleich dort alles top ist, sind die Bewertungen eher im Durchschnitt. Mal ganz ehrlich, ein von Deutschen betriebenes Hotel auf Kreta mit einer einheimischen Betreuung von booking.com in Griechenland und auf Kreta. Was ist da zu vermuten, z.B. man möchte seine 99,99 % Landsleute der Hotelbetreiber vor diesen "Eindringlingen" schützen, man kennt sich seit Jahren und fördert sich gegenseitig und jetzt kommen "die Fremden".
    Witzigerweise steht jedoch genau dieses Hotel in allen anderen Bewertungsportalen unter den ersten beiden Hotels des Ortes, bei tripadvisor an erster Stelle.
    Da scheint doch bei booking.com etwas nicht mit richtigen Dingen zuzugehen.
    Genau wie dieses Hotel bei booking.com gedrückt wird kann man davon ausgehen, dass Ihr Hotel "gehoben" wird. Ganz legal nach Auffassung von booking.com, nur auf Kosten der echt guten Hotels, die manchmal aber auch für booking.com unangenehm sind.
    Ein Vorschlag meinerseits: Am Besten direkt im Hotel buchen, kostet mehr Aufwand, vielleicht auch 2 E-Mails aber das Hotel verdient besser und die Preise sind trotzdem günstiger, ich habe dies jetzt schon mehrfach erlebt, in unterschiedlichen Ländern.
    In jedem Fall aber Finger weg von booking.com, einfach nur betrügerisch und die Hotels werden bis auf den letzten Bluttropfen ausgepresst, da die "bookings" wissen, dass viele Hotels auf booking.com angewiesen sind und der Gast lieber einfach und teurer als direkt im Hotel bucht.
    In dem Sinne einen hoffentlich nächstes Mal schöneren Urlaub.
    Grüße
    Klaus

    Antworten

  • Booking.com besser Finger weg

    von ThomasTh
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab, ständig wechselnder Ansprechpartner, Bewertungen werden manipuliert, Null Service im Schadensfall, sehr schlechter Kundendienst
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Ich war lange und anfänglich auch sehr zufriedener Kunde bei Booking.com.
    Die Auswahl ist groß und das Buchen sehr unkompliziert.
    Alleine 2015 habe ich mehr als zehnmal über Booking.com gebucht. Leider musste ich nun bei meiner dritten Beschwerde innerhalb der letzten acht Buchungen feststellen, dass sowohl der Kundenservice als auch das Lösen von Problemen sehr stark nachgelassen hat.
    Nachdem ich nun aufgrund meiner Verärgerung durch die letzte Buchung im Netz recherchiert habe, musste ich feststellen, dass es mir wohl nicht alleine so geht.
    Es gibt hunderte Negativposts und Beschwerden im Internet auf diversen Portalen über Booking.com, denen ich mich nun auch anschließe.
    Durch diese Posts habe ich einen Einblick hinter die Kulissen von Booking.com erhalten und nun ist mir auch bewusst, warum die Buchungen schlechter und schlechter wurden.
    Konnte man sich vor geraumer Zeit noch auf die Bewertungen und die Einstufung im Wertesystem von 1-10 verlassen, so ist dies nun nicht mehr so.
    Durch die hohen Provisionsansprüche und entsprechenden Einnahmen lässt Booking.com anscheinend keine negativen Bewertungen der Hotels zu bzw. lässt diese nur unverhältnismäßig in das Wertungssystem einfließen.
    So werden immer mehr Kunden enttäuscht, die sich wie ich auf eine Einstufung von 8,2 verlassen, zumal auch keine wirklichen Negativbewertungen vorliegen.
    Meist ist alles super mit ab und zu kleinen Mängeln in Bereichen, die die meisten Kunden nicht als sonderlich wichtig erachten.
    Dass die Angaben und Bilder der Hotels von Booking.com ohne Überprüfung in die Beschreibung einfließen, ist eigentlich schon ein No-Go. Aber dass diese seit geraumer Zeit auch nach Beschwerden nicht angemessen angepasst wird bzw. die Wertung sinkt, ist ein Hohn.
    Die anschließende Beschwerdeabwicklung ist mittlerweile auch zur Farce geworden.
    Man erhält Unmengen Emails von ständig wechselnden Teammitarbeitern als Absender, die immer das Gleiche wollen. Bilder und mehr Infos. Komischerweise scheinen diese aber nie bei Booking.com anzukommen. Nach Wochen des Hin- und Her-Schreibens verweist Booking.com dann auf das Hotel, das natürlich nicht bereit ist, angemessene Wiedergutmachung zu betreiben. Denn es handelt sich natürlich um Hotels, die sowieso keine Stammkunden haben, deren Angaben und Bilder schon falsch übermittelt wurden und darum letztendlich auf den Kunden pfeifen. Zumal sie ja auch keine negativen Bewertungen und Nachbesserungen bei Booking.com befürchten müssen.
    Zwei meiner drei Beschwerden dieses Jahr waren es nicht wert, darüber zu berichten. Anstelle Flat-TV ein Röhrengerät, trotz Raucherzimmer gebucht keins vorhanden, Badezimmer war erst nach „überwachter“ Reinigung nutzbar usw., also alles Dinge, mit denen man leben kann.
    Meine letzte Buchung und anschließende Beschwerde schlägt dem Fass jedoch den Boden aus. Ein angebliches 4-Sterne-Hotel mit 8,2 Punkten stellte sich als unzumutbare Bruchbude mit kaputten Möbeln, schimmeligen, dreckigen und zerrissenen Handtüchern und Vorhängen, kaputter Klimaanlage bei 42° C, und Dauerbaustelle direkt vor unserem Bungalow heraus.
    Es handelt sich um das Hotel Vimarn Samed Resort auf Koh Samed in Thailand. An dieser Stelle rate ich jedem von einer Buchung hier ab. Trotz Bilder, Video und Berichten hat Booking.com lediglich 10% des Buchungspreises durch das Hotel als Entschädigung angeboten. Mit 25% und einer entsprechenden Entschuldigung wäre ich ja noch zufrieden gewesen. Da es sich nur um einen Aufenthalt von 10 Tagen und entsprechend für eine Klage zu niedrige Summe handelt, werde ich diesen Weg nicht einschlagen. Dieses mal aber werde ich soweit wie möglich alle Foren und Portale nutzen, um mich an der Aufdeckung dieser Missstände bei Booking.com zu beteiligen.

    Böse Zungen im Netz halten sogar schon eine Lösung bereit, um Booking.com wieder auf die Tatsache zurückzuführen, dass sie ein Dienstanbieter sind und sich auch bitte so verhalten bzw. dies wieder vor die Gier nach Umsatz stellen.
    Man solle, so der Urheber, Booking.com durch sein großes Angebot als Recherche nutzen und die Funktion kostenlos stornieren und später zahlen nutzen, um die Zimmer zu reservieren. Da die Stornierung meistens sogar bis 1 Tag vor Anreise gilt, soll man das Zimmer am letzten Tag stornieren um sicherzustellen, dass es frei bleibt.
    Meistens sind sowieso immer genug Zimmer frei und die Preise vor Ort sind eigentlich immer auch die Preise, die Booking.com hat, weil die Hotels die Provision online mit einrechnen.
    Der maßgebliche Nebeneffekt, so der Urheber, soll sein, dass Booking.com wie die meisten anderen gewinnorientierten Unternehmen auf diese Buchungen ihre Kreditlinie bei den Banken ins Unternehmen einrechnet und wie jeder Handwerker aufgrund eines festen Auftrages schon Geld zur Verfügung gestellt bekommt, das ihnen noch gar nicht zusteht. Wenn nun genügend Aufträge / Buchungen platzen, geht dies ganz schnell nach hinten los.
    Ich selbst distanziere mich natürlich von diesem Vorgehen und wollte an dieser Stelle nur darauf hinweisen.

    Ich habe mich mittlerweile bei Hotels.com angemeldet, weil hier wohl die Welt der Buchungen noch in Ordnung zu sein scheint. Sollte ich hier nicht fündig werden, so kann ich ja immer noch die Recherche über Booking.com nutzen, aber das Hotel vor Ort nach Begutachtung der Zimmer vornehmen.

    Wenn auch Sie Probleme mit Booking.com hatten, nehmen sie sich doch bitte die Zeit und posten diese.

    Thomas Th.

    Antworten

  • Antwort

    von Uri44

    Hallo und guten Tag,

    auf die sehr kreative Anleitung zum kreativen Wiederstand gehe ich hier einmal nicht ein...

    Dafür möchte ich auf einen Artikel der SZ (u.a.) hinweisen, welcher darüber berichtet, dass bei booking.com den Hotels angeboten wird, gegen eine höhere Kommission einen günstigeren Anbieter-Platz weit weiter oben zu bekommen.

    Mit anderen Worten: Vorsätzlicher Betrug am Kunden!

    Aber das macht booking.com nichts, - denn "Geiz ist geil" - bei einem (vom Gericht soeben untersagten) Ausloben des "garantiert niedrigsten Preises - was noch nie stimmte, aber versuchsweise von dem Anbieter abgepresst wurde.
    In anderen Ländern (etwa Italien) klappt das immer noch, da ist man vor dem dem Branchen-Riesen heftig vor Gericht eingeknickt und die Hotels dort DÜRFEN keine niedrigeren als die bei booking.com angegeben Preise verlangen - auch wenn sie das sehr häufig gerne täten - alternativ dürfen sie aber auf einer (dem suchenden Kunden dann teilweise unbekannten) anderen Buchungsplattform einen anderen Preis verwenden - das ist schon schizophren - oder?
    Soweit also zur Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit und Ehrenhaftigkeit dieses vielfach frequentierten Unternehmens - wir scheinen zu einer Art von Sado-Maso-Verbrauchern zu mutieren, dass wir dies - überschattet durch Gier - so hinnehmen.

    Übrigens: Eine Untersuchung zeigte auch sehr deutlich, dass die Buchung beim Reisebüro auch nicht teurer ist - einmal davon abgesehen, dass man dort sehr viel mehr (oder überhaupt erst mal) eine Beratung und wertvolle Tipps erhält...

    Und? Wie beraten wir nun Familie und Freunde?

    Antworten

  • Wir können euch von einer Buchung bei Booking nur noch abraten!

    von Lebkuchenherz
    (Mangelhaft)

    Hallo zusammen,

    ich kann mich den schlechten Erfahrungen mittlerweile nur anschließen! Für einen 7-tägigen Aufenthalt auf den Seychellen haben wir über Booking eine Unterkunft reserviert. Am Tag unserer Abreise (wir hatten erst eine dreiwöchige Rundreise und wollten die 7 Tage auf den Seychellen zur anschließenden Erholung nutzen) haben wir durch Zufall erfahren, dass es einen Fehler bei unserer Reservierung gegeben hat. Nach Rücksprache mit dem Kundenservice, in dem wir unsere Prämissen für eine alternative Unterkunft definiert hatten, wurde uns eine andere Unterkunft vorgeschlagen. Vor der Buchung, die wir auch noch selber durchführen mussten, haben wir uns noch zwei Mal mit dem Kundendienst bzgl. der Einhaltung dieser Prämissen abgestimmt und diese wurden uns auch bestätigt.

    Auf den Seychellen / in der Unterkunft angekommen, lagen bereits Ohrenstöpsel von den Betreibern bereit. Diese waren auch zwingend erforderlich, da das Hotel direkt an einer Hauptverkehrsstraße liegt. Am nächsten Morgen haben wir Booking per Mail kontaktiert und umgehend um eine Lösung gebeten. Eine Reaktion kam am Abend des zweiten Tages in Form einer Standartantwort (Schade, dass es Ihnen nicht gefällt, dokumentieren Sie bitte die Mängel und wir melden uns bei Ihnen innerhalb der nächsten 7 Tage). Parallel hatten wir uns bereits um eine neue Unterkunft gekümmert um den Urlaub nicht vollständig zu versauen. Um die spätere Abrechnung nicht unnötig zu verkomplizieren, haben wir auch die neue Unterkunft wieder über Booking gebucht.

    In Deutschland zurück haben wir nach Rücksprache mit dem Kundenservice dann die Rechnungen eingereicht und um Erstattung der 300 € Differenz gebeten. Antwort von Booking: ‚Euer Problem, da Ihr vorher die alternative Unterkunft hättet prüfen können und mit der beschriebenen Lage, in einem belebten Viertel, kann es auch den bemängelten Lärm mit sich bringen.‘
    Des Weiteren ist unsere Mängelmeldung im Booking-System scheinbar fälschlicherweise erst am zweiten Tag eingegangen / bearbeitet worden, daher wird uns vorgeworfen, dass wir erst die neue Unterkunft gebucht haben und uns erst anschließend beschwert hätten. Entsprechend will Booking nur die Differenz von Unterkunft 1 zu Unterkunft 2 in Höhe von 140 € erstatten.
    Wir haben mehrmals den Kontakt mit Booking gesucht, die Erkenntnis hieraus:

    - Jeder Kontakt erfolgte mit einem neuen Kundenberater, entsprechend ist keiner am Telefon aussagekräftig.

    - Der Bitte, den Vorgang telefonisch mit einem Ansprechpartner zu klären, wurde ein einziges Mal nachgekommen. Nachdem ich einmal telefonisch nicht erreichbar war, wurde nur kurz auf die Mailbox gesprochen und es ging weiter mit den Mails.

    - Mit einem weiteren Einspruch bzgl. der 140 € antwortete Booking mit genau der gleichen E-Mail (nur einige Rechtschreib- und Grammatikfehler wurden behoben) wie zuvor.

    Booking hat sein Angebot über die Höhe der Erstattung im Verlauf zwar noch einmal von 140 € auf 200 € angehoben, aus unserer Sicht ist dieses allerdings immer noch nicht angemessen! Wir haben in den vier Wochen Urlaub nahezu jede Unterkunft über Booking gebucht und auch in vorherigen Urlauben haben wir fast immer über Booking gebucht.
    Wir können euch von einer Buchung bei Booking nur noch abraten!

    Antworten

  • BOOKING – DIE ÜBERMACHT WIRD ZUR GEFAHR

    von info@theloft-badenbaden.de
    (Mangelhaft)

    „In der Branche wächst die Kritik am Marktführer. Immer mehr Hoteliers beklagen die Übermacht des Champions, fühlen sich zum Handlanger degradiert. Systematisch schneide booking sie von den eigenen Kunden ab und zwinge sie zu absurden Rabattrunden. In diversen Ländern Europas haben sich die Kartellbehörden eingeschaltet.
    Booking arbeitet daran, ein perfektes Ökosystem rund ums Hotel aufzubauen. Fehlt nur noch, dass booking den Zimmerschlüssel aushändigt. Aber auch das ist wohl nur eine Frage der Zeit. Den Code zum Türöffnen aufs Smartphone schicken? Das wird kommen! Den Hoteliers bleibt am Ende kaum mehr, als die Betten frisch zu beziehen und zu hoffen, dass booking wieder Gäste schickt.”
    Das meint das Manager Magazin zur Übermacht von booking. Nun muss an dieser Stelle noch hinzufügt werden, dass booking schon jetzt 12 - 15% Provision von den Hoteliers kassiert und dass zu vermuten ist, dass dies erst die unterste Marge ist. Hat booking erreicht, wonach es strebt, dürften bis zu 50% Provision normal werden. Booking hat jetzt schon bei vielen Hotels die Macht, sie zu füllen oder leerstehen zu lassen. Eine ganze Branche macht sich freiwillig abhängig von der Krake booking.
    Erst in den letzten Tagen hat booking zum nächsten Schlag ausgeholt. Unter dem Deckmantel der Online-Kriminalität hat booking eine „Verschlüsselung” der Email-Adressen (etwa so: 6534543525-tzmz.gdfg.8pf6.artd@guest.booking) der buchenden Gäste vorgenommen und bezeichnet das als „nutzerfreundliche Lösung für unsere Partner und Kunden”.
    Dahinter steht aber einfach nur die Absicht, sämtliche Kommunikation mit dem Gast über booking-Server laufen zu lassen und ich unterstelle auch, dass booking schamlos mitlesen möchte, was wir unseren Gästen mitteilen wollen und müssen. Zugleich zwingt der „Dienstleister (booking) den Auftraggeber (Hotelier)” – ja liebe Kollegen, das ist die eigentliche Konstellation - zur Kommunikation mit Gästen über das Extranet von booking. Da kommt dann schnell mal ein Stündchen zusätzlich pro Tag zusammen. Das bedeutet aber auch, dass booking uns von wichtigen Kundendaten abschneidet. Und auch hier ist zu vermuten, dass dies erst der Anfang ist. Hat booking seine Marktmacht noch weiter ausgebaut, werden sie weitere Hemmnisse einbauen, die die Abhängigkeit der Hoteliers noch weiter verstärken.
    Eigentlich bleibt uns nur noch ein Weg aus dem Dilemma – raus aus booking. Lieber eine Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.Was nützt mir ein volles Haus, wenn booking die Sahne abschöpft?

    Antworten

  • Antwort

    von Cubanze

    Danke für Ihren Bericht!
    Ich wollte meine Ferienwohnung bei Booking.com anmelden; bin nur stutzg geworden, weil ich keine Angaben über die Provisionshöhe fand - und habe daraufhin gegoogelt.
    Da gibt es ja eine ganze Menge an Kritik - ich lasse lieber die Finger davon!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Ich teile die vorgebrachte Meinung weitgehend und darf mit Vergnügen berichten, dass ich nach der Aufgabe dieses wirklich unredlichen und unendlich belastenden "Partners" booking.com unmittelbar nach Anmeldung auf einer anderen Buchungs-Plattform (HomeAway-Family) nach 3 Tagen bereits 3 Buchungen für den Spätsommer 2016 habe.
    Na also - geht doch!
    Gebt einfach einmal die Bequemlichkeit auf und macht Euch ans Werk - "andere Mütter haben auch hübsche Töchter..." ;-)

    Antworten

  • Anfragen

    von Petraf
    (Befriedigend)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort nur auf Englisch
    • Geeignet für: Schnellbucher

    Es wäre schön, wenn man eine eventuelle Frage wegen eines gebuchten Hotels in deutscher Sprache schreiben könnte und auch eine deutsche Antwort bekäme.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Ich darf aus meiner Erfahrung berichten, dass dort durchaus in Deutsch geantwortet wird, wenn man aus Deutschland (Österrreich/Schweiz) über die deutsche Plattform bucht.
    Der deutsche Kunden-Service ist im Vergleich mit anderen (etwa dem polnischen oder italienischen) auch noch in Grenzen gut (soweit man den Mitarbeitern Spielraum lässt), andernorts sind die vorgebrachten Beschwerden noch weit negativer!
    Man wird im Übrigen auch aus dem Ausland von DEUTSCHEN oder Deutsch sprechenden Mitarbeitern angerufen, welche oft sehr viel hilfreicher sind, als die Mitarbeiter im jeweiligen anderen Land (als Deutschland).

    Antworten

  • Booking.com - Vermittler ohne Verantwortung

    von welp
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, keine Kostenübernahme, Buchungs-Systemfehler zulasten der Kunden

    Eine Buchung, die zwar mit falscher E-Mail Adresse versehen war, wurde von Booking.com gebucht.

    Für die Buchung habe ich keine Bestätigung bekommen, konnte so also garnicht wissen, dass eine Buchung vorhanden war.
    Da ich keine Buchungsbestätigung bekommen hatte, habe ich ein anderes Hotel gebucht. Nach der Reise wurde mein Konto von der Fehlbuchung belastet.
    Nach Rücksprache mit Booking.com will das Hotel die Kosten nicht übernehmen (was ich auch verstehe). Der Fehler ist ein System-Fehler von Booking.com

    Eine falsche E-Mail Adresse darf nicht zur Buchung führen. Der Kunde muss immer eine Buchungsbestätigung bekommen.
    Da der Ablauf eindeutig ein Systemfehler ist und Booking.com dafür nicht einstehen will, rate ich jedem davon ab, mit Booking.com zu buchen.

    Antworten

  • Wir warten auf die Stornierungskostenbestätigung seit Wochen

    von albumin

    Wir mussten wegen Krankheit einige bei „booking“ gebuchte Ferienwohnungen stornieren. Da diese nicht kostenfrei zu stornieren waren, mussten wir den vollen Preis bezahlen. Nun benötigen wir eine Bestätigung von „booking“ über diese nicht kostenfreien Stornierungen für die Versicherung. Leider warten wir trotz mittlerweile fast täglichen Bitten an „booking“ seit mehreren Wochen auf die Zusendung dieser Bestätigung. Dies blockiert seit Wochen die gesamte Rückerstattung der wegen Krankheit ausgefallenen Reisekosten durch die Versicherung.

    Antworten

  • Der Trick mit der Stornierung

    von Andreas I.
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: unseriös
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld

    Für mich ist das Buchungsportal definitiv unseriös und nur auf die eigenen Vorteile bedacht.
    Leider hatte ich mich bei meiner Buchung vertan und wollte die Buchung stornieren, um mich neu einzubuchen. Leider hatte ich dann erst mitbekommen, dass eine Stornierung nicht möglich war. Was bei anderen Anbietern ganz selbstverständlich ist, geht hier nicht.
    Ein Anruf im Hotel sollte die Sache eigentlich klären. Im Hotel angerufen und höflich nachgefragt, ob die Stornierung möglich wäre. Leider bekam ich hier nur die Antwort, von Booking.com vorgenommene Buchungen könnten nur vom Anbieter selbst storniert werden.
    Nach Anfrage bei bocking.com gab es natürlich die Antwort - wen wundert es - dass das Hotel der Buchung nicht zustimmt.
    Ja, was denn nu? Wenn man hier so die Kommentare liest, kann man sich ganz schnell zusammenreimen, wer hier nicht die Wahrheit sagt.

    Nunja, es war das letzte Mal. Kann man nur von abraten.

    Antworten

  • Antwort

    von Andreas I.

    Es liegt definitiv an booking.com, eine Stornierung zu ermöglichen oder eben nicht.

    Hier die Antwort vom Hotel:

    „Sehr geehrter Herr Ixxxxx

    Vielen Dank für Ihre Email.
    Für Änderungen, Stornierungen oder Fragen zu Buchungen, die über externe Anbieter vorgenommen wurden, möchten wir Sie höflich darum bitten, sich direkt an diesen zu wenden.
    Für weitere Informationen, bei Wünschen oder Fragen, stehen wir Ihnen gerne jeder Zeit zur Verfügung oder besuchen Sie unsere Internetseite unter ...

    Mit freundlichen Grüßen,
    xxxxxxxxxxxxx
    Reservierungsabteilung“

    Hier der verlogene Text von Booking.com:

    Wir haben uns für Sie mit der Unterkunft NH Collection Berlin Friedrichstrasse bezüglich der Stornierung Ihrer Buchung in Verbindung gesetzt. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die Unterkunft in diesem Fall keine Ausnahme machen wird und die gesamten Stornierungsgebühren berechnet werden.

    FINGER WEG VON BOOKING.COM!

    Antworten

  • Krieg gegen die eigenen Partner

    von info@theloft-badenbaden.de
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, antwortet nicht auf E-Mails, Antwort nur auf Englisch, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab

    Krieg gegen die eigenen Partner - man ist ohnmächtig und machtlos. Das ist beinahe aussichtsloser Kampf und überfordert die meisten Hoteliers. Teilt mit mir eure Meinung!

    Antworten

  • AUSSCHLIESSLICH auf eigenen Profit bedacht

    von info@theloft-badenbaden.de
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, antwortet nicht auf E-Mails, Antwort nur auf Englisch, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab

    
Das Unternehmen ist AUSSCHLIESSLICH auf eigenen Profit bedacht und ebenso "optimiert".
Clever in Hinsicht auf die eigene Tasche? JA sicherlich und leicht zu handlen noch nie - es ist schließlich ein Multi-Konzern und nicht der nette verbindliche Geschäftspartner, den man über die Jahre hat.


    Na klar trifft man auch auf nette Mitarbeiter. Jedoch: Was hilft dies, wenn diese allesamt (ALLE) keinerlei Verfügungsgewalt haben, NICHTS bewirken können - und SEHR oft auch gar nicht wollen - vor Allem aber auch in unglaublicher Größe nicht im Geringsten KÖNNEN - da nahezu niemand dort die Kriterien eines Fach-Angestellten erfüllt - alles in SEHR kurzer Zeit angelernte temporäre Kräfte.
    
Es ist wirklich böse - aber nichtsdestoweniger richtig:
 Über keinen anderen Vermittler bekommt man eine derartige Menge an "no shows", Gäste, die nicht erscheinen - und dies auch nicht entschuldigen, kein anderer Anbieter hat diese Menge an Menschen mit großer Anspruchshaltung bei niedrigstem Willen, dafür auch eine angemessene Gegenleistung anzubieten.

    Antworten

  • Bestpreis-Garantie - FEHLANZEIGE

    von BogdanP
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Diese Leute machen nur Geschäfte, überteuert und halten sich nicht an Ihre Zusagen und schon gar nicht an die Bestpreis-Garantie!

    Schlechter Kundendienst!

    Nie wieder werde ich bei denen buchen.

    Antworten

  • Antwort

    von Benutzer

    Wer sich auf booking.com verlässt, der ist verlassen!!! Nach jahrelangen guten Erfahrungen habe ich nun das wahre Gesicht von booking.com kennengelernt. Ein zwecks einer Hochzeit extra mehr als zwei Monate vorher gebuchtes Hotel wurde einfach so 30 Minuten vor unserer Ankunft storniert (Hotel war vermutlich überbucht). Das Schlimmste war, dass man uns dann dafür die Schuld in die Schuhe schieben wollte und uns vor anderen Hotelgästen vorwarf, wir hätten unsere Kreditkartendaten gefälscht (die Daten sind seit Jahren bei booking.com hinterlegt und wir haben schon etliche andere Hotels damit gebucht). Wir hatten extra dieses Hotel ausgesucht, weil es in der Nähe der Hochzeit war und hätten noch eine Stunde Zeit gehabt, uns fertig zu machen und zur Hochzeit zu gehen. Weder das Hotel, noch booking.com hat uns in der Situation geholfen. Wir mussten selbst eine teurere und weiter entfernte Unterkunft suchen, hatten keine Zeit mehr, uns fertig zu machen und kamen dann völlig verschwitzt, gestresst und stinksauer zu der Hochzeit. Eine Entschädigung für den uns total kaputt gemachten Abend wollte booking.com nicht zahlen. Stattdessen wurden wir erpresst, einen völlig lächerlichen Betrag zu akzeptieren und hatten dafür nur 24 Stunden Zeit, sollten dann aber auf sämtliche weitere Ansprüche verzichten. So einfach lassen wir uns nicht von denen kaufen - booking.com ist ein Fall für den Anwalt!!!

    Antworten

  • Nicht zu empfehlen, schlechter Kundendienst

    von BogdanP
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Ich habe mehrfach bei diesem Unternehmen die "Bestpreis-Garantie" angefordert und die dortigen Preise reklamiert.
    Die Antworten auf meine Mails dauerten sehr lange. Nicht wie angegeben "wir antworten innerhalb von 24 Stunden".
    Die Antworten waren allesamt ausweichend und an der Sache vorbei. Letztendlich wurde die Preisgarantie nicht eingehalten und Rückzahlung wurde abgelehnt.

    Ich werde bei diesem Unternehmen mit Sicherheit k e i n e Buchung mehr machen.

    Absprachen und Versprechungen auf deren Internetseite werden nicht eingehalten!

    Ganz schlechter Kundendienst.


    Antworten

  • Unfaires und geschäftsschädigendes Verhalten

    von info@theloft-badenbaden.de
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Krieg gegen die eigenen Partner - man ist ohnmächtig und machtlos. Das ist beinahe aussichtsloser Kampf und überfordert die meisten Hoteliers. Man sollte vielleicht eine Interessengruppe gründen, um gegen diese Buchungskampfmaschine und Ihre unfairen Praktiken anzugehen. Teilt mit mir eure Meinung!

    Antworten

  • Unseriös und nicht zu empfehlen

    von Michael_Kenia
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails, Antwort nur auf Englisch, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, keine Antwort auf Fragen, nur Versprechungen

    Ich vermiete seit Jahren mein Ferienhaus in Kenia und habe noch nie so schlechte Erfahrungen gemacht wie mit Booking.com und kann davon nur abraten.
    Obwohl ich nie Besucher hatte, habe ich zwei Rechnungen bekommen und diese werden eingetrieben, ohne dass mir jemand ein vernünftige Antwort gibt.
    Einmal sei jemand da gewesen, es wurde noch gefragt, wieso der Gast mehr gezahlt hat wie vereinbart, aber der war nie bei mir, ich hatte sofort storniert. Das andere Mal wurde reserviert und bei der sofortigen Stornierung von meiner Seite sollte ich trotzdem Provision zahlen.
    Dass eine solche Firma es nötig hat wundert mich sehr, für mich ist Booking.com einfach unseriös.
    Da ich als Privatperson gegen eine solche Firma nicht ankomme, möchte ich den Betrag von 152 $ überweisen und bekomme trotz mehrmaliger Anfrage keine Kontodaten zugesendet.
    Und auch wird mein Haus nicht gelöscht, eine Einstellung dafür ist nicht vorgesehen, selber kann ich es also nicht löschen.
    Raubrittertum oder wie nennt man so etwas?

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Michael_Kenia,

    bitte entschuldige mögliche Unannehmlichkeiten. Grundsätzlich nimmt Booking.com nur Provision auf verbliebene Reservierungen, daher würde ich mir gerne noch deine geschilderte Situation genauer ansehen.

    Bitte schicke mir per Email an customer.web@booking.com deine Unterkunftsnummer zu und ich werde mich umgehend mit dir in Verbindung setzen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo, Michael,

    obwohl Deine Erfahrungen mit booking.com einerseits symptomatisch sind und ich Dir im Großen und Ganzen Recht geben muß, möchte ich Dir folgendes mitteilen:
    Zunächst einmal kommt man sehr wohl gegen solch ein Unternehmen an, denn die Richter sind inzwischen für explizit dieses Unternehmen und Ähnliche sensibilisiert, wissen aus Erfahrung und ihren Datenbanken, dass dies dort häufiger vorkommt.
    Mein Rat deshalb: Zahle nicht, wenn Du im Recht bist!

    Du beklagst Dich, Dein Haus nicht stornieren zu können.
    Es ist richtig, dass die Strukturen dieser Plattform stark verschachtelt und schlecht zu übersehen sind, aber es ist sehr wohl eine solche Möglichkeit gegeben! Du musst nur suchen! (oder googlen!)

    Und an die Adresse von "Alex""/booking.com:
    Es trifft nicht zu, dass booking.com nur solche Beträge abbucht, welche auch zu Recht bestehen!

    Bei mir versuchtet Ihr es selbst nach über einem halben Jahr heftigsten Schriftverkehrs, obwohl Storno-Zusagen von booking.com vorlagen, obwohl der Gast nie erschien, obwohl der Gast für den gleichen Zeitraum mehrere Zimemr zeitgleich (!! dummer Weise !!) buchte und obwohl ich Euch die Abbuchungs-Vollmacht sehr deutlich mit DREI Anschreiben entzogen hatte.

    Ja, "irren ist menschlich" - EINMAL!!
    Aber in der selben Sache so unglaublich oft und dreist, das erweckt wirklich den Anschein an krimineller Energie! Oder doch grenzenloser Arroganz?

    Auf Fairness jedenfalls darf man keinesfalls hoffen!

    Antworten

  • Gebuchte Unterkunft nicht bekommen trotz Anzahlung

    von S. Muhm
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: bestätigt, angezahlt und trotzdem Zimmer nicht bekommen

    Haben früher oft schon über „booking“ Unterkünfte in den verschiedensten Länder gebucht. Für den letzten Urlaub auf Gran Canaria wählten wir daher wieder „booking“, da wir auch unsere gewünschte Unterkunft (Las Tejas Playa Ingles) früher da schon gebucht hatten. Gebucht, Anzahlung geleistet und auch wieder einen tollen Preis bekommen.

    Sind auf Gran Canaria angekommen, mit dem Shuttle-Bus zur Unterkunft gefahren und da standen wir nun. Uns wurde zunächst mitgeteilt, dass die gebuchten 2 Zimmer auf Grund eines Wasserschadens nicht zur Verfügung standen. Fanden wir zunächst komisch, da alle Zimmer (es gibt insgesamt nur ca.15) von außen bewohnt aussahen. Uns wurde für die erste Nacht eine Ersatzunterkunft zugewiesen, die in keiner Weise den gebuchten Ansprüchen entsprachen.

    Am nächsten Tag wurden wir wieder umgesiedelt und bekamen eine Ersatzunterkunft (Taxigebühren gingen auf unsere Rechnung). Vom Wasserschaden war auf einmal keine Rede mehr, jetzt hieß es die Zimmer stehen nicht mehr zur Verfügung (Unterkunft überbucht).

    Wir sind uns jetzt nicht mehr sicher, ob wir zukünftig noch einmal bei „booking“ buchen werden, wenn wir uns nicht sicher sein können, dass wir die gebuchten Zimmer / Unterkunft auch wirklich bekommen.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo S. Muhm,

    wir bedauern die beschriebene Situation sehr! Grundsätzlich sind unsere Partner für die Verfügbarkeit zuständig, unabhängig davon, was der Grund sein mag, warum eine gebuchte Unterkunft nicht zur Verfügung steht wie gebucht. Im Falle eines Wasserschadens ist das zwar eine Ausnahmesituation und kann leider unerwartet vorkommen, somit ist das Vorgehen der Unterkunft, eine Ersatzunterkunft zu arrangieren, korrekt gewesen. Aber wenn es dann im Nachhinein einen anderen Eindruck gibt, würden wir hier natürlich direkt Einspruch erheben. Leider wurden wir zur Zeit des Aufenthalts nicht kontaktiert, damit wir Sie in dieser Situation hätten unterstützen können.

    Ich habe Ihre Buchung im System gefunden und werde mich umgehend mit Ihnen per Email in Verbindung setzen. Bitte recherchieren Sie schon mal, welche Mehrkosten Ihnen entstanden sind und sollten Sie noch Zahlungsbelege hiervon haben, bitte schicken Sie uns diese zu in einer Antwort auf unsere Email an Sie.

    Wir möchten uns ausdrücklich bei Ihnen für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Entäuscht von einer Buchung bei Booking wegen Täuschung bei der Buchung

    von d-ehresmann
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Keine Buchung bei so einem Buchungsportal
    • Geeignet für: Jeden, Familien, Dienstreisen

    Ich habe für Juli 2016 bei Booking das Hotel TRYP Wyndham Hamburg Arena gebucht und auf der Buchungsseite war nicht ersichtlich, dass ich nicht stornieren kann, erst am nächsten Tag musste ich die Buchung bei Booking stornieren und wurde darüber aufgeklärt, dass dies nicht möglich sei und die Summe von 460,00 € ist auch schon abgebucht. Ich bekam den Hinweis, mir die Buchung auszudrucken um das nachzulesen. Ich war erstaunt, dass plötzlich eine andere Seite kam, auf der dies beschrieben wurde. Meine eigentliche Buchungsseite konnte ich nicht ausdrucken, habe sie aber abfotografiert um den Unterschied zu sehen. Meine Reklamation blieb erfolglos, weil auch die Unterkunft angeblich nicht bereit sei, das Geld zurückzuüberweisen sondern stellt 90 % Stornogebühr in Rechnung, wenn ich nicht die Zimmer nehme.
    Wer kann mir helfen?

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo d-ehresmann,

    bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten. Ich habe Ihre Buchung in unserem System vorgefunden und sehe, dass Sie bereits mehrmals mit unserem Kundenservice Kontakt aufgenommen haben. Die Aussage des TRYP Wyndhams Hamburg Arena stimmt insofern, dass eine Änderung oder Anfrage bezüglich der Buchung in der Tat über den Vermittler getätigt bzw. beantragt werden muß. Die Entscheidung, um dann aber eine Stornierung oder Änderung zu gestatten, ist das Alleinrecht der Unterkunft.

    Booking.com hat Ihre Kreditkarte in dieser Situation nicht belastet und nimmt auch keine Zahlung Ihrerseits entgegen für die Leistung bzw. die gebuchten Zimmer. Ich sehe aber, dass mann Ihnen wohl noch eine Namensänderung anbieten könnte, sollten Sie selber die Zimmer nicht mehr nutzen können für den gebuchten Zeitraum.

    Wir bedauern, dass wir in dieser Situation eine kostenfreie Stornierung nicht 'erzwingen' können. Sollten Sie dennoch weitere Fragen bezüglich dieser Situation haben, nehmen Sie bitte mit unserem Kundenservice Kontakt auf.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Provision gerne - Unterstützung Fehlanzeige!

    von AnnaS.
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung

    Ich buche meine Hotels seit einigen Jahren immer über booking.com und war bisher sehr zufrieden. Nun habe ich das erste Mal wegen eines mangelhaften Hotels den Kundenservice kontaktiert und musste leider feststellen, dass man bei einem solchen Problem von booking.com ziemlich alleine gelassen wird.

    Wir haben eine Rundreise in Sizilien gemacht und alle Unterkünfte über booking.com gebucht. Furchtbares Pech hatten wir leider direkt bei dem ersten Hotel, ein 5 Sterne Hotel, das wir gleich für 4 Tage fest gebucht hatten. Wir sind erst nachts im Hotel eingetroffen, sodass wir auch eigentlich keine Alternative mehr hatten als dort einzuchecken. Bereits beim Betreten des Zimmers schlug uns ein unangenehm muffiger Geruch entgegen. Die Bettwäsche war klamm und das ganze Zimmer stark in die Jahre gekommen, der Boden war nicht sauber, die Dusche schimmelig, der Teppich stockig und statt des gewünschten Doppelbettes fanden wir zusammengeschobene Einzelbetten vor. Am nächsten Morgen war schnell ersichtlich, dass auch der Rest des Hotels längst nicht mehr den tollen Bildern im Internet entspricht.

    Noch vor dem Frühstück fragte ich an der Rezeption, ob es möglich sei, ein anderes Zimmer zu bekommen. Dies wurde verneint (trotz gähnender Leere im Hotel). Nach einem trostlosen Frühstück (eine Sorte Wurst, eine Sorte Käse, eine Sorte Brot, keine Eier o.ä.) kontaktierte ich erneut die Rezeption, da wir aufgrund des mangelhaften Gesamtzustandes gerne früher abreisen wollten. Daraufhin verwies das Hotel auf den nicht stornierbaren Tarif für die vollen 4 Tage i. H.v. 548 Euro – eine frühere Abreise verbunden mit der Erstattung von den drei verbleibenden Nächten sei nicht möglich.

    Daraufhin rief ich hoffnungsvoll den Kundenservice von booking.com an. Nach einem freundlichen Telefonat, in dem ich das Problem beschrieb, sagte man mir, man würde das Hotel kontaktieren und um Stornierung bitten.

    Kurze Zeit später wurde mir von booking.com eine Mail des Hotels weitergeleitete, eine Stornierung der Buchung sei nicht möglich, da ich einen nicht stornierbaren Tarif gebucht hatte und zwar für volle 4 Tage. Ich war somit so schlau wie vorher.

    Ich kontaktierte erneut telefonisch den Kundenservice. Man hatte den Vorgang bisher gar nicht als „Reklamation“ verstanden und erfasst. Man bat mich Bilder zu mailen, mit denen dann erneut das Hotel kontaktiert werden sollte. Mit entsprechenden Fotos, die eindeutig die Mängel im Zimmer bestätigen, und einer Beschreibung des Sachverhalts, wendete ich mich also erneut an booking.com. Ich erkundigte mich kurze Zeit später sicherheitshalber, ob die Mail angekommen sei und wies noch einmal darauf hin, dass wir das Hotel verlassen und uns eine neue Unterkunft für die nächsten drei Tage suchen würden, woraufhin man uns einen schönen Urlaub wünschte.

    Wir buchten also als Alternative zwei weitere Unterkünfte über booking.com und, wie üblich, auch alle weiteren Hotels in diesem Urlaub. Gegen Ende des Urlaubs erhielt ich dann die Rückmeldung: Das Hotel würde sich nicht bereit erklären, eine Stornierung der Buchung durchzuführen und ein Doppelbett wäre z. B. außerdem nie bestätigt worden. Zu den auf den Fotos dokumentieren Mängeln wurde kein Wort gesagt. Besonders unverschämt empfanden wir die Behauptung, uns sei vor Ort ein alternatives Zimmer angeboten worden! Auf eine weitere Mail meinerseits an booking.com erfolgte keine Antwort mehr. Als langjährige Kundin bin ich einfach nur verärgert und enttäuscht. Es gab nicht mal ansatzweise einen Lösungs- /Kulanzvorschlag von booking.com . Es wurde die gesamte Verantwortung auf das Hotel vor Ort abgewälzt, dass aber auch booking an diesen Buchungen verdient, scheint keine Rolle bei Reklamationen zu spielen. Viel Arbeit, viel Ärger und wenig Ergebnis. Ein mehr als miserabler Urlaubsstart für uns – und eine Lehre für die weiteren Urlaubsbuchungen und Geschäftsreisen der Zukunft!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo AnnaS.

    bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten. Ich würde mich gerne noch über den spezifischen Fall beugen um nach zu gehen ob da noch etwas möglich ist.

    Leider konnte ich mit den Angaben Ihre Buchung nicht im System vorfinden. Wenn Sie mir Ihre Buchungsnummer zuschicken per Email an customer.web@booking.com werde ich umgehend mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von AnnaS.

    Hallo Alex,

    die Buchungsnummer habe ich bereits vor einer Woche geschickt und trotzdem nichts mehr gehört. Was soll ich dazu noch sagen?

    AnnaS.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo AnnaS.

    bitte entschuldige die Verzögerung. Ich werde mich umgehend mit dir per Email in Verbindung stellen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Liebe Anna S.

    Ich bin selbst Unterkunfts-Anbieter - kann aus dieser Position heraus Dinge erkennen, welche von der Gast-Seite aus schwer erkennbar oder nicht sofort einsicht sind.

    Zunächst einmal: Am Umfang dieser Portal-Seite und der Häufigkeit der Kritiken kann man sehr schön ablesen, welche Unzufriedenheit mit dem Anbieter "booking.com" vorherrscht.

    Doch "Du" beziehst Dich erst einmal auf die "lange Zufriedenheit" - mit booking.com...- wirklich ??!
    Oder ist es so, dass das EDV-gesteuerte System DEINE Auswahl an Unterkünften vollkommen automatisch bestätigt und der Unterkunft (egal wie) aufgezwungen hat?? ( Bei vielen anderen Anbietern, wie airbnb, atraveo etc wird man GEFRAGT, ob man dem Kunden gerecht werden kann!!)
    Sodann hast Du einen offensichtlich schönen Aufenthalt in den Herbergen DEINER Wahl verlebt - und warst zufrieden... - MIT WEM gleich nochmal ?? Waren es nicht Deine gute Wahl und die Unterkünfte selbst, welche Deine Zufriedenheit auslösten ??
    Hat booking.com - von der Listung einmal abgesehen - irgendetwas beigetragen dazu? Mit guter Beratung im Vorfeld etwa?? Oder vielelicht dadurch, dass man dir Kartenmaterial oder spezifische Information Deiner Reiseziele übersandt hat? WENIGSTENS Links zu Seiten, die Dir helfen konnten ?? Irgendeine Versicherung Nein??
    DAS genau tun aber andere Anbieter, die auch "nur vermitteln"...
    Und worauf genau fusst dann Deine "Zufriedenheit" ??

    Verzeih diesen Prolog, aber er ist notwendig, DIR und den anderen Lesern aufzuzeigen, dass DU SELBST die Grundlagen mit DEINER Wahl gelegt hast - nun eben auch mit DIESER Auswahl.

    Dabei ist es doch offensichtlich, dass unter normalen Umständen (...) ein solches Haus NIEMALS als 5-Stern-Unterkunft gelistet werden dürfte - anderwo nennt man das "Verletzung der Fürsorge- oder Aufsichtspflicht" - aber gesetzlich hat man sich abgesichert - man "vermittelt" ja nur - und GENAU DAS verstehen sehr viele nicht - man tut eigentlich rein GAR NICHTS für die 15% die man der Unterkunft abnimmt, ausser einen Web-Seiten-Besuch zu ermöglichen - denn "den Service", den "Support" haben wir ja nun alle kennengelernt:
    Einziger Ausbildungs-Punkt: In 3 Monaten zum perfekten, höflichen Ignoranten - im Dienste seines fragwürdigen Arbeitgebers.

    Was mir wirklich zu denken gibt ist Folgendes:
    Normaler Weise kommt man als Unterkunfts-Anbieter überhaupt nicht weiter mit eigenen Wünschen und Forderungen und der CUSTOMER(KUNDEN)-Service steht auf Seiten der GÄSTE.

    HIER scheint es genau andersherum gelaufen zu sein, was mir nur eine einzige Erklärung anbietet:

    Uns Unterkunfts-Anbietern wird von booking.com eine günstigere Vermittlungs-Position angeboten, wenn wir "freiwillig" deren Kommission erhöhen - verstanden ?? Nicht ??
    Nun dann in anderen Worten :

    Wenn die Hotels mehr Provision an booking.com zahlen, dann wird auf die Gäste etwas weniger Rücksicht genommen, indem man die "Vorteile" einer Unterkunft positiver vermittelt ...

    Ich habe es an verschiedenen Stellen geschrieben:
    Die "Geiz-ist-geil"-Menthalität welche man als Gast nutzt kann sich durchaus auch einmal rächen!!

    Als Tipp: Es gibt auch andere Anbieter, bei denen man ZUMINDEST einmal nachforschen und vergleichen sollte - ich persönlich habe in der selben Zeit (LANGE!) in der ich mit booking.com AUSSCHLIESSLICH!!!! nur Ärger hatte mit airbnb ausschliesslich nur gute Erfahrungen gemacht - fair für BEIDE ( alle DREI! ) Seiten!!

    ...

    Antworten

  • Überbuchung

    von CBellomo
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Geeignet für: Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Wir haben über booking.com eine Ferienwohnung in Mailand / Rho gebucht. Nach einer 8 stündigen Fahrt mussten wir leider feststellen, dass diese bereits vermietet war. Es wurde uns keine Nachricht diesbezüglich übermittelt. Somit standen wir abends um 17:00 mit unserem 4 jährigen Sohn und Schwiegereltern auf der Straße.
    Nach mehreren Telefonaten (immer eine andere Ansprechperson) wurde uns ein Hotel vorgeschlagen - die aber über keine freien Zimmer verfügten. Nach vier Stunden wurde uns dann vorgeschlagen selbst auf die Suche zu gehen (Expo und EMO Messe....)
    Das nächstmögliche Hotel fuhren wir an, nur mit 400€pro Nacht definitiv zu teuer.
    Von Booking.com kam zwischenzeitlich eine Alternative, allerdings ist es sehr schwer mit dem Handy eine Buchung durch zu führen und den Pass zur Verifizierung einzuscannen !! Somit war diese Option auch hinfällig! Freundlicherweise wurde uns vom oben genannten Hotel ein weiteres Hotel vorgeschlagen, diese haben wir dann auch gegen 22:00 bezogen und "NUR" 200€ pro DZ und Nacht gezahlt. Somit liegen unsere Kosten (3 Nächte ) anstatt bei 475€ bei 1300€ ohne Verpflegung - mussten Essen gehen anstatt zu kochen. Sehr sehr ärgerlich, anstrengend und nervenaufreibend, vor allem mit Kleinkind. Wir erwarten nun von booking.com, nach Prüfung der Sachlage, eine angemessene Entschädigung.
    Buchungs- Nr. 323 54 88 11
    C.Bellomo

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo CBellomo,

    bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten. Ich habe Ihre Buchung in unseren System vorgefunden und sehe dass wir momentan noch auf die Belege der entstandenen Mehrkosten warten.

    Sobald wir diese von Ihnen empfangen haben, werde ich mich persönlich um Ihren Fall kümmern und mich per Email mit Ihnen in Verbindung stellen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Gastgeber werden allein gelassen

    von Gastgeber1031964
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang
    • Geeignet für: Dienstreisen, Buchungen großer seriöser Anbieter

    Ich hatte leider mit Booking.com ... eine sehr negative Erfahrung gemacht. Das "leider" meine ich hier sehr ernst, das ich bisher von Booking.com viel gehalten habe. Aber man merkt halt erst wenn es Probleme gibt, wie ein Partner zu einem steht. Dies privat als auch beruflich.

    Als Gastgeber (also die, mit denen Booking.com ja eigentlich sein Geld verdient) ist man mit Problemen quasi stets allein und wird nicht sonderlich freundlich darauf hingewiesen, dass man halt nichts machen kann und es halt so ist... Ja, genau wo wie man es sich auch wünscht ;-)

    (P.s. Mit anderen Booking.com Mitarbeitern hatte ich in den letzten Jahren auch durchaus sehr nette Erfahrungswerte, doch leider überwiegt dieser eine Kontakt/dieser Fall besonders negativ, so dass die anderen leider verblassen).

    Der Sachverhalt der Ereignisse lässt sich schnell beschreiben:
    Wir hatten einen arabischen Gast, der statt die Wohnung selbst zu nutzen (wie gebucht) diese an drei andere "Familienmitglieder" (ohne Absprache oder Info an uns) übergeben hat (P.s. die Wohnung ist klein und max. für zwei Personen ausgelegt). Dann hat dieser Gast nicht bezahlt und die Wohnung auch noch sehr schmutzig bis ekelhaft hinterlassen (so das über 200,- EUR Reinigungskosten auf uns zugekommen sind). Am Rande sei vermerkt, das er am Tag des Check-Out, auch nicht abreisen wollte, er müsste halt länger bleiben und ich sollte das halt akzeptieren.... letzteres, konnten wir dann noch lösen...

    Soweit so gut und hier rechne ich ja schon lange nicht mehr damit, das Booking.com etwas macht (diese sind halt nur Vermittler, mehr nicht), aber spätestens dann, als der Gast (der dort niemals übernachtete) die Übernachtung dann negativ bei Booking.com beurteilt hat, dachten wir, Booking.com unterstützt uns als Gastgeber und "Brötschenzahler" nun bei diesem recht frechen Akt.

    Denn wieso darf jemand eine Unterkunft bewerten, die er nicht bezahlt hat, deren Gastgeber er betrügt (andere Gäste und mehr als gebucht, etc.) und voll Urin und anderen Dingen schmutzig hinterlässt? Ein gast, der dort niemals selbst übernachtet hat?

    Einen fassbaren Grund dafür konnte mir die Booking.com Mitarbeiterin AK nicht nennen, außer halt, das man halt nur Vermittler sein und mit Sicherheit nicht, eine Bewertung löschen werde. Auf die Spitze hat Sie es dann (argumentativ) getrieben, dass sie meinte, das der Buchende die Bewertungsmail von Booking.com ja eventuell an die drei dort die unabgesprochenen Übernachtungsgäste weitergeleitet hat. Wenn diese dann Bewerten, wäre ja alles gut.... (aha... und ich dachte dafür gibt es Richtlinien, die einen Gastgeber zumindest mehr als Null schützen...).

    Nun, ich habe das Gespräch dann nicht sonderlich erfreut beenden, den aus meiner Sicht sind wir die Gastgeber die, die Booking.com mit der Provision bezahlen und werden dann aber bei berechtigen Problemen stets allein gelassen. Nichtmal den Gast für zukünftige Buchungen kann man sperren lassen... (okay, es gibt wohl laut Frau K. eine Blackliste, aber da muss schlimmeres passieren laut ihr. Aber was ist den noch schlimmer als nicht zahlen, andere dort übernachten lassen, lügen und alles verschmutzen? Muss ein Gast dem Gastgeber erst physische Gewalt antun das es ausreicht?).
    Eine Hilfe, Lösung oder sonstiges bot die Mitarbeiterin nicht an, der ganze Anruf war nur dafür da, mir zu sagen das ich halt "Pech" hatte und Booking.com damit überhaupt nichts zu tun hat.

    Leider haben mich die Argumente von Frau K. nicht wirklich überzeugt und mich als den betrogenen Gastgeber recht unbefriedigt und natürlich denkbar verärgert zurück gelassen. Das uns gerade etwas nicht wirklich schönes widerfahren ist, war der Dame scheinbar egal. Leider :-(

    Ein guter Kundenservice der zumindest "emotional" dem Gastgeber in so einem Fall unterstützt statt ihm mäßig freundlich Richtlinien erklärt, wäre doch schon wünschenswert gewesen. Das der Gast alle Rechte hat und wir keine, ist sicherlich nicht der beste Weg für eine guten Kundenbeziehung und nachhaltige Zusammenarbeit.

    Booking.com, eine an sich wirklich tolle Plattform (nicht sarkastisch gemeint!) die aber leider aus Sicht eines Gastgebers sehr suboptimal arbeitet/vorgeht. Hier kann man mehr machen... und wenn es einfach nur freundlicher gemacht wird... mehr als Null, sollte möglich sein.

    Beste Grüße,
    Booking.com Gastgeber Nummer 1031964

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo und mein Beileid zunächst einmal,
    Deine Mitteilung hier nennt man dann ja wohl "fishing for compliments"...

    Seit wann ist denn booking.com für Vermieter wirklich empfehlenswert, wenn man nicht von den niedrigst-möglichen Erwartungen ausgeht?
    Welchen echten Service / Support hat Dir denn dieser "Partner" JEMALS zukommen lassen? Irgendein Beispiel?

    Gegen die Missachtung partnerschaftlicher(!) Kontakte bei booking.com verblasst doch nahezu die nordkoreanische Regierung!
    Das Unternehmen ist AUSSCHLIESSLICH auf eigenen Erfolg bedacht und ebenso "optimiert".
    Clever in Hinsicht auf die eigene Tasche? JA sicherlich und leicht zu handlen noch nie - es ist schliesslich ein Multi-Konzern und nicht der nette verbindliche Geschäftspartner, den man über die Jahre hat.

    Na klar trifft man auch auf nette Mitarbeiter bei booking.com!!
    Jedoch: Was hilft dies, wenn diese allesamt (ALLE!!) keinerlei Verfügungsgewalt haben, NICHTS bewirken können - und SEHR oft auch gar nicht wollen - vor Allem aber auch in unglaublicher Größe nicht im Geringsten KÖNNEN - da nahezu niemand dort die Kriterien eines Fach-Angestellten erfüllt - alles in SEHR kurzer Zeit angelernte temporäre Kräfte.

    Nein, booking.com ist ein Unternehmen, welches man Billig-Reisenden empfehlen kann, welche den Wert von Unterstützung udn Beratung nicht schätzen wissen - und GENAU DIESE GÄSTE BEKOMMT MAN DANN AUCH!!
    Es ist wirklich böse - aber nichtsdestoweniger richtig:
    über keinen anderen Vermittler bekommt man eine derartige Menge an "no shows", Gäste, die nicht erscheinen - und dies auch nicht entschuldigen, kein anderer Anbieter hat diese Menge an Menschen mit großer Anspruchshaltung bei niedrigstem Willen dafür auch eine angemessene Gegenleistung anzubieten - würde man die Besucher in ein 5-Punkte-System einordnen, befänden sich die Besucher, welche über booking.com buchen zu einem erschreckend hohen Anteil(!) in den niedrigsten Kategorien dieses Spektrums - uninformiert und anspruchsvoll bei gleichzeitiger "Geiz-ist-geil-"-Haltung - bedauerlich, aber wahr.

    Wer im Tümpel fischt, trifft eben eher auf "Moder-Lieschen" als auf den Lachs des Frischwassers. - so einfach ist das.
    Wenn der Eigentümer das Wasser nicht gründlichst reinigt und von Grundauf renaturalisiert, dann kann man eben allenfalls ein wenig darauf rudern und ist den unzähligen Moskitos dieses Tümpels ausgesetzt - anders als auf dem klaren Gewässer.

    Ich wage einmal eine Prognose: Dieser Tümpel wird nie aufgebessert - bis er dann irgendwann einmal umkippt und dann austrocknet!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Gastgeber1031964,

    erstmals möchte ich mich persönlich dafür bei Ihnen entschuldigen dass der Kontakt mit meiner Kollegin die vorherigen Kontakte wie Sie sagen 'verblasst' hat lassen. Die geschilderte Situation ist leider ein Beispiel wobei ich grundsätzlich Ihnen Recht gebe dass es dort noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt unsererseits.

    Ich sehe dass wir die Situation auch schon mit der spezifischen Bewertungsabteilung besprochen haben. Zwar könnte ich jetzt natürlich auf den hervorragenden Bewertungsdurchschnitt Ihrer Unterkunft verweisen, bin ich mir aber dennoch im klaren dass in einer derartigen Situation das Bauchgefühl, bzw. die emotionale Seite, viel schwerer Wiegt.

    Wie Sie wissen, und wie ich sehe nutzen Sie diese Funktion auch, können Sie auf Bewertungen mit Ihren eigenen Kommentar reagieren um somit ein ausgeglichenes Bild zu schildern auf unserer Plattform. Ich nehme Ihren Feedback dennoch zu herzen und werde es an die zuständige Person Intern weiterreichen als Hinweis.

    Bitte entschuldigen Sie erneut dass Sie unsere Unterstützung in der Situation als nicht passend erfahren haben. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, nehmen Sie bitte mit unseren Support Team Kontakt auf.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Ärger mit booking.com

    von Möhle
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, ganz offensichtlich falsche Auskünfte gegeben

    Wir hatten über booking.com im Hostel Carnevale in Rijeka eine Übernachtung gebucht (sehr gute Bewertungen) Das Hostel war in einem total heruntergekommenen Haus, Treppenhaus und Zugänge waren so verdreckt, dass ein Aufenthalt nicht möglich war. Wir stornierten sofort das Zimmer und machten entsprechend Fotos.. Der Betrag wurde trotzdem von der Kreditkarte abgebucht. Wir konnten keine Bewertung abgeben, weil wir nicht übernachtet hatten, booking com hat auf unserer Beschwerde mit Bildern geantwortet, dass das Hotel sich nicht erklären kann, woher die Bilder stammen und hat uns die Bilder der Webseite zugeschickt. Nach meinem Anruf und dem Versuch das ganze telefonisch zu klären sagte mir die Dame, dass wir vermutlich an einem falschen Hotel, das zufällig den gleichen Namen hat, angekommen waren.??? Die Adresse war natürlich richtig.... Also man gibt sich bei booking.com keine Mühe um solchen Hinweisen nachzugehen sondern es werden fadenscheinige Ausflüchte gebracht. Dadurch, dass man keine Bewertung hinterlassen kann, ist es auch nicht möglich vor dieser Unterkunft zu warnen!!!!!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Möhle,

    bitte entschuldige die Situation. Eine derartige Reklamation mit zu behörenden Fotos sollte auf dieser Art und Weise nicht bearbeitet werden.

    Ich würde mich darüber freuen wenn Sie mir noch Ihre Buchungsnummer zuschicken an die E-Mail Adresse customer.web@booking.com. Ich werde mich dann umgehend bei Ihnen melden.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo, "Möhle"
    auch Dir mein "herzlichstes Beileid", diesem "Geschäfts-Partner" ausgeliefert worden zu sein...
    Lustig ist der stoisch wiederholte Satz, dass man sich melden würde,
    bemerkenswert, dass NIE etwas dabei herauskommt - man versucht ausschliesslich mit niedrigstem Aufwand die Kritiken und Negativ-Wertung nach aussen zu begrenzen.

    Eine Kurzbewertung von booking.com wurde neulich SO zusammengefasst:

    Unzulässig: Anbieter will nur für unmittelbare Schäden bis zur Höhe des Buchungsbetrags haften und schließt weitere Haftung aus;

    Falsch: Es soll niederländisches Recht gelten;

    Unzulässig: AGB auf Deutsch nur unverbindlich - im Zweifel sollen englische AGB gelten;

    Unwirksam: Mit Zugriff auf die Internetseite soll man AGB gelesen und akzeptiert haben.“

    ... und dies sind nur wenige der Kritikpunkte an dem, woran Mitarbeiter nicht beteiligt sind.


    Aber solange der benachteiligte Kunde oder Anbieter hier nur Lippen-Bekenntnisse hinterlässt, sich "ent-frustet"", anstatt aktiv etwas zu unternehmen, wird sich auch wenig ändern.

    Wenn also versichert wird, dass man Angebote geprüft hat - und sich dennoch die geschilderten Diskrepanzen auftun, dann hat man es doch offensichtlich mit der Unwahrheit zu tun - und die kann man angreifen... TU ES!

    Antworten

  • Eine Anzahlung ist nicht erforderlich und trotzdem umgehend abgebucht!

    von Vulkanbeobachter
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Am 13.07.15 buchten wir online ein Zimmer im Hotel Hjallerup in Dänemark für eine Übernachtung am 04.09.15.
    - "eine Anzahlung ist nicht erforderlich
    - Bezahlung in der Unterkunft
    - Stornierungen sind bis zu einem Tag vorher kostenfrei"
    - so der Text auf der Buchungsbestätigung

    und siehe da zwei Tage später waren 595 DKK (80,55 €) von der Kreditkarte abgebucht

    Der darauf folgende Schriftwechsel zog sich ganze zwei Wochen hin und schließlich wurde ein Betrag von 68,03 € rücküberwiesen.
    Also ein Verlustgeschäft von ca. 16 % und ohne daß wir einen Fehler bei der Buchung gemacht haben. Also nie wieder!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Vulkanbeobachter,

    bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten. Ich habe mit Ihren Angaben die Buchung im System vorgefunden und bedaure dass in der Historie der Buchung ersichtlich ist das aus technischen Gründen leider Ihre Mail am 6. August verzögert eingetroffen ist.

    Ich werde mich per Email direkt mit Ihnen in Verbindung stellen bezüglich den gelittenen Verlust auf Grund des Wechselkurses.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo,
    es bedarf gelegentlich erklärender Informationen:

    Wenn ein Anbieter - etwa ein Privathaushalt, welcher ein B&B-Zimmer vermietet - über keine Kreditkartenzulassung verfügt, dann schreibt booking.com, dass eine solche "nicht nötig wäre"

    Dies betrifft auch die Zahlung als solche, die beispielsweise über PayPal erfolgen KÖNNTE, aber booking.com arbeitet nun einmal nicht mit PayPal zusammen - und mit vielen anderen, landestypischen Systemen auch nicht.

    Storno-Gebühren werden vom Vermieter mit einem Klick auf vorgefertigte Angebote eingetragen - eigene Bedingungen kann eine Unterkunft nicht vergeben.

    Ein Währungsunterschied zwischen Deutschland und Dänemark in Höhe von 16% ist absolut illusorisch! Dies als erklärende Entschuldigung anzubieten ist, sagen wir einmal, "blauäugig". ...

    Ob ein Reisender in den Genuss einer Unterkunft kommt oder nicht, ist booking.com ziemlich egal, da sie die Vermieter - gleich aus welchen Gründen - für diese Buchung zahlen lassen.

    Hauptsache die Forderung von booking.com ist ausgeglichen - alles andere ist drittrangig.

    Ist es nicht schön, dass Dana nun ihre "kompetente Arbeit" in die Hände von Chef-Abwickler(in) "Alex" gelegt hat ??

    Ich meine: Bei DEM Aufkommen an berechtigter Kritik müsste ja im Grunde eine ganze Abteilung damit beschäftigt sein - wahrscheinlich heißen die jetzt alle "Alex"...

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Kiumars,

    danke für das interessanten Feedback. Es sind durchaus Aspekte in Ihren Kommentar vermerkt die sinnvoll sind für die Weiterentwicklung unserer Plattform. Gerne möchte ich ein paar Bemerkungen Ihrerseits erläutern, damit keine Missverständnisse entstehen.

    Da wir tausende von Zimmerangeboten von Unterkunftspartner Weltweit vermitteln ist das optimalisieren von den Zahlungsmodalitäten die wir anbieten können absolut eine Priorität, dennoch ist es dort notwendig ein Aufteilung ein zu richten bezüglich des Buchungsprozesses gegenüber gemeinsame Kunden. Bzw. um den Aufwand einer Buchung vor zu nehmen zu minimalisieren, und eine Uniforme Ausstrahlung auf der Webseite zu erhalten, hantieren wir die meist genutzten Zahlungsmodalitäten für die Vermittlung der Buchung selber. Paypal ist zwar ein Weltweit genutztes Zahlungssystem, und wir haben hier mit auch schon des öfteren Tests durchgeführt, ist aber leider noch nicht so reibungslos zu implementieren wie wir es sowohl unseren Partnern als auch gemeinsamen Kunden anbieten möchten.

    Den Vermerk auf der Webseite das eine Kreditkarte nicht nötig ist, ist ja somit auch korrekt wenn diese Zahlungsmodalität nicht unterstützt wird von der Unterkunft. Dies steht aber lose von möglichen Bedingungen die Sie als Anbieter bei uns eingeben können, so wie das eine Anzahlung erforderlich ist zur Garantie der Buchung. Auf welchen Zahlungsweg (PayPal, Western Union oder auch ein einfache Banküberweisung) und mit welcher Frist der Kunde dann Kontaktiert wird steht Ihnen als Partner immer Frei.

    Sicherlich bis bald und noch einen schönen Montag gewünscht!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Ferienwohnung bereits vergeben - Horrortrip mit kleinen Kindern

    von HappyFamily
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails
    • Geeignet für: Jeden, Familien, Urlauber

    Ferienwohnung in Kroatien bei booking gebucht. Wir kommen mit 2 kleinen, müden Kindern dort an. Die Besitzerin sagt, die FeWo sei schon ausgebucht und sie wüsste nichts von der booking-Reservierung (schriftliche Buchungsbestätigung hatten wir dabei).

    Was nun? - Die Vermieterin sagte, wir sollten uns (es war bereits Abend) an das Touristenbüro wenden (hatte natürlich schon längst zu) oder ein Hotel suchen (nur eins in der Nähe, zu hohe Preise für uns).

    Wir standen also am Vorabend im kleinen Fischerort mit zwei kleinen Kindern auf der Straße. Über Einheimische haben wir dann eine- für Kinder leider ungeeignete andere FeWo gefunden, die nicht unseren Bedürfnissen entsprach. Schließlich nach 4 Tagen den Urlaub abgebrochen. Danke Booking!

    Diesen Vorfall habe ich mind. 2 Mal schriftlich bei booking geschildert, keine Reaktion außer einer Eingangsbestätigung und einer Stornierung (die erst nach unserem Urlaub geschah). Dann noch eine E-Mail, dass ich bereits mit einem Kundenbetreuer telefoniert hätte (nie geschehen!) Hat mir nicht besonders weiter geholfen!

    Die Bewertung für die Fewo und die Schilderung des Vorfalls ist auf booking nicht sichtbar!

    Fazit: Große Enttäuschung über Kundenservice von booking. Sauer wegen versautem und abgebrochenem Urlaub sowie Zusatzkosten. Dass es niemanden interessiert: unverschämt!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo HappyFamily,

    ich bedaure von den Vorfall zu hören und möchte mich für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen. Ich würde mich gerne persönlich über den Fall beugen um nach zu gehen wie wir Sie am besten unterstützen können.

    Wenn Sie mir Ihre Buchungsnummer zuschicken per Email an customer.web@booking.com werde ich umgehend mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Hotelerssatz mit Booking

    von D.Schreiber
    (Mangelhaft)

    Ich möchte mich bei Booking.com bedanken, dass Sie meine Romreise zu einem Höllentrip machen. Und das bereits eine Woche davor, wo man eigentlich Vorfreude auf die Reise verspüren sollte.

    Die Wohnung, die wir vor ein paar Wochen gebucht haben, gibt es plötzlich nicht mehr. Statt gleichwertigen Ersatz zu besorgen und uns unbeschwert auf den Urlaub zu freuen, bombadieren Sie uns seit gestern mit lachhaften Alternativen und Anrufen. Apartements, die grauenvoll sind, teilweise 20 Minuten mit dem Zug von Rom entfernt, Pritschen auf dem Boden haben oder winzige Betten in einem Schrank intergriert. Meine 55 Jährige Mutter mit Rückenproblemen, die sich auf ein großes Doppelbett gefreut hat, bedankt sich hiermit auch bei Booking.
    Das Beste dabei: die Alternativen sind günstiger. Natürlich nur für Sie, für uns kostet es den gleichen Preis, aber sie berechnen uns freundlicherweise keine Umbuchungsgebühr für diese Apartements. Das würde ich als ziemlich grosszügig erachten.
    Nun kommen Sie damit an und geben uns die Möglichkeit selbst eine Alternative zu suchen, was natürlich eine Woche vor Abreise sehr einfach und überhaupt nicht zeitintensiv ist. Nichtsdestotrotz kamen wir mit Angeboten um die Ecke, auf die Sie nicht reagieren. Telefonisch wurde mir gesagt, es muss in etwa dem gleichen Preis entsprechen wie vorher. Nun sollte man evententuell wissen, dass bei Verknappung Preise steigen. Einfache Angebot und Nachfrage-Gesetze. Auch finde ich es spannend, dass Ihre Mitarbeiter sich weigern, ihre Namen zu nennen oder mich mit einem Vorgesetzten verbinden. Wenn Sie glauben, Sie könnten so mit ihren Kunden umgehen, dann wird sich das hoffentlich bald rächen.

    MfG

    D. Schreiber

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Daniel,

    bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten. Ich kümmere mich bereits um den Fall nach dem wir über Facebook kontaktiert wurden und werde mich in Kürze bei euch melden.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Kundenservice treibt mich ins Irrenhaus!! Absolut nicht empfehlenswert!!

    von ManniMannsen
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: es gibt glücklicherweise noch andere Buchungsportale
    • Nachteile: inkompetente Mitarbeiter am Telefon, es wird nicht auf die Probleme des Kunden eingegangen, die linke Hand weiß nicht, was die rechte macht, Null Kulanz, EDV wird scheinbar nicht verwendet
    • Geeignet für: Reisende, die gerne mehr für nichts zahlen

    Seit vergangener Woche versuche ich täglich (!) mit einer kompetenten Person von Booking zu sprechen, bezüglich einer stornierten Buchung. TÄGLICH erzählt mir ein Mitarbeiter vom Kundenservice etwas anderes und Versprechungen werden nicht eingehalten. Sogar Telefonate werden scheinbar absichtlich nicht in ihrem System eingetragen. Nach unzähligen miserablen Telefonaten habe ich darauf bestanden mit einem Vorgesetzten zu sprechen. Beim ersten Mal durfte ich 10 Minuten in der Warteschleife warten und wurde dann rausgekickt. Beim zweiten Mal hieß es dann: “Das bringt nichts, wenn sie mit meinem Supervisor telefonieren, der sieht genau dasselbe wie ich und wird dasselbe sagen.“ So eine unfassbare Aussage muss man sich erst mal trauen und zeigt leider auch, dass der Kunde bei Booking nichts wert ist!!

    Ich fühle mich als Kundin regelrecht über den Tisch gezogen und nicht ernst genommen!!

    Am 22.9. habe ich von einem Mitarbeiter die Aussage erhalten, dass ich eine E-Mail erhalte mit dem Inhalt unseres Telefongesprächs, um auch endlich mal etwas schwarz auf weiß zu haben und nicht nur leere Aussagen. Gestern rufe ich wiederholt an und die nächste Dame am Telefon weiß angeblich von nichts. Ich erwarte endlich eine korrekte Aussage und eine Stellungnahme seitens Booking. Deshalb habe ich gestern auch eine E-Mail an den Kundenservice formuliert, aber natürlich, welch Überraschung, noch keine Antwort hierzu erhalten.

    Der Sachverhalt ist folgender:
    Ich habe im Juli zwei Doppelzimmer in einem Hotel gebucht. Eine Woche später wollte ich in meinem Account unter "meine Buchungen" nochmal die Buchung nachvollziehen, jedoch war hier keine Buchung aufgeführt. Also bin ich logischerweise davon ausgegangen, dass die Buchung nicht funktioniert hat. In den FAQs von Booking steht zudem, dass man eine Bestellbestätigung erhält, aber auch die Buchung unter "meine Buchungen" nachvollziehen kann, was bei mir aber nachweislich nicht der Fall war.
    Aus diesem Grund habe ich dann nochmal eine Buchung durchgeführt, da für mich die erste nicht mehr nachvollziehbar war. Die zweite Buchung habe ich dann aber fristgerecht storniert.
    Jedoch ruft mich dann am Freitag (Tag der Anreise) das Hotel an und fragt mich, wo ich denn bleibe, da sie eine Buchung vorliegen haben. Sie hätten eigentlich zwei, aber eine wäre ja storniert worden. Hier habe ich mich schon stark gewundert, warum das Hotel sich jetzt erst meldet und nicht schon eine Woche zuvor und warum sie bereits um 14Uhr anrufen und mich fragen, ob ich denn noch kommen würde. Anreise in dem Hotel war bis abends möglich. Demnach scheint das Hotel ja regelrecht auf mein Nichterscheinen spekuliert zu haben.
    Nach diesem sehr überraschenden Anruf habe ich das Hotel und auch Booking aufgeklärt, dass dies nicht sein kann. Nach mehreren nicht zufriedenstellenden Telefonaten hieß es dann nur, dass das Hotel versucht die Zimmer anderweitig zu verkaufen und wir am Montag nochmal telefonieren. Das war das einzige Entgegenkommen von Booking, sonst keinerlei Kulanz, Verständnis o.ä..

    Anfang der Woche habe ich dann wieder bei Booking angerufen um zu erfragen, wie der Stand der Dinge ist. Das Hotel konnte die Zimmer nicht weiterverkaufen. Am Wochenende habe ich spaßeshalber probiert über Booking ein Zimmer in dem besagten Hotel zu buchen und hier hieß es komischerweise, es wären keine Zimmerkontingente mehr verfügbar. Für mich wurde demnach nicht alles probiert, um die Zimmer wieder zu verkaufen.
    Nachdem ich dem nächsten Booking Mitarbeiter dann abermals den Sachverhalt erläutert habe, meinte er zu mir: "Ich habe gerade mit meinem Supervisor gesprochen und wir können sehen, dass sie über einen Drittanbieter gebucht haben. Leider können wir nicht nachvollziehen, ob sie eine Bestellbestätigung für die erste Buchung erhalten haben. Aufgrund dessen werden wir den Drittanbieter per Email kontaktieren und den Sachverhalt klären und uns Ende der Woche nochmal mit Ihnen in Verbindung setzen."

    Aufgrund der durchweg negativen Erfahrungen mit Ihnen habe ich den Kollegen gebeten, mir diesen neuen Stand schriftlich per Email zu schicken. Dies hat er mir auch wiedermal zugesagt, jedoch habe ich bis jetzt natürlich nichts erhalten. Des Weiteren meinte er das so lange das Geld von meinem Konto nicht abgebucht wird, bis der Sachverhalt Ende der Woche endgültig geklärt ist. Auch das war gelogen! Heute schaue ich auf mein Konto und siehe da, das Geld wurde natürlich bereits vom Hotel abgebucht.

    Gestern telefoniere ich mit der nächsten Dame von Booking und die weiß von keinem Telefonat, was diese Woche geführt wurde. Sie sagte mir sogar, dass Booking nicht mit Drittanbietern arbeite und das könnte alles überhaupt nicht sein. Ich wundere mich doch sehr über die merkwürdigen Praktiken von Booking.

    So einen unfassbar miserablen Kundenservice habe ich noch nie erlebt! Ich werde nie wieder bei Booking buchen und kann nur jedem davon abraten!!

    PS: Auf den Kosten bleibt natürlich der Kunde sitzen und leider muss ich bei den Bewertungen einen Stern abgeben, "0" Sterne geht leider nicht.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo ManniMannsen,

    eine derartige Situation wobei wir eine gewünschte schriftliche Bestätigung eines Gespräches nach Vereinbarung nicht zuschicken dürfte es nicht geben. Bitte entschuldige die Umstände und negative Erfahrung zufolge.

    Gerne würde ich mir dennoch den Fall annehmen um zu überprüfen wie ich Ihnen hierbei behilflich sein kann. Leider ist aus Ihrer Nachricht für mich nicht nachvollziehbar um welche Buchung es sich handelt.

    Bitte schicken Sie Ihre Buchungsnummer per Email an customer.web@booking.com, damit ich umgehend mit Ihnen Kontakt aufnehmen kann.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Vorsicht bei Stornierungsangaben

    von Idefixwinter
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails
    • Geeignet für: Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Wir haben Anfang September ein Hotel in Köln gebucht. Stornierung war nicht möglich, wenn Stornierung dann musste 90% gezahlt werden an das Hotel. Nachdem wir nachgefragt hatte bei Booking wurde uns gesagt das das Hotel auf 70% der Zahlung runtergeht. Daraufhin haben wir eine Mail vom Hotel bekommen mit der Auflage bei Booking.Com bis 20.00 Uhr zu stornieren. Dies ging natürlich nicht da die Stornierungsfelder ausgegraut wurden. Daraufhin hatten wir Booking mit 2 Mails angeschrieben mit der Bitte die Stornierung vorzunehmen um die 20% Vergünstigung zu bekommen. Hier kam keine Reaktion seitens Booking so das das Hotel die 90% abzog. Wir werden hier Rechtliche Mitte einsetzen und wir werden keine Reise über Booking.com mehr buchen.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Idefixwinter,

    ich möchte mich für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen. Leider ist in der Hoch Saison unsere Reaktionszeit auf Emails länger als erwünscht und ich sehe hier absolut eine Chance für uns um Ihre Erfahrung mit uns zu verbessern.

    Wenn Sie mir Ihre Buchungsnummer zuschicken per Email an customer.web@booking.com, lese ich mich gerne noch in den Fall ein und kläre Intern ab was da noch zu arrangieren ist.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Haftung

    von schokostulle

    Mich würde mal interessieren bei wem man eine Entschädigung einfordern kann.
    Da Bookingcom ja nur Vermittler ist und für falsche Hotelbeschreibungen, Stonierungen kurz vor Ankunft von Seitens des Hotels wg Überbuchung nicht zu belangen ist ....ja wer dann...also muß ich dann den Hotelbetreiber verklagen !!!!!
    Mit der Werbung kostenfreie Stonierung na das kann ja dann auch nicht so stimmen, weil durch falsche Hotelbeschreibung und eine dadurch entstandene Stonierung 100 Eu von meinen Kreditkartenkonto erhoben wurde zwischen Buchung und Stonierung lagen ca 4 Std.!!!!!
    von entgangene Urlaubsfreuden ganz zu schweigen.
    Also ist man ja gezwungen einen Rechtsanwalt einzuschalten, das aber nur der kann, der eine dementsprechende Vertragsrechtschutz hat...der keine hat bleibt auf seine Mehrkosten sitzen!!!!
    Na ich bin mal gespannt, wie unser Fall ausgeht, denn ich habe eine Rechtschutzversicherung.....

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo schokostulle,

    es tut mir Leid das in der Situation unser Kundenservice keine Kulanz seitens der Unterkunft für die Stornierung erwirken konnte. Da die Situation aber verbunden ist an deine vorherige Post, werde ich das auch mit in Betracht nehmen sobald wir die gefragten Rechnungen von dir Empfangen haben. Ich sehe deine Email Antwort gerne entgegen!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • gebuchte Unterkunft wurde 24 Stunden vor Anreise wg Überbuchung vom Onda Blu stoniert

    von schokostulle

    Hallo,
    wir haben am 12.07.2015 das Onda Blu über Booking com gebucht.. Studio mit Seeblick und nah am Gardasee!!! Vom 05.09.2015-12.09.2015
    Wir haben unsere Reise zum 1200km enfernten Urlaubsdomizil am 05.09.2015 um 3 Uhr morgens begonnen. Durch zu hohes Verkehrsaufkommen haben wir beim ONda Blu angerufen und man teilte uns mit das wir nicht anreisen könnten wg Überbuchung zu dem Zeitpunkt sind wir schon 1000km gefahren und waren 10 stunden unterwegs. Bei booking angerufen und der Mitarbeiter bestätigte dieses uns mit der Aussage man hätte uns telefonisch nicht erreichen können und eine E Mail wurde 24 Std am 04.09.2015 um ca 15h über die Stonierung gesendet. Kein Anruf erhalten laut meiner Anruflisten.Die angebotene Ersatzunterkunft war in keinster Weise mit dem Onda Blu zu vergleichen( appartamento primavera in Salo). Hatte an diesem Tag das letzte mal um 11.13 in mein Mailkonto geschaut... Also haben wir in Österreich über unser kleines smartphone eine Übernachtung gesucht. und aus der Not heraus eine neue Unterkunft gebucht.Bei Ankunft am nächsten Tag stellte sich heraus das diese der Beschreibung nicht entsprach etc.. Durch diese Unannehmlichkeiten es geht ja noch weiter hatten wir viel höhere Kosten 2 Hotelübernachtungen neues Datenvolumen buchen Benzinkosten etc... Und dazu noch 2 Tage entgangene Urlaubsfreuden!!!!! Weil wir die neue Unterkunft Kristall Lago erst am 07.09 beziehen konnten und die auch teurer war. Hätten wir stoniert wären uns Stornokosten in Höhe von 100% berechnet worden. Haben heute eine Mail zu booking com gesendet und bin mal gespannt was daraus wird.VON ERHOLUNG KANN KEINE REDE SEIN!!!!
    Stress und Mehrkosten!!! Kann man dafür jemanden Haftbar machen!!!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo schokostulle,

    ich möchte mich ausdrücklich für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen. Mit Ihren Angaben der original Buchung und die Buchungsdaten habe ich Ihren Buchungsvorgang in unseren System vorgefunden. Unser Kundenservice hat diesbezüglich heute Morgen früh noch per Email mit Ihnen Kontakt aufgenommen. Bitte reagieren Sie auf die Email, oder schicken Sie auch die benötigten Unterlagen zu an customer.web@booking.com mit Ihrer Buchungsnummer im Vermerk. Ich werde mich dann um den Fall kümmern.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Doppelbuchung wegen Fehler im System

    von jularal
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert

    Weil wir vom System nicht darauf aufmerksam gemacht wurden, wurde ein Zimmer doppelt gebucht. Als der Fehler 3 Tage danach bemerkt wurde, gab es null Unterstützung von Booking.com. Nur Hinweis auf allgemeine Stornierungsrichtlinien etc. . Das Buchungssystem hat da eine Lücke. Müssen uns jetzt juristisch mit auseinander setzen, wenn wir nicht auf dem Schaden sitzen bleiben wollen. Null Einfluss auf Partner null Kulanz!!!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Jularal,

    bitte entschuldige die entstandenen Unannehmlichkeiten. Zwar ist einer der stärken unserer Plattform die Flexibilität womit Gäste unterschiedliche Unterkünfte auch für identische Zeiträume buchen können, kann ich dennoch gut verstehen dass wenn dies ungewollt passiert das absolut nicht der gewünschte Effekt hat. Ich werde dein Feedback diesbezüglich somit auch weitergeben an unser Development Team. Zwar sind wir in der Tat in den Situation auf die Kulanz des Partners hingewiesen, ich würde mir deine Buchung gerne noch mal von meiner Seite aus anschauen um zu sehen ob es dort noch irgendwelche Möglichkeiten gibt. Könntest du mir die Buchungsnummer noch per Email an customer.web@booking.com zuschicken? Ich werde mich dann Telefonisch mit dir In Verbindung stellen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • betrugsähnliches Verhalten

    von Heiner100

    Ich habe dieses Jahr ein Hotel für eine Woche bei Booking.com gebucht. Im Hotel stellte ich fest, dass ich die identische Buchung für 140€ billiger bekommen hätte, wenn ich diese direkt im Hotel getätigt hätte. Bei einem Anruf bei Booking.com wurde mir erklärt, dass ich das vor dem Einchecken im Hotel Booking.com hätte mitteilen müssen. Dies würde die Best-Price-Garantie von Booking.com besagen. Was für ein Witz? Man bot mir 40€ aus Kulanzgründen an, was ich ablehnte, da die Differenz ja 140€ betrug. Danach hörte ich nichts mehr.
    Also schrieb ich dem Geschäftsführer vor drei Wochen. Seitdem habe ich nichts mehr gehört.
    ...
    Finger weg ...
    Ist nun Betrug das richtige Wort für dieses Geschäftsgebaren.?

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Heiner100,

    es tut mir Leid von der Situation zu hören. Ich kann mir deinen Frust vor Ort gut vorstellen.

    Unsere Best-Price-Garantie hat immer Bezug darauf dass wir dafür einstehen dass es im Netz nicht möglich ist um ein identisches Angebot, mit gleichen Konditionen, zu einen günstigeren Preis zu buchen. Preise die von unseren Partnern vor Ort hantiert werden sind daher leider nicht davon betroffen, da diese auch nicht Weltweit und Online buchbar sind. Dennoch möchten wir in den Moment uns noch für dein Anlegen einsetzen, daher unser Angebot.

    Ich möchte mir gerne den Fall noch mal ansehen um nach zu gehen ob noch etwas machbar ist. Bitte teile mir doch deine Buchungsnummer mit und ich werde mich umgehend mit dir in Verbindung stellen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Booking.com Bestpreisgarantie

    von Muffy2008

    Habe vor 14 Tagen bei booking ein Hotel in Kalabrien gebucht und mich auf die Bestpreisgarantie verlassen. Noch am selben Abend das gleiche Angebot um knapp 300,00€(!!!) billiger bei 3 verschiedenen Anbietern gefunden. Anruf beim Kundenservice, da wurden als Nachweis Screenshots und Links verlangt, die Angabe der Website wurde nicht anerkannt. Die Sache wurde 2 Wochen lang hingezogen und dann mit dem Hinweis, das dieses Hotel jetzt nicht mehr buchbar sei, die Bestpreisgarantie und damit eine eventuelle Erstattung abgelehnt. ich denke, so ein Vorgehen ist Betrug am Kunden. Auch das Screenshots und dergleichen als Beweis verlangt werden, ist meiner Meinung nach zu viel des Guten. Nicht jeder ist schließlich so versiert am Rechner, um diesen Forderungen nach kommen zu können. Für mich kann es nur heissen: Booking.com nie wieder!!! Darüber hinaus bin ich gespannt, wie mein Rechtsanwalt diesen Vorgang bewertet.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Es ist richtig, booking.com schert sich wenig um den Wahrheitsgehalt einer Behauptung - man sitzt es einfach aus, - es sei denn ein Kunde bemüht tatsächlich einmal seinen Rechtschutz.

    Ein Nachweis muss nicht in einer bestimmten form geführt werden, es sei denn, es wurde so vertraglich vereinbart.
    Andererseits kann man auch mal fragen, wie ein "Screenshot" denn so erstellt wird - das kann ja schon der booking.com-Service gleich mitbeantworten - und soweit es sich um den Deutschen handelt, tun sie dies auch!! Dafür braucht man nicht "versiert" zu sein...

    Die "Bestpreis-Garantie" ist in Deutschland sowieso, in anderen Ländern teilweise von den Gerichten gekippt worden, - aber natürlich darf booking.com so weiter behaupten, wenn sie denn ihr Versprechen einlösen.
    Sie versuchen dies auf dem Rücken der Hotels und Ferienhäuser durchzuziehen und pressen diesen eine Zustimmung ab, das Haus, das Zimmer nirgends preiswerter anzubieten.
    Deutsche Gerichte haben dies als "Wettbewerbsverzerrung" behandelt und abgeurteilt - es darf so nicht mehr genutzt werden.

    Es findet aber auch ein Betrug hinter den Kulissen statt.
    So hat das Hotel "die Wahl", einen wesentlich besseren Bewertungsplatz(!) zu erlangen, wenn es sich bereit erklärt, höhere Provisionen an booking.com zu zahlen - DAMIT sollte man dann auch gleich vor Gericht ( wenn es nicht schon dort ist - booking.com und ein paar andere sind rund um den Globus in Gerichtsverfahren verstrickt )
    JEDER "Geiz-ist-Geil-Kunde", der sein Geld so anlegt, darf sich nicht wundern, wenn er im Ernstfall dann schlecht (eigentlich GARNICHT!!) beraten seinen heiss ersehnten Urlaub den Bach hinunter gehen sieht. Auf wessen Kosten will man denn hier "sparen" ???
    Seid versichert: Letztlich auf den eigenen, wenn man nicht die richtigen Partner wählt. Auch andere können probleme haben, sie gehen nur sehr viel anders damit um!

    Was lernen wir?

    - "Best-Preis" gibt es eigentlich gar nicht

    - booking.com ist etwas nur für Sicherheits-Ausrüstung (Rechtschutz)
    oder simpel und einfach "Glück"

    - besser beraten werdet Ihr im Reisebüro - dort arbeiten ausgebildete
    FACHLEUTE!!

    - oder Ihr wendet Euch direkt an die Hotels/Vermieter,
    schliesst noch eine Versicherung ab - und dann "schönen Urlaub!!"

    Antworten

  • Antwort

    von Muffy2008

    Hallo KiuMars, vielen Dank für deine interessanten Beiträge, auch wenn hier sicher eigene Interessen verfolgt werden. Das ist für mich aber völlig legitim. Ich hoffe nur, das viele User diese Kommentare lesen und vielleicht ein Umdenken statt findet.Ich jedenfalls werde meine Rechtsschutzversicherung in Anspruch nehmen und Klage einreichen.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Muffy2008,

    ich bedaure das die Situation bezüglich der Besptreisgarantie zu möglichen Unannehmlichkeiten geführt hat. Die Screenshots und Link werden von unseren Kundenservice benötigt um einerseits sicher zu stellen dass wir ein Angebot noch überprüfen können, bevor es womöglich nicht mehr buchbar ist bei den erwähnten Webseiten. Dazu sind auch genauere Informationen in unseren AGB's aufgenommen: http://bit.ly/1V0cmqM

    Wir sind 24 Stunden, 7 Tage in der Woche erreichbar um bei diesen Situationen behilflich zu sein. Während der Hochsaison kann unsere Bearbeitungszeit leider etwas länger als normal sein. Da du wohl bereits schon die Screenshot uns zugeschickt hattest, würde ich mir den Fall gerne noch mal ansehen, um zu sehen ob da noch etwas möglich ist! Gerne sehe ich deine Buchungsnummer entgegen in einer E-Mail an customer.web@booking.com

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Booking.com täuscht die Verbraucher

    von Ede Gerechtigkeitssinn
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails, Telefonate werden einseitig von Booking.com beendet
    • Geeignet für: Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Personen, die jeden Preis bezahlen

    In einer Reisebestätigung schlüsselt Booking.com die Kosten für Übernachtung und Frühstück auf. Dabei wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die 7% MWSt für die Übernachtung in dem Übernachtungspreis inbegriffen sind. Bei der Ermittlung des Endpreises addiert Booking.com jedoch die 7% MWSt wieder hinzu, sodass die MWSt doppelt berechnet wurde. Das ist eindeutiger Betrug am Kunden und eine unrechtmäßige Bereicherung von Booking.com. Drei (unfreundliche) Telefonate und eine schriftliche Beschwerde blieben erfolglos.
    Sollte diese Abrechnungsmasche systematisch zur Anwendung kommen, wäre das für Booking.com ein einträgliches, jedoch ein rechtswidriges Geschäft. Für den einzelnen Kunden ist der Verlust sicher verkraftbar, aber in der Summe bringt das Booking.com einen enormen Gewinn, der nur durch arglistige Täuschung des Kunden erzielbar wird.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Noch nicht bemerkt ??

    Bei booking.com läuft so viel als möglich "automatisch"

    Derlei ist dann kein Einzelfehler - es wird durchgängig und überall bei jedem so gehandhabt - aber man hat ja eine "Best-Preis-Garantie".

    Glückwunsch - auch zur Wahl des Urlaub-"Partners" booking.com.

    Dies Firma VERMITTELT einfach einen Menschen an ein Hotel (zB) BASTA! So wie eine Katze an einen neuen Halter...
    HALT!! Bei der Katze besucht man später die neuen Halter und versichert sich einer guten Haltung und Wohlbefinden....

    Es ist ein Irrglaube, dass booking.com berät oder unterstützt - man erledigt DAS NOTWENDIGSTE um im Geschäft zu bleiben - mehr nicht !!

    IHR seid nur "Zahler!"

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Ede Gerechtigkeitssinn,

    die Auflistung der Preise auf unserer Webseite finden jeweils komplett bevor Buchungsbestätigung statt. Mögliche Zusatzkosten, so wie Mehrwertsteuer aber auch Endreinigung, Kurtaxe etc, sind immer vor und wahrend des Buchungsprozesses ersichtlich und befinden sich entweder direkt bei der Zimmerbeschreibung oder auch im Kleingedruckten.

    Eine doppelte Berechnung der Mehrwerststeuer ist eigentlich nicht möglich, aber für mögliche Unannehmlichkeiten möchte ich mich dennoch entschuldigen. Auch wenn du sagst schon mit unseren Kundenservice Kontakt aufgenommen zu haben diesbezüglich, würde ich mich gerne selber noch über den Fall beugen. Könntest du mir deine Buchungsnummer in einer Antwort auf diese Nachricht vermelden? Ansonsten hören wir auch gerne von dir per E-Mail unter customer.web@booking.com.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Kostenfreie Änderung nicht möglich, obwohl anders angegeben

    von Entäuschter Kunde
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Täuschung über Buchungsbedingungen

    Gebucht wurden von mir 8 Nächte für rund $970, im Glauben bei Bedarf die letzte Nacht stornieren zu können. In den Stornierungsbedingungen steht schließlich: "Stornierungen und Änderungen, die vor 18:00 Uhr am Tag der Anreise erfolgen, sind kostenfrei"

    Mehrere Wochen vor Anreise versuchte ich nun die letzte Nacht telefonisch zu stornieren. Zunächst hies es "kein Problem, die Bestätigungsemail ist bereits an Sie verschickt." Doch dann stellt sich heraus, dass jetzt scheinbar neue Preise gelten: die 7 Nächte sollten nun plötzlich rund $1.200 kosten!!!

    Eine Nacht weniger, dafür 200 Dollar teurer? Unter einer kostenfreien Änderung stelle ich mir etwas anderes vor! Die Argumentation "Die Änderung ist ja kostenfrei, nur die Preise haben sich geändert" ist absurd und geht an einer allgemeinen Lesart der genannten Bedingungen völlig vorbei. Vielleicht ist es juristisch mit irgendwelchen Klauseln im Kleingedruckten abgesichert - Kundenfreundlich ist es nicht... Leider von Booking außer der Rück-Änderung auf die 8 Nächte für $970 kein Entgegenkommen.

    Für mich stellt das eine Täuschung der Kunden dar, der Vorteil einer kostenlosen Änderung ist für mich damit hinfällig - Booking ade...

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,

    ich moechte mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen. Ich wuerde gerne nachschauen ob sich eventuell noch etwas machen laesst. Koennten Sie mir hierfuer bitte ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen? Ich widme mich sehr gerne ihren Fall.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Entäuschter Kunde

    Vielen Dank für das Angebot, ich habe am 7. September die gewünschen Informationen an die genannte Email-Adresse geschickt und freue mich auf Ihre Antwort, deren Ergebnis ich gerne mit den Kollgen im Forum teilen werde.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo

    Bitte entschuldigen Sie die entstandenen Unannehmlichkeiten. Ich habe ihre Reservierung gefunden und werde mich per Email direkt an Sie wenden.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Kelly
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Entäuschter Kunde

    Booking hat am 21.9. die Buchung gemäß meines Wunsches geändert. Vielen Dank hierfür. Es bleibt allerdings die Frage, weshalb dies erst nach öffentlichem Druck geschieht...

    Antworten

  • Deutlich nachgelassen

    von saimiri
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: auf Anfrage werden Angebote per E-Mail verschickt
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, 2 Stunden Warteschleife - keiner hebt ab
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Die erste Hotelreservierung bei booking.com vor zwei Jahren klappte noch ganz gut (bezahlt wurde bar vor Ort). Doch bei der Reservierung, die wir vor einer Woche vorgenommen haben, klappte GAR NICHTS. Es handelte sich hierbei um eine "nicht-kostenlos-stornierbare"-Variante, bei der die Kreditkarte sofort belastet wird. Oder eben auch nicht, da es in unserem Fall nicht klappte, wie uns 24 Stunden später per E-Mail mitgeteilt wurde mit der Aufforderung, es erneut zu probieren. Das haben wir mehrmals getan, ohne Erfolg. In der Mail stand, wir hätten 24 Stunden Zeit die Kreditkartendaten zu aktualisieren, damit die Reservierung Bestand hat. Im nächsten Satz wiederum stand, dass die Reservierung auf jeden Fall noch bestehen bleibt und wir den Preis, der in der Buchung festgelegt war, definitiv zahlen müssen.
    Wir haben daraufhin mehrmals erfolglos versucht, mit booking.com Kontakt aufzunehmen, um das Problem zu lösen. In der vergangenen Woche haben wir geschlagene sieben Mails und drei Anrufe diesbezüglich getätigt. Über die kostenpflichtige telefonische Hotline haben wir nie jemanden erreicht, konnten lediglich eine Nachricht hinterlassen, ein Rückruf erfolgte - wie zu erwarten - bis heute nicht -> Zeit- und vor allem Geldverschwendung. Wir haben Mails auf deutsch geschickt, wir haben Mails auf englisch geschickt, keinerlei Reaktion: das zum Versprechen "wir antworten Ihnen innerhalb von 24 Stunden".
    Wir haben sogar das Hotel direkt kontaktiert, das auf die Mail innerhalb von einer Stunde antwortete mit dem Bedauern, sie könnten nicht viel ausrichten, da die Buchung ja über booking.com lief und nur ebendiese Mitarbeiter dazu berechtigt sind, Änderungen in den Buchungen/Reservierungen vorzunehmen.
    Wir sitzen hier jetzt also seit einer Woche wie auf heißen Kohlen, das Abflugsdatum rückt immer näher und wir stehen nach wie vor ohne Unterkunft da...
    Super Kundenservice!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Saimiri,

    ich entschuldige mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten. Ich wuerde ihnen hierbei sehr gerne behilflich sein. Wie lautet ihre Buchungsnummer?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Booking.com enttäuschend, wenn es Probleme gibt

    von M. Hüb
    (Mangelhaft)

    Habe in Paris eine Ferienwohnung gebucht. Es gab schon vor Einzug zahlreiche Probleme mit dem Vermieter. Es hat viele Versuche gebraucht, bis Booking.com das Problem dann gelöst hat. Bei jeder Beratung trifft man auf einen neuen Berater, dem man die leidige Story von Adam bis Eva neu erzählen muss.
    Am Tag meines Einzuges in Paris war die Wohnung so dreckig, dass ich mich beim Vermieter beschwert habe. Der hat sich entschuldigt, eine Nachreinigung angekündigt und gehofft, dass ich nun zufrieden bin. Allerdings hat er mir nachträglich für die Reinigung dieselben Kosten wie für eine Endreinigung von der bar hinterlegten Kaution abgezogen. Wegen der Geschichte hatte ich nun schon mehrfach Kontakt mit Booking com (immer jemand anderem). Heute sind es fast 4 Wochen, dass ich zurück bin. Von der Kaution ist immer noch kein Euro auf meinem Konto gelandet. Sehr enttäuschend, mit welchen Partnern Booking.com arbeitet und wie wenig man Unterstützung findet.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo M. Hueb,

    ich moechte mich fuer jegliche Verspaetung entschuldigen. Ich wuerde mir gerne mal ihren Fall anschauen um zu schauen ob ich ihr Anliegen beschleunigen kann. Koennten Sie mir Bitte hierzu ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen? Ich helfe ihnen hierbei gerne weiter.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von M. Hüb

    Guten Tag Dana,
    Danke für Ihre Erkundigung. In der Zwischenzeit hat der Booking.com Service gegriffen, und ich habe die Kaution vollständig zurück erhalten.
    Die Buchungsnummer war: 423865712.
    Insgesamt war die Abwicklung langwierig. Es wäre vielleicht sinnvoll, wenn sich ein Mitarbeiter eines Falls annehmen würde. Das würde dem Kunden ersparen, bei langwierigen Auseinandersetzungen, die leidige Story immer wieder bei Adam und Eva beginnend neu erzählen zu müssen.
    Das derzeitige System vermittelt dem Kunden das Gefühl im wahrsten Sinne des Wortes eine Buchungsnummer zu sein.
    Freundliche Grüsse,
    MHüb

    Antworten

  • Booking.com zuviel Abbbuchung des Riads mit Kreditkarte in Marrakesch

    von Johann Theodor
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Hallo,
    Hatte bei Booking.com einen Riad in Marrakesch gebucht (Riad Bonheur) als Sicherheit sollte ich meine Kreditkartendaten hinterlegen.
    Kaum war die Buchung bestätigt, hat das Riad Bonheur 408,80 euro per Kreditkarte abgebucht. Obwohl ich den Button zur Erlaubnis nicht betätigt hatte. Also gegen meinen Willen.
    Eine Beschwerde bei Bookig.com ergab nichts. Sie dürften das. Ich rekalmierte das Booking mein Reisevertragspartner ist und nicht das Riad und das meine Kreditkartendaten ohne meine ERlaubnis an das unbekannte Riad weitergegeben wurde. Also an wildfremde Menschen. Nachdem ich mich über die hohe Summe beschwert hatte und die überhöhte Abbuchung rückgängig machen wollte, kamen weder vom Booking.com noch von Riad Bonheur weitere Nachricht. Auch auf meine Rückforderung von 177,-Euro keine Reaktion. Ich warte bis heute drauf. Gestern kam wieder eine Berechnung über ein s.g. Faktobox Verfahren. Angeblich hätte ich storniert, was überhaupt nicht stimmte und ich müßte jetzt 50 Stornogebühren bezahlen (369,50) Ich hatte mich an Booking.com beschwert und auch beim Riad. man sollte mir mitteilen, wer die Stornierung ausgelöst hat, aber keine Antwort nur Stillschweigen. So kann man ohne Arbeit 369,5o Euro Gewinn machen. Da Booking schweigt ist eine mutmaßliche Zusammenarbeit mit den Riad nicht auszuschließen, denn ohne Booking kann eine Stornierung nicht aus dem System genommen werden. Unter diesem dubiosen Umständen ist mir ein Aufenthalt in diesem Riad nicht mehr zuzumuten. Wer weiß, was alles passiert, wenn man da ist. Die Reise sollte im Januar 2016 sein.
    MFG
    Theodor

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Johann Theodor,

    ich moechte mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen. Ich wuerde mir gerne mal ihren Fall anschauen um zu sehen wie diese Stornierung zu Stande kam. Koennten Sie mir hierzu Bitte ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen? Ich helfe ihnen gerne dabei.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Johann Theodor

    Hallo Dana,
    zwischenzeitlich wurden nach der Abbuchung per Kreditkarte am 21.7.15 von 415,80 Euro real , noch eine Pre-Autorisation durchgeführt in Höhe von 369,50 Euro,so dass der gesamte Buchungspreis von 720,-Euro u. 76,-Euro bezahlt wurde. Bei der Rechnung von 76,-Euro von Booking.com
    plus 4 Tag 2,50 E = 10,-Euro also insgesamt 86,-Euro, hat der Riad in seiner Bestätigung einen Gesamtpreis von 120,-Euro. Niemand weiss, wie diese Summe zustande kommt, da alles andere inklusive war. Ausgewiesen. Auf Nachfrage bei Booking.com und beim Riad Bonheur ist bis heute keine Antwort eingegangen. Niemand weiß wie die auf 120,-Euro gekommen sind f. 4 Tage. Mahlzeiten wurde ausdrücklich nicht gebucht weder bei Booking noch beim Riad Bonheur, da ich Diabetiker bin und mir auch nicht aufzwingen lasse von Riad Bonheur in Marrakesch.
    Bei einer Insolvenz des Riads wäre ich den gesamten Reisepreis los und mache Booking ausdrücklich dafür haftbar. Lt. Mail v. Booking.vom v. 7.8.15 durfte nur ein Betrag von 238,80 Euro als Anzahlung abgebucht werden. Da ich in Marrakesch eine Familie kenne in Guliz werde ich dort um Rat bitten. Der Vater der Familie arbeitet bei der Polizeidirektion in Marrakesch. ... Ich werde jedenfalls meine Reise ordnungsgemäß antreten .Sobald ich da bin, werde ich mich beim Tourisbüro beschweren und den Fall dort vortragen. Auch ins Beschwerdebuch und in Casablanca werde ich mit beschweren.
    J.a.d.Moore

    Antworten

  • Antwort

    von Johann Theodor

    Hallo, Dana,
    hier meine bUCHUNGSNUMMER 464454243 BEI bOOKING:COM

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Johann Theodor,

    ich moechte mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten bei dir entschuldigen. Wie ich sehen kann ist deine Buchung noch stehts im System aktiv. Eine Kollegin von mir hat ihnen eine Email zukommen lassen welche die Vorauthorisierung erneut fuer Sie erlaeutert. Sie koennen sich dementsprechend an ihre Bank wenden um zu schauen, ob die Vorauthorisierung schneller erlassen werden kann.

    Bitte beachten Sie, dass laut den Storno Bedindungen ihrer Buchung 50% des Gesamtpreises berechnet wird, falls Sie sich doch noch zu einer Stornierung entscheiden sollten.

    Bei weiteren Fragen wuerde ich ihnen raten sich an unsere "Häufig gestellte Fragen" zu wenden unter:

    http://bit.ly/1N3NUQU

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Johann Theodor

    Hallo,
    Sie haben den Vorgang nicht richtig verstanden. Mir wurde am 21.7. 415,80 Euro gegen meinen Willen abgebucht real. Nur 30 % lt Ihrer Kollegin hätten es sein sollen (238,80 Euo). Meine Kreditkarte wurde also mißbraucht und 177,-Euro zuviel abgebucht. Warum will das denn keiner von Ihnen verstehen. Die >Buchung ist noch im System das ist richtig, und doch hat das Riad Bonheur mir eine Pre-Autorisation über 369,50 Euro geschickt, obwohl ich gar nicht storniert hatte. Diese Pre-Autorisation wurde von Riad ausgelöst (Storne) und somit ist der Gesambetrag von 418,80 Euro an mich zurück zu senden. Bis heute fehlt jede Reaktion, geschweige ist das Geld zurück gezahlt worden. Die Abbuchung war real am 21.7. und nicht fiktiv wie Sie immer behaupten.(Unter die Kategorie häufige Fragen fällt das jedenfalls nicht. da steht nichts über Kartenmißbrauch drin..
    Anscheinend wollen Sie das bewußt nicht verstehen.
    MFG
    J.a.d.Moore

    Antworten

  • Antwort

    von Johann Theodor

    Hallo Dana,

    nein, ich will keine Stornierung und lasse mir diese auch nicht aufzwingen. Es wurden von Riad Bonheur am 21.7.15 REAL,REAL 415,80 Euro abgebucht obwohl lt. Ihrer Berechnung nur 30%also 238,80 Euro hätten als Anzahlung abgebucht werden dürfen. Die Karte wurde also mißbraucht und 177,-Euro zuviel abgebucht und die will ich zurück haben. Sollte das Riad Bonheur mit der s.o. Pre-Autorisation einen Storno ausgelöst haben so ist mir der ganze Betrag von 415,80 Euro der REAL VON MEINEM KONTO ABGEBUCHT WURDE; ZURÜCK ZU ZAHLEN; DENN AUCH DAS RIAD HAT SICH AN DIE ALLG. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN VON BOOKING.COM ZU HALTEN. Die Buchung ist real in Ihrem System und ich werde sie auch nicht stornieren .
    MFG
    J.a.d.Moore

    Antworten

  • Auch Hoteliers haben Riesenprobleme mit - booking.com -,...

    von gttm
    (Mangelhaft)

    ... denn wir muessen dieses Bewertungsportal, das im Grunde genommen sehr gut fuer den Kunden ist, aber leider sehr haeufig auch von diesen Kunden missbraucht wird, akzeptieren.

    Auf diesem Portal duerfen Kunden jedwede, und sei sie noch so dreist, Luege verbreiten, OHNE das der Hotelier auch nur den Hauch einer Chance hat, sich zu wehren.

    Denn die vergebene Punktzahl zieht den Hotelier massiv herunter, das Hotel erscheint moeglicherweise als wenig - REISEWERT -.

    Da duerfen voellig ungestraft Kunden Bewertungen abgeben, die mit ungedeckten Kreditkarten ueber Tage die Gastfreundschaft des Hôtels in Anspruch genommen haben, durch unverschaemtes Verhalten anderen Gaesten gegenueber aufgefallen sind und dann noch mutwillig Zerstoerungen im Zimmer vorgenommen haben.

    Oder Kunden, die einfach 2 Tage spaeter, als von Ihnen gebucht, erschienen sind, ebenfalls Mobiliar beschaedigt haben, im Morgengrauen wieder abreisten ( natuerlich OHNE ZAHLUNG ) und zum kroenenden Abschluss auch noch ins Bett ( ich schreibe es ungern, aber es entspricht zu 100% der Wahrheit ) geschi..en haben.

    Danke. Und diese vergeben dann schlechteste Bewertungen und BOOKING.COM laesst den Hotelier im REGEN STEHEN.

    Ich war und bin immer fuer ausgewogenen und auch fuer korrekte Kritik, aber es gibt eben Grenzen. Manche Gaeste/Kunden duerften sich einfach nicht auf einer Plattform aeussern koennen, sie haben einfach ihr Recht dazu verspielt.

    Gruss von einem Hotelier, der ebenfalls den Schreibkrieg mit BOOKING.COM satt hat

    Antworten

  • Kundenbetreuung mangelhaft - Hände weg

    von bin_dann_weg
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: keine klaren Auskünfte, keine Lösungen werden angeboten

    Uns wurden nach einer Buchung fälschlicher Weise vom Hotel beide Zimmer von der Kreditkarte abgebucht. Booking.com hat zwar beim Hotel nachgefragt jedoch sich nie das Anliegen ernst genommen. In der Zwischenzeit sind Wechselkursdifferenzen sowie Kreditkartengebürhen angefallen und seitens booking.com hört man nur: Ja sie sind im Recht, aber ich kann nix machen!!! Seit über einem Monat warten wir auf einen Lösung des Themas. Ein Zimmer wurde gut geschrieben jedoch nicht zum vollen Preis. Auf das zweite Zimmer warten wir immer noch. Fragt man im Callcenter nach der Möglichkeit mit einer Führungskraft zu sprechen wird einfach aufgelegt. Es wird auch aufgelegt, wenn man nachfragen will, wann endlich das Geld am Konto ist.
    Booking.com arbeitet leider nicht kundenorientiert und ich muss sagen Hände weg. Bin schockiert, wie man als Kunde behandelt wird und wie wenig man sich um eine Lösung bemüht. Unseriös!!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo bin_dann_weg,

    ich entschuldige mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten. Wenn eine Reservierung fuer das Ausland getaetigt wird, dann wird der Endpreis auch dementsprechend in der Landeswaehrung des Hotels abgebucht. Kreditkartengebuehren werden nicht von Booking.com oder der Unterkunft abgebucht sondern von der entsprechenden Kreditkarten Unternehmen.

    Ich entschuldige mich fuer die Vorgehensweise meiner Kollegen. Wenn Sie moechten kann ich mir ihre Reservierung mal genauer anschauen. Koennten Sie mir hierzu ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen? Ich widme mich dann gerne ihren Fall, falls Sie noch Hilfe benoetigen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von bin_dann_weg

    Hallo Dana,

    ich möchte das Problem noch einmal kurz darstellen - da es anscheinend nicht richtig dargestellt wurde.

    Wir haben 2 Zimmer für ein Hotel in den USA gebucht.

    Es gab 2 Tarife:
    - einen teuren der vor Ort zu bezahlen sowie
    - einen billigeren Tarif der sofort zu bezahlen ist.

    Wir wählten den teuren Tarif und es wurde gleich das Geld abgebucht vor mittlerweile einem Monat!! Aus unserer Sicht nicht korrekt, da es ja einen Sinn hat, Tarife nach Bedürfnissen zu wählen.

    1 Zimmer wurde rücküberwiesen das 2 Zimmer noch nicht. Auch wurden 25€ zu wenig rücküberweisen (Kursdifferenz etc?) und diese Kosten können nicht zu meinen Lasten gehen.

    Ich finde es zu tiefst kundenunfreundlich nicht zu reagieren und bei den mittlerweile unzähligen Telefonaten zu sagen, dass es keine Lösung gibt.

    Ich komme also nicht an mein Geld und dies ist ein Skandal und kann nur weiterhin raten, Hände weg von booking.com.

    Ein E-Mail wird übermittelt und ich bin gespannt wie lange ich auf eine Lösung bzw. Rückmeldung warten muss.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo bin_dann_weg,

    ich verstehe. Ich erwarte gerne deine Email und widme mich gerne deinen Fall sobald ich deine Buchungsnummer erhalten habe.

    Liebe Gruesse,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von bin_dann_weg

    Hallo Dana,

    oder wie immer Sie auch heißen. Wir liefern seit Wochen Unterlagen und es passiert nichts. Auch haben wir Ihnen die Buchungsnummer bereits am Samstag übermittelt. Keine Reaktion und heute die Frage um Übermittlung. Chaos pur möchte ich sagen!!!

    Wenn man sich bei booking.com im Customer Bereich an eine Frau Dana wenden will, gibt es diese gar nicht. ... ich kann jedem nur raten nicht über diese Portal zu buchen und ich werde diesbezüglich meinen Rechtsanwalt einschalten.


    Antworten

  • keine Unterstützung von Booking.com bei Stornierung seitens des Hotels

    von Vielbucher
    (Mangelhaft)

    Vorsicht! Man bucht ein Hotel und wenns dem Hotelier nicht passt, ruft er kurzerhand, mit Angabe der Buchungsnummer an und storniert wieder diese Buchung.
    Um diesen Vorgang zu klären, hat Booking.com kurz im Hotel Neuwirt in Großarl angerufen. Angeblich war nur der Koch erreichbar.
    Sie wollten mir noch eine Mail schicken, aber ich habe nie wieder was gehört.
    Bis jetzt hatte ich eigentlich gute Erfahrung mit Booking.com. Aber nach dieser Geschichte werde ich bei anderen Portalen buchen.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Vielbucher,

    dass tut mir sehr Leid. Die Unterkuenfte koennen nicht einfach grundlos eine Reservierung Stornieren. Dies kann nur getan werden falls eine Vorauszahlungs Frist nicht eingehalten worden ist oder die angegebene Kreidtkarte zu Garantiezwecken nicht verwendet werden konnte.

    Ich wuerde mir gerne mal deinen Fall anschauen. Koenntest du mir hierzu deine Buchungsnummer schicken?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Booking.com ein Portal ohne Rücksicht auf Verluste

    von Solarspot
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Antwort nur auf Englisch, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, Inserat wird von BC erstellt

    hallo liebe Reisende, das ist schon sehr ärgerlich was ihr da erlebt, aber vielleicht ist es nicht die schlechteste Lösung als Hotelier vor Booking.com weg zu rennen.

    Denn was ihr als Buchende erlebt, erlebe ich als Anbieter in dreifacher Form.

    Auch ich werde von Booking.com nicht unterstützt. Alles Knebelverträge in denen nur steht was du alles musst. Zu guter letzt berücksichtigt bitte das von dem Inserat bei Booking.com nicht ein Wort vom Hotelier ist.

    Booking.com weiß angeblich was die Leute lesen wollen, also wie man sie am besten herum bekommt. So basteln sie ein Inserat, aus den in diesem Fall von mir angegebenen Kriterien, da sträuben sich mir die Haare. Aber auch ich erhalte kein Verständnis von Booking. Alles lug und trug. Wegzeiten, Preise, und Besonderheiten stimmen in den seltensten Fällen. Ich habe mir in meiner Umgebung die Unterkünfte angesehen....Oha
    Tut mit Leid, ich kann BC in keinster Weise empfehlen.
    Gruß Hika

    Dann geht doch bitte zu AirBNB. Man muss dort zwar im Voraus bezahlen, dies aber auf ein Treuhandkonto. Also liebe Reisende Hände weg von Booking.com. ...

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Solarspot,

    es tut mir Leid dass Sie mit unserer Zusammenarbeit nicht zufrieden sind. Wenn Sie Bedingungen/Preise/Besonderheiten gerne umaendern moechten wuerde ich ihnen raten unseren Hotel Support entweder per Telefon oder ueber das Extranet zu kontaktieren. Alternativ koennen Sie mir auch ihre Hotel ID ueber customer.web@booking.com zukommen lassen damit ich ihnen dabei behilflich sein kann.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Liebe "booking.com-geeichte" Dana...

    Das Hilfsangebot klingt nobel, hat aber keinerlei Wert!

    Ein exact unter diesen Umständen geführtes Telefonat wurde barsch verkürzt mit den Worten "Wenn es Ihnen bei uns nicht passt, warum verlassen Sie die Plattform dann nicht einfach?"

    Unzählige Gespräche mit grundsätzlich einem anderen Gesprächspartner, verteilt über halb Europa, welche sich allesamt in eine immer umfangreicher werdende Historie einlesen müssen, junge, nicht ausgebildete und nur angelernte Teilzeitbeschäftigte, welche KEINERLEI weitergehende Entscheidungsbefugnisse haben, ja nicht einmal auf offensichtlich falsche Darstellungen Ihrer Textabteilung einwirken können.....

    All das verbietet ein Auftreten mit einem Hilfsangebot, welches den Inflationären Wert einer runden null hat.

    Der Mensch, welchem Sie hier antworten und sehr viele ( nicht alle ) der anderen haben weitestgehend Recht mit ihren beschwerden und bilden nur die vielgerühmte Spitze des Eisberges - in Realita sind es WEIT mehr!

    Einräumen würde ich allenfalls, dass es sehr wohl unterschiedliches Verhalten der Mitarbeiter in unterschiedlichen Ländern gibt.

    Die in Irland, Deutschland, den Niederlanden angesiedelten Mitarbeiter reagieren DEFINITIV sehr viel weniger arrogant als die in italien beispielsweise - vor Allem: Sie arbeiten tatsächlich, was man von letzteren nicht behaupten kann.

    Die Menschen, welchen ich kein Recht (oben) zubilligen konnte, nehme ich dennoch in Teilen in Schutz, da Ihr größtenteils auf reiner EDV-gestützter Vermittlungsleistung aufgebauter "Service" einfach mit zuviel Einsatz an finanzieller Aufwendung und zumutbaren Demütigungen bis hin zu unglaublichen Frechheiten entlohnt wird, - die einen normalen Menschen nicht annehmen lassen, dass es sich tatsächlich nur um eine Weitergabe seiner Person handelt...

    Alles in Allem ist die Schulnote 6 noch viel zu gut für Ihr Unternehmen - ...
    Es gibt weit bessere Arbeitgeber, sozialere, aufrechtere, und solidere - warum setzen Sie sich nicht für diese mit weit mehr Freude ein?

    Kiu

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo noch einmal KiuMars,

    schoen Sie wieder hier zu treffen! Es tut mir Leid zu hoeren dass Sie mit unserer Arbeitsweise nicht zufrieden sind. Wir haben eine Kundendienst Abteilung, die fuer die Anfragen unserer Kunden verantwortlich sind, und eine Hotel Support Abteilung welche lediglich nur fuer Hotel Angelegenheit zustaendig sind.

    Ich biete jedoch Unterztuetzung ueber Testberichte.de damit Sie einen festen Ansprechpartner haben. Ich verstehe dass Sie unzufrieden sind und ich moechte mein best moeglichstes tun um ihnen behilflich zu sein.

    Falls Sie eine Textaenderung durchgeben moechten wuerde ich ihnen raten dies ueber die Inbox des Extranets zu vermitteln. Die Anfrage wird dann dementsprechend an die relevante Abteilung weitergeleitet.

    KiuMars, falls Sie wirklich meine Hilfe benoetigen wuerde ich Sie Bitten sich ueber customer.web@booking.com an mich zu wenden und ich werde mein best moeglichstes tun. Sie haben uns schon oefters ueber Testberichte.de angeschrieben und es scheint als haetten Sie noch weitere Anliegen offen. Schicken Sie mir doch Bitte eine Email.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo, "Dana",
    JA, ich habe von der methodik bei booking.com gehört, sich einfach andere Aliase zuzulegen, es könnte ja sein, dass das unverschämte Verhalten etlicher (nicht "weniger") Mitarbeiter einmal auf einen korrekten Namen zurückfallen könnte.

    Sie schreiben:
    ich frage mich wieso Sie mich als "Ausputzerin" bezeichnen.
    Antwort:
    Das ist nicht despektierlich gemeint, sondern der Fachbegriff für jemanden, der den Dreck anderer beständig beseitigen muss.
    Diese zieht zwei Schlussfolgerungen nach sich:
    1. Es ist ein gewaltiger Haufen an "Dreck", der sich da ansammelt und ich betone noch einmal, dass der hier dargestellte ja wirklich
    nur die alleroberste Spitze davon ist.
    2. Dass eine spezielle Person damit beauftragt ist sich dem zu widmen, damit das miserable image sich nicht NOCH weiter verschlechtert. Im Grunde aber auch:
    3. Wer sich für einen derart miserablen Arbeitgeber einsetzt, der muss sich schon fragen lassen, ob er dies mit seiner Person
    vereinbaren kann - aber offensichtlich geht es ja..

    Sie schrieben
    Ich bin dafuer da, um Support an Gaeste sowie Unterkuenfte zu bieten.

    ANTWORT
    - sorry, dass sehe ICH anders: für DIESEN "Service" sind ja schon die "10.000" Billigkräfte in aller Herren Länder da - mehr schlecht als recht in DEN Fällen, von denen ICH Kenntnis habe.
    Ich habe sehr freundliche, hilfsBEREITE Menschen bei booking.com angetroffen, welche jedoch durch die Firmenpolitik regelrecht geknebelt sind in ihren Möglichkeiten tatsächliche Hilfe anzubieten!

    Sie schrieben:
    Ich bin als einzigste Kontakt Person ueber Testberichte verfuegbar, damit Sie einen Ansprechspartner haben und nicht mehrere.

    ANTWORT
    Warum wird hier wohl eine solche Lösung einer "einzigen" Person gewählt, während es im gesamten Unternehmen nicht möglich ist, einen gut informierten Mitarbeiter ein zweites Mal zu kontaktieren?

    Sie schrieben
    Wenn Sie eine Beschwerde bezueglich der Bedingungen der Zusammenarbeit mit Booking.com haben

    ANTWORT
    Aus welchem Grund sollte ich denn annehmen, dass "Dana" mehr Möglichkeiten hat, als die Gesamtheit Ihrer Kollegen?
    Es ist zugegebener Maßen auch ein landespezifisches Problem, wenn ( nur als Beispiel) die Kollegen aus China einfach nicht arbeiten und unbegrenzt faul und arrogant sind, NEBEN der Tatsache, dass sie durch den Arbeitgeber booking.com zudem inkompetent und handlungsunfähig gehalten werden...

    Mit anderen Worten ist es im üblichen Sinne "nett" ein solches Angebot zu unterbreiten, welches keinerlei Chance auf eine Besserung in realita nach sich zieht.- Ich will einmal die böse Phrase von den "leeren Versprechen" nur am Rande erwähnen.

    SIE SCHREIBEN
    Es tut mir Leid zu hoeren dass Sie mit unserer Arbeitsweise nicht zufrieden sind. Wir haben eine Kundendienst Abteilung, die fuer die Anfragen unserer Kunden verantwortlich sind, und eine Hotel Support Abteilung welche lediglich nur fuer Hotel Angelegenheit zustaendig sind.

    ANTWORT:
    Das ist richtig, - diese Abteilungen gibt es ohne Frage - und relativ belanglose Probleme werden in der KUNDEN-Abteilung auch gelöst,
    soweit es der Mitarbeiter bestimmter Länder (in anderen eben nicht) vermag und es ihm erlaubt ist.
    Ein Vergleich wäre der Einsatz eines Wachhundes, welcher durch sein Äusseres und durch sein bellen abzuschrecken vermag - leider, leider, jedoch hat man ihm die Zähne gezogen...

    SIE SCHREIBEN:
    Ich biete jedoch Unterztuetzung ueber Testberichte.de damit Sie einen festen Ansprechpartner haben. Ich verstehe dass Sie unzufrieden sind und ich moechte mein best moeglichstes tun um ihnen behilflich zu sein.

    ANTWORT
    Helfen Sie nicht mir! Helfen Sie mit der RICHTIGEN Aktion ALLEN!
    Ihr Unternehmen - zunächst Ihre Vorgesetzten - muss lernen, dass eine jede Person, welche mit Ihnen in Beziehung steht ein PARTNER ist und kein Devisen-Lieferant - DAS zu ändern wird ein hartes Stück Arbeit und wäre in Teilen besser mit der Hilfe von Mitarbeitern mit eigenen Erfahrungen zu erledigen. Wer dies jedoch nicht beständig und kompetent genug im eigenen Unternehmen hinbekommt, der wird auch an anderer Stelle nur eine imaginäre Hilfe darstellen.

    SIE SCHREIBEN
    Falls Sie eine Textaenderung durchgeben moechten wuerde ich ihnen raten dies ueber die Inbox des Extranets zu vermitteln. Die Anfrage wird dann dementsprechend an die relevante Abteilung weitergeleitet.

    ANTWORT
    Entweder sind SIE das vielzitierte "blonde Dummchen" - oder Sie geben sich nur so leichtgläubig:
    Es ist eine Tatsache und hier auch schon zitiert, dass genau dies eben NICHT passiert - selbst SIE haben keinerlei Einfluss darauf, was diese Versager in Authorenstellung aus harmlosen Bemerkungen an bewusst gefälschten Fakten aus den eigenen Angaben machen. Der gast glaubt an betrügerische Absicht bei den Vermietern, jedoch wird dies durch vermeintliche "Professionalität" in dieser schon fast geheimdienstlich abgeschrimten "Textabteilung"zusammen gebraut. Entweder arbeiten dort unglaublich dumme oder extrem rücksichtslose Menschen, denen es egal ist, wie das spätere Aufeinandertreffen von Gast und Gastgeber aufgrund falscher Vor-Informationen verläuft.

    SIE SCHREIBEN
    Sie haben uns schon oefters ueber Testberichte.de angeschrieben und es scheint als haetten Sie noch weitere Anliegen offen

    ANTWORT
    Es ist falsch, das ich "DANA" "angeschrieben" hätte, - vielmehr habe ich kommentiert, richtig gestellt, gerügt und bemänglet.
    Und sollte mir auch nur EINER der erwähnten Punkte als bewusst falsche Darstellung nachgewiesen werden, so lobe ich hiermit einen 4-wöchigen kostenlosen Aufenthalt aus!

    "Dana" ist eine dedizierte Mitarbeiterin von booking.com, welche offensichtlich den Auftrag hat, die immer mehr anschwellende Verärgerung über dieses Unternehmen in Grenzen zu halten und etwas Zucker in die versalzenen Urlaubs-Geschichten einzustreuen.

    Ich wiederhole jedoch auch dies:
    JEDER "Geiz ist Geil"-Kunde, der die Zahlung einer VERMEINTLICHEN Beratung durch booking.com ( es findet definitiv keine statt!!!!) einer ordentlichen Beratung in einem Reisebüro durch Fachpersonal bevorzugt - und sich im Nachhinein über Belange beschwert, welche definitiv nicht bei booking.com als reinem "Weitergeber" (Vermittler) zu suchen sind, der DARF sich an dieser Stelle nicht beschweren!
    Ich weiß nicht, wie es dazu kommt, dass Hoteliers "einfach Zimmer stornieren können", - da booking.com den Gastgebern androht, zu ihren Lasten gleichwertigen Wohnraum für die Kunden nachzuweisen, dessen Preis-Differenz der Hotelier zu tragen hat.
    Andererseits ist es ja nun hinlänglich bekannt, dass man bei booking,.com gegen Zahlung höherer Provisionen Hotels auch in wesentlich bessere ratings gebracht hat - und es werden auch weiterhin gegen Zahlung "freiwillig höherer Provisionen" bevorzugte Behandlungen ganz offen in dem zitierten "Extranet" bei Gastgebern angeboten...
    So kommt es zu Wettbewerbsverzerrungen und zu einem ekelhaft asozialem Verdrängungswettbewerb eines Branchenriesen gegen anderen, kleinere, welches inzwischen Gerichte rund um die Welt beschäftigt - und weiter beschäftigen wird.

    Es ist der Kunde, der Gast, welcher durch möglichst umfangreiche Weitergabe seiner Erfahrungen an seinen kompletten Familien-/Freundes-/Kollegen-/Bekannten-Kreis dafür Sorge tragen kann, dass seine Anliegen in Zukunft würdiger und korrekter behandelt werden....

    Langer Rede kurzer Sinn:
    Kopf einschalten - nicht nur an die eigenen Belange denken - in die Zukunft planen - AKTIV WERDEN !!!

    Das gilt auch für booking.com - Mitarbeiter !

    ICH würde eine "Dana" in keines meiner Unternehmen aufnehmen!
    Womit sich dann auch nette Namensgebungen erklären ...



    Antworten

  • Achtung vor Booking.com - Betrug!!!

    von Martin T.
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails, Antwort nur auf Englisch, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung, Überbuchung, doppelte Bezahlung, keine kompetenten Mitarbeiter, man wird alleine gelassen vor Ort, wenn es Probleme gibt.

    Hier meine Erfahrung mit Booking.com. Ich kann nur sagen. Finger weg von diesem Online-Reisevermittler. Im Schadensfall kümmern die sich gar nicht!!! Hier nun mein Erfahrungsbericht:
    - Buchung einer FEWO für 16 Tage über Booking.com am 20.02.2015 Reservierungsnummer XXXXXXXXXXX in San Teodoro - Sardinien.
    - Info am 29.04.2015 vom Vermieter, dass über meine Kreditkarte aufgrund technischer Probleme vor Ort leider nicht abgebucht werden kann, daher die Bitte das Geld direkt zu überweisen. Rücksprache über Booking.com ob das seriös ist. Anwort: Auf jeden Fall!!! Alles korrekt, bitte überweisen sie.
    - Überweisung online also am 04.05.2015, im Anschluss Bestätigung (aufgrund meiner Bitte) des Vermieters am 05.05.2015, dass das Geld eingegangen ist.
    - Auf der Hinfahrt (da waren wir schon in der Schweiz auf der Anreise) am 13.07.2015 um 21:05 Uhr Info wegen einer angeblichen Überbuchung, dass wir nur einige Nächte dort bleiben können und wir nach ca 11 Tagen in eine andere Wohnung umziehen müssen.
    - Ankunft am 14.07.2015 um 16:00 Uhr vor Ort. Kein Vermieter in Sicht, keine Angabe einer Hausnummer auf den Unterlagen von Booking.com. Vermieter tel. nicht erreichbar. Wir waren zu diesem Zeitpunkt mit zwei kleinen Kindern bereits 20 Stunden unterwegs!!!
    - Dann von mir Kontaktaufnahme über Booking.com mit dem Ergebnis: Nach zahlreichem Hin- und Her (alles telefonisch dokumentiert),...
    Vermieter ist uneinsichtigt....bla, bla, bla,....wir empfehlen Ihnen die kostenlose Stornierung.....Wohnung also durch Booking.com storniert und bestätigt bekommen per Mail um 20:47 Uhr ....Neue Wohnung von Booking.com vorgeschlagen bekommen, leider aber anderer Ort, ....muss neu von mir aber ganz schnell gebucht werden.....Dann habe also neu gebucht. Achtung, muss aber vor Ort auch neu bezahlt werden.
    Reservierungsnummer XXXXXXX und ab zur neuen Ferienwohnung...das gleiche Spiel,
    kein Vermieter vor Ort, Adresse nur eine Strasse aber ohne Hausnummer....etc. wieder also Kontakt über Booking.com....Response: Vermieter kann nicht erreicht werden.....wir versuchen es aber weiterhin, nach etlichen Stunden keine Reaktion, Wir suchen für diese Nacht erst einmal ein Hotel für Sie....Nach weiteren 1,5 h kam die Info, leider kein Hotel da, allesamt angeblich ausgebucht, sie hätten mit mehreren Leuten etwas gesucht......Ich also selbst gekümmert und siehe da, schon das erste Hotel Pedra Ruja in Budoni hatte Platz (auch ein Hotel welches über Booking.com übrigens als frei gemeldet wurde).....Es war mittelerweite 22:30 Uhr (mit zwei kleinen Kindern)....zu diesem Zeitpunkt waren wir bereits über 30 Stunden unterwegs.
    - Am 15.07.2015 dann plötzlich um 7:52 Uhr ein Anruf von Booking.com, der neue Vermieter wäre um 10:00 Uhr jetzt da. Treffpunkt da und da....
    - Am 15.07.2015 10:00 Uhr endlich Einzug in neue FW. Endlich!!!! Bitterer Beigeschmack: Diese Wohnung musste ebenfalls komplett vor Ort von mir bezahlt werden. Was unsere Urlaubskasse natürlich enorm schrumpfen lies. Was wäre gewesen wenn ich das nicht könnte????
    - während des Urlaubes habe ich nun den ersten Vermieter bereits kontaktiert wegen meines Geldes, mir diese bitte schnellstmöglich zu überweisen. Ergebnis: Es kam eine Mail, dass er es macht. Das Geld kam aber natürlich bis heute 4 Wochen später nicht. Betrug!!!

    - Am 29.07.2015 ca. 10:00 Uhr dann Stromausfall in der neuen Wohnung :-(( Nach angemessener Wartezeit, dann also um 18:54 Uhr Info über Stromausfall an Booking.com um den Vermieter zu kontaktieren. Ergebnis: Nichts. Wir hatten also bis zur Abreise am 30.07.2015 10:00 Uhr keinen Strom mehr. Der Vermieter ging nicht mehr ans Telefon. Lebensmittel für die Rückfahrt, durch den nun nicht mehr funktionierenden Kühlschrank zerstört, Kochen am Abend war nicht mehr möglich (mussten ins Restaurant ausweichen - wieder Mehrkosten), keine Klimaanlage, daher auch keinen guten Schlaf wegen geöffneter Fenster mit immensem Lärmpegel von der Straße, kein warmes Wasser am Abend und am Morgen zum Waschen und Duschen mehr......Schlüsselübergabe fand nicht mit Vermieter statt, er kam einfach nicht wie vereinbart trotz angemessener Wartezeit (30 Minuten) und wir mussten den Schlüssel einfach woanders abgeben und eine Nachricht an der Tür hinterlassen.......

    Fazit der gesammte Reise: Die komplette Betreuung und Fürsorge während der Reise über Booking.com war eine Katastrophe. Das Menschenwohl, vor allem auch das meiner Kinder war den Mitarbeitern egal, wir hätten wenn ich mich nicht irgendwann selbst gekümmert hätte, am Strand oder im Auto schlafen können.....
    Ein immenser wirtschaftlicher Schaden (erste FEWO,zusätzliche Hotelkosten, Lebensmittel, Telefonanrufe, Benzinkosten...) entgangene Urlaubsfreuden da ein anderer Ort und vertane Zeit (vor, vorallem während und nun auch noch nach meinem Urlaub) etc. ist mir entstanden bzw. musste ich aufbringen.
    - Das Geld für die erste FEWO habe ich bis heute leider immer noch nicht. Die Hotelkosten will man nicht bezahlen, da ich angeblich zu spät eingecheckt hätte usw......
    Nie wieder Booking.com. Sie arbeiten mit Betrügern zusammen und im Zweifel ist man auf sich selbst gestellt und kann sehen wie und ob man sein Geld wieder bekommt. Sehr unseriöses Unternehmen.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Martin T.,

    leider kann ich ihre Buchungsnummer nicht erkennen (es werden mir alle Nummern als XXX angezeigt). Koennten Sie mir ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen?

    Ich wuerde gerne den ersten Vermieter kontaktieren um die Informationen erneut ueberpruefen zu lassen.

    Ich moechte mich fuer die gesamten Unannehmlichkeiten dieser Reise entschuldigen und moechte mich gerne ihren Fall widmen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Nie wieder Booking.com!!! 1. Woche Urlaub in Santorini ruiniert!

    von K.F.
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Urlaub nach Santorini Aug. 2015 wurde leider über Booking.com gebucht! und alles wurde ruiniert. Booking.com war telefonisch wegen Überlastung aber auch über email erst nach 5 Tagen erreichbar!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo K.F.,

    ich moechte mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten bei ihnen entschuldigen. Was genau ist vorgefallen? Koennten Sie mir hierzu eventuell eine Nachricht ueber customer.web@booking.com zukommen lassen damit ich ihre Buchung untersuchen kann?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Einmal und nie wieder!

    von eine Reisende
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld

    Es ist eine derartige Unverschämtheit was ich erfahren habe, dass es mich tatsächlich hierher getrieben hat, um meiner Meinung über booking.com Luft zu machen!
    Ich habe einen viertägigen Aufenthalt in Rumänien in einem Continental Hotel gebucht. Zu einem Preis von 194€, Frühstück inklusive.
    Wieder zu Hause, musste ich feststellen, dass das Hotel einen Preis von 222,42€ berechnet hat. Natürlich gibt es Schwankungen im Tageskurs einer Währung aber bitte - nicht mit einer Preisdifferenz von 28,42€ für drei Übernachtungen!!?
    Zwei E-Mails habe ich geschrieben, um darüber aufgeklärt zu werden, wie das sein kann. Keine Reaktion ist auch eine Reaktion. Es ist unglaublich. Ich werde das der Verbraucherzentrale melden und überall in der Welt dringend von booking.com abraten.



    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo eine Reisende,

    ich moechte mich fuer die Unannehmlichkeiten entschuldigen. Durch hohe Volumen von Anrufen und Emails kann es leider zu einer solchen Verzoegerung kommen. Wie lautet ihre Buchungsnummer? Sobald ich diese empfangen habe, kann ich ihnen sofort behilflich sein.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Mindest Preisgarantie nicht eingehalten

    von masky86
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails, Mindestpreis-Garantie wird nicht eingehalten

    Ich buchte ein Hotel in Iguazu. Nach der Buchung war ich völlig überrascht, dass der Betrag ohne Voranmeldung gleich meiner Kreditkarte belastet wurde. Wenig später habe ich eine andere Plattform gefunden, die das Hotel Günstiger anbietet. Ich habe dies sofort telefonisch gemeldet und den link sowie den Print Scene an Booking.com gesendet. Obschon auf dem Scene ganz klar sichtbar ist, dass die VAT inbegriffen ist argumentierte Booking.com, dass dies nicht stimmt. Nach mehrmaligem Mailen der Unterlagen scheint nun unsere Mail Adresse blockiert worden zu sein. Auf jeden Fall kommt jede Mail als unzustellbar zurück.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Masky86,

    ich wuerde mir sehr gerne deinen Fall genauer anschauen. Koenntest du mir deine Buchungsnummer mitteilen? Dies kannst du entweder als Antwort ueber Tesberichte.de oder mir unter customer.web@booking.com schicken.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Booking.com ruiniert Urlaub

    von MaidenVoyage
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Lange freute ich mich auf meinen Urlaub in Istanbul. Doch das Hotel stellte sich als Horrorbaracke heraus! Geworben wurde mit bester Lage, schönen, sauberen Zimmern mit sämtlichem Zubehör, doch was ich auffangen, war das völlige Gegenteil! Kein Fenster im Zimmer, keine separate Betten wie gebucht, in der Nasszelle, die sie als Bad bezeichnet haben, hat die Lüftung gebrannt. Zunächst war man sehr freundlich im Hotel, als dann die Reklamationen kamen, verstand man plötzlich kein englisch mehr. Auch meine türkischsprachige Begleitung wurde abgewimmelt. Der Hotelier könne nichts machen, es sei die Aufgabe von BookIng.com! Doch von booking.com seit mehr als einem halben jahr keinerlei Reaktion! Schlussendlich sind wir, zwei junge Frauen, nachts allein durch Istanbul geirrt, um ein neues hotel zu suchen. Uns entstanden somit auch enorme Mehrkosten! Ich möchte einfach nur einmal mit jemandem von booking.com sprechen und dementsprechend Schadensersatz!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo MaidenVoyage,

    dass tut mir sehr Leid um dies zu lesen. Es verwundert mich jedoch dass du seit ueber 6 Monaten nichts mehr von uns gehoert hast. Wir sind 24 Stunden, 7 Tage die Woche per Email oder Telefon erreichbar.

    Koenntest du mir deine Buchungsnummer zukommen lassen damit ich mir deinen Fall mal genauer anschauen kann? Schick mir hierzu entweder eine Antwort auf diesen Post oder eine Email ueber customer.web@booking.com und ich helfe dir so schnell wie moeglich.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von MaidenVoyage

    Hallo,

    hier meine Buchungsnummer: 328.048.215

    Vielen Dank im voraus!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo MaidenVoyage,

    vielen Dank fuer die Buchungsnummer. Ich schau mir den Fall mal an und schicke dir gleich eine Email dies bezueglich.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Kein Service - schlechte Erreichbarkeit - nie wieder!

    von Francis Fortune
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails, 40 Minuten Hotline-Warteschleife ohne Verbindung

    Obwohl ich bisher 4 mal recht positive Erfahrungen gemacht habe, bin ich jetzt absolut enttäuscht.
    Bei einer Reservierung, die nicht stornierbar ist, wurde nicht darauf hingewiesen, dass das Hotel die Rechnung vorab einzieht. Erst im Kleingedruckten auf der Reservierungsbestätigung steht ganz unten ein Hinweis... trotz der Angabe, dass die Kreditkarte nur zur Reservierung benötigt wird und nicht belastet wird.

    Auf Emails wird überhaupt nicht reagiert und nach ca. 30min hatte ich eine unhöfliche Mitarbeiteri am Telefon, der mein Anliegen völlig egal war, was sie auch ziemlich deutlich machte...

    Fazit: Ich buche wieder direkt im Hotel, booking.com braucht man einfach nicht!

    Und von wegen Bestpreisgarantie: Ein soeben geführtes Telefonat mit dem Hotel hat mir bestätigt, dass zum gewünschten Zeitraum deutlich günstigere Zimmer frei sind!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Francis Fortune,

    ich moechte mich fuer das Verhalten meiner Kollegen entschuldigen. Die Unterkuenfte sind selbst fuer die Preise verantwortlich, welche ueber Booking.com erworben werden. Ich moechte mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten bei ihnen entschuldigen.

    Ich wuerde mich gerne ihren Fall widmen. Sie koennen mir hierzu sehr gerne ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen und ich bemuehe mich ihnen weiter zu helfen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Was bei booking com "rund um die Uhr -Service" heisst

    von Cristofero1
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails

    Bei unserer Ankunft im Hotel war kein Zimmer reserviert (trotz Bestätigung von Booking com - noch einige Tage zuvor auch noch per Mail)
    Das Hotel war ausgebucht. Bei allen Anrufen (mehrere Versuche zu ganz unterschiedlichen Zeiten) auf die Hotlines hieß es, dass kein Mitarbeiter frei sei.
    Auch auf zwei Mails kam keine Antwort.
    Bisher dachte ich immer, dass eine Buchung über Booking com sehr praktisch sei.
    Ich rate allen Benutzern, direkt beim Hotel zu buchen!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Als Kritker von booking.com und dem dahinterstehenden System möchte ich immer wieder den Sinn dafür schärfen:
    booking.com ist KEINE "Reise-Agentur" !!
    Es ist KEIN Ersatz für eine qualifizierte Beratung im Reisebüro.
    Es ist eine reiner VERMITTLER :

    Die Unterkünfte buchen sich auf die Plattform, booking.com versieht dies mit EIGENEN(!) Texten ( die nur ihre Basis in den Angaben des Unterkunfts-Gebers haben und nach Belieben verändert werden ) und der "geiz-ist-geil-Kunde" erfreut sich an Angeboten, welche er zu lasten der Betreiber buchen kann.

    Die "Fach-Berater" - haben vom FACH ( Reise und Tourismus ) KEINERLEI Ahnung - wie auch, mit gerade einmal einem Monat "Ausbildung" ( Anlernen )

    Das Resumee ist durchaus richtig - direkt buchen - wenn man weiß wo - oder GOOGLE fragen - oder TRIPADVISOR.
    Nicht faul sein - nachforschen - aber damit fühlen sich viele auch schon überfordert.

    Es hat - wie Vieles - zumindest zwei Seiten....

    Und ganz wichtig: Schön, das Deien Wut gereicht hat, diese Zeilen zu schreiben - doch höre nicht auf, all dies auch bei all Deinen Freunden, Familie, Kollegen und bei "Hinz und Kunz" ebenfalls zu tun.
    Denn nur dann entsteht eine Mehrheit, die es mit diesem "Ungetüm" aufnehmen kann.

    Antworten

  • Von wegen kostenlose Stornierung und Zahlung des Differenzbetrags

    von Nina4
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails

    2 Tage vor Abreise wurde unser Hotel storniert und uns dieses Angebot gemacht, was wir auch angenommen haben.

    Die Unterkunft Hira Suites hat sich kürzlich bezüglich Ihrer Buchung mit der Buchungsnummer 540051684 mit uns in Verbindung gesetzt. Das von Ihnen gebuchte Studio steht nicht zur Verfügung. Dies bedeutet leider, dass die Unterkunft Ihre Buchung nicht wie gebucht aufrechterhalten kann. Wir entschuldigen uns bei Ihnen vielmals für jegliche Unannehmlichkeiten, die Ihnen durch diese Situation entstehen.

    Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir Ihnen eine Lösung anbieten können und möchten Ihnen die folgende Unterkunft als Alternative vorschlagen, da wir glauben, dass sie Ihren Erfordernissen entspricht:

    Riba Residence
    Tarlabasi Bulvari No:74 Taksim, Beyoglu, 34435 Istanbul, Turkey
    8.2

    Studio Apartment €179

    www.booking.com/hotel/tr/riba-residence.en-gb.html?aid=304142;sid=b5c763fed82db08dd1a5167ab2cd478b;dcid=1;checkin_monthday=3&checkin_year_month=2015-6&checkout_monthday=7&checkout_year_month=2015-6&dist=0&do_availability_check=1&group_adults=2&hp_group_set=0&no_rooms=1&origin=hp&tab=1&type=total&#availability_target

    Falls Sie das Alternativangebot annehmen möchten, führen Sie bitte sobald wie möglich eine neue Buchung online durch. Bitte teilen Sie uns Ihre neue Buchungsnummer mit. Sobald Ihre neue Buchung in der Unterkunft Riba bestätigt wurde, stornieren wir Ihre ursprüngliche Buchung selbstverständlich kostenfrei.

    Falls Sie mit der angebotenen Alternative nicht einverstanden sind, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Ihnen weiterhelfen können. Wir besprechen dann gerne weitere Möglichkeiten mit Ihnen und welchen Anforderungen Ihre Unterkunft entsprechen muss.

    Da Ihre neue Buchung in der Unterkunft Riba teurer als Ihre ursprüngliche Buchung wird, werden wir Ihnen den Differenzbetrag nach Ihrem Aufenthalt erstatten. Senden Sie uns hierfür einfach die entsprechende Rechnung zu und wir werden die Erstattung so schnell wie möglich arrangieren.

    Falls Ihnen aufgrund dieser Situation zusätzliche Kosten entstehen, senden Sie uns bitte Ihre Quittungen zu und wir werden weitere Erstattungen überprüfen.

    Wir entschuldigen uns noch einmal für die entstandenen Unannehmlichkeiten, die Ihnen entstanden sind und beantworten selbstverständlich gern alle weiteren Fragen. Sie können uns rund um die Uhr erreichen.

    Booking.com Customer Service Team

    Nach dem Urlaub sind wir der Beschreibung dieses Schreibens gefolgt und haben die Rechnung an Booking.com geschickt. Die erste Woche kam keine Rückmeldung. Anschließend habe ICH bei booking.com angerufen und ich sollte die Rechnung noch einmal als pdf schicken. Auch dies habe ich sofort getan. Nachdem wiederum eine Woche ohne Rückmeldung vergangen ist, habe ICH wieder angerufen. Diesmal wurde mir gesagt, dass ich noch den Kontoauszug zuschicken soll, wovon davor nie die Rede war. Auch das habe ich natürlich sofort erledigt. Nachdem in der 3. Woche wieder keine Rückmeldung kam, habe ich nochmals bei booking.com angerufen. Nun wurde mir gesagt, dass ich mich selbst um die 120 € kümmern soll, weil sie keinen Kontakt mehr mit dem Hotel haben.

    6 Wochen später habe ich nun immer noch kein Geld von booking.com bekommen, nicht einmal den Differenzbetrag von 60 Euro! Von wegen kostenlose Stornierung und Rückerstattung anhand von der Quittung.

    Es ist eine Frechheit, dass mir die 180€ nicht überwiesen werden, obwohl es mir zugesichert wurde! Außerdem wird auf meine EMails nicht geantwortet und nun soll ich mich noch um alles selber kümmern!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Nina4,

    ich moechte mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten und die Verzoegerung der Bearbeitung ihres Anliegens entschuldigen.

    Wie ich sehen kann war ihre letzte Email an uns am 02.Juli.2015. Wir haben ihre Rechnung erhalten sowie ihren Konto Auszug. Meine Kollegen der Customer Relations Abteilung benoetigen nur noch ein offizielles Schreiben ihrer Bank welche Bestaetigt dass der abgebuchte Betrag nicht mehr disputiert werden kann. Laut unserer Vorschriften wird dieses Dokument benoetigt um ihnen behilflich zu sein.

    Sobald wir dieses Dokument erhalten haben, koennen wir die Rueckerstattung sofort fuer Sie in die Gaenge leiten. Es tut mir Leid falls dies etwaige Unannehmlichkeiten verursacht.

    Sobald Sie dass Dokument weitergeleitet haben koennen Sie sich gerne erneut an mich wenden und ich gebe dies an unsere Customer Relations Abteilung weiter. Dadurch werden keine weiteren Verzoegerungen verursacht.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Nina4

    Kein Angestellter von booking.com konnte mir erklären, was in diesem Schreiben stehen muss. Ich war schon bei der Bank und wollte so ein Schreiben bekommen, aber die meinten man muss vorher eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Dort war ich natürlich auch schon und diese meinten wiederum, dass sie keine Anzeige erstatten werden, da ich mit booking.com unter Vertrag bin und dies noch unter Zivilrecht läuft.
    Entweder Sie sagen mir nun konkret, was in diesem Schreiben stehen soll oder ich werde meine Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen und booking.com darf zusätzlich noch die Anwaltskosten übernehmen.
    Auch von diesem Brief war anfänglich nie die Rede und ich habe dies nur durch einen dritten Anruf nebenbei erfahren. Dies ist einfach eine Frechheit!
    Und was ist eigentlich mit dem Differnzbetrag? Dies läuft doch unabhängig von den 120 Euro?

    Antworten

  • Antwort

    von Michaelius

    Tipp: Melden Sie es der Verbraucherzentrale. Siehe mein Fall unter Ihnen...

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Liebe Nina,

    den Ärger mit und um booking.com teilen ja Tausende - in den meisten Fällen auch vollkommen zu Recht und auch Dein Fall ist so angelegt.

    Diese Firma macht MILLIARDEN-Umsätze und kommt mit diesen unsäglichen Verhaltensweisen wegen buchstäblich "peanuts"-Summen.

    Man muss sich aber auch unbedingt vor Augen halten, WARUM all ads so passiert:

    Man arbeitet ja nicht mit einem fachlich ausgebildeten Personal - die Mitarbeiter teilen mir mit ( als Vermieter ) dass sie eine EINMONATIGE "Ausbildung" erhalten - etwas in welchem ein regulärer Auszubildender gerade einmal die Grundprinzipien seines Ausbildungs-Betriebes kennen lernt (und ich bin Ausbilder).

    NEIN, booking.com hat eine Marktlücke perfektioniert:
    Mit dem gerinsten Aufwand und den niedrigsten Personalkosten - insbesondere aber mit fast keinerlei Verantwortung oder Leistung über die nackte Vermittlung hinaus reichlich Komission einstreichen.

    UNANST'ÄNDIG VIEL - für erbärmlich wenig.

    Ist das auch Anteil der ""Geiz ist geil"-Menthalität ?

    Ein guter Rat ist Gold wert, sagt man - aber niemand will für den hart erarbeiteten guten Rat im Reisebüro zahlen - dabei sind die Gebühren auch nicht höher - allerdings andersherum: Der Mensch der beraten wird und dem der Rat zu Gute kommt zahlt - und nicht der Mensch, der Dein Bett bezieht, den Raum sauber hält, Dein Frühstück bringt - oder der, der lange Jahre hart gearbeitet hat, um die Steine um Deinen Raum herum zu bezahlen. -
    DAS will der Reisende nicht - und zerstört damit die solide Beratung.

    Auch dort können Fehler vorkommen - vor Allem, wenn die Anbieter den Überblick verlieren, wie es insbesondere booking.com fördert:
    Das Hotel hat KEIN RECHT eine Buchung zu überprüfen!!, sie wird SOFORT bestätigt - und wenn das Zimmer dann durch eine andere Plattform gebucht wurde, man aber nicht schnell genug ist, dies manuell auf booking.com einzutragen (mir ist das einmal nach Mitternacht passiert, dass eine Partei gebucht hat und dann eine andere über booking.com - das gab einen RIESEN-ÄRGER!!) dann ist das Problem vorprogrammiert.

    meine Empfehlung: Verschafft euch eine Übersicht - auch bei booking.com (glaubt dort nicht alles was dort steht, es wird viel erdichtet!!) . und dann wendet euch direkt an das Hotel, erklärt, dass Ihr alles 10% billiger haben wollt - und das Hotel damit immer noch 5% mehr verdient - 15% - von jeder Buchung streicht booking.com minimum ein ...

    Unsere "Brüder und Schwestern" im Osten (Russland) haben das perfektioniert - ich bekomme jeden Tag Anfragen direkt, gebe gerne die 10% weiter, die ich ja einspare (und mehr) und alle sind glücklich.

    Aber das ist auch eine Frage des Fleißes - wer faul ist und gerne arrogante Reise-Vermittlungs-Giganten ohne jeden Bezug zur Verantwortlichkeit unterstützt, der kann ja weiter Dana's Gehalt subventionieren und in die Taschen der Multimillionäre einzahlen.

    Antworten

  • Unterirdischer Service

    von FM_
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: unzureichendes Management der Anbieter
    • Geeignet für: Buchungen großer seriöser Anbieter

    Kann hier leider nur zustimmen. Haben nach Buchung und Voller Zahlung ein spamartiges Schreiben von booking.com erhalten. Man habe keine Bestätigung bekommen, wir sollen davon ausgehen, dass es nicht klappen würde.

    Alternativ so kurz vor der Reise Faktor 3 bei schlechtere Qualität und Lage.

    Muss mir das Geld jetzt vom Anbieter holen, werde wohl einen Anwalt brauchen.

    Mein Tipp, sucht doch selber nach dem Anbieter und schaut nach der Seriosität, denn booking.com ist definitiv unseriös. Ein reiner Schönwetteranbieter. Leider

    Antworten

  • Antwort

    von FM_

    In Ergänzung zu meinen bisherigen Erfahrung folgender Status.
    Booking.com hat sich bis heute in keinster Weise gemeldet, oder gar etwas zur Klärung beigetragen. Ich bin momentan in der Kommunikation mit dem Anbieter, übrigens in Englisch.
    Sie verweisen in Ihrer letzten Mail auf, Zitat
    „Dear Valued Guest,
    Booking.com has recently incorrectly cancelled thousands of reservations because Cesar Suites has moved buildings. Due to these unfortunate circumstances we are handling an extremely high volume of cancellations most of which were sent in error. We are doing our very best to address each and every cancellation in the order they came in while actively working with booking.com to figure out why this occurred. We acknowledge and understand the inconvenience and urgency of this matter. To expedite this process we kindly ask you to contact booking.com's experienced customer service team as they will be able to assist you immediately. We again apologize for any inconvenience caused.“
    Auch hier ein Standardschreiben, kein Bezug zum konkreten Fall, ich hoffe daß der Selbstbehalt für den Anwalt den ich wohl brauche, der einzige Verlust sein wird




    Antworten

  • Antwort

    von FM_

    Kleiner Status, auch der Anbieter weigert sich nunmehr zu zahlen und verweist auf Booking.com

    Antworten

  • Booking.com im Falle eines Problems absolut nicht empfehlenswert

    von Michaelius
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails, Erschwernis der Erstattung, grundlose Kürzung des Erstattungbetrages, keine kompetente Auskunft bei Problemen

    Vorsicht: Das Unternehmen bewegt sich rechtlich sehr, sehr bedenklich!

    Solange es keine Probleme gibt, ist Booking.com generell nicht schlecht. Allerdings erkennt man ein Unternehmen meist daran, wie es mit Problemen umgeht und wie es diese löst. Booking.com bewegt sich hier allerdings sehr impertinent, inkompetent und wie bereits erwähnt, juristisch sehr fragwürdig.

    Wir haben über Booking.com ein Hotel gebucht gehabt und innerhalb von drei Tagen eine Anzahlung leisten müssen. Wir haben jedoch nach getätigter Anzahlung schnell gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Der Hotelbetreiber war nach geleisteter Anzahlung nicht mehr erreichbar. Als wir Booking.com darüber informiert haben, hat man uns zunächst einmal gesagt, dass das Hotel einen seriösen Eindruck machen würde, man es aber vor Ort überprüfen werde. Danach war erst einmal nichts zu hören. Erst als ich mich telefonisch hartnäckig zeigte, erhielt ich eine Mitteilung über eine Stornierung von Booking.com, da man nicht mehr mit dem Hotel zusammenarbeiten würde.

    Was danach passierte, ist schon sehr dreist. Eine Mitarbeiterin forderte mich für eine Erstattung des Anzahlungsbetrages auf, einen Nachweis zu erbringen, dass meine Bank das Geld nicht zurückbuchen könne. Da ich über TransferWise überwiesen habe, war das selbstverständlich nicht möglich. Grundsätzlich kann man Überweisungen weder technisch noch rechtlich zurückholen, da es sich hierbei um ein Zugriff auf ein Fremdkonto handeln würde. Meine Emails hierzu wurden daraufhin nicht beantwortet, so dass ich erneut und erneut und erneut anrief. Ich erspare mir die Details über die nächsten fünf oder sechs Telefonate, weil selbst mein Mousepad mehr Grips hat als manch Mitarbeiter von Booking.com… aber wer Böses kennt, kann darin durchaus auch Methode vernuten. Immerhin geht es ja ums Geld.

    Nach unzähligen fruchtlos verstrichenen Fristsetzungen, Emails, Faxe und Anrufe erhielt ich dann endlich nach knapp zwei Monaten die Erstattung, allerdings wurden einfach EUR 6,00 kommentarlos abgezogen. Einfach dreist dieses Unternehmen, was mit solchen Methoden mehr sich selbst schadet, weil Kundenaquise teurer ist als eine schnelle und reibungslose Erstattung in voller Höhe. Ich habe den Vorfall der Verbraucherzentrale gemeldet, beinahe hätte ich sogar Strafanzeige erstattet.

    Antworten

  • Booking.com im Falle eines Problems absolut nicht empfehlenswert

    von Michaelius
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails, Erschwernis der Erstattung, grundlose Kürzung des Erstattungbetrages, keine kompetente Auskunft bei Problemen

    Vorsicht: Das Unternehmen bewegt sich rechtlich sehr, sehr bedenklich!

    Solange es keine Probleme gibt, ist Booking.com generell nicht schlecht. Allerdings erkennt man ein Unternehmen meist daran, wie es mit Problemen umgeht und wie es diese löst. Booking.com bewegt sich hier allerdings sehr impertinent, inkompetent und wie bereits erwähnt, juristisch sehr fragwürdig.

    Wir haben über Booking.com ein Hotel gebucht gehabt und innerhalb von drei Tagen eine Anzahlung leisten müssen. Wir haben jedoch nach getätigter Anzahlung schnell gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Der Hotelbetreiber war nach geleisteter Anzahlung nicht mehr erreichbar. Als wir Booking.com darüber informiert haben, hat man uns zunächst einmal gesagt, dass das Hotel einen seriösen Eindruck machen würde, man es aber vor Ort überprüfen werde. Danach war erst einmal nichts zu hören. Erst als ich mich telefonisch hartnäckig zeigte, erhielt ich eine Mitteilung über eine Stornierung von Booking.com, da man nicht mehr mit dem Hotel zusammenarbeiten würde.

    Was danach passierte, ist schon sehr dreist. Eine Mitarbeiterin forderte mich für eine Erstattung des Anzahlungsbetrages auf, einen Nachweis zu erbringen, dass meine Bank das Geld nicht zurückbuchen könne. Da ich über TransferWise überwiesen habe, war das selbstverständlich nicht möglich. Grundsätzlich kann man Überweisungen weder technisch noch rechtlich zurückholen, da es sich hierbei um ein Zugriff auf ein Fremdkonto handeln würde. Meine Emails hierzu wurden daraufhin nicht beantwortet, so dass ich erneut und erneut und erneut anrief. Ich erspare mir die Details über die nächsten fünf oder sechs Telefonate, weil selbst mein Mousepad mehr Grips hat als manch Mitarbeiter von Booking.com… aber wer Böses kennt, kann darin durchaus auch Methode vermuten. Immerhin geht es ja ums Geld.

    Nach unzähligen fruchtlos verstrichenen Fristsetzungen, Emails, Faxe und Anrufe erhielt ich dann endlich nach knapp zwei Monaten die Erstattung, allerdings wurden einfach EUR 6,00 kommentarlos abgezogen. Einfach dreist dieses Unternehmen, was mit solchen Methoden mehr sich selbst schadet, weil Kundenaquise teurer ist als eine schnelle und reibungslose Erstattung in voller Höhe. Ich habe den Vorfall der Verbraucherzentrale gemeldet, beinahe hätte ich sogar Strafanzeige erstattet.

    Mit geht es letztendlich nicht um EUR 6,00 und die sehr, sehr lange Wartezeit außerhalb der deutschen Gesetzgebung, aber der unfassbar impertinente Umgang mit seinen Kunden (Erschwernis der Erstattung und der grundlose Abzug), ist absolut nicht tragbar…

    Antworten

  • Antwort

    von Michaelius

    P.S. Bevor sich jetzt hier die Marketingabteilung in Persona Dana meldet:

    Nach unzähligen Emails und Anrufe etc. brauchen Sie sich jetzt hier auch nicht mehr öffentlich um den Fall kümmern. Für wie dumm wollen Sie die Leute hier auch verkaufen?

    Fakt ist, dass ich bei einem Unternehmen, dass sich rechtlich sehr bedenklich bewegt, sicherlich nicht mehr buchen werde. Und mit mir übrigens mein ganzer Bekanntenkreis.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Michaelius,

    es tut mir Leid zu hoeren dass Sie mit unseren Service unzufrieden sind und meine Hilfe nicht benoetigen.

    Sollten Sie sich dennoch umentscheiden koennen Sie sich gerne nochmal an mich wenden.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Michaelius

    Werte Dana,

    vielleicht helfen Sie sich zunächst einmal selbst und sorgen dafür, dass Ihr Arbeitgeber kundenfreundlicher und seriöser Auftritt und sich vielleicht einmal an die deutsche Gesetzgebung hält. Denn das würde dazu beitragen, dass Ihr Job auch in den nächsten Jahren sicher ist.

    Gerne können Sie sich den Fall "691084294" aber noch einmal persönlich anschauen.

    Aber wie bereits erwähnt, sich im Kundenverhältnis dreist und impertinent zeigen, aber Hilfe öffentlichkeitswirksam leisten wollen, ist schlicht asozial.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Michaeulius,

    vielen Dank fuer die Buchungsnummer. Ich konnte mir soeben ihren Fall anschauen und habe erkannt, dass ihnen ein falscher Betrag am 09.Juli.2015 zurueckerstattet worden ist von Booking.com obwohl ein anderer Betrag bestaetigt wurde.

    Ich entschuldige mich fuer das Misverstaendniss. Ich habe den Fall soeben erneut mit unserer Customer Relations Abteilung besprochen und es wurde mir bestaetigt dass Sie dementsprechend in kuerze kontaktiert werden.

    Nochmals entschuldige ich mich fuer das Misverstaendniss und stehe ihnen bei weiteren Fragen sehr gerne zur Verfuegung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Michaelius

    Einfach unglaublich,

    ich habe tatsächlich eine Email (diesmal englischsprachig) erhalten, dass man mir meine EUR 6,00 erstatten und mit EUR 20,00 entschuldigen würde. Allerdings: Ich soll innerhalb von zwei Tagen meine Kontodaten mailen, obwohl diese bereits schon zweimal dort vorliegen und sicherlich auch im System gespeichert sind. Melde ich mich nicht innerhalb von zwei Tagen, verfällt die Entschuldigung in Höhe von EUR 20,00. Das jemand aber auch auch mal abwesend ist...

    Wissen Sie was, werte Dana:

    Werden Sie mit meinen EUR 6,00 glücklich, wie bereits erwähnt, treiben mich diese sicherlich nicht in die Artmut. Bei mir und meinem Bekanntenkreis wird mit Sicherheit hängen bleiben, wie impertinent und lächerlich Booking.com ist. Und mit ein wenig BWL-Kenntnissen wissen Sie sicherlich, wie teuer es ist, mehr als eine Handvoll Kunden nebst MzM-Propaganda zu verlieren.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Michaelius,

    ich finde es schade dass Sie meine Hilfe nicht wollen.

    Sollten Sie sich umentscheiden stehe ich ihnen gerne bei weiteren Fragen und Anliegen zur Verfuegung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Michaelius

    P.S. Außerdem weiß ich nicht, wobei Sie helfen wollen? Die unglaublich lange Bearbeitungszeit und die Hürden hierzu können Sie nicht rückgängig machen. Und die restlichen EUR 6,00 hätten Sie längst nachträglich überweisen können, wenn Sie gewollt hätten. ...

    Die EUR 6,00 werden mich nicht in die Armut treiben, aber sind für Unternehmen wie Ihres sehr lukrativ, wenn man dieses Verfahren bei Tausenden anwendet. Wenn man dann noch zusätzlich bei Erstattungen Hürden einbaut...

    Genau aus diesem Grund habe ich den Vorfall der Verbraucherzentrale gemeldet. Und ich kann jedem mit ähnlichen Erfahrungen raten, dies genauso zu tun.

    Antworten

  • teurer als direkte Buchung, Bewertungen manipuliert

    von Michael1980
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Wir haben eine Unterkunft über booking.com gebucht. Die Daten, die man eingeben muss über Personenzahl usw. wurden nicht weitergegeben, so dass wir ein Dreibettzimmer mit zwei Personen und einem Baby bekommen haben und natürlich auch bezahlen mussten - glücklicherweise waren die Hoteliers so kulant, uns ein Babybett kostenlos zu organisieren.
    Der Preis war ca. 20 Euro teurer als wenn wir direkt bei der Unterkunft gebucht hätten.

    Zu guter Letzt wurde unsere positive Bewertung soweit manipuliert, dass das Hotel nun eine negative hat.

    Fazit: Finger weg, bringt nur Ärger.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Michael1980,

    ich entschuldige mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten. Die Unterkuenfte sind selbst dafuer verantwortlich dass die Raten und Verfuegbarkeiten dementsprechend auf Booking.com aktualisiert werden. Wir haben keinen Einfluss auf die Preise von den Unterkuenften.

    Wenn Sie das Gefuehl haben dass ihre Bewertung manipuliert wurde, kann ich ihnen sehr gerne erneut das Gaeste Formular zukommen lassen. Ihre alte Bewertung wird dann durch die neue ersetzt. Bitte lassen Sie mir hierfuer ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen und ich schicke ihnen sofort ein neues Bewertungs Formular.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Apartment Idila Medulin - nie wieder

    von Goranneda
    • Geeignet für: Jeden, Familien

    ...ich buche viel und oft über booking...aber wenn etwas nicht funktioniert interessiert booking nicht mehr....ich habe in April Unterkunft gebucht...in Apartment funktionierte Internet nicht...Fernseher hatte nur arabische Programme..kein warmes Wasser...Vermieter hat uns mehr Geld genommen als abgesprochen...wir sind früher abgereist, weil Unterkunft schrecklich war - kein Geld zurückbekommen...nachdem ich mich bei booking beschwert habe, bekam ich Antwort, das sie das nicht tun können und nicht alle Vermieter kontrollieren können.....dann verstehe ich nicht wofür nimmt eigentlich booking Provision...ich bin sehr entäuscht...werde ich nicht mehr über booking buchen...gibt auch andere...
    Neda Ignjatovic

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Neda Ignjatovic,

    dass tut mir sehr Leid. So gehoert sich dass natuerlich nicht und die Unterkunft kann nicht mehr Geld abbuchen als der Betrag der ihnen Bestaetigt worden ist.

    Koennten Sie mir ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen damit ich genau ueberpruefen kann was vorgefallen ist?

    Ich entschuldige mich fuer die Unannehmlichkeiten und helfe sehr gerne in diesen Fall weiter.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Vermieten über booking.com, Abzocke?

    von Holzwerk Oybin
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails, Antwort nur auf Englisch
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld, Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben, Vermieter, die sich ärgern wollen

    Hallo, wir sind Vermieter von Ferienwohnungen in Münster und den Kurort Oybin. Wir möchten hier mal Bewertungen für booking.com abgeben, was sonst ja immer umgekehrt läuft.
    1. Irre viele Fakebuchungen, welche trotz unvollständiger Adressangabe etc . nicht vom Vermieter storniert werden können. Somit kann der Zeitraum nicht neu frei geschaltet werden, man muss hinterher telefonieren, auf E-Mails wird nicht reagiert etc.
    2. überhaupt keine Transparenz seitens booking.com: man kommt sich vor wie blöde: als wenn man die Unwahrheit sagt, wenn man feststellt, das es gar keinen Kunden gibt
    3 . für 12 % Provision kann ich doch wohl davon ausgehen, das die Gäste überprüft werden, dem ist nicht so, jedes Kind kann bei booking.com buchen
    4. in einer Fewo in MS hat ein Gast mit 2 Hunden (Name Ilse N., Warnung, ja nicht übernachten lassen) seine beiden Hunde wohl alleine gelassen, worauf sie ihre Hinterlassenschaften in der Wohnung verteilt haben und sind, ohne säubern, ausgecheckt. Es hat entsetzlich gestunken. Daraufhin haben wir bei booking.com angerufen und hatten eigentlich erwartet, das solche Gäste grundsätzlich nicht mehr weiter vermittelt werden, aber genau das Gegenteil trat ein: wir wurden noch blöde angemacht und es wäre ja ein Gast der schon öfters über booking.com gebucht hat.
    Wir sind auf den erhöhten Reinigungskosten sitzen geblieben und der Gast darf sich weiter bei anderen Fewos austoben. Unglaublich!
    5. Beschädigungen: die Qualität der Gäste verschlechtert sich von mal zu mal: wie kann man eine komplette Duschgarnitur abbrechen?!
    Wir könnten noch viel mehr schreiben, wir sind mal gespannt, ob auch andere Reaktionen zeigen.
    Wir wünschen allen Vermietern ein volles Haus ohne booking.com

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Holzwek Oybin,

    ich moechte mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen und kann Nachvollziehen warum Sie unzufrieden sind.

    Wenn laut ihren Bedingungen eine Vorauszahlung getaetigt werden muss, um diese Reservierung aufrecht zu erhalten, koennen Sie auch jeden Gaesten eine Frist setzen. Wenn diese nicht einbehalten wird koennen Sie uns gerne dementsprechend kontaktieren und wir Stornieren die Buchung gerne fuer Sie damit die Zimmer wieder zum Verkauf freigestellt werden.

    Leider koennen wir, als Vermittlungsstelle, nicht jede einzelne Reservierung ueberpruefen und moechten natuerlich davon ausgehen dass Gaeste, die Reservierungen ueber die Webseite machen, natuerlich auch das Beduerfnis haben tatsaechlich anzureisen.

    Ich moechte mich fuer die Vorgehensweise meiner Kollegen entschuldigen. Haben Sie eventuell Fotos von den genannten Vorfall gemacht? Letzendlich haben Sie das Recht die Reinigungskosten zu berechnen wenn der Schaden so enorm war wie Sie meinten. Koennten Sie mir hierzu die dazugehoerige Buchungsnummer und Bilder unter customer.web@booking.com zukommen lassen?

    Dass selbe gilt uebrigens auch fuer die Gaeste die den Schaden an der Duschgarnitur verursacht haben. Jegliche Schaeden koennen dementsprechend in Rechnung gebracht werden. Bitte beachten Sie dass Booking.com dennoch stehts als Vermittlungs Abteilung arbeitet.

    Nochmals entschuldige ich mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten und stehe ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfuegung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team


    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Liebe "Ausputzerin" Dana,

    die Gesamtheit aller Beschwerdeführer - welche ja nur eine kleine Minderheit gegenüber der erheblich größeren schweigenden Maforität bislang ist - möchten Ihnen für Ihen unermüdlichen Einsatz zur Besserstellung Ihres Arbeitgebers unsere Bewunderung aussprechen!

    Wir brauchen Ihnen ja nun wirklich nicht mehr erklären, wes gesites Kind man in Ihrer Geschäftsleitung ist - und die Tatsache, dass ausschliesslich nur Sie hier anzutreffen ist spricht ja auch Bände.

    Die miserable Personal-Ausstattung Ihres Unternehmens und die geschäftsstrategie Gewinn auf Biegen und Brechen zu machen dürfte ja zumindest den Geschädigten hier klar sein, wenn ich auch konzidiere, dass etliche eine völlig falsche Auffassung dessen haben, was sie als "Vermittler" wirklich darstellen - Sie lassen von den Anbietern Formulare mit anklickbaren Punkten ausfüllen, lassen diese von reichlich unbegabten weil in die Irre führenden Mitarbeitern pauschal übersetzen - in jedam fall so, dass der reisewillige dadurch angezogen wird. Dann warten Sie, dass der Reise-Interessierte anbeisst und überlassen EDV-gesteuert - mit geringstem Personalaufwand ( welches nebenbei mti einem Monat "Ausbildung" allenfalls eine "Anleitung" genossen hat ) die Parteien sich selbst - dann kassieren sie eine der höchsten Komissionen - und ziehen sich für JEDE Kritik darauf zurück, dass Sie ja nur vermitteln.

    Sie schreiben
    "Leider koennen wir, als Vermittlungsstelle, nicht jede einzelne Reservierung ueberpruefen und moechten natuerlich davon ausgehen dass Gaeste, die Reservierungen ueber die Webseite machen, natuerlich auch das Beduerfnis haben tatsaechlich anzureisen."

    DOCH!!! Könnten Sie!! - Wenn es nur gewollt wäre...!!
    Sie könnten sicherstellen, dass schlechte Gäste genauso kritisiert werden, wie schlechte Hotels - denn auch dort wird sich SEHR häufig "daneben benommen".
    - Aber das ist ja kontraproduktiv, - denn wenn die Dame ihre Hunde nicht mehr auf Teppiche von Beherbergern scheissen lassen darf, dann erhalten Sie ja keine Provision!!
    Und dann müsste das Unternehmen ja auch einigermaßen qualifiziertes Personal einstellen, welche ssich um derlei kümmert - damit müssten Sie von den leicht verdienten Prozenten dann doch tatsächlich auch etwas in diese Kollegen investieren - das sind Kostenfaktoren, die sie nicht wollen.
    KÖNNEN geht schon - am WOLLEN und an der endlosen Gier nach Profit hapert es !!

    ICH würde mich schämen solch einen Arbeitgeber auch noch in seinem Ansinnen zu unterstützen - aber wie sagte meine Frau Mutter doch immer??
    "Es gibt solche und solche - aber meist mehr solche als solche"

    SIE dürfen sich damit also aussuchen, zu wem Sie mit Ihren Argumentationen gehören..

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Kiumars,

    ich frage mich wieso Sie mich als "Ausputzerin" bezeichnen.

    Ich bin dafuer da, um Support an Gaeste sowie Unterkuenfte zu bieten. Ich kann dies jedoch nur mit einer Buchungsnummer oder Hotel ID tun, da mir sonst keine anderen Informationen vorliegen ausser ihr Benutzername. Ich bin als einzigste Kontakt Person ueber Testberichte verfuegbar, damit Sie einen Ansprechspartner haben und nicht mehrere.

    Wenn Sie eine Beschwerde bezueglich der Bedingungen der Zusammenarbeit mit Booking.com haben, wuerde ich Sie bitten mir ihre Hotel ID ueber customer.web@booking.com weiterzuleiten.

    Sollten Sie weitere Fragen haben stehe ich ihnen sehr gerne zur Verfuegung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von witch63

    Hallo,

    das man von booking keine Hilfe bekommt können wir nur bestätigen.

    Hatten auch Ärger mit einem Gast der trotz ausdrücklichen Hinweisen (großes Symbol an der Zimmertür, Nichtraucherschild im Zimmer, Hinweise auf der booking Seite) im Zimmer geraucht hat und das nicht wenig. Konnten das Zimmer 2 Tage nicht vermieten.

    Kommentar von booking: wir sollen diplomatisch vorgehen, wenn der Gast wieder bucht; freundlich darauf hinweisen, das es ein Nichtraucherzimmer ist.
    Ablehnen können wir den Gast nicht.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Guten Tag!

    DOCH - man kann Menschen ablehnen, welche sich nicht an die Hausordnung halten - auch ein booking.com kann niemanden dazu zwingen sich "extrem-Gästen" auszusetzen!

    Man muss diesem Verein nur auch einmal die Stirne bieten und sich daran erinnern, dass es auch andere und in der Gesamtheit SEHR viel freundlichere und entgegenkommendere Anbieter gibt - ich erwähne einfach nur einmal aurbnb oder Atraveo - neben vielen anderen!
    Dort wird man höflich gefragt, ob man den Kunden annehmen will und man zahlt selbst gerade einmal 3% Komissions-Anteil...
    DORT bezahlen die Kunden die Service-Gebühr - und die ist üblicher Weise wesentlich niedriger als bei diesen Profit-Haien von booking.com!

    Antworten

  • Antwort

    von Andi1958

    Hallo Holzwerk Oybin,

    danke für diese Sicht auf die Dinge. Nach mehreren erfolgreichen Buchungen über booking.com hatte ich nun das außerordentliche Vergnügen mal eine Pleite der besonderen Art zu erleben. Im Herbst 2014 buchten wir ein Hotel in München über booking.com. Wir kommunizierten sogar mit dem Hotel wegen der Lage des Zimmers. Am besagten Anreisetag standen wir auf der Matte, alles gut, Zimmer ok, Wunsch berücksichtigt. Prima. Abends kam eine SMS von booking.com, dass man uns jetzt NoShow Gebühren für ein anderes Hotel belastet. Buchungszeitraum war angeblich einen Tag kürzer. Zugegebenermaßen habe ich in den letzten Tagen vor der Abreise nicht in meine Buchungen bei booking.com reingeschaut. Ein Blick zeigte mir, dass die Buchung unseres Hotels in dem wir eingecheckt hatten weg war und ein anderes Hotel drin stand. Nachfragen bei booking.com ergaben sehr seltsame Auskünfte, die aber immer darin gipfelten wir hätten das ja gebucht. Als Krönung hatte ich dann noch einen Anrufer aus Barcelona (!!!!) der mir dann mit beharrlicher Konstanz einzureden versuchte wir hätten das Hotel doch gebucht, als ich daraufhin etwas genervt reagiert, was nach 14 Tagen hin und her sicherlich verständlich ist, hat er dann aufgelegt. Tenor ist:
    1. mental versaute Geburtstagsreise nach München
    2. Mehrkosten von 400€
    3. Uneinsichtigkeit von booking.com
    Ich werde meinen Account löschen und auch meinem Unternehmen empfehlen booking.com aus der firmeninternen Portallösung aus Risikogründen zu entfernen. Es ist sehr schade, dass man Fehler nicht zugeben kann.

    Andreas

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Andreas,

    es tut mir Leid zu hoeren, dass Sie in diese Situation geraten sind und ich entschuldige mich fuer das Verhalten meines Kollegen. Da wir mehrere Kundendienst Bueros weltweit haben, kann es also sein, dass Sie mein Kollege aus Barcelona anrief.

    Ich wuerde mir gerne mal ihren Fall anschauen, um zu sehen, was genau vorgefallen ist. Koennten Sie mir hierzu ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen?

    Bezueglich der No Show Gebuehren wollte ich Sie noch darauf hinweisen, dass diese nicht von Booking.com eingenommen werden. Diese Gebuehren werden laut den Bedingungen und AGBs der Unterkunft beruecksichtigt.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Booking.com weißt jede Schuld von sich

    von Troll4765
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld

    Ein Urlaub mit Booking.com gebucht wurde zum Desaster. Angaben des Guesthouse Betreiber waren sehr ungenau und falsch.
    Ein Konflikt entstand und niemand von Booking.com wollte Verantwortung tragen. Der Betreiber zog die komplette Miete der Buchung ein, obwohl wir das Guesthouse vorher verließen.
    Wir mußten die Polizei einschalten, da keine Reaktion von Booking.com einging. Als Tage verstrichen, kam die Antwort, das durch die Einschaltung der Polizei nunmehr keine Unterstützung von Booking.com mehr zu erwarten wäre.
    Geld weg und ohne Hilfe, weder mit und ohne Polizei. Abzocke durch den Guesthouse Betreiber und gedeckt von Booking.com.

    Antworten

  • Der Buchungsriese kassiert, und der Kunde bleibt auf der Strecke - es gibt Alternativen!

    von Vino44
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert, antwortet nicht auf E-Mails
    • Geeignet für: Menschen, die gerne zusätzlichen Aufwand haben

    Solange die internationale Buchungsmaschine läuft, ist alles wunderbar. Aber wehe, es zu Problemen kommt, dann steht der Kunde im Regen.
    Hilfe oder gar eine kundenorientiere Lösung? Fehlanzeige!

    Nachdem ich seit Jahren unter anderem auch mit booking.com Unterkünfte gebucht habe, und dabei auch schon mit "Überbuchung" bei booking.com konfrontiert worden bin, und dabei einen zufriedenstellenden Kundenservice erlebt habe, ist meine neueste (und letzte!) Erfahrung mit booking.com inakzeptabel!
    Ich habe auf der Website ein Hotel gefunden, und wollte das für den genau definierten Zeitraum buchen.
    Ich habe mich für den 32% günstigeren Prepaid-Tarif entschieden. Als ich die Buchung abschließen wollte, merkte ich jedoch, das sich der Preis deutlich erhöht hatte. Der angebotene Tarif war also nicht buchbar.

    Ich rief daraufhin zu später Stunde die Hotline für Genius-Kunden an. Dort konnte man das mir aktuell vorliegende Angebot nicht finden. Man bot mir an, Screenshots mit Zeitstempel zu machen und diese an den Kundenservice zu mailen. Zu diesem Zeitpunkt bin ich noch davon ausgegangen, es handele sich um einen Systemfehler und der Customerservice würde alles dafür tun, um das mir vorliegende Angebot zu buchen. Am nächsten Tag erhielt ich eine mail vom CS, in dem man mich aufforderte, meine Buchungsnummer mitzuteilen!! Die sollten doch nach meiner Darstellung erkennen können, das es eben nicht zur Buchung gekommen ist!

    Also wieder eine Mail an den Customer Service! Danach die überraschende Antwort, es sei Ihnen nicht erlaubt, Kunden ohne vorliegen einer Buchungsnummer anzurufen!
    Ich erhielt die ignoranten Einschätzung des Mitarbeiters, er könne den mir angebotenen Preis nicht finden. Anschließend wollte er das Problem damit abtun, dass "möglicherweise" ein anderer Kunde mir "in letzter Sekunde" das letzte Zimmer wegeschnappt habe. Das wird er wohl kaum selbst glauben. Denn wenn Sie in einem Buchungsportal die Eckdaten der Reservierung für ein Zimmer eingeben, ist dieses, sollte es sich um das letzte verfügbare Zimmer handeln, für den Buchungsprozeß für andere Nutzer blockiert! Sonst könnten ja mehrere Kunden gleichzeitig nur ein verfügbares Zimmer buchen.....

    Das ärgerlichste an diesem unterirdischen Erlebnis mit booking.com war aber, das man am nächsten Tag das Angebot tatsächlich gelöscht hatte, und das man keinerlei Anstrengungen unternommen hat, mir dieses Zimmer für 11 Tage im Januar 2016 doch noch zum angebotenen Preis zu buchen! Schlechter kann Kundenservice nicht sein.
    Buchen Sie besser direkt im Hotel! Je mehr Kunden so verfahren, desto weniger Provision streicht booking.com ein!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo,

    Das FAZIT, dort nicht mehr zu buchen, ist richtig - aber leider sind auch die Reisenden nicht immer bereit selbst aktiv zu werden und anderweitig zu buchen.

    In Schutz nehmen muss ich den Mitarbeiter:
    Diese haben TATSÄCHLICH! keinerlei Befugnisse - alles ist in Abteilungen aufgegliedert, NIE kümmert sich die gleiche Person durchgängig um EIN Problem - immer sind es neue Personen ohne Vorwissen, die natürlich nicht immer die ganze Geschichte kennen.

    Schwarze Schafe gibt es auf der Seite der Reisenden wie auf der Seite der Unterkunfts-Anbieter - doch das schwärzeste aller Schafe ist keines - es ist ein Wolf - es nennt sich eben nur "booking.com"...

    Dem Kunden SICHER zu stellen, was er buchen möchte kostet Geld - das will man nicht investieren, sondern einfach behalten - und dabei helfen SEHR SEHR viele völlig unterbezahlte junge Leute derer man sich "Profit-Optimierung" bedient - man sollte diese Geschäftsleitung zur Rechenschaft ziehen - kann gerade einmal jemand mit einer E-MAIL-Adresse oder Telefon-Nummer aushelfen??
    Wie wäre es "Dana" - einmal ganz ehrlich, verbindlich und mit den richtigen Gesprächspartnern grundlegende Probleme zu besprechen (die ja allesamt bekannt sind! ) und diese auszumerzen??

    Ah, - leider kann man aus Gründen, die in der Natur der Sache liegen leider nicht weiterhelfen.... - na dann - was sollen dann all die geschönten Worte??

    Antworten

  • booking.com und der Negativ-Spass findet kein Ende...

    von KiuMars
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails

    ... jedoch: Sowohl für Kunden als auch für die Gastgeber/Hotels!

    Aus MEINER Sicht als Gastgeber, der allenfalls den Unmut auf booking.com teilt, spielen manche Beschwerdeführer diesem Unternehmen doch in die Hände.

    Schon gemerkt? "EINE DANA" verrichtet hier den Kundendienst für mehrere Hunderttausend Unterkünfte - und ein vielfaches davon an Gästen - und informiert, dass man das eMail-Aufkommen künftig noch reduzieren möchte... - Naa?? Richtig: In Zukunft werden sechs Punkte zum ankreuzen vorgegeben - und wo es nicht passt, hat man Pech gehabt.

    Die Sache mit den Überbuchungen ist erklärbar und wird nur indirekt von booking.com verschuldet: Ein Hotel bietet seine Unterkünfte auf verschiedenen Plattformen an.

    Diese können nicht immer und auch dann nur mit zusätzlichem Kosten-Aufwand miteinander in einem Buchungskalender(!) verwaltet werden.
    Nun gehen Anbieter wie airbnb den Weg, dass sie den Reisenden vorstellen, sein Anliegen weiterleiten und den Gastgeber bitten, der Buchung zuzustimmen, - während booking.com darauf besteht, SOFORT und OHNE Rücksprache mit dem Hotel die Unterkunft zu bestätigen - man setzt die Anbieter damit unter einen immensen Druck, da NATÜRLICH kein Anbieter rund um die Uhr auf Buchungen durch booking.com und andere wartet und ggf. sofort mit Blockierungen reagieren kann!!

    booking.com ist im Übrigen weder Reisebüro noch Anbieter, noch in irgendeiner anderen Funktion tätig, als in der reinen, puren Vermittlung!! Man haftet nicht, man verfügt nicht einmal über ausreichend ausgebildetes Personal - dieses wird insgesamt in einem einmonatigen internen Kurs angelernt und dann an die Berater-Front geschickt. Studenten, welche keinerlei Berufserfahrungen haben und niedrigst entlohnt werden.
    Selbstredend werden keine Reiseverkehrs-Kaufleute eingesetzt und bezahlt!!

    Insgesamt ist zu sagen, dass Gastgeber und Hotels auch deswegen oft sehr rüde sind, weil sie von booking.com extrem unter Druck gesetzt werden, - fast keine Kommunikation stattfindet (man antwortet einfach nicht - über Monate! - und WENN, dann sind die Gesprächsteilnehmer UNINFORMIERT, nicht ausgebildet, haben keinerlei Einfluss oder Vollmachten, - und brechen einfach die Gespräche ab, wenn ihnen Argumentations-Material fehlt oder sie überfordert sind - und das kommt oft vor.

    Kunden dürfen sich noch einer gewissen Wertschätzung erfreuen, da man diese zum melken der Anbieter ja braucht.

    Ich hoffe, dass sich dieses System bald überholt und genügend Menschen gemeinsam gegen speziell DIESEN Anbieter vorgehen - es gibt keinen vergleichbar Anderen, der in diesem Ausmaß negativ auffällt.

    Antworten

  • Antwort

    von Vino44

    Ich kann mich Ihrer Meinung voll und ganz anschließen.
    Daher kann ich als Customer-Service-Geschädigter von Booking.com nur raten, direkt in den Hotels zu buchen - Die Preise sind auf gleichem Niveau, und die Hoteliers ersparen sich unangemessen hohe Provision Säuglingen. Und wer glaubt, booking.com sei besonders günstig, der hat wohl noch nie die Angebote von TravelZoo oder SecretEscapes angesehen!

    Antworten

  • Kein Verlass und keine Sicherheit mit booking.com. Nie wieder.

    von Marina1985
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails

    Als wir in unserem gemieteten Auto zu der Adresse, der Ferienwohnung kamen, war da keiner. Nach unserem Anruf, kam die Gastgeberin nach einer Stunde. Und sagte. Fahrt hinterher. Ich zeige euch, wo ihr parken könnt. Wir sind halbe Stunde hinterher gefahren und kamen zu einer ganz anderen Adresse. Dort müssten wir einziehen. Ich hatte weinende Kleinkinder auf dem Arm. Deswegen sind wir eingezogen. Es war 22 Uhr Nachts. Wir hatten den ganzen Mietpreis und Kaution von 100 Euro gleich bezahlen müssen. Nach drei Tagen kam eine andere Gastgeberin und sagte, dass jetzt andere Gäste kommen und wir in die andere Wohnung müssen. Wir wollten nicht. Dann ist ihr Mann gekommen und hatte uns unser Geld ins Gesicht gehalten und gesagt, entweder ihr zieht um oder nimmt euer Geld und geht auf die Straße. Mitten in der Nacht am Schabbat. Wir sind jüdisch und es war schrecklich für uns. Bei meinem Anruf an booking.com hatte die Ansprechpartnerin gesagt, dass wir umziehen müssen, weil sie den Gastgeber nicht zwingen können uns in der Wohnung zu lassen. Also keine Sicherheit und Hilfe von booking.com. Wir sind umgezogen. Es war fast nichts, was wir in der Wohnung mitgebucht hatten. Keine Mikrowelle, kein Kinderhochstuhl, kein normaler Tisch. Nur Bartisch und Sofatisch waren da. Kein Föhn, keine Waschmaschine und kein Bügeleisen. Wir mussten wieder im booking.com anrufen. Haben gesagt, dass das Alles fehlt. Uns wurde nur dir Mikrowelle gebracht. Der Ansprechpartner von booking.com wollte uns am nächsten morgen anrufen, hatte es wahrscheinlich vergessen. Dann ging das Gas aus. Und das Herd funktionierte nicht mehr. Also könnten wir für unsere Kleinkinder nicht mehr kochen. Ich hatte booking.com nicht angerufen, weil ich schon die Rechnung für die Anrufe an booking.com von 100 Euro bekommen habe. Die Wohnung war im 5. Stock ohne Aufzug. 10 Minuten Autofahrt vom Meer. Und in der Wohnung hat es sehr gestunken. Und Bettwäsche und Handtücher haben auch gestunken. Wir sind sehr unzufrieden und sehr enttäuscht vom booking.com

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Marina1985,

    es tut mir Leid dass ihr in eine solche Situation geraten seid und ich moechte mich fuer das Verhalten der Unterkunft und Kundendienst Mitarbeiter entschuldigen. Ich wuerde mir gerne mal ihren Fall anschauen um zu sehen wie ich helfen kann. Koennten Sie mir eventuell ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen?

    Entschuldigen sie Bitte erneut die Unannehmlichkeiten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Überbuchtes Motel in Page (USA)

    von Fischlein
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, antwortet nicht auf E-Mails

    Wir haben dieses Jahr Urlaub im Südwesten der USA gemacht und dafür schon einige Hotels im Januar und Februar 2015 über Booking.com gebucht. Es hat auch alles sehr gut geklappt...bis auf:
    Wir kamen in Page an und wollten dort in unserem Motel Page Boy einchecken. Mit uns noch einige andere deutsche Touristen. Leider bekamen wir alle die gleiche Auskunft...das Motel sei überbucht. Booking.com hätte die Daten nicht ordentlich übermittelt und wir müssten uns ein neues Hotel suchen. Prima, es war kurz vor dem Wochenende und Memorialday. Die Hotels waren größtenteils ausgebucht bzw. die Preis so unverschämt hoch, das wir fast verzweifelt sind. Endlich fanden wir ein Hotel, allerdings 313 Dollar teurer als das Page Boy Motel. Vor Ort haben wir gleich an Booking.com eine E Mail geschrieben mit Bitte um Erstattung des Differenzbetrages. Darauf erhielten wir eine Antwort und die Bitte die Rechnung vom neuen Hotel einzureichen, damit der Betrag erstattet werden könne. Das war am 05.06.2015 . Danach haben wir nichts wieder von booking.com gehört. Die Krönung war gestern eine E Mail mit der Bitte eben dieses Motel Page Boy zu bewerten. Schade, bisher waren wir immer sehr zufrieden mit Booking.com.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Fischlein,

    ich entschuldige mich fuer die entstandene Situation. Da wir momentan hohes Volumen an Emails und Anrufen erhalten kann es leider zu dieser Verzoegerung kommen. Ich wuerde mich sehr gerne ihren Fall widmen. Bitte lassen sie mir ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen und ich werde mein best moeglichstes tun, so dass sie die Rueckerstattung so schnell wie moeglich erhalten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Gib hier bitte Bescheid falls du die Erstattung erhalten hast.

    Bei booking.com läuft leider nur bis dahin gut, bis die Provisionen erhalten hat, wenn aber ein Problem hast, dann werdest du nun ignoriert. Dana ist zwar freundlich, oft passiert aber nichts - nur eine Aufklärung darüber dass booking.com für solche Fälle nicht verantwortlich ist.

    Adios Booking.com, nie wieder.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Fischlein,

    entschuldige die verspaetete Antwort dies bezueglich. Ich sprach soeben mit meinen Kollegen aus der Customer Relations Abteilung welcher mir Bestaetigte dass du heute noch dementsprechend kontaktiert wirst. Du erhaelst die Rueckerstattung so schnell wie moeglich.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team


    Antworten

  • Antwort

    von Fischlein

    Hallo Dana, tatsächlich haben wir heute ein Nachricht vom Booking.com erhalten, dass wir die Rückerstattung zeitnahe auf unser Konto erstattet bekommen. Sobald das Geld bei uns eingetroffen ist, werden wir uns hier noch mal äußern.
    Trotzdem finden wir, kann/muss Booking.com unbedingt am Servicebereich in Punkto Beantwortung E-Mails etwas ändern. Mein Mann und ich wir arbeiten beide im Dienstleistungsbereich und wir hätten mit Sicherheit schon etliche Kunden verloren, wenn wir nicht auf E-Mails reagieren würden. Wir sind gespannt, wie schnell es jetzt mit der Endbarbeitung geht.
    Freundliche Grüße
    Familie Fischlein

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Familie Fischlein,

    ich kann eure Unzufriedenheit verstehen. Wie schon erwaehnt arbeiten wir momentan daran die Volumen der Anrufe und Emails zu senken. Dadurch kam auch diese Verzoegerung. Ich entschuldige mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten dies bezueglich. Bitte lasst es mich wissen falls ihr weitere Fragen habt und ich widme mich gerne erneut euren Fall.

    Ich wuensche euch einen schoenen restlichen Sonntag :)

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Fischlein

    Hallo Dana, heute haben wir wieder eine E Mail von booking.com erhalten mit einem Link für die Kreditkartenangabe zur Erstattung unserer Auslagen. Wir sind gespannt, wann das Geld auf unserem Konto ist.
    Nach Erhalt melden wir uns auf jeden Fall wieder.


    Freundliche Grüße
    Familie Fischlein

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Familie Fischlein,

    dass freut mich zu hoeren. Normalerweise dauert eine solche Rueckerstattung 7-10 Arbeits Tage.

    Falls ihr weitere Fragen diesbezueglich habt koennt ihr euch gerne nochmal an mich wenden.

    Guten Start in die Woche wuensch ich euch!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Fischlein

    Hallo , wir haben tatsächlich den vollen Betrag für die Differenz zu unserem überbuchten Hotel erstattet bekommen. Am 30.06. war das Geld auf unserer Kreditkarte. Die Bearbeitung dauerte damit weniger als 1 Monat. Der E Mail Verkehr war etwas müheselig, aber wir sind nun zufrieden und würden auch wieder bei Booking.com buchen.

    Vielen Dank.

    Freundliche Grüße
    Familie Fischlein:-)

    Antworten

  • ...

    von zipfel 69
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger

    Großer Reinfall mit Booking.com
    Bereits am 15.12.14 buchten wir für 7 Tage eine Unterkunft auf Kreta und zwar das Aris Hotel in Paleochora.
    Vorher eine Woche Kreuzfahrt, zum Glück nicht über Booking.com
    Die Schiffstour vom 02.06. - 09.06., dann Hotel Aris. Dort angekommen berichtete uns der, vollkommen überforderte, Hotelchef das unser Zimmer storniert worden sei !! Und zwar aufgrund seiner Kreditkartenüberprüfung, die angeblich negativ war. Booking.com hat am Anreisetag!!!! storniert . Nachdem booking.com zwei Tage vorher per Mail uns gebeten hatte die Karte zu überprüfen.
    Diese Mail konnten wir nicht abrufen, da wir uns, wie erwähnt auf einer Kreuzfahrt befanden.
    Die Kreditkarte wurde von mir nach der Stornierung sofort überprüft. Alles in Ordnung. Habe damit die andere Unterkunft übrigens auch bezahlt.
    Mein Eindruck: Die Methode ist einfach. Schon allein eine falsch eingegebene Zahl der Kreditkarte und schon kommt Fehlermeldung beim Hotelier. Booking.com hat nichts schnelleres zu tun als zu stornieren und beide haben sich an die Geschäftsbedingungen gehalten. Die A...karte hat der Kunde.
    Im übrigen war das Hotel, was ich leider nicht bei booking.com bewerten konnte, überbucht. Nach Auskunft des Chefs. Aus welchen Gründen auch immer.
    Also besser booking.com als Suchmaschine (dafür einen Stern) verwenden und direkt bei der Unterkunft buchen. Ist ja auch meistens günstiger und bei den Hoteliers beliebter, da diese bis zu 20 Prozent an booking.com zahlen müssen.
    Bitte keine übliche Pauschalantwort. Textbausteine können wir selber.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo zipfel 69,

    bitte entschuldigen sie die Unannehmlichkeiten. Ich wuerde mich gerne ihren Fall widmen, um nach zu schauen, was genau vorgefallen ist. Koennten sie mir hierzu die Buchungsnummer auf customer.web@booking.com zukommen lassen? Bitte beachten sie, dass die Stornierung von der Seite der Unterkunft gekommen ist und nicht von Booking.com. Sie erhalten eine Stornierungs-Bestaetigung von Booking.com, da sie ueber unsere Webseite gebucht haben. Die Unterkunft hat das Recht die Reservierung zu stornieren, wenn binnen 24 Stunden keine neuen Daten angegeben worden sind.

    Entschuldigen sie erneut die entstandenen Unannehmlichkeiten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Hehe... von Booking.com kommt nie so etwas böses vor...haha keine Stornierung durch booking.com. Wer wird es wohl glauben?

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Val.,

    kann ich die hierbei behilflich sein? Bitte lass es mich wissen und ich helfe gerne weiter.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Gerne kannst du deine Maske mal pausieren.

    Antworten

  • WAS SOLL DAS

    von Benutzer

    jetzt schreibe ich ihnen von seite eines besitzer.. es ist folgendes.. ein gast der nie ankam, nie war bei uns, das ICH auf nicht anreise bestätigt habe, hat jawohl eine BEWERTUNG mit 2,5 !!!! abgegen, bei booking fuehlt sich leider wie immer niemand dafuer verantwortlich.. diese bewertung die noch mit text beurteilt ist und beschimpft meine person interesiert booking nicht.. Also leute , es geht nicht nur euch buchenden so...aber der andere seite genau so..

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,

    dass tut mir sehr Leid. Koennten sie mir eventuell die Buchungsnummer via customer.web@booking.com weiterleiten? Als Unterkunftsbesitzer haetten sie die Reservierung bis zu 2 Tage nach den vermutlichen Abreise Datum als No Show melden koennen. Ich kann diesen Fall sehr gerne mit unserer Bewertungs Abteilung besprechen um zu sehen was man hierbei machen kann.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von witch63

    Hallo,

    er hat nicht Anreise angeklickt.....das bedeutet doch no show

    Antworten

  • Negative Erfahrung mit booking.com - warte seit über einem Monat auf Gutschrift

    von Swizly
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: antwortet nicht auf E-Mails

    Ich warte seit über einem Monat auf eine Gutschrift von booking.com.
    4 Tage vor Abreise wurde ich von booking.com via Mail kontaktiert, dass die von mir in Jersey City gebuchte Unterkunft seitens Anbieter überbucht worden sei. Booking.com hat mir eine teurere Alternativunterkunft vorgeschlagen (die einzige noch verfügbare) und mir geschrieben, dass die Preisdifferenz sowie allfällige Mehrkosten von booking.com übernommen würden. Booking.com hat in der Zwischenzeit alle erforderlichen Unterlagen (Kreditkartenbelege sowie Rechnung der Unterkunft) erhalten. Ich werde lediglich mit Bestätigungsmails, dass an meinem Fall gearbeitet würde, abgespiesen, erhalte keine Antwort auf meine Frage-Mails. Kontaktiere ich den Kundendienst telefonisch, werde ich vertröstet, dass die Bearbeitung noch immer 2-4 Wochen beanspruchen würde. Ich verstehe unter Kundendienst alles andere, Kundenservice ist unter allem Hund. Wer weiss, ob ich die Gutschrift je erhalten werde...

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Swizly,

    bitte entschuldige die Verzoegerung. Wie lautet deine Buchungsnummer? Da wir momentan mit hohen Volumen an Emails und Anrufen arbeiten kann es leider zu einer solchen grossen Verzoegerung kommen. Bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten dies bezueglich. Sobald ich deine Buchungsnummer erhalten habe werde ich dies an die entsprechende Abteilung weiterleiten damit du bald moeglichst kontaktiert wirst.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antworten auf Englisch - Unverschämt - Abzocke

    von Honkytonk88
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Antwort nur auf Englisch, bei Problemen gilt nur die Darstellung des Hoteliers, zugesagte Eigenschaften des Zimmers sind völlig unverbindlich, es gibt keine Hilfe bei Problemen
    • Geeignet für: Menschen mit zuviel Geld

    Ich habe bei Booking.com sehr negative Erfahrungen gemacht. Im Ranch Motel Olancha hatte ich ein Zimmer mit zwei Betten gebucht. Vor Ort hat sich dann herausgestellt, dass es weder TV noch Wifi gab und die Klimaanlage nicht funktioniert. Auf Anfrage, ob ich dann ein anderes Zimmer haben könnte, wurden die Manager sehr unfreundlich und haben zuletzt sogar einen Platzverweis erteilt. Mein Geld wollten Sie mir aber nicht zurückgeben. Nachdem ich die Polizei (Sheriff) gerufen hatte, erfuhr ich, dass ich in den USA sei und deren Regeln zu akzeptieren hätte.
    Booking.com hat mir auf meine Anfrage dann ständig immer nur auf Englich geantwortet und meine Darstellung bezweifelt. Mit dem Sheriff haben sie gar nicht erst telefoniert. Am Ende sollte ich das Zimmer bezahlen, ohne dort übernachten zu dürfen/können.

    Ein ganz mieses kleines Abzockunternehmen. Als Kunde stehst Du dort nur oben, solange alles gut geht, bei Problemen zählt nur der Hotelbesitzer. Der Kunde hat keinerlei Rechte und steht dann ohne Zimmer im Regen. Ungenügend!!!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,

    ich moechte mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten bei ihnen Entschuldigen. Ich konnte ihre Reservierungsnummer auffinden und habe mir ihren Fall genau angeschaut und es tut mir Leid, dass ihnen auf Englisch geantwortet worden ist. Da sie uns dass erste mal auch in Englisch kontaktierten nahmen meine Kollegen an, dass sie dies bevorzugen.

    Bezueglich der Rueckerstattung habe ich ein paar Neuigkeiten fuer sie. Leider konnte ich sie telefonisch nicht erreichen daher werde ich ihnen diese nun per Email zukommen lassen.

    Ich entschuldige mich fuer die Verzoegerung dies bezueglich

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • 1 Stunde vorher wurde abgesagt während der Fahrt! Frechheit hoch 10! Nie wieder!!!!

    von Sehr verärgerte Kundin
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: eine Stunde vor Reiseantritt abgesagt

    Wir haben zu dritt Zandvoort gebucht, teures Zimmer direkt am Meer. Wir wollten dort Geburtstag feiern. Was haben wir uns gefreut auf der Fahrt. Ca. 2 Stunden vorher bekamen wir noch den Anruf wann wir ankommen werden und dann 1 Stunde vor der Ankunft der erneute Anruf leider wäre das Zimmer doppelt vergeben worden. Man könnte einen gleichwertigen Ersatz bieten. Leider spreche ich nicht so gut englisch und ich kann auf englisch auch sehr schlecht fluchen also hat das Gespräch mein Mann geführt, der leider immer die Angewohnheit hat viel zu freundlich zu sein. Ich bin fast ausgerastet. Wir sind trotz meiner Wut noch zu der anderen Unterkunft gefahren, ich war erschüttert. Eine Absteige mitten im Ort, wir hatten direkt mit Meerblick gebucht. Das Zimmer sollte auch pro Nacht 200 Euro kosten. Was für eine Frechheit, echt unglaublich. Wir wurden noch nicht mal mehr angerufen, ob wir das Zimmer nehmen wollen, wir hätten nochmal bei denen anrufen müssen auf unsere Kosten. Keine Entschuldigung, keine Nachfrage was jetzt aus uns wird - nichts. 3 Leute mit Gepäck kurz vor dem Urlaubsort einfach versetzen so etwas ist uns in unserem ganzen Leben noch nicht untergekommen. Und wir sind wirklich schon viel verreist. Eigentlich gut, das die nur englisch sprechen, vielleicht hätte ich noch einen Infarkt erlitten so wie ich mich über die Art und Weise aufgeregt habe. Zum Glück haben wir noch was gefunden, leider überhaupt nicht vergleichbar und es hat uns unheimlich viel Zeit gekostet, weil der Ort so gut wie ausgebucht war. Verschwendete kostbare Zeit die man anders nutzen wollte. GANZ MIES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Warum kann man hier kein UNGENÜGEND vergeben nur MANGELHAFT??????????????????????

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,

    ich kann ihren Unmut verstehen und moechte mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen welche die Unterkunft verursacht hat. Ich wuerde mir gerne mal ihren Fall anschauen um zu sehen was vorgefallen ist. Koennten Sie mir ihre Buchung zukommen lassen ueber customer.web@booking.com? Ich werde mich dementsprechend auch nochmal an die Unterkunft wenden.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Das erste und letzte Mal bei Booking.com

    von Birgit_S
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Alternativen nicht für den Kunden geblockt, konfuse Kommunikation

    Nach der bestätigten Buchung für ein verlängertes WE in Venedig wurde mir mitgeteilt, dass das Hotel Palazzo Pisani überbucht sei. Die "Alternative" sei adäquat, aber: 1) im gesamten Netz keine Bewertung eines länger existierenden Hauses 2) die Buchungsmöglichkeit war nicht geblockt, sondern im freien Angebot 3) wie beim letzten Mal "nur noch 1 Zimmer verfügbar". Habe diese Buchung B&B Ca Pier dann Wohl oder Übel im "Blindflug" durchgeführt und bestätigt bekommen. Deutlich schneller war die Stornierung meines überbuchten Wunschhotels im Mailaccount. Kurz vor der Reise bekam ich dann eine doppelte Bestätigung vom Ersatzhotel und dem stornierten Hotel...
    Keine Unterstützung an der Hotline, alles musste neu angelegt werden, dann diese verwirrenden Bestätigungen - nie wieder, es sei denn man mag den Nervenkitzel ob man ein Bett hat.
    Glück im Unglück, dass Venedig Hochwasserwarnung hatte und der Verantwortliche vor Ort uns alternativ in einer wunderschönen Ferienwohnung untergebracht hat, da unser Hotelzimmer im ersten Stock gewesen wäre. Dieses positive Erlebnis hat aber leider nichts mit dem Einsatz von booking.com zu tun.
    Ich buche wieder bei HRS, da weiß ich wenigstens, dass ich auch das gebuchte Zimmer bekomme.

    Antworten

  • Inkompetent und nicht Kundenorientiert

    von Tekki.E
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Beschwerden werden nicht bearbeitet

    Über BOOKING.COM haben wir ein verlängertes Wochenende gebucht und die Buchung bestätigt bekommen.
    Bei der Anreise wurde uns mitgeteilt, dass das Hotel überbucht sei. Für eine Nacht hätte man uns ein angemessenes Zimmer anbieten können, den nächsten Tag sollten wir dann aber in ein Einzel-Zimmer mit Zustellbett umziehen. Also mit fast 60 Jahren eine Zumutung.
    Das Personal, nicht das Hotel-Management, hat uns dann eine Urlaubswohnung vermittelt. Vom Hotel-Management sowie BOOKING.COM haben wir nichts gehört, nicht einmal eine Entschuldigung.
    Na ja, nur weiter so – es ist alles eine Frage der Zeit.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Tekki. E,

    es tut mir Leid zu hoeren dass ihre Unterkunft ueberbucht war. Ich kann ihnen vergewissern dass, wenn die Unterkunft uns zeitlich Bescheid gesagt haette, wir ihnen einen adequaten Ersatz angeboten haetten.

    Falls Sie weitere Kosten wegen der Ueberbuchung hatten schicken Sie mir doch gerne die Rechnung der Alternative zu customer.web@booking.com und ich werde dies an die entsprechende Abteilung weiterleiten.

    Ich entschudlige mich fuer die Unannehmlichkeiten und freue mich auf eine Nachricht von ihnen.

    Mit freundlichen Grueßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Stornierung durch das Hotel ohne Grund, keine Hilfe von booking.com

    von Buche
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Beschwerden werden nicht bearbeitet, antwortet nicht auf E-Mails

    Im Januar haben wir unseren Sommerurlaub über booking.com gebucht. Im Mai kam dann an einem Samstag die Email, dass das Hotel im Zielland erfolglos versucht hätte, meine Kreditkarte zu belasten:

    "Die Unterkunft ... hat uns mitgeteilt, dass die von Ihnen angegebenen Kreditkarteninformationen nicht zur Buchungsgarantie verwendet werden konnten".

    Zur Antwort wurde eine Frist von 24 Stunden gewährt, also bis Sonntag. Also eine eintätige Frist an einem Wochenende! Auch nach niederländischen Recht wohl nicht zulässig.

    Doch das Beste kommt noch.

    Die von mir angegebenen Kreditkarteninformationen habe ich geprüft. Sie waren richtig. Der Betrag lag auch unter dem Kartenlimit.
    Meine Bank hat mir mit zudem auf Anfrage mitgeteilt, dass vom Hotel gar nicht versucht wurde, die Kreditkarte zu belasten!

    Bereits am Sonntag wurde die Buchung von Seiten des Hotels storniert und angeblich sofort weiter vermietet.

    Meine Aufforderung mitzuteilen, wann genau meine Kreditkarte belastet wurde und warum sie abgelehnt wurde, wurde vom Hotel ignoriert. Vielmehr hat die Eigentümerin des Hotels bei jedem Telefonat eine andere Geschichte erzählt. Wenig glaubwürdig. Aber auch von booking.com gab es keine Unterstützung.

    Meine telefonischen Anfragen bei booking wurde abgewiegelt, ich würde auf booking.com ja genug andere Angebote finden können.

    Dass die Unterkünfte im Mai teuer sind als im Januar, liegt wohl auf der Hand. Dazu von booking.com kein Wort.

    Nun stehe ich mit gebuchten Flügen, aber ohne Unterkunft da.

    Booking.com werde ich sicher nicht mehr benutzen. Leute, seid wachsam!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Buche,

    wenn Sie moechten kann ich mich dementsprechend erneut an die Unterkunft wenden. Die Frist von 24 Stunden ist automatisch da Sie sich nur mit Buchungsnummer und Pin Code einloggen mussten um die Kreditkarten Daten zu aktualisieren. Es tut mir Leid zu lesen dass ihre Buchung storniert wurde.

    Wenn Sie moechten kann ich mich gerne nach Alternativen fuer Sie umschauen. Schicken Sie mir dazu die gewuenschten Reise Daten, Anzahl der Personen, und ihr Zielland auf customer.web@booking.com. Ich freue mich auf ihre Email!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Irreführende Suchergebnisse und Null-Kulanz

    von ralfalbert
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert, mangelhafte Transparenz des Angebots, mangelhafter Service nach erfolgter Buchung

    Ich habe das erste (und höchstwahrscheinlich letzte) Mal über booking.com einen Hotelaufenthalt (in Miami-Beach) gebucht. Über das Suchefenster mit Angabe von 1DZ+2Erwachsene+1Kind (15 Jahre) gelangte ich auf eine Angebotsseite, auf der als erste Empfehlung ein sehr gut bewertetes Hotel zu einem Zimmerpreis von 603€ für 3 ÜF erschien. Vergleichsweise günstig, also buchen. Nächste Seite: Es steht immer noch 2 Erw.+1Kind; stehen Doppelzimmer mit 2 Queensize-Betten+ Frühstück. Da es in den USA absolut üblich ist, solche Zimmer an 2+1 Personen zum Zimmerpreis zu vermieten klickte ich auf buchen (ohne kostenlose Stornierung). Ich wurde nicht nach einem Kind gefragt, ich bekam keinen Hinweis auf Zusatzkosten. Dies las ich erst, relativ unkonkret in der Buchungsbestätigung. Also, am nächsten Tag bei booking.com angerufen und nachgefragt. Die Anfrage beim Hotel seitens booking.com ergab dann: +3mal 68$+tax. Also erneuter Anruf: kurz gesagt liegt an mir, Pech gehabt, nicht stornierbar. Keinerlei Einsicht oder wenigstens Kulanz.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo ralfalbert,

    ich entschuldige mich fuer das Misverstaendniss. Alle Informationen die auf deiner Buchungs Bestaetigung ersichtlich sind konnten auch auf der Webseite gefunden werden. In solchen Faellen versuchen wir immer um eine zufriedenstellende Loesung zu kaempfen jedoch muessen die Unterkuenfte auch deren Bedingungen befolgen.

    Falls ich ihnen doch noch in dieser Situation behilflich sein darf koennen Sie mir gerne ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen.

    Mit freundlichen Gruessen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Hallo ralfalbert,
    booking.com ist leider nciht für Kulanz bekannt, wenn du die Kommentare von unten liest, wird ab sofort klar!!

    Diesbezüglich kann ich dir raten, gegen booking.com zu klagen. Weil dir nur nach der Buchungbestätigung (Übermittlungsvertrag durch Boiking.com) bekannt wurde, dass du eigentlich merh zahlen muss, liegt gem BGB ein Irrtum vor.

    Bei Fernabsatzverträge ist gem.§ 312b BGB hat der Unternehmer (deismal booking.com) strenge Informationspflichten § 321d BGB zu leisten. Sollte eine kostenlose Stornierung nicht möglich sein, kannst du booking.com wegen Irrtum gem. § 119 BGB anfechten. Gem. § 122 BGB muss booking.com die Schaden (Mehrkosten) erstezten.

    Hoffentlich könnte ich dir helfen. Glaub nie was Dana sagt, sie kennt sich juristisch überhaupt nicht aus, und hat k. Ahnung welche Lügen sie hier verbreitet, und welche konsequenzen das noch haben wird.

    Deswegen lieber ein Rechtsanwalt einschalten und klagen.

    LG,Val.(jur.)

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Warum gegen booking.com eine Klage sich lohnt?

    http://futurezone.at/netzpolitik/frankreich-verklagt-booking-com/67.785.829

    Antworten

  • Schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten

    von Martin Morgen
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Beschwerden werden nicht bearbeitet, antwortet nicht auf E-Mails

    Vor knapp 2 Monaten erschien ich mit meiner Familie spät am Abend im über Booking gebuchte Hotel. Das Hotel xxx teilte mit, sie könnten aus irgendwelchen rechtlichen Gründen die Buchung nicht akzeptieren und nahmen Kontakt mit Booking auf. Darauf mailte mir Booking:

    "Die Unterkunft xxx hat sich kürzlich bezüglich Ihrer Buchung mit uns in Verbindung gesetzt. Leider kann die Unterkunft Ihre Buchung nicht wie gebucht aufrechterhalten.Wir entschuldigen uns bei Ihnen vielmals für jegliche Unannehmlichkeiten, die Ihnen durch diese Situation entstehen.

    Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir Ihnen eine Lösung anbieten können und möchten Ihnen die folgende Unterkunft als Alternative vorschlagen, da wir glauben, dass sie Ihren Erfordernissen entspricht: ...

    Da Ihre neue Buchung in der Unterkunft yyy teurer als Ihre ursprüngliche Buchung wird, werden wir Ihnen den Differenzbetrag nach Ihrem Aufenthalt erstatten. Senden Sie uns hierfür einfach die entsprechende Rechnung zu und wir werden die Erstattung so schnell wie möglich arrangieren.

    Falls Ihnen aufgrund dieser Situation zusätzliche Kosten entstehen, senden Sie uns bitte Ihre Quittungen zu und wir werden weitere Erstattungen überprüfen."

    Da es spät in der Nacht mit einem Kind nicht möglich war, selbst für Alternativen zu sorgen, nahm ich das (alternativlose) "Angebot" von Booking an und folgte exakt der gewünschten Vorgehensweise. Neben dem Differenzbetrag zwischen den beiden Unterkünften machte ich lediglich die Taxifahrt zur Unterkunft yyy und die Miete von Fahrrädern (!) während der Aufenthaltsdauer (weil die Unterkunft yyy deutlich weiter außerhalb des Zentrums ist als die Unterkunft xxx) geltend, wahrlich keine übertriebenen Ansprüche.

    Seitdem habe ich von Booking nicht substantielles gehört oder gar eine Erstattung gesehen. Auf telefonische und Nachfragen per E-Mail kommt immer die Antwort, das dauert noch. Dies nun schon seit deutlich über einem Monat.

    Am Ende werde ich die Erstattung wohl einklagen müssen. Dank guter Rechtsschutz sollte das auch im Ausland kein Problem sein, es wird nur dauern. Und es nervt halt extrem!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Sehr geehrter Herr Martin Morgen,

    Bitte entschuldigen Sie die entstandenen Unannehmlichkeiten die Sie mit der Unterkunft hatten. Bitte geben Sie mir ihre Buchungsnummer damit ich schauen kann warum es eine solche Verzoegerung gibt.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Martin Morgen

    NENNT MAN DAS BLANKE LÜGE ODER NUR ZYNISMUS?

    Dana hat wirklich dafür gesorgt, dass ich am 14. Mai eine weitere Nachricht von Booking bekomme. Diese stellt allerdings einen neuen Tiefpunkt dar.

    Während ursprünglich schriftlich zugesichert wurde: "Falls Ihnen aufgrund dieser Situation zusätzliche Kosten entstehen, senden Sie uns bitte Ihre Quittungen zu und wir werden weitere Erstattungen überprüfen." lautet das Ergebnis dieser Prüfung:

    "After reviewing your complaint regarding ... I can confirm your refund for xy EUR. This is the difference in cost between your original property and the alternative that was booked."

    Die Überprüfung der weiteren Erstattungen hat also ergeben, dass es um 23.12 Uhr mit einem Kind und Gepäck nicht notwendig war, die 2,6 km zu anderen Unterkunft mit dem Taxi zurückzulegen (diese Daten sind Booking bekannt), wir hätten schließlich auch laufen können. Ebenso war es anscheinend übertrieben, Fahrräder zu leihen, um während der Dauer des Aufenthalts diese 2,6 km zu überwinden.

    Aber selbst die Erstattung der reinen Hotelkosten werde ich wohl nicht erhalten, den Booking schreibt weiter: Please reply to this email by the 16th of May to confirm you accept the ... refund option as described above.

    Ich hatte also immerhin einen Brückentag (15. Mai) und einen Samstag (16. Mai) Zeit, um zuzustimmen und damit auf die anscheinend zu luxeriösen Ansprüche auf Taxi um 23.12 Uhr und Fahrräder, weil die neue Unterkunft nicht mehr im Zentrum ist, zu verzichten.

    Wie die schriftliche Zusicherung "Falls Ihnen aufgrund dieser Situation zusätzliche Kosten entstehen, senden Sie uns bitte Ihre Quittungen zu und wir werden weitere Erstattungen überprüfen." gemeint war, das schreibt Booking nicht.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Martin,

    bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten. Ich sprach soeben mit einer meiner Kolleginnen unserer Customer Relations Abteilung. Sie hat mir bestaetigt, dass Sie dich gleich anrufen wird, damit deine Rueckerstattung dementsprechend bearbeitet wird. Bitte lass es mich wissen falls es weitere Verzoegerungen gibt.

    Mit freundlichen Grueßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Martin Morgen

    ODER IST ES NUR ORGANISATORISCHES CHAOS?

    An demselben Tag, an dem Dana dies schrieb, wurde mir NOCH EINMAL mitgeteilt, dass ich die schriftlich zugesagte Erstattung zusätzlicher Kosten NICHT erhalten werde.

    Erst als ich danach die mails von "customer relation" an Dana weiterleitete und "customer.relations" die mails von Dana übermittelte, ging es weiter. Ich musste also erst bei Booking den Kontakt zwischen den Abteilungen herstellen, damit ich die Erstattungen (Taxi und Fahrradmiete) bekam.

    Diese habe ich nun mittlerweile tatsächlich erhalten!

    Und: Einen Tag später habe ich wieder auf Booking gebucht (was ich ohne die Erstattungen nicht hätte).

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Martin,

    es freut mich zu hoeren dass du die Rueckerstattung erhalten hast. Wie ich dir bereits per Email bestaetigte war diese schon von Anfang an bestaetigt von Customer Relations.

    Ich moechte mich erneut fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten und Misverstaendnisse entschuldigen und wuensche dir noch einen wunderschoenen Tag :)

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Gebuchte Villa verkauft ... keine Haftung und Schadenersatz durch booking.com

    von biene1a
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Beschwerden werden nicht bearbeitet
    • Geeignet für: Urlauber, Schnellbucher

    Ich war bis jetzt ein überzeugter und häufig buchender booking.com-Kunde und war immer der Überzeugung, dass ich mit booking.com auch einen starken Partner habe, wenn Probleme bei der Unterkunft auftauchen. Dem ist, wie ich leider feststellen musste, nicht so.
    Mitte Oktober letzten Jahres buchte ich für eine Familienurlaub eine Villa in Kreta und leistete auch prompt 30 % Anzahlung.
    29 Tage vor Reisebeginn teilte mir die Besitzerin per Mail mit, dass die Villa verkauft wurde und bot mir in einer Pension eine für meine Zwecke nicht geeignete Unterkunft an. Nach tagelanger Suche bin ich jetzt - nicht uber das booking.com Portal - fündig geworden, und wollte jetzt die Mehrkosten von 120 Euro, genau die Mehrkosten, die auch die ursprüngliche Unterkunft zuletzt im Portal verlangt hat.

    Und wie immer zeigt sich Qualität beim Kundenservice, und da gibts wirklich keine Prozesse bei Reklamationen!
    Täglich mehrmalige Telefonate mit immer einem anderen Mitarbeiter, Retortenmails die an der Fragestellung vorbeigehen, keine zugesagten Rückrufe.. usw.
    Da gibts starken Nachbesserungsbedarf. Und ich frage mich, welchen Vertrag ich mit Buchung und Anzahlung abgeschlossen habe ? Garantierte Buchung ? Auf Basis welchen Vertrags ?
    Ich werde, wenn ich je wieder buche, sehr vorsichtig bei meiner wahl sein - und im zweifelsfall, wenns für mich wirklich wichtig ist (ist es diesmal wegen Pfingstferien) direkt buchen.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo biene1a,

    es tut mir Leid zu hoeren dass Sie diese Unannehmlichkeiten hatten. Wir waeren ihnen gerne behilflich gewesen um eine passende Alternative zu finden.

    Koennte Sie mir eventuell ihre Buchungsnummer zukommen lassen ueber customer.web@booking.com? Ich wuerde gerne ueberpruefen was vorgefallen ist um ihre Beschwerde zu bearbeiten.

    Mit freundlichen Grueßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Fragwürdige Empfehlungen von Hotels über booking.com

    von cmv

    Liebe Interessenten,
    ich würde mir wünschen, dass Kunden-Beschwerden seitens der Reklamationsabteilung von booking.com nicht mit Standart-Phrasen abgespeist werden, sondern dass man sich an der Sache orientiert und um ernste Abhilfe bemüht ist. Leider scheinen sich auch sogenannte "Hotels" unter den Empfehlungen von booking.com zu tummeln, die nicht annähernd den Namen Hotel verdient haben, aber dennoch von booking.com als empfehlenswert mit guten Bewertungen aufgezeigt werden. Sollten Sie dann einmal auf ein solch beworbenes Hotel reinfallen und im Nachhinein auf eine Entschädigung von booking.com hoffen, dann dürfen Sie vermutlich mit folgendem "Standardschreiben aus dem Portfolie der Reklamationsabteilung von booking.com rechnen: "... vielen Dank für Ihre Nachricht an den Booking.com Kundenservice.
    Wir bedauern Ihre Unzufriedenheit mit der Unterkunft Chiswick Lodge Hotel. Wir können Ihren Unmut nachvollziehen und möchten uns für alle entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.
    Die Hotels sind für den Inhalt selbst verantwortlich..."
    Gerne würde ich Ihnen noch ein paar Bilder vom Bett in diesem sog. Hotel zur Verfügung stellen, doch leider habe ich hier auf diesem Portal keine Möglichkeit dazu gefunden. Es sei hier nur angemerkt, dass die Bettdecke jegliche Art von Köpersäften für seine Besucher bereit hielt und der Hotelier nicht zur Abhilfe bereit war. Wir haben natürlich nicht dort genächtigt, wurden aber dennoch abgezockt.
    Soeben habe ich mal gecheckt, welches Hotel die Liste anführt, wenn man über booking.com eine Unterkunft in London eingibt; nun raten Sie mal, welches Hotel gleich an oberster Stelle gepriesen wird (inzwischen wenigstens nicht mehr mit einer Beurteilung über 8,...)!
    Viel Glück!

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Zur Vorbeugung: Ich bin ein erklärter Kritiker von Booking.com !

    JEDOCH:Es stimmt, dass die Hotels für die Beschreibung ihrer Einrichtungen selbst zuständig sind - wobei man ihnen jedoch Checkboxen vorgibt, die dann von der Text-Abteilung dort in Worte gekleidet werden. Echten Fließtext darf man nur nach Gusto dieser Text-Abteilung ( verkappte Nobelpreisträger - das denken sie zumindest )
    zur Bewertung einreichen - soweit dazu.
    Ratings werden von Besuchern vorgenommen - allerdings wird auch dort mit ähnlichen Mitteln gearbeitet, welches jedoch grundsätzlich eher zum NACHTEIL des beschriebenen Hotels ausfällt.
    Allerdings ist ja bekannt geworden, dass booking.com einigen Hotels angeboten hat gegen eine höhere Kommissions-Zahlung auch besser dargestellt zu werden. Ein Urteil in Deutschland verbietet dies!
    In anderen Ländern ( Frankreich / Italien/?) steht es an.

    Grundsätzlich: Es ist doch SO: Der Besucher, der sich als Kunde an booking.com wendet, tut dies um den bestmöglichen Vorteil daraus zu gewinnen. Der Hotelanbieter stellt sein Objekt so gut wie möglich dar, um zahlende Besucher zu gewinnen.
    Man kann das eine nicht als legitim anerkennen, wenn man das andere nicht berücksichtigt.
    Beispiel: Ein Kunde bucht das billigste Objekt - sagen wir ein Gästehaus - am Ort. Da er von booking.com dazu eingeladen wird, fordert er Sonderleistungen an - früheres Erscheinen, weit späteres Abreisen, Sonderwünsche beim Frühstück, usw. usw.
    Er bedient sich bis zur Schmerzgrenze an Allem, was möglich und vorhanden ist. Im Anschluss wird er von booking.com eingeladen das Haus zu bewerten - und er kommt dem nach, macht keinen Unterschied zwischen dem billigsten Platz am Ort und dem 5-Sterne-Hotel - aber das macht booking.com ja auch nicht: Sie weisen den zum Bewerten aufgerufenen Menschen nicht auf derlei Unterschiede hin.
    Also geht "König Kunde" her und wertet alles, was nicht Sterne-konform ist heftigst ab, denn er hatte für seinen Discount-Preis ja eigentlich einigen Luxus erwartet - DAS PASST NICHT !!!

    Fehler werden hier auf allen Seiten gemacht - unterstützt und herausgefordert durch "das System booking.com" "Geiz ist geil",

    Tja... - wirklich ??

    Antworten

  • Bestpreisgarantie ist eine Lüge. Katastrophaler Kundenservice

    von Guru75
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Beschwerden werden nicht bearbeitet
    • Geeignet für: Urlauber

    Vermeintlich garantiert Booking.com Bestpreise. Nach meiner Buchung habe ich einen besseren Preis bei HRS gefunden und habe die Pappnasen bei Booking.com kontaktiert. Nach etwa 3 Tagen kam eine Antwort per Mail mit der Bitte innerhalb von 24 Stunden den Link zum Konkurrenzpreis zu übermitteln. Das habe ich auch so getan. Die Antwort darauf kam wieder 3 Tage später mit der Info, dass das Hotel zu dem Zeitpunkt bei der Konkurrenz nicht mehr verfügbar sei und daher der gebuchte Preis gälte.
    Es sind also knapp 1Woche vergangen, bis die mir diese Unwahrheit geschrieben haben.
    Darauf hin habe ich eine saftige, beleidigende Antwort geschrieben.
    Habe anschließend meine Buchung doch beim Konkurrenten machen können und habe eben Booking.com Buchung storniert. Das verlief allerdings problemlos.
    Nochmal werde ich hier nicht mehr buchen, es sei denn die sind 50% günstiger als HRS oder so.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Guru75,

    ich moechte mich fuer die entstandenen Unannehmlichkeiten bei ihnen entschuldigen und dass es so lange gedauert hat bis Sie eine Antwort von unseren Kundendienst erhalten haben. Wir sind auch 24 Stunden am Tag telefonisch erreichbar.

    Ich wuerde gerne nach forschen was vorgefallen ist. Koennten Sie mir hierfuer Bitte ihre Buchungsnummer zukommen lassen unter customer.web@booking.com?

    Es tut mir Leid dass wir ihnen in diesen Fall nicht mit unserer Best Preis Garantie helfen konnten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Mein Gott, was bist Du kernig ...!!!

    Booking.com lügt nicht - es betrügt - und das Markt-konform!!

    Wer der nächstbesten Werbung heute glaubt, der ist entweder nachlässig oder mental benachteiligt!!

    Booking.com ist ein Raubtier auf dem Sektor der Buchungs-Plattformen und wer sich als Schäfchen in die Nähe eines solchen Raubtieres begibt der kommt - wie schon die Oma sagte - in der Gefahr auch mal um ...

    NA KLAR stimmt die Aussage nicht, man sei der Billigste...! KANN JA GAR NICHT!! Denn booking.com zockt die Hotels mit der höchsten Kommission am Markt ab (15% und gelegentlich mehr )

    Jedes einigermassen kluge Hotel offeriert doch seinem direkt anfragenden Gast bei einer Einsparung dieser Summe einen Anteil daran - also ist man billiger - und der Gast kann durch Direktbuchung sparen.

    Übrigens:
    HRS steht oder stand wegen unlauterem Wettbewerb selbst vor Gericht !!! ( hatte ich gelesen ) ...gerade WEGEN dieser Auslobung.

    Zur Information: Der Hotel-Betreiber wird von booking.com unter Vertrag genommen, sein Haus anderswo nicht billiger anzubieten. Dies ist laut DEUTSCHEM Recht gegen den fairen Wettbewerb gerichtet und deswegen in 2014 entsprechend abgeurteilt worden.

    Wer also darauf baut, dass der unfaire und unrechtmäßige Wettbewerb ihm Vorteile verschafft, der muss sich nicht wundern und darf sich nicht beschweren, wenn er zum Opfer dessen wird...

    Wie zuvor bereits erwähnt: "Geiz ist geil"...oder??

    Antworten

  • Nicht nur für Private auch für die Hotels ist es unfair

    von mimchen
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Beschwerden werden nicht bearbeitet
    • Geeignet für: Dienstreisen

    Die Buchungen sind einfach zu machen, auch muss man schauen welche Buchung man tätigt egal bei welchem Portal.
    Wichtig ist wenn man eine Garantierte Buchung vornimmt dann ist diese zu 90%zu Zahlen wenn man nicht Anreist. Die andere Buchung ist dann bis zu einem gewissen zeitpunkt zu Stornieren dann wird auch kein Geld abgebucht.
    Leider werden immer die Hotels dafür verantwortlich gemacht aber auch der Bucher muss sich bewusst sein was er Bucht.
    Booking macht vieles für sich leider hier muss man sagen ist es nicht in Ordnung was die so mit allen machen, ja die Telefon Hotl. ist nett aber was nützt es wenn man eine Vorgesetzten haben möchte, da hat man keine Chance die sind sich alle zu fein für sich um was zu kümmern, und da muss ich sagen sind die so feige, aber es kommt aus Frankreich und denen ist es egal hauptsache ihr Geld stimmt, denn die Hotels müssen richtig bezahlen sonst gäbe es sie ja nicht.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Hallo,

    also was ich teile, ist die Bewertung "Mangelhaft" - aber nimmt man diese wörtlich, dann ist die Leistung von booking.com nicht nur "mit Mängeln behaftet" sondern wahrlich und wahrhaftig "UNGENÜGEND",
    die Gegen-Leistung genügt einfach nicht für die Kommission, welche dieses Unternehmen aufgrund seiner Marktstellung den Betreibern abverlangt! Diese MÜSSEN sich ja dann auch im Preis wiederfinden.

    Nun muß man jedoch unterscheiden: Der buchende Kunde von booking.com zahlt dafür ja ZUNÄCHST einmal nichts für die Buchung, wie er dies etwa bei airbnb macht, wo dieser Punkt ausgewiesen und erklärt wird - 5% weniger Kommission ( 30% weniger Gesamtkommission!! ) - dort ist man also weniger gierig.

    Dies ist damit bereits der erste Betrug am Kunden: Es wird ihm vorgegaukelt, er bekäme das billigste Angebot nur bei booking.com, weil dieses Unternehmen die Hotelbetreiber zwingen will, die gleiche Unterkunft nicht anderweitig billiger anzubieten - gleichzeitig wird aber durch die weit höhere Komission ( 15 % des Preises !! ) für einen Vorgang, der praktisch rein EDV-mäßig abläuft und im Normalfall keinerlei menschlichen Eingriffs bedarf, die Höchstsumme abkassiert.

    Aus diesem Grunde werden KUNDEN-Beschwerden meist auch verfolgt, da diese die Kommissionen generieren - der Kunden-Service ist (neben dem Angebots-Überblick) noch das Beste am Unternehmen - das es nichts kostet ist schlicht falsch - man wälzt die Berechnung nur auf die Hotels und Unterkünfte ab!!

    Es wird hier gesagt, dass man 90% der Summe bei NoShow/Nicht-Erscheinen zu zahlen hat - das ist nur bedingt richtig!
    Booking.com legt den Anbieter dort Steine in den Weg - man will den Kunden ja um jeden Preis fangen - auch um den Preis, dass der Betreiber die Kosten zu tragen hat - sodann empfiehlt man bei Nichterscheinen die Summe gerichtlich einzuklagen um an diesem Ergebnis dann immer noch die Kommission zu realisieren.
    ANDERERSEITS: Wer bucht und dann kurzfristig nicht erscheint, der muss sich darüber im Klaren sein, dass er dem Anbieter damit hohe Kosten verursacht, denn er hätte bei einiger Vorplanung die Betten ja andere, sehr dankbare Gäste vergeben können - es ist also auch unfair anderen Reisenden gegenüber, - man kann nicht einfach immer nur rücksichtlslos auf die eigenen Wünsche schauen!!

    Mit anderen Worten: Anbieter, die tatsächlich höhere oder volle Kosten-Erstattung verlangen, befinden sich im Recht - wer sich gegen unverschuldete Ereignisse absichern will kann ja für kleiens Geld eine Versicherung abschliessen!

    Weshalb angenommen wird, dass booking.com aus Frankreich kommt, ist mir ein Rätsel: Es kann über Wikipedia und andere Medien leicht geprüft werden, dass dem nicht so ist.

    Was wirklich schade ist, ist die Tatsache, dass viele menschen auf beiden Seiten Dinge einfach hinnehmen und die wirklich Verwantwortlichen dafür nicht zur Rechenschaft ziehen - sondern immer nur das naheliegende kritisieren anstatt einmal verstehen zu wollen.

    Antworten

  • Antwort

    von Omnicient

    Sag mal was haben Sie dir denn ins Frühstück getan?
    Wie kann man bitte solche Lügen verbreiten wie du es tust über eine Firma von der du, offenbar, keine Ahnung hat?

    Booking.com verlangt bei Nichtanreisen von Gästen NIEMALS Kommission. Booking.com legt in KEINEM Fall die Stornierungskosten oder "Nichtanreise- Gebühren" fest. Es sind die Unterkünfte, die darüber entscheiden. Und unabhängig davon, ob der Gast diese Gebühr dann zahlt oder nicht, ändert dies rein gar nichts an der Kommission. Die bleibt auf 0! Dementsprechend ist es absoluter Schwachsinn, dass die Mitarbeiter auf gerichtliche Prozesse verweisen um Geld einzuklagen. Es ist der Versuch der Unterkunft zu helfen DEREN Geld zu kriegen- das Geld, welches die Unterkunft sich verdient hat!
    Ich finde es überaus schockierend, was für derartig böse Lügen hier kursieren und Boooking.com wäre um ein vielfaches vermögender wenn solche Lügen- verbreitenden und rufschädigenden Menschen mal verklagt würden. Oder arbeitest du etwa bei der Konkurrenz und behauptest deshalb sowas? ;-) Das sollte man vielleicht auch mal prüfen....

    Antworten

  • Was die Hotels sich alles gefallen lassen müssen

    von mimchen
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Beschwerden werden nicht bearbeitet
    • Geeignet für: Dienstreisen

    Booking ist leider der Meinung sie können alles durchgehen lassen, die Hotelbetreiber sind immer ohne Rechte und wenn man bei Ihnen etwas bemängelt sind Sie der Meinung egal. Leider wird auch kein Hotelpartner dort mal zu den zuständigen Personen durchgestellt, im Gegenteil die haben Angst man könne sich beschweren.
    Ich kann Booking in Sachen Beschwerde in keiner weise Empfehlen im gegenteil da sind die echt bescheiden, nett ausgedrückt.
    Ich habe es Persönlich mitbekommen, traurig werde ab sofort beim Hotel selber Buchen.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Was die Hotels sich alles gefallen lassen müssen

    Hallo, "mimchen"

    Wer sagt denn, dass man MUSS ??

    Man sollte sich nur auch einmal aufraffen und sich organisieren, dann entwickelt man auch eine Position wo man dieses Unternehmen in seine Schranken weisen kann!

    und dann
    Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger

    Der Anbieter ist ja nicht immer direkt greifbar - das ist ja etwas, was booking.com mit allen Mitteln zu verhindern sucht - denn der Anbieter, der dem Kunden NICHT die Möglichkeit bietet, an der eingesparten (HOHEN!) Kommissione zu partizipieren ist unfair und kurzsichtig!
    Allerdings muss der Buchende auch einmal seinen Wunsch artikulieren!


    Nachteile: Beschwerden werden nicht bearbeitet

    Das stimmt SO nicht !!
    Sie werden von verschiedenen - sehr unerfahrenen und wenig ausgebildeten - Mitarbeitern bearbeitet ( besser "verwaltet" ) und nach SEHR rigiden Vorschriften dann auch abgearbeitet...

    Du schreibst:
    Booking ist leider der Meinung sie können alles durchgehen lassen, die Hotelbetreiber sind immer ohne Rechte und wenn man bei Ihnen etwas bemängelt sind Sie der Meinung egal. Leider wird auch kein Hotelpartner dort mal zu den zuständigen Personen durchgestellt, im Gegenteil die haben Angst man könne sich beschweren.

    Die Wahrheit ist noch viel schlimmer: Die haben keine Angst!!
    Die besitzen die Arroganz und nutzen ihre Marktstellung rücksichtslos und unverfroren bis zum letzten aus!
    Das ist EIN Teil des Haifisch-Kapitalismusses
    - "Fressen oder gefressen werden!" "Geiz ist geil" - oder ??


    Ich kann Booking in Sachen Beschwerde in keiner weise Empfehlen im gegenteil da sind die echt bescheiden, nett ausgedrückt.
    Ich habe es Persönlich mitbekommen, traurig werde ab sofort beim Hotel selber Buchen.

    Ja, man sollte einfach Adress-Listen dieser Unterkünfte erstellen mit Kontaktdaten und dann den Kunden eine Buchung zu einem günstigeren Tarif anbieten...
    1. Mit anderen Worten: Hier ist die Information
    2. Wollt Ihr 10% günstiger buchen ?
    3. Bucht HIER

    Dann wird booking.com sicherlich schnello etwas konzilianter

    Antworten

  • Klagen gegen BOOKING.com

    von Val.
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: unehrliche Beratung, die Kreditkartendaten werden weitergegeben, deine Aussage ist kraftlos

    Hallo an ALLE die gegen Booking.com klagen möchten!!

    Nach eine mehrmalige detallierte Informierung/Klärung hat booking.com meine Beschwerde mehrmals ignorriert und telefonisch mehrmals gelogen. Obwohl die Unterkunft seine Adresse auf die Karte von booking.com falsch dargestellt hat und vor Ort festgestellt habe, dass da überhaupt kein Unterkunft zu finden ist... trotz Zustimmung auf Storno hat booking.com meine Kreditkartendaten unerlaubt wetergegeben und trotz Abwesenheit (und "ohne Kreditkartengebühren") das Geld abgebucht.

    So eine betrügerische Seite sollte in Deutschlad verboten sein!!

    Weil ich mein Geld zurückbekommen möchte, möchte ich jetzt gegen booking.com klagen. Wer ist noch dabei?

    Bei Interesse, bitte um Rückmeldung weil ich bald die Unterlagen abgeben möchte.

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Guten Tag,

    Ich bin wahrlich kein Fan von booking.com und wenn Sie wüssten, wie man dort die Hotels/Gastgeber behandelt, dann würden Sie sich ausgezeichnet betreut fühhlen.
    In noch einem muss ich widersprechen: "Betrügerische Seite"
    Es ist zwar richtig, dass man bei booking.com oft um wahre Zuwendung, echtem Support und von deren Textabteilung falsch ausgelobte leistungen betrogen wird - aber in dem anvisierten Sinne ist booking.com wahrlich NICHT betrügerisch - zum einen können sie es einfach nicht besser ( wer kommt schon mit einer 1-monatigen Ausbildung hin ) - zum anderen ist es SEHR junges, unerfahrenes Personal, sodann sind die Mitarbeiter an Richtlinien gefesselt und es wird nichts von A-Z in einer Hand erledigt - geht also JEDES MAL!!!! durch neue Hände - und JEDES MAL muss )MÜSSTE!) sich der neu damit befasste Mitarbeiter einlesen und verstehen, was zuvor passierte.

    JA, es ist richtig: booking.com ist mehr am eigenen Einkommen, als am Wohlergehen seiner Kunden interessiert - und JA an anderen Stellen betrügt booking.com auch seine Kunden ( wenn etwa Hotels wesentlich besser bewertet werden, wenn sie höhere Kommissionen an booking.com bezahlen ) - aber EIGENTLICH ist der KUNDEN-Support noch mit das Beste an dem Verein....
    Ach ja: Als Kunde sollte man auch einmal bedenken, dass es Bearbeitungs-Zeiten gibt, die nicht von den Unternehmen durchgängig beeinflusst werden können - etwa wenn Dritte involviert sind - wie etwa Hotels - da gibt es Antwortzeiten, die wesentlich länger sind.
    Dies nur als Information ...

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Val.

    Bitte entschuldigen Sie die entstandenen Unannehmlichkeiten die Sie mit Booking.com hatten.

    Ich wuerde mir sehr gerne ihren Fall anschauen damit ich sehen kann was genau vorgefahren ist. Koennten Sie mir Bitte dazu eine Email mit ihrer Buchungsnummer an customer.web@booking.com zukommen lassen?

    Bitte beachten Sie, dass Booking.com lediglich als Vermittlungs Stelle zwischen unseren Unterkunfts Partnern und Gaesten arbeitet. Bezueglich der Kreditkartendaten, diese werden durch eine sichere Linie direkt an die Unterkunft weitergeleitet da diese fuer die Garantie der Buchung erforderlich sind. Ihre personenbezogenen Daten und Kreditkartenangaben sind verschluesselt. Unser sicherer Server verwendet den Online-Industriestandard „Secure Socket Layer" (SSL).

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Hallo KluMars,
    booking.com. ist ein unehrliche, arroganter und betrügerischer „Anbieter“!! So etwas kannst du aber nur dann erleben wenn bei einer Buchung etwas schief läuft. Glaub mir, wenn du im Ausland im Taxi sitzt und vor Ort feststellst, dass die Adresse (welche auf die Karte von booking.com angezeigt war gar nicht existiert - und danach trotzdem dein Geld einkassiert wird - werdest du deine Aussage mehrmals überlegen, bevor du ein Kommentar schreibst.
    Nachdem ich bei booking.com direkt vor Ort angerufen habe, wurde mir gesagt, dass eigentlich die richtige Adresse 500m entfernt ist - was mir natürlich nicht gepasst hat (weil ich direkt vor Ort-eine Entfernung von 5 Minuten-wegen Notdienst-Klinik sein müsste) wurde mir telefonisch bestätigt dass die Buchung kostenlos storniert wird (Lüge Nr.1.)...eine Stunde später klingelt das Telefon und wird mir mitgeteilt, dass die Buchung doch nicht stornierbar ist… nach Rückruf, musste ich alles wieder von Anfang an erzählen...dann wurde mir doch gesagt dass ich die Stornierung bald per Mail erhalten werde (Lüge Nr.2), kam aber nichts an, dann wieder angerufen…wieder alles von Anfang an erzählen...und die Krönung, am Ende wurde mir gesagt dass die Unterkunft will das nicht, dass die Reservierung kostenfrei storniert wird, deshalb muss ich trotzdem die Übernachtungskosten (für eine Woche) in voller Höhe zahlen. Nachdem ich später -nach Rückkehr- wieder angerufen habe, wurde mir arrogant mitgeteilt, dass über diese Sache nicht mehr geredet wird, und die Leitung wurde von booking.com einfach ohne tschüss zu sagen einfach aufgelegt.
    Eine solche Situation im Ausland zu erleben, nachdem du mit Vertrauen eine Buchung gemacht hast-und 5 Stunden lang im Unsicherheit (nebenbei solche Lügen zu hören) auf der Straße wartest (im Winter) ist mehr als furchtbar. In dem Moment, wusste ich das bei booking.com nur ums Geld geht. Wird sch... egal sein wo du bist, ob du dringend eine Unterkunft in der Nähe brauchst, wurde mir auch nicht angeboten stattdessen eine Unterkunft in der Nähe zu organisieren...Gar nichts. Du werdest als eine kleine Maus gesehen, deine Aussagen sind kraftlos, Hauptsache was die Unterkunft sagt und will...und dass booking.com dein Geld bekommt/die fette Prozente abkassieren wird.
    Wird nicht mitgerechnet, dass de eventuell stattdessen für eine Woche immer noch Übernachtung brauchst. Es war schon 7 Uhr abends und wusste ich nicht wo ich die Nacht/die Woche verbringen werde. Dann habe ich ein **** Hotel gefunden, und vor Ort buchen müssen. Das hat eine ganze Menge Geld gekostet!!!!
    Und was macht booking.com statt HELFEN?? Lügt, Betrüg nimmt keine Verantwortung über und leitet deine KreditkartenDaten an die Unterkunft weiter, und lässt die Reservierung in voller Höhe abbuchen.
    Nachdem ich meine Daten durch meine Bank zurückfordern wollte, hat die Unterkunft falsche Nachweise geliefert (Rechnungen welche ich nie gesehen habe, falsche Datierungen usw.)…seitdem hat Booking.com die Seite von der Unterkunft umgestaltet, die Reservierungen kostenfrei stornierbar gemacht aber bei mir hat keine angerufen, und sich offiziell entschuldigt/oder das Geld zurückerstattet…sondern so eine Abbuchung unterstützt, sogar als Mittäter teilgenommen.
    Dana du machst es hier sehr gerne, aber ist leider nur eine Fassade. Hier geht es nur darum, die Beschwerden schön willkommen zu heißen, und ein gutes Licht über booking.com zu schaffen und schön zu erklären dass booking.com für solche Fälle gar nicht verantwortlich ist und alles wird’s gut.. It´s just MARKETING. Die Leute sind aber nicht DUMM.
    So etwas ist aber aber auch Betrug, wenn man so eine Hilfsbereitschaft bei booking.com gar nicht üblich ist, sondern das Gegenteil. Wake UP PEOPLE, das ist leider die wahre Seite von Booking.com.
    Hoffentlich wird’s durch eine Klage die Seite in Deutschland als Verboten deklariert!!

    LG,Val.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Val,

    Es tut mir Leid zu hoeren dass Sie dies von Booking.com empfinden. Wie koennen nur eine kostenfreien Stornierung zusagen wenn die Unterkunft uns diese auch Bestaetigt.

    Ich kann erkennen dass Sie mir noch nicht ihre Buchungsnummer zugeschickt haben. Ich bin hier um ihnen zu helfen und wenn tatsaechlich ein Fehler von unserer Seite aus gemacht worden ist dann werden wir dieser Sache nachgehen.

    Wenn Sie dennoch meine Hilfe benotiegen koennen Sie sich gerne nochmal an mich wenden.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Liebe Dana,
    vielen Dank für deine Mitteilung. Längst ist mir bekannt, dass booking.com keine Verantwortung übernehmen will, nur GELD kassieren. Deswegen ist "nur"das Hotel für die Inhalte, Bilder verantwortlich und könnt ihr auch nur etwas stornieren wenn das Hotel das abstimmt... also, das zeigt 100% KLAR das bei Euch sch....ß egal ist, wie der Kunde sich fühlt, oder betrogen wird!!! Hauptsache: GELD kassieren.

    Davon bist du hier auch bezahlt genau von diesen Abzocke. Es ist zum Kotzen einfach!!

    Antworten

  • Soforthilfe nach ungerechtfertigter Kreditkartenbelastung

    von Timer
    (Sehr gut)
    • Vorteile: Callcenter arbeitet perfekt, wenn Hilfe benötigt wird, einfache Buchung
    • Geeignet für: Familien, Urlauber, Schnellbucher

    Hallo, ich buche seit Jahren über Booking.com unsere ganzen Auslands-Aufenthalte. So und dieses Jahr passierte dann doch das kleine Unglück. Wir haben ein langes Wochenende in London geplant das zu einem runden Geburtstag geschenkt werden soll und mehrere Zimmer gebraucht werden. Ich hatte mehrere Hotels und Daten angefragt und zum Teil reserviert (selbstverständlich kostenfrei stornierbar). Es wurde über die Lage und das Datum abgestimmt und ich habe die Restlichen Hotels storniert. Nun kam am 4.4. eine Kreditkartenbelastung und auch eine E-Mail vom Hotel, das die ersten Nächte wegen "Nicht anreisen" Abgebucht werden. Als erstes habe ich die Kreditkartenfirma kontaktiert und den Betrag "einfrieren" lassen. Heute habe ich mit dem Kundenservice von Booking.com telefoniert , mir meine schon bereits aus der Liste gelöschten Hotels noch mal zuschicken lassen und alles kontrolliert ( hätte ja auch mein Fehler sein können, das ich etwas übersehen habe). Noch mal bei Booking.com angerufen ( hatte jetzt ja auch wieder die Buchungsnummer), tja was soll ich sagen alles Tip Top. Der Herr hatte gleich mit dem Hotel telefoniert, 5 min später kam das E-Mail vom Hotel das der abgebuchte Betrag sofort zurück geht und eine nette Entschuldigung. Der Betrag sollte in 10-15 Tage wieder gut geschrieben werden. Daher von mir klar beide Daumen hoch. Ich hatte ehrlich nachdem ich hier gestern die Berichte gelesen habe, mich schon innerlich von dem Geld verabschiedet. Und noch eins muss ich loswerden, meine Bewertungen wurde bis jetzt alle veröffentlicht und es dauert halt ein paar Tage bis zu einem Monat, aber wir nehmen nur Hotels ab 8,9 Punkte und vielen Bewertungen und sind damit immer gut gefahren.

    Antworten

  • Kundenservice mangelhaft!

    von JoW
    • Nachteile: Beschwerden werden nicht bearbeitet

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Da ich leider auf mehrere Emails keinerlei Antwort erhalten habe sehe ich keine andere Möglichkeit als eine öffentliche Beschwerde mit der Hoffnung auf Kenntnisnahme und Antwort:
    Nach einem über booking.com gebuchten Kurzurlaub ergaben sich im Hotel einige Mängel, welche nicht vor Ort behoben werden konnten. Nach unserer Rückkehr (vor 3 Wochen!) wendete ich mich umgehend mit einer Auflistung an den Kundenservice von wo ich eine automatisch generierte Mail mit der Bitte um weitere Details erhielt. Diese sendete ich auch umgehend.
    Bis heute (3 Wochen später!) bekam ich trotz mehrfacher Nachfragen keinerlei weitere Reaktionen mehr. Es wirkt, als würde booking.com versuchen, sich durch konsequentes nicht-Antworten um eventuelle Rückzahlungen zu drücken.

    Wir werden jedoch nicht locker lassen bis wir eine Antwort erhalten und hoffen, dass dies vielleicht auf diesem Weg geschieht!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo JoW,

    es tut mir Leid dass Sie bis heute keine Antwort erhalten haben. Ich wuerde mich sehr gerne ihren Fall widmen. Koennten Sie mir ihre Buchungsnummer unter customer.web@booking.com zukommen lassen? Ich wuerde ihnen sehr gerne helfen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Zimmerbuchung

    von Mister-X

    Wie kann es sein, dass ich bei booking.com ein Zimmer buchen kann, vom Hotel direkt aber mitgeteilt wird, dass kein Zimmer mehr frei ist?

    Ich habe nun bedenken, dass ich bei Ankunft im Hotel trotz Buchung über booking.com kein Zimmer habe.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Mister - X,

    unsere Unterkunfts Partner und Booking.com arbeiten mit einen internen Extranet zusammen. Dies laesst die Unterkunft dementsprechend die Verfuegbarkeit, Raten und Beschreibungen einstellen. D.h. wenn die Unterkunft keine Verfuegbarkeit mehr fuer einen gewissen Zeitraum hat, ist es auch deren Verantwortlichkeit dementsprechend die Verfuegbarkeit im System zu schliessen damit das Zimmer nicht mehr ueber Booking.com zum Verkauf freigestellt ist.

    Bitte entschuldigen Sie jegliches Misverstaendniss.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Anbieter sind zumeist auch bei Anderen Plattformen vertreten.
    So kann es passieren, dass DORT ein Zimmer gebucht wird ohne das der Anbieter es sofort bemerkt.

    DA booking.com mehr am Umsatz als am Schutz von Kunde oder Anbieter interessiert ist, gestatten die keine (freie) Schnittstelle zwischen den Buchungs-Plattform-Anbietern. Die Gastgeber werden genauso im Regen gelassen und ALLES wird auf die abgewälzt ($2 booking.com hat NIEMALS Unrecht)

    Irgendwo her steht, dass die Anbieter alle Vorgaben selbst einstellen. Das ist eine dreiste Lüge!! Vieles DARF nicht eingestellt werden, anderes KANN nicht eingestellt werden und wieder anderes wird durch die 'Text-Abteilung' und NUR DIE stellt Texts ein, sehr poetisch in eine booking.com genehme Form gegossen. Der Vermieter wird online abgefragt MIT einer Box und einem(!) Stichwort und die Abteilung macht daraus Texte.
    Beispiel: 'Kinder unter 3 willkommen'?
    JA/NEIN.
    Text online bei JA: 'Kinder unter DREI sind willkommen es wird ein Babybett gestellt'.
    Beispiel: Wird ein Frühstück angeboten? (+Länderliste)
    Bei Zustimmung lautet der Text dann:
    Sie bekommen täglich ein sehr reichhaltiges Frühstück bestehend aus einer grossen Brotvielfal, verschiedenen Marmeladen, Käse- und Wurst-Sorten sowie allerlei Heissgetränken auf der Veranda serviert'
    Entweder sitzt Baron Münchhausen dort oder ein verarmter Verwandter von Mark Twain..
    Bemerkenswert: es fällt dann von Sprache zu Sprache anders aus... mit dichtericher Freiheit.

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Stimme vollkommen ZU!!!
    Falls du auch klagen willst gerne kannst du mich kontaktieren!!

    Antworten

  • ...wurde dann doch veröffntlicht...

    von tizzianno
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Erst wurde die Bewertung wieder eingestellt...ohne Kommentar...., dann, vielleicht auch, weil der Kommentar hier steht, komplett veröffentlicht.
    Hat zwar lange gedauert, aber die kommenden Interessenten sind informiert und können selber entscheiden.
    http://www.booking.com/hotel/es/casa-belen.de.html?aid=311092;label=casa-belen-gEtGD5A6L7_AWa5EgdYYOQS34482466524%3Apl%3Ata%3Ap1%3Ap2%3Aac%3Aap1t1%3Aneg;sid=97de9c181dc488876dc7a237db57e14c;dcid=1;checkin=2015-05-02;checkout=2015-05-11;ucfs=1;srfid=e0a7f96c73cb8dfc35f7e3157920de69fc57d516X1;highlight_room=#tab-reviews

    Antworten

  • Was nicht genehm, wird nicht veröffentlicht

    von tizzianno
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, die tatsächlichen Kosten werden fast nie richtig angegeben

    Wir hatten Casa Belen in Torrox (andalusien) gebucht. Neben der geschönten Fotos, ein Schimmelhaus.
    Die Bewertung wurde mit einem Facebook link abgegeben.
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=829016583838089&set=pcb.829018073837940&type=1&theater
    Anruf aus England, Fremde Fotos dürfen wir nicht veröffentlichen, deshalb wurden die Kommentare gelöscht. Dann streichen Sie doch den Link, dürfen wir nicht, sie können aber neu bewerten. Getan, nun ist die Bewertung ganz gelöscht, aus kommerziellen Gründen, lässt man Familien mit Kinder dieses schimmelhaus buchen. Booking.com, nie mehr.

    Antworten

  • Missachtung der Geschäftsbedingungen

    von inselpech

    Hallo ich habe eine Unterkunft reserviert und musste auch zur sogenannten "Sicherheit" meine Kreditkartennummer angeben. Das war ein großer Fehler. Denn NACHDEM ich die Reservierung nachweislich kostenlos storniert habe wurden von der Unterkunft € 110.- auf meinem Konto belastet. Leider haben alle bisherigen Bemühungen keinen Erfolg gebracht. Schlimmer noch auf meine letzten Mails reagiert booking gar nicht mehr. Da ich selbst in der Branche tätig bin kann von Buchungen bei booking leider nur abraten, denn dieses Geschäftsgebahren und der Service am Kunden sind miserable..

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo inselpech,

    dass ist richtig. Die Kreditkarte wird zur Sicherheit und als Garantie der Reservierung benoetigt um diese zu taetigen. Die Unterkunft hat dazu das Recht die Kreditkarte dementsprechend vorzuauthorisieren um die Gueltigheit zu pruefen. Die Kreditkarte sollte nur belastet werden wenn dies auch so in den Bedingungen beschrieben ist unter 'Vorauszalung' und 'Stornierungs Bedingungen'.

    Es tut mir Leid dass ihre letzten Emails noch nicht beantwortet wurden.

    Ich wuerde mir sehr gerne ihren Fall genauer anschauen. Koennten Sie mir dazu ihre Buchungsnummer samtr einer kleinen Zusammenfassung ihrer Situation auf customer.web@booking.com zukommen lassen? Ich helfe ihnen sehr gerne weiter.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Wie genau bei mir passiert!

    ...

    Antworten

  • booking.com

    von MLF
    • Nachteile: auf Überweisung wird nicht deutlich hingewiesen, die tatsächlichen Kosten werden nicht immer klar angegeben

    Habe über booking.com ein Hotel reserviert. Bei Kreditkarte stand mit roten Buchstaben: zur Sicherheit, ohne Prüfnummer keine Belastung. Ich habe - dummerweise - meine Kreditkarte angegeben, und bei der Stornierung ist meine Kreditkarte doch belastet worden ohne vorher ausdrücklich informiert zu werden.

    Ich hatte eine Rechnungsadresse angegeben!!!

    Die Frau bei der booking.com Servicenummer hat mich nicht mal aussprechen lassen!

    Finde die Vorgehensweise von booking.com unseriös und werde booking.com nicht mehr nutzen

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo MLF,
    bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten bezüglich deiner Erfahrung mit unseren Kundendienst. Nachdem eine Buchung getätigt wird, hält die Unterkunft sich das Recht vor, die angegebene Kreditkarte zu Vorautorisieren. Dies gilt um die Gültigkeit der Kreditkarte zu überprüfen. Wenn Sie die Reservierung außerhalb der kostenfreien Stornierungs Zeit annulliert haben, kann es sein, dass die Unterkunft dementsprechend auch Storno Gebühren belastet. Alle Informationen bezüglich der Stornierungs Bedingungen und Gebuehren sind auf ihrer Buchung Bestätigung erkennbar unter "Zimmer Details". Diese Informationen sind auch auf der Webseite ersichtlich unter den Zimmer Bedingungen.

    Sollten Sie doch noch innerhalb der kostenfreien Stornierungszeit die Reservierung storniert haben, und ihnen wurden nach wie vor Storno Gebühren berechnet, würde ich Sie Bitten mir ihre Buchungsnummer auf customer.web@booking.com zukommen zu lassen und ich wende mich dann direkt an die Unterkunft, um eine Rückerstattung für Sie zu erfordern.

    Entschuldigen Sie Bitte nochmals die Unannehmlichkeiten und lassen Sie es mich Bitte wissen ob ich ihnen doch noch weiterhelfen kann.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KiuMars

    Es ist wahr
    - in Sachen professioneller Freundlichkeit sind booking.com - Mitarbeiter sehr geschult...
    Leider muss man IMMER WIEDER ERNEUT die Erfahrung machen, dass im direkten Gespräch einfach versucht wird den Kunden "abzuwürgen", welches für den unsozialen Ansatz steht.
    Wäre man nicht mit booking.com verbunden, könnte man von Scientology ausgehen - wobei ich selbstredend dies niemals als Vergleich heranziehen würde...
    Tatsache ist aber, dass ALLES auf nur ein Ziel ausgerichtet ist: UMSATZ!
    Und den macht booking.com auch mit Stornokosten - denn auch diese werden mit 15% Komission belastet - wie alles andere..

    Dabei: Wer das große Glück hat, mit dem verhältnismässig deutlich entgegenkommenderen Team vom Kunden-Service zu verhandeln, dem würde ein ähnliches Gespräch mit den übrigen Abteilungen den buchstäblich letzten Nerv kosten.

    Aber: booking.com hat wohl endlich verstanden, dass einiges geändert werden muss - jedenfalls hat man seit gestern einen komplett neuen Plattform-Auftritt für die Betreiber von Unterkünften ins Netz gestellt - und vielleicht ( das ist die große Hoffnung ) hat man nun neues, fähigeres Personal und endlich einmal in fachleute investiert.
    Denn eins muss bei diesem Geschäftsprinzip auch klar sein:
    Es werden große Mengen an sehr jungem Personal "mit langjähriger Erfahrung" von wenigen Monaten beschäftigt - vorwiegend auch jeweils ausländisches Personal - um eienrseits die Sprachbegabungen mit einzukaufen und andererseits möglichst geringe Personlakosten zu haben - und dann kommt DAS heraus!

    Wer als Geschäftspartner in irgendeiner Form - Kunde oder Anbieter - denkt, er würde hier auf ausgebildete Fachkräfte treffen ( wie etwa in einem Reisebüro ) der hat sich gründlich geirrt.

    Wer hier schreibt, er habe immer gute Erfahrungen gemacht, der hat entweder kaum zu fassendes Glück gehabt, ist entweder naiv, oder anspruchslos oder in irgendeienr Form von booking.com abhängig.

    booking.com KANN diese Menge an Kunden auf diese Art und Weise nicht zuverlässig befriedigen - aber momentan wollen sie auch einfach nicht - geht ja auch ohne - mit professionell gewählten Worten.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo KiuMars,

    es tut mir Leid zu hoeren dass Sie nicht mit Booking.com zufrieden sind.

    Booking.com ist dass groesste Reservierungsportal dass momentan im Internet verfuegbar ist. Wir haben ueber 10,000 Kundendienst Mitarbeiter die 24 Stunden am Tag versuchen unseren Partnern und Kunden behilflich zu sein. Da Booking.com ein internationales Unternehmen ist, kann es sein dass Sie manchmal an einen Englischen Kollegen durchgestellt werden wenn keine Deutsch sprachigen Mitarbeiter verfuegbar sind.

    Ich habe mir ihr Feedback notiert und werde dies dementsprechend an die richtige Abteilung fuer Sie weiterleiten. Ihr Feedback hilft uns unseren Service zu verbessern. Vielen Dank dafuer!

    Wenn ich ihnen noch behilflich sein kann lassen Sie es mich Bitte wissen.

    Mit freundlichen Grüßen und einen schoenen Wochenende,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Unverschämte, betrügerische Preispolitik

    von Benutzer

    Habe über booking.com Hotel in USA für 780USD 4Personen 4 Tage gebucht. Bestätigung liegt seit Wochen vor.
    Jetzt bekomme ich ein Email in dem steht: Leider kostet das Hotel jetzt 1080USD. Entweder Sie akzeptieren den neuen Preis oder wir stornieren das Hotel.
    Ist das ein neues Geschäftsprinzip: Hotels günstig anbieten, die Preise bestätigen, den Kunden gewinnen und dann, wenn der Kunde keine Chance mehr hat, den Preis um 35% erhöhen.

    Wer hat solche Erfahrungen mit booking.com auch gemacht?

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten dies bezüglich. Wenn solche Situationen auftreten wie eine falsch eingegebene Rate, probieren wir Sie immer rechtzeitig darüber aufmerksam zu machen. Ich kann ihren Unmut zu gut verstehen.

    Wenn die Unterkunft nur den genannten Preis akzeptieren kann von 1080USD, dann ist es leider auch nicht möglich die ursprüngliche Rate wahr zu nehmen da die Unterkunft nicht damit zustimmt. Ich entschuldige mich nochmals für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

    Wenn Sie diesen Fall gerne noch weiter mit mir besprechen möchten, können Sie sich sehr gerne unter customer.web@booking.com an mich wenden und ich rufe Sie gerne darauf zurück.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Liebe Dana,
    meinen Sie dass sie dafür garnicht verantworlich sind was auf Ihre Seite als Angebot dargestellt wird? Sie sind einfach unglaublich....und noch dazu, der Kunde solltle Ihre Seite auch aktualisieren(sie informieren).Ja klar und Sie können nicht dafür...

    Mit dieser Kommentar haben Sie übrigens alles gesagt!!

    Antworten

  • Unverschämte Preiserhöhung / Unfähiges Customer service Team

    von Benutzer

    Habe über booking.com Hotel in USA für 780USD 4Personen 4 Tage gebucht. Bestätigung liegt seit Wochen vor.
    Jetzt bekomme ich ein Email in dem steht: Leider kostet das Hotel jetzt 1080USD. Entweder Sie akzeptieren den neuen Preis oder wir stornieren das Hotel.
    Ist das ein neues Geschäftsprinzip: Hotels günstig anbieten, die Preise bestätigen, den Kunden gewinnen und dann, wenn der Kunde keine Chance mehr hat, den Preis um 35% erhöhen.

    Wer hat solche Erfahrungen mit booking.com auch gemacht?

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Ja, wir haben alle solche Erfahrungen gehabt.....du solltest das Angebot nicht wieder akzeptieren, weil da schon einen Vertrag geschlossen wurde. Falls du sagst ich zahle doch 1000 hast du ein neues Angebot akzeptiert. Das ist eine offensichtliche Täuschung. Du hast das Angebot in Treu und Glauben angenommen, und deine Reise darauf geplant. Der Anbieter darf nur wahre Angebote darstellen, und die Kunden nicht betrügen. Kontaktier mal einen Anwalt!!

    Was ich dir sagen kann, dass diese grausame Firma dir die Mehrkosten(+Anwalt+ Prozesskosten) bestimmt zahlen muss. booking.com sollte die Angebote prüfen, bevor "im Schaufenster" dargestellt werden.

    Du musst wahrscheinlich den Anbieter wechseln-wgn eine neue Buchung und nachträglich gegen booking.com klagen. Die Differenz muss dann booking.com selber zahlen. Und dann booking.com an allen Bekannten weiterempfehlen.

    Antworten

  • Grundsätzlich ok, aber nicht immer

    von dehan
    (Gut)
    • Vorteile: auf Anfrage werden Angebote per E-Mail verschickt, E-Mails werden umgehend beantwortet, einfache Buchung, Meinungsbildung und Testberichte eher korrekt
    • Nachteile: Direktbuchung bei Vermieter in bestimmten Fällen deutlich günstiger
    • Geeignet für: Jeden

    Wir buchen seit Jahren über Booking.com und haben Vertrauen in die Abrechungen und das allgemeine Geschäftsgebaren. Wir vertrauen auch auf die Menge der Rezensionen, bei denen die gekauften Marketing-Meinungen kaum eine Chance haben dürften.
    Dabei hatten vielleicht nicht immer die"billigsten", aber doch eher günstige Angebote, normalerweise leicht unterhalb der Konditionen, die man bekommt, wenn man im Hotel direkt anfragt.

    Leider trifft das nicht mehr auf Angebote zu, für die andere Anbieter (z.B. Belvilla) zwischengeschaltet sind - diese haben oftmals Aufschläge von über 100% gegenüber dem Vorort-Preis, an denen dann auch Booking.com nicht vorbeikommt.
    Deshalb immer Augen auf beim Vergleich, gerade wenn Zwischenhändler eingeschaltet sind. Dann lieber vor Ort anrufen.

    Antworten

  • Nie wieder booking.com

    von Villa-Mentha
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang
    • Geeignet für: Familien, Urlauber, Dienstreisen

    Als Vermieterin und Eigentümerin eines Ferienhauses in Kroatien kann ich leider nur negatives über booking.com berichten. Es hat angefangen mit der Anmeldung. Es hat 5 Monaten gedauert bis ich freigeschaltet worde. Erst auf meine Anfrage über Support Center worde meine Anfrage an den zuständigen Manager des Landes wo sich das Objekt befindet weitergeleitet.
    Des weiterem bin ich auf einer Geschäftsreise gewesen und habe über alle möglichen Wege versucht jemanden zu erreichen und um Hilfe zu bitten mein Kalender zu aktualisieren. Leider erst nach 2 Tagen kam eine Antwort mit Vorwürfen und Unterstellungen, dass ich mein Passwort vergessen hatte. So wie das Schicksal wollte und ich Pech hatte, bekam ich eine Buchung genau in diesem Zeitraum dass ich im Kalender als belegt hinterlegen wollte. Konnte ich aber leider nicht, da ich die Zugangsnummer falsch angegeben hatte.
    Nun habe ich ebenfalls meinen Manager um Hilfe gebeten diese Buchung zu stornieren und wie immer keine Unterstützung erhalten. Am ende habe ich wieder über das Support und Hotline in Deutschland Einleitung erhalten diese Buchung zu stornieren. Immerhin eine freundliche Mitarbeiterin, wo mir geholfen worde.
    Nun am ende des Tages muss ich für die Stornierte Buchung auch noch die Provisionkosten bezahlen. Obwohl der Gast am ende selber die Buchung storniert hat. Also, es sind keine Leistungen seitens Booking.com angefallen, da es zu keiner Buchung gekommen ist und trotzdem muss ich die Vermittlungsgebühr zahlen. Des weiterem bat ich über Support Center und per E-Mail an den zuständigen Manager die Zusammenarbeit umgehend mit booking.com zu beenden. Erst nach ca. 4 Tagen erfahre ich, dass die e-Mail an das Department Management weitergeleitet würde. Ich werde 3 Kreuze machen, wenn ich endlich da raus bin.

    Liebe Vermieter, liest Euch den Vertrag genau durch. Die Vermieter sind in keinster Weise abgesichert und die AGBs beruhen auf Einseitigkeit. Das ist für mich keine Basis für eine gute zusammenarbeit.
    Es war ein riesen Fehler diesen AGBs zuzustimmen.

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    "Bestimmungen in allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sind, wenn sie den Vertragspartner des Verwenders entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligen. Eine solche Benachteiligung kann sich bereits daraus ergeben, dass eine Bestimmung nicht klar und verständlich ist (Verstoß gegen das Transparenzprinzip). Eine unangemessene Benachteiligung ist im Zweifel auch anzunehmen, wenn eine Bestimmung mit wesentlichen Grundgedanken der gesetzlichen Regelung, von der abgewichen wird, nicht zu vereinbaren ist oder wenn sie wesentliche Rechte oder Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrags ergeben, so einschränkt, dass die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist." Wikipedia

    Sollten Sie in der Richtigkeit des AGBs von booking.com verzweifelt sein, dann bitte klagen. Es hilft bestimmmt!!

    Antworten

  • Booking.com aus Sicht eines Privatvermieters

    von fewo
    (Mangelhaft)

    Seit etwa einem Jahr bieten wir unser kleines Ferienappartement in Norditalien über Booking.com an, aber bei fast allen Buchungen über dieses Portal gibt es gravierende Probleme!
    Zunächst ermöglicht Booking.com keine eigene Beschreibung der Unterkunft durch den Anbieter, sondern die Beschreibung wird von Booking.com von eigenen Mitarbeitern verfasst. Dadurch sind Missverständnisse vorprogrammiert und wir brauchten Monate, bis Booking.com die Beschreibung der Unterkunft angepasst hatte.
    Zudem hatten wir bisher bei keinem anderen Portal so viele Spaßbucher, Nichtanreisen und kurzfristige Stornierungen, ohne die Möglichkeit von den vermeintlichen Kunden oder von Booking.com für den Ausfall entschädigt zu werden, da wir als Privatvermieter keine Kreditkarten annehmen können.
    Dafür werden aber saftige Provisionen für die Vermittlung verlangt, die deutlich über denen von z.B. TripAdvisor oder Airbnb liegen!
    Solche Probleme hatten wir bislang auf keinem anderen Buchungsportal und falls Booking.com es nicht schafft, hier nachzubessern, werden wir Booking.com demnächst wieder kündigen.

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Hallo fewo!
    Ich empfehle dir einen Kommentar von booking.com zu lesen.

    ________________________________________________________
    Booking.com schreibt am Sonntag, 01.02.2015 um 19:50 Uhr:

    Hallo ChausKoeln,

    Bitte beachten Sie dass jegliche Angaben die auf der Homepage zu sehen sind lediglich von den Unterkünften selbst eingegeben werden. Dies gilt auch für Standpunkte, Bilder, Zimmer Beschreibungen und Preise. Booking.com arbeitet lediglich als Vermittlung Stelle zwischen unseren Unterkünften und Gästen.....

    .......Wir haben Ihre Bedenken und Anliegen mit der Unterkunft besprochen und arbeiten nun zusammen an einer verbesserten Ausstattung und Internetpräsentation auf der Webseite von Booking.com.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team
    ____________________________________________________

    WER lügt hier dann???

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Hauptsache: KEINE Verantwortung übernehmen...und dabei aber fette Provisionen kassieren.

    Antworten

  • Antwort

    von fewo

    Die Beschreibungen auf Booking.com werden auf jeden Fall von einem sogenannten Editoren-Team verfasst, das unsere ursprüngliche Beschreibung völlig willkürlich geändert hat. Es dauerte etwa von Juni bis Ende Oktober bis Booking.com nach meiner dreimaligen Anfrage schließlich die Beschreibung aktualisiert hatte. Die für uns wichtigen Hinweise finden sich nun für den Kunden unter "Kleingedrucktes" unter der eigentlichen Unterkunftsbeschreibung, wo sie wahrscheinlich weiterhin nur von wenigen gelesen werden.

    Antworten

  • Stornobedingungen haltlos / Differenzspesen

    von Wissenschaft
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, die tatsächlichen Kosten werden nicht immer klar angegeben, die tatsächlichen Kosten werden fast nie richtig angegeben, Differenzbetrag bei der Abrechnung / Euro-Dollar falsch, Wechselkurs nicht richtig rückverrechnet

    Enttäuscht!
    USA Aufenthalt...mehrere Hotels gebucht- am nächsten Tag der Kontakt aus Key West ( Buchung zu diesem Datum nicht möglich trotz Freischaltung im Internet ...sogar noch Wochen später )
    Daraufhin habe ich natürlich ein anderes Hotel gesucht = Umbuchung.
    Betrag sofort von VISA abgebucht ( natürlich!! erst ein Monat später werde ich das Geld hoffentlich zurückbekommen??)
    ABER: die Differenzspesen ( trotz Fehler des Hotels !! ) dafür muss jetzt ich aufkommen??? Eine Unverschämtheit!

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Mach dir keine Sorgen. Bald wird dir Maria oder/ Dana schreiben und wird dein Problem gleich - wie bei allen anderen auch - schnell gelöst. Ein HAPPY END werdest du bald erleben!! :)))

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,

    vielen Dank für deine Nachricht. Es tut mir Leid zu hören dass du enttäuscht bist. Könntest du mir eventuell deine Buchungsnummer zukommen lassen über customer.web@booking.com damit ich mir den Verlauf deiner Buchung anschauen kann?

    Die Unterkünfte sind selbst dafür verantwortlich dass die entsprechenden Zimmer und Raten verfügbar sind oder nicht. Ich entschuldige mich hierfür im Namen der Unterkunft.

    Der Betrag wird normalerweise nur im Voraus abgebucht wenn es auch so in den gebuchten Konditionen ersichtlich ist.

    Ich freue mich auf eine Email von dir damit ich dir bestmöglich helfen kann.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Dana, unglaublich wie schnell Sie sind. Sollten Sie mal an den Kundenservice über Ihre Fähigkeiten (Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft) eine Schulung machen.

    Wird bestimmt von ex booking Kunden bestimmt nur honoriert!!!

    Ansonsten generell schadet ja auch nicht...nicht um sonst kommen so viele Beschwerden täglich hier rein.

    Antworten

  • Kundenservice mehrmals gelogen!! Finger weg vom Booking.com !! Nie wieder!!

    von Val.
    (Mangelhaft)

    Hallo liebe Leser. FINGER WEG VOM BOOKING.COM!!

    Es ist eine Organisation der nur seine Vertragspartnern schützt (weil dadurch mehr Geld kassiert wird), Sachverhalte werden gegen die Kunden gedreht. Nach STUNDENLANGE Telefonate (mehr als 6x angerufen), und Sachverhaltsklärungen wird immer etwas anderes gesagt. Zuletzt wurde mir gesagt: "Das Gespräch möchte ich jetzt beenden, ich kann Ihnen nicht weiterhelfen." Unverschämt!!

    Falls ein Problem mit deine Buchung hast, wird egal sein was du willst. Hauptsache: du bekommst kein Geld zurück. Probleme und Rückforderungen werden mit der Vermieter geklärt...es ist sch... egal was du dazu sagst, wird nicht berücksichtigt.

    Zusatzvereinbarungen zwischen Booking.com und den Dienstleistern (Hotels) werden rechtlich nicht geklärt (obwohl die Stornobedienungen rechtlich nicht zulässig/geklärt sind, werden zugelassen) daher KEINE Kreditkartendaten eingeben!! Das Geld wurde bei mir abgebucht, obwohl bei der Buchung ich darüber nicht informiert war ("vor Ort zahlen").

    So eine Erfahrung will ich nie wieder erleben!! Deswegen Finger WEG vom BOOKING.COM
    _________________________________________________________
    PS: Falls jemanden noch Interesse hat, können wir gerne eine Gemeinschaftsklage gegen booking.com erheben. Bei Interesse bitte um Rückmeldung. Streitwert bei mir (wegen falsche Adressendarstellung-Karte) bei 180 €. Kann nicht sein, dass so eine Seite in Deutschland zugelassen wird.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    es tut mir Leid, dass Sie so viel Ärger mit Ihrer Buchung empfinden. Wenn Sie möchten, kann ich mir selbige nochmals anschauen und prüfen, ob ich noch etwas für Sei tun kann. Dafür bitte ich Sie eine Email an customer.web@booking.com mit allen relevanten Daten und einen Verweis auf unsere Konversation hier zu senden. Vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von amat

    So, habe Buchungsnummer angegegeben. Bin gespannt, ob die vielen freundlichen Damen und Herren von den Customer Relations hier tatsächlich einen Einfluss auf das Geschehen nehmen. Ergebnis wird hier erneut kommentiert.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    vielen Dank für die EMail, ich habe Ihre Buchung gefunden und Sie mir eingehend angesehen. Es ist tatsächlich so, dass das Hotel fälschlicherweise abgebucht hat und meine Kollegen zahlreiche Emails und Telefonate bezüglich der Rückerstattung mit dem Hotel geführt hat. Leider hat sich die Kommunikation als sehr schwer dargestellt und wir wurden oft hingehalten. Die Kollegen konnten allerdings die Erstattung erwirken, dafür sind aber Ihre Bankdaten notwendig. Dies bezüglich hat Ihnen mein Kollege vor wenigen Minuten eine EMail geschickt. Bitte antworten Sie uns darauf und wir werden die Erstattung vom Hotel, welches die Abbuchung vornahm, erwirken.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Erhlich zu sein, nachdem ich wie beschrieben mehrmals telefoniert habe, und Sie mich so unverschämt behandelt haben, ausserdem mehrmals gelogen...möchte ich mich darüber nicht unbedingt wieder aufregen.

    Hier nette Worte zu schreiben ist am einfachsten.

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Nur zur Info: der Nutzer- "amat" -hat mit meine "Beschwerde" nichts zu tun!!

    Antworten

  • Antwort

    von Klagen gegen booking

    Hallo U, wie ist die Sache ausgegangen? Ich bin an einer Bündelung interessiert, denn ich denke, man muß mal einen Rechtsstreit durchziehen. Haben Sie ihr Geld bekommen, oder wollen sie noch etwas machen?

    Gruß

    Antworten

  • Antwort

    von Val.

    Hallo. Die Sache ist nicht gut ausgegangen, die Unterkunft hat das Geld erneut abgebucht! Wir können gerne gemeinsam klagen...wie kann ich Sie erreichen? E-Mail? LG.

    Antworten

  • Servicewüste und Unwillen

    von amat
    (Mangelhaft)

    Booking.com hat eine hervorragende und informative Webseite, hinter deren Leistungen die Servicewüste solange nicht zu erkennen ist, bis man sie notgedrungen betreten muss. In meinem Fall bemühe ich mich seit 2 Wochen um die Rückerstattung einer unkorrekten Kreditkartenbelastung eines Hotels in Almería. Sie war dadurch entstanden, dass wie booking.com selbst dankenswerter schreibt, „die Unterkunft Ihre Buchung als nicht erstattbar durch unserem System bekommen hat.“ Ein eindeutiger Fehler des Vermittlers, durch Screenshots und Mails belegt, Problem sollte demnach leicht zu lösen sein. Nichts da. Gespräche mit mehreren Mitarbeitern, angekündigte Rückzahlungen erfolgen nicht, Problem soll immer wieder von Neuem erklärt werden. Überflüssig zu sagen, dass das die Zeit gekostet hat, die ich in zwei Jahren durch das bequeme Buchen über das Portal gewonnen hatte. Der Fall selbst ist eindeutig; die interessante Frage ist nur, ob man bei diesem Unternehmen seine Ansprüche zeitnah ohne anwaltliche Hilfe durchsetzen kann – ich werde hier berichten. Meine Buchungsnummer? Sie ist dem Service von booking.com mehr als bekannt.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Amat,

    bitte entschuldige die Zeit die es in Anspruch nimmt deinen Fall zu lösen. Leider ist mir deine Buchungsnummer nicht bekannt da ich unter deinen Post keinen Namen/Email Adresse erkennen kann, was die Suche etwas erschwert. Könntest du mir Bitte über customer.web@booking.com deine Buchungsnummer zukommen lassen? Dadurch kann ich überprüfen warum die Rückerstattung so lange dauert.

    Bitte entschuldige jegliche Unannehmlichkeiten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Hotelvermittlung

    von Detlef H.
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: auf Überweisung wird nicht deutlich hingewiesen

    die Hotelbeschreibungen weichen von den Tatsachen erheblich ab, ein Hotel wurde als Baustelle und unzumutbar beschrieben mindesten 20 Beschwerden doch Boocing,com hat weiter vermittelt und meine Beschwerde letztlich nicht mehr beantwortet.
    vor dieses Portal kann ich nur warnen

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Detlef,
    Bitte entschuldige dass deine Beschwerde nicht beantwortet worden ist. Die Bewertungen sind dazu da um die Erfahrungen anderer Gäste zu zeigen. Durch diese Bewertungen wird eine Punkt Zahl erstellt welche die Unterkunft dementsprechend zuordnet.

    Wenn du möchtest kannst du mir gerne deine Buchungsnummer zukommen lassen unter customer.web@booking.com und ich kann überprüfen was vorgefallen ist.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Fehlerhafte Angaben, Hinhaltetaktik und schlechter Service

    von CHausKöln
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, Falschangaben auf der Website, Hinhaltetaktik bei Beschwerden, unprofessionelles Beschwerdemanagement

    Wir haben im November 2014 via booking.com ein 4*Hotel (ONDA BLUE BRAZIL) in Jericoacoara für 10 Übernachtungen gebucht. Diverse Angaben des Hotels, wie z.B. die Entfernung zum Strand (100m zum einen und 200m zum anderen) erwiesen sich als falsch, der Pin auf Google Maps war (bewusst?) falsch gesetzt. Um das Hotel war ein Schrottplatz gebaut und die Hauptein- und Ausfuhrstraße versorgte uns mit jeder Menge Lärm. Auf unsere Bitte an das Hotel und Booking.com bereits am zweiten Tag, von 10 gebuchten Tagen, nur 5 in Anspruch zu nehmen und die bereits gezahlte Summe für 5 Nächte erstattet zu bekommen, reagierte das Hotel gar nicht und booking.com das erste Mal nach zwei Tagen. Es folgte ein Marathon von diversen Mails und Telefonaten über einige Wochen mit dem booking.com Serviceteam, bei dem uns immer wieder auf's neue nur Standardformulierungen und Entschuldigungen geschickt und gesagt wurden. Auf unsere konkreten Hinweise, Bilder und Videos, dass die Informationen der Hotelseite falsch und irreführend seien und wir deshalb zumindest eine Teilentschädigung erwarten, ging booking.com nicht ein, berief sich darauf, dass das Hotel die Angaben zu verantworten hätte und bot uns als Entschädigung die üblichen 50,- EUR an. Defakto sind die Falschangaben bis heute auf der Website zu sehen, die Kunden werden immer noch in die Irre geführt und booking.com ist das wie in vielen anderen Fällen auch ziemlich egal. Wir haben die alberne Entschädigung abgelehnt und buchen in Zukunft lieber bei anderen Anbietern!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo ChausKoeln,

    Bitte beachten Sie dass jegliche Angaben die auf der Homepage zu sehen sind lediglich von den Unterkünften selbst eingegeben werden. Dies gilt auch für Standpunkte, Bilder, Zimmer Beschreibungen und Preise. Booking.com arbeitet lediglich als Vermittlung Stelle zwischen unseren Unterkünften und Gästen.

    Ich kann Ihren Unmut nachvollziehen und möchte mich für alle entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen, jedoch kann eine Rückerstattung nur Bestätigt werden, wenn die Unterkunft diese auch zulässt. Aufgrund der Verzögerung des Bearbeitens ihres Anliegens wurde ihnen, als Geste des guten Willens von Booking.com, ein Betrag von 50 EUR angeboten.

    Wir haben Ihre Bedenken und Anliegen mit der Unterkunft besprochen und arbeiten nun zusammen an einer verbesserten Ausstattung und Internetpräsentation auf der Webseite von Booking.com.

    Nochmals vielen Dank für Ihre Nachricht. Ihr Feedback hilft uns, unseren Service zu verbessern und die vollste Zufriedenheit unserer Kunden zu gewährleisten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Großmutter

    Hallo Chaus Köln!

    Kann alles vollinhaltlich bestätigen. War bei mir genauso, falsche irreführende Web-Seite vom Hotel, falsche Angaben etc.
    Flut von Anrufen und E-Mails ebenfalls nicht beantwortet.
    Wenn man gerne viel Ärger hat, dann ist booking. com genau richtig.
    Mit diesen "Verein" sollte sich einmal der Konsumentenschutz befassen.

    Antworten

  • Top Buchungsportal

    von jaal
    (Sehr gut)
    • Vorteile: auf Anfrage werden Angebote per E-Mail verschickt, E-Mails werden umgehend beantwortet, Callcenter arbeitet perfekt, wenn Hilfe benötigt wird, einfache Buchung
    • Geeignet für: Familien, Dienstreisen, Schnellbucher

    Ich bin seit vielen Jahren zufriedener Kunde bei booking.com. Inziwschen im GENIUS Status das mit zusätzlichen Angeboten aufwartet und bei vielen Hotels extra 10% Rabatt gewährt.

    Ich kann diese Unzufriedenen Kommentare zum Teil nicht verstehen. Z.B. Abbuchung bei der Kreditkarte, bitte immer genau den Text und Infos dazu lesen. In der Regel kann man immer noch gebührenfrei stornieren bis zum Vortag, ausser die extra günstigen Angebote. Auch wird immer vom Hotel her abgebucht, booking.com belastet nie die Karte. Zumeist auch die Deposits beim check- in. Aber auch hier kommt es auf das Finanzinstitut an, ich habe 3 unterschiedliche Banken, bei einer dauert es bis zu 3 Wochen zur Depositrückerstatung, bei der anderen sage und schreibe gerade mal 2 Arbeitstage, es handelt sich immer um blockierte Beträge.
    Die Zimmerkategorien unterscheiden sich auch erheblich, dies zu den Preiskategorien. Ich erlebe öfters ein Upgrade und stellte fest, dass ein Preisunterschied bis zu 78% gegenüber der Flat Rate besteht. Fazit: ich und meine Familie sind sehr zufrieden mit booking.com

    Antworten

  • Keine Hilfestellung durch Mitarbeiter, sehr schlechte Hotels, geringer Sicherheitsstandart

    von tres***
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, doppelte Abbuchung, Buchungen werden nicht eingehalten, die tatsächlichen Kosten werden nicht immer klar angegeben, keine Hilfestellung am Reiseort, drücken sich bei Beschwerden, lassen den Reisenden im Stich , keine Geld Rückerstattung, Hotel Le Palais kassiert doppelt, zu viele Mitarbeiter, keiner kennt den anderen
    • Geeignet für: in fremdsprachigen Ländern ist keine Hilfe zu erwarten, trotz 6.000 Mitarbeitern, Kundendienst unfähig, da Mitarbeiter/Thailand die Sprache nicht beherrschen

    Polizei Mainz Lerchenberg zur Weiterleitung an die Staatsanwaltschaft
    Anzeige gegen den Internet Buchungskonzern Booking.com, Booking com B.V., Herengracht 597,
    1017 CE Amsterdam, Niederlande. Postal adress: Popstbus 1639, 1000 BP Amsterdam, Niederlande, Geschäftsführer: Darren R, Huston


    Sehr geehrte Damen und Herren, 25.01.2015

    mit diesem Schreiben zeige ich die die Booking com BV aus den Niederlanden an, da sie mir bis heute noch 307,00 Euro schulden und diese nach mehrmaligen Aufforderungen nur 50,00 Euro anboten.
    Habe über das Internetportal booking.com das Hotel Le Palais gebucht. Nach vier Tagen wollte ich ausziehen (Schmutz und Dreck), da erst nach Abmahnung am dritten Tag das Zimmer gereinigt wurde s. Anhang Bilder.
    Dies wurde verweigert und das Geld nicht zurückerstattet. Nach vielen Anrufen in Frankfurt am Main sollte ich die Rechnung und die Ausscheckungspapiere nach Frankfurt senden. Leider gibt es in Thailand nur eine Rechnung mit „paid“ sonst nichts. Eine Woche lang hatte ich jeden Tag einen anderen Mitarbeiter am Telefon der von dem vorangegangenen Anruf nichts wußte. Auch Mitarbeiter von der Internetfirma hatten keinen Erfolg vom Le Palais die Restsumme zu bekommen - s. Briefe Telefonat wurde nicht angenommen. Auch die Stadtpolizei und Touristenpolizei lehnten es ab mit der Besitzerin zu sprechen, die angeblich in Urlaub war –Ansprechpartner bei Polizei eine „Jane“ die sich als Bevollmächtigte des Hotels ausgab ohne entsprechende Papiere vorzulegen.
    Bis heute hat sich Boking.com nicht mehr gemeldet, bietet aber weiter das Hotel an, kassiert die Provision ohne Hinweis auf die Zustände. Lt. Angabe hat das Hotel Fa, Internet, WIFI. WIFI war vorhanden man konnte es jedoch nur im Empfangsbereich nutzen. Computer und Fax nicht vorhanden


    Dies ist meiner Meinung nach eine Unterschlagung und Täuschung lt. § 246/ § 263 BGB
    (1) Wer eine fremde bewegliche Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zueignet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.
    (2) Ist in den Fällen des Absatzes 1 die Sache dem Täter anvertraut, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.
    eventuell auch strafbar § 263 Abs. 1 StGB
    Er enthält die strafrechtliche Definition eines Betruges. Nach § 263 StGB macht sich strafbar: „Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält.“

    .
    J. Prange
    Bildredakteur

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo, vielen Dank fuer ihr Schreiben.

    Es tut mir Leid dass Sie in eine solche Situation geraten sind. Ich konnte leider keine Reservierung unter ihren Namen (Prange) auffinden, die im Hotel Le Palais gebucht worden ist. Könnten Sie mir eventuell ihre Buchungsnummer zukommen lassen unter customer.web@booking.com? Ich werde dann dafür sorgen, dass ihr Schreiben an die entsprechende Abteilung weitergeleitet wird.

    Bitte entschuldigen Sie jegliche Unannehmlichkeiten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • PRO & KONTRA

    von KHz
    • Vorteile: einfache Buchung, direkt beim Anbieter buchen oft günstiger, zwingt die Anbieter zu günstigeren Preisen
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, überfordert
    • Geeignet für: Urlauber

    Ich habe, auf der Suche nach "Leidensgenossen", - besser um um meine eigenen Erfahrungen und die daraus gebildete Meinung abzugleichen, zu reflektieren, "Testberichte" gefunden - und hier die Kritiken zu booking.com.

    Es ist schon lustig zu sehen, dass hier ein Unternehmen mit "Gut" bewertet wird, dessen Bilanz in der Sterne-Vergabe eher vernichtend aussieht.

    lese ich dann aber diese Kritiken, dann lerne ich daraus etwas, was bei booking.com offensichtlich nicht verstanden wurde - oder einfach ignoriert wird: Die HANDHABUNG des branchentypischen(!) Problems "Storno" ist absolut mangelhaft und hätte schon LÄNGST einer Renovierung bedurft.

    Aber das ist nicht das Anliegen von booking.com - überhautp: man sollte begreifen, dass bookin.com kein "Wohltäter" ist, oder ein Unternehmen mit Anspruch auf eine soziale Struktur - das Unternhemen ist (zugegeben ein heiß umlämpfter Markt ) absolut Profit-Orientiert.
    DAS aber sind ALDI & Co auch - und dennoch versucht und lebt man dort den funktionierenden Spagat - aber erneut: booking.com WILL das gar nicht - dort soll die Kasse klingeln, - BASTA!

    Dass es an einem größeren Unternehmen fehlt, welches genau die Strategie der sozialen Verantwortung lebt, DAS hat man booking.com entweder nicht erkannt - oder ignoriert es aus Vorsatz.

    DAS war der Knüppel für booking.com...

    Nun zu euch, Ihr lieben Kritiker:

    Es geht bei fast allen Fällen um unbedingt berechtigte Anliegen, JA!

    Bei einigen vermisse ich aber "Mitdenken", was strukturelle Abläufe angeht - einfach einmal nachdenken, wer für was zuständig ist und welche Institution wo und wann eingreifen muss.
    Clever, wie ihre Vordenker nun einmal sind, hat booking.com bei nahezu Allem ausschliesslich eine Vermittler-Rolle eingenommen, für die man sich ganz ausgezeichnet bezahlen lässt ohne viel dafür tun zu müssen.
    Das eigentlich gut ausgebildetes Personal mit langjähriger Erfahrung für viele Arbeitsschritte notwendig ist, scheint man ausgeblendet zu haben ( siehe "Profit" ) und überlässt das Tagesgeschäft "einem jungen Team" - das sind die, die mangels praktischer Vorbildung und notwendiger Weise mangels Berufserfahrung in ihrem Alter nur DENKEN, sie könnten all das durch eine Portion Smartheit ausgleichen.
    Tja und dann gibt es da noch welche, die haben Pech gehabt, aber können so überhaupt nicht damit umgehen.

    Fazit: Da ist ganz viel "Mensch sein" im Spiel - auf beiden Seiten
    und ganz viel Konzentration auf das eigene Problem - NUR DAS!!

    WO BITTE sind eigentlich die ganzen rührend Geschichten davon, dass nach Eingriff von "Dana" oder "Maria" in ALL den Fällen ein Happy End eingetreten ist ?? Alle zufrieden jetzt ??

    Also ICH wüsste schon gerne, WIE zufrieden man im Nachhinein ist, wenn der Colt nicht mehr raucht ...

    In diesem Sinne

    wehrt Euch und steht für Euere Rechte ein - gut überlegt...


    Karkl Heinz

    Antworten

  • Bestpreisgarantie

    von Rainer B.
    (Mangelhaft)

    Ich habe über booking.com für 4 Tage ein Zimmer in Ischgl gebucht. Leider habe ich den "Werbeversprechen" insbesondere mit der Bestpreisgarantie geglaubt. Das Zimmer ist allerdings 300,00€ teurer, im Verhältnis zur Buchung direkt über das Hotel. Meine "Beschwerde" im Hotel wurde zurückgewiesen, da ich über booking.com gebucht habe. Leider wird man dort auch mit den Stornierungsfristen so "geknebelt", dass man gar keine Chance zur Umbuchung hatte. Meine Anfrage hinsichtlich des Preises bei booking.com wurde so wie hier schon oft beschrieben "abgeschmettert". Man könnte die Zimmer nicht vergleichen usw. Ich bin bei meiner Berechnung schon vom teuersten Zimmer (Junior Suite) ausgegangen, wenn ich ein einfacheres Zimmer bekomme, ist die Differenz noch größer. Bei andere Buchungsportale z. B. HRS, kann ich bis zum Anreisetermin 18.00 Uhr stornieren. So kenne ich es auch von meiner in Deutschland bevorzugten Hotelgruppe Marriott. Ich bin gespannt, was ich vor Ort erreiche. Buchen werde ich so schnell nicht mehr über booking.com, wenn überhaupt noch mal. Meine Frau arbeitet beim Springer Verlag, vielleicht wird "Bild" auch noch für mich kämpfen :-) Auf jeden Fall fühle ich mich vera....

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Rainer,

    entschuldige Bitte die Unannehmlichkeiten die du hattest. Ich würde dich gerne Bitten folgenden Link zu drücken um mehr über unsere Best Preis Garantie zu erfahren: http://bit.ly/1ELJyXj.

    Falls du all diese Kriterien erfüllst würde ich dich sehr gerne bitten mir deine Buchungsnummer zukommen lassen unter customer.web@booking.com? Ich schaue mir dann gerne deinen Fall genauer an.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KHz

    Hallo und guten Tag, Rainer B.

    auch ich habe mit booking.com Probleme, jedoch aus der entgegengesetzten Richtung als Vermieter.
    Aus eben dieser Position heraus kann ich Dir aber mittelien, dass booking.com seine Geschäftspartner mittels der (in weiten Teilen wahrscheinlich ungültigen) AGB erheblich unter Druck setzt und auch Sachverhalte - wie etwas das mathematische Angehen zur Erreichung eines NOCH niedrigeren Preises - verschleiert.
    Die ca 15 (oder 17?) seitigen AGB's besagen aber u.a. auch, dass booking.com den Vertragsnehmer (Dein Hotel) dazu verpflichtet, kein günstigeres Angebot - gleich wo - dem dort veröffentlichen entgegen zu setzen.
    Ausserdem hat Dein Hotel unterzeichnet, dass booking.com zu entschädigen ist, wenn die Differenz zum Bestpreis nicht vor Ort ausgeglichen wurde.
    Mit anderen Worten: booking.com gibt vor de Kunden zu entschädigen um sich dann den Unterschied vom Vertragspartner zurückzuholen,
    Wenn Du diese AGB haben möchtest - schreibe mir an mac@pop.ms
    - und wenn es für Dich OK ist, dann halte mich doch bitte auf dem Laufenden.
    WIR sitzen übrigens direkt bei Rom und vermieten dort ganz neu.
    Schau mal hier http://marechiaro.jimdo.com
    Aber nach Italien wolltest Du ja nicht ... ;-)

    Sei gegrüßt
    carpe diem
    Karl Heinz

    Antworten

  • ... sicherheitsmangel bei booking.com

    von Aleh.S.
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: es gibt fiktive Apartments auf booking.com
    • Geeignet für: Jeden, Familien

    Ich habe über booking.com das Apartments Merulana in Rom (war positioniert als neues und günstiges Angebot) gebucht. Am nächsten Tag nach der Buchung wurde die Anzahlung von 560 Euro abgebucht.
    Dann schreibt mir der Besitzer, dass sie nur Barzahlungen akzeptieren (schon merkwürdig). Als ich ihm geschrieben habe, dass das Geld schon von Kreditkarte abgebucht ist, hat der Besitzer nicht mehr gemeldet. Nach zwei Wochen habe ich an booking.com einen email (dann noch mehreren) gesendet. Alles war erfolglos. Ich habe versucht den Besitzer per Telefon zu kontaktieren um die Sache zu klären, der ist aber nicht erreichbar und die Telefonnummer ist in die Ukraine registriert.
    Letztendlich, habe ich die Bilder dieser Unterkunft auf images.google nachgeprüft. Die Bilder gehören offensichtlich dem anderen Hotel in Madrid ( der Name ist „60 Balconies Urban Stay“) und die sind völlig identisch! Ich habe das sofort an booking.com mitgeteilt. Dieses Apartment war dann blockiert. Nach dem zahlreichen Telefonat mit Kundenservice habe ich nur den folgenden Vorschlag bekommen. Ich soll wieder die neue Unterkunft buchen und bezahlen, und nur nach der Reise werden die Kosten erstattet. Also, ich soll schon zweites Mal für dasselbe Leistung bezahlen, die wir noch nicht benutzt haben. Und booking.com versucht es so darzustellen, ob es sich um eine routinemäßige Änderung der Buchung und nicht um ... einen Sicherheitsmangel handelt.

    Mfg,

    Aleh S.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Aleh,

    Bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten diesbezüglich. Ich kann ihnen vergewissern, dass dies nicht unsere Weise ist, wie wir mit Kunden umgehen. Ich würde Sie daher bitten mir den Vorfall direkt zukommen zu lassen mit ihrer Buchungsnummer. Schicken Sie die Informationen zu customer.web@booking.com und ich werde mich umgehend um ihr Anliegen kümmern.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KHz

    Salve, Aleh,
    Deine informationen habe ich mit Interesse gelesen, da ich das Ganze von der anderen Seite betrachte, GANZ NEU als Vermieter eine solchen Feriendomnizils und daraus lernen möchte ( in der Nähe von Rom - schau mal: marechiaro.jimdo.com )
    Bulgaren gibt es in Italien wie Sand am Meer - und sicher auch schwarze Schafe darunter.
    Als Vermieter wird man gefragt, ob man Kreditkartgenabrechnungen akzeptieren wird. Antwortet man darauf mit "Nein", so wird dem Kunden einfach mitgeteilt "Der Vermieter akzeptiert Barzahlung" - das ist ebenso irreführend, denn ich würde beispielsweise auch PayPal akzeptieren oder eine Überweisung - nur eben keine Kreditkarte.

    booking.com arbeitet mit sehr jungen Leuten - einige davon sind super-freundlich und durchaus auch schon als "professionell" zu bezeichnen, andere können dann auch mal eher "schlichten Gemütes" sein. Das aber gibt es (leider) überall.
    Als Kunde ( und das bist DU ebenso wie WIR ) können wir aber erwarten, dass unser Geschäftspartner für uns eintritt, - denn er verdient nicht unbeträchtlich an dem normaler Weise nahezu automatisch ablaufenen Buchungsvorgang.
    Wenn Du magst, dann erzähle mir doch einmal (mac@pop.ms) wie die Sache weiter verläuft.
    Falls Du noch immer an Rom interessiert bist, dann frage einfach mal bei mir nach, was wir machen können.

    ich war zwar gerade im Begriff, unsere Räume auch auf booking.com anzumelden, aber die Herrschaften (und Damen) haben mich einerseits auch hängen lassen - und haben (teils ungültige) Knebelverträge, die ich so nicht hinnehmen mag und kann, weshalb ich von einer Inserierung dort wahrscheinlich heute noch Abstand nehme.
    Viel Erfolg adnn also
    und wenn ich etwas beitragen kann, lasse es mich wissen

    Karl Heinz

    Antworten

  • "Service" von Booking.com ist eine ABSOLUTE FRECHHEIT!!!

    von Mike.S
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Buchungen werden nicht eingehalten

    Hallo,

    Ich habe für den 19.12.2014 ein Apartment in Krakau gebucht, auch schon im voraus bezahlt und die Bestätigung dafür per Mail bekommen. Als ich am besagten Tag um 14 Uhr im Apartment Komplex ankam, wusste zu meinem erstaunen niemand etwas über mich noch über ein gebuchtes Apartment, obwohl die Bestätigung vorlag!! Daraufhin kontaktierte ich Booking.com und schilderte mein Problem.

    Die Dame am Telefon sagte mir, dass sie sich darum kümmern werde und mich binnen 15 Minuten zurück rufen werde. Das ist natürlich nicht passiert. Nach einer stunde dann rief ich wieder bei Booking.com an und hatte wieder jemand anderen am Telefon und konnte alles von vorne schildern und bekam wieder als Antwort das Booking.com sich melden wird. Nachdem ich von 14Uhr bis 18 Uhr in meinem Wagen in Krakau einer Fremden Stadt vor dem Apartment gestanden hatte, ungeduscht, hungrig und völlig erschöpft von der Strecke Düsseldorf - Krakau ( 1200km ) bekam ich dann eine Information von der Managerin, dass die Schlüssel an der Information liegen ?!?! Plötzlich! Ich habe die Schlüssel abgeholt, ging alleine und nicht zu wissen wo sich das zimmer befindet in das Wohnkomplex rein und suchte erstmals 10 min das Zimmer. Als ich das zimmer nicht gefunden habe, rief ich mal wieder bei Booking.com an um zu fragen mit welchen unseriösen Anbietern sie zusammen arbeiten??? da mir keiner sagen kann wo sich das Zimmer befindet, dann sagte die Dame mir am Telefon, dass es sich doch um einen falschen Zimmerschlüssel handelt und ich bitte noch einmal zur Info gehen soll, da wird jemand auf mich warten und mich zum Richtigen zimmer begleiten. NACH WEITEREN 25 Langen Minuten kam dann endlich jemand und begleitete mich auf das Zimmer, was in einem ganz anderen Gebäude war!!!! FRECHHEIT!! ich wartete nun seit 14 Uhr auf mein Zimmer, es war zu dem zeitpunkt kurz vor 19 Uhr!!! Als ich dann endlich auf dem Zimmer war, bot sich mir ein Bild des Grauens!! Das Apartment war völlig verschmutzt, steckdosen hingen aus den wänden Türen waren eingetreten, Türklinken hingen an den Türen herunter, im Kühlschrank war eine geöffnete Flasche Cola und Wodka!!! Ich fasse zusammen, nicht das ich erst 5 Stunden warten musste um überhaupt auf das Zimmer zu kommen, nein, es sah zudem noch aus, als wäre davor 2 Wochen Jungesellenabschied darin gefeiert worden!!! Wieder rief ich bei Booking.com an und beschrieb die Situation und das ich keine Nacht in diesem Apartment verbringen werde, die Dame am Telefon bat mich um Geduld und sie werde sich in 20 Minuten melden!! Das passierte natürlich nicht!! Nach einer stunde rief ich wieder an und fragte was nun Sache ist und wie lange ich noch warten soll, es war ja nicht so, dass ich schon alle Termine an diesem Tag absagen musste!!! Und ein kompletter Tag baden ging. Ich bat die Dame mir ein alternatives Hotel zu Organisieren ( was ja wohl anhand der Umstände das Mindeste war was von Seiten Booking.com zu machen wäre) natürlich ist nichts der gleichen passiert, ich musste mich selber um ein alternatives Apartment Kümmern und dieses auch noch bezahlen!!! Booking.com hat mich komplett im Stich gelassen und das in einer Fremden Stadt nachdem ich schon nun 6 Stunden gewartet habe!! auf nichts.

    Nachdem ich wieder in Deutschland war, schrieb ich Booking.com, dass ich das gezahlte Geld für das erste Apartment zurück haben möchte, und das der Service wenn man ihn noch so nennen kann, dass letzte ist. Ich bekam nach einigen Tagen eine Mail zurück mit der Bestätigung das, dass Apartment mir das Geld zurück überweisen wird. Das war am 30.12.2014, bis heute ist nicht ein Cent davon bei mir angekommen!!!!! Daraufhin habe ich mehrfach Kontakt mit Booking.com gehabt und um eine angemessene Entschädigung für die Vorfälle in Krakau gebeten!!! Es kann nicht sein das ein Kunde zum gebuchten Apartment fährt und da niemand etwas von einer Buchung weiß und das der Kunde 6 STUNDEN!!! auf ein zimmer warten muss und sich dann noch um ein alternatives Apartment kümmern muss!!!!!! SERVICE NOTE 6! Da booking.com ja ein großes Unternehmen ist und sehr auf die Zufriedenheit der Kunden achtet, bot man mir an 30 Euro für die vorfälle in Krakau zu überweisen!!! Ich dachte bis zu dem zeitpunkt, es wird mich nichts mehr schockieren aber das hat es!! 30 Euro, dafür das ich 6 Stunden im Auto ohne essen und Möglichkeiten auf Toilette zu gehen gewartet habe und Telefonkosten durch die Anrufe in Höhe von 17,20 Euro. DAS IST IHNEN 30 Euro wert???? Das hat mit Servicestandart nichts zu tun!! Ich bin maßlos von Booking.com enttäuscht!!!!!!!

    Mit den 30 Euro war ich natürlich nicht einverstanden, darauf hin boten sie mir 50 Euro an! Auch damit bin ich nicht einverstanden, wenn ich als Kunde den ganzen Tag in einem Wagen sitze und mich um alles selber kümmern muss!!! Und heute dann bekam ich eine Mail die den Vogel angeschossen hat .

    "Die 50 EUR wäre eine Geste des guten Willens unsererseits und hängt überhaupt nicht von die Erstattung vom Hotel ab."

    Das ist wirklich frech!!! Gute Geste???!!! Ich habe den ganzen Tag im Wagen gesessen und musste mich selbständig um ein anderen Schlafplatz Kümmern!!!!!!!!! Unglaublich!!!

    Ich kümmere mich jetzt selber darum das ich das Geld Zurück bekomme!

    Diese Buchungsportal ist für mich nicht zu empfehlen!!!! Der Service ist eine Katastrophe, ich habe ihnen per Mail mehrfach die Möglichkeit gegeben das wieder in Ordnung zu bringen, anscheinend liegt ihnen aber nichts daran !

    Ich kann nur davon abraten !!!! Finger weg!!!! NOTE 6 FÜR BOOKING.COM

    Natürlich sind Fotos sowie Telefonnachweise + Rechnungen vorhanden! Und auch schon bei Booking.com eingegangen.
    Buchungsnummer 747659264

    Mfg

    Mike.S

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Mike,

    ich möchte mich ausdrücklich bei ihnen für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen. Ich habe mir soeben ihre Buchung angeschaut und mir den Fall erneut durchgelesen. Wie ihnen meine Kollegen bereits mitgeteilt haben, hat uns die Unterkunft den Beleg der Rückerstattung am 30. Dezember.2014 zugeschickt, welchen wir ihnen weitergeleitet haben.

    Die Geste aus guten Willen wurde ihnen als Entschädigung angeboten aufgrund der langen Wartezeit.

    Bitte entschuldigen Sie erneut die Unannehmlichkeiten dies bezüglich. Sollten Sie weitere Fragen haben können Sie sich gerne nochmal an mich wenden oder rufen Sie uns an unter: 069 17 07 76 582

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Booking.com Best price Garantie ist eine Täuschung der Kunden, wer hat Erfahrungen mit Klagen

    von Klagen gegen booking
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Ich habe über booking.com im Dezember ein Hotel in Lissabon für 325 Euro für 2 Tage gebucht. Nach der Buchung sah ich zufällig das Angebot eines anderen Buchungsportals mit einem Preis von 168 Euro für 2 Tage in diesem Hotel. Dieser Unterschied ist schwer nachzuvollziehen und deshalb schrieb ich eine mail an booking und bat um die Einhaltung der best price Garantie. Booking antwortete:
    "Es handelt sich nicht um dieselbe Zimmerkategorie: Sie haben ein Zimmer mit Kingsize-Bett oder Zweibettzimmer mit Stadtblick gebucht." Das andere "Angebot gilt nur für die Zimmer Kategorie: Double Or Twin Deluxe." Das sieht nicht einmal auf den ersten Blick überzeugend aus, denn das Hotel bietet in der Kategorie nur "Double or Twind Deluxe" an, auch die Zimmer von booking gehören zu dieser Kategorie und man kann wählen, ob man ein Doppelbett oder Kingsize-Bett und den Blick zur Stadt lieber über den Pool oder , wie von booking angeführt, über eine Hauptverkehrsstraße haben will. Dies wurde booking unterbreitet. Die Antwort darauf war eine Kopie der ersten Antwort und kein Wort zu dem Preisunterschied von 100 % gegenüber dem Wettbewerb.. Die best price Garantie ist also eine Verarschung der Kunden, die ich mir nicht gefallen lassen will. Die Frage ist, ob gegen eine der Niederlassungen von booking in Deutschalnd geklagt werden kann oder ob dies in Amsterdamm geschehen muß, hat da jemand schon Erfahrungen gesammelt?

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,

    bitte entschuldigen Sie jegliche Unannehmlichkeiten dies bezüglich. Die Best Preis Garantie kann nur eingehalten werden wenn es sich um die selbe Zimmer Kategorie mit den selben Einrichtungen handelt. Das von ihnen gebuchte Kingsize Bett oder Zweibett Zimmer mit Stadtblick beinhaltet nicht die selben Eigenschaften und Einrichtungen wie das Double or Twin Deluxe Zimmer.

    Könnten Sie mir eventuell ihre Buchungsnummer zukommen lassen? Ich würde mich sehr gerne ihren Fall widmen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Klagen gegen booking

    Hallo Dana,
    meine Buchungsnummer ist 865476346. Sie sollten auch mal den Inhalt meiner mail zur Kenntnis nehmen und wenn sie es nicht glauben, beim Hotel nachfragen. Die haben nämlich nur eine Zimmerkategorie in der gewählten Preisklasse und die beinhaltet je nach Wunsch großes Kingsize-Bett oder doppelte Betten und Blick über den Pool oder Blick über der Hauptverkehrsstraße zur Stadt, was anderes gibt es in der Kategorie nicht. Außerdem steht auf meiner Rechnung Double Deluxe, also genau die Kategorie, die auch in dem Wettbewerbangebot genannt war. Wenn es also eine Übereinstimmung geben kann, dann in diesem Fall und deshalb ist mir unverständlich, daß booking sich in dieser Weise ziert. Unverständlich ist mir allerdings auch der große Preisunterschied zum Wettbewerber.

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten

  • Antwort

    von Buchungsfrust

    Hallo,

    bei mir wurde auch die Bestpreisgarantie verweigert. Die ist nichts Wert, denn wehe man beachtet die Bedingungen nicht penibel.

    Kostenlose Stornierung wurde bei der Buchung auch GROSS angezeigt. Durch diese blöden Panik-popups wie "Buchen Sie schnell, gleich kann ...) oder die zuckenden und unnützen Hinweise wie "Buchen Sie schnell, die Preise sind vor kurzem gestiegen" oder "Die letzte Buchung über TripAdvisor ist 24 Sekunden her" wird eine TORSCHLUSS-Panik erzeugt, die mich zur vorschnellen Buchung trieb.

    DAS HOTEL WAR ÜBRIGENS KAUM BELEGT!!!

    Durch einen Datumswechsel fiel die kostenlose Stornierung weg, die Panik Pop-Up machten mich kirre, hatte Storno ist ja möglich im Hinterkopf und ich buchte. Leider zeigte sich nach wenigen Minuten, dass es bei AGODA 30% billiger war. Immer über tripadvisor suchen, da sieht man gleich, dass booking oft deutlich teurer ist.

    Antworten

  • Antwort

    von Klagen gegen booking

    Hallo buchungsfrust,
    bisher hat booking auf meine Stellungnahme nicht reagiert, ich nehme an, daß die das aussitzen wollen. Ich will das aber nicht und will klagen, würde dazu aber gern den Streitwert etwas erhöhen.. Es wäre deshalb nicht schlecht, wenn wir unsere Ansprüche bündeln könnten, deshalb teilen Sie mir doch mal ihre Mail-Anschrift mit oder schildern mal den genauen Sachverhalt, damit ich eine Vorstellung habe, ob es lohnt, auch in Ihrer Sache etwas zu versuchen. Ob sie bei der Bekanntgabe des Konkurrenzangebots noch kostenlos zurücktreten konnten oder nicht, ist nach meiner Beurteilung nicht entscheidend, denn die entsprechenden Bestimmungen von booking sind unklar formuliert und das geht zu deren Lasten.

    Antworten

  • Antwort

    von Buchungsfrust

    Auch ich habe eine RSV - natürlich ohne SB. Eine Bündellung verschiedener Ansprüche ist nur über eine Art Abtretung möglich - meine Ansprüche gegen booking.com quasi an Sie "verkaufen".

    Die booking.com Bedingung lautet:
    ============================
    Unsere Bestpreisgarantie gilt nicht, wenn:
    1...
    2...
    3. Sie uns nicht vor Ihrem Check-in informiert haben

    Meine Meldung habe ich erst nach Rückkehr gemacht. Kulanz? Fehlanzeige!

    Aber ich verreise mehrfach im Jahr. Meine Hotels kommenden Februar in Sri Lanka habe ich NICHT MEHR über den ...laden gebucht. Und auch danach wird es keine Buchung mehr geben!

    Antworten

  • Aktuelle Anfrage bei booking.com - bisher keine Reaktion obwohl wir dringend Rückmeldung benötigen!!

    von Thailandurlauber
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: E-Mails werden nicht beantwortet
    • Geeignet für: Jeden

    Buchungscode: 482138844

    Wir haben 2 mails an bookingcom gesendet bisher keine Reaktion.
    Wir befinden uns aktuell im Thailandurlaub und wollen aus dem Hotel raus, da wir die erste Nacht ausquartiert wurden und das Hotel in keinem preisleistungsverhältnis steht!!! Wir haben noch 9 urlaubstage vor uns und hatten auf schnelle Reaktion durch bookingcom gehofft, da es lt. Hotelmanager der einzige mögliche Weg sei.
    Wir haben bisher alle unsere Unterkünfte über bookingcom gebucht und waren zufrieden... Aber was man hier liest... Lässt unsere Hoffnung schwinden :-/

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    ich entschuldige mich für die Verspätung bei der Email-Beantwortung, auf Grund von hohem Telefon- und EMailaufkommen kann die Beantwortung derzeit leider 48 Stunden dauern. Ich werde das Hotel kontaktieren und mich dann direkt per Telefon oder EMail mit Ihnen in Verbindung setzen.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Hotel Hvezda in Cheb, Vorsicht bei Booking.com

    von Frank aus Gera
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang

    Ich finde gut das Booking.com die volle Bewerung von mir geschrieben hat. Siehe (Bewertung Hotel Hvezda- über Booking.com).
    Vor allem mein Satz -VORSICHT bei Buchungen über Booking.com- ist vollkommen nachvollziehbar da dieses Unternehmen keine Rückzahlungsmodalitäten in betracht zieht !!
    Hier meine Bewertung:
    WLAN funktionierte nur auf dem Gang, und auch nur stellenweise.
    (lt. Booking = Kostenlos in allen Bereichen )
    Fernseher nur 2 czech. Sender und ein dt. Sender =ARTE. (Fernbedienung und standargermäßige Sender nicht vorhanden, 3 Sterne - Hotel ?????)
    Zimmertemperatur 18 'C und Heizung lauwarm. (ABSOLUTE FRECHHEIT !!!!!) (Beschwerde erfolgte am ersten Abend um 19.30 Uhr - nix verstehen, lt. Booking 24 h deutschsprachige Reception)
    Restaurant am Wochenende am Abend geschlossen. (lt. Booking 2 Restaurants jederzeit verfügbar)
    Stark renovierungsbedürftiges Hotel. (Oberste Etagen bereits mit Wasserschäden und brökelten Putz, WLAN-Geräte hängen ohne Standgerät an der Wand, Lichtschlalter
    und Lampen in den Fluren Defekt!)

    Sind bereits nach einer Nacht abgereist - ohne Geld zurück. Vorsicht bei Reisen über Bookong.com !!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Frank,
    ich bedauere deine Unzufriedenheit mit der Unterkunft Hotel Hvezda. Ich kann deinen Unmut nachvollziehen und möchten mich für alle entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.
    Ich verstehe, dass du die Unterkunft Hotel Hvezda auch auf Grund ihrer Beschreibung und Einrichtungen, wie sie auf der Booking.com Webseite erwähnt werden, ausgesucht hast. Die Hotels sind für den Inhalt der Informationen verantwortlich und tragen die Verantwortung für die Information auf der Webseite.
    Leider hast du unseren Kundendienst bisher nicht kontaktiert. Bei Probleme ist ein direktes Kontaktieren während deines Aufenthaltes gut, so dass wir direkt mit dem Hotel Kontakt aufnehmen und entweder die Verbesserung deines Zimmers oder die kostenfreie Stornierung der übrigen Nächte erwirken können. Ich werde das Hotel nun kontaktieren und um eine Erstattung der zweiten Nacht bitten, ich kontaktiere dich anschließend direkt per Telefon oder EMail.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Frank aus Gera

    Hallo Maria,
    was hat sich denn nun ergeben zwecks Rückzahlung der 2. Nacht ?????
    Sie wollten sich doch melden.

    Frank

    Antworten

  • Antwort

    von Frank aus Gera

    Vielen Dank für die Rückerstattung !!!!

    Antworten

  • Anzahlung wird nicht erstattet

    von Olaf1969
    (Mangelhaft)

    Über booking com habe ich ein Ferienhaus gebucht. Unmittelbar nach der Buchung wurde die Anzahlung von 810 Euro abgebucht (wie vereinbart). Nun haben sich aus privaten Gründen unsere Pläne geändert. Die Stornobestätigung über das gebührenfreie Storno liegt vor.

    Inzwischen habe ich mehrfach mit dem Kundenservice von booking com telefoniert. Nehrfach wurde Klärung und Rücksprache zugesagt. Leider meldet sich der Kundenservice entgegen der Zusagen nicht zurück. Geldeingang ist ebenfalls nicht feststellbar.

    Heute hab ich mir eine Deckungszusage von meinem Rechtschutz geholt und mit nem Anwalt telefoniert. Ich werde jetzt eine letzte Frist setzen und dann den Rechtsweg beschreiten.
    Wir haben bisher in der Familie viel bei booking com gebucht, werden dies aber zukünftig nicht mehr tun.

    Meine 810 Euro werde ich mir notfalls zurück klagen. Versprochen.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Olaf,
    es tut mir sehr Leid, dass die Unterkunft die Erstattung noch nicht vorgenommen hat. Booking.com hat dich nicht belastet, daher müssen wir die Rückerstattung durch die Unterkunft erwirken bevor wir, falls wir nicht erfolgreich waren und einen Zahlungsnachweis vom Gast erhalten haben, die Erstattung durch Booking.com vornehmen lassen. Gern möchte ich den Status deines Falles prüfen. Dafür bitte ich dich entweder deine Buchungsnummer hier zu posten oder eine Email mit all deinen Daten an customer.web@booking.com zu senden.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Olaf1969

    Hallo,
    danke für die Antwort. Meine Buchungsnummer lautet
    701786790

    Mir wurde schon mehrfach eine Info zugesagt, leider kam nie was.

    Olaf

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Olaf,
    vielen Dank für die Buchungsnummer, ich sehe meine Kollegin hat dir bereits eine EMail diesbezüglich geschrieben. Ich werde dir auch gleich noch eine schicken.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Schlechter Kundenservice - nie wieder booking.com!

    von Enttäuschter Nutzer
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: schlechter Kundenservice

    Hallo, kann nur beipflichten, Vorsicht bei der Buchung über booking.com. Hab ähnliche Erfahrung über Silvester sammeln müssen. Trotz telefonischer Stornierung wurde mir das Hotel in Rechnung gestellt. Bei Nachfrage bei Kundenservice wurde mein Anliegen unfreundlich abgewimmelt und auch keine Hilfe zur Klärung mit dem Hotel angeboten. Bei Nichtanreise, berechnet das Hotel 90 % des Zimmerpreises (laut booking .com 125€ je Nacht) für eine Übernachtung. Damit hätte ich mich noch arrangieren können, aber leider wurden mir 279€ für eine Übernachtung in Rechnung gestellt. Der Kundenservice von booking .com meinte hierzu lediglich, dass dies nicht schön sei aber nun mal nicht zu ändern. Denke nicht, dass man hier von Kundenservice sprechen kann. Vielen Dank auch für so viel Verständnis und Hilfe.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    ich möchte mir Ihren Fall gern noch einmal ansehen und benötige daher Ihre Buchungsnummer. Gern können Sie sie hier posten oder an customer.web@booking.com senden. Ich werde Ihre Buchung dann umgehende prüfen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Enttäuschter Nutzer

    Hallo,
    leider habe ich auch keine Bestätigung meiner Reservierung per E-mail über Ihr Portal erhalten, lediglich eine Erinnerung an meine Buchung 2 Tage vor Reisebeginn und diese enthält keine Buchungsnummer. Aufgrund der ich telefonisch versucht habe das Hotel zu stonieren. Ich kann ihnen deshalb leider keine Buchungsnummer nennen, es handelt sich um eine Buchung im Hotel Vier Jahreszeiten Berlin City vom 31.12.2014 mit 2 Übernachtungen.
    Vielen Dank im Voraus für Ihre Bemühungen.
    VG, Susanne

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Susanne,
    vielen Dank für deine Email ich konnte deine Buchung anhand deiner Angaben finden. Die EMailadresse, die in der Buchung angegeben wurde endet allerdings auf ".de" nicht ".net" wie die Email von der du uns geschrieben hast, daher kann es vielleicht sein, dass du die Buchungsbestätigung nicht erhalten hast.
    Das Hotel Vier Jahreszeiten Berlin City verlangt bei deiner Art von Buchung 100% der ersten Nacht bei Nichtanreise, daher der Preis von 269 EUR. Ich werde das Hotel kontaktieren und um den Erlass der Gebühr in deinem Fall bittet. Da die Entscheidung darüber allerdings bei der Unterkunft liegt, da diese die Gebühren bestimmen und auch erheben, nicht Booking.com, kann ich dir leider nicht versprechen wie die Entscheidung ausfällt. Booking.com erhebt bei Stornierungen und Anreisen keinerlei Gebühr, auch nicht von den Unterkünften. Ich werde mich direkt bei dir melden, sobald ich das Hotel erfolgreich kontaktiert habe.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Schlechter Kundenservice

    von Enttäuschter Nutzer
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: schlechter Kundenservice

    Hallo, kann nur beipflichten, Vorsicht bei der Buchung über booking.com. Hab ähnliche Erfahrung über Silvester sammeln müssen. Trotz telefonischer Stornierung wurde mir das Hotel in Rechnung gestellt. Bei Nachfrage bei Kundenservice wurde mein Anliegen unfreundlich abgewimmelt und auch keine Hilfe zur Klärung mit dem Hotel angeboten. Bei Nichtanreise, berechnet das Hotel 90 % des Zimmerpreises (laut booking .com 125€ je Nacht) für eine Übernachtung. Damit hätte ich mich noch arrangieren können, aber leider wurden mir 279€ für eine Übernachtung in Rechnung gestellt. Der Kundenservice von booking .com meinte hierzu lediglich, dass dies nicht schön sei aber nun mal nicht zu ändern. Denke nicht, dass man hier von Kundenservice sprechen kann. Vielen Dank auch für so viel Verständnis und Hilfe.

    Antworten

  • Vorsicht vor Booking, Service mangelhaft !

    von Oeschi
    (Mangelhaft)

    Ich hatte Ende November ein Zimmer bei Hotel Eggers in Hamburg für Silvester über Booking reserviert. Nachdem wir kurze Zeit nach Reservierung doch noch bei Bekannten untergekommen sind, habe ich über das Online Portal mich eingeloggt und defintiv die Reservierung gebucht, dies wurde auf dieser Seite auch angezeigt. Da ich vor dieser Erfahrung Booking als seriöses Unternehmen empfand, habe ich dieser Meldung im Online Portal glauben geschenkt und dies damit abgehakt. Einen Tag nach Silvester habe ich erstaunlicherweise vom Hotel eine Email bekommen mit der Rückfrage warum man nicht angereist sei und storniert hätte. Nach tel. Abklärung beim Hotel Eggers stellte sich heraus, dass Booking die Stronierung nicht weitergeleitet hätte. Daraufhin hat mich die erste Mitarbeiterin von Booking am Telefon regelrecht ausgelacht ohne sich mein Anliegen richtig anzuhören und hat nachdem sich ihr der Fall zu kompliziert und asntrengend wurde einfach aufgelegt. Dies ist bei Booking anscheinend die Regel, dass man auflegt, wenn der Servicefall etwas komplizierter wird. Habe ich in den letzten Tagen sehr oft gelesen. Solange der Kunde nur reserviert und die Reise antritt ist alles in Ordnung, wenn aber doch ein abweichender Fall vorliegt, dann hat man anscheinend keine Lust den Kunden zu helfen..... Das einzigste was ich mir vorwerfen kann, ist die Tatsache, dass ich das ganze damals nach Stornierung nicht weiter verfolgt habe, weil ich erfuhr jetzt, dass man hätte eine Bestätigung per Email erhalten müssen. Und dies ist nach jetziger Überprüfung nicht der Fall gewesen, so dass ich nun für den Systemfehler von Booking auf 80 % der Hotelkosten sitzen geblieben bin. Mit geht es hier in aller erster Linie darum, dass man als doch angeblich kundenorientiertes Unternehmen null Anstalten gemacht hat dem Kunden auch nur ansatzweise eine Hilfestellung zu geben und auch null daran interessiert. Hier vergisst Booking, dass man mit solchem Service langfristig den Kunden vergrault, ich werde dies auf jeden Fall überall kundtun und meine Erfahrungen über diesen Fall weitergeben.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Oeschi,
    Ich entschuldige mich, dass Sie mit unserem Kundenservice nicht zufrieden waren. Ich versichere Ihnen, dass das Verhalten nicht üblich ist und auf keinen Fall vorkommen darf.
    Ich habe anhand Ihrer Angaben Ihre Reservierung gefunden und sehe, dass man bereits im Kontakt mit dem Hotel bezüglich Ihrer Reservierung ist. Ich werde es nochmals selbst versuchen und mich anschließend bei Ihnen direkt per Telefon oder EMail melden.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Oeschi

    Tja da bin ich mal gespannt, da mich das Hotel bereits mit 80 % belastet hat. Das Hotel hat zu mir gesagt, dass es diesen Systemfehler seitens Booking nicht auf eigene Kosten nehmen kann und ich es mit Booking klären soll.

    Antworten

  • Antwort

    von Oeschi

    Booking hatte mir jetzt aufgrund der schlechten Erfahrung mit dem Kundensevice und schlechten Behandlung eine Entschädigung angeboten. Nachdem ich zugesagt habe, kommt aber keinerlei Antwort und Reaktion. Dies spiegelt meine Erfahrungen erneut wieder.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    da ich 2 Tage nicht im Haus war und Ihre Antwort abends nach dem Ende meiner Schicht kam, konnte ich mich leider nicht eher als 2 Tage später um die Weiterleitung der Auszahlung kümmern. Allerdings ist diese dann sofort geschehen und ich sehe, dass Sie bereits im Kontakt diesbezüglich mit unserem CRA Team sind, welches am Montag wieder im Haus ist bezüglich des versprochen Links.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Vorsicht bei der Buchung!!

    von lot
    (Mangelhaft)

    Aufgrund einer falschen Personenanzahl die für das 4 Bett-Zimmer vorgegeben war, und wie sich rausstellte ein Fehler auf der Seite, rief ich bei Booking.com an um mich zu versichern, das ich es mit diesem angegebenen Preis und 3 Personen buchen kann. Die Dame schaute nach und versicherte mir, das es klappt. Nach der Buchung rief ich nochmal an, da auf der Buchungsbestätigung immer noch die falsche Personenzahl stand. Der Herr schaute nach und versicherte mir, das der Preis und die Anzahl der Personen so klappt. Es liegt ein Fehler auf der Seite vor. Dann bekam ich eine Nachricht vom Hotel, der Preis wurde um das doppelte erhöht! Beim 3. Anruf wurde ich dann noch blöd angeredet und jetzt konnte die Dame plötzlich den Fehler ändern und den korrekten Preis einsehen. Statt einer Entschuldigung fiel ihr nichts besseres ein bei der neuen Buchungsbestätigung den "neuen" Preis zu ändern. Als ich mich dann beschwerte, legte sie einfach auf. Dieses Portal ist wirklich nicht zu empfehlen. Ich bleibe trotz vorheriger Nachfrage auf den Kosten sitzen!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    es tut mir sehr Leid von Ihrer unzufriedenstellenden Erfahrung zu hören. Ich möchte mich dafür bei Ihnen entschuldigen. Gern möchte ich mir Ihren Fall nochmals anschauen.
    Könnten Sie mir in einer Antwort auf diese Nachricht Ihre Buchungsnummer zuschicken? Alternativ können Sie auch Ihre Kontaktdaten und Buchungsnummer gerne an die E-Mail Adresse customer.web@booking.com senden, dann werde ich es so schnell wie möglich prüfen und mich direkt mit Ihnen in Verbindung setzen.
    Herzliche Grüßen,
    Maria
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • TROTZ-Hinweis auf Stornierung nicht möglich - 25% zuviel bezahlt!

    von Buchungsfrust
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: gute Vorabinfos / Bilder zum Hotel
    • Nachteile: abgelaufene Stornierungsoption wird angezeigt
    • Geeignet für: aufmerksame Selbstbucher

    Bei Buchung war der Hinweis "KOSTENLOSE Stornierung" zu lesen. Leider habe ich darauf vertraut, denn die Frist war am Buchungstag bereits abgelaufen. Erst danach habe ich über eine Hotelbewertungsseite t********* gesehen, dass der Anbieter A***** dasselbe Hotel zum gleiche/n Kategorie/Zeitraum 25% billiger hatte. Dank booking.com war kein Storno möglich.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    es ist natürlich nicht schön, dass Sie Ihre Buchung günstiger bei einer anderen Seite gesehen haben, für solche Fälle bietet Booking.com eine Bestpreisgarantie, die den Preis angleicht. Weiter Informationen finden Sie hier: http://www.booking.com/general.html?tmpl=doc/rate_guarantee Gern würde ich mir Ihre Buchung diesbezüglich anschauen, bitte senden Sie mir dazu Ihre Buchungsnummer und folgende Informationen: Link zur Webseite, Preis (inklusive Steuern, Gebühren), Verpflegung; an customer.web@booking.com. Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Buchungsfrust

    DIE BESTPREISGARANTIE IST EINEN DRECK WERT!!

    booking.com zwar auf meine Mail geantwortet, aber AUS FADENSCHEINIGEN GRÜNDEN ABGELEHNT.

    Eine Garantie, die sich über X Ausschlüsse ad adsurdum führt, IST NICHTS WERT. Das ist so ähnlich wie mit dem angeblichen Käuferschutz bei P*****. Fest steht, ich habe bei booking.com fast 40% mehr bezahlt - und das kann ich auch Nachweisen.

    Interessiert das booking.com? NEIN. Mich auch nicht, denn es gibt genug andere Vermittler, die günstiger sind!

    Antworten

  • Booking.de veröffentlicht korrekte aber schlechte Bewertung nicht !

    von Reisende aus NRW
    • Vorteile: einfache Buchung

    Ich habe schon mehrmals über booking.de Hotels gebucht. Bei zufriedenheit gebe ich eine gute Bewertung. Allerdings bei letzen zwei hatte ich mächtige Probleme! Eine fast schon Absteige mit 7,9 bewertet und ein 4 Sterne Hotel dass noch nicht Mal 2 Sterne tragen sollte. Bei beiden Hotels habe ich meine Bewertung angegeben, natürlich was gut war auch mit gut bewertet, aber auch auf Mängel hingewiesen...
    Beide Bewertungen wurden nicht veröffentlicht.
    Dieses Portal werde ich in Zukunft meiden, es gibt auch HRS.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Reisende aus NRW,
    die Veröffentlichung von Bewertungen kann einige Wochen dauern, daher kann es sein, dass die Bewertungen noch nicht online sind. Da ich nicht weiß wann Sie Ihre Bewertung abgeben haben, würde ich gern den Status überprüfen. Bitte posten Sie dafür die betroffenen Buchungsnummern oder senden Sie diese an customer.web@booking.com. Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • 4 Monate nach der Buchung und 56 Emails später...

    von Don Pedro
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, Buchungen werden nicht eingehalten, E-Mails werden nicht beantwortet, Reaktionszeit

    4 Monate nach der Buchung und 56 Emails später haben sie es geschafft mir die Heizkosten zu erstatten.
    Die Bewertung wird es jedoch nicht beeinflussen.

    Antworten

  • Abzocke durch Währungskurs

    von DaniKubi
    (Ausreichend)
    • Vorteile: einfache Buchung
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, E-Mails werden nicht beantwortet
    • Geeignet für: Schnellbucher

    Hallo,

    im März 2041 hab ich ein Hotel über bockig.com gebucht. Wie überall, wurde eine Anzahlung von 25% der Hotelkosten bei der Buchung sofort verlangt und auch gleich von der Kreditkarte abgebucht. Soweit hat alles super geklappt.
    Außerdem hat die umbucheng um einen Tag auch wunderbar geklappt.
    DANKE.

    Die restlichen 75% werden ein Monat vor Reiseantritt abgezogen und jetzt passiert die Abzocke.
    Der Restbetrag wird nach den aktuellen Wechselkurs berechnet. Das heißt, wenn der ausländische Kurs sinkt, muss ich auch mehr bezahlen.
    Das Hotel wurde zu einen Festpreis gebucht. Mit der Buchung ist somit ein Vertrag über bestimmte Leistungen und Kosten entstanden.
    Unabhängig von der Wirtschaft.
    Habe dann mit einen Servicemitarbiter telefoniert, der nicht verstanden hat, worum es mir geht. Sagt nur, ich soll ein Screenshot der Rechnung machen und er kümmert sich darum. Bis heute hab ich nicht mal eine Bestätigung bekommen, dass der Service meine Mail erhalten hat.

    Vielleicht klappt es ja auf diesen Wege!

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo DaniKubi,
    generell ist der Preis in Landeswährung der Unterkunft bindend, das heißt wenn Sie sich den Preis in Ihrer Währung anzeigen lassen, kann sich dieser aufgrund von Wechselkursschwankungen zur Unterkunftswährung ändern, dies kann natürlich je nach dem wie der Kurs sich entwickelt preisliche Vor- oder Nachteile für Sie haben. Daher wird jeder Zeit folgende Info gezeigt: "Sie bezahlen in der Landeswährung des Hotels (Währungskürzel). Der angezeigte Betrag (in EUR) dient der Preisangabe auf der Seite und basiert auf dem heutigen Tageswechselkurs."
    Ich möchte mir gern Ihre Buchung anschauen und prüfen was wir für Sie tun können. Können Sie mir Ihre Buchungsnummer posten oder an customer.web@booking.com senden.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Als Vermieter ist man Alleingelassen bei booking.com

    von GesGechaedigte Vermieterin
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: direkt beim Anbieter buchen oft günstiger
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Bewertungen gelogen, nur für Kurzbucher
    • Geeignet für: Dienstreisen, Schnellbucher

    faire Preise
    Nachteile: Einsprüche werden nicht bearbeitet, Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, extrem schlechter Service

    Ich vermietete selbst 1 Jahr bei booking.com meine Ferienwohnung und habe sie nach ganz ganz viel Problemen dort wieder rausgenommen. Es gibt nie Hilfe und man wird mit allem allein gelassen. Hier geht es nur um Geld, im ganz großen stil. Alles andere interessiert niemand.
    Mieter können sich Alles erlauben und auch falsche Bewertungen abgeben. Man hat kein Mittel sich dagegen zu wehren, nur die Kündigung!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo, bitte entschuldigen Sie die entstandenen Unannehmlichkeiten, die Sie mit unseren Kunden Service und Hotel Support hatten. Wir bieten ihnen Support 24 Stunden, 7 tage die Woche an und sind stets bemüht unser bestes zu geben. Ich habe mir ihr Feedback soeben notiert und werde dies in die entsprechende Abteilung für Sie weiterleiten damit dementsprechend der Service verbessert wird. Bitte entschuldigen Sie erneut die Unannehmlichkeiten.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von KHz

    Hallo und guten Tag, "Dana",

    ICH bin GANZ NEU bei booking.com und kann dennoch einen Teil der Angaben des Vermieters bestätigen, denn auch ich habe Problem mit dem unqualifizierten Verhalten Ihrer Kollegen.

    Sie schreiben:

    Wir bieten ihnen Support 24 Stunden, 7 tage die Woche an und sind stets bemüht unser bestes zu geben.

    Antwort 1:
    Nun, wenn dies "das Beste" ist, was man mit wenig fortgebildetem und dem Anschein nach nicht über Jahre erfehrenen Personal ( sprich "jung und billig" bevorzugt ) erreichen kann, dann ist das SEHR bedauerlich!!!

    Sie schreiben:

    Ich habe mir ihr Feedback soeben notiert und werde dies in die entsprechende Abteilung für Sie weiterleiten damit dementsprechend der Service verbessert wird.

    Antwort 2: Nun, in meinem Fall weigern sich die Mitarbeiter Ihre Kollegen mit meinem Anliegen zu betrauen.
    Man verweigert mir eine mehrfach angeforderte, normale eMail-Adresse, weil SIE SELBST das WEB-Formular bevorzugen...

    Seien Sie tapfer, ich muss Ihnen etwas völlig Neues erklären:
    SIE (booking.com) stellen nicht die Mitte des Universums dar!!
    Mit anderen Worten: Einem Geschäftspartner verweigert man nicht die vollkommen normale Kommunikation!
    Darüber hinaus weigert man sich aber auch, meine mails in die entsprechene Fachabteilung weiterzuleiten - das ist schlicht "dumm",
    DENN: die Möglichkeit besteht ohne Frage ( Sie weisen es ja gerade mit Ihrer Antwort und dem Angebot nach ) und ein "Erziehungsversuch" von Jugendlichen "hotline-supportern" bei einem erfahrenen Geschäftspartner ( und Ausbilder ) ist schlicht eine Dreistigkeit und Frechheit!

    Sie schreiben:

    Booking.com Customer Service Team

    und GENAU DIESE email-Adresse habe ich AUF ANRATEN EINES IHRER(!) KOLLEGEN auch genutzt customer.service@booking.com

    SIE machen Ihre Sache als Public-Relations-Mitarbeiterin an der Front wirklich nicht schlecht... - Schlecht daran ist nur, dass Ihr Arbeitgeber sich gezwungen sieht, den steigenden Anteil von unzufriedenen Kunden mit Ihrer Hilfe ruhig zu halten.

    HIER auf DIESEM Portal schlagen Sie relativ medienwirksam Vermittlungsversuche und Lösungen vor - mit dem Kritiker hier und mit UNS findet das so nicht statt.

    Karl Heinz

    Antworten

  • Einmal und nie wieder

    von Tatetri
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Antwort auf E-Mails brauchen recht lang, Buchungen werden nicht eingehalten, E-Mails werden nicht beantwortet, Reklamation nicht bearbeitet

    Trotz posting hier bei Testberichte, habe ich von Booking.com nichts gehört. Warum dann hier auf der Seite die prompte Entschuldigung für die Verzögerung? Alles nur Hinhaltetaktik? Oder kümmert sich wirklich mal Jemand um die Rückzahlung?

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo Tateri, bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten dies bezüglich. Soweit ich sehen kann haben wir keine Email von ihnen erhalten mit ihrer Buchungsnummer. Könnten Sie uns noch eine Email zukommen lassen auf customer.web@booking.com? Wir werden ihren Fall dann so schnell wie möglich bearbeiten.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Dana
    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Tatetri

    Obwohl ich Ihnen die Buchungsnummer bereits mitgeteilt habe, mache ich es nochmal.
    Meine Buchungsnummer lautet 566183462

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    vielen Dank für Ihre Buchungsnummer und Ihre Geduld. Ich habe geshen, dass Ihnen am 28.11.2ß014 die Email bezüglich der Auszahlugn zu gesandt wurde. Ich hoffe Sie haben diese erahlten, bitte informieren Sie mich falls nicht.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Antwort

    von Tatetri

    Zum 2. Mal:
    Meine Buchungsnummer lautet 566183462

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    wir hatten Ihre Buchungsnummer bereits gesehen. Ich wollte Sie informieren, dass aus Ihrer Buchung heraus bereits eine Email bezüglich der Auszahlung an Sie verschickt wurde, dies geschah am 28.11.2014. Wir benötigen Rückmeldung diesbezüglich, wie Sie die Rückzahlung bevorzugt haben möchten. Bitte Antworten Sie auf diese Email oder geben uns Bescheid, falls Sie besagte Email nicht erhalten haben. Gern können Sie uns unter customer.web@booking.com kontaktieren.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • 496238064: Kreditkarte trotz kostenloser Stornierung bis heute belastet

    von Alpenflip

    Wir haben das Reed Boutique Hotel (Colombo) im Oktober gebucht, laut Bedingungen Booking.Com kostenlos stornierbar bis zwei Tage vor Ankunft Weihnachten. Da uns ein anderes Hotel besser gefiel, haben wir Ende Oktober das Reed Boutique wie angegeben kostenlos storniert. Kreditkarte wurde trotzdem belastet. Zwei Zusagen seitdem von Booking.com Servicemitarbeitern zwecks Veranlassung der Rückerstattung des widerrechtlich abgebuchten Betrages wurden binnen der zugesagten Frist nicht eingehalten. Man wird vertröstet dass sie auf die Antwort des Hotels in Sri Lanka warten. Seriös ist was anderes!

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    ich habe Ihre Buchung gefunden und entschuldige mich, dass das Hotel die abgebuchte Anzahlung nach Ihrer Stornierung noch nicht zurück überwiesen hat. Ich sehe, dass meine Kollegen, seit sie von Ihnen darüber informiert wurden, täglich Kontakt mit dem Hotel aufgenommen haben mit einer letzten Deadline für heute. Da wir noch immer keine Erstattungsbestätigung haben, werden wir uns nun um selbige kümmern. Sie werden dazu heute von einem Kollegen per Telefon oder EMail kontaktiert.

    Mit freundlichen Grüßen

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Einmal und nie wieder

    von Tatetri
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: E-Mails werden umgehend beantwortet, Callcenter arbeitet perfekt, wenn Hilfe benötigt wird
    • Nachteile: Einsprüche werden nicht bearbeitet, Buchungen werden nicht eingehalten

    Wir haben im Juni 2014 unsere Unterkunft für die Herbstferien über Booking.com gebucht. Als wir in Marrakech ankamen, waren die für uns reservierten Zimmer wegen Problemen mit der Elektrizität nicht beziehbar. Wir wurden 2 Tage in einem anderen Riad untergebracht, welches wir direkt bezahlen mußten. Die restlichen 7 Tage waren wir nach einem Telefonat mit Booking.com in einer dritten Unterkunft. Dort haben wir den Reisepreis, den wir ursprünglich für 9 Tage zahlen sollten, entrichtet. Lt. Telefonservice von Booking.com alles kein Problem, nach Vorlage der zusätzlichen Kosten bekämen wir diese erstattet. Seit dem 01.11.2014 korrespondiere ich per Email und Telefon mit Booking.com. Trotz schriftlicher Zusage, dass die entstandenen Mehrkosten bezahlt werden, ist bis heute nichts geschehen. Erst hat denen die Rechnung nicht gefallen, dann war sie angeblich vom falschen Riad. Wer schon mal in Marrakech war, der weiß das es nicht Europa ist! Letzte Woche rief dann jemand an, der sich noch am selben Tag drum kümmern wollte.... Ich denke, dass ist alles nur Verzögerungstaktik! Mein Fazit: NIE WIEDER BOOKING.com und weiterempfehlen werde ich sie auf gar keinen Fall.

    Antworten

  • Antwort

    von Booking.com

    Hallo,
    ich entschuldige mich für die Verzögerung der Rückerstattung. Ich möchte mich gern nach dem aktuellen Stand erkundigen, können Sie mir dafür bitte Ihre Buchungsnummer posten oder eine Nachricht an customer.web@booking.com senden? Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Maria

    Booking.com Customer Service Team

    Antworten

  • Superangebot - bei Buchungswille schnellt der Preis nach oben

    von Xeni
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Einsprüche werden nicht bearbeitet, Angebote nachträglich mehrmals verteuert, kein Interesse an Fehlerursachenfindung

    Wir haben uns für ein Hotel in Südtirol interessiert, das wir vorab auch direkt angefragt hatten. Als wir auf der Seite von Booking.com bei diesem Hotel länger verweilten, erschien auf einmal ein massiv reduzierter Sonderpreis (von 804 € auf 510 €) für die identische Leistung (6 Tage Halbpension im DZ). Verlockend blinkte das Zeichen - Ihr Angebot ist gerade günstiger geworden - Sie haben den besten Preis - schnell buchen. Da wir sowieso fast zu diesem Hotel tendiert haben, klickten wir auf Reservieren. Für den Erhalt der in diesem Angebot kostenlos erhaltenen Halbpension sollten wir einen Haken setzen sowie ggf. einen Haken falls wir kostenlose Leihfahrräder wünschten. Als wir auf den endgültigen Reservierungsknopf innerhalb Sekundenfrist