100% Apfel Produktbild
Sehr gut (1,3)
1 Test
Gut (1,7)
40 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Frucht­saft
Geschmacks­rich­tung: Apfel
Mehr Daten zum Produkt

Pfanner 100% Apfel im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (85%)

    Platz 2 von 9

    Zusammensetzung (40%): „sehr gut“;
    Schwermetalle (5%): „sehr gut“;
    Pflanzenschutzmittel (5%): „sehr gut“;
    Patulin (5%): „sehr gut“;
    Mikrobiologie (5%): „sehr gut“;
    Lebensmittelkennzeichnung (10%): „durchschnittlich“;
    Expertenverkostung (5%): „sehr gut“;
    Laienverkostung (25%): „sehr gut“.

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Pfanner 100% Apfel

zu Pfanner 100% Apfel

  • Pfanner Apfelsaft 100%, 6 x 2 l Packung
  • Pfanner Apfelsaft 100%, 2 l Packung
  • Pfanner Apfelsaft 100% 2l
  • Pfanner Apfelsaft 100%, 6 x 2 l Packung

Kundenmeinungen (40) zu Pfanner 100% Apfel

4,3 Sterne

40 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
26 (65%)
4 Sterne
6 (15%)
3 Sterne
4 (10%)
2 Sterne
2 (5%)
1 Stern
2 (5%)

4,3 Sterne

40 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Säfte

Datenblatt zu Pfanner 100% Apfel

Typ Fruchtsaft
Geschmacksrichtung Apfel
Bio fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Pfanner 100% Apfel können Sie direkt beim Hersteller unter pfanner.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Das Aroma macht den Unterschied

Stiftung Warentest - Mostäpfel haben bis zu 10-mal mehr davon als Tafeläpfel. Die Polyphenole stecken konzentriert in der Schale und in den Kernen. Dominierend in Äpfeln sind die Chlorogensäure, Coumaroylchinasäure, Quercentine und Procyanidine. Beim Apfelsaft entscheiden die Apfelsorte und die Art der Herstellung über die Menge an sekundären Pflanzenstoffen. Im Saft sind der Gehalt und die Zusammensetzung an Polyphenolen anders als im Apfel. …weiterlesen

Saftige Überraschungen

Konsument - Wie viele sekundäre Pflanzenstoffe in Apfelsaft stecken, hängt von den verwendeten Apfelsorten und der Art der Herstellung ab. Vor allem bei klaren Apfelsäften gehen im Herstellungsprozess oft sekundäre Pflanzenstoffe verloren, da diese an Trübstoffe gebunden sind. Direktsäfte enthalten deshalb tendenziell mehr Chlorogensäure und damit Polyphenole als Säfte aus Konzentrat. Ausgesprochen erfreulich fielen die Ergebnisse bei der Untersuchung auf Schwermetalle und Pflanzenschutzmittel aus. …weiterlesen