Femeg Wildlachs Filets 2 Tests

(Tiefkühl-Lachs)

Ø Befriedigend (3,3)

Tests (2)

Ø Teilnote 3,3

(3)

o.ohne Note

Produktdaten:
Typ: Lachs
Zubereitung: Tief­kühl­kost
Bioprodukt: Nein
MSC-Siegel: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Femeg Wildlachs Filets im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2018
    • Erschienen: 02/2018
    • Produkt: Platz 7 von 9
    • Seiten: 9

    „befriedigend“ (3,5)

    Sensorisches Urteil (45%): „ausreichend“ (4,0);
    Schadstoffe (20%): „gut“ (1,9);
    Mikrobiologische Qualität (10%): „gut“ (2,3);
    Nematoden (5%): „ausreichend“ (4,0);
    Verpackung (5%): „gut“ (2,5);
    Deklaration (15%): „befriedigend“ (3,5).  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Produkt: Platz 3 von 5
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (3,1)

    „Teils Schwanzstücke, hellbräunlich. Riecht nur leicht nach Lachs. Schmeckt nur sehr leicht nach Lachs. Bissfest und sehr trocken.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (3) zu Femeg Wildlachs Filets

3 Meinungen (2 ohne Wertung)
(Mangelhaft)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
  • Haltbarkeit 2017 wird 2019 verkauft

    von anton-fassbender

    In der Werbung KW14. 2019 Angebot von REWE. Gültigkeit ab 01.04.2019.
    Ich wollte den Wildlachs gestern kaufen und musste feststellen Datum der Herstellung 7/2017 haltbar noch einige Monate. Wie kann dies sein Fisch aus 2017 welche Energie für die Kühlung wurde da verschwendet. Positiv für die Umwelt kann dies ja nicht sein.

    Antworten

  • eine Frechheit

    von dr741

    zwar handelt es sich hier um Femeg Wildlachssteaks, einzeln eingeschweißte Fischstücke, die schon vom Aussehen nichts aber auch gar nichts mit Lachs zu tun haben noch irgend eine Ähnlichkeit mit dem Foto auf der Verpackung haben. Grau und unappetitlich, überseht mit Gräten, geschmacklich nahezu ungenießbar. Datum der Herstellung 7/2017, gekauft 12/2018, haltbar 3/2019.
    so etwas darf nicht in den Handel.

    Antworten

  • Kein Wildlachs in der als "Wildlachs" deklarierten Verpackung

    von angelaandrea
    (Mangelhaft)

    Ich schließe mich den untigen Meinungen an, nur dass es sich dabei mit Sicherheit nicht um WILDLACHS handelt, sondern um einen weißfarbenen umgangssprachlich genannten Fisch namens "Seelachs", ein einfacher Köhler - und davon die minderwertigsten Filets vom Schwanz, die natürlich in keiner Weise nach Lachs schmecken oder auch nur aussehen wie Lachs.

    Ich finde es sehr bedauerlich, dass der Verbraucher heute nicht mal mehr weiß wie ein WILDLACHS aussieht: dieser ernährt sich von Krabben u.a. - und dies mindestens 5 Jahre im Atlantik (nicht Pazifik). Daher die tief-orange Tönung des Fleisches.

    Ich habe das Fleisch aus der Verpackung, die mit "Wildlachs" gekennzeichnet war nun zum Versand an die entsprechenden Behörden tiefgekühlt verpackt.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Femeg Wildlachs Filets

Typ Lachs
Zubereitung Tiefkühlkost
Herkunft Pazifik
Bioprodukt fehlt
MSC-Siegel vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Femeg Wildlachs Filets können Sie direkt beim Hersteller unter femeg.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zuchtlachs hängt Wildlachs ab

Stiftung Warentest (test) 12/2012 - Sie könnten sich nur schon abgebaut haben. Parasiten im Pazifiklachs Parasiten aus dem Meer können Lachse dennoch befallen. Wilde Pazifiklachse sind praktisch immer betroffen, ihr Fleisch enthält Fadenwürmer, Nematoden genannt. Im rosa Filet lassen sie sich mit bloßem Auge kaum erkennen, aber unter UV-Licht und in dünngeschnittenen Filetscheiben. So haben wir alle Filets durchleuchtet: Die aus der Zucht waren parasitenfrei, doch vier Wildfilets hatten 11 bis 16 Nematoden je Kilogramm. …weiterlesen